Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 17. Juli 2019 - 17:21:57
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt  (Gelesen 5237 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Davy Jones

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 231
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #15 am: 04. Januar 2017 - 12:09:43 »

Schöner Bericht. Sieht nach einer Menge Spaß aus. :)
Gespeichert

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #16 am: 28. Juli 2017 - 18:47:30 »

Spielbericht 2016 nach Auswertung der Protokolle

Bündnisse:
Preußen-Frankreich
Italien-England-Polen-Schweden
Spanien-Mauren
Österreich-Osmane-Perser
Rußland-Tatare

Der 1. Russische Krieg-------------4. bis 15.Runde

Rußland-----------gegen-------------Schweden
Tatare---------------------------------Polen
-----------------------------------------OsmanischeReich
-----------------------------------------Persien

Rußland und das verbündete Tatarenreich begannen zu Beginn des Spiels mit kleinen
Verbänden ihre Nachbarländer zu überfallen. Selbst nach Österreich-Ungarn
gelangte ein Russisches Streifkorps und besetzte zeitweise eine Provinz.

Zar Peter der Angreifer

Die überfallenen Länder hatten mit solch dreisten Aktionen nicht gerechnet und
waren nicht vorbereitet. Sie mussten erst mobilmachen und Truppen zusammenziehen.

Da der Russe wichtige Punkte besetzt hatte, wie die schwedische Nordbahn und im
Süden kurz vor Konstantinopel stand, traten sie schließlich in Verhandlungen und baten Rußland um Frieden.

So kam es zum Friedensvertrag, der bis zur 25. Runde zeitlich begrenzt war.
Der alte Status wurden wiederhergestellt und es wurde eine entmilitarisierte Zone von 5 Planquadraten entlang der Grenze vereinbart.

Verlustreiche Schlachten gab es in diesem Konflikt wenig, nur Saransk war zwischen Schweden und Russen hart umkämpft und wechselte mehrfach den Besitzer.

Persien schloss sich dem Frieden nicht an und eroberte die verlorenen Gebiete langsam zurück.


Der Italienische Krieg------------------15. Runde bis Ende

Frankreich-----------gegen -------------Italien
Spanien-----------------------------------England
Mauren
Österreich-Ungarn

Unter Federführung von Frankreich wurde ein Bündnis gegen Italien geschmiedet.
Frankreich, Spanien und Österreich-Ungarn wollten von Norden her durch die Alpen angreifen,
die Mauren sollten von Süden her in Italien landen.

Dirk der Kämpfer, Frankreich..................................................Jonas der Unbeugsame, Italien

Italien war vorbereitet, der Norden war gesichert durch gut platzierte Festungen, die
mit Garde besetzt waren. Auch der Süden war mit Festungen/Hafenfestungen gesichert.
Ansonsten stand Italien allein, die Verbündeten waren weit weg.




Die Angreifer im Norden taten sich schwer. Österreich-Ungarn konnte zwei Festungen unter hohen Verlusten nehmen,
ging dann aber dazu über, die weiteren Festungen zu belagern.

Frankreich und Spanien kämpften zögerlich, sie trauten sich gegenseitig nicht, keiner
wollte seine Truppen gegen die Festungen und Gebirgsstellungen einsetzen, da hohe Verluste drohten.
So stand die Front lange Zeit ohne Kämpfe.

Im Süden landeten die Mauren auf Sizilien und griffen sogleich die Hafenfestung Palermo an. Der Angriff misslang, die Mauren hatten sehr hohe Verluste.
Erst im nächsten Zug gelang ihnen die Eroberung.

In der 20. Runde schloss Österreich-Ungarn mit Italien einen Separatfrieden.
Österreich erhielt die 3 Provinzen, die es für den Auftrag brauchte.




Direkt nach diesem Separatfrieden kam es zum Bruch zwischen Frankreich und Spanien.
Die spanischen Truppen, die in Südfrankreich gegen Italien standen, griffen die Franzosen an und besetzten zwei Provinzen (21. Runde).

Verrat, Verrat, die Franzosen waren empört, Preußen schickte scharfe Protestnoten und Italien atmete auf.





Kurz darauf traten die Engländer auf den Kriegsschauplatz, um Italien zu helfen.
Sie landeten mit 100 Regimentern in Frankreich, nahe Bordeaux (22. Runde).
Die Engländer konnten schnell einige Provinzen besetzen.
Die Festung Bordeaux wurde blutig von ihnen erobert (24. Runde).

