Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 08. Dezember 2019 - 20:27:39
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Bases für Corvus Belli  (Gelesen 837 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Geronimo

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 203
    • 0
Bases für Corvus Belli
« am: 06. August 2008 - 21:21:55 »

Hallo zusammen,

mal eine Anfängerfrage:

Welche Bases verwendet Ihr für Eure 15mm Minis.

Ich möchte gerne Römer aufstellen. Ich habe jetzt gelesen, dass immer 4 auf eine Base mit der Länge von 4cm.

Müssen das immer 4 sein bei den Legionären bspw.?

Gibt es da bereits fertige zu kaufen?

Wäre nett wenn ich da eine kleine Einführung bekäme. Hatt schon vor die auf die Flames of War Infantrie Bases zu kleben. Wäre das erlaubt?



Geronimo :gamer:
Gespeichert

Mehrunes

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.004
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #1 am: 06. August 2008 - 22:19:08 »

Nunja, es kommt halt drauf an was du damit anfangen willst. Wenn du damit ein Spiel der Familie DBx/FoG spielen willst, sind 40mmx15mm schon sehr sinnvoll um kmpatibel zu anderen Spielern zu sein. Willst du die Jungs nur in die Vitrine stellen kannst du sie natürlich basieren wie du lustig bist, auch auf FoW-Bases. :)

vodnik

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.649
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #2 am: 06. August 2008 - 23:22:41 »

…so, wie du die Sache angehst, wird’s mit der Zeit ein wenig umständlich + kostspielig. Du solltest eher bei bestehenden Spielergruppen, am besten in deiner Nähe vorbeischauen, wie oder was die spielen, + nicht gleich irgendwelche Figuren bestellen. So kannst du mit der Zeit auch herausfinden, welche Figurengrösse + was für Regeln dich am meisten ansprechen.
Dann siehst du auch, dass die Basierung der Figuren nicht vom Hersteller, sondern von den verwendeten Regeln abhängt…
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Schrumpfkopf

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.927
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #3 am: 07. August 2008 - 08:23:47 »

Das Basieren von historischen Minis ist eine Religion. Und Neubasen ist wie beten. :(
Aber mit 40x15 bist Du schon sehr egut bedient (Stichwort kKompatibilitaet)
insbesondere wenn Du einfach mal ein paar Stacks fertig machen willst.
Gespeichert
Esst mehr Schwein, es schmeckt so fein.

Diomedes

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 2.913
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #4 am: 07. August 2008 - 10:04:35 »

Es gibt Firmen, die fertige Basen verkaufen wie z.B. http://www.litkoaero.com/
Eine weit verbreitete Methode ist auch Basen aus Polystyrol/ Plasticard selber zu schneiden (mit dem Messer anritzen und dann brechen).

Ich glaube http://www.battlefield-berlin.de hat Plasticard im Angebot, ggf einfach anrufen und Fragen. Alternativ im lokalen Modellbauladen suchen.

Wie die anderen schon erwähnt haben ist die Basierung vom Regelwerk abhängig, zu DBx kann ich dir aber nichts weiteres sagen.
Gespeichert
Inquisitor Thrax cleared his throat and dictated the last section of his report.

Nobel

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 208
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #5 am: 07. August 2008 - 11:38:48 »

Wie schon erwähnt, sollte die Basierung vom gewünschten Regelwerk abhängig sein. Orientierung kann, wie von Vodnik erwähnt einmal Deine zukünftige Spielgruppe geben, oder, falls gerade keine zur Hand sein sollte und Du erst mal nur die Miniaturen bemalen willst ;) , hilft ein Blick in diesen Thread, in dem wir eine Umfrage zu Spielsystemen und Figurengröße gemacht haben.

Die Tendenz geht dahin 15mm für Spielsysteme der DBx-Familie und weitere WRG-Ableger sowie das verwandte FOG zu benutzen

DBx = De Bellis, zB De Bellis Antiquitatis, De Bellis Multitudinis, De Bellis Magistrorum Militum
WRG = Wargames Research Group, die Firma die DBx entwickelt hat, aber auch frühere Systeme, wie das noch gespielte WRG6 (6te Edition)
FOG = Field of Glory, ein loser Nachfolger von DBM mit Aspekten von DBx, WRG6 und WAB (su)

 sowie 28mm für WAB und artverwandte (ich glaube Crusader?)

WAB = Warhammer Ancient Battles

Es gibt sicher auch Varianten, wie DBA in 28mm und viele begeisterte 1/72 (20mm)-Spieler, wobei 1/72 zweckdienlich auch auf 28mm-Basierung platziert werden.

