Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 21. Juli 2024 - 14:47:11
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: BfG - Storymode  (Gelesen 8823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Aggressor

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 160
    • 0
BfG - Storymode
« am: 18. Mai 2016 - 20:11:07 »

Moin Zusammen,

Ich wĂŒrde gerne versuchen ein bisschen der Story die wir ja schon angefangen haben und evtl. nach den Schlachten ab und an mal einen Spielbericht hier reinpacken. Wer Lust hat kann gerne was posten, wer sich nicht gut dargestellt fĂŒhlt oder Ă€hnliches, einfach Bescheid sagen, dann kann man es anpassen.

WĂ€re schön wenn das Ganze am Ende ein bisschen wie eine zusammenhĂ€ngende Story wirkt denke ich. Am besten sollte daher immer am Anfang stehen in welchemSystem der aktuelle Story Teil spielt und vielleicht eine kleine Überschrift oder so. Evtl. kann man ja auch die Idee der Zeitrechnung hier mit rein packen um eine chronologische Reihenfolge zu ermöglichen.

Gerne auch hier noch weitere Ideen geben damit man es besser sortieren kann.

Beste GrĂŒĂŸe

Matthias


Ich fange einfach mal an. ZunÀchst die Erste Meldung aus dem anderen Thread:



***Letzt Übertragung des Exploratorschiffs \"Tenebris\" im Asteroidenfeld 2x4b***

+++Aufgefangen 0.122.016.M42+++

+++ Beginn der Übertragung:

\"Die OberflĂ€che aller Asteroiden scheint die gleichen Metallpartikel zu enthalten. Es scheint fast so als wĂŒrden sie auf unsere Anwesenheit reagieren. Wir sind noch nicht zum grĂ¶ĂŸten Asteroiden vorgedrungen, konnten aber die Quelle der Energiesignaturen klar auf dessen OberflĂ€che lokalisieren. Es scheint als wĂŒrde sich die Frequenz und die Amplitude des Signals verstĂ€rken, Ă€hnlich einem Kraftfeld das sich aufbauen muss. Es scheint sich auch verstĂ€rkt auf die Kommunikation unserer Astrophaten auszuwirken, sie sprechen davon dass sie den Warpraum nur noch mit großer MĂŒhe erreichen können.

Das Asteroidenfeld scheint einst ein kompletter Planet gewesen zu sein, allerdings gibt es dort keinerlei Material das einen RĂŒckschluss auf Leben in irgendeiner Art zulĂ€sst. Es scheint als wĂ€re der Planet schon vor seinem Auseinanderbrechen Tod gewesen.

Mir wurde vermehrt von kleinen sichelförmigen BruchstĂŒcken berichtet, die zwischen den Asteroiden herum schwirren, es gibt aber noch keine durch die Schiffssensoren bestĂ€tigten Erkenntnisse.\"

Ende der Übertragung +++

*** Anmerkung: Tenebris als treibendes Wrack nahe 2x4b gefunden. Zeichen eines Kampfes erkennbar. Keine Leichen an Bord gefunden. PrioritÀt sollte weiterhin auf der Ketzerei im Doppelstern Exordio liegen***



\\\\\\+++ Sternensystem: Magnus Montem – Bergbauwelt ||| Bevölkerung: 300.218 +++///
***+++Aufzeichnungen Notizbionic von Techadept Calvis Magna+++***
---+++Datum: 0.135.016.M42 +++---


Eine genauere Analyse der BeschĂ€digungen an der Tenebris konnte die offenen Fragen nicht beantworten, sondern warf im Gegenteil nur noch neue Fragen auf. Der Bug des Schiffs war unbeschĂ€digt, es gab nur einen relativ kleinen HĂŒllenbruch entlang der Backbordseite. Es sah aus als wĂ€ren hier sĂ€mtliche Waffenkondensatoren und –spulen explodiert. Die unter der Panzerung sitzenden Hauptstromleitungen wurden wohl ĂŒberladen und schmolzen einen mehr als 30Meter langen und acht Meter hohen Korridor in die AußenhĂŒlle.

Jedoch können diese BeschĂ€digungen maximal fĂŒr einen Ausfall der Waffen und evtl. des Antriebs verantwortlich sein, das Verschwinden der Crew muss einen anderen Grund gehabt haben.

Die Tatsache dass Braunfels I, eine Raumfestung der Ramilis-Klasse, entlang einer Warproute in diesem Sektor lag sorgte allerdings dafĂŒr das die Aufmerksamkeit zunĂ€chst nicht auf dem Wrack der Tenebris lag. Eine eigenartige Tatsache war das plötzliche Auftauchen der Inquisition in diesem Sektor, das verhieß meist ein hartes Eingreifen bis hin zu einem Exterminatus. War das vielleicht mit dem Planeten bei X2B4 geschehen?

