Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 18. Juni 2021 - 04:08:24
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: 50 v. Chr.Juli (4.Runde)  (Gelesen 4519 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.340
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« am: 04. Oktober 2010 - 22:58:06 »

Antonius
Ein als sauffester Senator besucht dich in Athen. Er fragt dich, ob du Lust hast, mit ihm die Stadt zu durchforsten und zu feiern. Willigst du ein?

Cato
FĂŒr 20 Aurii kannst du Gladiatorenspiele fĂŒr deinen berĂŒhmten Vorfahren Cato den Älteren abhalten. Rom wĂŒrde sich sicherlich freuen.

CĂ€sar
7 Senatoren haben dich in Rom verklagt. Sie alle behaupten, dass du mit ihren Frauen Ehebruch betrieben hast. Sogar mit 3 Frauen gleichzeitig. In Rom ist man begeistert von deinen FĂ€higkeiten und erwartet dich noch diese Runde in Rom um dich zu verteidigen.

Pompeius
Rom und der Senat liegt dir zu FĂŒĂŸen. Einen solchen Feldherrn hat Rom schon ewig nicht mehr gehabt. Sie hoffen, dass du weiterhin deinen Auftrag so hervorragend erfĂŒllst.

Labienus
Du hast einen mysteriösen Brief erhalten. In diesem wird von einem Grab eines ilyrischen Adligen geschrieben. Angeblich sollen dort sehr viele SchÀtze vergraben sein. Willst du diesen in Dalmatia ausgraben?

Metellus
Einer deiner zahlreichen Verwandten ist gestorben. Er hinterlÀsst dir eine staatliche Villa in Rom und 40 Aurii.
Gespeichert

flytime

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.137
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #1 am: 04. Oktober 2010 - 23:03:02 »

Der ehrenwerte Mac Anton willigt unter der Bedingung ein, dass die Feier in seiner Villa abgehalten wird. Ausschweiffungen sind die Sache von Marc Anton, aber es gibt Situationen in denen der Adel Roms unter sich bleiben sollte und es geht den Pöbel nichts an, was die Herren machen.
Gespeichert
Oh  ye\'ll take the high road and I\'ll take the low road,And I\'ll be in Scotland afore ye;
But me and my true love will never meet again. On the bonnie, bonnie banks of Loch Lomond.

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.340
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #2 am: 05. Oktober 2010 - 14:52:59 »

Zugantwort bitte bis Sonntag 13. Oktober mir zusenden.
Eine Exceltabelle wird ja nicht mehr benötigt.
Ihr habt ja die alte und könnt das dort ĂŒbertragen und mir als zug 4 zuschicken.
die beiden mitspieler ohne excel könne ja die tabellen, die ich ihnen zugeschickt habe benutzen. es wĂŒrde mir einafch die arbeit erleichtern.
Gespeichert

Friedefuerst

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 155
    • 0
Laßt die Spiele beginnen
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2010 - 19:52:41 »

Die Götter waren in der jĂŒngsten Vergangenheit gut zu Cato. Aber er war sich auch dessen bewußt, daß so großzĂŒgig sie auch manchmal sind, sie genauso launisch auch wiederum sein können . War man heute noch der GĂŒnstling der Götter, so konnte man morgen schon grundlos ihre Gunst verlieren. Es wĂ€re also ratsam, sich nicht nur auf Jupiters und Fortunas Gnade zu verlassen, sondern selbst die Weichen fĂŒr die Zukunft zu stellen. Und war es nicht schon immer so, daß die Götter denen helfen, die sich selbst zu helfen wissen?

Die MĂ€nner haben sich lange genug auf ihren Lorbeeren ausgeruht, es wird Zeit, daß sie wieder merken, daß sie Soldaten sind und wofĂŒr sie ihren Sold bekommen. Im Norden der iberischen Halbinsel gibt es reiche Silbervorkommen. Die Einnahme dieser Minen ist in zweifacher Hinsicht bedeutsam, zum einen verliert der Feind eine wichtige Quelle zur Finanzierung seiner FeldzĂŒge - und schon jedes Kind in Rom lernt, daß die Sehnen des Krieges Geld ... verdammt viel Geld sind- und zum anderen bedeutet es satte Steuereinnahmen fĂŒr Rom.

Nun um der Wahrheit die Ehre zu geben, es gibt noch einen dritten nicht zu vernachlĂ€ssigenden Grund, und zwar wĂŒrde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, seine eigene Geldbörse bei dieser Gelegenheit nicht zu kurz kommen.

Aber bis zu den SilberlagerstĂ€tten im Norden, ist es noch ein weiter Weg, und momentan machen andere Leute in Rom von sich reden, wie dieser Pompeius, ein emporgekommener Plebeijer aus Italias Norden. Höchste Zeit, dass sich an diesem Zustand etwas Ă€ndert. Also schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe, dachte er bei sich. Indem ich in Rom Spiele wie sie die Stadt noch nie gesehen hat, zu Ehren Catos des Älteren, veranstalte, halte ich mir die Götter gewogen... und außerdem.... und bei diesem Gedanken umspielte ein selbstzufriedenes Grinsen sein Gesicht... wer redet dann noch ĂŒber Pompeius. sm_party_joint
Gespeichert
I firmly believe that any man®s finest hour – his greatest fulfillment to all he holds
dear – is that moment when he has worked his heart out in a good cause and lies
exhausted on the field of battle – victorious

Vince Lombardi

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.340
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #4 am: 11. Oktober 2010 - 14:58:59 »

Antonius
Ein als sauffester Senator besucht dich in Athen. Er fragt dich, ob du Lust hast, mit ihm die Stadt zu durchforsten und zu feiern. Willigst du ein?
Der ehrenwerte Mac Anton willigt unter der Bedingung ein, dass die Feier in seiner Villa abgehalten wird. Ausschweifungen sind die Sache von Marc Anton, aber es gibt Situationen in denen der Adel Roms unter sich bleiben sollte und es geht den Pöbel nichts an, was die Herren machen.
Antonius hat entschieden seinen erschöpften Truppen endlich die wohlverdiente Ruhe zu gönnen. In diesem Monat wĂŒrde es keine Kampfhandlungen im Norden geben. Die Legion war erschöpft und kritisch schwach an MĂ€nnern. Sein treuer Tribun und Bruder Lucius ist mit einigen Veteranen aus Afrika zurĂŒckgekehrt. Die MĂ€nner werden auf die 2. und 3. Kohorte aufgeteilt.
Des weiteren hat Antonius endlich ein lange geplantes Bauprojekt verwirklichen können. In seiner Hauptstadt Antonia werden derzeit die Antoniathermen erbaut. Die Therme bieten ver-schiedene Kalt und WarmwasserbĂ€der und ist die grĂ¶ĂŸte Therme in der östlichen Republik. Die Einnahmen aus der Therme kommen direkt der Provinzkasse zu gute. In seiner grenzen-losen GĂŒte hat Antonius entschieden, dass die Thermen einmal in der Woche kostenlos fĂŒr alle römischen BĂŒrger zugĂ€nglich sein wird. Ausgenommen davon ist sein privater Bereich im zweiten Stock. Hier werden nur hohe politische GĂ€ste empfangen. Die hier gefeierten Feste bleiben eingeladenen GĂ€sten aus dem römischen Hochadel vorbehalten. Viele der BĂŒrger in der Stadt erzĂ€hlen GerĂŒchte ĂŒber die gefeierten Feste, aber kaum einer vermag zu berichten, was wirklich passiert.


Der Senator ist von Antonius Feier so begeistert, dass er sich seiner Partei anschließt. Einen solchen Politiker muss man einfach unterstĂŒtzen.
Der Consul Gnaeus Cornelius Dolabella ist nun Mitglied der Fraktion des Antonius.



Cato
FĂŒr 20 Aurii kannst du Gladiatorenspiele fĂŒr deinen berĂŒhmten Vorfahren Cato den Älteren abhalten. Rom wĂŒrde sich sicherlich freuen.

