Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 21. MĂ€rz 2019 - 11:33:54
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Samos Malerlei  (Gelesen 8668 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.984
    • Profil anzeigen
    • 0
Samos Malerlei
« Antwort #120 am: 01. Mai 2018 - 14:09:15 »

:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Samonuske

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 477
    • Profil anzeigen
    • 0
Samos Malerlei
« Antwort #121 am: 02. Mai 2018 - 12:10:49 »

Danke dir :D und dieses mal bleibe ich auch am Ball oder Helm 8o

Hier nun meine nÀchsten zwei LandsmÀnner. Die Fahne ist nur als Provisorium gedacht. Und ich möchte auch nichts Historisch super korrektes machen.
Einfach nur einen Haufen SportsmÀnner.



Gespeichert
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblub

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.984
    • Profil anzeigen
    • 0
Samos Malerlei
« Antwort #122 am: 02. Mai 2018 - 16:13:46 »

Wieder toll geworden: :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.

Landknechte, die reich genug fĂŒr Purpur sind. (Oder es erbeutet haben...)

Das mit den historischen Farben und Wappen ist so eine Sache. Wenn du flexibel bleiben willst, was in der Zeit ja ganz gut geht, ist es spÀtestens falsch, wenn du einen anderen Schauplatz spielst.

Meine Lösung wĂ€re natĂŒrlich fĂŒr ein Thema passende Wappen zu nehmen und vielleicht fĂŒr einzelne SchauplĂ€tze einzelne hervorgehobene Figuren auszutauschen. Aber grundsĂ€tzlich ist es nicht viel anders mit Phantasie-Wappen oder willkĂŒrlich gewĂ€hlten Wappen.

Bei Fahnen und Bannern hast du aber die Möglichkeit, sie so zu kleben, dass sie austauschbar bleiben. Das ist ganz gut, falls du doch mal fĂŒr ein Projekt nĂ€her an die Historie willst.

Da die Wappenfarben in der Regel aus 5 Farben (Rot, Blau, GrĂŒn, Purpur und Schwarz) und 2 Metallen gewĂ€hlt wurden, kommen immer wieder dieselben 10 Zweierkombinationen vor. Daher kannst du dich, wo keine Wappen zu sehen sind, damit sowieso entspannt zurĂŒcklehnen: Das passt schon vom Gesamteindruck her, wenn auch nicht von jeder Einzelheit. Und jede Einzelheit ist sowieso nicht nachzubilden.

Bei StĂ€dten waren die Wappenfarben, insbesondere im Reich, hĂ€ufig Gold-Rot oder Silber-Rot. So hĂ€ufig, dass spĂ€ter Wilhelm II. vielen StĂ€dten die Farben dahingehend Ă€nderte. Insbesondere auch bei grĂ¶ĂŸeren StĂ€dten. Damit lehnten sie sich an die Farben ihrer Bischöfe oder das Reichsbanner (weißes Kreuz auf rot) an oder spielten gar auf die Hanse an. Einige StĂ€dte nutzten auch die Farben des Königswappens / -Banners: Schwarzer Adler mit roter Bewehrung auf goldenem Grund oder hatten, besonders die ReichsstĂ€dte den Adler mit anderen Farben. Und natĂŒrlich gab es ganz andere Farben. Goldenes Kleeblatt oder Werkzeug auf GrĂŒn oder auch umgekehrt kommt z.B. vor. Und auch die anderen Kombinationen werden zu finden sein. Aber mit Rot und Gold oder Silber gibt es mehr Möglichkeiten es mit StĂ€dten in Zusammenhang zu bringen. Zudem werden eher die grĂ¶ĂŸeren StĂ€dte Waffenkammern gehabt haben, die auch Röcke in ihren Farben vorrĂ€tig hatten.

Du brauchst da also nicht minutiös \"historisch\" arbeiten, sondern kannst dich auch auf die Statistik und das \"Typische\" berufen. Das ist nur ein anderer Ansatz der PrĂ€sentation, der sich darauf berufen kann, dass es so genau nun auch wieder nicht bekannt ist und die Geschichte letztendlich eben nicht so darstellbar ist, wie es war. Das ist innerhalb der Geschichtswissenschaft nĂ€mlich ein veraltetes Streben, dass man seit dem Historismus aufgegeben haben und das schon damals karikiert wurde. NatĂŒrlich ist es auch nicht falsch, die Wappen, Farben und Banner belegter Teilnehmer zu nutzen. Nur muss man sich bewusst sein, dass das nicht unbedingt das historischere Bild ist. Das ist auch nur scheinbar ein Widerspruch. Es sind einfach unterschiedliche Arten, sich dem Thema zu nĂ€hern.

