Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 03. Dezember 2021 - 00:00:11
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm  (Gelesen 420 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sorandir

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.761
    • 0
Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« am: 22. November 2021 - 13:11:57 »

Ich habe mal ein paar Fotos ausgegraben und hier ein bischen Nostalgie:
Vor langer Zeit im Jahr 2006 kam ich bei einem Mehrpersonen-Szenario im alten JUZ in Mannheim zum ersten Mal spieltechnisch in Berührung mit dieser Epoche.



Einige Hobby-Bekannte hatten in 15mm ein großes Szenario "Schlacht von Wörth / Froeschwiller" aufgebaut und es war sehr beeindruckend !



Gespielt haben wir damals mit einer Adaption der ACW-Regeln "Fire&Fury"



Ein typischer Anblick der "historischen" Spiele zur damaligen Zeit im Spieleclub. Funktionell, korrekt, aber bei weitem kein Augenschmaus.



Es war eine große Schlacht und wir haben gefühlt eine Ewigkeit gespielt (mindestens 6 Stunden eher aber so 8-10)



Als die Leute nach Hause mussten und es schon lange dunkel war, gab es immer noch keine Entscheidung. Immer wieder stürmten Preussen und Bayern die Höhenzüge und wurden dort zusammen geschossen.



Erst sehr spät (in vielerlei Hinsicht) kamen frische Truppen in die französische Flanke.



Diese hätten vielleicht den Sieg für die Deutschen einfahren können, aber Zeit und Geduld war weg, um das noch auszuspielen.

Auch wenn das nicht die spannendste Tabletopschlacht war, die ich je gespielt hatte, war doch der Eindruck irgendwie "episch" (um mal das neue Modewort zu benutzen).  ;)

Wir haben in den Jahren danach noch ein oder zweimal dieses Setting auf dem Tisch gehabt, aber erst vor einigen Wochen kam ich zu der Überzeugung, dass ich jetzt auch unbedingt hierfür Truppen haben muss und diesen Konflikt bespielen will.
« Letzte Änderung: 22. November 2021 - 13:20:35 von Sorandir »
Gespeichert
- Kurpfalz Feldherren -
http://www.kurpfalz-feldherren.de

Sorandir

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.761
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #1 am: 22. November 2021 - 13:18:30 »

...Fast-Forward ins Jahr 2021:

Mittlerweile konnte ich ein paar passende Minis erstehen und hab schon eifrig mit Farbtopf und Pinsel, die preussische Mobilmachung begonnen:




Preussische Husaren, Krupp-Kanonen und Offiziere


Sturmkolonnen der Infanterie, bereit, jeden Höhenzug mit stürmender Hand zu nehmen ;-)


Dieses coole Gelände (Arbeitstitel: Die Gießerei) habe ich auf nem Flohmarkt gefunden und bischen hergerichtet. Bemalung und ordentliche Basierung kommen noch.
Gerade die beginnende Zeit der Industrialisierung reizt mich beim Geländebau für dieses Projekt. Man kann Industriegebäude nehmen, aber auch quasi-mittelalterliche Fachwerkhäuser passen noch. 
« Letzte Änderung: 22. November 2021 - 13:51:04 von Sorandir »
Gespeichert
- Kurpfalz Feldherren -
http://www.kurpfalz-feldherren.de

Dirk Tietten

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.013
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #2 am: 22. November 2021 - 14:10:01 »

Sehr schick vor allem der zweite Teil  ;).
Bin ja auch daran diese Epoche zu beackern aber halt in 28mm und bis auf einige Versuchsfiguren habe ich noch nichts fertig,schon gar nicht basiert.Ich werde das hier aber sicher genau verfolgen und mir passendes klauen bzw übernehmen  8).

Also weiter so und schöne Grüße   Dirk
Gespeichert
Habe eigentlich immer Napoleonische Figuren 28mm für den Verkauf  :D
Und bin immer auf der Suche nach Napi-Spielern

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.460
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #3 am: 22. November 2021 - 20:24:21 »

Die neuen Modelle zum Thema sehen toll aus, aber auch der alte Spieleindruck ist cool - danke fürs Teilen!
Gespeichert

Frank Bauer

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.805
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #4 am: 23. November 2021 - 00:42:06 »

Uuuaaahhhrgh....Filzlappen und durchgebogene Pappbasen mit willenlos draufgepapptem statischen Gras.
Da sage noch einer, früher war alles besser.
Nein, heute ist es besser. Der Filzlappen ist heutzutage der Ausrottung nahe und das ist gut so. Ihm soll das gleiche Schicksal widerfahren wie den Pocken.
Deine "modernen" 2021er Truppen beruhigen mein Auge und meine Nerven  ;)
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

Parmenion

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 315
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #5 am: 23. November 2021 - 07:19:49 »

Ein schönes Projekt mit "klassischem" Hintergrund ;).
Das gefällt mir, auch die nostalgischen Bilder zum Einstieg.

Bin auf deine weiteren Fortschritte gespannt!

Parmenion
Gespeichert

DonVoss

  • Administrator
  • König
  • *****
  • Beiträge: 5.810
  • Il Creativo
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #6 am: 23. November 2021 - 13:23:03 »

Äh... is das n Konflikt in dem alle blaue Klamotten anhatten...Hilfe... ;D

Ich mag ja dein Zeug immer, also immer.
Ick verrtau dir, dass du da noch nachlegst und beweist wieso dass so klein sein muss und nich in 28mm....;)
Obwohl es jetzt dazu billge und coole Plastik-Minis gibt.

Die Vorstellung mit den Bauernhäusern und frühen Fabrikanlagen oder Bahnhofsgebäuden finde ich auch super reizvoll... :)

Cheers,
Don

Gespeichert

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.574
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #7 am: 23. November 2021 - 14:14:04 »

ich finde, den 70/71er muss man mindestens auf Divisionsebene spielen, und wenn das Gelände wie eine Karte aussieht, dann trifft das ganz gut das Flair dieses Konfliktes. Nicht nur deshalb finde ich die alten Bilder ganz interessant. Den Aspekt mit Industriegebäuden finde ich ausgesprochen reizvoll. Mein Lieblingsmaßstab wäre 10mm, aber alle Maßstäbe haben ihre Stärken/Schönheiten. Ergo: ich lass die Finger davon  ::)
Gespeichert
Das Ziel des gegenwärtigen Krieges ist die Gefangennahme des Grafen Bismarck. Wenn man
denselben einmal hat, wird man ihn zwingen, in den französischen Staatsdienst zu treten. Dann
werden wir endlich auch einen Staatsmann in unserer Regierung haben

Tabris

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.209
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #8 am: 23. November 2021 - 14:21:48 »

In Sachen episches Spiel... für mich war es der erste (richtige) Kontakt zur historischen Epoche und ich hatte damals auch einen Bericht geschrieben dessen Bilder aber im Netzt verloren gingen ;)

------------------------------
Ich habe auf meinen Rechner noch Bilder von einem historischen Spielchen im JUZ gefunden...


System:
----------
Gespielt wurde nach einer Onlinevariante \"Fire & Furia Fancese\" (http://www.wfgamers.org.uk/resources/C19/fandfmods.htm) des Systems Fire & fury (http://pease1.sr.unh.edu/FnF/).
F&F befaßt sich mit dem Amerikanischen Bürgerkrieg (1861-65, ACW), der Wyre forest club entwickelte daraus eine variante um die militärischen Konflikte der 2teh Hälfte des 19th in Europa abdecken sollte, da gerade in dieser Epoche umwälzende taktische und technische Neuerungen eingeführt wurden (zBsp. Muskete vs Hinterlader und Kolonne vs Schützenlinie)
Imo eine gelungene Erweiterung die das herkömmliche F&F weitaus attraktiver macht... zBsp. gib es statt der 2 unterschiedlichen Handfeuerwaffen in F&F, 5 bei F&FF.

Hintergrund:
--------------
Infolge der bismarkschen Blut&Eisen-Vereinigungspolitik für ganz Deutschland war es unumgänglich das sich die zwei Großmächte ,Preußen und Frankreich, auf kurz oder Lang in die Quere gerieten.
Dem geschickt politisch und diplomatisch aggierenden Bismark gelang es den französischen Kaiser , durch eine Nichtigkeit (Emser Depesche), zur Kriegserklärung gegen Preußen zu nötigen, was ganz Deutschland gegen die Franzosen aufbrachte.
Unvorbereitet und schlecht koordiniert überschritten in der ersten Phase des Krieges die französiche Armee die Grenze.
Um die unkoordiniert operierenden Korps unter Kontrolle zu bekommen bezog der franz. Marschall MacMahon (wahrscheinlich Nachfahre schottischer flüchtlinge) eine starke Verteidigungsposition auf einer Hügelkette bei Froschweiler und versuchte sein Korps dort zu vereinigen.
Kronprinz Frederik führte sein XI Corps sowe bayrische elemente gegen die Franzosen um den Weg nach Straßburg freizukämpfen.

Spiel:
-------
Hier das Schlachtfeld, als Überblick...

im Orginal ...

dazu gibts gleich die Kontrahenten.
Die Deutschen (buuuh )

die Franzosen

Lange Rede kurzer Sinn...es kann losgehen

Die Preußen und Bayern eröffnen das Gefecht und rücken schnell gegen die Hügelkette vor, ...

während die Franzosen leichtes Störfeuer auf die noch zu weit enfernten Preußen abfeuert.

Im Schutz ihrer leichten Inf. und der angsterregenden Krupp kanonen erklimmen die Deutschen die Hügel und verwickeln die Franzosen auf der ganzen Linie in ertbitterte gefechte.

Bei Eberbach erscheint eine französische Kav. Division die sich sorfor nach Elsassbach begibt um die schwer bedränte Kameraden zu entlasten

Auf der ganzen Linie werden die Franzmänner (2. & 3. Div) den Hügel hinuntergetrieben oder vernichtet. Allein Elsassbach kann von der 1. Divison unter Gen. Dumnesil gehalten werden...

was nicht zuletzt den Entlastungsangriffen der 2. Cav Division zu verdanken ist, die drei Angriffe gegen eine starke Batterie der Preussen vor Elsassbach avanciert.

Währenddessen liefert sich die 4. Divsion leichte Scharmützelgefechte bei Morsbronn mit einer bayrischen Division ohne das jemand die Überhand gewinnt.

Die 2. und 3. Div. können lediglich Reste sammeln um ihre Position zu halten. Die lage des 1. Div. wird immer unangenehmer, die 2. Cav Divison geht im Feuer der Preussischen Batterie unter ,dass 99. Inf regiment der 1. Div. übernimmt deren Position und greift also die Batterie tollkühn an um Elsassbach zu entlasten.

Der preussische General Kirchbach führt höchstpersönlich einen Cürassierangriff gegen Elsassbach, in dessen Verlauf zwar die verteidigenden 16th chasseuere aus dem Dorf getrieben werden aber ein Gegenangriff der des 32 inf Regiments treibt die preusissche Kav, wieder aus dem Dorf.
Die gesammelten Infanteriekolonen wenden sich nun gegen Elsassbach und treiben die 1. Div aus Elsassbach und deren reste vom Hügel.

Auch auf der anderen Seite erleidet die 4. Div. Rückschläge kann sich aber recht unbeschädigt zurückziehen während die anderen Infanterie- und Kav.-Divisonen der Franzosen entweder stark dezimiert oder vernichtet sind.
Als sich die Sonne senkt ist der glorreiche Sieg der Preussen und Bayern besiegelt während sich die geschlagenen Franzosen auf den langen Weg nach Sedan begeben
Was man auch an den Siegespunkten ablesen kann ... 35 vs. 12 Siegespunkten für die Preussen.

https://sweetwater-forum.net/index.php/topic,700.msg5839.html#msg5839

--------------------------------------------------------------------

... mache auch mal auch Bilder zu meinen Reserven für die Epoche ;)
Gespeichert
\"Ein Mann, der unterwegs von plötzlichem Regen überrascht wird, rennt die
Strasse hinunter, um nicht nass und durchtränkt zu werden. Wenn man es
aber einmal als natürlich hinnimmt, im Regen nass zu werden, kann man mit
unbewegtem Geist bis auf die Haut durchnässt werden. Diese Lektion gilt
für alles.\"

HAGAKURE von Yamamoto Tsunetomo

thrifles (Koppi)

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.183
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #9 am: 23. November 2021 - 14:26:34 »

Sieht gut aus.  8) 8)
Aber bleib ja hier genauso historisch wie bei Deinen Renaissance Sachen. Bitte keine Bayern, Badener, Württemberger, Preußen in einer Division. Gerne in angrenzenden Korps, denn an den Schnittstellen der Korps sind dann ja unterschiedliche Uniformen.
Eine gemischte Truppe würde ich für 70/71 schon als Fantasy Armee betrachten.
Aber egal.
Bin ja eh wg 15 mm da raus.
15mm bekomme ich ja nur bei detailarmen Uniformen - sprich WWII - annähernd hin. Ansonsten verzweifle ich ja in dem Maßstab.
Gespeichert
http://www.thrifles.blogspot.com/

 http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

\" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind \"gefärbt\". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grün für Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmäßig aus...\"
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

Razgor

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.062
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #10 am: 23. November 2021 - 14:45:20 »

Tolles Thema mit dem ich mich einige Zeit beschäftige. Ich habe alles in 6mm, muss nur mal die Zeit finden auch zu spielen.
Fire & Fury ist auch ein schönes Regelwerk, große Schlachten dauern nur leider zu lange… vielleicht wäre die Regelvariante von BBB Bloody Big Battles besser geeignet ? Bin gespannt für welche Regeln ihr euch entscheidet. 👍
Gespeichert

Decebalus

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.296
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #11 am: 23. November 2021 - 14:51:36 »

Äh... is das n Konflikt in dem alle blaue Klamotten anhatten...Hilfe... ;D

Nee, das is der Konflikt, wo die einen rote Hosen und die andern graue Hosen hatten.
(Immer noch besser als der Konflikt, wo die einen grau sind und die anderen blau. Bis auf die Grauen, die bei den Blauen mitmachen.)
Gespeichert

Decebalus

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.296
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #12 am: 23. November 2021 - 15:00:09 »

Aber bleib ja hier genauso historisch wie bei Deinen Renaissance Sachen. Bitte keine Bayern, Badener, Württemberger, Preußen in einer Division. Gerne in angrenzenden Korps, denn an den Schnittstellen der Korps sind dann ja unterschiedliche Uniformen.
Eine gemischte Truppe würde ich für 70/71 schon als Fantasy Armee betrachten.

Da Sorandir nicht gesagt hat, was er für einen Truppen-Maßstab spielen will, sehe ich irgendwie das Problem nicht.

Ich sag nur mal Schlacht von Woerth/Froschweiler: Badener, Württemberger, Bayern und Preußen im Einsatz.

Bei einem Brigade-System (eine Spieleinheit = eine Brigade), wie F&F, BBB oder Grand Tactical, kann man also problemlos alles zusammen auf einem Tisch haben.
Gespeichert

thrifles (Koppi)

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.183
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #13 am: 23. November 2021 - 20:48:13 »

Aber bleib ja hier genauso historisch wie bei Deinen Renaissance Sachen. Bitte keine Bayern, Badener, Württemberger, Preußen in einer Division. Gerne in angrenzenden Korps, denn an den Schnittstellen der Korps sind dann ja unterschiedliche Uniformen.
Eine gemischte Truppe würde ich für 70/71 schon als Fantasy Armee betrachten.

Da Sorandir nicht gesagt hat, was er für einen Truppen-Maßstab spielen will, sehe ich irgendwie das Problem nicht.

Ich sag nur mal Schlacht von Woerth/Froschweiler: Badener, Württemberger, Bayern und Preußen im Einsatz.

Bei einem Brigade-System (eine Spieleinheit = eine Brigade), wie F&F, BBB oder Grand Tactical, kann man also problemlos alles zusammen auf einem Tisch haben.
Richtig. Hab ich ja geschrieben.
Gespeichert
http://www.thrifles.blogspot.com/

 http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

\" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind \"gefärbt\". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grün für Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmäßig aus...\"
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

Riothamus

  • König
  • *****
  • Beiträge: 5.703
    • 0
Re: Der Deutsch-französische Krieg 1870/71 in 15mm
« Antwort #14 am: 26. November 2021 - 21:05:58 »

Wie dem auch sei, es hört und sieht sich wunderbar an.

Es lebe die 15 mm-Mini!
Gespeichert
Gruß

Riothamus