Sweetwater Forum

Kaserne => Projekte => Thema gestartet von: Dirk Tietten am 04. September 2021 - 17:03:02

Titel: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Dirk Tietten am 04. September 2021 - 17:03:02
Nach Jahrzehnten Napizeug mal was anderes von mir  ;D
Die ersten Preußen(Plastik) für 1870/71

(https://abload.de/img/k800_014mij8j.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_014mij8j.jpg)

(https://abload.de/img/k800_019tgkek.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_019tgkek.jpg)

(https://abload.de/img/k800_0287okhh.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_0287okhh.jpg)

(https://abload.de/img/k800_031hgkcv.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_031hgkcv.jpg)

(https://abload.de/img/k800_034wjkqe.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_034wjkqe.jpg)

(https://abload.de/img/k800_041dpj8h.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_041dpj8h.jpg)

(https://abload.de/img/k800_044auk0t.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_044auk0t.jpg)

(https://abload.de/img/k800_045jtjuy.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_045jtjuy.jpg)

(https://abload.de/img/k800_047u1jc8.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_047u1jc8.jpg)

(https://abload.de/img/k800_0494ujrw.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_0494ujrw.jpg)

(https://abload.de/img/k800_050kojx4.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_050kojx4.jpg)

(https://abload.de/img/k800_052vakv8.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_052vakv8.jpg)

(https://abload.de/img/k800_053a5kqv.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_053a5kqv.jpg)

(https://abload.de/img/k800_057xajou.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_057xajou.jpg)

(https://abload.de/img/k800_059njkqm.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_059njkqm.jpg)

(https://abload.de/img/k800_0604uj9c.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_0604uj9c.jpg)

(https://abload.de/img/k800_061dtk9h.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_061dtk9h.jpg)

(https://abload.de/img/k800_06244jeq.jpg) (https://abload.de/image.php?img=k800_06244jeq.jpg)

 Die Figuren haben viel Spaß gemacht,habe aber wegen den schicken dünnen Bajonetten meine Befürchtungen .In Metall wäre mir die Inf. lieber,aber vielleicht kommt da noch was von den Brüdern.Auch bin ich mir wegen dem Blau noch nicht sicher,habe erst mal zwei verschiedene Blautöne verwendet,werde wohl noch 2-3 weitere ausprobieren.Dann aber nicht wieder mit einer kompletten Box  :D
Und da ich mir noch nicht sicher bin wie ich sie bespiele sind sie erst mal nicht basiert und auch die Fahnen müssen noch fertig gemacht werden.Mache ich aber erst wenn ich genau weiß wie die Reise hier weiter geht.Wird also erst mal nur bemalt was damals mitgekämpft hat 8)

Schöne Grüße  Dirk
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: tattergreis am 04. September 2021 - 17:13:56
Ich finde den Blauton angenehm hell, normalerweise wird ein sehr dunkles blau verwendet, bei dem man dann kaum etwas sieht. Ich bin gespannt darauf, Dich mal in (Schützen-) Linien kämpfen zu sehen.
An der Basierung musst Du noch feilen ;D Und richtig "schön" wird der Krieg erst mit den Franzosen, obwohl die dt. Kürassiere in den von Dir verwendeten Massen bestimmt beeindrucken.
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Riothamus am 04. September 2021 - 20:38:53
Ja, Minis sollten etwas heller bemalt werden.

Ach ja: Die sind wirklich super geworden.
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Maréchal Davout am 04. September 2021 - 22:47:49
Sehr schön, Dirk! Gefallen mir schonmal richtig gut. Wegen des Plastiks (Bajonette...) habe ich mich bei dir gleich am Anfang deines Posts gewundert, aber du gehst ja selbst drauf ein ;) Hoffen wir, dass sie größtenteils heil bleiben!

Dann hätte ich noch eine Frage: Wie ist es eigentlich mit den Mützen bei den Mannschaftsdienstgraden? Zwischen den Pickelhelmen sind immer ein paar mit Mütze. War das so? Wurde nicht angeordnet, dass alle mit Helm oder mit Mütze in den Einsatz gehen?
Wenn ihr es für Napo-Franzosen auch wisst, schreibt es ruhig auch, bitte! Es gibt Firmen, die Infanterie so liefern, dass man nicht alle mit Tschako aufstellen kann, sondern einige (auch bei Russen) in Lagermütze dastehen. Da fragte ich mich oft das gleiche. Also, wenn einer den Tschako aktuell beschädigt/verloren hat, läuft er vielleicht mit Mütze, aber gleich 1/3 der Truppe oder so?
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Dirk Tietten am 05. September 2021 - 09:58:18
@Maréchal Davout,
Was die Kopfbedeckung betrifft kenne ich mich bei den 1870er nicht so gut aus,muss mich da noch weiter einlesen.Sicher ist aber das im Feld die Mütze getragen wurde ,ob im Mix oder entweder das ein oder andere kann ich "noch"nicht sagen.Was auf jeden Fall gleichzeitig getragen wurde sind die beiden Pickelhaubenmodelle,sind beide im Set vorhanden.Ich selber werde aber immer die ein oder andere Mütze mit in eine Einheit umsetzen,allerdings ist mir 1/3 auch zu viel.