Lasst die Spiele beginnen
Die Götter waren in der jĂŒngsten Vergangenheit gut zu Cato. Aber er war sich auch dessen bewusst, dass so großzĂŒgig sie auch manchmal sind, sie genauso launisch auch wiederum sein können . War man heute noch der GĂŒnstling der Götter, so konnte man morgen schon grundlos ihre Gunst verlieren. Es wĂ€re also ratsam, sich nicht nur auf Jupiters und Fortunas Gnade zu verlassen, sondern selbst die Weichen fĂŒr die Zukunft zu stellen. Und war es nicht schon immer so, dass die Götter denen helfen, die sich selbst zu helfen wissen?
Die MĂ€nner haben sich lange genug auf ihren Lorbeeren ausgeruht, es wird Zeit, dass sie wieder merken, dass sie Soldaten sind und wofĂŒr sie ihren Sold bekommen. Im Norden der iberischen Halbinsel gibt es reiche Silbervorkommen. Die Einnahme dieser Minen ist in zweifacher Hinsicht bedeutsam, zum einen verliert der Feind eine wichtige Quelle zur Finanzierung seiner FeldzĂŒge - und schon jedes Kind in Rom lernt, dass die Sehnen des Krieges Geld ... verdammt viel Geld sind- und zum anderen bedeutet es satte Steuereinnahmen fĂŒr Rom.
Nun um der Wahrheit die Ehre zu geben, es gibt noch einen dritten nicht zu vernachlĂ€ssigenden Grund, und zwar wĂŒrde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, seine eigene Geldbörse bei dieser Gelegenheit nicht zu kurz kommen.
Aber bis zu den SilberlagerstĂ€tten im Norden, ist es noch ein weiter Weg, und momentan machen andere Leute in Rom von sich reden, wie dieser Pompeius, ein emporgekommener Plebeijer aus Italias Norden. Höchste Zeit, dass sich an diesem Zustand etwas Ă€ndert. Also schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe, dachte er bei sich. Indem ich in Rom Spiele wie sie die Stadt noch nie gesehen hat, zu Ehren Catos des Älteren, veranstalte, halte ich mir die Götter gewogen... und außerdem.... und bei diesem Gedanken umspielte ein selbstzufriedenes Grinsen sein Gesicht... wer redet dann noch ĂŒber Pompeius.


Rom ist begeistert von den Spielen. Solche Spiele hat man schon lange nicht mehr gesehen. Du erhĂ€ltst 100 Prestige zusĂ€tzlich. Wohin marschieren denn die Legionen? Zu dem Stamm der Lusionen. 1500 Spanier erwarten Cato. DafĂŒr gibt es dort eine Silbermine. Wenn Cato diese Provinz erobert, winken ihm reiche Silbervorkommen.


CĂ€sar
7 Senatoren haben dich in Rom verklagt. Sie alle behaupten, dass du mit ihren Frauen Ehebruch betrieben hast. Sogar mit 3 Frauen gleichzeitig. In Rom ist man begeistert von deinen FĂ€higkeiten und erwartet dich noch diese Runde in Rom um dich zu verteidigen.

In dieser Runde geht CĂ€sar nach Rom. Die VorwĂŒrfe sind lĂ€cherlich. Treue ist eine der Wichtigsten Tugenden CĂ€sars. Treue gegenĂŒber meinen Soldaten, gegenĂŒber Rom und natĂŒrlich gegenĂŒber seiner Frau. CĂ€sar hat eine ganze Legion die seine Unschuld bezeugen kann, welche Beweise haben die 7 Senatoren?

Die Vorbereitungen fĂŒr den Prozess kosten dich einen ganzen Monat Zeit. Ganzklar hier geht es um Politik und ĂŒble Nachrede. Einen so erfolgreichen Feldherrn kann man nur beneiden. Auch solche Sandkastenfeldherren wie die sieben Senatoren. In deiner Rede, die viele fĂŒr eine der besten Reden des Jahres halten und die Darstellung deiner persönlichen Errungenschaften...da kann Rom nur schwach werden. Du erhĂ€ltst 50 Prestige extra.

Pompeius
Rom und der Senat liegt dir zu FĂŒĂŸen. Einen solchen Feldherrn hat Rom schon ewig nicht mehr gehabt. Sie hoffen, dass du weiterhin deinen Auftrag so hervorragend erfĂŒllst.

Keine Boten aus Numidien. Der Senat weiß von nichts. Daher geht er von einer Ruhephase aus.

Labienus
Du hast einen mysteriösen Brief erhalten. In diesem wird von einem Grab eines ilyrischen Adligen geschrieben. Angeblich sollen dort sehr viele SchÀtze vergraben sein. Willst du diesen in Dalmatia ausgraben?

