Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 04. Dezember 2020 - 15:01:09
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix  (Gelesen 678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

steffen1988

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 436
    • 0

Hallo zusammen,

scheinbar wurde hierĂŒber im Sweetwater-Forum noch nicht diskutiert.

Auf Netflix gibt es eine neue "Historische" Serie aus deutscher Produktion. "Barbareen" handeln von den Germanischen StÀmmen, die sich im Jahre 9 nach unserer Zeitrechnung unter Arminius gegen die Römer aufgelehnt haben.

https://www.youtube.com/watch?v=uX_qzfJyeT0

Scheinbar sprechen die Römer in dieser Serie durchgehend in korektem klassichen Latein, und kein "verkrĂŒppeltes" wo das c falsch ausgesprochen wird.
« Letzte Änderung: 02. November 2020 - 20:24:01 von steffen1988 »
Gespeichert

Wellington

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.849
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #1 am: 02. November 2020 - 20:34:53 »

« Letzte Änderung: 02. November 2020 - 20:41:52 von Wellington »
Gespeichert
Weniger labern, mehr spielen ...

Wellingtons Martktplatz

khr

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 357
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #2 am: 02. November 2020 - 22:50:01 »

https://www.spektrum.de/video/game-of-tribes/1783019
Wieder mal ne vertane Chance g.
Danke fĂŒr den Link, interessante Besprechung.
Ich habe bisher nur die erste Folge gesehen und ein bißchen in den anderen gestöbert. Rein optisch, das heißt von der Ausstattung, Kleidung etc. schon beeindruckernd gut gemacht.

Dass die Römer Latein sprechen, ist eine gute Idee. Trotz meiner eingerosteten Lateinkenntnisse konnte ich sogar das eine oder andere verstehen. Es klingt mir so, als ob Segestes mit deutschem und Varus mit Italienischem Akzent spricht.

Wenn Du sagst, es ist eine vertane Chance, was hĂ€ttest Du Dir anders, besser gewĂŒnscht?
Gespeichert

Wellington

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.849
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #3 am: 03. November 2020 - 00:00:42 »

Hast den Artikel nicht gelesen? Die Schlacht, die Siedlungen etc.
Klingt fĂŒr mich als Zeitverschwendung es anzuschauen. Mir haben schon zwei Folgen Wikings gereicht.
« Letzte Änderung: 03. November 2020 - 00:02:48 von Wellington »
Gespeichert
Weniger labern, mehr spielen ...

Wellingtons Martktplatz

newood

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.005
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #4 am: 03. November 2020 - 07:16:06 »


 hab mir nur den letzten Teil mit der Schlacht auf dem Tablet
meiner Tochter angesehen und war ein wenig enttÀuscht, aber
was solls.

mfg
micha / newood / mr. papertigers
03.11.2020
Gespeichert

Bayernkini

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.617
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #5 am: 03. November 2020 - 07:53:33 »

Solche Serien dienen der Unterhaltung und dem entsprechenden Klientel und sind nicht
fĂŒr die "historischen-Tabletop-KnöpfchenzĂ€hler" gemacht, daher verstehe ich die ev. Aufregung nicht.
Wenn es keine entsprechende Nachfrage gĂ€be, gĂ€be es solche Serien nicht und die anderen mĂŒssen solche Filme/Serien auch nicht anschauen.

Wenn ich unterhalten werden will, guck ich genau solche Serien, wenn ich historisch fundiertes will, geh ich ins Museum  ;)
Gespeichert

Moon

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 407
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #6 am: 03. November 2020 - 08:04:23 »

Solche Serien dienen der Unterhaltung und dem entsprechenden Klientel und sind nicht
fĂŒr die "historischen-Tabletop-KnöpfchenzĂ€hler" gemacht, daher verstehe ich die ev. Aufregung nicht.
Wenn es keine entsprechende Nachfrage gĂ€be, gĂ€be es solche Serien nicht und die anderen mĂŒssen solche Filme/Serien auch nicht anschauen.

Wenn ich unterhalten werden will, guck ich genau solche Serien, wenn ich historisch fundiertes will, geh ich ins Museum  ;)

Danke. Du sprichst mir aus dem Herzen. Das ist Unterhaltung. Schaut einfach mal wie viele Mitgleider hier im Forum sind und wie viele Abos bei Netflix verkauft wurden.  Setzt die beiden Zahlen als "Wir wollen Unterhaltung und zahlen dafĂŒr" und als "Wir wollen historische Korrektheit" ins VerhĂ€ltnis. Dann erklĂ€rt sich doch schon fĂŒr wen die Serie gemacht wurde.