Techadept Clavis Magna konnte seine Gedanken nicht klar ordnen, obwohl seine bionischen Hirnimplantate eine dauernde Archivierung durchfĂŒhrten um ihm das Fokussieren auf seine Aufgabe zu erleichtern. Etwas an den Messwerten des Asteroidenfeldes schien nicht zu stimmen sodass seine Subrutinen einen Abgleich mit Ă€lteren Messwerten anderer Systeme durchfĂŒhrten.

Das lief schon seit mehr als vier Tagen. Seit er die Reparatur der SchĂ€den der Tenebris ĂŒberwachen wollte und sich mit ihrem Maschinengeist verbunden hatte. Es schien dass der Maschinengeist zufrieden war. Er war in eine Art Ruhezustand ĂŒbergegangen und ließ sich nicht mehr aktivieren, egal welche Salbungen und Rituale Calvis vollzog.

‚ZurĂŒck zu Braunfels I, Ordne deine Gedanken Calvis! ‘ Befahl er sich selbst. ‚Eine Raumfestung der Ramilis Klasse wird nicht einfach so zurĂŒck gelassen, es sei denn etwas Schlimmes ist vorgefallen‘. Doch was? Das galt es herauszufinden. Die meisten Aufzeichnungen auf die Calvis zugreifen konnte waren von Kommissaren oder anderen Vertretern der Inquisition angepasst worden und fĂŒr ihn nicht leicht zu entschlĂŒsseln. Er mĂŒsste Zugriff auf einen alten Terminal erlangen um die Daten zurĂŒck zu datieren, noch bevor sie durch die Zensur liefen. Das wĂ€re nur in einem der lokalen Systeme möglich, doch dazu mĂŒsste ein Warpsprung entlang der Warproute ĂŒber Gemini Prime nach Sumamus Imperialis erfolgen. Es wĂŒrde ihn also direkt an der Inquisition vorbei fĂŒhren. Ein Risiko das er nicht eingehen konnte, solange er keine weiteren Informationen ĂŒber Braunfels I gesammelt hatte.

‚Konzentration!‘ ermahnte er sich. ‚Das wird eine lange Nacht
‘


===+++Ende der Aufzeichnung+++===
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1463595690 »
Gespeichert
Wurst im Glas ist besser als auf dem Teppich

Graf Gaspard de Valois

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.742
    • 1
BfG - Storymode
« Antwort #1 am: 18. Mai 2016 - 23:33:58 »

Gute Idee!

+++ Hier ist das Imperiale Flottenhauptquartier auf Veteris Ecclesiae!
Ihre Nachricht ist nur schwer verstÀndlich! Sehr viele StörgerÀusche
ĂŒberlagern die TrĂ€gerwelle! Bitte kommen! +++

+++ Unsere Sensoren registrieren ungewöhnlich viele AktivitÀten im Warp!
Keine genauere Analyse möglich! Kontakt zu den umliegenden Systemen
gestört! Bitten um Antwort und weitere Informationen! +++


+++ Beim Licht des Imperators, unser Astropath empfÀngt seltsame Signale
aus dem Warp. Sie trĂŒben das Licht des Astronomican! Der Feind ist
nahe! +++

+++ Hier ist das Imperiale Flottenhauptquartier auf Veteris Ecclesiae! Auf Anordnung des Imperialen Gouverneurs, wird im ganzen Sektor das Kriegsrecht verhÀngt!
Die StreitkrÀfte sind in Alarmzustand versetzt! Die totale Mobilmachung ist angeordnet! Alle Reservisten einberufen! Presskommandos sind unterwegs! +++

+++ Alle Soldaten der Planetaren VerteidungsstreitkĂ€ften melden sich unverzĂŒglich bei ihren Einheiten! Gleiches gilt fĂŒr alle Mitglieder der Imperialen Flotte!
Die Schiffe der Flotte werden aufmunitioniert und verproviantiert! Abflug in KĂŒrze! +++
Gespeichert
The North Remembers!

Aggressor

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 160
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #2 am: 03. Juni 2016 - 17:23:39 »

\\\\\\+++ Sternensystem: Magnus Montem – Bergbauwelt ||| Bevölkerung: 299.704 +++///

***+++Aufzeichnungen Notizbionic von Techadept Calvis Magna+++***

---+++Datum: 0.155.016.M42 +++---



Calvis Magna schlief fest. Nur einige seiner Bionics surrten und klickten leise wÀhrend sie einige Archivdateien durcharbeiteten.
Calvis trĂ€umte. Es kam nicht oft vor das sein Geist so tief schlief und ihm seine wirren Gedanken eine verzerrte RealitĂ€t zeigten. Er mochte es nicht, doch konnte er es nicht kontrollieren. Dies war der Nachteil seines schwachen Fleisches. Es war ein bedeutungsloser Traum, irgendwelche unwichtigen Erinnerungen aus seiner frĂŒhen Kindheit. Doch etwas stimmte nicht. Es schien alles wie immer, bis auf eine TĂŒr an einem Felsen die dort nie war. Sie war aus Metall und doch schien sie sich zu bewegen. Langsam nur, wie ein ruhiges Atmen.

