Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 05. Dezember 2019 - 23:54:57
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Zu klärende DBA Spielsituation  (Gelesen 473 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Christof

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.494
    • 1
Zu klärende DBA Spielsituation
« am: 29. Januar 2009 - 22:39:46 »

Hi Leute,
also es ergab sich ungefähr folgende Situation (lässt sich so nicht genau abbilden, vielleicht kommt noch eine Graphik nach...):

.........SpSpSpSpSp  /
Bd......................Ps
....Bd................./Ps
........Bd............/ Ps
............Bd......./.  Ps
......................./..Ps

Die Blades und die Spears sind hier Römer, die Psiloi sind Numider. Die Psiloi sind von den Speeren gezockt, die Blades schauen nach aussen. Die Plänkler können sich eindrehen und die Spears attakieren. Nachdem die Plänkler das getan haben, müssten sich die Bd eigentlich mit der Front den Plänklern zu drehen, das klappt jedoch nicht, da die römischen Speere den Blades dann im Weg stehen. Wir haben den Nahkampf einige Millimeter von den Speeren weg gezogen (die Plänkler sind also etwas zurückgefallen und die Blades folgten). Dadurch sind die Blades in einen Wald geraten (die Linie \'/\' deutet den Waldrand an), haben den Nahkampf verloren und sind in die direkt hinter ihnen stehenden Speere geprallt.

War das richtig so?   Wie würde das sonst abgehandelt werden?

Gruss Christof
Gespeichert

Mehrunes

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.004
    • 0
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #1 am: 30. Januar 2009 - 00:56:46 »

Hier nochmal als Grafik:



=>



=>



Die andere Variante wäre dass der Angriff unmöglich ist, weil der Römer kein Turn-to-Face machen kann.

Verwandte Frage: Was passiert wenn ich eine Kolonne aus zwei Elementen in der Flanke angreife? Machen beide Elemente Turn-to-Face oder nur das erste und die beiden werden zurückgesetzt, damit das hinter stehenbleiben kann?

vodnik

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.649
    • 0
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #2 am: 30. Januar 2009 - 08:09:40 »

...zur Frage von Christus: Angriff der Klingen nicht möglich, ohne dass die Speere sich zurückbewegen (nach Mehrunes2) nach der 1. Gragik sperren sich die 3 Elemente gegenseitig, einen Nahkampf ein wenig zu verschieben geht nicht...

...zur Frage von Mehrunes: die Kolonne dreht sich zu...

...übrigens, die Buchstabengrafik ist echt Sch... fällt unter: du sollst keine falschen Zeugnisse abgeben...
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Christof

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.494
    • 1
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #3 am: 30. Januar 2009 - 09:41:17 »

Hmm, die Buchstaben sehen bei verschiedenen Rechnern mal wieder unterschiedlich aus -wobei ich dachte durch Text+Bild schon die Sachlage zu verdeutlichen.
Damit hat sich der Versuch erledigt. Mehrunes Bild gibt die Situation richtig wieder.

Interessant finde ich das ein Angriff nicht stattfinden kann, weil der Angegriffene nicht den notwendigen Platz hat positioniert zu werden. Hier fängt das Spiel und Regelwerk an nicht mehr nur an unhandlich durch geometrische Anprüche zu sein, sondern ab da wird es dann meines Erachtens absurd.

Angenommen die Speere wären eben keine solchen, sondern eine Mauer, also ein nicht betretbares Stück Gelände. Jetzt sind die Numider nicht in einer ZoK, ändert sich etwas?