Zur Napizeit wurde wohl immer versucht eine Einheitlichkeit zu erreichen,aber im Feld wurde dann wohl auch das getragen was angenehmer war bzw.was an Ausrüstung noch tragbar war.Hängt da auch viel von den Vorschriften der Nationen ab und wie diese dann umgesetzt wurden.Franzosen waren da nicht so genau,bei den Preußen wurde das nach Möglichkeit strikt umgesetzt.
Für die Franzosen zB.gibt es da ja für die 3und 4 Gardejäger bei Waterloo einen bunten Mix an Kopfbedeckungen von Lagermütze,Tschako und Zweispitz und das alles in einer Einheit.

Schöne Grüße  Dirk
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 05. September 2021 - 11:52:47
Bin gespannt, wann Du das erste Bataillon 1:1 fertig hast. 8) Finde das Blau gelungen. 8)
Über das Verhältnis Mütze/Helm gibt es sicherlich irgendwo Quellen. Aber wie immer Diskrepanz zwischen Realität und Reglement.
Mein Lieblingsbeispiel, nichts aus dem militärischen.
Als wir in meinem Betrieb im Verkauf Diensthemden einführten, kamen erst die Bilder mit Modellen. Sah super aus. Tolles Reglement.
Ein paar Kollegen standen dann perfekt im Verkauf. Dunkle Hosen, alles gebügelt, schick.
Dann kam mein Kollege aus der GSM Abteilung, ging an Chef und an mir vorbei, und zog das Hemd aus dem Motorradrucksack. Schön zerknittet. Übergezogen, Hemd
über der Hose und den ersten Kunden bedient.
Cheffe schüttelte den Kopf, meinte nur, das ist jetzt nicht wahr, und ich hab später mit dem Kollegen gesprochen. Wurde danach etwas besser, aber nie perfekt.
Das ist halt Praxis. Wenn der Bataillonskommandeur drüber weggeschaut hat, kam es sicherlich häufiger vor.
Generell glaube ich aber, dass es bei 70/71er Preußen eher die Ausnahme als die Regel war, wenn man zur Schlacht abmarschierte. Bei Überraschungsgefechten könnte es häufiger vorgekommen sein.
Also... wir müssen recherchieren
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Fasaar am 05. September 2021 - 12:39:43
Sehr gelungen! Auch das blau. Ob das mit den Mützen passt, wäre mir weniger wichtig. Wie bereits geschrieben,kommt es darauf an den Spagat zwischen Realismus und Praktikabilität zu schaffen. Außerdem muss es ja Spaß machen.
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Maréchal Davout am 05. September 2021 - 13:12:56
Danke für die Antwort!

Ja, wir müssen recherchieren... Schließe mich Thrifles aber mit der Vermutung an, dass es 1870/71 eher weniger vorkam, das einfach so abgewichen wurde. Die von Dirk angesprochene Tendenz der Preußen auf Einheitlichkeit besonders zu achten, dürfte nicht unbedingt schwächer geworden sein.

Ansonsten ist es allgemein wohl auch eine Frage von Mangel/Verfügbarkeit. Wie z.B. bei den Gardejägern 1815. Am Anfang eines Krieges wird ein wohlversorgtes Heer eher Einheitlich, gerade zur Schlacht, auftreten, als im Verlauf jahrelanger schmutziger Kämpfe, Versorgungsengpässe usw.
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Dubi am 06. September 2021 - 14:16:00
Moin Dirk... Mir gefällt der blauton sehr gut
Ich würde ihn so lassen
Besonders gut gefallen mir die Pickelhelme.
Die machen was her😎
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: newood am 06. September 2021 - 14:57:27
Moin Dirk,
sei beruhigt, ich finde die gewählten Blautöne gelungen,
schließlich ist ja 1870/71 noch einmal die Nummer, wo alle
an Heldentaten bei klingendem Spiel auf blühenden Feldern
glauben, die Epoche wo man dann auf Tarnschutz und Rüstung
achtet, beginnt ja erst später.

