Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 22. Mai 2022 - 09:29:33
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Carl von Clausewitz, Vom Kriege, Meinungsaustausch und kurzreview  (Gelesen 2343 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Angrist

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.171
    • 0
Carl von Clausewitz, Vom Kriege, Meinungsaustausch und kurzreview
« Antwort #15 am: 05. August 2008 - 20:45:11 »

@ menic,
soviel ich weis, und das sagt clausewitz ja auhc im buch immer,
geht es im nie um taktik,
taktik ist nicht die aufgabe des feldherren,
sondern die aufgabe des feldherren ist die strategie

dadurch kann man nur sehr wenig beim spielen nutzen,
aber es ist nunmal auf grĂ¶ĂŸeren rahmen gedacht (armeen, theater of war, feldzĂŒge) fĂŒr clausewitz ist selbst waterloo nur taktik, ein gefecht, keine strategie


wie ich mit jemand mal in ĂŒbereinstimmung sagte, clausewitz liesst man einmal, findet es gut das man es gelesen hat, und dann steht es mindestens 10 jahre im regal,
sun tsu liesst man 1 mal im jahr
Gespeichert
Registriert euch bei http://www.spielerzentrale.de und sorgt dafĂŒr, das jeder Suchende einen historischen TTler in seiner NĂ€he findet.

AbrĂŒstung mit Frieden zu verwechseln, ist ein schwerer Fehler.
Winston Churchchill

Decebalus

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.338
    • 0
Carl von Clausewitz, Vom Kriege, Meinungsaustausch und kurzreview
« Antwort #16 am: 07. August 2008 - 13:14:12 »

Ich nehme mal an, dass es Clausewitz ziemlich egal ist, wenn einer seine Ideen nicht fĂŒr ein DBA-Spiel benutzen kann. Clausewitz erklĂ€rt den Krieg und nicht eine Schlacht. Karl Marx hilft auch nicht um ein Call Center zu fĂŒhren, aber den Kapitalismus erklĂ€rt er schon ziemlich perfekt.

Ich weise aber trotzdem mal auf drei Clausewitzsche Prinzipien hin, die im Wargaming regelmĂ€ssig mißachtet werden:
- Krieg als Fortsetzung der Politik: Wie oft sieht man Angriffe ohne RĂŒcksicht auf den Krieg (da man ja in einer Stunde nach Hause muss und nochmal richtig Action will). Wie oft zĂ€hlt nur Hardware und keine Versorgung (klar war der Tiger wie bei FoW einer der besten Panzer, dumm nru, dass er 1944 oft kein Benzin hatte).
- Friktionen (WiderstÀnde): alle Regeln, die es erlauben, zu berechnen nach wievielen Runden man an einem Ort ist, die kein Wetter kennen, gehören eigentlich in die Tonne.
- Krieg als Kampf des Willens: d.h. kein Kampf bis zum letzten Mann.
Gespeichert

Christof

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.494
    • 1
Carl von Clausewitz, Vom Kriege, Meinungsaustausch und kurzreview
« Antwort #17 am: 07. August 2008 - 15:31:18 »

Zitat von: \'Decebalus\',index.php?page=Thread&postID=7124#post7124
Ich nehme mal an, dass es Clausewitz ziemlich egal ist, wenn einer seine Ideen nicht fĂŒr ein DBA-Spiel benutzen kann. Clausewitz erklĂ€rt den Krieg und nicht eine Schlacht. Karl Marx hilft auch nicht um ein Call Center zu fĂŒhren, aber den Kapitalismus erklĂ€rt er schon ziemlich perfekt.
Marx erklĂ€rt damit sogar Kriege ziemlich perfekt, also zumindest deren ökonomische Motivation und das zielgerichtete Handeln des Menschen -das Kapital ist aber trotzdem nicht gerade das Buch zum Kriegsspielen schlechthin (hat eben auch eine eher philosophische Sichtweise). Die GeschmĂ€cker sind da sicherlich sehr verschieden, aber letztendlich braucht man keines all der genannten BĂŒcher gelesen zu haben wenn man tabletops spielen möchte. Da teile ich die Sicht des Doktors bzgl. der Wahrscheinlichkeitsrechnung die vermutlich meistens wichtiger ist. Clausewitz habe ich auch neulich rausgesucht, aber keine so schöne Onlinequelle aufgetan wie fĂŒr Sun Tzu, am Ende habe ich dann doch keines der beiden gelesen.

Gruss Christof
Gespeichert

Angrist

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.171
    • 0
Carl von Clausewitz, Vom Kriege, Meinungsaustausch und kurzreview
« Antwort #18 am: 07. August 2008 - 20:37:04 »

irgendwie kommt der thread hier allerdings nicht weiter bzw bewegt sich vor und zurĂŒck

immer wieder sagt jemand das clausewitz nicht auf tt anwendbar ist, dann wiederlegt das einer bzw andersrum

langsam mĂŒsste es doch klar sein oder?

mein satz fĂŒr heute zu clausewitz

wer feldherren der napoleonischen und spÀteren zeiten verstehen will,bzw bestimmte handlungen erklÀren, sollte clausewitz lesen,

wer wissen will wie man eine schlacht in der taktik gewinnt, sollte anderes lesen
Gespeichert
Registriert euch bei http://www.spielerzentrale.de und sorgt dafĂŒr, das jeder Suchende einen historischen TTler in seiner NĂ€he findet.

AbrĂŒstung mit Frieden zu verwechseln, ist ein schwerer Fehler.
Winston Churchchill