Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 03. Dezember 2020 - 20:11:40
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Soloregeln für die Krise  (Gelesen 462 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.597
    • 0
Soloregeln für die Krise
« am: 27. Oktober 2020 - 13:25:02 »

Da ja gerade festgestellt wurde, dass die Änderung der Gewohnheiten hin zu anderen Tätigkeiten dem Hobby schaden kann, kann vielleicht schon die Vorstellung von Soloregeln dem Hobby hilfreich sein.

Was ich da in erster Linie kenne ist Perilous Dark für Frostgrave. Ich kopiere einfach mal was zu dem Band hinein, was ich in einer PN in anderem Zusammenhang schrieb. Es wurde danach gefragt, ob nicht schon im Frostgrave Folio Soloregeln enthalten sind:

Perilous Dark ist nicht im Folio enthalten. Es umfasst sogar 23 Seiten mehr als das Folio. Im Folio findet sich aber Dark Alchemie. Das ist eine kleine 3-Szenarien-Arcade-Solokampagne. Sie soll auch dazu dienen, einem neuen Zauberer etwas Erfahrung zu geben, wenn der gegen schon länger aktive Zauberer eingesetzt wird. Dazu führt es die Möglichkeit kleinerer Schätze ein und entwickelt die magischen Tränke weiter. Klar, einige der Szenarien im Folio haben aber natürlich auch Sachen zum Thema, die in Perilous Dark angesprochen werde, schließlich geht es in Perilous Dark auch um Spieldesign. Neben  Schätzen und Ergänzungen zum Bestiarium gibt es in Perilous Dark ein Grundlagenkapitel über Solospiele und kooperative Spiele mit den dafür nötigen Regelergänzungen und dann die Kapitel: "Limited Time, Unlimited Monster" über Zeitbegrenzung und Balance, "Traps and Obstacles" über Fallen und Hindernisse, "The Unknown" darüber, wie ein Solospieler umgehen kann, die Karte zu kennen und "Dungeon Crawls", wie der Name sagt, über Dungeons. Es wird für alles mindestens ein Vorschlag gemacht und als Szenariosetting vorgeführt. Für Dungeons hat er Roomcards und Tabellen, die auf Teile des Spieltisches angewandt werden oder angeben, welcher Raum gesetzt wird. Er schreibt ausdrücklich, dass man das den vorhandenen Dungeonräumen seiner eigenen Sammlung anpassen soll und auch bei den anderen Sachen soll man an den Schräubchen drehen, um die Themen zu begreifen. Nur haben das, wie schon gesagt, einige nicht begriffen, was zu schlechten Kritiken führte. Er beschreibt z.B., dass es oft schon reicht, ein Monster weniger zu nehmen, oder das Gelände richtig anzuordnen. Alle, die das erste Szenario zu schwierig fanden, können das nicht gelesen haben. Denn da reicht es schon, das Gelände so anzuordnen, dass die Ballista-Konstrukte kein zu großes Schussfeld haben und es etwas wie ein Labyrinth mit Querverbindungn zu gestalten, damit man den Vapour-Snakes entkommen kann, die jede Runde gefühlt in Massen nachgeliefert werden. McCullough zeigt eben auch, dass Skirmish nicht einfach nur ein spaßiger No-Brainer ist. Irgendwie reicht er zudem auch an Dungeon nach, was in Breeding Pits fehlt.

(Vapor-Snakes: Rauchförmige Schlangengeister. Statt zu kaufen, kann man auch Clump Foliage auf Draht aufziehen/kleben ähnlich wie bei Rauchmarkern oder Watte formen. Und ähnlich einfach sind auch ein paar andere Monster zu gestalten. Die Grundidee auch bei den Minis ist ja nicht, zu nehmen, was Osprey und Northstar uns vorsetzen, sondern den eigenen Vorlieben oder der eigenen Sammlung zu folgen.)

Was nicht so schön ist, ist dass er die Schätze reduziert und Szenarien wie bei Dark Alchemie gerne in Arcade-Manier aneinanderreiht. Die Solospiele sollen ja auch dazu dienen, Lücken bei der Erfahrung auszugleichen, weil das Kampagnensystem ja recht unfair sein kann. Aber auch daran kann ja jeder etwas drehen und bei der 2. Auflage gibt es ja einige Änderungen, damit es besser ausbalanciert ist. Das mag er bei Perilous Dark schon im Auge gehabt haben.

