Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 18. September 2021 - 01:50:01
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...  (Gelesen 12013 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sebastian77

  • Leinwandweber
  • **
  • Beitr√§ge: 234
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #30 am: 09. Februar 2021 - 22:27:32 »

Hallo,

 der B√∂rsen Guru Andre Kostolany sagte: "Solche Dinge regelt der Markt!"

 Es werden mehr Zinnfiguren aus Spanien, Italien, Frankreich & Deutschland auf den Markt kommen.
DRINGEND werden 20mm SciFi Zinnfiguren gebraucht. 20mm Space Marines f√ľr die helle und die dunkele Seite (mit H√∂rnern und so).
 Der Brexit und die Coronaverwerfungen setzen genug Marktkapazit√§t und kreatives Potential in der EU frei, da wird schon so einiges entstehen. Auch Kooperationen mit englischen Herstellern sind nur eine Zeitfrage, z.B. GW + Revell oder Warlord + Italeri. Manches gute alte gibt es noch von Prince August aus Irland.

 Locker bleiben,   Sebastian77
« Letzte √Ąnderung: 09. Februar 2021 - 22:31:14 von Sebastian77 »
Gespeichert

Riothamus

  • K√∂nig
  • *****
  • Beitr√§ge: 5.542
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #31 am: 09. Februar 2021 - 23:20:04 »

Die Selbstheilungskr√§fte des Marktes k√∂nnen nicht die Perrys in die EU versetzen. Monopole wie sie z.B. ein bestimmter K√ľnstler nun einmal darstellt, k√∂nnen sie nicht √§ndern.

Produziert GW nicht schon auch in Frankreich?
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Sebastian77

  • Leinwandweber
  • **
  • Beitr√§ge: 234
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #32 am: 10. Februar 2021 - 00:56:33 »

Salut,

 ja die Perry Br√ľder sind schwer zu ersetzen. Aber eben hier auch nicht leicht zu bekommen. Miniaturicum in Wolfsburg hat die, soweit ich wei√ü. Aber in der weiten Welt bespielter Tischplatten wird es immer neue und gute Talente geben. Bei solchen Marktver√§nderungen hat UK eigentlich schon immer konsequent den k√ľrzeren Strohhalm gezogen.
Die Vorteile im Hobbysegment die UK hatte, sind durch andere Hersteller aufgeholt worden (z.B. Farben, GW als Komplettanbieter, Tabletop statt Modellbau). Was UK noch hat sind eben die vielen kleinen Hersteller, aber ohne einfachen Marktzugang zur EU wird es f√ľr viele dieser "One Man Shows" durchaus enger.
 Stan Johansen aus Florida hat z. B. zeitweise gar nicht mehr nach Europa versand, allein wegen Covid / Neuen Zollvorschriften.
 Von GW aus/in Frankreich wei√ü ich nichts, aber bei Revell in B√ľnde haben sie schon produzieren lassen. Vielleicht sind das die Sachen die Warhammer Quest beiliegen.
 Es gab mal eine Serie Figuren nach den Charakteren der Scheibenwelt von Terry Pratchet. Die kamen aus Polen und waren gar nicht schlecht. Leider f√ľr meine Warhammerfiguren etwas zu heroisch (gro√ü).
 Falls eine Einigung der Hersteller √§hnlich 1/72 oder 1/87 gelingen w√ľrde, k√∂nnten diese dem Cluster um GW und Warlord durchaus etwas entgegensetzen.

