Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 04. Dezember 2021 - 09:01:23
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: [Review] Lasalle Second Edition  (Gelesen 2699 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Leondegrande

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.076
    • 0
[Review] Lasalle Second Edition
« am: 24. August 2021 - 16:00:42 »

LASALLE SECOND EDITION (2021)



SYSTEM
https://sammustafa.com/lasalle/
Lasalle2 ist vom Namen her die FortfĂŒhrung von Lasalle von Sam Mustafa es handelt sich jedoch fast um ein völlig neues System des gleichen Autors. Da ich selbst nie Lasalle gespielt habe, nur gelesen, kann ich nichts ĂŒber die erste Version sagen und auch keine Vergleiche ziehen.


MAßSTAB
Wir spielen Lasalle2 in 28mm mit einer Basenbreite von 60mm und einer BW von 2" (also etwa 50mm), es kann auch gut in 15mm mit einer Basenbreite von 40mm und einer BW von 1" gespielt werden. Da wir bislang ausschließlich in 28mm spielen beziehen sich alle meine Erfahrungen eben auf jenen Maßstab.


SPIELTISCH
Eine der großen StĂ€rken von Lasalle2 ist die TischgrĂ¶ĂŸe 180x120mm fĂŒr ein normales 28mm Spiel bei einer PunktgrĂ¶ĂŸe von 200-250p. Diese PunktgrĂ¶ĂŸe ist die jeweils kleine Variante der neun Szenarien, aber dazu spĂ€ter mehr. Da diese TischgrĂ¶ĂŸe weit verbreitet ist und man das gut daheim spielen kann, bei einer Spielzeit von 2-3 Stunden, ist es genau richtig fĂŒr abendliche Spiele zu zweit ohne große Vorbereitung.


ARMEEGRÖßE
Bei einem 250p Spiel hat jede Seite etwa 3-4 Brigaden, insgesamt also etwa 15 Einheiten (wobei eine Einheit ein Infanterie Battalion, Reiter Regiment oder eine GeschĂŒtz Batterie darstellt). Das gibt mit Reserven hier und da natĂŒrlich etwas GedrĂ€nge manchmal, aber das soll ja auch so sein, es sieht auf jeden Fall herrlich aus.


EINHEITEN UND BASIERUNG
Eine Infanterie oder Kavallerie Einheit besteht aus vier Basen mit je 6 Inf oder 2-3 Kav Modellen, eine Batterie aus zwei Basen/GeschĂŒtzen. Wir haben es so gelöst, das eine Inf Base mit 60x40mm 6 Modelle hat, man könnte dicht auch 8 drauf packen. Bei der Kavallerie ist es etwas schwieriger, da haben wir 5 Modelle breit und 2 tief mit jeweils 25x50mm Basierung in Angriffskolonne, daraus werden dann praktisch vier Elemente, die Breite von zwei solcher gedachten Elemente ist dann 125mm was so ziemlich den erforderlichen 120mm entspricht. Passt also wunderbar und ist auch zu vielen anderen Systemen kompatibel.


ARMEEZUSAMMENSTELLUNG
Sam hat mit dem ArmyMaker eine sehr einfache und eingÀngige Methode entwickelt seine Brigaden zusammenzustellen.
https://sammustafa.com/downloads/#lasalle

Das PDF hierzu gibt es als kostenlosen Download auf seiner Seite und so hat er die Möglichkeit die Listen unabhĂ€ngig vom Regelbuch zu aktualisieren falls Fehler gefunden werden. In der Regel stellt man eine "organische Brigade", quasi als Minimum und dann dazu weitere Brigaden innerhalb der erlaubten wobei Linie und Elite/Garde-Brigaden mitunter nicht in gemeinsamen Divisionen aufgestellt werden dĂŒrfen. Eckige Klammern um die Brigade und deren Auswahlen bedeutet Linie und Runde Klammern Elite/Garde, es gibt auch Brigaden mit oben runden und unten eckigen Klammern, die kann man in beiden Brigade-QualitĂ€ten hernehmen. Braun hinterlegte Brigaden mĂŒssen bevorzugt in die Reserve, wenn im Szenario mit Reserven gespielt wird, KĂŒrassiere etwa.


