Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 06. April 2020 - 00:06:13
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Eine kleine britische Armee 1743-48  (Gelesen 3767 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.828
    • 0
Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
« Antwort #60 am: 20. Juni 2019 - 10:36:10 »

Warum hasst du denn, Artillerie zu bemalen? Ich finde, das geht schnell von der Hand - Figuren sind oft schneller bemalt als Infanterie, weil weniger Gurte/RucksĂ€cke/Musketen zu bemalen und das GeschĂŒtz ist auch schnell bemalt und sieht, gerade mit gĂŒlden schimmerndem Rohr (Bronze) toll aus.

BasegrĂ¶ĂŸe: es ist eben die Frage, was die Base abbildet/darstellt. Wird eine ganze Batterie dargestellt, ist die grĂ¶ĂŸere Tiefe nach hinten auf jeden Fall gerechtfertigt, denn da ist der Rattenschwanz aus Protzen, Zug- und anderen Pferden, Munitionswagen verortet, so dass eine Batterie defintiv eine schmalere Front als Tiefe hat (zumindest in napoleonischer Zeit, aber in Tendenz sollte das im 18. Jh. auch so sein).

Gruß
M.D.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.758
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
« Antwort #61 am: 21. Juni 2019 - 15:05:11 »

Warum hasst du denn, Artillerie zu bemalen? Ich finde, das geht schnell von der Hand - Figuren sind oft schneller bemalt als Infanterie, weil weniger Gurte/RucksĂ€cke/Musketen zu bemalen und das GeschĂŒtz ist auch schnell bemalt und sieht, gerade mit gĂŒlden schimmerndem Rohr (Bronze) toll aus.
Ich find es immer nervig, da ich die Kanone nicht aufklebe und dann diese in der Hand rumdrehe und an manchen Stellen wieder die Farbe abgeht, wo ich was dran gemalt habe. Außerdem ĂŒbersehe ich immer diese Details wie zwischen den Speichen oder die zahlreichen VorsprĂŒnge etc. wo ich nicht richtig dran komme, weil ich die Modelle zuerst zusammen klebe und dann grundiere. Auch hasse ich es, wenn das Zinn durchscheint, wenn ich die Kanone bemalt habe.
Ist aber natĂŒrlich eher ein Problem bei fein modellierten Kanonen wie von Zevzda und Co.

Die Uniformen sind allerdings meistens einfacher und bei allen außer den Artilleristen von Hagen mag ich auch die Posen.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.758
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
« Antwort #62 am: 13. MĂ€rz 2020 - 08:16:06 »

First Guards.

« Letzte Änderung: 13. MĂ€rz 2020 - 08:23:55 von Pappenheimer »
Gespeichert

D.J.

  • Gast
Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
« Antwort #63 am: 13. MĂ€rz 2020 - 15:12:55 »

 :o Haumichwech, die sehen ja sowas von scharf aus! Echt klasse gemacht :)
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.828
    • 0
Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
« Antwort #64 am: 13. MĂ€rz 2020 - 17:04:42 »

Finde die auch schön bemalt! Danke auch fĂŒr die Review an anderer Stelle! :) Ich finde sie auch etwas zu steif, sie scheinen beim Anlegen der Muskete ihre Waffe so tief zu halten und sich nicht richtig in den Schuß zu "legen"...
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.758
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Howard's regiment
« Antwort #65 am: 26. MĂ€rz 2020 - 15:42:37 »


Ein zweites Regiment mit den 3D-Drucken. Das wĂ€re dann mein 5. selbstbemaltes Infanteriebataillon fĂŒr die Briten.



Ich hab's natĂŒrlich wegen der grĂŒnen AufschlĂ€ge und Rabatten ausgesucht, weil die interessanter sind als diese immer wieder auftauchenden blauen und gelben Rabatten etc..



Sobald ich noch die FahnentrĂ€ger und Grenadiere vom Hersteller erhalte, werde ich auch die bemalen und dann vielleicht nochmal beide Bataillone zusammen zeigen.  :)
Gespeichert