 M. f. G.   Sebastian77
Gespeichert

Darkfire

  • B√ľrger
  • ****
  • Beitr√§ge: 1.322
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #33 am: 10. Februar 2021 - 07:53:38 »

Ich glaube jetzt mal nicht, das es so einfach werden wird. Wo ich Dir rechtgebe, ist die Tatsache, das bekannte Modellbaufirmen mit den "großen" Tabletopanbietern kooperieren. Wobei eigentlich nur Italeri eine recht enge Zusammenarbeit mit Warlord hat. Und das auf einem Sektor, der zur Kernkompetenz des "Modellbauers" gehört...WW2 Figuren und Fahrzeuge. Bei Revell kenne ich nur die 3 Bausätze aus dem 40k Universum, die vor ein paar Jahren mal im Katalog waren. Ob jetzt da etwas weiter gelaufen ist??? Und wenn dann eigentlich nur Lohnarbeit und keine echte Zusammarbeit....imho Revell ja auch hauptsächlich in Polen und in Asien produzieren lässt.

Was f√ľr eine Einigung bei 1/72 erreicht wurde, wei√ü ich nicht (und ich bin jetzt schon √ľber 40 Jahre Modellbauer), den hier gibt es eigentlich nur einen Ma√üstab der mehr oder weniger genau eingehalten wird und jede Firma bring das gleiche Zeug raus, zum Teil sogar parallel. Auch hier dominieren ein paar gro√üe Hersteller den Markt (Revell, Dragon, Italeri) und es gibt unz√§hlige kleine und mittlere Firmen √ľber ganz Europa verteilt, die mitmischen.

Unterschied zum Tabletopsektor ist eigentlich nur, das es hier eine gr√∂√üere Fangemeinde in USA, Osteuropa und Asien gibt und dadurch etliche weltweit agierende Gro√üh√§ndler (z.B. Glow2B) an der Sache dran sind und auch die kleineren Anbieter verf√ľgbar machen....die es im Tabletop Bereich nicht gibt. Das w√§re auch wohl die einzige Chance f√ľr kleine Figurenschmieden, an den Weltmarkt ranzukommen.

Insgesamt ist es aber halt im Moment so, das wohl jeglicher Versand funktioniert, ausser halt der zwischen GB und EU. Warum die Firma aus Florida nicht nach Deutschalnd liefert ist mir unklar...weil Zoll gibt es ja hier schon immer....mit ein Grund warum ich selten in USA bestelle, weil mir der Aufwand und die Zusatzkosten zu hoch sind. Und seit die Portokosten hier ins Unermessliche gestiegen sind, bei gleichzeitig steigender Unzuverlässigkeit der US Post (da schlägt Corona wirklich zu), ist es eigentlich komplett uninteressant.
Gespeichert
Projekte 2021
Maurice: Schlacht bei Höchstädt, Kampf um Lutzingen 28 mm

Kurf√ľrstlich bayerische Armee Ari 100% Inf 20%, Kav 10%

D√§nische/preussische Inf/ √Ėsterreichische Kav und Ari: Recherche

Kampangne Maurice 15 mm

Katalanische Armee:Ari 100% Inf 30% Kav 0%

Judge Dredd: Judge Department 60%

waterproof

  • Schuster
  • ***
  • Beitr√§ge: 494
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #34 am: 10. Februar 2021 - 10:21:36 »

Vielleicht ist dieser Brexit-K√§se auch eine Chance f√ľr die Kontinental-Europ√§ischen Hersteller/H√§ndler mehr in den Vordergrund zu kommen. Z. B. 1889 Miniaturas aus Spanien oder Black Hussar aus Berlin, die fallen mir jetzt spontan ein. Nat√ľrlich werden die Perrys mit ihrem gigantischen Output und den klasse Themen immer ihren Markt in Europa behalten. Aber vielleicht entstehen mal in unseren Nachbarl√§ndern und bei uns selbst ein paar mehr Mutige mit dem langen Atem und dem n√∂tigen Talent was auf die Beine zu stellen.
Es muss ja nicht immer alles Gute von der Insel kommen.

Gespeichert

Frank

  • Schuster
  • ***
  • Beitr√§ge: 380
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #35 am: 10. Februar 2021 - 10:45:38 »

Einige H√§ndler und Hersteller von der Insel sind offenbar der Meinung, ich w√ľrde Preise mit inkludierten 20 % britischer Mehrwertsteuer zahlen und anschl. noch einmal 19 % deutsche (bei unseren niederl√§ndischen Nachbarn 21 % niederl√§ndische) MwSt obendrauf. Offen gesagt kann ich mir das verkneifen.