Perilous Dark ist auch für jeden ein Muss, der sich für die eigene Gestaltung von Szenarien interessiert und damit wenig Erfahrung hat oder etwas zum Tüfteln möchte. Und die entsprechenden Szenarien sind wieder ein Beispiel, dass Dungeongelände nicht sehr zahlreich, sondern überlegt sein will.

So, ich hoffe es werden hier noch einige Soloregeln vorgestellt. Denn auch wer allein spielt, behält ja die Gewohnheit bei, ganz real mit Gelände und Minis zu spielen.
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2020 - 13:31:18 von Riothamus »
Gespeichert
Gruß

Riothamus

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 634
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #1 am: 27. Oktober 2020 - 14:51:33 »

Ich persönlich spiele folgende Spiele (auch ohne Corona) sehr gerne nach Soloregeln:

Kugelhagel
Die Soloregeln sind schnell erlernt und derzeit kostenlos auf der Webseite als Download erhältlich. Die spiele ich schon ziemlich lange und die "KI" funktioniert einwandfrei.
Link: http://kugelhagel-tabletop.de/?fbclid=IwAR38aN07Xehy9v9c5NxMImVTQKbaFh9gjTdx3qUDbW-9TeoJwGXSx6URdx4

Shootout in Dingstown
Ein spaßiger Skirmisher, der zwar auf der Idee einer typischen Westernballerei (oder auch Schlägerei) basiert, aber problemlos mit Piraten, napoleonischen Soldaten, Kara Ben Nemsi, Walkind Dead, Lawrence von Arabien oder "Luke Himmelsgeher" funktioniert :)
Die Soloregeln kann man sich unter Anderem bei dem Autor bestellen und decken aucgh Zombies und ihre Eigenheiten ab.
Wichtig ist nur: Das Grundrwegelwerk sollte man haben, da die Soloregeln eine eigenständige Erweiterung in Ringbindung sind
Link: https://www.dingstown.de/

Herr der Ringe
Das System selber gibt anhand der Initiativeregeln weitgehend vor, was wann an Aktionen für den Spieler, der an der Reihe ist, möglich ist.
Ich selber habe mir darauf aufbauend folgende Prioritätenliste erarbeitet ("KI" möchte ich das jetzt nicht nennen), mit der ich Herr der Ringe (oder Mittelerde Tabletop, wie es jetzt heißt) auch solo spielen kann (was ich auch schon getan habe, siehe dazu meinen Threads "D.J. malt quer durch alle zeiten und Epochen")

Man liest einfach in jeder Phase die einzelnen Punkte ab und sobald einer "einhakt", wird der ausgespielt

Bewegung
01 auf oder zum nächstgelegenen Missionsziel hin bewegen
02 gegnerische Einheit / Helden in RW angreifen
03 maximal halbe Bewegung, wenn danach Schusswaffen eingesetzt werden können
04 freie Bewegung

Beschuss
01 die feindliche Einheit in der geringsten Entfernung beschießen

Nahkampf
01 bestehende Nahkämpfe fortsetzen
02 Möglich Nahkämpfe einleiten, sofern kein Missionsziel in gleicher Reichweite liegt (MZ einnehmen hat dann Priorität, siehe "Bewegung")

Heldentum, heroische Taten, Schildblock etc.
01 bei einer 4+ auf 1W6 können beide Seiten Heldentum etc. einsetzen bzw. auf den Einsatz von Heldentum antworten
02 bei einer 4+ auf 1W6 setzen die Einheiten der "KI" den Schildblock ein, sofern möglich, der Spieler kann das frei entscheiden

Zaubereien und Magie habe ich bisher nicht angewendet, die sollten aber nach dem gleichen Prinzip funkionieren

Soweit meine Vorschläge :)
Gespeichert

Sebastian77

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 182
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #2 am: 27. Oktober 2020 - 16:04:40 »

Hallo,

 meine Empfehlung für Solospieler sind zur Zeit für SciFi Spiele: Grimdark Future (Firefight). Durch AI-Rules & Missioncards gut für Solokünstler geeignet. Diese One Page Rules sind als free Download einfach zu bekommen, der 40K Hintergrund  kann den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. 
Auch für Fantasy Settings gibt es Regeln.
Gefechte zwischen Einzelfiguren und Einheiten / Kriegsmaschinen sind spielbar.

M. f. G.   Sebastian77
Gespeichert

Darkfire

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.137
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #3 am: 27. Oktober 2020 - 19:06:13 »

Ich habs zwar noch nicht ausprobiert, aber Rangers of the Shadow Deep ist wohl auch allein spielbar, da es ja ein kooperatives Spiel ist.
Gespeichert
Projekte 2020:
Schlacht bei Höchstädt, Kampf um Lutzingen 28 mm für Maurice

Kurfürstlich bayerische Armee: Ari fertig, Infanterie 20%, Kavallerie 10%

Dänische/preussische Infanterie/ Österreichische Kavallerie und Artillerie: Recherche.