Frankreich war nun in Not, gut das die Truppen in Italien geschont worden waren.
Alle Truppen wurden umgruppiert, um sich den Engländern und Spaniern entgegenzustellen.
Preußische Regimenter wurden per Bahn nach Frankreich in Marsch gesetzt, darunter auch die Kaisergarde.




Spanien indes führte auch den Krieg gegen Italien weiter, weil es seinen
Bündnispartner, die Mauren, nicht alleine lassen wollte.
Die Mauren standen zu der Zeit schon in Süditalien, sie hatten die Hafenfestung der
Handelsmacht erobert (27. Runde) und rückten nach Norden vor.

Spanien war mit 50 Garde in Mittelitalien gelandet und bedrohte Rom.


Zwischenzeitig hatten sich England und Frankreich verständig, das englische Expeditionskorps schiffte
in Bordeaux wieder ein und ging in See.




Jorrit-England.....................................................Sinan-Spanien

Die Engländer landeten jetzt in Portugal und besetzten das Spanische Hinterland.
Der Gegenangriff der Spanier folgte umgehend, sie stürmten fanatisch unter gewaltigen Verlusten gegen die von den Engländern besetzten Festungen.
Sie wollten unbedingt ihr Land befreien, was sie bis zum Ende des Spiels nicht ganz schafften.

Nach Abzug der des englischen Expeditionskorps gingen Frankreich und Preußen gegen
die spanischen Niederlande vor und konnten die Spanier zurückdrängen,
die zuvor unglücklich umgruppiert hatten aus Angst vor einer englischen Landung in den Niederlanden.




Der Polnische Zwischenfall---------------21. bis 23. Runde

Preußen----------------gegen----------------Polen
Österreich-Ungarn

Preußen war bei dem Angriff auf Italien nicht direkt beteilig, hielt jedoch insbesondere für Frankreich den Rücken gen Osten frei.
Polen wollte Italien unterstützen und marschierte an der Grenze zu Preußen auf.
Preußen griff daraufhin präventiv die Polnischen Bereitstellungen an, um mehrere Belagerungs-Artillerieregimenter zu zerschlagen.
Österreich-Ungarn griff ebenso ein und marschierte in Galizien vor.


Der Konflikt wurde diplomatisch gelöst.
Polen gab dem Druck nach und trat Posen an Preußen und Galizien an Österreich-Ungarn ab.
Es wurde ein dauerhaften Friedensvertrag geschlossen, so hatten Polen und Österreich-Ungarn den Rücken
frei und wendeten sich den Russen zu.
Preußen verlegte seine Truppen nach Westen zur Unterstützung Frankreichs.


Der 2. Russische Krieg ------------ab 24. Runde bis Ende

Schweden--------gegen -----------Rußland
Polen -------------------------------Tatare
Osmanische Reich
Persien
Österreich-Ungarn

Als Rußland die entmilitarisierte Zone verletzte, nahmen dies die Schweden, Polen, das Osmanische Reich, Persien und Österreich-Ungarn zum Anlass,
Rußland und dem Tatarenreich den Krieg zu erklären.
Alle 5 Länder machten voll mobil und marschierten mit großen Truppenmassen auf.

Die Schweden kamen von Norden, die Polen zentral, die Österreicher und der Osmane im Südabschnitt nördlich Odessa, der Osmane landete auch über See auf der Krim,
im Kaukasus gingen der Osmane und Perser vor und über die Steppen Turkmenistans Persische Kavallerie.
So begann ein Vormarsch an allen Fronten.



Die Angreifer hatten horrende Verlust, dennoch konnten sie langsam vordringen.


Leif und Paul, die Eroberer Moskaus

In der Schlacht um Moskau stürmten die Schweden Welle um Welle gegen 4 Regimenter Zarengarde in der Stadt und verloren dabei 28 Garderegimenter,
bis sie die Stadt nehmen konnten.
In der Folge wurde Rußland komplett erobert.

Reste der russischen Armee, zuletzt geführt vom Dogen aus Amalfi, kämpften mit den Tataren im Ural weiter, die auch die Masse ihrer Provinzen verloren.

Es war das erste Mal in 6 Spielen das ein Reich unterging, ausgenommen die Polnische Teilung im 1. Spiel.