Nachdem ich zwischenzeitlich rd. 2 Dutzend Webseiten kleinerer Anbieter gesichtet habe, habe ich nur 1 (!) Hersteller  gefunden, der die neuen Spielregeln verstanden hat und ohne VAT in die EU liefert (Ich GLAUBE es war Pendrakken ODER Baccus?). Aber das war der Stand vor ca. 2 Wochen. Grunds√§tzlich glaube ich, das die meisten kleinen Hersteller schlicht "Null Bock" haben, sich um ein paar exotische Kunden auf dem Kontinent zu k√ľmmern. Ist eben nicht deren Kern-Kundschaft, sondern l√§uft bestenfalls unter "Nice to have".

Osprey hat lt. Webseite den Verkauf in die EU eingegestellt.

Sehen wir es positiv: Ich habe endlich einen Anreiz, mich um meine Berge der Schande zu k√ľmmern, anstatt immer nur weiter einzukaufen um irgendwelche imagin√§ren L√ľcken in meinen (nie realisierten) Projekten zu schliessen. :)
« Letzte √Ąnderung: 10. Februar 2021 - 10:51:54 von Frank »
Gespeichert
Ein kleines Licht in dunkler Nacht,
das hat uns Jesus Christ gebracht,
doch wenn ich auf das Heute seh¬ī
dann tun mir meine Augen weh.

Taxman

  • Fischersmann
  • ***
  • Beitr√§ge: 575
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #36 am: 10. Februar 2021 - 10:55:25 »

Einige H√§ndler und Hersteller von der Insel sind offenbar der Meinung, ich w√ľrde Preise mit inkludierten 20 % britischer Mehrwertsteuer zahlen und anschl. noch einmal 19 % deutsche (bei unseren niederl√§ndischen Nachbarn 21 % niederl√§ndische) MwSt obendrauf.

Das wird daran liegen, dass die meisten der kleinen britischen Hersteller mit dem Mehrwertsteuersystem nichts zu tun haben. Die sind da bis zu einem Jahresumsatz von 85.000 Pfund umsatzsteuerliche Kleinunternehmer, die eh keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Entsprechend können die Dir auch keine britische Umsatzsteuer erlassen.
Gespeichert
bemalte Minis:
1989: 26 1990: 66 1991: 28 1992: 43 1993: 43 1994: 16 1995: 2 1996: 4 1997-2011: ? 2012: 27 2013: 14 2014: 27 2015: 24 2016: 22 2017: 30 2018: 31 2019: 20 2020: 36
2021: 7

Leondegrande

  • B√ľrger
  • ****
  • Beitr√§ge: 1.071
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #37 am: 10. Februar 2021 - 11:48:12 »

Bei den Perrys zahlt man auch keine VAT, da werden 20% abgezogen sobald man seine Adresse angibt. Hat man dort einen Account und ist eingeloggt werden alle Preise 20% reduziert angezeigt. Was will man mehr :) (mit etwas Gl√ľck kommt das Paket schnell und ohne jegliche Nachzahlung an).
Gespeichert

Mehrunes

  • B√ľrger
  • ****
  • Beitr√§ge: 2.005
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #38 am: 10. Februar 2021 - 12:31:13 »

Victrix passt den Preis nach Adresseingabe auch an.
Weiß jemand was der Rundum-Sorglos-Service bei Warlord kostet? Das stand nicht dabei. Oder ist das mit den ohnehin erhöhten Preisen abgegolten?

Schade, dass Wargames Foundry da nichts macht, die d√ľrften doch eher zu den Big Playern geh√∂ren.
Aber britische VAT und 10 Pfund Porto zahlen? Ne, danke.
√úbrigens, bei Miniaturicum f√ľr die n√§chsten 3 Monate nichts von Foundry zu kriegen, was nicht heute noch vorr√§tig ist.