Neugierig berĂŒhrte der kleine Junge Calvis die klinkenlose, glatte TĂŒr und sie schien zu reagieren. Sanft umschloss das Metall seine Hand und lief an seinem Arm herab. Es war dieses Kalte, Wertvolle was Calvis so faszinierte. Ruhig ließ er zu das sich das Metall um seinen ganzen Körper schloss. Kurz bevor es seinen Kopf erreichte öffnete er noch einmal seine Augen. Die spiegelnde OberflĂ€che zeigte ihm nicht sein Gesicht, sie zeigte einen eisernen, verzerrten TotenschĂ€del in dessen leeren Augenhöhlen zwei grĂŒne Lichter hin und her huschten, wĂ€hrend er sich betrachtete. Er konnte das Metall schmecken, fĂŒhlen wie seine Seele langsam vom Körper getrennt wurde. Er ließ sie ziehen. In einem letzten Blick in den Spiegel sah er dass er nicht mehr auf dem Planeten seiner Erinnerungen war. Hinter ihm standen Legionen von leeren Metallkörpern. Edle Maschinen, frei jeder Spur des schwachen Gewebes, gebaut um ewig zu leben.
Über ihm schwebten gigantische Sternenschiffe und mitten unter ihnen ein strahlendes ĂŒbermĂ€chtiges Wesen das ihn ansah. Es formte seine metallische HĂŒlle nach Belieben um und zeigte sogar ein LĂ€cheln wĂ€hrend es die Seelen in sich aufnahm. Dies waren wahrhaftig nicht mehr seine Erinnerungen, diese hier waren Ă€lter, viel Ă€lter. Millionen von Jahren alt.

Calvis schreckte auf. Er sog panisch so viel Luft ein dass er zu husten begann. Nachdem er sich mit etwas Wasser reinigte und seine Servos ölte untersuchte er welche Dateien wÀhrend seines Schlafes aktiv waren.
Es war nur eine. Sie muss wÀhrend des Datentransfers von der Tenebris gekommen sein. Sie war nicht menschlichen Ursprungs



===+++Ende der Aufzeichnung+++===
Gespeichert
Wurst im Glas ist besser als auf dem Teppich

Aggressor

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 160
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #3 am: 13. Juni 2016 - 11:14:14 »

\\\\\\+++ Sternensystem: Veterus Ecclesiae – Makropolwelt und Zentralgestirn
des Subsektors ||| Bevölkerung: 387.704.356.000 +++///

***+++Aufzeichnungen Notizbionic von Techadept Calvis Magna+++***

---+++Datum: 1.164.016.M42 +++---



===---Begin der Aufzeichnung---===

Ich wurde nach Veterus Ecclesiae verlegt. Man hat mich eingeteilt bei der Wartung der heiligen Novakanone der „Sein Wille“, ein Schlachtschiff der Apokalypse Klasse, zu unterstĂŒtzen. Es tut gut endlich wieder auf einem Planeten mit mehr als 300 Milliarden Menschen zu sein. Es ist wahrhaft das PrunkstĂŒck des Subsektors. Der Mondlose Planet ist der FlottenstĂŒtzpunkt der Imperialen Flotte unter dem Kommando von Graf Gaspard de Valois. Das Raum Dock ist im hohen Orbit um den Planeten. nahe einiger Asteroidenfelder. Die Bodenverteidigung bestehend aus abertausenden von Raketensystemen sucht ihres gleichen.

Nachdem das Kriegsrecht und die allgemeine Mobilmachung ausgerufen ist sind die Patrouillen im System verstÀrkt
worden. Die „Sein Wille“ ist in unmittelbarer NĂ€he zum Planeten um stets mit frischen GĂŒtern versorgt zu sein und scannt unablĂ€ssig das umliegende All auf ungewöhnliche Vorkommnisse. Durch die Interferenzen der nahen Gaswolken kommt es fast schon regelmĂ€ĂŸig zu einem Fehlalarm. In den umliegenden Systemen ist die „Pax Imperium“ ein Schlachtkreuzer der Mars-Klasse, die „Archon Kort“ Kreuzer der Diktator-Klasse und die „Agrippa“ ein Lunar-Kreuzer abrufbereit. Die gesamte Flotte ist in einem einwandfreien Zustand, außer eben die Novakanone der „Sein Wille“.

