Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 26. MĂ€rz 2019 - 22:29:21
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics  (Gelesen 693 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 2.718
    • Profil anzeigen
    • 0
Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« am: 21. Dezember 2018 - 15:56:14 »

Durchbruchsgefecht auf BurgstÀdt


Seit einigen Monaten haben wir eine regelmĂ€ĂŸig spielende FoG Napoleonics Gruppe bei uns im Norden. Wir spielen in zwei MaßstĂ€ben, 15mm und 20mm. Von der Zusammensetzung der Spieler passt es menschlich unheimlich gut und das ist womöglich der Grund warum wir inzwischen eine gewisse RegelmĂ€ĂŸigkeit in den Spielbetrieb kriegen. Letzten Samstag war es wieder mal soweit.
Franzosen gegen eine Allianz aus Österreichern und Russen. Angesiedet haben wir das Spiel nach Dresden 1813 und vor Leipzig. Ein fiktives Szenario, dass sich Frank ausgedacht hat.  Frank und ich bildeten das französische Team. Wir hatten 3 Infanterie Divisionen und 2 Kavalleriedivisionen zur VerfĂŒgung. Numerisch hatten wir im Angriff die Überzahl aber unsere Truppen waren in der QualitĂ€t etwas schlechter als die unserer Gegner. Die 1. und 2. Division wurde mit Grenadieren und Artillerie verstĂ€rkt, die dritte Division bestand lediglich aus 4 Infanterie Brigaden normaler GrĂ¶ĂŸe.

Den alliierten Generalstab bildeten Daniel und Michael. Sie hatten drei Infanterie Divisionen und eine Kavallerie Division. Ihr Ziel war es die Ortschaften auf der Linie Oschatz – Borna zu halten und den Durchbruch der Franzosen auf BurgstĂ€dt zu verhindern. Gelingt den Franzosen die Eroberung der drei Ortschaften wĂ€re das ein totaler Sieg.

Die alliierte Seite baute ihre Einheiten zuerst auf. Frank ĂŒberließ mir den Oberbefehl. Es war meine AbschlussprĂŒfung zum Großtaktischen Diplom im 3. Ausbildungsjahr. Ich durfte nicht versagen. Ich musste die Aufstellung der französischen Einheiten auf einem Zettel notieren. Die Aufstellung war folgende ( und ich berichte jetzt ĂŒberwiegend aus meiner Sicht in der Hoffnung, daß meine Mitspieler krĂ€ftig zum Bericht hier im Forum beitragen ) 1. Kavalleriedivision. Das war meine Abschreckungsdivision. Sie sollte die rechte Flanke des Gegners bedrohen und seine Reiterei, die sich hinter einem Wald befand, binden. 1. Infanteriedivision. Ihr Ziel war der unverzĂŒgliche Angriff auf Oschatz um den Ort einzunehmen.  Oschatz wurde von einer Infanteriebrigade verteidigt. An der Flanke von Artillerie unterstĂŒtzt und hinter dem Ort lagen vermutlich weitere Brigaden zur UnterstĂŒtzung auf Oschatz.

Zwischen Oschatz und Borna liegt ein HĂŒgelzug und ein dichter Wald aber auch eine weite freie Ebene. Ich beorderte dort gegenĂŒber die 2. Kavalleriedivision hin. Diese hatte drei Aufgaben. 1. Bei Bedarf den Angriff auf Oschatz zu unterstĂŒtzen. 2. Bei Gelegenheit das Zentrum anzugreifen oder 3. Die zweite Division, die rechts von ihr lag im Angriff auf das Zentrum links von Borna zu unterstĂŒtzen.

Ganz außen auf unserer rechter Flanke lag die 3. Division. Diese sollte ĂŒber den HĂŒgel marschieren und Borna angreifen.

Die 2. Division hatte ebenfalls den Befehl Borna zu nehmen. Sollte aber auch mit 3 Brigaden ĂŒber den HĂŒgel im Zentrum gehen und dort Druck machen und durchbrechen.
Hier das Bild der Aufstellung beider Korps.

Der Plan war denkbar einfach. Oschatz wird unter Druck gesetzt und massiv angegriffen. NatĂŒrlich wird Oschatz irgendwann fallen. Unser rechter FlĂŒgel bestehen aus der 2. und 3. Division gehen schwingend wie eine TĂŒr auf das Zentrum und Borna vor und wenn das Timing stimmt setzt sich die 2. Kavalleriedivision in Bewegung und zieht auf das Zentrum zu und hat dabei immer die Option auf die o.g. drei Befehle.

Frank ist ein sehr erfahrener General. Ich stehe ihm da etwas nach aber wir beide teilen die Ansicht daß es möglichst vorwĂ€rts gehen muss. Die Trompeten schmetterten blechern, die Trommeln wirbelten dumpf und nach der ersten Kanonade setzte sich die ganze Linie in Bewegung bis auf die 2. Kavalleriedivision.


Aus Oschatz hĂ€mmerte uns starkes Abwehrfeuer aus Kanonen und Musketen entgegen. Unser Angriff wurde von zwei Brigaden Linieninfanterie gefĂŒhrt die unter starken Verlusten immer wieder  zum Angriff auf die Artillerie und die befestigte Ortschaft Oschatz ansetzten. Diese tapferen MĂ€nner traten irgendwann den RĂŒckzug an und ließen die Grenadiere und die leichten Regimenter ihren Platz einnehmen. Im zĂ€hen Kampf wurde die Artilleriestellung eingenommen und irgendwann konnte die leichte Infanteriebrigade sich in den Außenbezirken von Oschatz feststzen. Die russische Brigade leistete tapfer und verbissen Widerstand.

Unterdessen marschierte Frank zĂŒgig auf die alliierten Linien zu. Zu Beginn hörten die alliierten nur Musik und GesĂ€nge und das aus tausenden Kehlen gerufene Vive Le Empereur aber irgendwann kamen die Angriffskolonnen in Sichtweite und die alliierte Artillerie nahm Franks Einheiten unter Feuer.

Als die 2. und 3. Division ins Feuer marschierte setzte sich langsam die 2 Kavalleriedivisin in Bewegung und durchquerte einen Apfelhain.


Ein Problem stellte eine russische Brigade hinter einer Hecke in guter Position dar. Frank lenkte einen intensiven Angriff aus zwei Brigaden auf das Ziel und ich dachte mir sofort diesen Angriff zu unterstĂŒtzen. Und zwar mit den Dragonern aus der 2. Kavalleriedivision. Es zĂ€hlt nicht als Flankenangriff weil der Angriff aus der Sichtlinie erfolgt und ich darf auch nicht durch die ZOC der Artilleriestellung zwischen Oschatz und Wald angreifen aber es passte und fĂŒhrte meiner Meinung nach zu dem schönsten Angriff im Spiel, weil das Timing zwischen Infanterie und Reiterei so perfekt war.  Man kann das auf diesem Bild ganz gut erahnen. Links ist die russische Brigade hinter der Hecke. Vor der Ebene steht die Artillerie und die Dragoner mĂŒssen rechts schwenken und auf die Flanke angreifen wĂ€hrend Franks Brigaden von vorne angreifen.


In diesem Gefecht hatte Daniel und Michael echtes WĂŒrfelpech. Nichts konnte wirklich unseren Angriff stoppen. Nachdem einige Treffer auf unseren Einheiten gelandet wurden, konnten wir trotzdem unsere Einheiten durch gutes WĂŒrfeln wieder zum Angriff motivieren.

Kurze Pause und dann geht es weiter  :)
« Letzte Änderung: 04. Januar 2019 - 13:33:17 von Driscoles »
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 2.718
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #1 am: 21. Dezember 2018 - 16:40:09 »

weiter gehts....
Michael und Daniel verlegten nun ihre Elitedivision ins Zentrum und nÀher an Borna heran. WÀhrenddessen lief der Angriff auf die russische Brigade voll an.

Dieser kombinierte Angriff sprengte die russische Brigade und zwang sie durch den Wald zum RĂŒckzug. Die Dragoner mussten sich erst einmal sammeln, wĂ€hrend die französischen Soldaten die Gefallenen plĂŒnderten. Mit MĂŒhe und Not  und den scharfen Befehlen der Unteroffiziere gelang es den Franzosen ihre Brigade in Formation zu bringen und zĂŒgig nachzusetzen. Weitere Schwadronen aus der 2. Kavalleriedivision kamen heran galoppiert und ritten eine Attacke auf die russische Artilleriestellung zwischen Oschatz und dem Wald. Die Grenadiere nahmen unterdessen Oschatz ein.



Bei Oschatz gingen hinter dem Wald die Infanterieeinheiten vorsorglich ins Karree und Michael zog seine Reiterei dichter heran, um schnell auf einen etwaigen Angriff der 1. Kavalleriedivision zu reagieren. Aber ich wollte allerhöchstens die Infanterie im Karree bedrohen, nie wirklich angreifen.


Frank setzte unermĂŒdlich seinen Angriff aufs Zentrum und Borna fort. Die Verteidiger von Borna sahen zunĂ€chst die Franzosen auf der Straße nach Borna marschieren und richteten sich auf die Verteidigung ein. Sie sahen noch nicht die großen Teile der 3. Division die hinter dem HĂŒgel aufmarschierte und ebenfalls Richtung Borna angriff. GedĂ€mpfte war der Pas de Charge zu hören als die Verteidiger gespannt auf die HĂŒgel vor Borna blickten.


Zuerst sahen sie die Fahnen, dann die HĂŒte und dann zogen die ersten Regimenter in Kolonne ĂŒber den HĂŒgelkamm. Das Abwehrfeuer konnte die Franzosen nicht stoppen und die Brigaden krachten gegen Borna und die anschließenden alliierten Linien.


Der Kampf um Borna wurde kurz und hart gefĂŒhrt ( wieder unser WĂŒrfelglĂŒck und auch zahlenmĂ€ĂŸige Überlegenheit ) Links von Borna brachen die russischen Linien und der Ort wurde ebenfalls eingenommen.



Nach 5 Stunden Spiel waren wir alle der Meinung, daß mit dem Fall von Borna und den meisten allierten Truppen auf der Flucht der französische Sieg sehr wahrscheinlich ist und auch BurgstĂ€dt irgendwann fĂ€llt. Der Durchbruch war gelungen. Wir schĂŒttelten uns die HĂ€nde und hatten einen wirklich tollen und spannenden Spieletag. Es war nicht so einfach wie es sich hier liest. Michael und Daniel haben klasse gespielt aber sie hatten auch in den entscheidenden Momenten WĂŒrfelpech. Wir hatten etwas mehr Truppen dafĂŒr qualitativ schlechtere aber in den entscheidenden Momenten waren uns die WĂŒrfel hold.
NatĂŒrlich ist nicht alles immer nur GlĂŒck. Die Grundtaktik der Franzosen war sicherlich gut und das wir unserer Taktik gefolgt sind ohne zu zögern, war sicherlich auch richtig. Ein tolles Spiel und vielen Dank an alle Spieler. Bilder sind von Daniel, Michael und mir. Figuren von Frank und mir. GelĂ€nde von Frank.
Frohe Weihnachten.
« Letzte Änderung: 04. Januar 2019 - 13:32:36 von Driscoles »
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Schinder

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 66
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #2 am: 21. Dezember 2018 - 16:49:01 »

Ein sehr schöner Spielbericht - vielen Dank dafĂŒr!
Gespeichert
"Weisheit stellt sich nicht immer mit dem Alter ein. Manchmal kommt auch das Alter ganz allein" (Jeanne Moreau).

D.J.

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 774
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #3 am: 21. Dezember 2018 - 16:51:16 »

Klasse Spielbericht, eine neidisch machende Spielplatte und klasse Fotos :D
Vielen Dank fĂŒr deine MĂŒhen und sehr gerne mehr davon!
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2018 - 17:44:04 von D.J. »
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Mahud

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 15
    • Profil anzeigen
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #4 am: 21. Dezember 2018 - 17:29:06 »

Sehr schöner Bericht und die Fotos sind auch ein Augenschmaus fĂŒr jeden 20mm Fan!!!!

Sind doch 1/72er, oder?

GrĂŒĂŸe
Mahud
Gespeichert
Da fÀllt mir gerade nichts ein....