Bin eh mal gespannt, was passiert, wenn die Lager der deutschen Zwischenh√§ndler sich geleert haben. Wird auf jeden Fall ne schwere Zeit f√ľr das Hobby, welcher Neueinsteiger hat da noch Lust, wenn er h√∂rt, dass man das meiste Zeug nur aus UK bekommt.
« Letzte √Ąnderung: 10. Februar 2021 - 12:37:56 von Mehrunes »
Gespeichert

D.J.

  • B√ľrger
  • ****
  • Beitr√§ge: 1.488
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #39 am: 10. Februar 2021 - 14:47:38 »

Bin eh mal gespannt, was passiert, wenn die Lager der deutschen Zwischenh√§ndler sich geleert haben. Wird auf jeden Fall ne schwere Zeit f√ľr das Hobby, welcher Neueinsteiger hat da noch Lust, wenn er h√∂rt, dass man das meiste Zeug nur aus UK bekommt.

Das wird dann f√ľr so alte S√§cke wie mich ein wenig wie eine Reise in die Vergangenheit ;)
In den 80er Jahren, als die Rollenspielwelle aufkam und damit auch die ersten Kosims und Zinnfiguren erschienen, gab es vieles nur √ľber englischsprachige Fachzeitschriften, die man aber auch erstmal kennen musste. Was dann auf deutsch √ľbersetzt wurde oder hier √ľberhaupt erh√§ltlich war, war immer ein Grund zum Feiern ;)
Klar, f√ľr Neulinge die im digitalen Zeitalter mit einer 24/364 Verf√ľgbarkeit aufgewachsen sind, wird das heftig. Vielleicht nicht nur im TT-Hobby, sondern auch in anderen Bereichen.
Ich denke aber nicht, dass das lange so bleiben wird.
Des einen Leid ist des anderen Chance ;)
Gespeichert
Wer K√∂lsch trinkt, verliert die Kontrolle √ľber sein Leben

Riothamus

  • K√∂nig
  • *****
  • Beitr√§ge: 5.542
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #40 am: 10. Februar 2021 - 17:12:20 »

Es sollte nicht untersch√§tzt werden, dass die Nachfrage auf diesem Markt beschr√§nkt ist - besonders auch in der EU. Und auch in GB wird einiges nur mit der zus√§tzlichen Nachfrage aus dem Ausland machbar sein. Die gr√∂√üeren Firmen werden sich mit dem Zoll arrangieren oder einen Vertrieb in der EU aufbauen. Kleinere kommen entweder unter die R√§der oder finden ebenfalls einen Weg, etwa √ľber die schon erw√§hnten Zollagenten, was die Produkte teurer macht.

Soviel zu den Selbstheilungskr√§ften des Marktes auf einem Gebiet, in dem die Regeln der Marktwirtschaft nicht gelten. (Kein einheitliches und damit ein monopolartiges Angebot, kein gro√üer, aber daf√ľr ein jetzt durch Z√∂lle und Vorschriften √ľberregulierter Markt, gro√üe Auswirkung von Empfindlichkeiten, also Affekten der Hersteller, ...)

Das eigentliche Problem ist der Amtsschimmel. Antr√§ge, Bearbeitungsdauer und Geb√ľhren. Wenn Fische nicht mehr verkauft werden k√∂nnen, weil sie nicht schnell genug exportiert werden k√∂nnen, dann l√§uft etwas falsch. Wenn ein Unternehmen nicht eine Ladung digital anmelden kann und dann alles seiner Wege geht - inklusive automatischer Zahlungen und digitalem Abgleich der Fracht an der Grenze, dann, es tut mir leid, funktioniert das System nicht.

Genauso m√ľssen in Deutschland die Zoll√§mter, die geschlossen wurden, weil es kaum noch private Einzelimporte gab, wieder √∂ffnen, damit die Bev√∂lkerung keine Weltreise in Kauf nehmen muss, um den einzigen Abholpunkt im ganzen Regierungsbezirk oder gar Bundesland zu erreichen. Da war mal was mit Kreisst√§dten und / oder kreisfreien St√§dten, wenn ich mich richtig erinnere. Hier ist es momentan ein ganzer Tag, den man einplanen muss, um nach Bielefeld (ja, B**l*f*ld ...)  zu fahren, die Formalien zu erledigen und wieder zur√ľckzufahren. Das sind von hier etwa so 150 km Fahrt, ein verlorener Urlaubstag und alles was sonst dazugeh√∂rt inkl. Stress. Das g√∂nne ich mir allenfalls einmal im Jahr oder eher einmal in zwei Jahren, nur um Minis einzuholen.

Wenn es dazu f√ľhrt, dass H√§ndler wie das schon erw√§hnte Miniaturicum mehr Kunden bekommen und die ganzen Linien der Hersteller im Angebot haben, dann okay, das g√∂nne ich ihnen. Ebenso mit Herstellern hier bei uns oder in der ganzen EU. Schlie√ülich bedeutet es, so hart es klingt, ja auch das, wenn es hei√üt, dass Z√∂lle die Wirtschaft sch√ľtzen sollen. Wenn es dazu f√ľhrt, dass Produkte von unserem Markt verschwinden, weil sie nicht mehr zu realistischen Bedingungen geliefert werden k√∂nnen, dann ist es nicht okay.

Wie gesagt, gibt der Markt innerhalb der EU wohl nicht soviel her. Sonst h√§tten sich schon mehr H√§ndler umgestellt. Daher zweifele ich daran, dass hier eine bl√ľhende TT-Hersteller-Landschaft entsteht.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Bil

  • Fischersmann
  • ***
  • Beitr√§ge: 738
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #41 am: 11. Februar 2021 - 02:51:31 »

Pendraken haben schon seit etlichen Jahren zwei Preise f√ľr mit und ohne Steuer. Baccus, IIRC auch schon seit ein paar Jahren. Hasslefree haben auch bereits vor einigen Jahren entsprechend umgestellt, und ich hatte den Eindruck, dass das sp√ľrbar Schwung in ihren Laden gebracht hat.
Bei manchen Herstellern ist das auch nicht so offensichtlich wie bei den Vorgenannten, weil nicht bei jedem Artikel im Online-Shop gleich die zwei Preise genannt werden. Bei Ral Partha Europe z. B. hab ich nach dem Jahreswechsel rumgesucht und dann irgendwo nur einen Hinweis gefunden, dass bei ausl√§ndischen Zielen beim Checkout automatisch die entsprechenden Prozente abgezogen werden und fertig. Und bei Midlam, die ja auch kein Branchenriese sind, hab ich es, da ich keinen solchen Hinweis finden konnte, einfach mal ausprobiert, d. h. etwas in den Warenkorb gepackt, als Destination Deutschland ausgew√§hlt, und festgestellt, dass Minis f√ľr 3 ¬£ jetzt pl√∂tzlich mit 2,50 ¬£ im Warenkorb aufgelistet werden. Daf√ľr hab ich noch nicht mal ein Konto dort aufmachen m√ľssen.

√úbrigens habe ich dann noch testweise eine kleine Bestellung bei Midlam aufgegeben und das hat prima geklappt; unbehelligt vom Zoll war sie nur 2-3 mal so lang unterwegs als fr√ľhere Sendungen aus UK.
« Letzte √Ąnderung: 11. Februar 2021 - 02:56:58 von Bil »
Gespeichert
"HergottnochmalkönntihrnichtaufhörenmirständighierimForumdieseFigurenunterdieNasezureiben :cursing: "
( Tellus, 15.07.08 )

Darkfire

  • B√ľrger
  • ****
  • Beitr√§ge: 1.322
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #42 am: 11. Februar 2021 - 07:46:56 »


Das wird dann f√ľr so alte S√§cke wie mich ein wenig wie eine Reise in die Vergangenheit ;)
In den 80er Jahren, als die Rollenspielwelle aufkam und damit auch die ersten Kosims und Zinnfiguren erschienen, gab es vieles nur √ľber englischsprachige Fachzeitschriften, die man aber auch erstmal kennen musste. Was dann auf deutsch √ľbersetzt wurde oder hier √ľberhaupt erh√§ltlich war, war immer ein Grund zum Feiern ;)


Ja das waren noch Zeiten, da gab es Rylit und schon ein paar kleiner Spielel√§den (wir in M√ľnchen hatten zwei) und man war um alles froh was man bekam, in UK ging nur was mit umst√§ndlichen Scheck rumgeschicke, selbt einen Katalog gab es nur gegen internationale Antwortscheine. Historische 25 mm Figuren gabs nur von Minifigs und Hinchliffe. White Dwarf hatte auch noch Marterial f√ľr andere (Rollen)Spiele drin und GW hie√ü noch Citadel Miniaturen.

Ich glaub f√ľr manche J√ľngere w√§re das ein ziemlicher Kulturschock, √§hnlich wie ein Telefon mit W√§hlscheibe  ;D
Gespeichert
Projekte 2021
Maurice: Schlacht bei Höchstädt, Kampf um Lutzingen 28 mm

Kurf√ľrstlich bayerische Armee Ari 100% Inf 20%, Kav 10%

D√§nische/preussische Inf/ √Ėsterreichische Kav und Ari: Recherche

Kampangne Maurice 15 mm

Katalanische Armee:Ari 100% Inf 30% Kav 0%

Judge Dredd: Judge Department 60%

D.J.

  • B√ľrger
  • ****
  • Beitr√§ge: 1.488
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #43 am: 11. Februar 2021 - 09:19:36 »

Ja das waren noch Zeiten, da gab es Rylit und schon ein paar kleiner Spielel√§den (wir in M√ľnchen hatten zwei) und man war um alles froh was man bekam, in UK ging nur was mit umst√§ndlichen Scheck rumgeschicke, selbt einen Katalog gab es nur gegen internationale Antwortscheine. Historische 25 mm Figuren gabs nur von Minifigs und Hinchliffe. White Dwarf hatte auch noch Marterial f√ľr andere (Rollen)Spiele drin und GW hie√ü noch Citadel Miniaturen.

Ich glaub f√ľr manche J√ľngere w√§re das ein ziemlicher Kulturschock, √§hnlich wie ein Telefon mit W√§hlscheibe  ;D

Voll die Retro Feelings, hier ;D
Vor allem der Kulturschock ...  ;D made my day ;D

Aber irgendwie tuen mir die Kids und Jugendlichen von heute schon leid, denn so toll das ganze digitale Ged√∂ns auch ist, es nimmt ihnen zu Vieles ab und amputiert ihnen damit ihre Fantasie  :-\
Aber okay, ist ja nicht das Thema hier ;)
Lasst uns weiter √ľber diejenigen l√§stern, die in der GW-Fanworld schon bekannt gaben, dass ihnen die aktuelle Lage das Hobby killt ;)
Gespeichert
Wer K√∂lsch trinkt, verliert die Kontrolle √ľber sein Leben

khr

  • Schuster
  • ***
  • Beitr√§ge: 387
    • 0
Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
« Antwort #44 am: 11. Februar 2021 - 10:30:45 »

Ich frage mich auch, was das f√ľr die Conventions bedeuten wird, wenn es nach Corona wieder welche gibt.
 
Werden wir noch Britische Händler auf der Tactica oder der Crisis sehen?
 
Und was ist, wenn Besucher der Salute mit einer Tasche voller Minis heimkommen?

Gespeichert