Bei manchen Sachen können wir sagen, dass gab es nicht. Bei vielem Wissen wir das aber einfach nicht. Der Historiker hat eine Scheu vor dem, was nicht belegt ist. Aber wir können die Figuren ja nicht nur in zu einem kleinen Teil bemalen. Und, dass etwas nicht erwĂ€hnt ist, sagt nichts darĂŒber aus, ob es dieses Etwas gegeben hat. Und daraus ergibt sich dann auch, dass die Statistik mitunter die bessere oder gar die einzige Option ist.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.108
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Samos Malerlei
« Antwort #123 am: 02. Mai 2018 - 16:15:49 »

Gute Bemalung - liegt wohl derzeit im Trend der Zeitschnitt.  :D
Gespeichert

Samonuske

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 477
    • Profil anzeigen
    • 0
Samos Malerlei
« Antwort #124 am: 06. Mai 2018 - 15:00:47 »

@Pappenheimer - das kannst aber glauben. :D

So es geht weiter, langsam aber stetig wird gemalt.

Ich versuche jedes Detail von der Mini zu erfassen und nicht einfach Grundfarbe- Wash -Grundfarbe -Fertig. Nein auch die einzelnen BĂ€nder und GĂŒrtel werden IMMER in verschiedenen selbst gemischten Brauntönen bemalt. Ein GĂŒrtel bekommt bei mir ein anderes Braun als eine schnalle an der RĂŒstung oder an den Beinschienen. Bin zwar kein Supermaler aber sehr selbstkritisch. Gerade heute morgen habe ich schon wieder zwei von vier bemalten Landsleutz in den EndfĂ€rber geworfen.

Also hier ist Nummer zwei, von denen die ĂŒberlebt haben. :D

Gespeichert
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblub

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.984
    • Profil anzeigen
    • 0
Samos Malerlei
« Antwort #125 am: 06. Mai 2018 - 18:58:58 »

Wieder :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Samonuske

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 477
    • Profil anzeigen
    • 0
Samos Malerlei
« Antwort #126 am: 07. Mai 2018 - 11:59:40 »

So auch heute kann und darf ich euch wieder mal eine Figur von mir zeigen. Und zwar ...

Sir Robert von Knufenhuf !

Er stammt einer Bayrisch - Norwegischen Familie ab,die nicht nur durch ihren Adel sondern auch das das zĂŒchten der berĂŒhmten Knufen sind !
.... wie... ihr wisst nicht was die Knufen sind ??? 8|

Die Knufen sind Breitbeinige Ochsen die fast knapp 2 Tonnen schwer werden können. Mit ihrem gewaltigen Gewicht und ihren riesigen Hufen, sind sie bestens dazu geeignet Äcker zu pflĂŒgen ohne einen Pflug oder anderweitige GerĂ€tschaften zu nutzen HmmmHmmm ... Jaja Da spart man schon eine Menge zeit und Geld damit. Jaja und das ist ein nicht zu unterschĂ€tzender Beitrag zu der Natur, die DĂŒngen automatisch gleich die Kartoffeln.

Darum ist dieser Adel auch zum PflĂŒgen verpflichtet. ^^

[align=center]Nun denn ,hier kommt ROBERT -ohne Hut aber mit Gurt- von Kunfenhuf und einmal mit Gefolge. Danke euch Applaus..Applaus...





und nun mit Landsknechten



[/align]
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1525696557 »
Gespeichert
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblub

Samonuske

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 477
    • Profil anzeigen
    • 0
Samos Malerlei
« Antwort #127 am: 09. Mai 2018 - 15:25:34 »

So die ersten zwei dreier sind fertig... warum ich sie so basiert habe ? ganz einfach, weil wir sie nach den regeln von Warlord Games Test of Honour spielen. Die Basierung hat uns sehr zu gesagt und auch die Regeln und das Spiel gehen flott von der Hand.

Gespeichert
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblub

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.984
    • Profil anzeigen
    • 0
Samos Malerlei
« Antwort #128 am: 09. Mai 2018 - 18:19:41 »

:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Gespeichert
Gruß

Riothamus