Ich finde es ĂŒberhaupt erstmal gut das sich Menschen mit der Geschichte befassen und vielleicht so Ihre Allgemeinbildung (sorry fĂŒr so einen bekloppten Vergleich) aufpimpen. Ich glaube nicht das Du viele Menschen auf der Straße triffst die heute noch etwas mit der Varusschlacht anfangen können.

Als Museum kann ich das Landesmuseum in Trier empfehlen. Wir haben hier jede Menge coole Römersachen und sind dazu auch noch die Àlteste Stadt Deutschlands. Also kommt eher hierher, als die Serie zu schauen (wenn Ihr historische Korrektheit wollt).
Gespeichert

Wellington

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.849
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #7 am: 03. November 2020 - 08:27:25 »

Also die Aufregerei liegt jetzt bei Dir Bayernkini. Ein Forumsmitglied will zu dem Film diskutieren, ich bezeichne ihn in einem Forum mit Schwerpunkthistorisches Tabletip als vertane Chance. Zumal die Schlach sicher spektakulÀrer dargestellt hÀtte werden können, Netfilx hat die Kohle. Du regst Dich auf und bezeichnet mich als KnöpfchenzÀhler.
Gespeichert
Weniger labern, mehr spielen ...

Wellingtons Martktplatz

Bayernkini

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.617
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #8 am: 03. November 2020 - 08:40:18 »

Zitat
Du regst Dich auf und bezeichnet mich als KnöpfchenzÀhler.

"? ? ? ? ? ?"
Wahrscheinlich bin ich im falschen Film  ;)

ZUSATZ fĂŒr die MODÂŽs.Falls die Behauptung Wellingtons zutreffend ist und ich ihn oder sonst jemand direkt angesprochen/beleidigt haben sollte,
möge man mich verwarnen und meinen Post löschen!!!!
« Letzte Änderung: 03. November 2020 - 08:58:31 von Bayernkini »
Gespeichert

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.273
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #9 am: 03. November 2020 - 08:41:46 »

Also mich lockt es jetzt auch nicht wirklich hinter dem Ofen hervor. Aber es ist wie immer eine Geschmacksfrage. Jeden das seine.
Gespeichert

Frank Bauer

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.634
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #10 am: 03. November 2020 - 09:51:37 »

Moin,
Ich habe kein Netflix und kenne die Serie nicht. Habe aber gerade den Artikel im Spektrum gelesen ( danke, Bernhard!).
Der klingt im Fazit doch gar nicht so negativ!?
Historische Genauigkeit erwarte ich nicht. Historische Genauigkeit macht auch keinen guten Film oder Serie (schadet aber auch nicht  ;) ).
Die anscheinend vergurkte Schlachteninszenierung ist natĂŒrlich schade.
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.598
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #11 am: 03. November 2020 - 13:44:03 »

Viel dazu zu schreiben, wĂ€re kaum ein Problem,  aber Metatron hat eine kleine Serie dazu gestartet, bisher zwei Folgen. Ich bin nicht in allem seiner Meinung, aber die Quellen dazu sind auch gar nicht ausreichend, um alles zu entscheiden. Hier der Link zu seinem Kanal:

https://www.youtube.com/channel/UCIjGKyrdT4Gja0VLO40RlOw/videos

Nur eine Bemerkung zum Latein: In Vielem klang das klassische Latein eher wie Deutsch. Eine Ausnahme sind z.B. die Plosive, die unbehaucht waren -ja, im WestfĂ€lischen gibt es das- und der Glottisschlag vor Vokal am Wortanfang dĂŒrfte auch gefehlt haben. Eine "italienische" oder "deutsche" Aussprache wĂ€re von einem Römer sicher als "barbarisch" eingeordnet worden. Solange sie sich bemĂŒhen, das klassische Latein nachzuahmen, und sich nicht fĂŒr irgendeine nationale Schulaussprache entscheiden wie in 'Gladiator' finde ich es jedenfalls toll. Schwer ist auch die Betonung. Hier ist der Trailer besonders grottig, es ist aber auch schwierig. 'Roma' wird z.B. immer auf der ersten Silbe betont, wie alle anderen zweisilbigen Wörter auch. Und die SilbenlĂ€ngen sollten auch dann gesprochen werden, wenn die Silbe im Lateinunterricht nur 'positionslang' ist. Selbst ausgebildeten Schauspielern wĂŒrde die klassische Lateinaussprache ohne Training sauer aufstoßen.

