Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 21. Oktober 2020 - 14:30:13
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Seiten: 1 ... 9 10 [11]

Autor Thema: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren  (Gelesen 18285 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

preussischblau

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 175
    • 0
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #150 am: 12. Dezember 2019 - 09:21:33 »

Irgendwie scheint mir der eine oder andere Beitrag verloren gegangen zu sein, ist es wirklich schon so lange her? Ich erinnere mich zumindest, die Plänkler vorgestellt zu haben. Egal. Hier sind sie in Kürze:

Die Habsburger kriegten eine Einheit leichte Infanterie, das Banal-Grenzinfanterieregiment Nr. 2., schick mit Umhang und Tschako und so. Die Figuren sind von Manske, denn von Nürnberger Meisterzinn (NMZ) gibt es leider keine passenden Formen, daher ist nix mit selber gießen.



Die Preußen haben jetzt die grün gewandeten Jäger des Freibataillon von Schack. Sind um Bajonette erleichterte Linieninfanterie. Jeweils nur 6 Figuren auf Einer- und Zweierbases. Je eine weitere Einheit ist in Vorbereitung, so dass auch ein wenig geplänkelt werden kann, schafft noch ein bisschen Abwechslung.



Und tatsächlich haben die leichten und mobilen Einheiten beim Black Powder Regelwerk zwei Stärken: Erstens haben die Gewehre eine etwas längere Reichweite als die normalen Musketen, sie können also außer Reichweite der Linieninfanterie ein wenig randalieren. Zweitens haben sie zwar nur einen einzigen Würfel und können nur wenig Schaden anrichten, aber ein Treffer mit einer 6 versetzt die getroffene Einheit in Unordnung. Sie kann sich also im nächsten Zug nicht mehr bewegen, und das kann mehr als nur lästig sein. Wenn die Plänkler also zu lange ignoriert werden, können sie ganz schön Ärger machen.

So hat das Spiel mit nur zwei Handvoll Figuren eine neue Facette bekommen. Das hat sich beim letzten Spiel bemerkbar gemacht.
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2019 - 09:25:20 von preussischblau »
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.065
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #151 am: 12. Dezember 2019 - 14:10:25 »

Super Sache. Ösies ohne solche leichten Truppen wäre auch strange. Ich freue mich schon drauf Fotos der Figuren von einem anderen Blickwinkel zu sehen, dass man nicht nur die Rücken mit den schön roten Mänteln sieht.
Noch lieber mag ich diese leichte Infanterie zu der Zeit, als sie noch nicht so durch uniformiert war, also mehr von dem wilden Charakter von irregulären Grenztruppen hatten. Aber für Deinen Zeitschnitt passt natürlich diese Bemalung weitaus besser. Gute Modelle, soweit man das erkennen kann.  :)
Gespeichert

preussischblau

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 175
    • 0
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #152 am: 12. Dezember 2019 - 18:53:54 »

Hier die Fotos der Einheiten







Ich habe sie so basiert, dass sie als lose Formation funktionieren und auch ...



... in Linie, wenn es sein muss



Natürlich mit den unvermeidlichen Markern, jeweils farblich passend.



Es sind für die Preußen die Jäger des Freibataillon von Schack

und für die Österreicher das Banal-Grenzinfanterieregiment Nr. 2
Interessant sind die Farben, sehen ziemlich preußisch aus. Wenn die Tschakos nicht wären...

Gegossen, aber noch nicht bemalt sind die Jäger der Frei-Infanterie von Wunsch

und die Warasdiner-Creutzer Grenzer

Streng wissenschaftlich herausgesucht danach, welche Farben mir gefallen :-)
Gespeichert

Rusus

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 972
    • 0
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #153 am: 13. Dezember 2019 - 07:22:55 »

Tolles Projekt. Die Figuren haben einen ganz eigenen Charakter. Ich finde gut, dass Du da über den langen Zeitraum dran bleibst. Weiter so.
Gespeichert
Gruß und Nice Dice
Rusus

Angefarbelte Püppchen 2009: 158  /  2010: 139  /  2011: 262  /  2012: 223  /  2013: 205  /  2014: 502 / 2015: 333 / 2016: 378 / 2017: 25 / 2018: 120 / 2019: 865 / 2020: 861

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.065
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #154 am: 13. Dezember 2019 - 08:37:23 »

Ah! Danke für die Bilder. Jetzt kann ich mir das besser vorstellen. Irgendwie auch cool wie Du bei Deinem Stil bleibst und konsequent auch bei den Grenzern ähnlich wie bei Deinem übrigen Output bemalt hast.
Gespeichert

D.J.

  • Gast
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #155 am: 14. Dezember 2019 - 07:55:29 »

Wunderschöne Minis! Kein Schmuh oder Geschleime, ich finde, du holst aus diesen Figuren richtig was raus. Die Bases gefallen mir auch super und deine Marker finde ich sowieso total genial :D
Ich freue mich, dass du hier weitermachst :)
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.233
    • 0
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #156 am: 15. Dezember 2019 - 08:39:25 »

Die leichten Truppen machen was her!
Gespeichert

Coki

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 6
    • 0
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #157 am: 10. Oktober 2020 - 11:54:55 »

Moin preussischblau,

Sehr geniales Projekt und bin gerade am überlegen ob ich es kopiere. ;)

Daher folgende Fragen:
1. Die Basegrößen. Bei Infanterie hast du 7x9cm genommen. Welche Größen haben die anderen? (Ari, Kav, Plänkler, HQ)?

2. Wenn du nochmal starten könntest, würdest du an den Basegrößen aufgrund der gemachten Erfahrung etwas ändern?

Gruss,

Coki
Gespeichert

chris6

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 661
    • 0
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #158 am: 10. Oktober 2020 - 17:58:08 »

Ja, die Nürnberger Meisterzinn Vielfachformen sind nach wie vor genial! Welchen Kopf nimmst Du für die Grenadiere der Österreicher?

Welche Form sind die Grenzer?
Gespeichert

preussischblau

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 175
    • 0
Re: Siebenjähriger Krieg in 40mm mit selbst gegossenen Figuren
« Antwort #159 am: 14. Oktober 2020 - 16:52:33 »

Moin

Die anderen Basegrößen leiten sich alle von der Infanterie ab.

- 7 x 9 cm für 2 mal 3 Mann Infanterie.
- 7 x 9 cm für 2 Reiter, also Kavallerie identisch mit Infanterie
- 7 x 9 cm für HQ, egal ob zu Fuß oder zu Pferd, auch identisch
- 9 x 14 cm für Artillerie, und damit doppelte Größe. Aber nur in der Tiefe, Frontseite ist die gleiche Breite wie Infanterie.

Die Plänkler bestehen aus 4 Bases, je 2 Stück (6 Mann gesamt):
- 7 x 4,5 für 2 Figuren
- 4,5 x 3,5 für 1 Figur

Damit hat eine Plänklereinheit die Grundfläche von 1,5 Infanterieeinheiten.

Dieses System der Verdoppelung und Halbierung der Maße hat Vorteile beim Verstauen: Alles passt sauber zusammen in eine Euro-Kiste. Und auch beim Spielen, denn wenn man alle alle 4 Plänkler-Bases nebeneinander legt, dann sind sie genauso breit wie eine Standard-Lienieneinheit, bestehend aus 3 Bases. Oder, wenn in Doppelreihe, wie 1,5 Infanterieeinheiten. Sieht man auf dem Bild oben ganz gut.

Die Basegrößen passen perfekt. Spielen und Verstauen geht gleichermaßen, ich würde nix ändern.

Eine der NMZ Formen hat nen Österreicher-Kopf, den kriegen alle öerreichischen Grenadiere. Das ist die Form Nr. 1328, Grenadier, Granate werfend und Offizier mit Degen. Gesicht ist nicht doll, aber geht im Verband.

Die Plänkler/Grenzer sind von Manske:
http://www.vollplastische-zinnfiguren.de/

Website ist seit 2 Jahren "in Überarbeitung", weiss nicht, ob es die noch gibt, aber Anfragen lohnt vielleicht.

Der Grenzer von NMZ ist imo nicht brauchbar, der Umbauaufwand war mir zu hoch.
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2020 - 16:54:58 von preussischblau »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 9 10 [11]