SZENARIOS
Im Regelbuch sind neun unterschiedliche Szenarios enthalten. Das Spielfeld wird in Zonen unterteilt und das Szenario gibt vor wo man aufstellen darf, wo Szenarioziele sind und wie das GelĂ€nde beschaffen ist. Zudem ob es punktgleiche oder verschieden große Armeen sind. Auch wird definiert ob es Reserven gibt und ob sie womöglich langsamer oder schneller als normal kommen könnten. Rundenanzahl ist oft auf 8 festgelegt und ebenfalls oft hört das Spiel mit "Sudden Death" auf, was soviel bedeutet wie eine sofortige Niederlage wenn 33% der Einheiten vernichtet sind.


EINHEITENPROFIL
Eine Einheit hat einen StÀrke-Wert zwischen 7 und 2, wobei nur sehr elitÀre Einheiten 7 haben. 2 ist der Standartwert bei Artillerie. Dazu kommt dann der Wert bei dem diese Einheit bei einem Treffer eine StÀrke-Reduzierung erleidet, normal ist 4+, bei Artillerie ist es die 6. ZusÀtzlich gibt es den PlÀnklerwert jeder Einheit 0-3 und jeweils mögliche Sonderregeln von denen es jedoch nur wenige gibt.


SPIELMECHANIK
Aufgrund von Brigadeanzahl, vorhandenem noch nicht erobertem Versorgungswagen und einzeln gekauften ADCs addiert sich der Momentum-Vorrat. Mit einem (oder mehreren aufgrund von Komplikationen) Momentum-Punkten kann man Orders ausfĂŒhren. Es gibt Bewegen, Umformieren, Sammeln, Bombardieren und Salve. Eine Order kann fĂŒr alle eigenen Einheiten auf dem Spielfeld möglich sein (global) oder nur fĂŒr eine Brigade (force) wobei deren Einheiten in 8" zueinander stehen mĂŒssen. Wichtig ist hierbei, dass jede Einheit jede Order pro Runde nur einmal ausfĂŒhren darf. So kann ich eine Bombardment Order, die global ist, dreimal aussprechen, aber jedesmal schießt nur eine Batterie von den dreien die ich habe. Das hört sich komisch an, aber dadurch, dass das Schlachtgeschehen sehr dynamisch ist werden Orders immer nur von Teilen der Einheiten effektiv genutzt werden können. Angriffsbewegung und Salvenreichweite ist 8", wobei KartĂ€tschen-SchĂŒsse auch als Salven gelten. Wichtig ist bei Orders folgendes, werden Bewegen/Umformieren/Sammeln/Salve innerhalb von 8" zu einer feindlichen Einheit ausgefĂŒhrt kann der Gegenspieler "interrupten", also unterbrechen. Die Order wird zwar vollstĂ€ndig ausgefĂŒhrt, dann kann aber der Gegner die Initiative ĂŒbernehmen und seinerseits Orders aussprechen bis er selbst wieder unterbrochen wird. Das hat zur Folge, dass die Schlacht hin und herwogt und man immer entscheiden muss wann man was macht. Hört sich einfach an ist aber sehr taktisch und durchgĂ€ngig dramatisch. Die Kunst besteht darin die eigenen Einheiten effektiv zu bewegen und in Aktion zu halten und den Gegner niederzuringen indem er an Momentum verliert bzw. sich verausgabt. Die Situation Ă€ndert sich also stĂ€ndig, da Einheiten die vormals nicht schießen/angreifen konnten nach der Bewegung einer gegnerischen Einheit plötzlich doch dazu in der Lage sind. Das ganze Geschehen verlangt also eine gewisse Voraussicht und Umsetzung, die der eigenen Momentumzahl angemessen ist und sorgt fĂŒr ein epochetypisches Flair. In der Order Sammeln können vormals erhaltene Verluste (DISR) negiert werden oder sie werden zu permanenten Verlusten mit dem Senken des StĂ€rke-Wertes (LOSS). Hat eine Einheit einen StĂ€rkewert von 0 wird sie als Verlust entfernt, bei einem StĂ€rkewert von 1-2 gelten die meisten als Shaken/verunsichert, was einiges erschwert oder Komplikationen bei Orders verursacht. Neben 4-5 Modifikationen ist der StĂ€rkewert auch die Zahl die man zu einem W6 bei NahkĂ€mpfen hinzuaddiert, die sind sehr einfach, wobei man dann erst den Verteidiger und danach den Angreifer nach dem Wurf abhandelt.


QRS
Wen es interessiert, ich habe ein einseitiges QRS auf deutsch verfaßt, da findet ihr sehr viel Infos auf einem Blatt, sehr gut geeignet fĂŒr Einsteiger und schusselige Leute wie mich:
https://www.mediafire.com/file/fsniru989wjqat0/LS_QRS_deluxe_de.pdf/file


REGELN
Die Regeln sind sehr sauber, gut angeordnet und verstĂ€ndlich geschrieben. Man merkt recht schnell das der Autor das nicht zum ersten mal macht und vieles sehr durchdacht ist. Ich wĂŒrde die Regeln als relativ einfach bezeichnen. Es gibt noch einige zusĂ€tzliche Advanced Rules, die man getrost alle nutzen kann, das ist nicht weiter komplex und fĂŒgt dem Spiel einige gute Nuancen hinzu. Großer Vorteil dieser Regeln ist, das man recht schnell merkt wie das Spiel gemeint ist und man blĂ€ttert nicht auf der Suche nach Regelstellen rum. Selbst als AnfĂ€nger kann man sofort drauflos spielen. KernstĂŒck sind die Orders mit den Momentumpunkten und dem Prinzigp der Unterbrechung, also kein IGOUGO sondern stĂ€ndiges Wechseln der Initiative/Aktion, vor allem wenn sich die Armeen entsprechend genĂ€hert haben.


FAZIT
Ich habe jetzt 5-6 Spiele gemacht und es war von Anfang an unterhaltsam. Langsam dĂ€mmert es welches Potential in gut durchdachten und konzertierten Aktionen steckt und wie man langsam besser wird seine Truppen zu fĂŒhren und einzusetzen. SpiellĂ€nge und IntensitĂ€t ist perfekt und das Ganze sieht durchweg sehr ansprechend auf dem Spieltisch aus, auch fĂŒr Zuschauer. Lasalle2 ist fĂŒr mich das erste Napo Regelwerk, was alle meine WĂŒnsche/Erwartungen erfĂŒllt und deshalb ideal fĂŒr mich ist. Wunderbar ist auch das Interessierte und AnfĂ€nger sofort mitspielen und Spaß haben können, die Grundmechanik intuitiv verstehen und sehr schnell merken, dass es doch nicht ganz so einfach ist eine Armee gut zu fĂŒhren. Sam Mustafa hat also fĂŒr mich eine Perle modernen Tabletops geschaffen.
« Letzte Änderung: 25. August 2021 - 07:01:13 von Leondegrande »
Gespeichert

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.386
    • 0
Re: [Review] Lasalle Second Edition
« Antwort #1 am: 24. August 2021 - 21:24:13 »

Ich bin auch ein absoluter Fan dieses Spiels..Leider erst 3 Spiele gemacht. Aber mein absolutes Lieblingsspiel fĂŒr dieses Epoche.
Kann dir also nur zustimmen.
Gespeichert

Riothamus

  • König
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 5.709
    • 0
Re: [Review] Lasalle Second Edition
« Antwort #2 am: 25. August 2021 - 03:17:51 »

Danke fĂŒr die schöne Vorstellung.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Bayernkini

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.766
    • 0
Re: [Review] Lasalle Second Edition
« Antwort #3 am: 25. August 2021 - 09:57:40 »

Da ich ja auch schon "BlĂŒcher" auf Brigade/Armylevel super finde, und die neuen Regeln auf "Bataillionsebene ja sehr vieles (wenn nicht das meiste) davon abgeschaut haben, bin ich grad am ĂŒberlegen, ob ich nicht zwei kleine Übungsarmeen in 2mm aufstelle.

Mal schaun...
Gespeichert

Leondegrande

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.076
    • 0
Re: [Review] Lasalle Second Edition
« Antwort #4 am: 25. August 2021 - 10:21:58 »

Er hat wohl einiges aus seinen anderen Systemen einfließen lassen, Longstreet/BlĂŒcher/Lasalle und am Ende ist Lasalle2 als neues Regelwerk bei rausgekommen. Ich hab die drei Regelwerke nur gelesen, mich hat keines von denen angesprochen oder ich hatte immer was rumzumĂ€keln, wie das halt so ist, deshalb hab ich die drei nie aktiv gespielt. Das Momentum System mit den Orders und Unterbrechungen ist das HerzstĂŒck, das hat es so noch nicht gegeben und das ist fĂŒr mich simpel und genial. Wie gut das wirklich ist bekommt man aber erst nach und nach raus, wenn man lernt damit umzugehen und sich einem die taktischen Möglichkeiten offenbaren.
Gespeichert

Ashnak

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 56
    • 0
Re: [Review] Lasalle Second Edition
« Antwort #5 am: 04. September 2021 - 15:20:07 »

Hallo
Wir spielen jetzt auch schon lĂ€nger Lasalle 2. Habe Dazu eine Frage , was die Szenarien angeht. In Szenario 1 zum Beispiel steht, dass die beiden Dörfer und die BrĂŒcke von Rot gehalten werden, was Rot ja dann drei Siegpunkte gibt. Die Aufstellungszone von Rot ist aber weit von den Dörfern und der BrĂŒcke entfernt.
Wie spielt ihr es. Bekommt Rot nur die drei Siegpunkte von Beginn des Spiels an oder darf Rot in jedes Dorf und an der BrĂŒcke ein Battalion aus seiner Armee aufstellen ?
Gespeichert

Leondegrande

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.076
    • 0
Re: [Review] Lasalle Second Edition
« Antwort #6 am: 04. September 2021 - 19:27:12 »

Nein, die Objekte gelten als von Rot besetzt, ohne das da Truppen drin/dran sind, so spielen wir das. Das dient eher dem Gegner als lohnendes/notwendiges Ziel, er muss es dir ja streitig machen und selbst besetzen, sonst bleiben die Objekte in deinem Besitz. Wenn der Gegner also nur verteidigt verliert er das Spiel, er muss vor. Ich finde die Szenarios ziemlich gut, das sind unterschiedliche taktische Herausforderungen die erstmal bewĂ€ltigt werden mĂŒssen. Bringt Abwechslung und schult die FĂ€higkeiten des Generals :)
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.462
    • 0
Re: [Review] Lasalle Second Edition
« Antwort #7 am: 04. September 2021 - 22:51:01 »

Ich finde toll, wie du, Leondegrande, das Spiel erklÀrst und supportest! Ich bin ein Fan von S. Mustafas Regeln und habe bei Lasalle 2 auch schon einiges gutes von Àlteren seiner Spiele entdeckt. Die VerstÀndlichkeit und Stimmigkeit der Regeln ist da meiner Ansicht nach schon immer eine StÀrke.
Gespeichert

Ashnak

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 56
    • 0
Re: [Review] Lasalle Second Edition
« Antwort #8 am: 05. September 2021 - 10:49:33 »

Danke dir fĂŒr die schnelle Antwort. Haben es auch so gespielt wie du es beschrieben hast. Es kamen nur kleine Zweifel auf, ob wir es richtig gemacht haben. Aber nun wissen wir, dass alles richtig war.
Ich/wir finden die Regeln von Lasalle 2 auch sehr gut. Er hat einige "Fehler" aus Lasalle korrigiert und gute Regeln aus seinen anderen RegelbĂŒchern ĂŒbernommen und zu einem wunderbaren "Neuen" zusammengefĂŒgt.
Gespeichert