Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 24. Januar 2019 - 08:41:13
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Einsteiger-Tabletop?  (Gelesen 803 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Peter_H

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 22
    • Profil anzeigen
    • Meine Modelle
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #15 am: 30. Dezember 2018 - 09:21:12 »

Hallo Leute

Da kommt ja ganz schön was zusammen, herzlichen Dank fĂŒr Eure BemĂŒhungen. Es scheint Euch Spass zu machen, unwissende sĂŒchtig zu machen ;D

Ich habe mich mal durch die Tipps gegoogelt.
Age of Sigma trifft insbesondere den Geschmack meiner Tochter sehr gut! Auch die Figuren zum Bemalen, die unerschöpflichen Ausbaumöglichkeiten und der moderate Preis fĂŒr die Einsteigerbox sprechen dafĂŒr.
A Song of Ice and Fire scheint recht komplex zu sein, wĂŒrde mir/uns aber von der Grafik her sehr gefallen. Die Altersangabe ist mit 14+ angegeben. Zudem ist es im einzigen mir bekannten Shop in der Schweiz nicht auf deutsch erhĂ€ltlich. Wobei ich wohl sowieso in das GeschĂ€ft meines Vertrauens gehen wĂŒrde, da Dieses aber in Bern ist, mĂ€chte ich mich etwas vorbereiten, ist halt doch eine Stunden zu fahren von hier.
Freebooters Fent zieht derzeit auf unserer Liste mit Age of Sigma gleich, mit denselben Argumenten.
HotT und DBA habe ich mir mal das Regelwerk herunter geladen und werde mich versuchen einzulesen.
Songs of....finde ich derzeit in der Schweiz nicht auf Deutsch.

Eine Convention besuchen wÀre sicher was. Da werde ich mcih mal umsehen, ob und wo es sowas bei uns gibt. Leider wohne ich ziemlich "lÀndlich" will heissen, bis in die Zentren fahre ich locker mal eine Stunde und mehr und meine Arbeitstage sind lang...und der Tag hat zu wenig Stunden :'(

Also, ich denke ich bin fĂŒr die nĂ€chsten Tage mal beschĂ€ftigt mit Regeln lesen, Spiele vergleichen und ev. am Montag mal nach Bern fahren ;D

Nochmals danke fĂŒr Eure grossartige Hilfe!

Gespeichert
Freundliche GrĂŒsse
Peter

Bil

  • Schneider
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 251
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #16 am: 30. Dezember 2018 - 19:29:47 »

Ich möchte noch Guided Lands von Smiling Monster Games erwĂ€hnen. Deutsche, miniaturenunabhĂ€ngige Regeln. Mit denen kann man auf den Tisch bringen, was noch so in den Schubladen rumlungert (und noch zu erwerbende Minis natĂŒrlich auch). Man kann sogar eigene Rassen/Völker erschaffen. Skirmish.

Der VollstÀndigkeit halber sollte man noch Demonworld erwÀhnen. Deutsch. Schlachten. Besonderheit: Hex-Felder. Aber: 15 mm, viell. also nicht so anfÀngerfreundlich.
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2018 - 19:32:33 von Bil »
Gespeichert
\"HergottnochmalkönntihrnichtaufhörenmirstÀndighierimForumdieseFigurenunterdieNasezureiben :cursing: \"
( Tellus, 15.07.08 )

Manolo71

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 6
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #17 am: 02. Januar 2019 - 19:37:36 »

@Manolo71: Ach, das ist ja gleich nebenan. Da könnte man sich ja ev. sogar mal zum spielen treffen?
Ich werde demnÀchst stolzer Besitzer von Sails of Glory, kennst Du das?
Bist Du ev. ab und zu an den Phönix Spieltreffs in Thun?
Hallo Peter, Sails of Glory kenne ich nicht, habe aber jetzt mal danach gegoogelt :-)
Song of Blades kannte ich bis jetzt auch nicht, habe es mir runtergeladen und wir sind begeistert.
Wir haben gleich ein paar Figuren(15mm) aus unserer Vorratskiste angemalt und gespielt.
Den Spieltreff kannte ich auch nicht, habe auch danach gegooglet und man könnte sich schon mal zu einem Spiel treffen.
Gruss und frohes neues Jahr
Manolo
Gespeichert

BlĂŒchi

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 878
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #18 am: 02. Januar 2019 - 21:32:48 »