Labienus war schon immer neugierig. Also, was soll es, was kann schon passieren. Ein kleiner Wochenendausflug.

Und Labienus hat GlĂŒck, er findet einen Schatz im Wert von 150 Aurii. Doch die Verwandten des Toten sind nicht entzĂŒckt. In der Dalmatien gibt es den zweiten Aufstand innerhalb dieses Jahres. 1000 Verwandte erheben sich und marschieren zum Palast von Labienus.




Metellus
Einer deiner zahlreichen Verwandten ist gestorben. Er hinterlÀsst dir eine staatliche Villa in Rom und 40 Aurii.

Kein Bote aus Spanien. Also geht der Senat von einer Ruhephase aus.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1286802243 »
Gespeichert

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.340
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #5 am: 11. Oktober 2010 - 15:05:18 »

2 schlachten
labienus gegen 1000 Illyrer
cato gegen 1500 spanier
bis Sonntag 24.10.2010 kann man die Schlachten austragen.
Gespeichert

flytime

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.137
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #6 am: 11. Oktober 2010 - 18:21:45 »

Als Antonius von den neuen AufstĂ€nden in Dalmatien hört ist er erschĂŒttert. Wird Labienus der Revolte alleine her werden? Oder soll Antonius doch zur UnterstĂŒtzung seines Waffenbruders nach Westen aufbrechen.? Sicherheitshalber versetzt Antonius eine Kohorte in alarmbereitschaft. WĂŒrde Der Ruf des Labienus in Thesallien erschallen, Antonius wĂ€re bereit ihm zu antworten.
Gespeichert
Oh  ye\'ll take the high road and I\'ll take the low road,And I\'ll be in Scotland afore ye;
But me and my true love will never meet again. On the bonnie, bonnie banks of Loch Lomond.

Robert E. Lee

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.902
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #7 am: 11. Oktober 2010 - 19:51:10 »

Du hast doch geschrieben wir haben bis zum 13. Zeit ?
Gespeichert

Pittje van der Waal

  • Schneider
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 298
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #8 am: 17. Oktober 2010 - 14:34:19 »

Liebster Antonius



Schönen Dank fĂŒr dein Angebot,aber ich glaube ich komme selber klar.Wenn nicht schicke ich dir einen Boten mit meinen Siegel.Sonst schlage ich ein Fest vor ,wo wir aus den Köpfen der AufstĂ€ndigen ihr Blut trinken.



Mit brĂŒderlichen Gruß Labienus



Öffentlicher Aushang:Beim nĂ€chsten Aufstand werden die Steuern um 10% erhöht,weil ich nicht Rom`s Kassen mit diesen Kosten belasten muß.
Gespeichert

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.340
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #9 am: 02. November 2010 - 18:40:14 »

schlacht von hacky wird heute abend gespielt, vorher hatte ich keine zeit.
wann wird die zweite gespielt? sind beide spieler wieder fit und gesund?
Gespeichert

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.340
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #10 am: 02. November 2010 - 22:54:24 »

kleiner Sieg fĂŒr Hacky.
Robert, wenn du mir noch deine Zug schickst, kannst du noch was machen. Durch die Krankheiten sind wir etwas in Verzug. Also ist alles noch möglich.
ging damals bei paul auhc. ich warte mal ab.
Gespeichert

Robert E. Lee

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.902
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #11 am: 03. November 2010 - 06:26:34 »

Den Zug schick ich dir noch, eine Aktion werde ich mir trotzdem sparen, es fehlt einfach die Zeit zum spielen  :rolleyes:  .
Gespeichert

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.340
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #12 am: 10. November 2010 - 22:50:45 »

es tsockt gerade. ist jedoch meine schuld. ich schicke die auswertung am wochenende. der hausbau und die korrekturen kosten im moment einfach zu viel zeit. nebenbei habe ich mir eine zerrung im arm und schulter vom korrigieren geholt. und das ist peinlich, da ich in der schule wie quasimodo rumlaufe.
Gespeichert

Pittje van der Waal

  • Schneider
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 298
    • 0
50 v. Chr.Juli (4.Runde)
« Antwort #13 am: 11. November 2010 - 08:38:53 »

Hallo Quasimodo

 

Ich bin wieder online,Zug folgt heute Nacht

 

Gruß Hartmut :thumbsup:
Gespeichert