Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 27. Mai 2022 - 15:11:47
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 14:04:18 
Begonnen von Samonuske - Letzter Beitrag von Samonuske
Hi suche aktualisiert, Suche für Ghost Archipelago den Eingeborenen Zauberer mit Maske

 2 
 am: Heute um 09:49:03 
Begonnen von Dirk Tietten - Letzter Beitrag von Pappenheimer
Schön bunt. Gibt's viel zu wenig - gut haben auch nur ein paar Schlachten in der Uniform mitgemacht. Die Grenadiere und Husaren aus der Zeit sehen auch schön bunt aus.

 3 
 am: Heute um 09:39:23 
Begonnen von Dirk Tietten - Letzter Beitrag von newood
... sehen wirklich toll aus !

mfg
micha / newood / mr. papertigers
27.05.2022

 4 
 am: Heute um 08:52:22 
Begonnen von Pappenheimer - Letzter Beitrag von Pappenheimer
Ich war nach vielen Jahren, die ich den Streifen nicht mehr gesehen habe, erstaunt wie gut er mir doch gefallen hat.

"Das Schiff der Verurteilten" / "Botany Bay"
USA 1953
Regie: John Farrow
Darsteller: Alan Ladd, Patricia Medina, James Mason, Cedrick Hardwicke, Murray Mattheson

Handlung: 1787 wird hunderten britischen Häftlingen kundgetan, dass sich George III. dazu entschlossen habe, sie nach Australien deportieren zu lassen. Unter den Deportierten ist der Medizinstudent Hugh Tallant, dessen Unschuld und baldige Begnadigung sich rasch auf dem Schiff "Charlotte" herum spricht. Doch will ihn Kapitän Gilbert an Bord behalten - aus Gründen, die man vorerst nicht durchschauen kann. Daneben gibt es noch den Geistlichen Thynne, der wegen seiner gegenüber den hannoveranischen Königen kritischen Haltung (vielleicht ist er Jacobite) deportiert wird. Der Kapitän hat indessen ein Auge auf die Schauspielerin Sally Munroe geworfen, die er von den übrigen Gefangenen separiert, da er sich scheinbar in sie verliebt hat. Bei der Überfahrt versucht Tallant mehrfach zu entkommen. Als Mediziner und bald reicher Mann, wenn er denn nach England zurück käme, vermag er Mannschaftsmitglieder und Mitgefangene auf seine Seite zu ziehen. Doch durchkreuzt der Captain immer wieder Tallants Pläne, der sich aber seinerseits die Zähne an Sally Munroe auszubeißen scheint. Nachdem der Captain schon mehrere Menschenleben wie das des Jungen Nat Grath auf dem Gewissen hat, kommt die "Charlotte" schließlich in Botany Bay an, wo der Gouverneur Phillips sich als menschlicher Charakter erweist, welcher durchaus die Umstände auf der Fahrt zu Tallants Gunsten bewerten würde. Dennoch vermag es Cpt. Gilbert durchzusetzen, dass er Tallant nach England überführen dürfe. Tallant ahnt, dass Gilbert ihn auf der Überfahrt aus dem Weg räumen will und plant daher die Flucht mit ein paar Vertrauten nach Indonesien. Denn noch ahnt Tallant nicht, dass unter seinen Leuten ein Verräter ist, der schon die ganze Reise lang seine Vorhaben an Gilbert verraten hat...