‚Alarm in Sektor 3, ‘ schrillt der Schiffsalarm, ‚Xenos Schiffe gesichtet. ‘ Calvis dreht sich genervt wieder an die Konsole an der er verzweifelt versucht die Zielmatrix der Novakanone neu zu justieren. Dies ist schon der zweite Alarm in seiner Schicht. Der erste war ein Asteroid der sich aus dem GĂŒrtel in Sektor zwei gelöst hatte. Nach einer kurzen Phase der allgemeinen Anspannung wird der Alarm ausgeschaltet und eine Durchsage lĂ€sst die Crew wissen dass keine Gefahr zu bestehen scheint. Man wĂŒrde die Sensoren neu starten um einen erneuten Fehlalarm zu vermeiden.

Calvis spĂŒrt das sich diesmal die mĂ€chtigen Antriebsaggregate aktivierten und der Kurs korrigiert wird. Dieser Kontakt könnte also tatsĂ€chlich etwas bedeuten. So sehr Calvis einen Kampf auch hassen wĂŒrde, so sehr wĂŒrde er sich auch wĂŒnschen einmal einem Diener des Chaos seine ServorĂŒstung von seinem verrĂ€terischen Körper zu schneiden und mit seinem Plasmaschneider jeden schlechten Gedanken aus ihnen heraus zu brennen.

‚Alarm in Sektor 2. Umliegende Imperiale Schiffe werden zurĂŒck beordert. ‘ Ruft eine blecherne Stimme ĂŒber die Bordlautsprecher. Calvis initialisiert die Zielerfassung der Novakanone erneut. Sie scheint tatsĂ€chlich wieder hoch zu fahren. Eine Karte des Sektors wird ihm angezeigt. Die „Sein Wille“ wird angezeigt und um sie einige Kreise welche die Reichweiten der einzelnen Waffensysteme anzeigen. TatsĂ€chlich scheint sich hinter einem der Asteroidenfelder in Sektor zwei ein unbekanntes Schiff zu befinden. Als er auf das Symbol tippt vergrĂ¶ĂŸert sich die Sicht mehr und mehr. Eine kurze Analyse erscheint neben dem Symbol. Der Großteil des verbauten Materials kann nicht identifiziert werden, jedoch erscheint ihm ein Eintrag sehr bekannt. Es ist dasselbe Metall dass er auch wĂ€hrend seines Aufenthaltes um Magnum Montem fand.

Die Novakanone lĂ€dt auf und kurz nachdem die Spulen und Kondensatoren pfeifend ihre maximale Last erfahren erschĂŒttert ein dumpfes Grollen die Hallen des Schiffs. Die Novakanone ist abgefeuert worden.
Direkter Treffer wird angezeigt. Das feindliche Schiff verschwindet hinter dem Asteroidenfeld und taucht mit unerwartet hoher Geschwindigkeit auf der anderen Seite des Asteroidenfeldes auf. Alle Systeme des Schiffs starten Analysen ĂŒber die Schiffsklasse. Nur wenige Aufzeichnungen sind vorhanden und die meisten haben eine zu hohe Geheimhaltungsstufe. Mit einigen schnellen Befehlen in die Konsole vor ihm zapft Calvis den Datenfluss auf der BrĂŒcke an. Er muss mehr ĂŒber diese Schiffe erfahren. Er sieht ĂŒber die auf der BrĂŒcken verbauten Kameras und hört ĂŒber die dortigen Mikrofone was gesprochen wird. Es ist nicht das erste Mal das er dies tut, doch ist er jedes Mal aufs Neue nervös wie beim ersten Mal.

Die Stimmen sprechen schnell durcheinander. Computeranalysen werden dazwischen gerufen.
„Ankunft aller imperalier Schiffe im Sektor bestĂ€tigt
“ „Zwei Xenosschiffe bestĂ€tigt. Direkter Kurs auf Veterus Ecclesiae!“ „
drei Xenosschiffe. Schiffsklassen werden abgefragt... Scythe Klasse. BestĂ€tigt
“
Alle verfĂŒgbaren Flugkörper werden gestartet und die Waffenbatterien eröffnen das Feuer. Es scheint dass eines der Feindschiffe schwere SchĂ€den erlitten hat. Der Treffer der Novakanone hat es schwer beschĂ€digt. Das dritte, noch
unbekannte Schiff ist soeben in den niederen Orbit eingetreten. Im selben Moment verschwinden die anderen Schiffe vom Schiffsradar. Ein kurzer Moment der Stille tritt ein.