Hier haben wir also schon mal einen Punkt, an dem eine wirklich historische Darstellung kaum zu erreichen ist. Dennoch wird ein gewisser Anspruch sichtbar, wodurch sich die Serie offensichtlich von anderen unterscheiden will. Daher ist es nur selbstverstÀndlich, zu schauen, in wie weit sie es geschafft haben.

Auf der anderen Seite sind dann Serien und Filme, die so krass daneben liegen, dass der Informierte sie sich nicht anschauen kann, ohne immer wieder aus der Handlung gerissen zu werden. Das ist dann kein Genuss und hat auch nichts von Unterhaltung. Da zieht dann ganz einfach das Argument nicht, dass es nur um Unterhaltung geht, weil diese eben durch die Fehler verhindert wird. Und die Berufung auf Nichtbildung ist natĂŒrlich auch kein gĂŒltiges Argument. FrĂŒher haben Autore und Regisseure noch die entscheidende Literatur gelesen, wenn sie ein 'historisches' Projekt starteten und die wichtigste Aufgabe der herangezogenen Experten war es, diese Literatur nennen oder sogar beschaffen zu können. Denn in der Regel braucht es gar nicht soviel Lesestoff, um etwas annehmbares zu schaffen. Heute scheint das eine Ausnahme zu sein und die Namen der Experten dienen dem Marketing.

Zu Arminius und der Varusschlacht gibt es da vor allem anderen Reinhard Wolters, Die Schlacht im Teutoburger Wald - Arminius, Varus und das römische Germanien, MĂŒnchen 2008, mittlerweile gibt es ĂŒberarbeitete Neuauflagen. Das Buch ist gut und noch verstĂ€ndlich geschrieben, aber ebenso fĂŒr Studenten ideal, die sich ins Thema einarbeiten wollen. Das Buch nimmt bei den zum Zeitpunkt des Erscheinens aktuellen Streitpunkten meist einen neutralen Standpunkt ein, obwohl der Autor dazu an anderem Ort durchaus seine Meinung zu sagen wusste. Doch Wolters wollte eben eine "transparente Orientierung ĂŒber den aktuellen Stand unseres Wissens" geben. Ohne das Kapitel zum Nachleben sind es 173 Seiten, mit 210. Und bei Reclam ist ein Heftchen mit den Quellen zur Schlacht erschienen (Varus, Varus! Antike Texte zur Schlacht im Teutoburger Wald.)

Wer die beiden Titel gelesen hat, kann gar nicht mehr vollkommen daneben liegen, wenn er nicht beschließt, sie zu ignorieren.

Was die Ausstattung anbelangt gibt es ja mittlerweile tolle Wargaming-Literatur, deren Exemplare ja auch nicht gerade dick sind und bezĂŒglich des Lateins braucht man sowieso einen Lateiner. Da wĂ€re mal interessant, wer die Texte geschrieben und die Schauspieler angelernt hat.

Und dann kommt die Notwendigkeit einer Story. Dass Arminius als Geisel nach Rom ging, hat sich der Historiker Ernst Hohl schlicht und einfach ausgedacht, noch dazu als (unzulĂ€ssige) Hilfshypothese, um seine Theorie zur Biographie des Arminius zu retten. Ein Historiker, der das ĂŒbernimmt macht sich angreifbar. FĂŒr einen historischen Film bleibt es aber eine mögliche Story. Schließlich sind die Quellenstellen bei Tacitus und Velleius ĂŒber das Leben des Arminius vor der Schlacht so kurz und dunkel, dass ein Roman- oder Drehbuchautor nicht daran vorbeikommt, sich etwas auszudenken. Velleius Paterculus etwa bezeichnet Arminius als "stĂ€ndigen Begleiter unseres frĂŒheren Felddienstes". Es ist durchaus umstritten, ob Velleius damit seine eigene Karriere, wie die angefĂŒhrte Übersetzung nahelegt, oder allgemeiner den Dienst fĂŒr Rom meinte. Hohl machte daraus, dass Arminius wie Velleius eine ritterliche MilitĂ€rlaufbahn einschlug (wie es sie unter Augustus so entwickelt noch gar nicht gab), weshalb es nötig ist, zu erklĂ€ren, warum Arminius schon zu Beginn der Karriere römischer Ritter ist, wĂ€hrend sein Bruder nur einfacher BĂŒrger war (Noch so eine, allerdings besser begrĂŒndete Vermutung). Also musste er nach Rom gekommen und bei Hofe aufgefallen sein, damit die Theorie bestehen bleiben kann. Nicht gerade historisch also. Aber vollkommen legitim, um eine Story zu Arminius Vorleben zu erhalten.