Sails of Glory ist mmn ein sehr gutes Segelschiffchen Spiel. Allerdings wird's mit mehr als zwei Schiffen auf jeder Seite schon sehr langatmig. FĂŒr große Gefechte mit vielen Schiffchen empfiehlt sich hier Fighting sails. Recht einfach und doch ein wenig Tiefe.
Gespeichert

Peter_H

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 22
    • Profil anzeigen
    • Meine Modelle
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #19 am: 03. Januar 2019 - 09:47:10 »

Hallo Leute

Vier freie Tage gehen viel zu schnell rum und letztendlich habe ich nur die HĂ€lfte von dem, was ich mir vorgenommen habe geschafft. DafĂŒr viel mit den Kids gezockt ;D
Ich habe mir mal das Regelwerk von Song of Blades geholt. Das klingt sehr spannendn und trifft wohl recht gut unseren Geschmack. Werde mich da mal ein wenig vertiefen.

Ich möchte noch Guided Lands von Smiling Monster Games erwĂ€hnen. Deutsche, miniaturenunabhĂ€ngige Regeln. Mit denen kann man auf den Tisch bringen, was noch so in den Schubladen rumlungert (und noch zu erwerbende Minis natĂŒrlich auch). Man kann sogar eigene Rassen/Völker erschaffen. Skirmish.

Der VollstÀndigkeit halber sollte man noch Demonworld erwÀhnen. Deutsch. Schlachten. Besonderheit: Hex-Felder. Aber: 15 mm, viell. also nicht so anfÀngerfreundlich.


Hallo Bil
Klingt interessant! Demonworld habe ich leider nirgends das Reglewerk in Deutsch gefunden Auch scheinen die Kampanien nicht auf deutsch erhÀltlich, ansonsten wÀre das sicher eine interessante Möglichkeit.
Guided Lands ist gespeichert!

Den Spieltreff kannte ich auch nicht, habe auch danach gegooglet und man könnte sich schon mal zu einem Spiel treffen.

Ich war auch noch nie da, habe mir aber fest vorgenommen, da demnÀchst mal hin zu gehen.


Gespeichert
Freundliche GrĂŒsse
Peter

gilibran

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 245
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #20 am: 03. Januar 2019 - 11:48:38 »

Gespeichert

Dave

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 545
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #21 am: 03. Januar 2019 - 12:46:11 »

Dwmonworld (zumindest die ersten beiden Editionen) gibt es vollstÀndig auf Deutsch.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.879
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #22 am: 03. Januar 2019 - 13:28:31 »

Die meisten Kinder waren damals, als ich bei uns im Haus der Jugend noch gezockt habe, komischerweise von meinem Spieltisch beeindruckt. Vielleicht weil da die Minis einfach bunter bemalt waren, als halb angemaltes GW-GelÀnde bzw. unangemalte Saga-Figuren etc..

Meine Erfahrung mit meinen Kindern ist, dass sie sich am ehesten fĂŒr was buntes interessieren. Das Spiel sollte auch nicht allzulange dauern. Ein englischsprachiges Regelwerk ist ja heute nicht mehr so das Problem. FrĂŒher hab ich mir manches Regelwerk selbst ĂŒbersetzt.
Pikeman's Lament oder eben die anderen Regelwerke der Reihe wie Lion Rampangt etc. wĂ€ren sicher was fĂŒr Kinder. Wenn man drin ist, dauert eine Partie mit 20-24 Punkten pro Seite etwa eine Stunde. Der Aufbau etc. dauert halt so lange wie aufwĂ€ndig Du das GelĂ€nde gestaltest. Der Vorteil fĂŒr Kinder ist sicher die Story dahinter, die sich bei PML mit dem Charakter der Hauptfiguren entwickelt.
Mein Sohn (4) ist von Fighting Sails ganz angetan. Er liebt Piraten und Schiffe und das Regelwerk ist ja echt easy. 2 Schiffchen und schon kann es losgehen und dann hat man auch in weniger als einer Stunde ein Ergebnis.