Ich mag die Farbgebung so und bin eher gespannt, mit welchem
Regelwerk Du die Jungs zum Leben erwecken wirst. 

Es grüßt Dich der

micha / newood / mr. papertigers
06.09.2021
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Riothamus am 06. September 2021 - 16:01:24
Weil ich immer nur abschnittsweise tippe, meine Meinung zur Helmfrage erst jetzt:

Was die Helm-Mützen-Ratio angeht, war man in Preussen sehr für Ordnung. Die Helme gingen auch nicht so leicht verloren, wie ein hoher Tschako. Es war eine andere Gesellschaft als heute. Wenn jemand ein Uniformteil nicht tragen konnte ärgerte ihn das selbst. Und der Staat hatte bis 1914 die Ausrüstungsschwierigkeiten der napoleonischen Zeit vor Augen und hatte gerade gegen Dänemark erlebt, was mangelnde Logistik an Menschenleben und Geld kostet. So etwas 'durfte' nicht mehr vorkommen. Auf der anderen Seite waren die preussischen Vorschriften sehr auf effektive Märsche getrimmt und Marscherleichterungen gang und gebe, im Prinzip mehr als bei der Bundeswehr, weil heute Märsche einen anderen Hintergrund, eine andere Logistik haben. Auch Lederhelme können Kopfschmerzen verursachen oder aus medizinischen Gründen fehl am Platz sein. Bei der Parade war es etwas anderes. Aber ebenso im Kampf. Wer die Wahl hat, trägt hier natürlich Helm.

Was will der Rio damit sagen? Wenn eine Truppe ganz eilig vom Marsch in den Kamp ging, war es sicher anders, als wenn Zeit zur Vorbereitung war. Es ist eine Frage des Hintergrunds, wie so oft im Hobby. Klar, um zu wissen, wie es sich in Prozenten ausdrückt können Forschungen betrieben werden. Die haben nur keinen Wert, wenn sie nicht verschiedene Situationen berücksichtigen. Und ob sie Wert für das Hobby haben, hängt auch von der darstellerischen Absicht ab.

Mit geschultertem Gewehr schießt keiner. Außer ganze Einheiten beim TT. Feuernd marschiert keiner in Reih und Glied. Außer beim TT. Oft sind Einheiten beim TT auch unterschiedlich dargestellt, in ganz verschiedenen Situationen. Warum auch nicht? Wenn jemand ein Händchen dafür hat, soll er dies Talent nicht vergeuden. Natürlich sollte eine Erklärung da sein: "Die sind eigentlich zur Postverteilung angetreten, aber im Wald, da waren ... Heute sind sie Statisten für eine ganz andere Situation." oder sogar "Die stehen sonst in meinem xyz-Diorama."

Es ist nie der Durchschnitt unterwegs, sondern immer eine aktuelle Einheit. Und wie es wirklich gewesen, kann eine historische Untersuchung ebenso wenig beantworten, wie wir Einheiten für alle Situationen auf dem Spielfeld gestalten können.
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Dirk Tietten am 06. September 2021 - 20:52:48
@ micha
Wegen ein Regelwerk mache ich mir dieses Jahr kein Kopf.Läuft eh neben bei und ich denke mal das erst im nächsten Jahr was spielbares zusammen kommt.
@ Dubi,ja die Pickelhauben haben was ,gefallen mir auch sehr gut

Habe mir heute noch zwei weitere Blautöne besorgt und werde demnächst weiter probieren und mich dann entscheiden .Und richtig bunt wird es dann wenn die Franzosen kommen,freu mich schon drauf

Schöne Grüße Dirk
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: waterproof am 07. September 2021 - 08:04:50
Ich finde den dunkleren Blauton treffender für die Preußen. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Sind in der Masse schön anzusehen.
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Dirk Tietten am 10. September 2021 - 14:12:48
Der dunkle Blauton gefällt mir auch etwas besser ,vielleicht aber doch zu dunkel.Die beiden anderen Blautöne die ich noch ausprobieren will sind etwas heller.Da ich aber erst mal keine Figuren mehr habe wirds mit der Entscheidung noch dauern.

Schöne Grüße  Dirk
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: DonVoss am 08. November 2021 - 22:34:39
Sehr cool geworden. Super Bemalung...
Ich finde das Blau super.

Blsck Powder müsste doch auch für 70/71 noch funktionieren, oder?