Der Krieg zur See

Die Seemächte:
England:................ca. 25 Schiffe
Mauren:.................ca. 18 Schiffe
Handelsmacht A: ......ca. 10 Schiffe
Piraten:..................ca. 10 Schiffe
Zu Beginn des Spieles wurde Handel betrieben.
Viele Nationen beteiligten sich am Seehandel, insbesondere die Handelsmacht Amalfi
und England setzten viele Schiffe für den Handel ein und verdienten gut.


Der See-Schiedsrichter bei der Auswertung

Die Piraten waren vorsichtig und störten den Handel anfangs wenig.
Sie wurden erst im Laufe des Spieles aktiver, wo sie einige Handelsschiffe erbeuten konnten.

Da die Mauren Krieg gegen Italien führten, verstärkten sie Ihre Flotte.
In der 13. Runde griffen sie Palermo von See aus an und konnten die Küstenbatterien niederkämpfen. In der 24. Runde überraschte die Maurische Flotte
die Englische Flotte vor Korsika. Die Mauren waren leicht überlegen.
Es kam zur Seeschlacht. Die Mauren schlugen die Engländer.
Nur 4 englische Linienschiffe konnten im aufkommenden Wind schwer beschädigt entkommen.
Sie retteten sich nach Gibraltar und wurden dort repariert.


Die Schlacht von Korsika - ein Sieg der Mauren, das Flaggschiff der Engländer, die HMS Temeraire, sank.

Der Kommandant der Maurischen Flotte, \"El Supremo\", beflügelt durch den Sieg bei Korsika, wollte jetzt die Seeherrschaft erringen und segelte den
Engländern entgegen, die sich bei Gibraltar sammelten.

Dort waren inzwischen auch das Nordseegeschwader mit der HMS Victory und mehrere Schiffsneubauten eingetroffen.
Es kam zur Schlacht von Gibraltar, wo die Maurische Flotte entscheidend geschlagen wurde.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1501840382 »
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #17 am: 28. Juli 2017 - 19:07:26 »

Ergebnisse des 6.Risikospiels 2016 in Glückstadt

Gewinner des Spiels und Titel
----------------------------Grund der Verleihung

Gewinner des Spiels---------
Benjamin-------------erweiterte Persien um riesige Gebiete im Norden

-----------------------------------------Matthias-------------umschloss mit dem Osmanischen Reich das schwarze Meer

-----------------------------------------Friedrich--------------erweiterte Österreich-Ungarn in Norditalien und um Galizien

------------------------------------------Leif--------------------erweiterten Schweden um das Baltikum
-----------------------------------------und Paul

Feldmarschall Risiko------------nicht verliehen-----------es gab viele gute Feldherren


Admiral Risiko-------------------Jorrit-----------------Sieger der großen Seeschlacht vor Gibraltar

Hannibal des Risiko--------------Christian--------------griff 4 Reiche an und zwang sie zum zeitweisen Frieden, letztlich ging sein Reich unter

Erfolgreichster Staatsmann-----nicht verliehen---------es gab viele gute Staatsmänner


Titel für besondere Taten:
-----------------------------Die Länder wurden versteigert----30. Runden wurden gespielt

Name----------------------Land-----------------------Titel

Sinan-------------------Spanien----------------Sinan der Schweigsame, Verteidiger Spaniens
Jorrit--------------------England---------------Jorrit der Mutige, Helfer Italiens in der Not
Dirk--------------------Frankreich-------------Dirk der Kämpfer, Verteidiger Frankreichs
Ralf---------------------Preußen---------------Ralf der Treue, Eroberer Posens
Marten--------------------Polen----------------Marten der Freundliche, Eroberer Russlands
Leif--------------------Schweden--------------Leif der Friedfertige, Eroberer Moskaus
Paul---------------------Schweden-------------Paul der Ruhige, Eroberer Moskaus
Jonas---------------------Italien----------------Jonas der Unbeugsame, Verteidiger Italiens
Benjamin---------------Persien----------------Benjamin, Prinz von Persien, Eroberer der Steppe
Matthias----------------Osmane----------------Sultan Matthias, Eroberer der Krim
Friedrich--------------Österreich---------------Friedrich der Zielstrebige, Eroberer der Ukraine
Christian---------------Rußland-----------------Zar Peter der Angreifer
Jochen--------------------Tatare----------------Khan Jochen der Nibelungentreue
Lennert-------------Rußland/Tatare----------Lennert der Gewitzte, Doge und Söldner
Maximilian------------Mauren-------------------Max \"El Supremo\", Eroberer von Sizilien
Lars--------------------Piraten-------------------Käpt´n Lars der Vorsichtige
Lennert--------------Handelsmacht
Aschot---------------Handelsmacht
Franz-----------------Schiedsrichter
Martin--------------See-Schiedsrichter
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1525328192 »
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

Camo

  • Administrator
  • Bürger
  • *****
  • Beiträge: 1.743
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #18 am: 28. Juli 2017 - 21:56:45 »

Die vielen überzählichen Tags machen das sehr schwer lesbar... ich würde darauf tippen, dass es direkt aus Word rauskopiert wurde. ;)
Möchtest du das beschönigen oder soll ich? ^^

Als Tipp: Nicht direkt aus Word rauskopieren, lieber einmal in einem simplen Textfile zwischenparken. Das entsorgt solche Tag-Leichen.  8)
Gespeichert
Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, dass wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.
(Douglas Adams)

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #19 am: 29. Juli 2017 - 08:18:02 »

Hallo Camo,

ja hab ich aus Word rauskopiert. Ich habe versucht, es zu bereinigen, krieg ich aber leider nicht hin.
Wäre nett, wenn Du es beschönigen könntest.

Vielen dank
Gruß
Franz
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #20 am: 29. Juli 2017 - 10:58:36 »

Zitat
Graf Gaspard de Valois:
Ich würde mich für die Regeln interessieren!
Besteht eine Chance die zu erhalten, oder ist das ein \"Betriebsgeheimnis\"?
Ich habe die Regeln jetzt auf Word.
Wenn Du noch Interesse hast, sende mir Deine Emailadresse und ich schicke sie Dir zu.

Gruß
Franz
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

Camo

  • Administrator
  • Bürger
  • *****
  • Beiträge: 1.743
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #21 am: 29. Juli 2017 - 22:49:05 »

Ist bereinigt. Optisch anpassen musst du es dann bei Bedarf.
Gespeichert
Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, dass wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.
(Douglas Adams)

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #22 am: 07. August 2017 - 11:42:33 »

Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember 2017 in Glückstadt

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder spielen.

Zur Erklärung:
Bei dem Spiel handelt es sich um ein Strategie-Spiel mit erweiterten Risikoregeln, bei dem jeder Spieler eines von 13 Reichen in Europa führt.
Zeitlich ist es etwa um 1800 angesiedelt.
Wir haben es 1987, 1988, 1989 und 1991 gespielt und auf Wunsch ehemaliger Mitspieler haben wir es wieder aufleben lassen und 2015 und 2016 gespielt.
Es gibt verschiedene Einheiten zu Land und zu Wasser, Festungen, Garnisonen, usw.
Nachdem sich an 1.Tag alle Spieler gegenseitig beobachten und erste Gespräche führen, bricht zumeist an 2. Tag der Krieg an allen Fronten aus.

Zeit:
28.12.17 13:00-22:00 Uhr
29.12.17 13:00-22:00 Uhr
30.12.17 13:00-22:00 Uhr

Kostenbeitrag: 15,- Euro
Getränke: können selbst mitgebracht oder von der Pension bezogen werden
Unterkunft: wer möchte kann in der Pension auch ein Zimmer zum Sonderpreis bekommen

Regeln: sind einfach, man kann sofort losspielen

Auslosung: traditionell werden die Reiche kurz vor dem Spiel ausgelost.
Die Auslosung findet am 27.12.17 um 19:00 Uhr durch den Schiedsrichter statt.
Das Ergebnis wird per email weitergegeben.

Vielleicht hat der eine oder andere Lust und Zeit teilzunehmen, noch sind Plätze frei.

Gruß
Franz
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1525328334 »
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

widfara

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 74
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #23 am: 22. August 2017 - 16:57:59 »

Hallo Franz,

habe mit Chef und Familie gesprochen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bekomme ich zwischen den Tagen frei.

Wenn möglich würde ich gerne mitspielen.

Gruß Thore
Gespeichert

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #24 am: 23. August 2017 - 07:41:04 »

Hallo Thore,

ich freue mich sehr, daß Du teilnehmen möchtest.
Aktuell habe ich für jeden Platz eine Einladung verschickt.
Ich muß jetzt die Rückmeldungen abwarten, da ich nicht mehr einladen möchte, als Plätze da sind.
Aber in der Regel gibt es Absagen.

Bitte sende mir Deine Email-Adresse zu, dann kann ich Dir eine Einladung auf Word zuschicken.

Gruß
Franz
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #25 am: 26. August 2017 - 09:04:53 »

Durch einen Freund angeregt, habe ich darüber nachgedacht, weitere Auszeichnungen für die Spieler einzuführen.
Selbst junge Männer waren nach den 3 Tagen Spiel erschöpft und eigentlich jeder hat eine Auszeichnung verdient.
Bisher hatten wir jedoch nur die 5 Titel, für die es einen kleinen Pokal gab.

So sind wir auf Medaillen gekommen.
Allerdings dürfen die Medaillen keine Ähnlichkeit mit echten Auszeichnungen haben, also keine Kreuze oder Sterne.
Die Wahl fiel auf Sportmedaillen, sie sind preiswert und man kann sie mit verschiedenen Emblemen ausstatten.
Die weiteren Ehrungen sehen folgendermaßen aus:


Medaille für die 1. Teilnahme.................Medaille, wird ab 2017 verliehen
Jeder Spieler, der zum ersten Mal am Spiel teilnimmt, bekommt diese Medaille verliehen.

Farbe.................... für die 1. Teilnahme..............Ehrentitel
Kupfer 45mm...................1.................................Garderekrut


Ehrenmedaille............................................Medaille, zählt ab 1. Spiel
Für treue Spieler wird die \"Ehrenmedaille\" verliehen.

Farbe.......................ab Teilnahmen.........................Ehrentitel
Bronze 50mm................3...................................Gardeleutnant
Silber 50mm................5...................................Major der Garde
Gold 50mm...................10.................................Oberst der Garde
Gold 70mm....................15...............................General der Garde



Adler-Medaille................................Medaille, wird ab 2017 verliehen
Die Adler-Medaille ist eine Auszeichnung für besondere Taten im Landkrieg.

Beispiel für eine mögliche Verleihung:.............Hauptstadt des Gegners erobern und halten
Mindestvoraussetzungen:
Überlegenheit der Mächte max. 2 zu 1
(ein Beispiel: Im Fall der Eroberung von Moskau 2016 war die Überlegenheit gesamt 5 zu 2,
3,5 zu 1 gegen Rußland, 1,5 zu 1 gegen das Tatarenreich = keine Medaille)



Adler-Medaille-See........................Medaille, zählt ab 1. Spiel
Die Adler-Medaille-See ist eine Auszeichnung für besondere Taten im Seekrieg.

Beispiel für eine mögliche Verleihung:..................3x Gewonnene Seeschlacht
Mindestvoraussetzungen:
Eine Seeschlacht unterscheidet sich vom Seegefecht dadurch, dass in der Seeschlacht
Linienschiffe ab 3. Klasse und größer gegeneinander kämpfen.



Piraten-Medaille.................................Medaille, zählt ab 1. Spiel
Wer 3 x Pirat oder Handelsmacht spielt,
erhält für seine Leistungen die \"Piraten-Medaille\".
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1503741220 »
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #26 am: 17. Januar 2018 - 11:42:22 »


Hier die Übersicht der Medaillen.

Unten links die neue Kakerlaken- Medaille

Die Medaille ist für Spieler, dessen Reich fast ausgelöscht wurden, die aber dennoch
bis zum Spielende durchgehalten haben.

Diese Medaille hatte sich ein Spieler 2017 gewünscht, nachdem er sein Tatarenreich verloren
hatte, aber wiedergekommen war durch einen Volksaufstand.

Er nannte sich: \"Die Kakerlake -nicht todzukriegen-\" und wünschte sich
eine Medaille.


Wird nur auf Wunsch des Spielers und entsprechend dem Spielverlauf verliehen




Bilder vom Spiel 2017





Ein Bild der großen Seeschlacht der Engländer und Österreicher gegen die Mauren und Italiener.
Die Flotten sind etwa gleich stark, alle sind sehr angespannt.




Die Mauren und Italiener gewannen wider Erwarten.