Gruss Christof
Gespeichert

vodnik

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.649
    • 0
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #4 am: 30. Januar 2009 - 10:53:36 »

...da müsstest du abstrackter denken. Mauern mit den Abmessungen von schweren Fusstruppen stehen nicht einfach so \'rum. Steht aber anstelle der Speere generell unpassierbares Gelände, müssten die Plänkler die Legionäre korrekt in der Flanke angreifen, diese drehen sich zu, drängen die Plänkler soweit zurück, sodass sie in einer, für sie begehbaren Geländeart zu stehen kommen, dummerweise können sie im folgenden Nahkampf nicht zurückprallen...
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Mehrunes

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.004
    • 0
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #5 am: 30. Januar 2009 - 11:00:15 »

Hmm, die ZOC der Speere war ja eigentlich kein Problem, da sich die Ps trotzdem regelkonform bewegt haben. Aber der Hinweis mit der Mauer ist nicht schlecht. Passiert dies statt mit den Speeren mit einem Camp, BUA oder dem Spielfeldrand ist auf jeden Fall schonmal klar, dass das Hindernis keinesfalls verrückt wird.

Auf die Antwort mit der Kolonnenfrage hin, hatte ich übrigens nochmal die Regeln gelesen (zur Abwechslung wirklich die Regeln und nicht den Guide) und da steht\'s ja auch drin.  :S
Zu turn-to-face steht da noch folgendes:
\"Elements [..] turn to face the first to so contact at the end of the movement phase, the contactor making room.\"

Haben wir es ja doch richtig gemacht?! Der contactor (in dem Fall die Ps) haben ja Platz gemacht.
Jetzt bin ich vollends verwirrt.  ?( Oder auch nicht...

Christof

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.494
    • 1
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #6 am: 30. Januar 2009 - 11:05:27 »

Nicht verwirrt sein  8| , der Angriff ist durch die ZoC wohl verboten :!:  (auch wenn ich dafür noch kein Regelzitat gesehen habe :S ). Die Bewegung durfte gemacht werden, da sie regelkonform auf die Speere zu führte, hätte aber vor einem Kontakt mit den Blades enden müssen (wenn der Angriff denn verboten ist).  Deshalb ja die Frage was im Falle einer Mauer/Steilwand/Abgrund etc. statt der Speere passieren würde.

Gruss Christof
Gespeichert

Mehrunes

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.004
    • 0
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #7 am: 30. Januar 2009 - 11:10:45 »

Ja, hab grad die Diskussion auf TS gelesen. Vermutlich muss der Angriff wie alle anderen erlaubten Bewegungen innerhalb einer ZoC explizit aufgeführt sein.
Wahrscheinlich verboten da nirgendwo steht: \"...darf dabei andere Elemente kontaktieren...\".

Aber greift nicht im \"Mauer-Fall\" der obige Passus \"contactor making room\" ?

Christof

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.494
    • 1
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #8 am: 30. Januar 2009 - 11:17:59 »

Mag sein, das in der ZoC Bewegungen explizit erlaubt sein müssen. Ich werde die Regeln zu diesem Part des Spiels noch einmal genauer anschauen.

\"Contactor making room\" ist ja auch genau das was vodnik oben beschreibt. Ist auch genau das was wir gemacht haben. Wäre der Angriff gestattet gewesen, wär\'s wohl so richtig gewesen...  ;(

Gruss Christof
Gespeichert

vodnik

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.649
    • 0
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #9 am: 30. Januar 2009 - 12:00:48 »

...die Plänkler müssten die Klingen exakt in der Flanke angreifen, linke vordere Ecke an linke vordere Ecke, aber dieses Manöver ist in der ZOK der Speere nicht gestattet, bei Plänklern isrt das anders, da reicht dem gegnerischen Angreifer der blosse Kontakt einer beliebigen Ecke der Plänkler, worauf sich diese sofort zudrehen...
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Mehrunes

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.004
    • 0
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #10 am: 30. Januar 2009 - 12:26:30 »

PS und LH conformen aber auch nur an einer Gruppe, oder?

vodnik

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.649
    • 0
Zu klärende DBA Spielsituation
« Antwort #11 am: 30. Januar 2009 - 12:36:16 »

...ja klar, nur als Gruppe...
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...