Cheers,
Don
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Dirk Tietten am 11. November 2021 - 16:55:17
BP könnte vielleicht funktionieren habe mir aber bis jetzt noch kein Kopf drüber gemacht.Bevor ich nicht genügend Figuren dafür habe wird eh nicht gespielt.Bin mir ja bis jetzt immer noch nicht sicher welches Blau ich für die Preußen nehmen will  ;D
Soll ja auch erst mal nur neben bei laufen und eilt deswegen nicht.

Schöne Grüße  Dirk
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: DonVoss am 11. November 2021 - 17:15:37
Ich habe mir noch mal die Perry-Bemalung angesehen. Ich finde das Quatsch... das ist ja nur Schwarz. Mehr erkenne ich da nicht.
Dann doch lieber ein vernünftiges Blau... :)
Bin gespannt für welchen Ton du dich entscheidest...

@System
Ich finde das Spannende an der Epoche ja die Asymmetrie: blödes Gewehr, coole Kanone vs. super Gewehr, veraltete Kanone. Das müsste man regeltechnisch hinkriegen.

Cheers,
Don


Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: newood am 12. November 2021 - 11:37:40
... wenn das mit der "Befehlerei" ebenso abhängig vom Würfelglück ist, wie bei den Spielen der "Napoleonik", ich weiß nicht, ich glaube dann ist BP nicht das was man nehmen sollte, aber wer weiß ...

Ich denke es wäre schon gut, dass alle Befehle in jedem Falle ankommen und die Truppen das machen, was  man sehen möchte.

Auch wenn es vielleicht platt klingt, aber bei Dir sind die Figuren ja immer einzeln basiert und wenn Du die Lurche mal auf die großen grünen Renedra-Bases für 28mm Figuren stellst, bzw. ein passendes Basement nach eigene Ideen zuschneidest, dann könnte man ja mal mit dem einfachen Spielmechanismus von "Papertigers" schnell testen was geht.

Bewegung im Regiment, zu Fuß oder schneller zu Pferd, Ballern, ob mit Gewehr,
mit Feldgeschütz on Table, mit schwerer Artillerie off Table, Umfallen, Verluste, Moraltest, Rückzug, Nachsetzen, ich denke mehr wird es zunächst nicht sein.

Selbst mit "Kings of War" oder "A Song of Fire and Ice" müsste da sofort was gehen...

Cool ist, dass es bei Dir auf dem begehbaren Spieltisch viel Platz gibt, insofern passen da auch die Abstände die das Auge braucht, wenn es um Gefechte zwischen Einheiten  mit Gewehren, MG's und Feldgeschützen geht...

mfg
micha / newood / mr. papertigers
12.11.2021
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: Riothamus am 12. November 2021 - 12:45:26
Ja, das Blau wird oft zu dunkel dargestellt. Einfach mal einen Blick auf Exemplare in Museen werfen hilft. Das Vallejo Dark Prussian Blue ist als dunkelste Farbschicht gut. Wer besser mit Farbwahl und -mischung zurechtkommt als ich, der sollte noch bedenken, dass Farben bei unseren kleinen Minis heller dargestellt werden sollten als im Original.

Den Rock Friedrich des Großen hat vermutlich jeder hier im Forum schon mal als Farbfoto gesehen. Da sieht man eindeutig, wie sehr es auf Gemälden aus künstlerischer Absicht verdunkelt wurde. In Filmen etwa sollen sie oft düster und unheilvoll dargestellt werden. Hier mal ein Foto Friedrich Wilhelm IV. von 1847, bei dem zwar nicht die Farbe, aber die allenfalls leicht dunklere Helligkeit gegenüber dem alten Fritz zu erkennen ist:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/43/Friedrich_Wilhelm_IV_von_preussen_1847.jpg

Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: khde am 12. November 2021 - 14:50:20
Da bietet sich doch mal eine Recherche Gang zum DHM an:

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/JSXIQ5NX3FTZ5ROBCEFQOLN7XEYRDOXA (https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/JSXIQ5NX3FTZ5ROBCEFQOLN7XEYRDOXA)

LG Karl
Titel: Re: 1870/71 in 28mm
Beitrag von: waterproof am 12. November 2021 - 15:02:15
regulator hat hier eine schöne Farbempfehlung abgeben was das blau der Uniform angeht. Scale Color 75 weiß ich noch. Haben ein schönes dunkelblau welches matt austrocknet. Ich finde hier spielt auch der persönliche Geschmack eine Rolle.  Dem einen ist es zu dunkel dem anderen zu hell. Dann gibt es Theorien wie die Uniformen mal aussahen und wie sich verblichen sind im Felde. Mein persönlicher Geschmack geht bei blauen Uniformröcken der Preußen  immer eher zu den dunkleren Tönen. Aber jedem das seinige.