Dirk Tietten

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.637
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #5 am: 21. Dezember 2018 - 17:34:21 »

Guter Spielbericht,und natĂŒrlich sehr schön Massen an Figuren auf den Tisch zu sehen.
Ich finde ja auch das man sich vor dem Spiel einen Plan machen sollte und entsprechend seine Aufstellung bzw. Truppenzusammenstellung macht.Sich stĂ€ndig nach den Gegner zu richten bringt nichts ,und wenn die Aufstellung halbwegs klappt kann man auch mit etwas WĂŒrfelpech gewinnen.
Hoffe da kommen noch weitere Spielberichte

GrĂŒĂŸe  Dirk
Gespeichert
Habe eigentlich immer Napoleonische Figuren 28mm fĂŒr den Verkauf  :D

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 2.718
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #6 am: 21. Dezember 2018 - 17:42:00 »

Hi,
danke fĂŒr die netten Kommentare.
@Dirk - ich denke da kommt bald noch mehr
@Mahud - ja 1/72
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

bodoli

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 234
    • Profil anzeigen
    • KOMICON
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #7 am: 21. Dezember 2018 - 18:48:21 »

Schöner Bericht. Danke.
Dachte eigentlich, das Field Of Glory Napoleonics GEschichte ist.
Gespeichert
"DBA was aimed at intelligent eight-year olds and players who had visited the bar, but proved challenging to 40 year old sober American
lawyers." - Phil Barker, Slingshot 281

KOMICON - \"Ganz schön schick, was ihr hier so auffahrt!\"

Goltron

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 608
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #8 am: 21. Dezember 2018 - 22:00:28 »

Vielen dank fĂŒr den tollen Bericht!
Gespeichert

meyer

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 224
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #9 am: 22. Dezember 2018 - 08:35:40 »

War nen tolles Spiel und ein Augeschmaus.
Die Platte ist klasse, vor allem die Möglichkeit realistisch welliges GelÀnde darzustellen.
Danke fĂŒr den lebendigen Spielbericht Björn.
Gespeichert

Frank Becker

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.378
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #10 am: 24. Dezember 2018 - 09:45:40 »

Großartiger Bericht Björn! Da Ă€rgere ich mich jetzt immer noch, dass ich nicht an dem Spiel teilnehmen konnte. Eure Figuren und das Schlachtfeld sind außerdem ein echter Augenschmaus. TOLL! 8)

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 2.718
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #11 am: 27. Dezember 2018 - 12:12:28 »

Danke Frank !  :)
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Frank Bauer

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.365
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #12 am: 27. Dezember 2018 - 13:01:16 »

Hi Björn,
sehr schöner Bericht! Das hast du sehr erzĂ€hlerisch und dramatisch dargestellt  ;)
Meine Platte und die Figurenmassen kommen tatsĂ€chlich, trotz eher aus der HĂŒfte geschossener Handyfotos, ganz gut rĂŒber.
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

Frank Bauer

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.365
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #13 am: 27. Dezember 2018 - 13:03:12 »

Dachte eigentlich, das Field Of Glory Napoleonics GEschichte ist.
Hi Bodo,
fĂŒr uns ist FoG:N auf jeden Fall immer noch das Regelwerk der Wahl fĂŒr die napoleonische Epoche. Und wird es wohl auch bleiben. Ich sehe nichts besseres am Horizont.
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

Reincarnator

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 88
    • Profil anzeigen
    • 1
Re: Durchbruchsgefecht 1813 - Field Of Glory Napoleonics
« Antwort #14 am: 29. Dezember 2018 - 07:59:16 »

Da kommt bestimmt bald noch mehr. Dann in 15mm.

Das Spiel bei Frank war wirklich spannend bis zum Schluss. Um Oschatz gab es einen verbissenen Kampf. Am meisten ĂŒberrascht hat mich die Artillerie, die ĂŒber drei Runden auch im Nahkampf nicht weichen wollte. Wir hatten sie eigentlich schon nach der ersten Runde abgeschrieben.

Auf alliierter Seite hatten wir vier Divisionen. Zwei Musketierdivisionen, eine Grenadierdivision und eine Kavalleriedivision. Im ersten Treffen standen die beiden Musketierdivisionen ziemlich weit auseinander gezogen, weil sie die ganze Front zwischen Borna und Oschatz abdecken mussten. Grenadiere und Kavallerie standen im zweiten Treffen und sollten dort Schwerpunkte bilden, wo es eng wurde. Soweit der Plan.

Leider fielen wir auf die Finte mit der französischen Kavallerie auf unserem ganz rechten FlĂŒgel hereingefallen und haben unsere Kavallerie dadurch aus dem.Spiel genommen.
Gespeichert