Mit der Basierung für DBx bzw WAB wirst Du denke ich maximale Kompatibilität erreichen.

So, verzeih den Exkurs ;)

Wenn Du Deine Corvus Belli-Römer auf DBx-Standard basieren willst, zitiere ich hier noch einmal Lettow-Vorbeck aus dem anderen Thread
Zitat von: \'Lettow-Vorbeck\',index.php?page=Thread&postID=7084#post7084
Blades = 4 Legionäre auf 40x15 mm
Auxilia = 4 auf 40x20 mm
Reiterei = 3 auf 40x30 mm
Light Horse = 2 auf 40x30 mm
Plänkler = 2 auf 40x 20mm
Die Anzahl Figuren auf den Bases ist bei DBx wichtig, um in Zusammenhang mit der Tiefe der Base zu bestimmen, was für einen Einheitentyp die Base darstellt. In grober Tendenz je mehr Figuren auf je weniger Platz desto dichter gepackt standen auch die historischen Vorbilder. So hat eben schwere Infanterie (wie Legionäre) 4 Figuren auf 15mm Tiefe, wohingegen Plänkler nur 2 Figuren auf 20mm Tiefe haben. Sollten die Figuren oder der Platz knapp werden, kann man als Notbehelf auch mal auf die ein oder andere Figur verzichten, solange es nicht zu Verwirrungen mit anderen Truppentypen kommt (da scheiden sich die Geister, ich persönlich würde immer versuchen maximale Regelkonformität zu wahren).

Wir beziehen unsere Bases vorgeschnitten über eBay.co.uk - das ist etwas härteres Plasticard, mit einer Stärke von 1,5mm - sind natürlich etwas ungenauer als professionell gefertigte, wie zB die von Litko, aber uns reicht es.

Einfach ausgeschnittenen Pappe ist natürlich am günstigsten, wohingegen massive Metallbases ein angenehmes Zusatzgewicht geben. Magnetisierte Bases, also mit untergeklebten Magnetstreifen für Lagerung und Transport sind auch nicht zu verachten.

Ein wichtiger Gedanke neben dem Material wäre vielleicht die Stärke der Bases - wir verwenden 1,5mm, da das möglicht unauffällig ist, etwas wie zB 3mm kann man dafür besser an der Base anfassen, falls man beim spielen die Figuren nicht berühren möchte.
Gespeichert

Geronimo

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 203
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #6 am: 07. August 2008 - 13:44:07 »

Erstmal danke für die vielen Antworten!

Tja mit dem sinnvoll ist das so eine Sache. Mir gefallen die 15mm Römer von Corvus Belli einfach. Also hole ich mir halt welche. Es ist nicht so einfach mal in der näheren Umgebung zu sehen wie andere das machen, da bei mir meines Wissens niemand diese Spiel spielt.

Primär habe ich die Spielsysteme, Herr der RInge von GW, Flames of War von Battlefront und 28mm Ancient Battles. Zwischendurch fröne ich der Leidenschaft nun neuerdings mir 15mm Minis der Römer zu bestellen und zu bemalen. Da sollte es dann aber auch die richtige Basierung sein.

Nach den gestrigen Erfahrungen mit meinen Warlord Römern (siehe anderer Threat) stehe ich wahrscheinlich noch unter Schock. :pinch:

Noch ne Newbie Frage: Ich habe hier das Regelbuch von \"Warhammer Ancient Battles. Das ist doch WAB in 28mm Masstab, oder?

Und wo finde ich die Regeln um mit meinen \"kleinen Römern\" (15mm) zu spielen?

Altgediente werden sich jetzt an den Kopf fassen aber jeder fängt mal an, stimmts?

Ich könnte Euch dafür was zu FoW und HdR sagen - interessiert nur keinen. :rolleyes:



Geronimo :gamer:
Gespeichert

Nobel

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 208
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #7 am: 07. August 2008 - 14:13:56 »

Zitat von: \'Geronimo\',index.php?page=Thread&postID=7125#post7125
... Noch ne Newbie Frage: Ich habe hier das Regelbuch von \"Warhammer Ancient Battles. Das ist doch WAB in 28mm Masstab, oder?

Und wo finde ich die Regeln um mit meinen \"kleinen Römern\" (15mm) zu spielen?

Altgediente werden sich jetzt an den Kopf fassen aber jeder fängt mal an, stimmts?
Genau ;)

Okay - generell gibt es kein \"Regelbuch für WAB in 28mm\" oder \"Regeln für 15mm Figuren\" - fast alle historischen Regelwerke sind so geschrieben, dass die Figurengröße variiert werden kann, die meisten arbeiten nur mit vorgegebenen Basen-, Tisch- und Bewegungsgrößen, die selbstverständlich angepasst werden können. Dementsprechend kann man zB WAB sowohl mit 28mm, als auch mit 15mm spielen, oder 2mm oder 54mm, wenn man das möchte. Was es hingegen gibt sind Tendenzen, die sich im Laufe der Zeit herausgebildet haben und aus Traditionen oder Praktikabilität entstanden sind - die einfachsten Schlagworte (siehe oben) wären \"DBx 15mm\" und \"WAB 28mm\" (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Also zurück zu Deinen Fragen - Ancient Battles ist WAB, und wird weit verbreitet in 28mm gespielt, ja - achte auf die Edition, da es da wohl zwei kursierende Regelbücher gibt, einmal 1.0 und einmal 1.5, wobei man sich 1.5 wohl auch runterladen kann. Außerdem wird gerade an der 2. Edition gearbeitet. Mehr Informationen können Dir die WAB-Spieler im Subforum hier auf der Seite geben 8)

Da DBx/WRG weit verbreitet in 15mm gespielt wird, macht es sicher Sinn, da einmal reinzuschnuppern. Von den vier Regelwerken (siehe oben) ist das einsteigerfreundlichste wahrscheinlich DBA, da die Armeen sehr klein sind (12 Einheiten), das Spielfeld auf den Couchtisch passt (60x60cm), und die Spiele schnell gehen (~1 Stunde). DBM, und dessen Nachfolger DBMM und FOG, benutzen dieselbe Basierung (leichte Abweichungen) und bringen das ganze dann mit höherer Komplexität auf eine größere Platte (Standard-1,20x1,80m), und die Armeen umfassen dann auch zwischen 50 und 100 Einheiten/Basen. Einheitsbasen können demnach über alle vier Systeme verwendet werden.

Das Regelwerk für DBA findest Du zB bei den Autoren auf eBay.co.uk, wenn Du Dich auf die Website von Vodnik (im Profil) begibst, solltest Du keine Schwierigkeiten haben, die kursierende deutsche Übersetzung zu finden. Die anderen Bücher gibt es auch über eBay.co.uk (DBM - da gehören noch vier Armeebücher dazu, DBMM - da gehören noch vier Armeebücher dazu, von denen eines bereits erschienen ist, und das andere als Arbeitsversion Online kursiert), und FOG über die Herstellerseite - da gehören viele viele Armeebücher dazu, weitere sind in Arbeit oder geplant.

Sicher kriegt man das ganze auch irgendwo in Deutschland, allerdings kenne ich mich da so nicht aus... ^^

Es sei noch zu beachten, dass DBM wohl ein Auslaufmodell ist, und sich bis auf einen eventuellen harten Kern die Szene in DBMM oder FOG umorientieren dürfte.

Zitat von: \'Geronimo\',index.php?page=Thread&postID=7125#post7125
Ich könnte Euch dafür was zu FoW und HdR sagen - interessiert nur keinen. :rolleyes:
Sag das nicht - such nur mal in den entsprechenden Subforen...

Ich persönlich empfinde Mittelerde als die historischste aller Fantasy-Welten, schon fast parallele Dark Ages - Armeen aus Mittelerde stehen irgendwo auf eminer umfangreichen ToDo-Liste :thumbup:
Gespeichert

Diomedes

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 2.913
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #8 am: 07. August 2008 - 14:16:40 »

Die meisten DBM oder DBA Spieler nehmen 15mm Figuren, viele Warhammer Ancient Battle Spieler nehmen 28mm.
Wenn du deine 15mm Römer nach den DBA System von Nobel basierst kannst du wenig falsch machen.
Gespeichert
Inquisitor Thrax cleared his throat and dictated the last section of his report.

Frank Becker

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.383
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #9 am: 07. August 2008 - 14:47:39 »

[font=\'null]Hallo Geronimo,[/font]
[font=\'null][/font]
[font=\'null]üblicherweise wird WAB mit 28 mm Figuren gespielt. Es spricht aber nichts dagegen, dass du auch 15 mm, 20 mm, 6mm oder was auch immer verwenden möchtest.[/font]
[font=\'null][/font]
[font=\'null]Für die Epoche der Antike / Frühgeschichte bzw. dem Mittelalter gibt es folgende mehr oder weniger gängige Spielsysteme:[/font]
[font=\'null][/font][font=\'null]Warhammer Ancient Battles (WAB)[/font][font=\'null]http://www.warhammer-historical.com/[/font][font=\'null][/font]

[font=\'null]Field of Glory (FoG)[/font][font=\'null]http://www.fieldofglory.com/[/font][font=\'null][/font]

[font=\'null]De Bellis Antiquitatis (DBA)[/font][font=\'null]http://fanaticus.org/DBA/index.html[/font][font=\'null][/font]

[font=\'null]De Bellis Multitudinis (DBM / DBMM)[/font][font=\'null]http://www.phil-barker.pwp.blueyonder.co.uk/[/font][font=\'null][/font]
[font=\'null] [/font]

[font=\'null]..und eine Vielzahl weitere Systeme. Zum Beispiel:[/font]
[font=\'null][/font][font=\'null]Impetus[/font][font=\'null]http://www.dadiepiombo.com/impetus.html[/font][font=\'Arial][font=\'null][/font][/font]

[font=\'null]Armati[/font][font=\'null]http://members.ozemail.com.au/~ancientpersia/arm_frm.html[/font][font=\'null][/font]

[font=\'null]Warmaster[/font][font=\'null]http://www.warhammer-historical.com/[/font][font=\'null][/font]

[font=\'null]Crusader Rules[/font][font=\'null]http://www.crusaderminiatures.com/[/font][font=\'null][/font]

[font=\'null]Als Anfänger solltest du dir zunächst mal folgende Frage beantworten:[/font][font=\'null][/font]
[font=\'null]Gibt es einen Wargaming Club oder andere Mitspieler in meiner Nähe???[/font]
[font=\'null][/font]
[font=\'null]Antwort JA: Bestens! Dann frag die Jungs, welches System sie spielen und welche Figuren sie verwenden.[/font]
[font=\'null][/font]
[font=\'null]Antwort NEIN: Selbst ist der Mann! Du gründest einen eigenen Club und rekrutierst Mitglieder in deiner Umgebung. Oder du reist durch Deutschland und spielst auf den verschiedenen Veranstaltungen.[/font]
[font=\'null][/font][font=\'null]Bei der Antwort NEIN musst du natürlich jetzt selbst ein System wählen. Da du meist nur Leute zu diesem Hobby locken kannst, wenn sie ohne großen Aufwand testen können, würde ich dir raten. ein einfaches System zu wählen und eine Armee, sowie eine gegnerische Armee aufzustellen. Meine Wahl würde da auf DBA fallen, da du hier relativ wenige Figuren benötigst und die DBA – Basierung für fast alle anderen Systeme verwenden kannst. Der Maßstab ist reine Geschmacksache, d.h. du kannst jeden Maßstab für jedes System verwenden.[/font] [font=\'Times New Roman][/font]

Geronimo

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 203
    • 0
Bases für Corvus Belli
« Antwort #10 am: 07. August 2008 - 19:57:19 »

Vielen Dank für die sehr ausführlichen Antworten. Das hilft mir sehr.

Tja, da ich beruflich sehr viel durch Deutschland reise werd ich doch wohl mal einen Spieleclub finden.

München ist ja nur ca. 140km weg.

Nochmal vielen Dank. Ihr seid alle sehr freundlich hier. :hail:

Hier bleibe ich! :D

Geronimo :gamer:
Gespeichert

Wellington

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.822
Bases für Corvus Belli
« Antwort #11 am: 08. August 2008 - 00:28:42 »

Kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, mach Dich kundig was wo gespeilt wird

Die nächsten mir  bekannten Vorkommen von Spielern von historischen Tabletops für Dich ist München, Oberndorf bei Salzburg, Augsburg, Ulm und Erlangen

Gespielt wird

München: WAB, LOTOW und LOTHS in 28 mm,  DBA 15 mm, vermutlich irgendwann FOG in 15 mm, Pläne für FOG und WRG in 28 mm sind vorhanden aber unrealistisch  :whistling:
Oberndorf: WAB, LOTOW und LOTHS in 28 mm und 15 mm, DBA in 15 mm
Ulm: DBA, DBMM, FOG in 15 mm und DBA in 28 mm
Augsburg: WAB 28 mm und DBA in 15 mm
Erlangen: WRG6, DBMM und FOG in 15 mm

Ich glaube wir sollten wieder einen Abkürzungs Tread starten  :D

Gruß

Bernhard
Gespeichert
Weniger labern, mehr spielen ...

Wellingtons Martktplatz