‚Was war das? Fragt sich Calvis‘, wĂ€hrend er das GerĂ€usch startender Warpantriebe wahrnimmt. Er blickt aus einem der wenigen nicht von Material verdeckten Fenster auf den Planeten. Es scheint als wĂŒrde das unbekannte Xenosschiff einen grĂŒnen Neble ĂŒber den Planeten absetzen. „Sie ernten ihre Seelen. Die Götter nĂ€hren sich davon.“ FlĂŒstert Calvis eine Stimme ins Ohr. UnfĂ€hig seine Augen von dem zu nehmen was auf dem Planeten geschieht erscheint auf seinem mit dem Schiff vernetzten Bionic die Bevölkerungszahl. Sie zĂ€hlt schneller herab als er es wahrnehmen kann und binnen weniger Sekunden ist die Bevölkerung auf null gesunken.

‚Sie haben gerade fast 400 Milliarden Leben in wenigen Sekunden geerntet. Was sind das fĂŒr Bestien? ‘ Fragt er sich.
Der Warpantrieb startet und vor dem Fenster erscheint nun das Zwielicht des Immateriums.


===+++Ende der Aufzeichnung+++===
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1465809639 »
Gespeichert
Wurst im Glas ist besser als auf dem Teppich

Graf Gaspard de Valois

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.742
    • 1
BfG - Storymode
« Antwort #4 am: 13. Juni 2016 - 11:42:05 »

Besser geht es nicht! :thumbsup:
Gespeichert
The North Remembers!

Aggressor

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 160
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #5 am: 13. Juni 2016 - 13:56:48 »

Danke Danke, wenn ich deine Schiffe irgendwo durcheinander bringe, dann sag bescheid, ok?

Ansonsten will ich auch niemanem Vorgreifen, dachte nur der Gewinner schreibt Geschichte, war ja bisher immer so im Krieg. ;-) Daher hier Teil 2 vom Wochenende, fehlt noch was von unserem BrummbÀr aus dem Westen.



Der Magnum Montem Zwischenfall:


\\\\\\+++ Sternensystem: Magnum Montem – Bergbauwelt ||| Bevölkerung: 102.704+++///

***+++‚Faust des Imperators‘ – Armageddon Klasse ||| ‚Pax Imperium‘ – Mars Klasse+++***

---+++Datum: 1.164.016.M42 +++---

Die beiden Schlachtkreuzer wurden entsandt um das Verschwinden von Großteilen der Bevölkerung auf Magnum Montem zu klĂ€ren. Auf dem Planet gingen GerĂŒchte von einer Gruft um, welche bei einer Grabung gefunden worden sein soll. Der Planet galt seit jeher als Unbewohnt, weswegen eine solche Gruft nicht menschlichen Ursprungs sein konnte. An Bord der ‚Faust des Imperators‘ war ein entsprechendes Exploratorteam um eben jene GerĂŒchte zu wiederlegen.

Kurz nach dem Verlassen des Warpraums nahe Magnum Montem erschien eine Signatur auf dem modifiziert Tiefenscanner der ‚Faust des Imperators‘ die der Besatzung nur allzu bekannt vorkam. Es waren eben jene Schiffe der Scythe-Klasse die auch am Exterminatus von Veterus Ecclesiae beteiligt waren. Eines der Schiffe schien sich langsam zu regenerieren, man konnte aber noch deutlich den Schaden, der durch die Novakanone der ‚Sein Wille‘ verursacht wurde, erkennen. Sie reisten erneut mit einer enormen Geschwindigkeit, welche wenigstens der doppelten eines imperialen Kreuzers entsprach. Dazu waren sie noch extrem wendig. Umgehend richtete die ‚Pax Imperium‘ ihre Novakanone aus und schoss auf eines der beiden Xenosschiffe. Wieder war der Treffer punktgenau, jedoch richtete er deutlich weniger Schaden an. Es schien als hĂ€tten die Xenosschiffe keine Schilde, waren jedoch aufgrund ihrer Metallschicht annĂ€hernd unverwundbar. Anders als beim letzten Mal verschwanden die Schiffe dieses Mal nicht, sondern im Gegenteil schwenkten sie auf einen Abfangkurs und hielten Frontal auf die Imperialen Schlachtkreuzer zu. Blitze zuckten ĂŒber ihre Sichelförmige Front und dĂŒnne Energieranken wehten wie von einem unsichtbaren Wind gefĂŒhrt vor dem Schiff.

Der bereits in der Schlacht vor Veterus Ecclesiae beschĂ€digte Kreuzer erfasste zuerst mit einem seiner Energieblitze die ‚Faust des Imperators‘. Der Blitz schien pure Sonnenenergie in das Schiff zu pumpen und ĂŒberlud die Schilde wobei er, leicht abgeschwĂ€cht, sogar bis auf die AußenhĂŒlle reichte und einen breiten Riss verursachte. Kurz darauf schlugen sieben der acht Ranken ein und wo immer sie, einer Peitsche gleich, trafen, schnitten sie breite Schneisen in den Schiffskörper. Eine der Ranken traf den Maschinenraum hart wĂ€hrend eine Andere einen HĂŒllenbruch in der Bugsektion verursachte. Komplett unfĂ€hig noch irgend eine Aktion durchzufĂŒhren und ohne eine Chance zu entfliehen musste die ‚Faust des Imperators‘ aufgegeben werden.

