Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 18. August 2019 - 22:12:23
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Frage zum Markt von Heroquest  (Gelesen 565 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Moon

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 327
    • 0
Frage zum Markt von Heroquest
« Antwort #15 am: 04. Januar 2018 - 10:47:43 »

Och ich glaube auf FB sieht man die Geier mehr. Bei Ebay bekommt man halt keine \"seltsamen\" Angebote. Die Geier sind ja auch hier im Forum. Wenn ich manchmal sehe was wofĂĽr geboten wird. Aber wir haben nu mal freie Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage regeln den Preis.
Gespeichert

Strand

  • BĂĽrger
  • ****
  • Beiträge: 2.417
    • 0
Frage zum Markt von Heroquest
« Antwort #16 am: 04. Januar 2018 - 11:41:58 »

Ebay ist bei mir häufig \"hit or miss\" gewesen, d.h. ich habe einige Angebote, die für unterdurchschnittlich wenig, und andere, die für unglaublich viel weggegangen sind. Das gleicht sich meist über 15,20 Angebote aus, aber wenn man gezielt eine Sache verkaufen möchte, kann man schnell auf die Nase fallen.

P.S.: Einstellen zu 1€ bedeutet meist nicht, dass einem die Ware nichts mehr wert ist, sondern dass man Gebühren sparen möchte. Wenn man etwas zu 100€ Startgebot einstellt, denkt Ebay automatisch, dass es sich um etwas Wertvolles handelt, und möchte entsprechend mehr kassieren.
Gespeichert
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

Decebalus

  • BĂĽrger
  • ****
  • Beiträge: 2.051
    • 0
Frage zum Markt von Heroquest
« Antwort #17 am: 04. Januar 2018 - 12:46:48 »

Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=264608#post264608
Zitat von: \'Decebalus\',\'index.php?page=Thread&postID=264579#post264579
Ich dachte der Clou an EBay ist, dass man mit einem Euro startet und am Ende den Marktwert hat?!

Wenn jemand sagt, das ist 100 wert, ich bekomme aber nur 50, dann hat der sich ja offensichtlich geirrt.
Ebay ist eine Versteigerungsplattform. Bei Versteigerungen wird nicht \'der Marktpreis\' erzielt, sondern der in einer Gruppe erzielbare Preis. Hinzu kommt, dass bei Ebay die Versteigerungen nebeneinander ablaufen. Hier ist es einfach eine Frage der Wahrscheinlichkeit, ob die größere Sichtbarkeit zu mehr Nachfrage als normal erreichbar führt oder diese verringert und das Angebot vergrößert wird. Dazu garantiert, wie gesagt, niemand, dass dort der Markt erreicht wird.

Was, wenn nicht Ebay, ist denn der \"perfekte\" Markt im Sinne der Wirtschaftstheorie. Sehr große Kundenzahl, perfekte Information, keine ablenkenden Eingriffe, kein Dummen-Fang. Klar, bei schlechter Beschreibung, bei schlechtem Endtermin oder ungünstiger Jahreszeit erreicht man nicht den denkbaren Preis. Aber ich sehe nicht, dass etwas obektiver den realen Wert einer Sache abbildet. Und ja, das tut manchmal weh, wenn das eigene Schätzchen anderen nichts Wert ist. Aber dann ist das halt so.

@Lettow: Ich kann nicht glauben, dass es nicht einen ziemlich eindeutigen Grund gibt, warum Du nur einen so geringen Preis erzielt hast,
Gespeichert

Lettow-Vorbeck

  • BĂĽrger
  • ****
  • Beiträge: 1.844
    • 0
Frage zum Markt von Heroquest
« Antwort #18 am: 04. Januar 2018 - 15:12:51 »

Zitat von: \'Decebalus\',\'index.php?page=Thread&postID=264653#post264653
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=264608#post264608
Zitat von: \'Decebalus\',\'index.php?page=Thread&postID=264579#post264579
Ich dachte der Clou an EBay ist, dass man mit einem Euro startet und am Ende den Marktwert hat?!


@Lettow: Ich kann nicht glauben, dass es nicht einen ziemlich eindeutigen Grund gibt, warum Du nur einen so geringen Preis erzielt hast,

Stimmt einen Grund gab es. Auktionsende war an einen Sonntag morgen. Von den ganzen Beobachtern gab es nur 2 Gebote der Rest hat wohl geschlafen. Ist aber auch nicht schlimm, jeder freut sich über ein Schnäppchen :)
Gespeichert

Taxman

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 526
    • 0
Frage zum Markt von Heroquest
« Antwort #19 am: 04. Januar 2018 - 18:03:03 »

Zitat von: \'Strand\',\'index.php?page=Thread&postID=264648#post264648
P.S.: Einstellen zu 1€ bedeutet meist nicht, dass einem die Ware nichts mehr wert ist, sondern dass man Gebühren sparen möchte. Wenn man etwas zu 100€ Startgebot einstellt, denkt Ebay automatisch, dass es sich um etwas Wertvolles handelt, und möchte entsprechend mehr kassieren.
Das ist so nicht mehr korrekt. Als Privatverkäufer bezahlt man in der Regel keine Einstellgebühren mehr, egal wie hoch der Startpreis ist.
Gespeichert
bemalte Minis:
1989: 26 1990: 66 1991: 28 1992: 43 1993: 43 1994: 16 1995: 2 1996: 4 1997-2011: ? 2012: 27 2013: 14 2014: 27 2015: 24 2016: 22 2017: 30 2018: 31
2019: 15

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.963
    • 0
Frage zum Markt von Heroquest
« Antwort #20 am: 04. Januar 2018 - 20:48:44 »

Zitat von: \'Decebalus\',\'index.php?page=Thread&postID=264653#post264653
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=264608#post264608
Zitat von: \'Decebalus\',\'index.php?page=Thread&postID=264579#post264579
Ich dachte der Clou an EBay ist, dass man mit einem Euro startet und am Ende den Marktwert hat?!