Kampangne Maurice 15 mm

Katalonische Armee: Recherche

Bayernkini

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.617
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #4 am: 27. Oktober 2020 - 19:17:29 »

The Men Who Would Be Kings haben offizielle Soloregeln im Heft.

Diese sind somit (ggf. mit kleinen Anpassungen für die jeweilige LR - Variante) für alle "Lion Rampant" Varianten verwendbar.
Gespeichert

newood

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.005
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #5 am: 28. Oktober 2020 - 08:00:34 »

Papertigers geht auch Solo !

Die Spielregeln für Papertigers I von Donald P. Bailey
lassen sich im Netz unter

Paper Tigers Armaments

leicht finden, wenn man auf der Seite angekommen ist
und

PTA Rules

anklickt !

In "Papertigers I" wird kurz beschrieben wie es geht.
 
Natürlich ist auch das nur ein Kompromiss, aber vielleicht
bringt uns ja diese Krise hier zu einem Punkt, wo wir uns
hier zusammentun und ein paar griffige Solo-Spielregeln
für bestimmte Settings selbst ausarbeiten.

Ich für meinen Teil hätte großes Interesse daran hier zu
lesen, wie die übrigen Spieler sich helfen und mit welchen
Tricks sie für den Spannungsbogen auf den eigenen, heimischen
"Killing Fields" sorgen.

Da gibt es bestimmt einige Ideen die nicht neu sind, aber
vielleicht ist ja auch was "Abgefahrenes" dabei, was der
eine oder andere noch nicht kennt bzw. jemals ausprobiert
hat. 

Vielleicht hat ja ein Teilnehmer im Forum eine Idee, wie man
DBA auch solo spiele kann ...

mfg
micha / newood / mr. papertigers
28.10.2020
Gespeichert

Darkfire

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.137
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #6 am: 28. Oktober 2020 - 08:24:16 »

Vielleicht hat ja ein Teilnehmer im Forum eine Idee, wie man
DBA auch solo spiele kann ...

mfg
micha / newood / mr. papertigers
28.10.2020

Googeln schänded nicht  ;):

https://fanaticus-dba.fandom.com/wiki/Solo_DBA

BTW über den Weg bin ich an einige Solo Regeln für div Systeme rangekommen...z.B. Blücher. Es gibt mehr Solo Regeln im Netz, als man glaubt. Es gibt sogar eine Facebookgruppe für Solo Tabletop.

Gespeichert
Projekte 2020:
Schlacht bei Höchstädt, Kampf um Lutzingen 28 mm für Maurice

Kurfürstlich bayerische Armee: Ari fertig, Infanterie 20%, Kavallerie 10%

Dänische/preussische Infanterie/ Österreichische Kavallerie und Artillerie: Recherche.

Kampangne Maurice 15 mm

Katalonische Armee: Recherche

waterproof

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 435
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #7 am: 28. Oktober 2020 - 08:49:18 »

In Erinnerung an so manchen Abenteuerfilm aus meiner Kindheit und Jugendzeit habe ich mich an das koloniale Skirmish Tabletop heran getraut.
Nun auch das Regelwerk "the man who would be kings"von Osprey Publishing erworben, danke Bommel  ;D und gesehen das es auch für Solo-Spiele geeignet ist. Ich denke das es eh darauf hinauslaufen wird das ich in diesem Thema solo game. Auch ohne Corona und seiner Krise.
Gespeichert

chris6

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 666
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #8 am: 28. Oktober 2020 - 10:52:11 »

Mir persönich ist das Regelsystem an sich garnicht so wichtig. Vielmehr das Szenario und hier empfehle ich "On hour wargames". Wenn ich mich gerade recht erinnere 36 Szenarien. Ich habe einige mit nur leicht angepaßten Regeln des Buches gespielt und empfand das als recht amüsant.
Gespeichert

newood

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.005
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #9 am: 28. Oktober 2020 - 11:06:49 »

… da hat Chris6 Recht, wenn es um schöne griffige
Szenarien geht, ist das Taschenbuch

"One Hour Wargames"

von Neil Thomas eine sehr gute Inspiration !

Die hier vorgestellten Szenarien sind zeitlos und
von den Größen geschrieben worden, die in England
das Thema "Tabletop Wargaming", vor rund vierzig
Jahren publik gemacht haben.

mfg
micha / newood / mr. papertigers
28.10.2020
 
Gespeichert

Darkfire

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.137
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #10 am: 28. Oktober 2020 - 12:12:49 »

Wenn wir schon bei Büchern sind:

Der Solo Wargaming Guide von William Silvester

https://www.amazon.de/Solo-Wargaming-Guide-William-Silvester/dp/1938270134

Ist mehr auf Campagnen ausgelegt, aber sehr ausführlich

Und der hier, leider besitze ich ihn nicht, aber Donald Featherstone gilt ja als der Vater des modernen Tabletop:

https://www.amazon.de/Donald-Featherstones-Solo-Wargaming-John-Curry/dp/B08928MDJV/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2020 - 12:24:39 von Darkfire »
Gespeichert
Projekte 2020:
Schlacht bei Höchstädt, Kampf um Lutzingen 28 mm für Maurice

Kurfürstlich bayerische Armee: Ari fertig, Infanterie 20%, Kavallerie 10%

Dänische/preussische Infanterie/ Österreichische Kavallerie und Artillerie: Recherche.

Kampangne Maurice 15 mm

Katalonische Armee: Recherche

DonVoss

  • Administrator
  • König
  • *****
  • Beiträge: 5.773
  • Il Creativo
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #11 am: 28. Oktober 2020 - 12:18:41 »

Ich bin genug Rollenspieler, um mich in 2 Charaktere hinein zuversetzten, die abwechselnd dran sind.
Der versoffene Raufbold, der schnell an den Feind ran will gegen den zögerlichen Hinhalter, der erstmal aus dee Ferne ballern will...

Eigentlich brauche ich da erstmal kein Regelwerk... :)

Ich werde mir aber Corona-bedingt noch mal Rangers of Shadow Deep anschauen...

DV
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.597
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #12 am: 28. Oktober 2020 - 18:42:56 »

Toll, dass ihr alle so rege zur Sammlung beitragt. Nicht jeder kann sich ja so umstellen, wie ein geübter Rollenspieler. Aber die Möglichkeit darf natürlich auch nicht übersehen werden. Bei mir klappt das nicht immer, aber beim Lernen von DBA kam es so doch zu ein paar interessanten Solospielen.

Im Coronathread hatte ich davon geschrieben, dass sich die Spieler der üblichen Spielrunden ja auch gegenseitig Szenarien 'aufgeben' können. Jetzt wurde ich per PN nach einem Thread dafür gefragt. Da es tatsächlich eine schöne Idee ist, so etwas im Forum zu posten, und so vielleicht eine kleine Szenarien-Ressource entsteht, mache ich mal einfach einen Thread dazu auf. Um langes suchen zu vermeiden im selben Bereich wie diesen -ich wüsste auch nicht, wo er sonst hingehört.

Aber ich will auch nochmal darauf hinweisen, dass hier im Forum schon viele Szenarien vorgestellt wurden. Und es gibt natürlich auch so einige Szenarienbücher wie das auch hier im Thread erwähnte und viel zitierte "One Hour Wargames".

Edit: Hier geht's zum erwähnten Thread: https://sweetwater-forum.net/index.php/topic,25220.new.html#new
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2020 - 18:50:00 von Riothamus »
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Dulgin

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 53
  • Ich bin dann mal weg um mich zu finden.
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #13 am: 29. Oktober 2020 - 07:58:46 »

Der Solo Wargaming Guide von William Silvester

https://www.amazon.de/Solo-Wargaming-Guide-William-Silvester/dp/1938270134

Ist mehr auf Campagnen ausgelegt, aber sehr ausführlich

Gibt es auch in digitaler Form hier:
https://www.wargamevault.com/product/115899/The-Solo-Wargaming-Guide
Gespeichert

gwyndor

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 850
    • 0
Re: Soloregeln für die Krise
« Antwort #14 am: 29. Oktober 2020 - 17:09:58 »

Als alter Rollenspieler probiere ich auch gern mal Solo zwei unterschiedliche Strategien aus.  :)
Ansonsten steht bei mir öfter Pulp Alley Solo auf dem Tisch. Das lässt sich sehr leicht an verschiedene Epochen anpassen und ist deshalb im Grunde ein generisches System. Soloregeln sind im Regelwerk enthalten, genauso Tips fürs Spielen unterschiedlicher Genres (SF, Fantasy, Piraten, Wild West etc.) Das Solo-Kartendeck gibt es für kleines Geld als PDF Download.
Gespeichert
\"My Lord, I have a cunning plan!\"