Die ‚Pax Imperium‘ zĂŒndete ihre Warptriebwerke und floh. Auf dieser Seite des Sektors gab es nichts außer den Tot fĂŒr die Menschen. Er hatte die Form von metallenen Körpern und uralten Maschinen. Er hatte keine Stimmen oder Emotionen, wie ein Ork. Er war nicht verschlagen und hinterhĂ€ltig wie ein Eldar oder verrĂ€terisch das Chaos. Er war still und effizient. Man wird sich neu Gruppieren mĂŒssen um an einem anderen Ort zuzuschlagen.

Dies war ein bitterer Tag fĂŒr das Imperium. Nicht nur im östlichen Arm dieses Systems, denn schlechte Neuigkeiten aus dem Nordwesten wĂŒrden bald eintreffen...
Gespeichert
Wurst im Glas ist besser als auf dem Teppich

BrummbÀr

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.073
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #6 am: 13. Juni 2016 - 14:13:42 »

\"Truppen dieses falschen Imperators - AlienjĂ€ger und schwĂ€chliche Space Marines - haben versucht sich schĂŒtzend vor die Narren auf Stella Lucida zu werfen...
...unsere PlÀne wollten sie erobern...
...sie hÀtten unsere PlÀne nicht einmal verstanden, wenn ich sie Ihnen direkt unter die Nase gehalten hÀtte!

Die Diener des falschen Imperators wurden gemeinsam mit den Narren von Stella Lucida den wahren Göttern geopfert...
...und Nurgle lÀchelt uns zu!

Erzittert Ihr Narren!\"


D\'a Harque - die Faust Abaddons
Gespeichert
----------------------------------------------------------
Suchen immer Mitspieler im Raum 35619 Braunfels!
----------------------------------------------------------

Graf Gaspard de Valois

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.742
    • 1
BfG - Storymode
« Antwort #7 am: 13. Juni 2016 - 15:25:02 »

\\\\\\+++ Sternensystem: Irgendwo im Warpraum +++///



***+++Aufzeichnungen von Admiral Graf de Valois+++***


---+++Datum: 1.164.016.M42 +++---

===---Beginn der Aufzeichnung---===


Admiral Graf de Valois saß im Kommandosessel auf der BrĂŒcke des Flotten-Flaggschiffes „sein
Wille“, einem Schlachtschiff der Armageddon-Klasse! Er grĂŒbelte! Er dachte an
einen Alptraum. Er wĂŒrde sicher gleich erwachen und dann wĂ€re wieder Alles wie
zuvor und diese schrecklichen Ereignisse wÀren nie geschehen!

Die gesamte Bevölkerung des Planeten „Veterus Ecclesiae“ ausgelöscht
und die Faust des Imperators zerstört!

Wie hatte das nur geschehenkönnen? Woher waren diese dreimal verfluchten Aliens gekommen!
Und wie schnell ihre Schiffe gewesen waren!
Dagegen war die „sein Wille“ langsam und trĂ€ge wie ein alter Wal gewesen!

Die Waffensysteme hatten dem Gegner kaum Schaden zugefĂŒgt! Nur die Novakanonen der \"sein
Wille\" und der „Pax Imperium“ hatten Schaden verursachen können!

Die Flotte war, bis auf den Verlust der „Faust des Imperators“, so gut wie unbeschĂ€digt, aber diese Tatsache verschaffte Ihm keine
große Freude und schon gar keine Genugtuung! Sie hatten ihren StĂŒtzpunkt und ihre Heimatwelt verloren!
Das war ein schwarzer Tag fĂŒr das Imperium! Der Imperator wĂŒrde ganz und gar nicht mit Ihm zufrieden sein!

Er schloss die Augen! Wenn er sie wieder öffnete, da war Er sich sicher, wÀren diese Ungeheuerlichkeiten nie geschehen!

Nach einer Weile öffnete Er sie wieder, aber alles war so wie zuvor! Er hörte die ĂŒblichen GerĂ€usche auf der BrĂŒcke und sah die Anzeigen auf den Monitoren.
Er wĂŒrde sich damit abfinden mĂŒssen, dass Er versagt hatte, „Veterus Ecclesiae“ war fĂŒr den Moment verloren!