Wenn jemand sagt, das ist 100 wert, ich bekomme aber nur 50, dann hat der sich ja offensichtlich geirrt.
Ebay ist eine Versteigerungsplattform. Bei Versteigerungen wird nicht \'der Marktpreis\' erzielt, sondern der in einer Gruppe erzielbare Preis. Hinzu kommt, dass bei Ebay die Versteigerungen nebeneinander ablaufen. Hier ist es einfach eine Frage der Wahrscheinlichkeit, ob die größere Sichtbarkeit zu mehr Nachfrage als normal erreichbar führt oder diese verringert und das Angebot vergrößert wird. Dazu garantiert, wie gesagt, niemand, dass dort der Markt erreicht wird.

Was, wenn nicht Ebay, ist denn der \"perfekte\" Markt im Sinne der Wirtschaftstheorie. Sehr große Kundenzahl, perfekte Information, keine ablenkenden Eingriffe, kein Dummen-Fang. Klar, bei schlechter Beschreibung, bei schlechtem Endtermin oder ungünstiger Jahreszeit erreicht man nicht den denkbaren Preis. Aber ich sehe nicht, dass etwas obektiver den realen Wert einer Sache abbildet. Und ja, das tut manchmal weh, wenn das eigene Schätzchen anderen nichts Wert ist. Aber dann ist das halt so.

@Lettow: Ich kann nicht glauben, dass es nicht einen ziemlich eindeutigen Grund gibt, warum Du nur einen so geringen Preis erzielt hast,
Das wäre sehr naiv gedacht und ohne Berücksichtigung der Komplexität des Marktes. Es berücksichtigt nur Teile von Definitionen. Ebay hat nichts mit \'dem Markt\' zu tun. Das ist nur eine Marketing-Latrinen-Parole. Ich habe Unterschiede benannt: Q.e.d.!
Gespeichert
GruĂź

Riothamus

Goltron

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 619
    • 0
Frage zum Markt von Heroquest
« Antwort #21 am: 04. Januar 2018 - 21:21:49 »

Zitat von: \'Taxman\',\'index.php?page=Thread&postID=264682#post264682
Zitat von: \'Strand\',\'index.php?page=Thread&postID=264648#post264648
P.S.: Einstellen zu 1€ bedeutet meist nicht, dass einem die Ware nichts mehr wert ist, sondern dass man Gebühren sparen möchte. Wenn man etwas zu 100€ Startgebot einstellt, denkt Ebay automatisch, dass es sich um etwas Wertvolles handelt, und möchte entsprechend mehr kassieren.
Das ist so nicht mehr korrekt. Als Privatverkäufer bezahlt man in der Regel keine Einstellgebühren mehr, egal wie hoch der Startpreis ist.

Eben. Man zahlt idR 10% vom Verkaufpreis.

Bei Ebay ist die Frage wie speziell das ist was man anbietet, wieviele Interessierte das im Angebotszeitraum also überhaupt sehen. Bei gut verkaufbaren, gängigen Artikerln wie GW Neuware erzielt man mit einer Auktion auch einen guten Preis. Will man eine bemalte, historische Armee zu einem vernünftigem Preis loswerden sollte man sich nicht auf eine Auktion verlassen. Generell würde ich das bei irgendwelchen Sammlerstücken nicht tun. Auktionen sind mmn vorallem für Artikel geeignet die man einfach loswerden will und man einfach schaut was man dafür bekommt.

Ich habe gute Erfahrungen mit Festpreis Verkäufen gemacht und verkaufe nur noch so. Habe es früher auch mal mit Auktionen mit hohem Einstiegsgebot und zusätzlicher Sofort Kauf Option (die aber 40% höher sein muss als das Mindestgebot) versucht, das hat aber nicht funktioniert. Ich denke das liegt daran das man bei einem Sofort Kauf gleich zuschlagen kann (und auch die Gefahr besteht das es einem jemand wegschnappt), während man bei einer Auktion halt erst mal auf Beobachten drückt und es dann vielleicht wieder vergisst (oder zum Schluß kommt das man das Teil doch nicht braucht).

Insgesamt habe ich bei Ebay wesentlich mehr TT Kram verkauft als in Foren, wobei ich die Artikel bei Ebay 10% höher einstelle als in einem Forum.
Gespeichert

Legendenschmied

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 26
    • 0
Frage zum Markt von Heroquest
« Antwort #22 am: 07. Januar 2018 - 10:41:01 »

Ich habe mein vollständiges aber bespieltes Hero Quest Anfang Dezember bei Ebay verkauft. Als Sofort Kaufen Preis hatte ich 79€ plus Porto angegeben und es ist nach wenigen Stunden verkauft worden. Bei einer Auktion wären vielleicht auch 100€ drin gewesen.

Wichtig ist ein guter Zeitpunkt an dem die Auktion ausläuft. Ich favorisiere sonntags gegen 22:00.
Gespeichert