Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 02. MĂ€rz 2024 - 01:47:53
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Honours of War - Fragen und Diskussion  (Gelesen 2982 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

felixs

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 90
Honours of War - Fragen und Diskussion
« am: 26. April 2023 - 12:12:47 »

Liebe Leute,

hat jemand die Regeln und hat sie vielleicht auch schon gespielt?

Die englischsprachigen Rezensionen (insbesondere die Amerikaner) sind mir meist zu affirmativ; die finden eigentlich immer alles mehr oder weniger gut.

Ich finde leider nichts zur Basierung und den Erfordernissen derselben. Was muss man darstellen können? Einheiten scheinen die Formation zu wechseln?

Mich interessiert außerdem vor allem, wie flott sich das spielt.

Danke!
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.899
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #1 am: 02. Mai 2023 - 10:00:16 »

Ich spiele Honours of War.

Die Basierung ist eigentlich ziemlich egal. Nach meiner Erfahrung kann man das gut in 28mm, 1/72 und 15mm spielen. Hauptsache ist m.E., dass die Basierung Einheiten mit quadratischen Bases fĂŒr Infanterie und Kavallerie ergibt so dass die Einheiten 3-5 Basen GrĂ¶ĂŸe haben.

Man braucht die Basen, weil man die Einheit in Kolonnenformation oder Linie und die Kavallerie zusÀtzlich in doppelter Tiefe darstellen können soll.
Gespeichert

vodnik

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.931
    • 0
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #2 am: 02. Mai 2023 - 18:25:02 »

...ich habe an der Tristesse 2019 so ein (trauriges) Spiel gesehen mit 15ern, obwohl ich eigentlich da war um DBMM zu spielen. Die Partie habe ich dann auch gewonnen, mir Ungaren gegen Karl den KĂŒhnen. SpĂ€ter habe ich die HoW-Regeln doch gekauft. Aber nur um festzustellen, dass ich sie nie einsetzen werde...
...meiner Meinung nach werden da fĂŒr eine grosse Schlacht zu viele ScharmĂŒtzel Taktiken verwendet. Ich habe jahrelang den 7YW mit meinen DBX-Hausregeln bespielt, mit 3 Befehlstruppen, 36 Elementen + Befehlshaber auf 120x80cm, auch an Darbietungen in Rapperswil, sehr oft Preussen gegen Österreicher, aber auch in Übersee mit Irokesen und Britten gegen Franzosen. Jene Partien waren aber entschieden einfacher und schneller zu spielen...
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...

felixs

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 90
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #3 am: 02. Mai 2023 - 22:08:01 »

Man braucht die Basen, weil man die Einheit in Kolonnenformation oder Linie und die Kavallerie zusÀtzlich in doppelter Tiefe darstellen können soll.

Super, das wollte ich wissen. Danke!

Muss ich mir nochmal ĂŒberlegen. Ich habe starke PrĂ€ferenzen fĂŒr eine große Base als Einheit.

...meiner Meinung nach werden da fĂŒr eine grosse Schlacht zu viele ScharmĂŒtzel Taktiken verwendet. Ich habe jahrelang den 7YW mit meinen DBX-Hausregeln bespielt, mit 3 Befehlstruppen, 36 Elementen + Befehlshaber auf 120x80cm, auch an Darbietungen in Rapperswil, sehr oft Preussen gegen Österreicher, aber auch in Übersee mit Irokesen und Britten gegen Franzosen. Jene Partien waren aber entschieden einfacher und schneller zu spielen...

Deine Hausregeln habe ich gelesen und finde sie (vom Leseeindruck her) sehr gut. Die sind tatsĂ€chlich auch ein heisser Kandidat fĂŒr diese Zeit. Und dann könnte ich auch schöner basieren. 2mm auf 40mm Front oder 6mm auf 60mm Front macht sicher was her...

An der Stelle soll auch gesagt sein: Vielen Dank fĂŒr die vielen wertvollen Regelwerke und Hinweise, die Du zur VerfĂŒgung stellst  :)
« Letzte Änderung: 02. Mai 2023 - 22:10:54 von felixs »
Gespeichert

Kokolores

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 69
    • 0
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #4 am: 17. Mai 2023 - 13:42:03 »

Ich habe sĂ€mtliche Szenarien aus dem Heft sowie der HoW Homepage durchgespielt und finde die Regeln sehr ĂŒberzeugend. Die Spiele gingen zĂŒgig von der Hand, so haben wir die Schlacht von Lobositz z.B. an einem Abend komplett durchgespielt. Ich besitze Preußen und Österreicher in 15mm, die Basen sind 4cm breit, eine Einheit besteht aus vier Basen fĂŒr Infanterie/ Kavallerie und zwei Basen fĂŒr Artillerie. HoW ist aus meiner Sicht unbedingt empfehlenswert.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.899
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #5 am: 17. Mai 2023 - 14:15:04 »

Ich habe sĂ€mtliche Szenarien aus dem Heft sowie der HoW Homepage durchgespielt und finde die Regeln sehr ĂŒberzeugend. Die Spiele gingen zĂŒgig von der Hand, so haben wir die Schlacht von Lobositz z.B. an einem Abend komplett durchgespielt. Ich besitze Preußen und Österreicher in 15mm, die Basen sind 4cm breit, eine Einheit besteht aus vier Basen fĂŒr Infanterie/ Kavallerie und zwei Basen fĂŒr Artillerie. HoW ist aus meiner Sicht unbedingt empfehlenswert.
Eine beeindruckende Statistik. Hast Du bei den Szenarien einen Favoriten?

Ich habe ja sehr viel Erfahrung mit den Regeln. DBX mit HoW zu vergleichen finde ich etwas schief. Bei meinen DBA-Spielen habe ich eine ĂŒberschaubare Menge an Elementen auf einem kleinen Spielbrett gehabt und entsprechend war man in unter einer Stunde durch. Aber DBX ist halt auch gut fĂŒr Turniere oder sowas, wo ich HoW garnicht sehe (auch wenn es da ein Bausteinprinzip im Regelbuch gibt fĂŒr ausgeglichene Spielpaarungen und sowas (was mich nicht interessiert)).

Mit HoW kann ich ein ganz kleines Szenario auch in 1-2 Stunden durchspielen. Aber klar, dass man bei 21 Brigaden (wie unser grĂ¶ĂŸtes Spiel bisher) einen ganzen Nachmittag plus Abend spielen muss um zu einem akzeptablen Ergebnis zu kommen.
Gespeichert

Kokolores

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 69
    • 0
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #6 am: 23. Mai 2023 - 19:29:08 »

Hallo Pappenheimer,

am besten hat mir das Lobositz-Szenario aus dem HoW-Heft gefallen, zumal ich am liebsten historische Schlachten spiele. Der Autor Keith Flint verwendet dazu gerne das sog. "bath tubbing", d.h. ein Bataillon auf dem Spielfeld reprĂ€sentiert zwischen 2 und 5  Bataillone in der realen Schlacht. So kann man mit einer ĂŒberschaubaren Anzahl von Einheiten auch eine grĂ¶ĂŸere Schlacht simulieren. Das funktioniert tatsĂ€chlich ausgesprochen gut und fĂŒhrt zu plausiblen Resultaten. Lobositz haben wir an einem Abend durchgespielt, und die Preußen haben am Ende nach einer ziemlich spannenden Schlacht gewonnen.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.899
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #7 am: 24. Mai 2023 - 11:25:03 »

Es gibt auch neben meinem Blog vereinzelt gute Szenarien auf dem Blog des Autors.

http://keefsblog.blogspot.com/2020/12/some-honours-of-war-action.html

http://keefsblog.blogspot.com/2017/03/the-action-at-pfaffenhofen.html

https://keefsblog.blogspot.com/search?q=Hastenbeck

Manche Links von Keiths Blog fĂŒhren leider ins "Leere", wenn man nicht auf dem HoW-Forum angemeldet ist.
Gespeichert

Kniva

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 624
    • 0
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #8 am: 24. Mai 2023 - 11:27:36 »

@Kokolores:

Wie tief sind Deine Basen?

Und haben Kavallerie-Einheiten bei Dir auch vier Basen? Wenn ich nicht irre, dann zĂ€hlen lt. Regelwerk Infanterie immer fĂŒnf, Reiter vier Basen.

Gruß

Kniva
Gespeichert

Kokolores

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 69
    • 0
Re: Honours of War - Fragen und Diskussion
« Antwort #9 am: 25. Mai 2023 - 12:00:04 »

Ich verwende fĂŒr meine 15mm Figuren Basen mit 4cm Breite, Linieninfanterie 1,5cm tief, PlĂ€nkler 2cm tief, Kavallerie 3cm tief und Artillerie 4cm tief. Infanterie- und Kavallerieeinheiten regulĂ€rer GrĂ¶ĂŸe bestehen aus jeweils vier Basen. Im Spiel nutzen wir die Tabellen fĂŒr 28mm Figuren, was aufgrund der Basenbreite einwandfrei funktioniert.
Gespeichert