„ Admiral“, der Kommunikationsoffizier holte ihn in die RealitĂ€t zurĂŒck! „Was gibt es?“

„Die \"Pax Imperium\" nĂ€hert sich unseren Koordinaten und der Kommandant wĂŒnscht Euch zu sprechen mein Admiral!“

„Ich werde das GesprĂ€ch in meinem Bereitschaftsraum entgegennehmen!
KapitĂ€n Helmbrecht sie ĂŒbernehmen das Kommando! Treiben sie die Leute etwas an, damit sie auf andere Gedanken kommen!
Der Flottenkommisar soll in meinen Bereitschaftsraum kommen!\"

„Jawohl Herr Admiral“, KapitĂ€n Helmbrecht verstĂ€ndigte den Kommisar!

De Valois zog sich in seinen Raum zurĂŒck! Es wurde Zeit, dass diese GrĂŒbelei aufhörte!
Der Kommandant der „Pax Imperium“ wĂŒrde sicher wichtige Neuigkeiten haben und dann galt es neue PlĂ€ne zu schmieden!
Denn Eines war klar, so leicht wĂŒrde de Valois nicht aufgeben!
Niemals, beim Licht des ewigen Imperators!
Die Aliens wĂŒrden Ihn noch kennenlernen, ganz egal woher sie auch immer gekommen waren, Er wĂŒrde sie wieder dahin zurĂŒck jagen!
Das Imperium mochte nicht besonders schnell sein, aber wenn es sich erst einmal in Bewegung gesetzt hatte, war es unaufhaltsam und zermalmte jeden Feind, wer
immer es auch sein mochte!

Er ballte sein Faust! Jemand wĂŒrde dafĂŒr bezahlen!



===+++Ende der Aufzeichnung+++===
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1465895300 »
Gespeichert
The North Remembers!

Aggressor

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 160
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #8 am: 25. August 2016 - 12:59:26 »

\\\\\\+++ Sternensystem: Nebula Nigra – Braunfels I / Raumstation der Ramilis Klasse ||| Bevölkerung: 125.832 +++///

***+++Aufzeichnungen Notizbionic von Techadept Calvis Magna+++***
---+++Datum: 1.213.016.M42 +++---


===---Begin der Aufzeichnung---===

Das Schiff bebt als es das Immaterium verlĂ€sst und in den Normalraum eintritt. Es ist gelungen Braunfels I zu lokalisieren und den Warpsprung ohne ZwischenfĂ€lle zu beenden. Der Zeitplan ist straff. ZunĂ€chst soll ich die Verteidigungsanlagen fĂŒr KĂ€mpfe im direkten Umfeld der Raumstation aktivieren und anschließend die Rotation der Festung starten. In der Zwischenzeit wird der Großteil der Flotte weiterspringen um einer Meldung von sogenannten „Bioschiffen“ nachzugehen.

Ich werde immer noch von den TrĂ€umen verfolgt die mich seit meiner Ankunft in diesem System und dem ersten Kontakt mit den Maschinenwesen ereilen. Ich genieße es jeden Abend einzuschlafen und erneut zu erleben wie ich das schwache Fleisch hinter mir lasse, wie mein gesamtes Dasein zu einer hochkomplexen Maschine wird und ich endlich frei bin. Ich muss dringend auf ein Schiff des Adeptus Mechanicus um meine Gedanken zu sortieren.

===...Ende des Eintrages...===


===...Beginn Eintrag II...===

Die Abwehrmaßnahmen sind hochgefahren. Es ist mir außerdem gelungen ein neues Augenimplantat zu installieren. Die alte staubige Umgebung fĂŒhrte dauernd dazu dass ich etwas in mein glibberiges Auge bekam, das ist nun vorbei. Die Analyse von beschĂ€digten Systemen fĂ€llt mir leichter und ich brauche weniger schlaf.

===...Ende des Eintrages II...===


===...Beginn Eintrag III...===

Ich bin so aufgeregt. Gerade eben gab es eine Feindsichtung. Ich habe sofort Analysen durchgefĂŒhrt und es besteht kein Zweifel. Sie sind es. Sie sind gekommen um mich zu befreien.
Ein Schwadron Cobras ist auf einem Abfangkurs, aber ich habe ihre Positionsdaten verfÀlscht. Sie sollten die ersten sein die in den Genuss der Freiheit kommen werden, sie werden mir spÀter danken oder durch ihre Ignoranz sterben.

Ich habe einige Brandschiffe starten sehen, außerdem werden die ersten Bomber und Torpedos gestartet. Diese Geschwindigkeit ist Atemberaubend. Eben waren sie noch hinter den Gaswolken und jetzt sind sie schon fast zu nahe um mit den Hauptwaffen beschossen zu werden. Sie reißen die Brandschiffe in StĂŒcke und ich kann es sehen. Sie sind ĂŒberlegen, sie sind hier wegen mir. Gigantische Schlachtschiffe und kleine Eskortschiffe jagen um Braunfels I. Welle um Welle der Bomber werden zerstört und von den AbwehrtĂŒrmen außer Gefecht gesetzt.

Sie schwenken in eine stabile Position um die Raumstation ein. Ihr Feuer zerstört die Torpedowerfer und die Laserkanonen. Erste Sichtungen auf verschiedenen Decks werden hektisch ĂŒber Funk gemeldet. Anscheinend ist ein kompletter Quadrant von Braunfels I zerstört, ich werde ihn fĂŒr sie wieder reparieren.

Ein Kommissar versucht Zutritt zu meiner Station zu erlangen. Ich verweigere es. Meine HĂ€nde arbeiten fĂŒr die Maschinen, jetzt wird es mir klar. Es war kein Zufall dass sie uns bis hier her folgten, ich habe sie geleitet. Ich habe sie gerufen. Die StationstĂŒr bricht unter massiver Gewalteinwirkung und meine letzte Handlung ist das Ausschalten aller Schilde der Raumfestung.

Braunfels I wird ihnen gehören. Die MĂŒndungsblitze der Boltpistole beenden mein menschliches Dasein und meine Seele wird geerntet werden.

===+++Ende der Aufzeichnung+++===


***---Anmerkung von Kommissar Larson Hector Mundi---***

Ketzer wurde durch mehrere gezielte SchĂŒsse direkt verurteilt und bestraft. Bionics entfernt und unter QuarantĂ€ne gestellt. Inquisition wurde informiert. Xenos als Necrontyr identifiziert. Braunfels I verloren. Kreuzer
der Xenos schwer beschÀdigt.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1472123666 »
Gespeichert
Wurst im Glas ist besser als auf dem Teppich

BrummbÀr

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.073
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #9 am: 25. August 2016 - 13:04:25 »

Grandios  :thumbup_1:
Gespeichert
----------------------------------------------------------
Suchen immer Mitspieler im Raum 35619 Braunfels!
----------------------------------------------------------

Graf Gaspard de Valois

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.742
    • 1
BfG - Storymode
« Antwort #10 am: 27. April 2017 - 18:38:23 »

\\\\\\+++ Sternensystem: Irgendwo in den Tiefen des Raumes +++///

***+++Aufzeichnungen von Admiral Graf de Valois+++***

---+++Datum: 1017.04.027.M42 +++---

===---Beginn der Aufzeichnung---===

Admiral Graf de Valois saß im Kommandosessel auf der BrĂŒcke seines Flaggschiffes und betrachtete den Schirm:











Er drehte sich zu dem neben ihm stehenden Flottenkommisar und spricht diesen an:
- Können Sie mir das erklÀren?
- Herr Admiral, das sind Aufnahmen von dem Konvoi der den Prototyp unseres neuen Schlachtkreuzers zur Fertigstellung zum Raumdock im Orbit von Geriddas Prime eskortiert.
- Das sehe ich selbst. Ich hatte Ă€ußerste Geheimhaltung befohlen! Woher stammen diese Aufnahmen? Wer hat sie angefertigt?
- Das wissen wir nicht. Sie stammen von keinem unserer Schiffe.
- Dann finden Sie es heraus! Verdammte Schlamperei. Die technischen Unterlagen dĂŒrfen auf keinen Fall in die falschen HĂ€nde fallen.
Und der Prototyp erst recht nicht! Sorgen Sie dafĂŒr!
- Jawohl Herr Admiral!
Der Kommisar verlĂ€ĂŸt die BrĂŒcke. De Valois betrachtet nachdenklich den Schirm.

===+++Ende der Aufzeichnung+++===
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1493384723 »
Gespeichert
The North Remembers!

BrummbÀr

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.073
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #11 am: 27. April 2017 - 18:46:19 »

:huh_1:
Gespeichert
----------------------------------------------------------
Suchen immer Mitspieler im Raum 35619 Braunfels!
----------------------------------------------------------

Graf Gaspard de Valois

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.742
    • 1
BfG - Storymode
« Antwort #12 am: 27. April 2017 - 19:33:49 »

Ich hatte/habe noch ein paar StyrodurReste ĂŒbrig!
Mal sehen, ob es was wird. :)
Gespeichert
The North Remembers!

BrummbÀr

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.073
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #13 am: 27. April 2017 - 20:15:49 »

:thumbsup:
Gespeichert
----------------------------------------------------------
Suchen immer Mitspieler im Raum 35619 Braunfels!
----------------------------------------------------------

crabking

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 649
    • 0
BfG - Storymode
« Antwort #14 am: 28. April 2017 - 11:22:45 »

Bin sehr gespannt. Scratchgebuildete BFG-Flotten for the win!  :thumbsup:

Habe ich eigentlich schon erzÀhlt, dass ich mir Gangs of Commorragh gekauft habe?



Da ist alles drin um eine Dark Eldar Flotte zu basteln. Das könnte dann so aussehen:
Gespeichert