Dieser Film besticht doch durch seine Dramaturgie und seine interessanten Figuren. Da wäre die von Tallant, dessen Name sprichtwörtlich ist, da er scheinbar jede Krankheit im Handumdrehen heilen kann. Er scheint auf die lange Sicht in seinem Streben dem auch Freunde zum Opfer fallen offenbar über Leichen zu gehen wie ihm auch Sally Munroe vorwirft. Sein angebliches Vermögen von 20.000 Pfund verleiht ihm eine besondere Stellung unter den Gefangenen. Zumindest anfänglich scheint es garnicht so, als ob Cpt. Gilbert ein von Grund auf böser Mensch zu sein scheint - sondern seine Maßnahmen scheinen ähnlich wie bei Cpt. Bligh in den Bounty-Verfilmungen durchaus auf rationalen Überlegungen begründet. Schließlich scheint es aber immer wahrscheinlicher, dass er Tallant nicht nur aus Eifersucht sondern auch evtl. wegen dessen Erbschaft und einer dem Zuschauer unbekannten Verbindung zu Tallants Gegnern in England hasst und Tallants Taten absichtlich begünstigt um ihn danach um so mehr zu bestrafen.
Es ist interessant wie der Film versucht größeren Aufwand zu vermeiden. So sieht man das Schiff "Charlotte" kaum in der Totalen und es wird in die Handlung mit eingebaut, dass das Gefangenenschiff getrennt von der First Fleet segelt, was natürlich auch Gilberts Machenschaften begünstigt. Auch "Australien" wirkt wenig real. Ein paar Koalas, ein Känguru und eine Handvoll Aborigines sind alles, was den Handlungsort andeutet, während man von der Landschaft denkbar wenig sieht. Der Film geht ja auch eher um die Konfrontation von den drei-vier Hauptfiguren und ihren unterschiedlichen Beweggründen. Immerhin wurde sich über das Schiff scheinbar Gedanken gemacht.
Die Story hat mir trotz des Konstrukts recht gut gefallen, auch wenn ich nicht sehe wie man eine Kolonie aus meistenteils Rentnern aufbauen will. James Mason spielt regelrecht perfekt den undurchsichtigen Kapitän und Patricia Medina überzeugt ebenfalls perfekt geschminkt noch in der australischen Wildnis als ebenso intelligente wie resolute Schöne. Einzig die Beziehung zwischen dem wortkargen Alan Ladd und Patricia Medina will einfach nicht glaubhaft wirken.
Die Kostüme und Ausstattung sind typisch für die 1950er - z.B. einfach (1953) moderne Hosen und Hemden und Frisuren... Insgesamt ein besserer Film als ich ihn in Erinnerung hatte. Ich fand ihn als Kind langweilig.

Darsteller ****
Bilder **
Schiffe ***
Story ***

 5 
 am: 26. Mai 2022 - 22:39:41 
Begonnen von Makulator - Letzter Beitrag von Darkfire
Hast PN

 6 
 am: 26. Mai 2022 - 21:51:10 
Begonnen von Makulator - Letzter Beitrag von shrimp of the year
Hey, vielen Dank für die schnelle Antwort.
komme aus dem Raum Nürnberg/Fürth/Erlangen.
Danke für die Info und die Einladung. Werde bis dahin das Regelwerk zu Alpha Strike durchgepaukt haben.
Wenn nichts mit meiner Arbeit dazwischen kommen sollte, werde ich safe erscheinen.


 7 
 am: 26. Mai 2022 - 17:27:05 
Begonnen von hallostephan - Letzter Beitrag von ekimdj
Ich hatte ja mal ein Korsarenschiff gebaut


Ist nach Österreich gegangen, müste mal schauen ob ich da noch Pläne habe.

Gruß  ekimdy

 8 
 am: 26. Mai 2022 - 16:37:49 
Begonnen von Dirk Tietten - Letzter Beitrag von Dirk Tietten
Freut mich das sie gefallen,und ja es werden sicher noch viele folgen  ;)

Der 1806er und etwas spätere "Polenfeldzug" ist schon recht speziell,deswegen wohl kaum gezeigt.Viele Uniformen lassen sich wirklich nur für diesen Zeitraum verwenden.Gehe aber mal davon aus das das sich in den nächsten Jahren legt.Die großen Feldzüge/Schlachten sind ja von fast allen Herstellern schon bedient.Da wird sich dann hoffentlich auch bald um die kleinen Feldzüge gekümmert,und wenn nicht machen das dann die Kleinserienhersteller.

Schöne Grüße  Dirk

 9 
 am: 26. Mai 2022 - 15:39:26 
Begonnen von Dirk Tietten - Letzter Beitrag von Parmenion
Die sehen richtig stark aus! Gefallen mir sehr gut. Und dann auch noch so viele!
Freu mich auf mehr  :)

Dem ist nichts mehr hinzu zufügen!! Alle Daumen hoch!!

Parmenion

 10 
 am: 26. Mai 2022 - 15:38:47 
Begonnen von Frank Bauer - Letzter Beitrag von Parmenion
Tolle Minis mit toller Bemalung!!
Ohne weitere Worte ;).

Parmenion

Seiten: [1] 2 3 ... 10