DBA finde ich persönlich fĂŒr Kinder etwas zu statisch und wenig fantasievoll, auch wenn das Regelwerk fĂŒr Erwachsene kurzweilige weil eben meistens kurze Spiele ergibt und prima fĂŒr Kampagnen geeignet ist.
Gespeichert

Bil

  • Schneider
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 251
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #23 am: 03. Januar 2019 - 19:55:46 »

@Peter_H:
Die Demonworldfreunde, die gilibran inzw. schon nannte, sind die Quelle.
Zu Kampagnen kann ich leider nichts sagen...
Gespeichert
\"HergottnochmalkönntihrnichtaufhörenmirstÀndighierimForumdieseFigurenunterdieNasezureiben :cursing: \"
( Tellus, 15.07.08 )

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.722
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #24 am: 03. Januar 2019 - 21:30:21 »

Mit Song of Blades and Heroes hast du jedenfalls eine gute Entscheidung fĂŒr den Anfang getroffen. Wie DonVoss schon andeutete, macht es mit den grundlegenden Mechanismen verschiedener TTs vertraut, auch wenn ich es etwas anders formulieren wĂŒrde und du kannst bei den Figuren aus dem vollen Schöpfen, z.B. deiner Tochter auch mal mit einer Age of Sigmar-Figur eine Freude machen, und sonst mit den gĂŒnstigen Reaper-Figuren spielen. Die Reaper-Bones-Reihe ist ĂŒbrigens mit dem Blick auf die Bemalung durch Kinder gestaltet, wenn man den Werbetexten glauben darf. Sie benötigen zwar -das ist die hauptsĂ€chliche Besonderheit- nicht unbedingt eine Grundierung, doch sieht es ohne Grundierung sehr nach Plastik aus. In der Reihe gibt es auch erschwingliche Drachen. Oft muss bei diesen Figuren etwas gerade gebogen werden, wobei Hitze hilft. DafĂŒr sind sie wieder vergleichsweise leicht zu bearbeiten, wenn du mal basteln willst. Selbst ich kriege das bei den Figuren hin, obwohl ich Umbauten sonst so weit wie möglich meide.

Aber vor allen Dingen ist bei Song of ... schön, dass ihr da thematisch in jede Richtung gehen könnt und euch auch eine eigene Welt ausdenken könnt. Damit ist es dann genau so gruselig, wie du es brauchst. Und auch die Regeln sind leicht anzupassen, wie du schon beim Lesen sehen wirst. Es gibt auch Campagnen-Regeln (ich meine, sie hießen Song of Deeds and Glory), die nach einigen Spielen einen Ausgleich fĂŒr eine Seite vorsehen, die dauernd unterliegt. Also passend fĂŒr Kinder unterschiedlichen Alters. Du brauchst dir aber nicht alle ErgĂ€nzungen kaufen. Mit ein oder zwei davon, zu den Themen, die euch interessieren, wirst du selbst sehen, wie solche Modifikationen gestaltet werden können.

Und jeder Wargamer kennt das: Im Laufe der Zeit werden zig Regelsysteme zumindest angetestet und in jedem Spielerkreis bildet sich ein Satz an Regeln heraus, der regelmĂ€ĂŸig gespielt und oft dem lokalen Geschmack angepasst wird. Aber um mit den Kindern am KĂŒchentisch zu spielen, ist so ein umfassendes Spiel wie Song of ... der Frage, was denn lokal gespielt wird ebenbĂŒrtig, zumal es ein Spiel ist, dessen Regeln schnell verstanden werden können, dass aber auf verschiedenen Niveaus gespielt werden kann und Jung und Alt unterhalten kann.

Wie ich schon geschrieben habe, ist es beim TT aber ganz gut, immer mal wieder ĂŒber den Tellerrand zu schauen. Es gibt Spieler, die mögen Spiele mit wenigen und welche, die mögen Spiele mit vielen Figuren. Ähnliches gilt fĂŒr die Regeln. Der eine mag es, wenn nicht alles kontrolliert werden kann, dem anderen geht es auf die Nerven, wenn eine Einheit nicht automatisch schießt. Dann gibt es Spiele fĂŒr einen gemĂŒtlichen Abend mit Bier und Brezeln, anspruchsvollere Regeln fĂŒr Spiele ĂŒber mehrere Stunden und sogar wochenlang vorbereitete Simulationen. Das ist auch der Grund, warum auf solch allgemeine Anfragen schwer zu reagieren ist und so viele verschiedene Antworten kommen. Wo du selbst da stehst oder ob du an verschiedenen Konzepten dieselbe Freude hast, musst du selbst erfahren. Darum solltest du jetzt auch nicht sagen, dass es das jetzt sei. Oft kommt der Appetit beim Lesen von Berichten hier im Forum. (Weshalb ich das vermeide. Es wĂŒrde nur zu weiterem Regelerwerb fĂŒhren.)
« Letzte Änderung: 03. Januar 2019 - 21:32:50 von Riothamus »
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Peter_H

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 22
    • Profil anzeigen
    • Meine Modelle
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #25 am: 04. Januar 2019 - 09:27:37 »

Hallo Leute

Es ist schon unglaublich, was man da alles findet....
RegelbĂŒcher gibt es ja einige, als kostenlose DL's oder fĂŒr wenig Geld als pdf.
Song of Blades schient tatsÀchlich sehr Einsteigerfreundlich.

Demonworld habe ich mittlerweile gefunden, vielen Dank! Scheint auch sehr interessant, nur hat das Grundregelwerk schonmal ĂŒber 140 Seiten, was einen Einstieg nicht gerade erleichtert ;D Aber ich habe es mir gespeichert fĂŒr ev. spĂ€ter ;)

Bei den Miniaturen bin ich da noch etwas auf dem Schlauch. FĂŒr den Einstieg finde ich da eher wenige Möglichkeiten fĂŒr kleines Geld, sprich, Set's o.Ă€.
Die gĂŒnstigsten scheinen da, zumindest von dem was ich finde, bei Warhammer AoS zu finden.

Um sich zwei "Armeen" fĂŒr den Spielbeginn zusammen zu stellen muss man da aber auch schnell mal 100 Euro und mehr in die Hand nehmen, wie ich festgestellt habe. Oder habe ich da etwas ĂŒbersehen?

Alternativ aber kann ich mir gut vorstellen, Auf Papier ausdruckbare Figuren zu verwenden, auch da gibt es ja einiges im Netz. Ist halt dann mit etwas Arbeit verbunden, aber Basteln gehört ja genau so zum Hobby, wie das Spiel an sich.

Die von Dir, @Riothamus erwÀhnten Reaper-Figuren finde ich leider nirgends, oder wenn, dann nur ab 5 bis 7 Euro pro Figur.

Aber ich suche mal weiter. In der Schweiz ist das halt alles viel schwieriger, da die Schweiz anscheinend eine kein Land der Taletop-Spieler ist 8)

Danke nochmals allen fĂŒr die grossartige Hilfe!

Gespeichert
Freundliche GrĂŒsse
Peter

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.879
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #26 am: 04. Januar 2019 - 10:51:57 »

Um sich zwei "Armeen" fĂŒr den Spielbeginn zusammen zu stellen muss man da aber auch schnell mal 100 Euro und mehr in die Hand nehmen, wie ich festgestellt habe. Oder habe ich da etwas ĂŒbersehen?
Nimmste 1/72 Minis, dann kommst Du mit unter 50 € hin.

Es gibt da auch manchmal Battleboxen. Zvezda macht wohl mit die schönsten Minis in dem Maßstab: https://shop.1-72depot.com/miniatures/1-72/playsets/zvezda-playsets/8221-borodino-the-great-battle-for-moscow/
Das eigene Regelwerk von denen ist nicht so besonders, aber wie ein Spieler aus Berlin ĂŒberzeugend vormacht, kann man auch DBA mit den Minis hervorragend spielen.
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.722
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #27 am: 04. Januar 2019 - 16:41:17 »

Ah, das hÀtte ich erklÀren sollen: Reaper hat verschiedene Linien, deren Preise unterschiedlich gestaltet sind. Hier geht es um die Reaper-Bones-Linie.

Zum Beispiel hier im Miniaturicum zu finden: https://www.miniaturicum.de/Reaper-Bones

Einzelne Figuren sollten da zwischen 2 und 4€ kosten. Wenn es teurer ist, sind es mehrere oder grĂ¶ĂŸere Figuren. Bei der Linie gibt es auch ein paar Figuren, die einfach nicht aussehen, also nicht bestellen, wenn das Foto fehlt.

In 28 mm kannst du auch bei Frostgrave schauen: https://www.miniaturicum.de/Plastik-Boxen

So viel gĂŒnstiger sind die aber auch nicht.

Die haben sich allerdings einige Gußrahmen von Mantic fĂŒr ihre Undead Encounters zusammenstellen lassen. Hier: https://www.miniaturicum.de/Undead-Encounters-17
Mit etwa 90 Cent pro Figur in der QualitĂ€t sehr gĂŒnstig, wenn es nicht zu gruselig ist. Sonst hĂ€ttest du damit schon eine ordentliche Masse an Gegnern fĂŒr SoBaH. Es ist auch ein Skelett-Hund enthalten. Als leichtere Gegner die Ratten und / oder Kobolde von Reaper Bones und mit ein paar Orks als dritter Schadensklasse wĂ€ren die Bösewichte abgedeckt, wenn du am Anfang schon Gegner willst.

Wenn du die Dunkle Seite ĂŒbernimmst, brauchst du noch je eine Warband fĂŒr die Kinder. Vielleicht eine Frostgrave-Box mit 2 oder 3 Reaper-Bones-Helden pro Seite? Dann bist du so bei 50-60 € fĂŒr die Minis und kannst spĂ€ter erweitern.

Bei historischen Plastikboxen sind mehr Figuren enthalten, die dann aber langweiliger sind. Helden nach Art der Wikinger (aber ohne Bögen, wenn ich mich an den Gußrahmen richtig erinnere) kommen mit 44 Mann aus dem Viking Hirdmen Set von Gripping Beast, hier zu finden: https://www.miniaturicum.de/Plastik-Boxen_2

LegendĂ€r ist das Plastik der Perry-BrĂŒder. Wenn es 'richtige Ritter' sein sollen, haben die zwei Linien zum SpĂ€tmittelalter (zum 100jĂ€hrigen Krieg um den Zeitpunkt von Agincourt 1415-1429 und zu den Rosenkriegen 1455-1487) Hier: https://www.miniaturicum.de/Perry-Plastics
Und hier: https://www.miniaturicum.de/Perry-Plastics_s2
(1415-1429 hast du bunte Waffenröcke, in der zweiten JahrhunderthĂ€lfte blanke RĂŒstungen. Aber natĂŒrlich sind diese Sets nicht fĂŒr Fantasy-Warbands zusammengestellt. Aber vielleicht hat jemand im Forum ein paar Gussrahmen aus verschiedenen Boxen gĂŒnstig abzugeben.)

Bei anderen HĂ€ndlern kann eine andere Auswahl angeboten sein, insbesondere bei den Reaper Bones Sachen. Z.B. beim Battlefield Berlin: https://shop.battlefield-berlin.de/

Es gibt natĂŒrlich noch mehr gute Adressen, aber mit diesen beiden habe ich persönlich positive Erfahrungen.

Frag aber auf jeden Fall im Forum, ob jemand unbemalte Figuren zu verkaufen hat. Das ist in der Regel gĂŒnstiger.

PS:
Normannen: https://www.miniaturicum.de/Conquest-Games_1
Etwas bulliger, aber dafĂŒr wilder und abenteuerlicher anzuschauen ist das Plastik zum Mittelalter von Fireforge: https://www.miniaturicum.de/Fireforge-Games_1
« Letzte Änderung: 04. Januar 2019 - 17:01:56 von Riothamus »
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.722
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #28 am: 04. Januar 2019 - 17:51:38 »

Damit es nicht zu lang wird, als Doppelpost:

Wie Pappenheimer schon schreibt, können andere MaßstĂ€be gĂŒnstiger sein.

1/72:
Die Plastic-Soldier-Review-Seite beschĂ€ftigt sich eigentlich nur mit Historischem. Aber du kannst da sicher einiges Fantasy-geeignetes finden, dass gĂŒnstig zu erwerben ist: http://www.plasticsoldierreview.com/Index.aspx

Es wurden dort aber auch schon 2 oder 3 Fantasy-Boxen reviewed, zu finden auf der Features Seite: http://www.plasticsoldierreview.com/Features.aspx

Ob es in 1/72 auch die ĂŒblichen Fabelwesen gĂŒnstig gibt, kann ich nicht sagen. Aber du kannst ja dann z.B. einen kleinen 28mm-Drachen oder Riesen nehmen, der neben den 1/72-Helden natĂŒrlich grĂ¶ĂŸer wirkt. Oder 1/72-Helden zu Halblingen in einem 28mm-Fundus erklĂ€ren.

Auf der Seite findest du auch eine Liste mit HĂ€ndlern: http://www.plasticsoldierreview.com/Links.aspx#Sellers

Ich habe im 1/72-Bereich bisher nur bei Kamar bestellt und keine Beschwerden. Bei 1/72 musst du damit leben, dass einige Firmen seltsame Marketing-Strategien haben und so manches Set nur antiquarisch zu bekommen ist.

Bei Kamar findest du auch andere MaßstĂ€be und sicher auch mehr Boxen fĂŒr Fantasy. Das nicht thematisch gesucht werden kann, ist nicht so toll, aber wenn es dich stört, habe ich ja eine HĂ€ndlerliste verlinkt.

15mm:

Auch da gibt es gĂŒnstige Figuren, allerdings aus Zinn und ich habe bisher nur bei den Herstellern direkt bestellt. Vor dem Bemalen musst du dich nicht fĂŒrchten, doch fĂŒr die Kinder dĂŒrfte es noch nichts sein. Wenn du das trotzdem willst, suche ich dir auch da ein paar Adressen heraus. (Und es gibt noch kleinere Fantasy-Figuren.)

Generell zur Maßstabsfrage bei Fantasy-Skirmish im Bereich weniger Figuren:

Das ist der Bereich fĂŒr 28mm-Figuren schlechthin und wenn du gerne etwas Modellbau machst, kannst du beim GelĂ€nde richtig glĂ€nzen. Am Anfang erscheint die Investition hoch, aber im Laufe der Zeit wirst du, wenn du es interessant findest, sicher ein paar etwas nicht so gĂŒnstige Figuren fĂŒr deine AnfĂŒhrer erwerben. Denn, wenn eine Warband aus 10-15 Figuren besteht, ist sie eben billiger als ein Napo-Regiment von 24 Figuren, dass dann nur ein Teil einer Armee ist.

Aber fĂŒr den Anfang wĂŒrde ich tatsĂ€chlich erstmal bei den gĂŒnstigen Sachen bleiben. Besser als Papier wird gĂŒnstiges Plastik sein, da es deine Kinder eher anspricht.

Aber es gibt auch schöne Papiersachen.  Da kenne ich mich allerdings kaum aus. Einfache Exemplare zum freien Download gibt es hier: http://www.juniorgeneral.org/index.php/figure/figureList/nonhistorical

Die sind zumindest geeignet, um schon mal zu spielen, wĂ€hrend ihr die Figuren noch bemalt. Es gibt auf der Seite auch Papierelemente fĂŒr DBA und andere Regeln. Das dĂŒrfte zum Ausprobieren reichen.
« Letzte Änderung: 04. Januar 2019 - 18:00:29 von Riothamus »
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Peter_H

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 22
    • Profil anzeigen
    • Meine Modelle
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #29 am: 05. Januar 2019 - 08:39:07 »

Hallo Ihr beiden!
Herzlichen Dank fĂŒr die vielen Tipps.
Ich habe vergessen zu erwĂ€hnen, dass ich in der Schweiz wohne. Dies hat zur Folge, dass die Versandkosten von vielen Anbietern in Deutschland horrend sind und diese vom Schweizer Zoll zum Rechnungsbetrag gezĂ€hlt, in einem diebischen Umrechnungskurs in SFr. umgerechnet werden und ab einem Total von SFr. 63.50 (kein Witz!) die VErzollung erfolgt. 20.-- fallen alleine nur fĂŒr die Verzollung an, dazu dann MWst. und ein Prozentsatz VersollungsgebĂŒhren obendrauf.
Bestelle ich also fĂŒr 40 Euro, so kostet mich das unterm Strich schnell mal das doppelte....

Aber lassen wir das erstmal beiseite, ich habe festgestellt, dass es eine winzig Auswahl auch in der Schweiz zu kaufen gibt. Die Schweiz ist eine Tabletop-WĂŒste, schient kaum jemanden zu interessieren, hocken liber vor der Konsole und zocken...

Ich werde hier im Forum mal an entprechender Stelle mich auf die Suche machen bzw. mir fĂŒr den Start auch mal mit Papier behelfen.

Nochmals vielen Dank fĂŒr die ausfĂŒhrlichen Hilfestellungen, da macht ja alleine schon das sich vorinformieren unglaublich Spass 8)!
Gespeichert
Freundliche GrĂŒsse
Peter