Habe die meisten Bilder aus Datenschutzgründen entfernt.
2018 findet das Spiel erneut statt.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1527914449 »
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #27 am: 16. Januar 2019 - 08:00:12 »

Bericht über den Seekrieg 2018:

Nach 3 Jahren als Schiedsrichter durfte ich dieses Jahr teilnehmen.
Bei der Verlosung am Vorabend fiel mein Los auf Italien.
Einen Plan hatte ich nicht.
Nach der Verlosung trafen sich einige Spieler am Spieltisch, der schon aufgebaut war.
Es stellte sich heraus, das die Spieler, die da waren, gern die Achse des Bösen spielen wollten.
Dabei schließen sich 5 Spieler von 13 zusammen, um zwei Reiche zu vernichten.

Ich wollte eigentlich nicht die Achse spielen, aber es fehlte ein 5. Spieler, so stimmte ich letzlich zu.

Unser Plan war, abzuwarten und sich die anderen Reiche gegenseitig abnutzen zu lassen, um am zweiten Tag loszuschlagen, mit dem Ziel Rußland und Polen zu erobern.

Das Spiel begann, schon in den ersten Runden landete der Russe (nicht Achse) in Kleinasien beim Osmanen (Achse).
Es war aber nur eine schwache Landung mit wenigen Truppen, die der Osmane eindämmte.
Da der Russe nun gebunden war, griffen ihn Polen und Österreich (beide nicht Achse) an.
Unser Plan schien hier aufzugehen.

In Frankreich (Achse) entwickelte sich die Lage folgendemaßen.
England landete in der Normadie, Spanien marschierte über die Pyrenäen in Frankreich ein und landete im Golf von Biscaya, die Mauren landeten in Südfrankreich.
Alle 3 gehörten nicht zur Achse.
Die Lage für Frankreich war bedrohlich, Frankreich machte voll mobil.
Ich machte in Italien ebenso mobil und marschierte mit meinen Truppen, darunter die Kaisergarde nach Frankreich zur Verteidigung.

Auf See stellte sich die Lage folgendermaßen da.
Ich rechnete mit einer verdeckten starken Flotte der Engländer und der Mauren, so wie es in den Spielen zuvor war. (jeder Spieler darf ein Geschwader verdeckt führen)
Aber keine der Flotten war bisher aufgetaucht, sie könnten jedoch für mich nicht sichtbar in See stehen, nur die Landungsflotten mit Transportschiffen waren sichtbar.
Die Engländer und Mauren legten zwar Linienschiffe auf Stapel, aber es waren je nur 2 Linienschiffe 4. Klasse (60 Kanonen).

Die Flotte der Achse des Bösen mit
1 italienischen Linienschiff 2.Klasse (die "Roma"98 Kanonen),
4 italienische Linienschiffe 3.Klasse (74 Kanonen),
3 osmanische Linienschiffe 3.Klasse (74 Kanonen),
2 Wardlord Linienschiffe 3.Klasse (74 Kanonen) und
4 italienische Transportschiffe lag verdeckt in der Adria.
Die Flotte war vorgesehen für den gesicherten Transport von Truppen für eine Invasion in Südrußland.
Dazu hatte ich je eine schnelle Korvette vor Gibraltar, vor Malta und vor Alexandria postiert,
die mir feindliche Flotten melden sollten, aber es war alles ruhig.

Ich beschloß, es zu wagen, und die Landungsflotten anzugreifen.
Zuerst segelte ich nach Südfrankreich und griff die Maurische Landungsflotte an.
Das  maurisches Linienschiff 4.Kl als Begleitschutz flüchtete und ich konnte zwei Transportschiffe erbeuten und eins versenken.
Dann segelte ich nach Asturien in Nordspanien und stellte die spanische Landungsflotte.
Das spanische Linienschiff 3.Kl und ein Transportschiff konnte ich versenken und zwei Transportschiffe erbeuten. Damit war die spanische Flotte ausgeschaltet.

Erst wollte ich jetzt weiter nach England segeln, doch die engl. Transportflotte war wieder in ihre Hafenfestungen eingelaufen und eine Kampfflotte war scheinbar auch nicht da.
Inzwischen landete der Maure in Sizilien und nahm meine Insel ein.
Ich hatte Sizilien zu schwach gesichert.

