Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 20. Oktober 2020 - 19:48:31
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: How To: Arminace & Rubble in a Box - City 1  (Gelesen 198 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Arminace

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 398
    • Point Blank Game (Homepage)
How To: Arminace & Rubble in a Box - City 1
« am: 15. September 2020 - 13:27:43 »

Guten Morgen an alle Bastler und Wargamer.

Juweela unterstĂŒtzt mich glĂŒcklicherweise bei meinen Projekten und hat mir ein kleines Paket zukommen lassen.
In diesem Paket ist ein kleiner Karton mit einem neuen Produkt von Juweela dabei: „Rubble in a Box – City“ fĂŒr 1:87 / 1:72 Material, also grob 20mm.

http://www.juweela.de/de/produkte/massstab/produkt/sc/172/no/rubble_in_the_box_city-8.html

Ich wurde Gebeten mir dieses insbesondere anzuschauen. Da ich aktuell ein Ruinenprojekt als Spielfeld in der Mache habe, trifft sich dies ganz gut und so mache ich daraus auch gleich ein kleines Tutorial.

Da ich 2 unterschiedliche AnsÀtze habe Zeige ich hier zunÀchst Tutorial 1 und das zweite kommt die Tage.

Tutorial:1

Bild 1

die Box:
Êin kleiner Karton mit Bildern, was diese beinhaltet. Das Material wird hier sehr gut abgebildet (1:72 minis 4 scale).

Bild 2

der Inhalt:
Zwei Beutel mit grauen GesteinstrĂŒmmern (grob und fein).
Ein Beutel mit Mauerresten von GebÀuden (teilweise mit Wandverzierungen).
Ein Beutel mit Ziegelsteinen (unterschiedliche Farbtöne, mein persönliches Lieblingsprodukt von Juweela).
Ein Beutel mit kleinen vierkantigen HolzstÀbchen. Erinnert ein bisschen an Streichhölzer.

Bild 3

sonstiges Material:
Die Planung meinerseits sieht vor eine Hausruine mit einem abgestĂŒrzten Bomber zu erstellen und den Boxinhalt von Juweela dazu zu verwenden diesem Objekt den nötigen Detailgrat an TrĂŒmmern zu verleihen.
Dazu habe ich zwei kaputte Modelle aus meiner Restebox ausgegraben. Eine Hausruine und ein B26 beide von Airfix.

Bild 4

die Stellprobe:
Auf ein StĂŒck PVB Folie habe ich die sonstigen Materialien platziert. Das Haus und GrobtrĂŒmmer aus Plastikresten und Styrodur habe ich bereits aufgeleimt und den Flieger grob positioniert.

Bild 5:

Zur Befestigung der TrĂŒmmer aus der Juweela Box habe ich Leim mit Wasser angerĂŒhrt (70% Ponal Classic + 30% Wasser). Diesen habe ich dann mit Kakao leicht Braun eingefĂ€rbt und pinsle damit alle FlĂ€chen ein auf denen das Material aus der Box haften soll.

Bild 6:

Die Reihenfolge der Aufbringung des Materials beeinflusst das Ergebnis maßgeblich.
Demnach habe ich zuerst ein paar von den HolzstÀbchen dunkelbraun eingefÀrbt und platziert und dann werde ich den Inhalt der Beutel in der Reihenfolge des Bildes aufbringen.

Bild 7:

Die HolzstÀbchen und die ersten beiden Beutel wurden verwendet.

Bild 8:

Der komplette Inhalt der „Rubble in a Box – City“ wurde angewendet und es sieht schon ganz ordentlich aus.

Bild 9:

Reste:
Nachdem ich zwei solcher Projekte erstellt habe, habe ich nach wie vor eine Menge Material aus der Box ĂŒbrig.
Von den Ziegeln könnten es gerne etwas mehr sein aber im Großen und Ganzen ist hier genug Material fĂŒr vier solcher GelĂ€ndeobjekte in einer solchen Box vorhanden.

Bild 10:

Und so sieht das GelĂ€ndeteil dann fertig und spielbereit aus (fixiert mit SprĂŒhkleber). Die Arbeitszeit ist moderat und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ein paar Steinchen habe ich noch auf das Flugzeug mit SprĂŒhkleber fixiert.

Bild 11:

Fazit:
Die Ziegel von Juweela sind nach wie vor mein absolutes Lieblingsprodukt und ich finde es schade, dass gerade davon nicht etwas mehr in der Box zu finden sind hier könnte das VerhĂ€ltnis noch etwas erhöht werden. Eine große Überraschung fĂŒr mich war der graue feine Steinbruch. Dieser hebt die QualitĂ€t des Ergebnisses zusammen mit den Ziegeln nochmals deutlich an (Vergleich Bild 7 und 8).

Ansonsten kann man sagen: Wer auch immer den Inhalt der Box zusammengestellt hat, er hat Ahnung von Tabletop-GelĂ€nde und die Box beinhaltet bis auf dem Leim alles, um TrĂŒmmer in einer Weltkrieg/Endzeit Stadtruinenlandschaft im 20mm Maßstab nachzustellen. Ich weiß schon, warum ich das Material der Firma mag, die Ergebnisse sprechen fĂŒr sich und mĂŒssen nicht nochmals geschönt werden.

Die Tage gibt es noch ein weiteres Tutorial mit dem zweiten Projekt, welches ich mit dem Material aus der Box aufgewertet habe.
« Letzte Änderung: 15. September 2020 - 13:33:12 von Arminace »
Gespeichert
Mein Großprojekt:
Point Blank Game:
http://www.pointblankgame.com/

aktive Community dazu:
https://discord.gg/Cd8QCqP

Facebookgruppe dazu (Spielersuche, Regelfragen etc.):
https://www.facebook.com/groups/mailpointblankgame/

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.336
    • 0
Re: How To: Arminace & Rubble in a Box - City 1
« Antwort #1 am: 15. September 2020 - 19:28:07 »

Das ist doch der beste Test: Ein Tutorial fĂŒr uns schreiben. Da sind wir gleich doppelt informiert.

Und die Fotos bestÀtigen deine EinschÀtzung.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

D.J.

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 393
Re: How To: Arminace & Rubble in a Box - City 1
« Antwort #2 am: 16. September 2020 - 07:00:29 »

Ein klasse Tutorial zu einem sehr interessanten Produkt. Auch wenn WWI oder WWII nicht meine Epochen sind, ein paar gute TrĂŒmmer bzw. eine Ruine lassen sich bestimmt epochenĂŒbergreifend anwenden :)
Gespeichert

newood

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 989
    • 0
Re: How To: Arminace & Rubble in a Box - City 1
« Antwort #3 am: 16. September 2020 - 07:29:10 »

...danke Dir fĂŒr Deine Zusammenfassung und die Bilder vom Bau !
 
Auch ich mag die Backsteine sehr, grÀme mich aber immer wieder,
wenn ich den Preis sehe.

Mit den kleinen Beuteln komme ich auch nicht weit, wenn es um ein
grĂ¶ĂŸeres GelĂ€ndestĂŒck geht.

Weißt Du vielleicht, ob die auch eine "Anstaltspackung" fĂŒr einen er-
mĂ€ĂŸigten Preis anbieten ?

mfg
micha  / newood / mr. papertigers
16.09.2020

Gespeichert