Es geht eben immer um das Spannungsfeld zwischen Historie und Fantasie, wenn es um 'historische' Romane und Filme geht. Irgendwo muss man von der Historie abweichen. Bei den besten Werken geschieht das bewusst; denken wir nur an den Film 'Lawrence von Arabien'. Felix Dahn und auch Victor von Scheffel haben gleich zu Beginn ihrer berĂŒhmten historischen Romane die Vorstellung karikiert, dass sie alles schildern können, "wie es wirklich gewesen ist".

Wenn natĂŒrlich ein Film oder eine Serie als Fantasy mit gewissen historischen AnklĂ€ngen beworben wird, dann ist das etwas völlig anderes. Aber wenn ich mir etwas ansehe, dass mit dem Adjektiv "historisch" beworben wird, dann habe ich die berechtigte Erwartung keinen vollkommenen Quatsch zu sehen. Wobei die GeschmĂ€cker, wo der vollkommene Quatsch beginnt, natĂŒrlich auch wieder verschieden sein dĂŒrften.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

hallostephan

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.429
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #12 am: 03. November 2020 - 17:59:11 »

Ich fands ganz gut, die Schlacht und die Vorbereitung war zu kurz. Es ging aber. Als Bewerbung fĂŒr Netflix zu schwach. Aber hört verflucht auf Euch zu zanken wie Kleinkinder. Das macht Ihr immer wieder. Oberklugscheisser mit normalen Menschen,das bringt nix . Ich sags nur,weils so sehr nervt.
Gespeichert
es Àndert sich stÀndig was, auch in den gespielten Systemen! :smiley_emoticons_outofthebox:

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.598
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #13 am: 03. November 2020 - 19:05:35 »

Falls sich das auf mich bezieht: Ich habe meine Meinung gesagt und begrĂŒndet, warum sie so ausfĂ€llt, mich nicht gezankt wie ein Kleinkind. Du sagst ja auch deine Meinung. Warum soll ich das nicht dĂŒrfen? Und das ich lĂ€nger schreibe, weil ich es mir nicht einfach mache, ist doch wohl eher höflich als knöpfchenzĂ€hlerisch. 

Was gute Unterhaltung ist, wird eben je nach Geschmack verschieden beurteilt und wenn ich mich zu der Serie Ă€ußere, muss ich das eben nach meinen Kriterien tun. Das ist kein Streit, zumal es ein ausgewogenes Ergebnisse zeitigt. Durchwachsen, aber das Gute scheint zu ĂŒberwiegen, obwohl ich die meisten Kritikpunkte weggelassen habe, da Wellington schon eine ausgewogene Kritik verlinkt hatte, wodurch es noch etwas positiver ankommen dĂŒrfte. Dass diese Kritik verschieden aufgenommen wird, liegt doch daran, dass sie bestimmte Dinge lobt, andere Dinge kritisiert und zweitens daran, dass es, wie schon oft festgestellt, bei der Frage, was gute Unterhaltung ist, verschiedene GeschmĂ€cker existieren. 

Ein einfaches "Hm, is so durchwachsen. Aber grundsĂ€tzlich gut." wĂ€re doch sehr kryptisch und wĂŒrde Fragen geradezu provozieren. Zudem ist es ja gerade kindisch, die Argumente wegzulassen, das berĂŒhmte: "Ja!" "Nein!" "Doch!" .... Oder verstehst du unter 'kindisch streiten' und 'Diskussion' etwas anderes? Nicht bös gemeint, ich will nur sicherstellen, dass wir dasselbe meinen und nicht aneinander vorbeireden.
« Letzte Änderung: 03. November 2020 - 19:24:28 von Riothamus »
Gespeichert
Gruß

Riothamus

hallostephan

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.429
    • 0
Re: Barbaren - Historische Serie aus deutscher Produktion auf Netflix
« Antwort #14 am: 04. November 2020 - 20:28:30 »

Ich fand das auffÀllig und meinte niemand spezielles. Am besten sag ich nix, ich kanns nicht mehr hören. Meinung hin und her, doch Knöpfchen! Und wie. Versteste nicht, lass es auch besser,ich auch.
Gespeichert
es Àndert sich stÀndig was, auch in den gespielten Systemen! :smiley_emoticons_outofthebox: