Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 07. Februar 2023 - 09:15:54
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Napoleon& Wellington, ACW ... alles Epic  (Gelesen 3547 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

D.J.

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.000
Re: Napoleon& Wellington, ACW ... alles Epic
« Antwort #60 am: 04. Dezember 2022 - 07:49:56 »

Tolle Fortschritte, bin auf die zweite Schlacht gespannt. FĂŒr deine Tischgrösse ist da auch schon gut was auf der Platte 🙂

Ja, der ACW ist da wirklich gut aufgestellt. Ein paar Streifen habe ich noch, mit denen ich etwas auffĂŒllen kann und zu Weihnachten kommen auf alle FĂ€lle GebĂ€ude hinzu. Das habe ich erfahren, damit ich mir dir nicht selber hole  ;D
Da ist dann auch das GelÀnde etwas herausfordernder aufbaubar.

Jetzt laufen aber leider doch schon wieder Kadetten wie im letzten Spiel auf, deren Einsatz in real war auf auch von CSA-Verantwortlichen als tragische empfundene Ausnahmen beschrĂ€nkt, so wie ich das gelesen habe. Hat das hier in der Kampagne besondere GrĂŒnde?

Ja, hat es :) Vielleicht sollte ich das sogar als Reminder vor jedem Bericht posten

Zum Einen werde ich ja nicht mĂŒde zu betonen, dass wir nicht streng historisch spielen. Das heißt weder gegangene Wege noch geschlagene Schlachten werden 1:1 ĂŒbernommen,noch korrekte (militĂ€r)historische Gegebenheiten. Wir orientieren uns an dem, was ich stellen kann, was das Regelsystem hergibt und passen es nur minimal an unsere Möglichkeiten und Kampagnenregeln an. Andererseits achten wir aber schon darauf, dass zumindest im Ansatz die Politik und militĂ€rhistorische Besonderheiten einfliessen, ohne das wir unsere Kampagnenregeln zu einem 80-bĂ€ndigen Brockhaus aufblĂ€hen. Frankreich und England halten also bei aller Liebe zum "was-wĂ€re-wenn"-Spiel die FĂŒĂŸe still, wĂ€hrend sich die Amateure in den ehemaligen Kolonioen die Köppe einhauen.
Ich habe die Kugelhagelregeln 2te und 3te Auflage, die 2te hat mein Sohn. Wir vereinbaren Punkte fĂŒr ein Spiel und jeder ist fĂŒr seine Liste selbst verantwortlich und erstellt sie zwischen Job, Familie und anderen Verpflichtungen. Dabei können dann auch Einheiten auftreten, die das Herz eines jeden Historikers bluten lassen und seinen Blutdruck in die Höhe treiben. Die Experten von Ratiosweetwater empfehlen daher, solche Dinge entweder zu ignorieren oder die Berichte fortan nicht mehr zu lesen, da der Verfasser der Berichte jegliche Verantwortung fĂŒr gesundheitliche oder mentale Folgen ablehnt.
Rechtsmittel dagegen sind ausgeschlossen ;)


Die Bestellungen fĂŒr Napo hören sich auch spannend an! Das wird nochmal prĂ€chtiger als ACW 😊 Bei den Polen aus Linienlanciers bin ich aufgrund der sehr anderen Kopfbedeckung noch skeptisch.
GrundsÀtzlich brauchst du auch eh deutlich mehr Linienlanciers als polnische Lanciers.
Auf die schwere französische Kavallerie freue ich mich besonders!

FĂŒr die Polen habe ich eine Idee und zudem etwas gesehen, um sie zu umzubauen. Das muss ich aber zuerst ausprobieren. Wenn es nicht klappt, bleibt es bei Linienlanciers :) Die schwere französische Kavallerie bekomme ich bemalt ;D Da freue ich mich auch drauf wie Bolle Blomquist  ;D
« Letzte Änderung: 04. Dezember 2022 - 07:58:38 von D.J. »
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle ĂŒber sein Leben

D.J.

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.000
ACW-Epic Kampagne , das zweite Treffen - Die erste große Schlacht 1861
« Antwort #61 am: 04. Dezember 2022 - 09:23:41 »

Reminder
Ich möchte zuvor betonen, dass wir diese Kampagne nicht streng historisch spielen. Das heißt weder gegangene Wege noch geschlagene Schlachten werden 1:1 ĂŒbernommen, noch korrekte (militĂ€r)historische Gegebenheiten. Wir orientieren uns an dem, was ich an Material stellen kann, was das Regelsystem hergibt und passen es nur minimal an unsere Möglichkeiten und Kampagnenregeln an. Andererseits achten wir aber schon darauf, dass zumindest im Ansatz die Politik und militĂ€rhistorische Besonderheiten einfliessen, ohne das wir unsere Kampagnenregeln zu einem 80-bĂ€ndigen Brockhaus aufblĂ€hen. Frankreich und England halten also bei aller Liebe zum "was-wĂ€re-wenn"-Spiel die FĂŒĂŸe still, wĂ€hrend sich die Amateure in den ehemaligen Kolonioen die Köppe einhauen.
Ich habe die Kugelhagelregeln 2te und 3te Auflage, die 2te hat mein Sohn. Wir vereinbaren Punkte fĂŒr ein Spiel und jeder ist fĂŒr seine Liste selbst verantwortlich und erstellt sie zwischen Job, Familie und anderen Verpflichtungen. Dabei können dann auch Einheiten auftreten, die das Herz eines jeden Historikers bluten lassen und seinen Blutdruck in die Höhe treiben. Es empfiehlt sich daher, solche Dinge entweder zu ignorieren oder die Berichte fortan nicht mehr zu lesen, da der Verfasser der Berichte jegliche Verantwortung fĂŒr gesundheitliche oder mentale Folgen ablehnt.
Rechtsmittel dagegen sind ausgeschlossen ;)


Spielbericht
Die ersten Bewegungen waren geprĂ€gt von einer vorsichtigen AnnĂ€herung. Die Konföderierten hatten zwar einen ersten Achtungserfolg erzielt, wollten die Union aber nicht unterschĂ€tzen. Sie versuchte ĂŒber ihre rechte Flanke hinter den lockeren Baumgruppen auf das Zentrum zu gehen. An ihrer linken Flanke sollten die Kanonen und die ScharfschĂŒtzen zusammen mit andern Einheiten defensiv sichern.
Die Union legte einen ersten Schwerpunkt auf ihre linke Flanke und das Zentrum, nahe der kleinen Kapelle.


Kurz darauf begannen die FestivitĂ€ten,als die Rebellen aus den Baumgruppen hervor stĂŒrmten. Es brauchte zwei Salven, um eine Einheit der Union in Unruhe zu versetzen (Unordnung). Aber die GenerĂ€le der Union hatte mit diesem Zug gerechnet und fĂŒhrten ihrerseits eine Einheit an ihre linke Flanke und hielten zugleich das Zentrum an der Kapelle. Es gelang ihnen ihrerseits die Reihen Rebellen in Unordnung zu versetzen, die zuvor mit flankierendem Feuer angegriffen hatten.


Kurz darauf kam es zu den ersten NahkĂ€mpfen. Die Union hielt Stand, als die Rebellen auf sie zustĂŒrmten. Die beiden folgenden NahkĂ€mpfe erschöpften beide Einheiten, die nur kraftlos aufeinander einschlugen. Die zweite Einheit der Union griff ihrerseits die Rebellen an und packte sie an der Flanke. Aber beide Einheiten erschöpften sich auch hier und ihre Reihen gerieten in ein Chaos aus MĂ€nnern, Schreien und Bajonetten (Unordnung)
An der rechten Flanke der Union sprachen die Kanonen. Die Konföderierten konnten Unruhe in die Reihen der vorgezogenen Freiwilligeneinheit bringen, aber diese ordnete sich schnell wieder. Im Gegenzug zeigte die Artillerie der Union, was sie konnte und versetzte die Besatzungen der feindlichen Artillerie in Unordnung


Die nĂ€chste Phase der Schlacht begann und die Konföderierten rissen die Initiative an sich. Sie behielten im Kampf an der kleinen Kapelle nur ganz knapp die Überhand (Angriffsbonus) ...


... und konnten die Truppen der Union aufreiben!


Auch am Rand der Baumreihe behielten sie im laufenden Nahkampf die Initiative ...


... und konnten auch hier nur ganz knapp den Kampf fĂŒr sich entscheiden!


Ich fĂŒhrte eine weitere Truppe an die Rebellen auf meiner linken Flanke, defensiver Beschuss und das Flankenfeuer einer eiligst herbeigeeilten Rebellentruppe ignorierend ... aber ich konnte nichts erreichen! DafĂŒr wurde die Einheit schwer getroffen und erschöpft, obwohl die Rebellen an ihrer rechten Seite an der Kapelle eine schlechte Position hatten


Auch meine Veteranen konnten mit ihrem Beschuss nichts erreichen. AllmÀhlich begann sich meine linke Flanke aufzulösen!


Eine weitere Salve der Rebellen an der Kapelle zwang meien Einheit dann doch zum RĂŒckzug, wobei sie un Unordnung geriet


An meiner rechten Flanke zogen die ScharfschĂŒtzen der Rebellen vor und trafen meine Freiwilligen. Ich verstĂ€rkte diese Einheit mit weiteren Freiwilligen, um hier einen Durchbruch zu verhindern.
Meine Artillerie konnte zwar die feindlichen Kanonen treffen und schÀdigen, aber sie blieben einsatzbereit.
Eine weiter Salve der konföderierten ScharfschĂŒtzen brachte Unruhe in meine kombinierte Einheit de Freiwilligen und versetzte sie in Unordnung.
Gleichzeitig entspann sich ein Gefecht der ScharfschĂŒtzen beider Seiten und ich konnte die Gegner empfindlich treffen


Auf meiner linken Flanke herrschte eine kurze Waffenpause, bevor die nÀchste Phase des Gefechts beginnen sollte. Dort war ich argen Problemen und die Rebellen drohten durchzubrechen, aber ich hatte keine Reserven mehr, um sie dort aufzuhalten.




(Anm.: Ab hier geschah etwas wirklich höchst Seltenes! Der Aktivierungsstapel wird nach jeder Runde neu gemischt. Dabei habe ich fĂŒr die Union eine Aktivierung nach der anderen gezogen und konnte zusammen mit der kostenlosen Aktivierung der GenerĂ€le versuchen, meinen Plan durchzudrĂŒcken.)

Ich nahm das Heft in die Hand und schloss mich einer meiner tapferen Einheiten an.


Gemeinsam mit den Veteranen stĂŒrmte ich im Angriff auf die Rebellen zu, das defensive Verteidigungsfeuer ignorierend


Es gelang mir mit geringen Verlusten die Rebellen niederzuringen!


Getragen vom Geschmack und Schwung des Sieges, ließ ich weiter vorstĂŒrmen, erneut das Feuer der ungeordneten Rebellen ignorierend


Und auch diese Einheit konnte von meinen tapferen MĂ€nnern aufgerieben werden. Doch ich blieb vorsichtig! Ich ließ die die Einheit eine neue Ausrichtung einnehmen und zur Luft kommen, Die Rebellen sollten uns nicht in die Flanke fallen können


An unserer rechten Flanke gaben sich unsere SCharfschĂŒtzen ein Gefecht mit ihren Gegnern und konnten sie schwer treffen ...


... woraufhin die SĂŒdstaalter beschlossen, dass heute leben und morgen weiterkĂ€mpfen die bessre Alternative wĂ€re


Im Zentrum, an der kleinen Kapelle, sammelte sich unsere Einheit und stellte die Ordnung wieder her


Unser Korpsgeneral Joseph E.Johnston schloss ich der Einheit an ...


... und, ich möchte dies bei aller Bescheidenheit betonen, er nahm sich an meinem Einsatz ein Beispiel. Er stĂŒrmte in die Gegner, feindliches Defensiv- und Flankenfeuer missachtend. Welch ein Heldenmut!


Er vernichtet de facto die rebellische Einheit!


Und auch er ließ den Rebellen keine Chance auf einen Flankenangriff


Doch die BaumwollgÀrtner waren hart im Nehmen! Zuerst schossen wie die Wilden auf seine Einheit, brachten ihre Reihen in Unordnung ...


Johnston ließ seine Einheit zurĂŒckfallen und ordnete ihre Reihen schnell neu, aber sie waren erschöpft.


Und so flohen sie, als die Rebellen mit ihren barbarischen Schreiben und Johlen auf sie zustĂŒrmten. Ein Moment der Schande


Doch auch ich erntete in diesem Augenblick keinen Ruhm, wie ich gestehen muss. Die Rebellen, getragen von ihrer barbarischen Wut stĂŒrmten weiter vor, auf die Reihen meiner erschöpften MĂ€nner zu ... und auch sie verließ der Mut. Sie stoben vor dem Ansturm des grauen Mobs und ich konnte mich ebenfalls nur mit MĂŒhe in Sicherheit bringen.
Dies war dann auch der Moment, als auf dem Schlachtfeld ein allgemeiner RĂŒckzug begann. Wir hatten diese Schlacht verloren und mussten uns zurĂŒckziehen. Die Rebellen wĂŒrden bald an den Ufern des Potomac stehen, und dann wĂŒrde es jeden Mann brauchen, den wir zur Verteidigung unserer großartigen Hauptstadt bekommen könnten. Unsere Artillerie protzte auf, gedeckt von den ScharfschĂŒtzen und den letzten Einheiten, die noch kampffĂ€hig waren.
Die CSA hatte erneut gesiegt.
WĂŒrden wir bald alle den Dixie singen mĂŒssen?


Fazit:
Was fĂŒr eine Schlacht!
Wir haben direkt im Anschluss den RĂŒckzug der Union und die Verfolgung der Konföderierten ausgespielt. Beide StreitmĂ€chte wurden dabei von nachrĂŒckenden Truppen unterstĂŒtzt. Leider war der Akku meiner Kamera leer, weil ich nciht aufgepasst hatte. Aber es wurden Fotos mit dem Handy meines Sohnes gemacht :) Er schickt mir diese Woche rĂŒber und der Nachfolgebericht kommt dann asap.
Werden die Konföderierten in Washington einfallen können?
Kann die Union in der letzten Linie standhalten?
Mehr die Tage, sobald die Bilder da und bearbeitet sind.
Euch allen einen ruhigen zweiten Advent  :)
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle ĂŒber sein Leben

D.J.

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.000
Re: Napoleon& Wellington, ACW ... alles Epic
« Antwort #62 am: 04. Dezember 2022 - 10:58:15 »

Und Schlag auf Schlag geht es weiter :)

Epic War's - Die erste, französische Brigade
 
Im Verlauf der letzten Tage habe ich begnnen und es eben geschafft, die erste Brigade der Franzosen fertigzustellen :) Es fehlten noch die Linienvoltigeure, um den klassischen Aufbau der einzelnen Bataillone zu vollenden.
Linienvoltigeure


Die erste Brigade (noch ohne Kanonen)
4 Bataillone Linieninfanterie, zwei Einheiten Elite-Voltigeure und der Brigadegeneral


AllmĂ€hlich fĂŒllen sich auch die Reihen dieser Sammlung mit fertigen Einheiten. Es ist zwar noch reichlich Material da, aber immerhin :)
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle ĂŒber sein Leben

Maréchal Davout

  • König
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 5.169
    • 0
Re: Napoleon& Wellington, ACW ... alles Epic
« Antwort #63 am: 04. Dezember 2022 - 13:06:34 »

Toll! Das macht ordentlich was her - natĂŒrlich auch ordentlich prĂ€chtiger als der ACW rein farblich ;) Irgendwie brĂ€uchtest du aber langsam zwei Threads fĂŒr ACW und Napo - vielleicht interessiert irgendwen auch nur das eine und das andere nicht... Oder man will den Spielbericht stringent lesen und hat dann immer die Napo-Meldungen dazwischen. Ansonsten bitte weiter so an beiden Fronten!
Gespeichert

Kaiww

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 187
Re: Napoleon& Wellington, ACW ... alles Epic
« Antwort #64 am: 04. Dezember 2022 - 19:28:19 »

Schöne weiterfĂŒhrung der Kampagne auch die neue Franzosen sehen gut aus.  :)
Gespeichert
"My God, Mr. Bragg, you have quarreled with every officer in the army, and now you are quarreling with yourself."

D.J.

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.000
Re: Napoleon& Wellington, ACW ... alles Epic
« Antwort #65 am: 06. Dezember 2022 - 16:05:20 »

Toll! Das macht ordentlich was her - natĂŒrlich auch ordentlich prĂ€chtiger als der ACW rein farblich ;) Irgendwie brĂ€uchtest du aber langsam zwei Threads fĂŒr ACW und Napo - vielleicht interessiert irgendwen auch nur das eine und das andere nicht... Oder man will den Spielbericht stringent lesen und hat dann immer die Napo-Meldungen dazwischen. Ansonsten bitte weiter so an beiden Fronten!

Das mit der Trennung der Threads wĂ€re eine Sache, die ich zu Beginn des neuen Jahres erst in Angriff nehmen könnte. Gestern war ich zum Beispiel nur morgens kurz online, weil ich danach bis in den spĂ€ten Nachmittag hinein Überstunden schieben musste ;)
Aber ja, kann ich dann machen.

Schöne weiterfĂŒhrung der Kampagne auch die neue Franzosen sehen gut aus.  :)
Danke dir :)
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle ĂŒber sein Leben