Daher entschloß ich mich, zurück ins Mittelmeer zu segeln und die Mauren zu bekämpfen.
Als ich näherkam, segelte die Maurische Flotte gerade von Sizilien weg.
Die Maurische Flotte war inzwischen auf 4 Linienschiffe angewachsen, immer noch weit unterlegen, aber wohin waren sie gesegelt ?

Ich hoffte, sie in Landnähe zu finden und segelte die tunesische Küste entlang.
Vor Tunis traf ich auf den Feind, ich freute mich, sie zu erwischen.
2 der 4 maurischen Linienschiffe waren LS 4 und damit schneller.
Diese beiden flüchteten in den Hafen von Tunis, die beiden LS 3 stellten sich zum Kampf.
Mein osmanischer Konteradmiral führte das Gefecht durch, die beiden maurischen LS 3 wurden niedergekämpft, konnten jeoch durch aufkommenden Wind auch in den Hafen von Tunis flüchten.
Leider wurden bei dem Gefecht die 3 osmanischen Linienschiffe auch schwer beschädigt und mußten für eine Reparatur in eine Werft.
Daher entließ ich sie aus der Flotte.
Es verblieben damit 7 Linienschiffe in der Achsenflotte.
Was tun ?
Die 4 feindlichen Linienschiffe waren nun in Tunis.
Tunis war eine Hafenfestung mit 2 Küstenbatterien, die auch Brandkugeln schiessen konnten.
Der Maure begann, zwei weitere Küstenbatterien aufzubauen.
Ich mußte schnell handeln.

Ich entschloß mich, die Küstenbatterien anzugreifen.
Die beiden Küstenbatterien schossen sich auf mein Flaggschiff ein, zum Glück bewirkten die Brandkugeln nichts.
Die Küstenbatterien wurden niedergekämpft, die Roma war allerdings beschädigt.
Nun war der Weg frei und die Flotte konnten in den Hafen segeln und die 4 maurischen Linienschiffe bekämpfen.
Sie konnten nicht entkommen, alle 4 Schiffe wurden versenkt.

Damit hatte ich die Seeherrschaft im Mittelmeer und konnte mich relativ ungefährdet bewegen, was für spätere Truppenverlegungen von Nutzen war.

Letztlich war die Achse des Bösen erfolgreich,
leider fanden die anderen 8 Spieler nicht zusammen und organisierten den Widerstand.
Nachdem klar war, wer angegriffen wird und das sie nicht betroffen sind, haben sie sich nur um ihre eigenen Interessen gekümmert.
Schade, aber ähnlich wie in der Realität.
Hätte nur einer entschlossen gehandelt, hätten sich vielleicht andere angeschlossen und den Untergang von Polen und Rußland verhindert.
Das hatte ich nicht erwartet.

Dennoch war es ein spannendes Spiel mit 19 Teilnehmer über 3 Tage.
Der Spieler von Polen ging wie ein Mann unter, er kämpfte bis zur letzten Festung ohne zu klagen.
Für diese tapfere Haltung erhielt er die Adler-Medaille.
« Letzte Änderung: 16. Januar 2019 - 12:36:54 von Franz »
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon

Franz

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Tabletop - Strategie - Spiel im Dezember in Glückstadt
« Antwort #28 am: 02. Februar 2019 - 08:32:26 »

Wir suchen weitere Spieler für das nächste Spiel in Glückstadt im Dezember 2019.

Wir sind eine Gruppe von Spielern aus Jung und Alt, die meisten sind Anfang 20, einige sind Mitte 50 und der Älteste ist 67.
Der Umgang ist freundlich und alle sind hilfsbereit.
Der freundliche Ungang bleibt auch in harten Kämpfen bestehen.
Nach Tagesspielende um 22:00 Uhr bleiben viele noch, um über den Spieltag zu sprechen.

Man kann auch seine eigenen Schiffe mitbringen. Es eignen sich napoleonische Schiffe im Maßstab 1/1200 (Langton, Navwar, GHQ usw.) besonders gut.
Wenn man das Los für Preußen oder Polen ziehen sollte, braucht man Schiffe allerdings weniger. Aber bei den meisten Reichen sind Schiffe sinnvoll.

Die Regeln sind grundsätzlich einfach, ich kann die Regeln vorab auch übersenden.

Wer Interesse hat, möge sich bei mir melden.

Vielen Dank
Gruß
Franz
Gespeichert









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon