Sweetwater Forum

Der Pub => An der Bar => Thema gestartet von: Darkfire am 12. Januar 2021 - 18:55:09

Titel: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 12. Januar 2021 - 18:55:09
Man hört ja in den letzten Tagen so einiges über Probleme im "Nachbrexit" Handel mit UK (z.B. Deutsche Welle: https://www.dw.com/de/gro%C3%9Fbritannien-im-brexit-blues/a-56198249, oder The Guardian: https://www.theguardian.com/politics/2021/jan/07/customers-europe-hit-by-post-brexit-charges-buying-from-uk?CMP=Share_AndroidApp_Other)

Hat jemand von Euch jetzt schon mal Erfahrungen gemacht, was unser Hobby anbelangt, verzögerte Lieferung, Händler die nicht mehr in die EU liefern, Probleme beim Zoll?

Bei Amazon ist die Welt wohl noch in Ordnung, meine DVD von Amazon UK war wie immer nach ein paar Tagen da...aber die sind ja ein eigener Staat  ;)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: khde am 12. Januar 2021 - 18:58:34
Frontrank:

(https://www.frontrank.com/wp-content/uploads/2020/12/EUpausepopup4-600x300.jpg)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 12. Januar 2021 - 19:19:10
Eureka UK:

https://www.eurekaminuk.com/blogs/news/new-year-new-rules

Lieferung muß nachversteuert werden...so wie ich das verstehe :o
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Moon am 12. Januar 2021 - 19:30:11
Eureka UK:

https://www.eurekaminuk.com/blogs/news/new-year-new-rules

Lieferung muß nachversteuert werden...so wie ich das verstehe :o

Das würde also bedeuten: Erstmal 20% vom UK Preis runter und dann bei uns 19% wieder drauf plus 5,95 Euro (Habe ich für eine Bestellung aus US bezahlt) Bearbeitungsgebühr?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wookie am 12. Januar 2021 - 19:37:42
Hatte die Tage mehrere Lieferungen aus dem UK. Alle am 1.1 oder später bestellt.
Abgesehen von dem "Customs Declaration" Aufkleber keine Veränderung, auch keine Verzögerungen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Dirk Tietten am 12. Januar 2021 - 21:19:26
Die Perrys wollen wenn ich das richtig verstanden habe die Preise angleichen bzw. dann halt fürs Festland runter setzen.
Allerdings gehen zur Zeit wohl noch Waren ohne Probleme durch den Zoll,sieht wohl noch keiner zu 100% durch.

Grüße  Dirk
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Bommel am 13. Januar 2021 - 07:29:27
Also ich warte noch auf alle Bestellungen vor dem 01.01 und nach dem 01.01. Bis jetzt ist nichts angekommen. So lange habe ich noch nie gewartet. Hängt vielleicht mit der zwischenzeitlichen Schließung des Briefsverkehrs zusammen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Grenadier Christian am 13. Januar 2021 - 08:50:57
Das kommt auf diverse Aspekte an:

1. Der Anbieter ist "VAT exempt", d.h. muss in UK keine VAT erheben (da weniger als 85k GBP Umsatz p.a.): In diesem Fall ändert sich am VK nichts, Du musst bei einem Warenwert (d.h. VK+P&P) von mehr als 22 EUR die Einfuhrumsatzsteuer zusätzlich entrichten, aber keinen Zoll, da der Zollsatz zu 0% festgesetzt wurden und keine Verbrauchssteuern anfallen, da es kein Alkohol oder sonstige Genussmittel sind.

2. Der Anbieter ist NICHT "VAT exempt": In diesem Fall muss bis zum kommenden Sommer (AFAIK), wenn die USt am Verkaufsort erhoben und abgeführt werden muss, der Verkäufer den entsprechenden Betrag entweder NICHT auf den Nettopreis aufschlagen, oder, wenn es ein Bruttopreis ist, diesen um den entsprechenden Betrag kürzen, also 16,67% des Bruttopreises. Die EUSt i.H.v. 19% des Nettopreises zzgl. P&P musst Du weiterhin entrichten.

In allen Fällen trifft dies zu, wenn das Paket vom Zoll "abgefangen" wird. Evtl. Gebühren für die Abfertigung und ggf. Lagerung durch das zuständige HZA oder deren Nebenstelle kommen ggf. hinzu. Zudem musst Du zumeist einen Nachweis des Warenwerts vorlegen, d.h. eine detaillierte Rechnung inkl. Portokosten. Meist erfolgt das persönlich beim zuständigen HZA oder deren Nebenstelle.

Eureka UK:

https://www.eurekaminuk.com/blogs/news/new-year-new-rules

Lieferung muß nachversteuert werden...so wie ich das verstehe :o

Das würde also bedeuten: Erstmal 20% vom UK Preis runter und dann bei uns 19% wieder drauf plus 5,95 Euro (Habe ich für eine Bestellung aus US bezahlt) Bearbeitungsgebühr?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 13. Januar 2021 - 09:37:40
Abwarten, es soll eine Regelung geben, dass der Versender zahlen und die Formalien erledigen kann, um es Privatpersonen zu erleichtern. Das wurde zumindest letzte oder vorletzte Woche in der ARD berichtet. Teurer würde es natürlich trotzdem, aber es wäre weniger Stress. Ich kann es allerdings nicht ganz glauben.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 13. Januar 2021 - 11:00:20
Da Bojo der Clown pünktlich zum 01.01. die UK Mehrwertsteuerregeln geändert hat und viele Händler nicht wissen wie sie damit umgehen müssen gab es noch zusätzliches Chaos.

Das ist auch einer der Gründe warum DPD seine Lieferungen vorerst eingestellt hat. DPD is, zumindestens bei meinen Bestellungen, sehr beliebt bei UK Versendern.


Aktuell ist es also wohl Glückssache ob die Sendung kommt und ob man beim Zollamt noch Einfuhrumsatzsteuer nachzahlen muss.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: tattergreis am 06. Februar 2021 - 02:32:22
Warlord bietet jetzt ein Sorglos-Paket
Zitat
Duties and handling fees for parcels to European destinations

We are now offering a DDP service (Delivery Duties Paid) to all customers in the EU (European Union). This means that no duties and no handling fees will be demanded to customers at delivery, because we already took care of them. DDP service would not be applied on shipments with a PO Box destination or sent via Royal Mail: in these cases Duties and Handling fees will likely be requested at the time of delivery and these are solely the responsibility of the customer.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 06. Februar 2021 - 09:38:05
Hoffen wir, dass andere das ebenso machen, insbesondere die Perrys, nicht dass ich die Langbootpläne doch noch brauche.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Dreizack am 06. Februar 2021 - 10:55:53
Ich habe gestern eine Sendung aus UK von Museum Miniatures im Wert von 89 GBP erhalten.
Draufzahlen mußte ich zu meinem Erstaunen nichts und die Sendung war nicht einmal eine Woche unterwegs...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 06. Februar 2021 - 12:52:54
UPS hält 2 Forge World Sendungen an mich in Herne, verzollt, liegen im Lagerhaus seit Anfang der Woche aber keine Zustellung und jeden Tag kommt nur "Die Sendung ist aufgrund einer Brexit-bedingten Störung verzögert. Wir passen die Lieferpläne schnellstmöglich an." ... joah großartig.
Ansonsten habe ich im November bei einem deutschen Händler / Reseller von Empress bestellt. Da ist auch nix passiert. Mehrfach nachgefasst, finde das sehr müßig, weil man hier Brexit gerne als Ausrede nimmt. Paul Eaglestone kümmert sich wohl auch nicht anständig um die Ausfuhrinfos und hat auf Facebook dass auch so kommentiert, als wenn das teils EU schikane wäre, weil viele Sendungen durchgewunken werden würden. Auch mal wieder Profis am Werk.
Und Rubicon. Die haben das richtig gut im Griff... nicht. Da ist nicht mal Bestand der Neuheiten auf dem Festland angekommen.

Recht müßig alles, trägt auch eher dazu bei, dass ich bei den Großen kaufe oder eher mal gar nichts.


Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Moon am 06. Februar 2021 - 13:59:38
Ich habe das selbe Problem wie SiamTiger. Nur liegt mein Paket schon seit 2 Wochen in Herne. Echt toll wie das läuft.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 06. Februar 2021 - 14:16:25
Da sind eben die Firmen unterschiedlich gut organisiert. Manche werden auch Umstrukturierungen durch den Brexit kaschieren. Solche Tricks kennt man ja von der Einführung anderer Vorschriften. In ein paar Monaten kommen sie damit nicht mehr durch und gäbe es Corona nicht, wäre es schon jetzt schwer.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 06. Februar 2021 - 14:34:00
Stonewall Figures und Wayland Games haben ohne Probleme geliefert. War da positiv überrascht.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sebastian77 am 06. Februar 2021 - 15:13:21
Hallo,

 meine Bestellungen habe ich vor dem Brexit gemacht. Daher hatte ich nur Probleme mit Schlamperei und versuchtem Diebstahl bei der Post.
 Vermisste Sendungen aus USA verschwanden im Nirwana, Nachfragen wurden mit Ätsch, FUCK YOU!!! beantwortet. Auf Nachforschung durch Bundesnetzagentur Bonn & US Post(polizei) wurde genauso konsequent reagiert. Die Sendung war in 3!!! Tagen zurück beim Absender in Texas (FAA, Lost Batalion).
 Dafür kam meine Ersatzsendung dann innerhalb von 7 Tagen von Texas nach Frankfurt/ Main, mit Sticker: "Zolltechnische Behandlung nicht erforderlich".

 Und jetzt auch noch Corona.
Mathematisch ausgedrückt ist der kritische Wert ca 7.
Post 2 + Zoll 2 + Auslandssendung 2 = 6, müßte klappen.
 + Corona 2 + Containermangel 2 + Verarmung der Unterschicht 2 + Brexit 2 + BoJo / Von Der Leinen 9 = Ganz schön zu viel.

Also ehrlich, im Moment lieber nur Amazon & Paypal.

 P. S.    Als Eisenbahner bin ich Berufsoptimist, aber man muß auch Realist sein.

M. f. G.   Sebastian77
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 06. Februar 2021 - 15:33:08
Da sind eben die Firmen unterschiedlich gut organisiert. Manche werden auch Umstrukturierungen durch den Brexit kaschieren. Solche Tricks kennt man ja von der Einführung anderer Vorschriften. In ein paar Monaten kommen sie damit nicht mehr durch und gäbe es Corona nicht, wäre es schon jetzt schwer.
So einen unprofessionellen Mist zieht ja z.B. auch Lon Weiss / Brigade Modells in den Staaten ab. Empfehlungen wie "Bestell halt unter 50 $/€, dann wird das kaum kontrolliert".
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: hallostephan am 06. Februar 2021 - 19:06:44
Fantasie Welt Order liefert nicht mehr seit Januar die GW Order. Kommt es nicht, ist stornieren kein Problem, aber wann weiß keiner
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 06. Februar 2021 - 19:26:58
Fantasie Welt Order liefert nicht mehr seit Januar die GW Order. Kommt es nicht, ist stornieren kein Problem, aber wann weiß keiner

Da muß wohl Mitte Februar wieder neue Ware kommen, Warlord auf jeden Fall, ob GW dabei ist....
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: moiterei_1984 am 06. Februar 2021 - 22:15:21
Meine Bestellung bei EurekaUK liegt seit zwei+ Wochen bei denen im Auftragseingang. Auf Rückfrage kam bisher nur, dass sich wegen des Brexits die Bearbeitung verzögert. Ich hab ja wirklich Verständnis für die kleinen, aber wenn sich das so arg verzögern kann, dann sollte man das auch auf der Website anzeigen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 07. Februar 2021 - 00:46:22
Meine Bestellung bei EurekaUK liegt seit zwei+ Wochen bei denen im Auftragseingang. Auf Rückfrage kam bisher nur, dass sich wegen des Brexits die Bearbeitung verzögert. Ich hab ja wirklich Verständnis für die kleinen, aber wenn sich das so arg verzögern kann, dann sollte man das auch auf der Website anzeigen.

Danke für den Tipp, wollte gerade bei Eureka UK bestellen, dann warte ich noch. Aber ich dachte, die rechnen die VAT raus und schicken es dann? Klappt wohl nicht oder?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: moiterei_1984 am 07. Februar 2021 - 14:50:17
Wie gesagt, ich hab keine Info bekommen wo es hakt. Nur dass es eben wegen Brexit hakt...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 08. Februar 2021 - 17:27:16
Kam grad in unserem Münchner Forum rein:



Der Taschengelddieb ist zu UPS in Herne gefahren (weil es dort viele 'hängengebliebene' Pakete gibt - auch von ihm).


Das hat er vor kurzem auf seiner FB-Seite gepostet:


    "Zitat

    Das Chaos wird obsiegen!

    Meine Befürchtungen haben sich allesamt bestätigt. Die halbe Halle und viele der Container auf dem Parkplatz draußen sind voller Importware aus England. Es kämen laut einer netten Mitarbeiterin jeden Tag weitere 60 Container dazu und es könne nur ein Bruchteil davon abgefertigt werden. Man wisse bald selber nicht mehr wohin damit!

    Personell wäre es einfach nicht zu schaffen und bei vielen Sendungen würden essenzielle Papiere fehlen.

    Zu unseren Sendungen konnte leider keine klare Aussage getroffen werden. Man wisse sogar nicht genau, ob diese überhaupt noch hier liegen würden oder schon in ein anderes Depot verlegt wurden, auch wenn die Sendungsverfolgung da eindeutig ist.

    Pakete dürfe man auch nicht einfach so herausgeben, wenn der Zollprozess noch nicht ganz abgeschlossen sei - zugegeben daran hatte ich auch nicht geglaubt.

    Ich wollte jedoch diese Möglichkeit nicht ungenutzt lassen. Nachdem ich nun die Situation vor Ort selbst gesehen habe, glaube ich nicht, dass es eine schnelle Besserung der Lieferzeiten aus England eintreten wird!

    Mindestens 4 Wochen Wartezeit wird eventuell die nächsten Monate die Regel sein.

    Wir werden uns auf diese neue Situation einstellen und geben euch weiterhin Updates zur Lage!"


Auf GW-Fanworld scheint sich der Verdacht zu erhärten, dass primär Sendungen mit UPS betroffen sind.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 08. Februar 2021 - 20:24:53
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass gerade GW, die vom internationalen Verkauf und Absatz leben, hier nen Bock geschossen haben sollten falsche Papiere anzuheften. Die versenden ja nicht erst seit gestern mit Zoll usw.
Ansonsten erklärt das aber warum meine Forge World Bestellungen da rumdümpeln. Danke für's teilen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Dulgin am 09. Februar 2021 - 09:54:33
Ich hatte Anfang Dezember (wg. Black Friday) noch ein paar Dinge über meinen Händler des Vertrauens bei Warlord bestellt.
Fazit:
Von den 3 Artikel ist einer geliefert worden.
Und der Informationsfluß seintens Warlord ist lt. meinem Händler auch recht dürftig.

Na, warten wir mal ab. Preise auf der Warlord Homepage haben schon mal angezogen.
Einen der Artikel habe ich mir in der Zwischenzeit bei einem anderen Händler in DE zu einem guten Preis bezogen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: gwyndor am 09. Februar 2021 - 10:06:08
Viel Glück von mir an alle, die hier auf Pakete warten. Ich war feige, weil ich das Chaos irgendwie geahnt hatte, und habe im November nochmal bei verschiedenen Herstellern, die keinen Importeur in D haben, üppig bestellt. Kam alles bis Weihnachten an. Jetzt bin ich erstmal für 6 Monate versorgt. Danach ist hoffentlich der schlimmste Schlamassel beseitigt und die Firmen haben sich auf die neuen Prozeduren eingestellt.
Insbesondere die kleinen One-Man Firmen tun mir schon leid, die werden vermutlich etliche Kunden vom Kontinent verlieren.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 09. Februar 2021 - 13:41:28
Die müssen für den Export eben mit Dienstleistern kalkulieren oder selbst Erfahrungen aufbauen. Es gibt ja auch Zollagenturen, die den Zollkram erledigen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 09. Februar 2021 - 17:37:53
Ich bin mir nach wie vor nicht sicher, ob das Ganze am Zoll, der Warendeklaration oder einfach durch das Unvermögen der Beteiligten, einen hecktisch geschlossenen Vertrag umzusetzte. Aber, vielleicht wird es ja wirklich in ein paar Monaten besser... ::)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sebastian77 am 09. Februar 2021 - 22:27:32
Hallo,

 der Börsen Guru Andre Kostolany sagte: "Solche Dinge regelt der Markt!"

 Es werden mehr Zinnfiguren aus Spanien, Italien, Frankreich & Deutschland auf den Markt kommen.
DRINGEND werden 20mm SciFi Zinnfiguren gebraucht. 20mm Space Marines für die helle und die dunkele Seite (mit Hörnern und so).
 Der Brexit und die Coronaverwerfungen setzen genug Marktkapazität und kreatives Potential in der EU frei, da wird schon so einiges entstehen. Auch Kooperationen mit englischen Herstellern sind nur eine Zeitfrage, z.B. GW + Revell oder Warlord + Italeri. Manches gute alte gibt es noch von Prince August aus Irland.

 Locker bleiben,   Sebastian77
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 09. Februar 2021 - 23:20:04
Die Selbstheilungskräfte des Marktes können nicht die Perrys in die EU versetzen. Monopole wie sie z.B. ein bestimmter Künstler nun einmal darstellt, können sie nicht ändern.

Produziert GW nicht schon auch in Frankreich?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sebastian77 am 10. Februar 2021 - 00:56:33
Salut,

 ja die Perry Brüder sind schwer zu ersetzen. Aber eben hier auch nicht leicht zu bekommen. Miniaturicum in Wolfsburg hat die, soweit ich weiß. Aber in der weiten Welt bespielter Tischplatten wird es immer neue und gute Talente geben. Bei solchen Marktveränderungen hat UK eigentlich schon immer konsequent den kürzeren Strohhalm gezogen.
Die Vorteile im Hobbysegment die UK hatte, sind durch andere Hersteller aufgeholt worden (z.B. Farben, GW als Komplettanbieter, Tabletop statt Modellbau). Was UK noch hat sind eben die vielen kleinen Hersteller, aber ohne einfachen Marktzugang zur EU wird es für viele dieser "One Man Shows" durchaus enger.
 Stan Johansen aus Florida hat z. B. zeitweise gar nicht mehr nach Europa versand, allein wegen Covid / Neuen Zollvorschriften.
 Von GW aus/in Frankreich weiß ich nichts, aber bei Revell in Bünde haben sie schon produzieren lassen. Vielleicht sind das die Sachen die Warhammer Quest beiliegen.
 Es gab mal eine Serie Figuren nach den Charakteren der Scheibenwelt von Terry Pratchet. Die kamen aus Polen und waren gar nicht schlecht. Leider für meine Warhammerfiguren etwas zu heroisch (groß).
 Falls eine Einigung der Hersteller ähnlich 1/72 oder 1/87 gelingen würde, könnten diese dem Cluster um GW und Warlord durchaus etwas entgegensetzen.

 M. f. G.   Sebastian77
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 10. Februar 2021 - 07:53:38
Ich glaube jetzt mal nicht, das es so einfach werden wird. Wo ich Dir rechtgebe, ist die Tatsache, das bekannte Modellbaufirmen mit den "großen" Tabletopanbietern kooperieren. Wobei eigentlich nur Italeri eine recht enge Zusammenarbeit mit Warlord hat. Und das auf einem Sektor, der zur Kernkompetenz des "Modellbauers" gehört...WW2 Figuren und Fahrzeuge. Bei Revell kenne ich nur die 3 Bausätze aus dem 40k Universum, die vor ein paar Jahren mal im Katalog waren. Ob jetzt da etwas weiter gelaufen ist??? Und wenn dann eigentlich nur Lohnarbeit und keine echte Zusammarbeit....imho Revell ja auch hauptsächlich in Polen und in Asien produzieren lässt.

Was für eine Einigung bei 1/72 erreicht wurde, weiß ich nicht (und ich bin jetzt schon über 40 Jahre Modellbauer), den hier gibt es eigentlich nur einen Maßstab der mehr oder weniger genau eingehalten wird und jede Firma bring das gleiche Zeug raus, zum Teil sogar parallel. Auch hier dominieren ein paar große Hersteller den Markt (Revell, Dragon, Italeri) und es gibt unzählige kleine und mittlere Firmen über ganz Europa verteilt, die mitmischen.

Unterschied zum Tabletopsektor ist eigentlich nur, das es hier eine größere Fangemeinde in USA, Osteuropa und Asien gibt und dadurch etliche weltweit agierende Großhändler (z.B. Glow2B) an der Sache dran sind und auch die kleineren Anbieter verfügbar machen....die es im Tabletop Bereich nicht gibt. Das wäre auch wohl die einzige Chance für kleine Figurenschmieden, an den Weltmarkt ranzukommen.

Insgesamt ist es aber halt im Moment so, das wohl jeglicher Versand funktioniert, ausser halt der zwischen GB und EU. Warum die Firma aus Florida nicht nach Deutschalnd liefert ist mir unklar...weil Zoll gibt es ja hier schon immer....mit ein Grund warum ich selten in USA bestelle, weil mir der Aufwand und die Zusatzkosten zu hoch sind. Und seit die Portokosten hier ins Unermessliche gestiegen sind, bei gleichzeitig steigender Unzuverlässigkeit der US Post (da schlägt Corona wirklich zu), ist es eigentlich komplett uninteressant.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: waterproof am 10. Februar 2021 - 10:21:36
Vielleicht ist dieser Brexit-Käse auch eine Chance für die Kontinental-Europäischen Hersteller/Händler mehr in den Vordergrund zu kommen. Z. B. 1889 Miniaturas aus Spanien oder Black Hussar aus Berlin, die fallen mir jetzt spontan ein. Natürlich werden die Perrys mit ihrem gigantischen Output und den klasse Themen immer ihren Markt in Europa behalten. Aber vielleicht entstehen mal in unseren Nachbarländern und bei uns selbst ein paar mehr Mutige mit dem langen Atem und dem nötigen Talent was auf die Beine zu stellen.
Es muss ja nicht immer alles Gute von der Insel kommen.

Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Frank am 10. Februar 2021 - 10:45:38
Einige Händler und Hersteller von der Insel sind offenbar der Meinung, ich würde Preise mit inkludierten 20 % britischer Mehrwertsteuer zahlen und anschl. noch einmal 19 % deutsche (bei unseren niederländischen Nachbarn 21 % niederländische) MwSt obendrauf. Offen gesagt kann ich mir das verkneifen.

Nachdem ich zwischenzeitlich rd. 2 Dutzend Webseiten kleinerer Anbieter gesichtet habe, habe ich nur 1 (!) Hersteller  gefunden, der die neuen Spielregeln verstanden hat und ohne VAT in die EU liefert (Ich GLAUBE es war Pendrakken ODER Baccus?). Aber das war der Stand vor ca. 2 Wochen. Grundsätzlich glaube ich, das die meisten kleinen Hersteller schlicht "Null Bock" haben, sich um ein paar exotische Kunden auf dem Kontinent zu kümmern. Ist eben nicht deren Kern-Kundschaft, sondern läuft bestenfalls unter "Nice to have".

Osprey hat lt. Webseite den Verkauf in die EU eingegestellt.

Sehen wir es positiv: Ich habe endlich einen Anreiz, mich um meine Berge der Schande zu kümmern, anstatt immer nur weiter einzukaufen um irgendwelche imaginären Lücken in meinen (nie realisierten) Projekten zu schliessen. :)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Taxman am 10. Februar 2021 - 10:55:25
Einige Händler und Hersteller von der Insel sind offenbar der Meinung, ich würde Preise mit inkludierten 20 % britischer Mehrwertsteuer zahlen und anschl. noch einmal 19 % deutsche (bei unseren niederländischen Nachbarn 21 % niederländische) MwSt obendrauf.

Das wird daran liegen, dass die meisten der kleinen britischen Hersteller mit dem Mehrwertsteuersystem nichts zu tun haben. Die sind da bis zu einem Jahresumsatz von 85.000 Pfund umsatzsteuerliche Kleinunternehmer, die eh keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Entsprechend können die Dir auch keine britische Umsatzsteuer erlassen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Leondegrande am 10. Februar 2021 - 11:48:12
Bei den Perrys zahlt man auch keine VAT, da werden 20% abgezogen sobald man seine Adresse angibt. Hat man dort einen Account und ist eingeloggt werden alle Preise 20% reduziert angezeigt. Was will man mehr :) (mit etwas Glück kommt das Paket schnell und ohne jegliche Nachzahlung an).
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Mehrunes am 10. Februar 2021 - 12:31:13
Victrix passt den Preis nach Adresseingabe auch an.
Weiß jemand was der Rundum-Sorglos-Service bei Warlord kostet? Das stand nicht dabei. Oder ist das mit den ohnehin erhöhten Preisen abgegolten?

Schade, dass Wargames Foundry da nichts macht, die dürften doch eher zu den Big Playern gehören.
Aber britische VAT und 10 Pfund Porto zahlen? Ne, danke.
Übrigens, bei Miniaturicum für die nächsten 3 Monate nichts von Foundry zu kriegen, was nicht heute noch vorrätig ist.

Bin eh mal gespannt, was passiert, wenn die Lager der deutschen Zwischenhändler sich geleert haben. Wird auf jeden Fall ne schwere Zeit für das Hobby, welcher Neueinsteiger hat da noch Lust, wenn er hört, dass man das meiste Zeug nur aus UK bekommt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: D.J. am 10. Februar 2021 - 14:47:38
Bin eh mal gespannt, was passiert, wenn die Lager der deutschen Zwischenhändler sich geleert haben. Wird auf jeden Fall ne schwere Zeit für das Hobby, welcher Neueinsteiger hat da noch Lust, wenn er hört, dass man das meiste Zeug nur aus UK bekommt.

Das wird dann für so alte Säcke wie mich ein wenig wie eine Reise in die Vergangenheit ;)
In den 80er Jahren, als die Rollenspielwelle aufkam und damit auch die ersten Kosims und Zinnfiguren erschienen, gab es vieles nur über englischsprachige Fachzeitschriften, die man aber auch erstmal kennen musste. Was dann auf deutsch übersetzt wurde oder hier überhaupt erhältlich war, war immer ein Grund zum Feiern ;)
Klar, für Neulinge die im digitalen Zeitalter mit einer 24/364 Verfügbarkeit aufgewachsen sind, wird das heftig. Vielleicht nicht nur im TT-Hobby, sondern auch in anderen Bereichen.
Ich denke aber nicht, dass das lange so bleiben wird.
Des einen Leid ist des anderen Chance ;)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 10. Februar 2021 - 17:12:20
Es sollte nicht unterschätzt werden, dass die Nachfrage auf diesem Markt beschränkt ist - besonders auch in der EU. Und auch in GB wird einiges nur mit der zusätzlichen Nachfrage aus dem Ausland machbar sein. Die größeren Firmen werden sich mit dem Zoll arrangieren oder einen Vertrieb in der EU aufbauen. Kleinere kommen entweder unter die Räder oder finden ebenfalls einen Weg, etwa über die schon erwähnten Zollagenten, was die Produkte teurer macht.

Soviel zu den Selbstheilungskräften des Marktes auf einem Gebiet, in dem die Regeln der Marktwirtschaft nicht gelten. (Kein einheitliches und damit ein monopolartiges Angebot, kein großer, aber dafür ein jetzt durch Zölle und Vorschriften überregulierter Markt, große Auswirkung von Empfindlichkeiten, also Affekten der Hersteller, ...)

Das eigentliche Problem ist der Amtsschimmel. Anträge, Bearbeitungsdauer und Gebühren. Wenn Fische nicht mehr verkauft werden können, weil sie nicht schnell genug exportiert werden können, dann läuft etwas falsch. Wenn ein Unternehmen nicht eine Ladung digital anmelden kann und dann alles seiner Wege geht - inklusive automatischer Zahlungen und digitalem Abgleich der Fracht an der Grenze, dann, es tut mir leid, funktioniert das System nicht.

Genauso müssen in Deutschland die Zollämter, die geschlossen wurden, weil es kaum noch private Einzelimporte gab, wieder öffnen, damit die Bevölkerung keine Weltreise in Kauf nehmen muss, um den einzigen Abholpunkt im ganzen Regierungsbezirk oder gar Bundesland zu erreichen. Da war mal was mit Kreisstädten und / oder kreisfreien Städten, wenn ich mich richtig erinnere. Hier ist es momentan ein ganzer Tag, den man einplanen muss, um nach Bielefeld (ja, B**l*f*ld ...)  zu fahren, die Formalien zu erledigen und wieder zurückzufahren. Das sind von hier etwa so 150 km Fahrt, ein verlorener Urlaubstag und alles was sonst dazugehört inkl. Stress. Das gönne ich mir allenfalls einmal im Jahr oder eher einmal in zwei Jahren, nur um Minis einzuholen.

Wenn es dazu führt, dass Händler wie das schon erwähnte Miniaturicum mehr Kunden bekommen und die ganzen Linien der Hersteller im Angebot haben, dann okay, das gönne ich ihnen. Ebenso mit Herstellern hier bei uns oder in der ganzen EU. Schließlich bedeutet es, so hart es klingt, ja auch das, wenn es heißt, dass Zölle die Wirtschaft schützen sollen. Wenn es dazu führt, dass Produkte von unserem Markt verschwinden, weil sie nicht mehr zu realistischen Bedingungen geliefert werden können, dann ist es nicht okay.

Wie gesagt, gibt der Markt innerhalb der EU wohl nicht soviel her. Sonst hätten sich schon mehr Händler umgestellt. Daher zweifele ich daran, dass hier eine blühende TT-Hersteller-Landschaft entsteht.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Bil am 11. Februar 2021 - 02:51:31
Pendraken haben schon seit etlichen Jahren zwei Preise für mit und ohne Steuer. Baccus, IIRC auch schon seit ein paar Jahren. Hasslefree haben auch bereits vor einigen Jahren entsprechend umgestellt, und ich hatte den Eindruck, dass das spürbar Schwung in ihren Laden gebracht hat.
Bei manchen Herstellern ist das auch nicht so offensichtlich wie bei den Vorgenannten, weil nicht bei jedem Artikel im Online-Shop gleich die zwei Preise genannt werden. Bei Ral Partha Europe z. B. hab ich nach dem Jahreswechsel rumgesucht und dann irgendwo nur einen Hinweis gefunden, dass bei ausländischen Zielen beim Checkout automatisch die entsprechenden Prozente abgezogen werden und fertig. Und bei Midlam, die ja auch kein Branchenriese sind, hab ich es, da ich keinen solchen Hinweis finden konnte, einfach mal ausprobiert, d. h. etwas in den Warenkorb gepackt, als Destination Deutschland ausgewählt, und festgestellt, dass Minis für 3 £ jetzt plötzlich mit 2,50 £ im Warenkorb aufgelistet werden. Dafür hab ich noch nicht mal ein Konto dort aufmachen müssen.

Übrigens habe ich dann noch testweise eine kleine Bestellung bei Midlam aufgegeben und das hat prima geklappt; unbehelligt vom Zoll war sie nur 2-3 mal so lang unterwegs als frühere Sendungen aus UK.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 11. Februar 2021 - 07:46:56

Das wird dann für so alte Säcke wie mich ein wenig wie eine Reise in die Vergangenheit ;)
In den 80er Jahren, als die Rollenspielwelle aufkam und damit auch die ersten Kosims und Zinnfiguren erschienen, gab es vieles nur über englischsprachige Fachzeitschriften, die man aber auch erstmal kennen musste. Was dann auf deutsch übersetzt wurde oder hier überhaupt erhältlich war, war immer ein Grund zum Feiern ;)


Ja das waren noch Zeiten, da gab es Rylit und schon ein paar kleiner Spieleläden (wir in München hatten zwei) und man war um alles froh was man bekam, in UK ging nur was mit umständlichen Scheck rumgeschicke, selbt einen Katalog gab es nur gegen internationale Antwortscheine. Historische 25 mm Figuren gabs nur von Minifigs und Hinchliffe. White Dwarf hatte auch noch Marterial für andere (Rollen)Spiele drin und GW hieß noch Citadel Miniaturen.

Ich glaub für manche Jüngere wäre das ein ziemlicher Kulturschock, ähnlich wie ein Telefon mit Wählscheibe  ;D
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: D.J. am 11. Februar 2021 - 09:19:36
Ja das waren noch Zeiten, da gab es Rylit und schon ein paar kleiner Spieleläden (wir in München hatten zwei) und man war um alles froh was man bekam, in UK ging nur was mit umständlichen Scheck rumgeschicke, selbt einen Katalog gab es nur gegen internationale Antwortscheine. Historische 25 mm Figuren gabs nur von Minifigs und Hinchliffe. White Dwarf hatte auch noch Marterial für andere (Rollen)Spiele drin und GW hieß noch Citadel Miniaturen.

Ich glaub für manche Jüngere wäre das ein ziemlicher Kulturschock, ähnlich wie ein Telefon mit Wählscheibe  ;D

Voll die Retro Feelings, hier ;D
Vor allem der Kulturschock ...  ;D made my day ;D

Aber irgendwie tuen mir die Kids und Jugendlichen von heute schon leid, denn so toll das ganze digitale Gedöns auch ist, es nimmt ihnen zu Vieles ab und amputiert ihnen damit ihre Fantasie  :-\
Aber okay, ist ja nicht das Thema hier ;)
Lasst uns weiter über diejenigen lästern, die in der GW-Fanworld schon bekannt gaben, dass ihnen die aktuelle Lage das Hobby killt ;)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: khr am 11. Februar 2021 - 10:30:45
Ich frage mich auch, was das für die Conventions bedeuten wird, wenn es nach Corona wieder welche gibt.
 
Werden wir noch Britische Händler auf der Tactica oder der Crisis sehen?
 
Und was ist, wenn Besucher der Salute mit einer Tasche voller Minis heimkommen?

Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 11. Februar 2021 - 10:45:33
Ich frage mich auch, was das für die Conventions bedeuten wird, wenn es nach Corona wieder welche gibt.
 
Werden wir noch Britische Händler auf der Tactica oder der Crisis sehen?
 
Und was ist, wenn Besucher der Salute mit einer Tasche voller Minis heimkommen?

Da gibt es ja Höchstgrenzen bei der Einfuhr und man darf halt nicht mehr bei dem "Nicvhts zu verzollen" Ausgang raus...

Obiges ist auch eine Frage, vielleicht rentiert es sich aber für die Händler dann mehr hierher zu kommen, oder es kommen andere, die mehr die kleinen Firmen im Gepäck haben.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 11. Februar 2021 - 10:49:06
Ich frage mich auch, was das für die Conventions bedeuten wird, wenn es nach Corona wieder welche gibt.
 
Werden wir noch Britische Händler auf der Tactica oder der Crisis sehen?
Die Meinung eines britischen Händler vor Jahren auf der Taktica war, dass es sich nicht mehr rentieren wird. Lieferwagen in Frankreich ausladen, den Franzosen zeigen was man dabei hat und verzollen. Bei der Rückfahrt wieder auspacken und zeigen was man nicht verkauft hat und das Geld zurückfordern und in Dover auspacken und zeigen dass man nicht einführt dass man verzollen muss.


Und was ist, wenn Besucher der Salute mit einer Tasche voller Minis heimkommen?
Das wird dann so wie es mir vor 10 Jahren gegangen ist, als der Grenzer am Flughafen glaubte ich kam nicht auss London sondern Tunesien. Kofffer aufmachen, was haben Sie da dabei, haben Sie eine Rechnung ... Bis er endlich geschnallt hat dass ich aus London kam. 
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 11. Februar 2021 - 17:08:44
Auch wenn ich gestern etwas negativ drauf war, glaube ich, dass sich das einpendeln wird. Die Staaten sind viel zu sehr am reibungslosen Handel interessiert, als dass sie da nicht tätig würden. Und beim Zoll kann man auch nachfragen, wie das mit Kleinstatuetten und so gehandhabt werden muss.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 11. Februar 2021 - 23:40:55
Im Youtube-Kanal Diced gibt es einen Rundumschlag hinsichtlich der Probleme der Branche:
https://www.youtube.com/watch?v=Tz_UW4QS4YQ

Besonders erschreckend ist, dass man bei Mantic-Games kein Wissen um die Zollabwicklung haben will. Jedenfalls gibt es derzeit noch eine Reihe anderer Probleme.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 12. Februar 2021 - 12:13:25
Mir wurde das Szenario, das Wellington beschreibt, genau so auch auf Messen geschildert. Hoffe, dass es da noch irgendwie Lösungen gibt. Sonst wird es vor allem für die Crisis übel, was richtig schade wäre.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: tattergreis am 12. Februar 2021 - 13:48:39
Am interessantesten an dem Livetalk fand ich die Information, dass TT-Umsatz in Deutschland zu 80% aus GW besteht, ich wußte nicht, dass ich in einer dermaßen kleinen Nische eines Hobbies sitze.
Wenn es jetzt wie im Livetalk verlautet noch eine Übergangsphase gibt, in der der Zoll nicht wirklich hinguckt, dann ist das für mich neu, ich werde also schnell noch was aus England bestellen, wenn auch nur Pillepalle, leider Made to order.
Ich hab wie Gwyndor Vorräte angelegt (mache ich irgendwie seit ich im Hobby bin ::)), und ich hab bei meinem derzeitigen Projekt einen tschechischen und zwei spanische Hersteller als mögliche Lieferanten, hoffentlich hat Sebastian77 recht mit der Annahme, dass europäische Alternativen entstehen.
Außerdem sehe ich die Zukunft des Hobbies eh im Selberdrucken, da spielen dann Lieferketten hoffentlich nur ne minimale Rolle.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Leondegrande am 12. Februar 2021 - 13:54:35
Die Perrys hatten drei Pakete an mich versendet (eine große Bestellung), zwei hatte der Zoll, und bei einem davon (dem letzten) wurden bei Auslieferung heute 27€ fällig. Damit kann ich leben, es bleibt wohl ein Glücksspiel. Mal schauen wie sich das einpendelt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Schmagauke am 12. Februar 2021 - 14:29:28
Hm...
Zum Thema Zoll, um mal die unzähligen Gerüchte zu beseitigen:

Made in UK: Zollfrei.
Britischer Onlineshop, aber NICHT made in UK sondern Zwischenhändler: Je nach Warenart bis zu 74% (!) Zoll + Einfuhrsteuer 19%.

DDP: Britischer Händler hat 19% abgeführt, dann gehen die Sachen ohne weiteres zu uns durch.

DDU: Britischer Händler hat NICHT die 19% abgeführt.
Dann bleibt das Paket bei uns im Zoll hängen, wird besteuert und es kommen noch Bearbeitungsgebühren drauf.

Das alles gilt für PRIVATkäufe, keine Ahnung wie es für Händler läuft.

Also darauf achten, daß man britisches Gelumpe kauft und der Händler schon auf DDP umgestellt hat, dann sollte es keine Probleme geben.

Wenn man das Superschnäppchen bei nem britischen Shop macht, dieses aber in Lummerland produziert wurde und der Shop kein DDP bietet, dann könnte das Schnäppchen plötzlich doppelt so teuer werden...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 12. Februar 2021 - 17:36:26
Mir wurde das Szenario, das Wellington beschreibt, genau so auch auf Messen geschildert. Hoffe, dass es da noch irgendwie Lösungen gibt. Sonst wird es vor allem für die Crisis übel, was richtig schade wäre.
Ich kann mir vorstellen, dass es für die Tactica nicht so schlimm wird, da waren in den letzten Jahren ja immer mehr europäische Händler und Produzenten als britische. Vielleicht macht es das sogar noch attraktiver die Tactica zu besuchen, aber für die Crisis wird es übel. Es kommt ja auch noch dazu dass Leute aus UK die nen Tisch präsentieren und mit nem vollgelanden Lieferwagen kommen auch noch Stress mit dem Zoll haben werden.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 12. Februar 2021 - 17:38:11
Hm...
Zum Thema Zoll, um mal die unzähligen Gerüchte zu beseitigen:

Made in UK: Zollfrei.
Britischer Onlineshop, aber NICHT made in UK sondern Zwischenhändler: Je nach Warenart bis zu 74% (!) Zoll + Einfuhrsteuer 19%.

DDP: Britischer Händler hat 19% abgeführt, dann gehen die Sachen ohne weiteres zu uns durch.

DDU: Britischer Händler hat NICHT die 19% abgeführt.
Dann bleibt das Paket bei uns im Zoll hängen, wird besteuert und es kommen noch Bearbeitungsgebühren drauf.

Das alles gilt für PRIVATkäufe, keine Ahnung wie es für Händler läuft.

Also darauf achten, daß man britisches Gelumpe kauft und der Händler schon auf DDP umgestellt hat, dann sollte es keine Probleme geben.

Wenn man das Superschnäppchen bei nem britischen Shop macht, dieses aber in Lummerland produziert wurde und der Shop kein DDP bietet, dann könnte das Schnäppchen plötzlich doppelt so teuer werden...
Grundlage für dies Differenzierung ist aber dass die ihre Papiere richtig ausfüllen und wenn die falsch ausfüllen dann kommt es doch ganz anders. Es bleibt lustig.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 13. Februar 2021 - 10:15:39
Am interessantesten an dem Livetalk fand ich die Information, dass TT-Umsatz in Deutschland zu 80% aus GW besteht,
Das ist für dich neu oder überraschend?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: tattergreis am 13. Februar 2021 - 11:11:19
Zitat
Das ist für dich neu oder überraschend?
Ich bin mir nicht sicher, ob das für mich wirklich neu ist, aber ich hatte das so nicht (mehr) auf dem Schirm. Ich spiele ja seit Jahren nur noch zuhause, bestell meine Minis online und interessiere mich nicht für GW-Spielsysteme. Meine (Wahrnehmungs-) Blase ist historisch/Imagi-Nation.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 13. Februar 2021 - 11:29:19
Ich bin ja froh, dass es "nur" noch 80% sind, das war ja auch mal anders.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: D.J. am 13. Februar 2021 - 11:45:24
Ich bin da ganz bei tattergreis und doch etwas überrascht, wenn man all die Kickstarter und anderen Systeme denkt, die gerne gespielt werden. Aber okay, wie tattergreis lebe ich inzwischen in einer anderen Blase, in der GW zwar existiert, gar keine Frage, aber keine bedeutende Rolle mehr spielt.
Von daher war das schon interessant und ja, auch verblüffend.
Ich hätte mit weniger gerechnet. 60 oder 70% eher.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 13. Februar 2021 - 12:34:59
Sie sind ja auch teurer. Da sind dann 80% schneller erreicht, wenn eine Box soviel kostet wie woanders eine 15mm-Armee.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 13. Februar 2021 - 16:19:04
naja Kickstarter sind meist eher doch den Gesellschaftsspielen zugeordnet wenn man zb an Zombicide usw denkt. Selbst bei Star Wars Armada/Legion usw wäre ich vorsichtig.
Ich habe vor 6-7 Jahren meine GW Sammlungen verkauft, immerhin waren das locker 12 Jahre sammeln und war am ende verdammt viel Zeug. Nach 1-2 Jahren hatte ich dann doch Bock wieder was zu basteln und zu bemalen und landete bei den Perrys bzw hier im Forum und was soll ich sagen, nach 5 Jahren doppelt soviel wie damals aber deutlich weniger ausgegeben und mehr bemalt  :o
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 13. Februar 2021 - 17:05:22
Es sind ja "nur" noch 80%, das sah auch schon anders aus. Da hat sich durch Warlord Games, Mantic, zeitweise PIP ja auch bisschen was getan am Markt. Aber wenn man sich eben mal anschaut, wer ein eigenes Magazin, Ladenlokale usw. betreibt leitet sich das auch ab. Krasser ist eher, dass sich der _gesamte_ Rest die 20% aufteilt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 13. Februar 2021 - 20:05:55
Wenn ich da an die späten 90er denke wo Seitenweise Läden im WD aufgelistet waren. Da hast bald auf jedem Dorf nen Spielzeugladen gehabt der GW liegen hatte ohne die richtigen Hobbyläden zu zählen. Leider ging dann aber beides den Bach runter, also sowohl die Spielzeugläden machten zu oder nahmen GW raus als auch viele Hobbyläden die zu machten.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Bil am 13. Februar 2021 - 20:27:13
Sie sind ja auch teurer. Da sind dann 80% schneller erreicht, wenn eine Box soviel kostet wie woanders eine 15mm-Armee.

Ein sehr interessanter Gedanke! Demnach ist der Umsatz womöglich gar nicht so die ideale Größe zur Beschreibung der Lage. Zumindest für die Nicht-Kaufleute unter uns.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 13. Februar 2021 - 20:43:04
Ja, man muss eben immer schauen, was eine Statistik anzeigt.

Das Problem bei der Statistik ist ja auch, dass sie den Preis verlangen können. Würde GW wegfallen, würden die Kunden wahrscheinlich nicht dasselbe woanders ausgeben. Da ist dann auch das gesamte Volumen verfälschend, um das Marktpotential einzuschätzen. Es ist eben selten, dass ein -gegen die anderen Anbieter betrachtet- ausgesprochenes Luxusprodukt einen Markt beherrscht.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sebastian77 am 13. Februar 2021 - 22:29:35
Guten Abend,

 so zwischen 2001 und 2003 hat es mal einen Angstschub über den "tödlichen" Bleianteil in Zinnfiguren / Spielzeug gegeben. Da wurden andere Spielsysteme und Figuren aus vielen Sortimenten der Kaufhäuser und anderer großen Ketten entfernt.
 Battletech, DSA und Armalion (Aventurien) waren mal echte Wettbewerber für GW. Aber der Hobby Zugang über die GW Läden war dann doch viel einfacher, als über pure Verkaufsregale im Kaufhof.

   M. f. G.   SEBASTIAN77
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 14. Februar 2021 - 00:47:42
Battletech nicht wirklich, weil das Spiel anders war und viele Spieler in Deutschland nichts damit anfangen konnten. Warhammer ist da auf fruchtbareren Boden gefallen
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 14. Februar 2021 - 12:27:17
Gerade auch noch gelesen das der Bundestag verabschiedet hat, dass ab jetzt jeder Postbote das Recht hat Pakete und Briefe zu öffnen wenn er Waffen, Drogen oder sonstiges vermutet. Wenn ich denke wie oft ich schon was bekam wo man gesehen hat das da schon einer neugierig war bekommen jetzt manche damit auch noch einen Freischein. Was sieht der Postbote was ein Scanner nicht gesehen hat. Gerade in unserem Hobby wenn sie Metallteile klappern hören und es etwas schwerer ist wird doch quasi jedes Paket verdächtig. Das Briefgeheimnis scheint wohl auch nichts mehr wert zu sein aber vor allem erwarte ich das nun noch mehr Schwierigkeiten beim Versand kommen werden.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Winston am 14. Februar 2021 - 12:42:22
Das Briefgeheimnis

Bezieht sich auf Schriftstücke, nicht Warensendungen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 14. Februar 2021 - 13:00:39
Nachtrag. Habe ja berichtet, dass ich meine Minis problemlos bekam. Nun ja. Jetzt kam der Nachtrag.
22, - € Steuer.
Wird nicht klar ersichtlich für welche der Bestellungen, weil der taxierte Warenwert nicht stimmt. Ruf ich mal am Montag an.
Egal wie. Wären meine teuersten Minis ever, denn die Rechnungen lagen bei 22 bzw. 30 €.
Damit hätte sich für mich auch bestellen in UK erledigt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 14. Februar 2021 - 19:40:59
Es ist ein Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, nicht allein ein Briefgeheimnis. Wo stand denn das mit dem Bundestag? Das hört sich nicht so ganz verfassungskonform an und klingt eher nach Verschwörungstheorie oder etwas aus einem Film über einen totalitären Staat.
 
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 14. Februar 2021 - 19:50:32
@ thrifles: Da fällt mir ein: Es gab da schon eine Warnung vor Betrügern. Keine Ahnung, wie die an die Daten kommen sollen, aber der Wert stimmt ja auch nicht.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 14. Februar 2021 - 20:54:45
https://www.stern.de/politik/deutschland/postboten-duerfen-in-zukunft-bei-verdacht-pakete-oeffnen-30378866.html

ist auch in anderen Medien zu lesen, selbst hatte ich es heute im Focus angezeigt bekommen
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 14. Februar 2021 - 23:12:25
Okay, wir haben noch nicht den 1. April. Damit bin ich jetzt erst mal sprachlos.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Blüchi am 15. Februar 2021 - 00:33:03
Unfassbar....das wars wohl mit dem Briefgeheimnis.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Goltron am 15. Februar 2021 - 06:30:48
Ich bin ja froh, dass es "nur" noch 80% sind, das war ja auch mal anders.

Ich könnte mir vorstellen das es eher wieder mehr ist als noch vor ein paar Jahren. Ich kenne doch einige Leute die (zumindest teilweise) wieder zu GW zurückgekehrt sind, da die in letzter Zeit viel richtig und generell halt tolles Zeug machen. Das ist auch so ein Punkt: GW macht halt shinny stuff und ich kann mir gut vorstellen das da wesentlich mehr gekauft wird das dann ungenutzt in irgendwelchen Regalen landet als anderswo.

Das mit den Paketen finde ich jetzt auch allerhand, mehr weil man da ja ständig Angst haben muss das was fehlt. Allerdings glaube ich auch gerade deshalb das die Post darauf schaut das nicht jeder x-beliebige da Pakete öffnet um darin herumstöbert.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: D.J. am 15. Februar 2021 - 08:21:48
Das mit den Paketen finde ich jetzt auch allerhand, mehr weil man da ja ständig Angst haben muss das was fehlt. Allerdings glaube ich auch gerade deshalb das die Post darauf schaut das nicht jeder x-beliebige da Pakete öffnet um darin herumstöbert.

Laut dem verlinkten Text darf das jeder Paketbote, egal welcher Dienst, sofern er den Verdacht hat.
Solange man da keine genauen Richtlinien kennt, und nur dieses schwammige "... verdächtige Pakete, die zum Beispiel nicht zu gestellt werden können" steht, gilt das für jedes Paket, wo man zum Beispiel alte Pakete noch einmal nutzt und ordentlich mit Paketband verklebt.

Solange da aber von den Anbietern keine detaillierte Änderung der AGB kommt (was übrigens verpflichtend ist) würde ich mir da keinen Kopf machen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 15. Februar 2021 - 09:26:47
Also ich merke schon seit Monaten das Pakete immer wieder teils geöffnet wurden um zu gucken was drinne ist wenn es etwas schwerer war. Das hatte aber bestimmt noch nichts mit dem Gesetz zu tun. Auch unversicherte Sendung verschwinden leider mittlereile deutlichst öfter wie noch vor ein paar Jahren. (ok wir verschicken und bekommen auch deutlich mehr mittlerweile aber es fällt auf).
In dem Falle des Gesetzes ist es ja sogar so das hohe Bußgelder auf den Paketdienstleister zu kommen wenn er seiner Pflicht nicht nach kommt. Wie soll ich mir das vorstellen. Verschicken sie Probepakete über Hermes und wenn die es dann nicht finden kriegen sie eines auf den Deckel? Ist es einfach nur Überwachung oder haben Sendungen mit Drogen Waffen usw in den letzten Jahren wirklich so massiv Überhand genommen? Fragen über Fragen. Vor allem stört mich das man nur durch Zufall auf eine so gravierende Änderung stößt weil die Medien sowas gar nicht erst für wichtig genug erachten.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: tattergreis am 15. Februar 2021 - 10:30:16
Zitat
Solange da aber von den Anbietern keine detaillierte Änderung der AGB kommt (was übrigens verpflichtend ist) würde ich mir da keinen Kopf machen.
Wenn das ein Gesetz ist, muss dann noch eine Änderung der AGBs vorgenommen werden?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sebastian77 am 15. Februar 2021 - 12:07:39
Hallo,

 ehrlich gesagt habe ich in den letzten 5 Jahren gar kein Päckchen mehr unbeschädigt zugestellt bekommen, allerdings kam abgesehen von 2 Sendungen Zinnfiguren immer alles an. Die kamen dann später erneut vom Hersteller, nachdem es Ärger mit Bundesnetzagentur und US Post gab.
 Als Postkunde hast du 3 Probleme:
   1. Der Kunde der Post ist der VERSENDER, nur ihm gegenüber hat die Post irgendwelche Verpflichtungen.
   2. Der Weltpostvertrag sagt, die Post haftet nicht für "verlorene" Sendungen.
   3. Jeder Posttyp darf jetzt jede Sendung " bei Verdacht" öffnen.

Ha, Ha, Ha und da halten manche Leute  die Mafia für unseriös. Naja, Amazon hat in Frankfurt schon seinen eigenen Lieferdienst, geht DHL halt den Bach runter.  Dafür weiß jetzt jedermann was dies Kürzel bedeutet:
Diebstahl, Hehlerei & Lügen.
 Aber auch dort gilt: Solche Dinge regelt der Markt.

 M. f. G.   Sebastian77
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Goltron am 15. Februar 2021 - 14:21:38
Die Kritik kann ich nicht im geringsten Nachvollziehen. In unserem Haushalt kommen wirklich viele Pakete an und ich kann mir an kein einziges erinnern das verloren gegangen wäre und nur ein Bruchteil ist beschädigt. Wenn ich mich über etwas ärgern muss dann Unsachgemäßige Verpackung von Figuren.

Generell ist mit DHL und UPS auch der liebste Zusteller, wenn jemand unseriös ist dann wohl am ehesten Hermes.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: gwyndor am 15. Februar 2021 - 14:36:50
@Goltron: Da möchte ich doch widersprechen, das ist mit Sicherheit lokal unterschiedlich und hängt mit dem jeweiligen Subunternehmer zusammen. Bei mir ist DPD eine Katastrophe, was u.a. dazu geführt hat, das zwei Pakete aus England zurückgingen an Absender. DPD ist der deutsche Partner der Royal Mail. UPS ist ebenfalls mies, DHL ist ok, Hermes richtig gut. Geöffnete Pakete kamen bei DHL vor, sind aber bislang selten, und gefehlt hat nie etwas.

Ich gebe es ungern zu, aber Amazon ist der beste Kurier überhaupt hier, null Probleme. Es gibt eben auch gute Gründe, warum das Unternehmen die Konkurrenz aus dem Felde schlägt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 15. Februar 2021 - 14:59:19
Die anderen müssen es ja auch. Bei Verdacht. Also werden sie alles prüfen wollen. Gibt ja Daten. Mal schauen, ob das zum Verfassungsgericht kommt. Nun, wenn ausgepackt wurde, ist es keine Neuware mehr. Gerade Zinnfiguren: Kratzer, fallen gelassen, ...

Wenn es mir besser geht, werde ich mal versuchen, den Gesetzestext zu finden. Wir müssen ja wissen, wer haftet und was die mit den Daten machen und was angezeigt werden kann.

@ emigholz: Als Händler hätte ich das angezeigt, wenn es mehrfach vorkommt. Gegen unbekannt. Allein schon für die Statistik. Ja, ich weiß, Zeit ist kostbar, aber stell dir vor, jemand nutzt deine Pakete zum Schmuggeln und irgendwann kriegst du den Ärger. Alles schon vorgekommen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: tattergreis am 15. Februar 2021 - 15:09:44
Bevor das in Verschwörungstheorien ("Die wollen ja Daten") abdriftet, möchte ich erstmal erfahren, wie das genau gehandhabt werden soll, ein  Bürger, der als Paketzusteller arbeitet, kann nicht plötzlich zu Polizeipflichten herangezogen werden. Außerdem muss doch zumindest ein Vier-Augen-Prinzip sichergestellt werden. Alles prüfen wäre ein dermaßen großer Aufwand ach ist doch Quatsch
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: nath am 15. Februar 2021 - 15:14:39
Zum Glück ist das ganze ja auch nicht so, wie es in den Medien zum Teil geschrieben wird. Es geht nur um Pakete, die nicht zugestellt werden können (wegen falschem Empfänger), die durfte der Dienstleister auch vorher schon öffnen, um den Empfänger zu ermitteln. Neu ist nur, dass er falls da ein illegaler Inhalt zum Vorschein kommt, er die Polizei informieren muss.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 15. Februar 2021 - 15:27:37
 @ Daten: Wenn wirklich ein simpler Verdacht ausreicht, können sie so ziemlich in alle Pakete gucken. Das gibt nun einmal Daten. Und eine Firma wird diese heutzutage erst einmal sammeln. Das ist doch nun wirklich keine Verschwörungstheorie. Wir wissen alle, wie gierig heutzutage Daten gesammelt werden.

Und ja, Vieraugenprinzip, Benachrichtigung der Betroffenen, Kontrolle, Dokumentation ... Darum will ich mir das ja mal genauer ansehen. Wenn es wirklich so ist, wie der Stern berichtet, dann, also, darüber will ich gar nicht nachdenken.

Ah, ich hatte erst nur tattergreis gelesen. Liegengebliebene Pakete sind schon etwas anderes. Danke, nath!
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 15. Februar 2021 - 16:11:43
@Riothamus, ich bin kein Händler aber mit 2 Jugendlichen im Haus plus Frau die ja ebenfalls alle Hobbys haben und mittlerweile halt das meiste online bestellt wird kommt halt einfach deutlich mehr zusammen wie früher. Meine Minis kommen ja auch zu 99% mit der Post ob von Privat oder Handel.

Es wurde ja nicht nur im Stern berichtet, den fand ich nur als erstes. Ich sagte ja das ich es schade finde das wenig über eine solche Veränderung berichtet wird die ja auch massiv in die Privatsphäre eingreift aber übder den Wendler oder sonst wen liest man überall. Die Prioritäten der Medien wenn nicht sogar teilweise der Gehorsam haben sich ganz schön geändert.

Letzten Endes ging es mir nur darum das damit noch mehr Verzögerungen und Probleme im Versand auftauchen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 15. Februar 2021 - 22:26:06
Ich hab gerade das hier gefunden:

Neues Postgesetz: Das Postgeheimnis wird nicht abgeschafft

Auf Twitter trendet am Samstagabend der Hashtag #Postgeheimnis. Grund ist die am Freitag vom Bundestag beschlossene Reform des Postgesetzes.

► Mit dem Brief- und Postgeheimnis erfährt urplötzlich ein Aspekt der Postgesetzreform eine große Öffentlichkeit, an dem sich im Vorfeld niemand störte.

Wahrscheinlich hängt es mit einem Tweet von Daniela Ludwig zusammen. Sie ist Drogenbeauftragte der Bundesregierung und twitterte:

    "Die Bekämpfung organisierter Kriminalität muss wieder zur echten Priorität werden: Mit der Meldepflicht für verdächtige Postsendungen und der Ausweitung des Geldwäschetatbestandes kommen wir dem einen ganzen Schritt näher."

Daraus schlussfolgerten einige Leute bei Twitter, dass Post- und Paketdienste ab sofort Sendungen öffnen und nach verdächtigen Inhalten durchsuchen müssen. Das stimmt so nicht, denn ohne Grund werden keine Sendungen geöffnet.

Der Inhalt von Sendungen wird nur kontrolliert, wenn eine Sendung beschädigt ist und nachverpackt werden muss, oder wenn eine Sendung beim Absender und Empfänger unzustellbar ist. Das ist nicht neu sondern schon immer in §39 Absatz 4 Postgesetz geregelt.

Paragraph 39 des Postgesetzes: Postgeheimns
► Es ist auch nicht neu, dass Drogen- und Waffenfunde in Briefen und Paketen den Behörden gemeldet werden. Das war früher schon so und bekommt durch die Postgesetz-Reform bloß eine rechtliche Grundlage.

In einer Stellungnahme der Deutschen Post AG (hier als PDF) schreibt das das Unternehmen:

    "Bereits heute arbeitet die Deutsche Post DHL eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen, um Straftaten, die unter Nutzung der Infrastruktur des Unternehmens erfolgen, aufzuklären. Dies umfasst auch die derzeit bereits zulässige Übergabe von Postsendungen mit gefährlichem bzw. strafbarem Inhalt an Polizei bzw. Staatsanwaltschaft.

    Mit der vorliegenden Gesetzesinitiative würde eine zusätzliche Rechtssicherheit für diese bereits bestehende Kooperation geschaffen."

Martin Bosselmann vom Paketdienst-Branchenverband BIEK (vertritt u.a. GLS, DPD, Hermes und UPS) sieht bezüglich der Meldepflicht für verdächtige Pakete ebenfalls keine Probleme. Er sagte bei einer Anhörung zur Postgesetz-Reform (Video auf www.bundestag.de ab Minute 24:00):

    "Unsere Unternehmen (....) arbeiten natürlich mit den Strafverfolgungsbehörden, mit dem Zoll, mit der Polizei, mit der Staatsanwaltschaft zusammen. Und wir sind natürlich diejenigen, die entsprechende Güter aus dem Verkehr ziehen. Es ist gängige Praxis, dass wir eng und engagiert zusammenarbeiten mit den Strafverfolgungsbehörden. Von daher sehen wir da keine Probleme. Es ist gängige Praxis, die dort vollzogen wird."


Meinung von Paketda

Bei Twitter wird die Lage dramatisiert. Es bleibt Mitarbeitern von Post- und Paketdiensten auch in Zukunft verboten, anlasslos Sendungen zu öffnen, um sie nach Dingen zu durchsuchen.

Die Anlässe, zu denen Sendungen ausnahmsweise geöffnet werden dürfen, bleiben ebenfalls unverändert. Es geht hauptsächlich um beschädigte und unzustellbare Sendungen. Diese wurden in der Vergangenheit auch schon geöffnet, der Inhalt kontrolliert und bei Strafbarkeit den Behörden gemeldet.

Die beabsichtigten Änderungen des neuen Postgesetzes sind hier als PDF abrufbar. Es geht um Paragraf 39, der einen zusätzlichen Absatz 4a erhalten soll. Bis Absatz 4 bleibt Paragraf 39 Postgesetz unverändert. Siehe gesetze-im-internet.de.

Quelle: https://www.paketda.de/news-postgeheimnis-nicht-abgeschafft.html

So schlimm hört sich das ja jetzt nicht an, oder hab ich da was falsch verstanden?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 15. Februar 2021 - 22:30:25
Danke für die Info. Dachte mir dass da wieder ein Wind gemacht wird um was was eh schon so existiert .. der böse böse staaat  :o

Um auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen. Aventine lieferte aus NI zumindestens in einem Fall ohne Probleme nach Continental Europe ( und zusätzliche Kosten ) laut einem Menschen aus dem Leadadventure Forum.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Winston am 16. Februar 2021 - 19:00:16
Hab heute meine erste Post Brexit Lieferung von der Insel bekommen. Nichts mit Hobbybezug (nur zwei CDs von einem schottischen Musiker). Ging völlig ohne Probleme, längere Wartezeit oder zusätzliche Kosten.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: moiterei_1984 am 17. Februar 2021 - 21:37:50
Heute auch meine Sendung von EurekaUK angekommen. Hat jetzt zwar insgesamt fast 4 Wochen gedauert (angeblich musste etwas aus Australien nachgeordert werden) aber zumindest wurde kein Zoll/ Einfuhrumsatzsteuer fällig. War also sozusagen ein Schnäppchen. Werde das wohl demnächst nochmal probieren, bevor Nick im Juni sich für dieses komische Programm anmeldet, bei dem er für den Kunden die in dessen Land fällige Steuer einzieht und weiterleitet.
Sobald also nicht mehr die Chance besteht ohne Zoll davon zu kommen werde ich wohl zumindest AB und Eureka direkt in Australien ordern.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 18. Februar 2021 - 19:42:00
Heute auch meine Sendung von EurekaUK angekommen. Hat jetzt zwar insgesamt fast 4 Wochen gedauert (angeblich musste etwas aus Australien nachgeordert werden) aber zumindest wurde kein Zoll/ Einfuhrumsatzsteuer fällig. War also sozusagen ein Schnäppchen. Werde das wohl demnächst nochmal probieren, bevor Nick im Juni sich für dieses komische Programm anmeldet, bei dem er für den Kunden die in dessen Land fällige Steuer einzieht und weiterleitet.
Sobald also nicht mehr die Chance besteht ohne Zoll davon zu kommen werde ich wohl zumindest AB und Eureka direkt in Australien ordern.

Ist das dann wirklich billiger? Zoll zahlst Du ja nicht, sondern primär Einfuhrumsatzsteuer:

"Unabhängig von der Person des Versenders und des Empfängers sind alle Sendungen von Waren, deren Gesamtwert nicht höher ist als 22 Euro, einfuhrabgabenfrei (Artikel 23 und 24 Zollbefreiungsverordnung). Dies gilt für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer.
Bei einem Wert zwischen 22 Euro und 150 Euro sind die Sendungen zwar zollfrei, aber nicht frei von Einfuhrumsatzsteuer."

Die zahlst Du auch, wenn das Ding aus Australien kommt. Ich glaube, hier hält sich hartnäckig das Gerücht, das Zoll auf alles ist. Was nicht stimmt. Wenn Du also, egal wo in England oder Australien bestellst und unter 150 Euro bleibst, dann zahlst Du hier Mehrwertsteuer...das ist die Einfuhrumsatzsteuer. Wenn also der Versender 20% abzieht (also VAT), dann zahlst Du hier 19% des Gesamtwertes (incl. Porto) drauf. Dann ist das System mit der Vorabzahlung der MWSt doch einfacher, weil dann wird normalerweise das Porto nicht mitversteuert....

Da wir im Moment in einer Grauzone sind, ist gut, aber danach wird es auch nicht wesentlich schlimmer als vorher.

Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: moiterei_1984 am 18. Februar 2021 - 21:56:26
Mir geht es dabei weniger darum ob ich Zoll o.ä. zahle, aber zum einen ist in AU der Einzelpreis der Figuren ein wenig günstiger und zum anderen wenn ich ohnehin eine gefühlte Ewigkeit warten muss bis alles beisammen ist, dann kann ich auch gleich in AU bestellen. Die haben in der Regel ihr Zeug auch wirklich auf Lager.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Thomas Kluchert am 18. Februar 2021 - 22:48:17
Also bei mir ist eine Sendung mit Regelwerken aus UK ohne Probleme angekommen. Hat etwas über 2 Wochen gedauert, aber ich bin mir sicher, dass das unterm Radar geflogen ist.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 18. Februar 2021 - 23:14:15
Also bei mir ist eine Sendung mit Regelwerken aus UK ohne Probleme angekommen. Hat etwas über 2 Wochen gedauert, aber ich bin mir sicher, dass das unterm Radar geflogen ist.

Dachte ich auch. Die Nachforderung von 22-€ kam letzte Woche.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 19. Februar 2021 - 13:19:51
Bei Facebook bei den Perrys schreibt auch einer aus Belgien das er für ein ca 50€ Paket nochmal über 30€ nachzahlen musste. Das steht doch widerum in keinem Verhältnis zur Steuer. Wenn ich jetzt zb 2 Blister in den Warenkorb lege bei den Perrys wird zwar VAT abgezogen womit ich bei 12,50 lande, dafür aber nach eingabe von Versand nach Deutschland über 8 Pfund für Versand aufgeschlagen (waren ja mal 17%). Wenn dann hier nochmal Einfuhrsteuer drauf kommt (weil 20,5 Pfund ca 23,50€) wäre ich dann bei ca 28€ ohne evtl Bearbeitungsgebühren.

Wenn dann bei einer Sammelbestellung zwar der Versand erlassen wird plus Rabatt, wird das aber dann evtl vom fälligen Zoll aufgefressen wenn ich das richtig verstehe, da ja deutlich über den 150€.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 19. Februar 2021 - 13:32:11
Sind die Perry-Sachen nicht Made in UK und damit zollfrei?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: gwyndor am 19. Februar 2021 - 14:55:24
8 Euro Versand dürfte das Minimum sein, 2 Blister bestellen ist also kein gutes Beispiel.
Und ja, Sammelbestllungen zum Schnäppchenpreis sind vermutlich Geschichte. So ist das eben, wenn der Wirtschaftsraum wieder durch Zollschranken zerteilt wird. Ist politisch gewollt.
Die Perries als etwas größere Firma werden sicher einen Weg finden, z.B. in Spanien oder Frankreich produzieren. Für viele kleine One-Man Shows heisst es wahrscheinlch, auf viele Kunden vom Kontinent verzichten oder hoffen, die Fans schlucken die höheren Preise.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Grenadier Christian am 19. Februar 2021 - 15:09:08
Bei Facebook bei den Perrys schreibt auch einer aus Belgien das er für ein ca 50€ Paket nochmal über 30€ nachzahlen musste. Das steht doch widerum in keinem Verhältnis zur Steuer. Wenn ich jetzt zb 2 Blister in den Warenkorb lege bei den Perrys wird zwar VAT abgezogen womit ich bei 12,50 lande, dafür aber nach eingabe von Versand nach Deutschland über 8 Pfund für Versand aufgeschlagen (waren ja mal 17%). Wenn dann hier nochmal Einfuhrsteuer drauf kommt (weil 20,5 Pfund ca 23,50€) wäre ich dann bei ca 28€ ohne evtl Bearbeitungsgebühren.

Wenn dann bei einer Sammelbestellung zwar der Versand erlassen wird plus Rabatt, wird das aber dann evtl vom fälligen Zoll aufgefressen wenn ich das richtig verstehe, da ja deutlich über den 150€.

Wobei in Belgien dem Vernehmen nach die Bearbeitungsgebühren sehr hoch sein sollen, bis zu 30 EUR je nach Zusteller.

Es ist in dem ganzen Kontext nicht wirklich hilfreich, dass alle Welt hohe Gesamtnachforderungen postet, diese Beträge aber nicht aufschlüsselt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: moiterei_1984 am 19. Februar 2021 - 17:07:53
8 Euro Versand dürfte das Minimum sein, 2 Blister bestellen ist also kein gutes Beispiel.
Und ja, Sammelbestllungen zum Schnäppchenpreis sind vermutlich Geschichte. So ist das eben, wenn der Wirtschaftsraum wieder durch Zollschranken zerteilt wird. Ist politisch gewollt.
Die Perries als etwas größere Firma werden sicher einen Weg finden, z.B. in Spanien oder Frankreich produzieren. Für viele kleine One-Man Shows heisst es wahrscheinlch, auf viele Kunden vom Kontinent verzichten oder hoffen, die Fans schlucken die höheren Preise.

Wenn die dann endlich einen besseren Caster hätten wär das ja fast schon den ganzen Brexit wert gewesen  ;)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: vodnik am 19. Februar 2021 - 19:13:17
...für uns Schweizer ist das ja nichts Neues. Grössere Bestellungen von der Insel lasse ich immer an meinen Briefkasten in Jestetten senden. Aber seit die Deutschen die Grenzen dicht gemacht haben, läuft da auch nix...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 19. Februar 2021 - 20:56:19
Bei mir war das Problem, bei einem VK von 30 €, dass der Händler als Warenwert 40,- deklariert hat. Das war dann die Grundlage der Berechnung.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 19. Februar 2021 - 22:27:04
aber 22 Euro auf 40 Euro Warenwert plus Porto? Wie setzt sich das genau zusammen?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: vodnik am 20. Februar 2021 - 08:46:07
...also bei uns ist es so: Pakete aus der EU sind bis CHF. 80.-- abgabenfrei, wenn sie vom Pöstler gebracht werden. Was darüber ist, egal ob Ware oder Versandkosten, wird anders berechnet. Erst kommen mal CHF. 18.-- Verarbeitungsgebühren dazu. Dazu  kommt ein bestimmter Prozentsatz vom Warenwert dazu. Anders wenn ich das Paket auf deutschen Boden abhole & per PW oder ÖV über die Grenze bringe. Da beträgt der Freibetrag CHF. 300.--. Von dem was darüber ist bezahle ich eine Mehrwertsteuer von zZ 3.5%. Ausserdem der zelt der Paketservice € 3.-- pro Paket. So ähnlich wird das bei euch auch gehen, oder???
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 20. Februar 2021 - 19:42:31
aber 22 Euro auf 40 Euro Warenwert plus Porto? Wie setzt sich das genau zusammen?
Interessiert Euch das echt? Ich guck gerne noch mal in die Rechnung.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 20. Februar 2021 - 21:06:15
Klar, je mehr Infos ich habe um so eher kann ich abschätzen ob ich wieder eine Sammelbestellung machen würde
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 20. Februar 2021 - 22:14:55
Zollwert 44,10 (weil der Händler dies angegeben hat. Wollte wohl das Paket höher versichern).
Einfuhrumsatzsteuer (8.38), Zollabfertigung GB (6,30),  Vorlageprovision (3,80),  Porti Papiere GB (2,10).
Die Einfuhrumsatzsteuer wird nicht besteuert, bleibt also bei 8.38, auf den Rest nochmal 19% gibt 14.52.
Beides zusammen also 22,90.
Alles schön auf 5 Seiten dokumentiert.
Mir tun die Stellen leid, die wg Brexit jetzt einen solchen Verwaltungsaufwand haben wg ein paar bescheuerten 1/72 Figuren.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 21. Februar 2021 - 07:34:32
Wenn der Händler den Wert falsch angibt, hat das doch sicher unangenehme juristische Folgen für ihn. Wenn du das durchgehen lässt, kannst du dich jedenfalls nicht beschweren.

Wenn er ehrlich ist und das nur aus Gewohnheit gemacht hat, reicht da ja vielleicht schon eine Mail.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 21. Februar 2021 - 09:19:49
Wenn man jetzt wüsste ob Abfertigung, Vorlagenprovision und Porti Papiere pauschal sind oder sich nach dem Warenwert richten könnte man es gut ausrechnen bzw würden sich bei Pauschale ja bei großem Wert relativieren und die Steuer wird ja vorher mit 20% abgezogen. Wenn das allerdings prozentual drauf kommt dann werden es ja ca 33% an Gebühren (ohne Steuer ).
Wenn also die Tage noch 1-2 Leute die Nachforderungen aufschlüsseln könnten lässt es sich evtl ganz gut nachvollziehen bzw einrechnen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 21. Februar 2021 - 12:10:33
Wenn der Händler den Wert falsch angibt, hat das doch sicher unangenehme juristische Folgen für ihn. Wenn du das durchgehen lässt, kannst du dich jedenfalls nicht beschweren.

Wenn er ehrlich ist und das nur aus Gewohnheit gemacht hat, reicht da ja vielleicht schon eine Mail.

Eh Jungs. Ich beschwere mich nicht. Habe das hier jetzt gepostet, weil Interesse war.
Mit 22€ geh ich nicht kaputt, wenn ich mir meinen Zinnberg an unnützen Figuren anschaue. ;D ;D
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Grenadier Christian am 21. Februar 2021 - 12:33:07
Wenn man jetzt wüsste ob Abfertigung, Vorlagenprovision und Porti Papiere pauschal sind oder sich nach dem Warenwert richten könnte man es gut ausrechnen bzw würden sich bei Pauschale ja bei großem Wert relativieren und die Steuer wird ja vorher mit 20% abgezogen.

Weil ich es hier immer wieder lese, kurzer Hinweis: wenn die engl. VAT i.H.v. 20% des Nettopreises vom Bruttopreis abgezogen wird, verringert sich der Bruttopreis nicht um 20%, sondern ~16,67%.

Nur damit die Rechnung hinterher aufgeht. ;)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Driscoles am 21. Februar 2021 - 19:25:29
 ;D
Ich liebe es
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: steffen1988 am 02. März 2021 - 10:06:35
Nach aktuellen Stand:

Die Exporte Großbritanniens in die EU sind um knapp 30% eingebrochen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 02. März 2021 - 11:30:09
Nach aktuellen Stand:

Die Exporte Großbritanniens in die EU sind um knapp 30% eingebrochen.

Warum nur  ::)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Blüchi am 02. März 2021 - 11:52:29
Die Verteuerung und Verzug kônnte auch mit dem erhöhtem Container Preis zusammen hängen. Nicht alles kann durch den Eurotunnel an Export/Import.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Tabletop Generals am 02. März 2021 - 11:54:44
Hab letztens auch was aus UK bekommen und wäre mit Zoll auch noch günstiger gewesen als mit UK Steuer. Die Post mit ihrer kleinen Pauschale on top war dann mehr oder weniger wieder der Orginalpreis, finde das Hick-Hack echt nervig weil man kaum noch nachrechnen kann was wieviel warum kostet. Aber so ist das mit Bürokraten, Hauptsache es ensteht jede Menge "Papierkram" und die sind zu was nutze, in Ihren Augen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 02. März 2021 - 13:10:25
Aventine Bestellung aus NI (noch Eu) ist ohne Probleme angekommen. Die füllen anscheinend ihre Sachen richtig aus.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: tattergreis am 02. März 2021 - 13:22:15
Zitat
... Aber so ist das mit Bürokraten, Hauptsache es ensteht jede Menge "Papierkram" und die sind zu was nutze, in Ihren Augen.
Das Wunderschöne an den Brexitproblemen ist ja, dass das UK Verantwortung für die Regeln hat, unter deren wirtschaftlichen Folgen sie und wir jetzt "leiden". Die hätten sich übrigens auch für ne Weiterführung des gemeinsamen Binnenmarktes entscheiden können.
Dass der Import in die EU schwierig ist, ist ja eigentlich bekannt, ne Menge afrikanischer Länder hätten gerne einen einfacheren Zugang.

Für Nordirland dachte ich gelten noch Binnenmarktregeln, warum sollte sich da was ändern?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 02. März 2021 - 13:30:16
Es gab trotz verbleib immer wieder Probleme mit Sendungen aus NI weil die jetzt anscheinend einen anderen Ländercode verwenden müssen damit es nicht beim Zoll hängen bleibt. Und ihnen die britische Regierung keine vernüftigen Vorgaben gegeben hat, wie was ausgefüllt werden muss.


Und die pösen Burokraten tragen dazu bei dass der Laden einigermassen am laufen bleibt, trotz des Schwachsinns den uns die Briten eingebrockt haben.


Jetzt merkt man eben wieder warum man vor den Start des Binnenmarktes praktisch nichts im Ausland bestellt hat. Gab nicht umsonst früher Firmen die sicha uf den Import und Export spezialisiert haben.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 02. März 2021 - 14:00:07
So als Indikation zum UPS Backlog in Herne. Heute wurde mir mein Paket zugestellt, welches am 11. Januar in Nottingham auf die Reise geschickt wurde. Dafür aber ohne Zusatzkosten, Fees usw.
Da hat man ja richtig Mut für die Sachen die am 26. und 29. Januar nach Deutschland gekommen sind.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 03. März 2021 - 11:23:51
Ich hatte britisches Flock via Fantasy Welt geordert und die bekommen die Sachen nicht rein :(
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Winston am 04. März 2021 - 18:49:37
Bin mal gespannt. Ich habe gerade für ein neues Projekt (Warmaster Revival) vier Bestellungen raus gegeben. Drei auf die Insel, eine nach Russland.
Alles kleine Beträge (>40,- €). Bin mal gespannt, wer zuerst liefert und wie glatt es läuft ;).
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 04. März 2021 - 19:45:41
Beides spannend: wann es ankommt und was du wo bestellt hast :)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Winston am 05. März 2021 - 15:40:59
Hm, die erste Lieferung (zugegeben, die kleinste) ist angekommen.

And the Winner is: Pendraken Miniatures (10mm Goblins).

Bestellt am 28.02., Versandmitteilung am 01.03. Eingang Heute (05.03.)

Also bisher erst mal kein negativer Brexit/Corona Effekt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Winston am 10. März 2021 - 18:48:48
So, jetzt (eigentlich schon Montag, aber ich bin vorher nicht zu Post gekommen) sind auch die anderen Bestellungen da.
10mm Orcs von Coplestone und Bases von Renedra.
Lieferzeit 8 Tage.
Winston 3, Brexit 0 ;)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 10. März 2021 - 19:58:23
die kleinen Beträge sind glaube ich nicht als Beispiel geeignet da entweder nix drauf kommt oder wenn knapp drüber eher durchrutscht. Mich würden eher größere Bestellungen interessieren.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Bil am 11. März 2021 - 02:20:58
Ich hatte eine Bestellung bei CP Models mit einem Sendungswert von umgerechnet 71 €. Das Päckchen war inklusive Zoll eineinhalb Wochen unterwegs und ich mußte wegen des !@§&%!* Brexits 24 % draufzahlen. >:(
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Parmenion am 11. März 2021 - 07:34:22
Moin,

ich habe am 09.01.2021 für 70€ aus Versehen bei GW in GB bestellt, da meine gewünschten Artikel in Deutschland nicht mehr lieferbar waren.
Am 14.01.2021 soll das Paket in Herne beim Zoll angekommen sein.....seitdem bewaren die dortigen Angestellten mein Paket scheinbar für mich auf.....angeblich ist es auch schon fertig, nur UPS weiß davon noch nichts....

Für mich sehr ärgerlich, da die Figuren ein Geschenk sein sollten, aber gut.

Ich warte weiter.

Parmenion
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Taxman am 11. März 2021 - 11:52:55
Habe diese Woche zwei Lieferungen aus GB erhalten. Beide um die 100€, beide vom Postboten kommentarlos übergeben. Kein Zoll, keine Einfuhrumsatzsteuer. Ich lebe anscheinend in einer Steueroase.  ;D
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 11. März 2021 - 12:58:11
Wenn der Versender die Sachen als DDP verkauft, wie z.B. GW oder WLG, ist das normal.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: khr am 11. März 2021 - 18:54:49
Stellenweise sind wohl auch Zeitschriften von Verzögerungen betroffen. Ich habe den Slingshot abonniert. Der Verleger hat mich kontaktiert. Das im Januar versandte Heft ist wohl bei niemand in Deutschland angekommen. Die neueste Nummer ist angekommen, aber mit deutlicher Verspätung.
 
Die Verleger sind sehr kulant, sie schicken jetzt eine neue Kopie der verlorengegangenen Nummer.

Viele Grüße
Karl Heinz
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 12. März 2021 - 17:42:03
Ohne in die Politik abrutschen zu wollen frage ich mich ob da nicht auch viel Schikane dabei ist mit den Kosten um es den Briten schwer zu machen. Ich dachte mit dem Abkommen sollte das meiste klar sein und Kosten abschätzbar. Aber irgendwie scheint das alles nicht ganz so zu sein.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: tattergreis am 12. März 2021 - 18:11:37
Ich glaube eher, dass der Zeitrahmen zu eng gesetzt wurde, man hätte eine sehr viel längere Übergangsphase nach dem Deal implementieren sollen. Mittlerweile allerdings kann ich schon nachvollziehen, dass die EU-Seite etwas angepisst ist.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 12. März 2021 - 19:34:21
Der EU kann man durchaus Fehler vorwerfen bei der Kommunikation um die Impfstoffe und der kurzzeitigen Drohung die Grenze zu NI dicht zu machen.

Aber alle Verzögerungen im Handel mit der EU sind die Folge dass die Mitgliedsländer konsequent die Regeln umsetzten müssen, die innerhalb der EU für den Aussenhandel gelten (die auch mit den Stimmen UKs eingeführt wurden wie beim Fisch) und von den die UK gerne profitiert hat solange sie noch Mitglied waren.

Leider gingen die Briten und Bojo der Clown davon aus, dass die EU es niemals wagen würden gegenüber UK die EU Regeln, bzw. WTO Verpflichtungen umzusetzen, wozu die EU durch internationale Verträge verpflichtet sind. Und aktuell drückt die EU auch noch die Augen zu. Und dass diese Kontrollen notwendig sind zeigt der Umstand, dass UK über Jahre das Einfallstor für chinesischen Textilschmuggel war, weil man sich weigerte richtig zu kontrollieren. 

Die Probleme beim Import nach UK exestieren nur deswegen noch nicht weil UK mangels eigenen Vorgaben, Personal und Platz die Importe aus der EU noch nicht kontrollieren kann. Es wird also auch für den Export nach UK noch schlimmer werden, wenn die Inselbewohner anfangen werden ihre Grenzen zu kontrollieren. Was ja auch eigentlich der wichtigste Slogan war ... Take back Control.
Quelle für diese Weisheiten ... die wenigen brexit-kritischen Medien in UK wie der Guardian.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 12. März 2021 - 19:35:57
Zumindestens Warlord scheint uns unter der Berücksichtigung einer Mindestbestellmenge sehr entgegen zu kommen:
https://leadadventureforum.com/index.php?topic=128944.msg1649382#msg1649382
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sebastian77 am 13. März 2021 - 12:46:36
Hallo,

 jetzt habe ich den Eindruck,  einige Anbieter füllen ihre Vorräte im Moment gar nicht mehr auf. Die Figuren, welche ich  von MJ Figures bzw. Hasselfree haben wollte, sind "out of stock". Teilweise schon seit Jahresbeginn.

 M. f. G.   Sebastian77
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: macaffey am 13. März 2021 - 18:19:18
Habe diese Woche zwei Lieferungen aus GB erhalten. Beide um die 100€, beide vom Postboten kommentarlos übergeben. Kein Zoll, keine Einfuhrumsatzsteuer. Ich lebe anscheinend in einer Steueroase.  ;D

Du bist ja auch der Taxman.  ;)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 15. März 2021 - 10:27:42
Hallo,
jetzt habe ich den Eindruck,  einige Anbieter füllen ihre Vorräte im Moment gar nicht mehr auf. Die Figuren, welche ich  von MJ Figures bzw. Hasselfree haben wollte, sind "out of stock". Teilweise schon seit Jahresbeginn.
Das Gefühl habe ich auch. Die warten ggf. mit ihren Bestellungen bis sie die notwendige Vefahrenssicherheit haben?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 15. März 2021 - 12:39:29
Das kann auch täuschen, denn viele Hersteller haben Lieferprobleme, bzw. haben bestellte Ware gar nicht abgeschickt, wegen dem Brexit durcheinander. Das wird sich noch ein paar Wochen hinziehen...Warlord Sachen laufen bei manchen Läden auch grad trocken.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 15. März 2021 - 15:21:39
Das ist zu hoffen. Ich hatte viel Javis Streu und Krams bestellt und Fantasywelt meinte nun auf Nachfrage sie können nicht abschätzen wann sie es liefern können.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 15. März 2021 - 15:31:54
Ja, drück Dir die Daumen. Hab heute noch das letzte British Paras Starter Set bei Fantasyworld abgegriffen. Das wird nämlich der zweite Schock, wenn die Sachen wieder kommen, es wird wahrscheinlich empfindlich teuerer, Sachen aus GB zu kaufen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 15. März 2021 - 15:33:32
Danke dir. Ich gehe auch davon aus, dass es am Schlausten ist die Bestellung offen zu lassen und nicht zu stornieren. Die können das von sich aus natürlich immer nocht tun :D
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Parmenion am 25. April 2021 - 09:37:35
Moin,

meine Bestellung ist immer noch nicht angekommen.
GW rührt sich bisher auf Nachfragen nicht....
UPS gibt in der Paketverfolgung folgendes bekannt:

We’re sorry for the inconvenience. If you are the sender, please check with the receiver to confirm delivery. Otherwise, you may start a claim to provide a resolution.

Estimated delivery

Information not available.
Past Event
   Label Created
Past Event
   Shipped
Past Event
   Cleared Customs
Past Event
   Cleared Customs
Current Event
   On the Way

Delay


Ich denke, ich werde wohl die Bestelllung stornieren, wenn sich GW nicht mal bis Ende der Woche geäußert hat.
Alles sehr unerfreulich....

Parmenion
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 25. April 2021 - 15:37:58
Ich finde es interessant das seit dem Brexit locker 30% meiner Amazon Bestellungen aus England verschickt werden und auch zügig ankommen
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: von Krafft am 26. April 2021 - 07:31:04
Du kriegst noch Amazon Bestellung aus UK. Meine Ospreys kommen jetzt von Amazon USA. Meine Helion Bücher bei Amazon, vom Drittanbieter aus England, über Schweden nach Deutschland.
Meine Perry--Bestellungen durfte ich bei meinen Postamt abholen (Corona-bedingte kurze Öffnungszeiten) und die Einfuhrumsatzsteuer und die Postzwangsabgabe (6 €) für die Erledigung des Zolls bezahlen.
Ansonsten kommen die Bestellungen an.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 27. April 2021 - 10:04:39
Amazon ist da auch ganz anders aufgestellt.
Bzgl. GW und UPS.Warmaster ist angekommen (eine Woche Laufzeit), eine der Januar FW Sendung auch, die andere hängt nach wie vor in Herne mit dem 10. Import Scan.
Für Empress und Rubicon kann ich übrigens Tabletopper.nl empfehlen. Zügige Abwicklung, gute Verpackung und faire Preise.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Michel am 28. April 2021 - 13:11:28
Na da haben die Engländer alles richtig gemacht!
Handelsabkommen ohne Zölle und Beschränkungen mit der EU!
Vorteile genießen, aber nicht, in dieses Fass ohne Boden, einzahlen... ;)

Habe bei Element Games bestellt! Der Turm von Tabletop World zeitnah angekommen...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 28. April 2021 - 14:24:23
Hast Du Dir mal die Zahlen angeschaut? Bei Lebensmittel bis zu 90% Einbrüche beim Export in die EU. Massiver Abfluß von Kapital aus der City auf den Kontinent. Keine Importkontrollen aus der EU nach UK, wir können momentan ALLES da reinbringen. Während die Kontrolliert und teilweise zurückgewiesen werden?
Oder hab ich die Ironie nicht geschnallt?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 28. April 2021 - 15:43:01
Vielleicht spielt er auf Irland an? Da das UK die Kontrollen zu Irland verweigert, kann von der Insel mit Umweg alles nach Europa gebracht werden wie vor dem Brexit. Vertragsbrüchig, ja, aber das hat die Briten ja immer nur dann interessiert, wenn es ihnen Vorteil bringt. Wir werden sehen müssen, ob die EU ihre gestrigen Drohungen wahr macht und was das alles für's Hobby bedeutet.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: tattergreis am 28. April 2021 - 16:00:01
Zitat
Oder hab ich die Ironie nicht geschnallt?

Wer den Brexit als Erfolg bezeichnet, benutzt entweder Ironie oder ist Bonapartist.

Vive L´Empereur!
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 28. April 2021 - 16:14:14
Ich sehe, Michel hat den Ironie-Smiley benutzt. Die Emojis sind hier teils schwer zu erkennen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Parmenion am 01. Mai 2021 - 07:03:51
Nur kurz zur Info,

gestern (30.04.2021)ist das Paket dann doch vollkommen ramponiert angekommen.Immerhin waren die Figuren noch ganz, da habe ich dann mal ein Auge zugedrückt.
Vorgestern (29.04.2021) hatte mir GW dann auf Nachfragen auch angeboten, die gleiche Bestellungen noch einmal mit der Hoffnung auf die Reise zu schicken, dass die zweite Bestellung eher angekommt.

Ich bin erst einmal zufrieden, dass die Figuren da sind.Nochmal werde ich ih naher Zukunft in GB aber nicht bestellen....Schade eigentlich, ist aber ja auch gut für den Zinnberg ;).

Parmenion
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Schmagauke am 01. Mai 2021 - 09:23:47
Du hast bei GW bestellt?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Parmenion am 01. Mai 2021 - 10:41:19
Ja, warum denn nicht ;D??

Parmenion
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: vodnik am 01. Mai 2021 - 10:52:51
...zugegeben, im Moment erwarte ich die neue ADG-Version, die ich bei Caliver bestellt habe, aber inzwischen habe ich bei Warbase bestellt & die Basen nach 10 Tagen bekommen, ausserdem 2x bei products for wargamers & bei: lasercraftart. Die Ware ist jedes mal problemlos angekommen...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Schmagauke am 01. Mai 2021 - 12:20:46
Ja, warum denn nicht ;D??

Parmenion

Ich bestelle GW Sachen in GB immer bei Wayland.
Unschlagbar günstig, nur 4€ Versand, höchstens 10 Tage und die Sachen sind da.
DDP, also Steuer etc alles erledigt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 01. Mai 2021 - 12:33:06
Das mit den 10 Tagen unterliegt aber auch starken Schwankungen, auch schon prä-Brexit.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Schmagauke am 01. Mai 2021 - 13:51:05
Das mit den 10 Tagen unterliegt aber auch starken Schwankungen, auch schon prä-Brexit.

Das liegt aber an Hermes.
Die sind doof wie Toast.
UNgetoastetes Toast...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wookie am 01. Mai 2021 - 14:22:25
Das mit den 10 Tagen unterliegt aber auch starken Schwankungen, auch schon prä-Brexit.

Das liegt aber an Hermes.
Die sind doof wie Toast.
UNgetoastetes Toast...

Dööfer.
Toast kann schimmeln, Hermes kann nix.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Moon am 01. Mai 2021 - 18:00:44
Ich habe vor ca. 14-18 Tagen bei PeterPig bestellt und am Donnerstag kam das Paket an. Alles bestens. Sueprschnelle Lieferung. Nur halt der Zoll der dann nochmal dazu gekommen ist, ist halt heftig.
Ich hoffe mal das da irgendwann ein Zollabkommen geschlossen wird
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 01. Mai 2021 - 18:10:08
Was kam den an Zoll drauf in Prozent, ich dachte eigentlich das nur MwSt und Bearbeitung dazu kommen sollten bzw wurde nicht gestern sogar das Abkommen bestätigt?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 01. Mai 2021 - 18:59:50
Die Mehrwertsteuer wird eben oft als Zoll verstanden. Zieht Peter Pig eigentlich die Mehrwertsteuer / VAT / Akzise ab, oder zahlt man doppelt?

Und ja, vor ein paar Tagen ging es durch das EU-Parlament. Allerdings ist das ja schon gebrochen...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 01. Mai 2021 - 19:46:33
Boris Johnson ist ja ein vernünftiger Mann mit dem man reden kann, wir kriegen die Perrys und die unseren Lockdown, das ist doch fair oder  ::)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 02. Mai 2021 - 09:33:22
Das mit den 10 Tagen unterliegt aber auch starken Schwankungen, auch schon prä-Brexit.

Das liegt aber an Hermes.
Die sind doof wie Toast.
UNgetoastetes Toast...
Nee, nee, nicht nur an Hermes. Das Problem liegt da nicht nur auf der letzten Meile. Wayland hat auch eine großzügige Auslegung von dem was "auf Lager" ist. Ja, sicherlich auf Lager, z.B. beim Hersteller, in Nottingham, im Eurohub. Das muss aber erstmal zu denen ...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 07. Mai 2021 - 17:50:16
Kann hier eigentlich jemand was zu sagen wie es gerade generell um die Umsätze der Online Fantasyläden steht (die Ladenlokale sind ja meist eh zu). Weil irgendwie hat kaum jemand was auf Lager bzw Bestellungen die ich offen habe werden seit 1 Monat nicht bedient. Klar haben die nicht nur Tabletop Minis aber trotzdem sieht es für mich so aus als würden sie kaum noch beliefert werden und so auch wieder wichtige Umsätze wegfallen. Zudem scheinen auch die Preise langsam anzuziehen, zumindest viel mir das bei vereinzelten Sachen die neu geliefert wurden auf.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sebastian77 am 07. Mai 2021 - 18:55:05
Hallo,

 es wird den Hobby-Versendern gehen, wie allen anderen auch. Die Kombination verschiedener Kriesen hat eine veränderte Gesamtlage geschaffen. Alle halten sich bedeckt, es wird eher abverkauft & Preise für Post und Verpackung sind gestiegen.
     Falls jemand in den Markt einsteigen will  :), jetzt wäre wohl der Moment seine Figuren anzubieten ;). Aber auch aus dem EU Ausland kommt bis jetzt nicht wirklich viel. Die Erschütterung des Brexit wirkt da auf die "Szene" eher lähmend :'(.

   Abschließend möchte ich sagen, das ich die Gesamtlage nicht nachvollziehen kann. Es ist mehr als genug Kapital im Markt, Nachfrage, Rohstoffe & Vertriebswege sind verfügbar, aber alles ist im Dornröschenschlaf.  Mein Glück habe ich heute bei Reviresco/Starguard USA versucht. Mal sehen ob / wann die Robos/Eli raider eintreffen ???.

M. f. G.   Sebastian77
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 08. Mai 2021 - 10:24:22
So, dank ARD etwas mehr Infos zum Zoll:

Auf das, was im UK produziert wurde, kommt hier nur Mehrwertsteuer (und Zollgebühren).

Auf das, was außerhalb des UK produziert wurde, auch wenn es in der EU produziert wurde, und aus dem UK importiert wird, kommt Zoll, was es dann teuer macht.

Das erklärt dann Einiges. Wenn etwa eine Firma feststellt, dass sie ein Produkt nicht als Made in Britain verkaufen dürfen und es dann schnell vom Markt nimmt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 08. Mai 2021 - 11:03:11
Hmm das betrifft dann die Hersteller die in China produzieren lassen aber zb die Renedra Sachen werden doch in GB gemacht oder?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 08. Mai 2021 - 11:58:24
Soweit ich weiß.

Ich hatte da auf GW angespielt, falls jemand das mit Cursed City nicht mitbekommen hat.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 10. Mai 2021 - 11:23:25
Cursed City sind die Sprues are made in Nottingham, höchstens die Printsachen auch China oder Osteuropa.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 24. Mai 2021 - 17:34:12
Tja, nur ist die Sache, dass sie das Gesamtprodukt nicht als Made in UK vertreiben dürfen, wenn der außerbritische Anteil zu hoch ist. Das wurde wohl neu geregelt oder sie hatten sich verrechnet...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 25. Mai 2021 - 05:44:53
Vermutlich liegen die Kosten in der Wertschöpfungskette dann bei den Printsachen höher als bei den Gusssachen. Das erklärt auch das EBIT Ergebnis bei GW.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 28. Mai 2021 - 17:06:15
Hab mal wieder bei Wayland Games und Maverick Flags bestellt. Lieferung weniger als eine Woche.
Bei den Perries am 9.5. Heute bereits da.  War echt überrascht.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 28. Mai 2021 - 19:01:38
Hattest du außer MwSt und Bearbeitungsgebühr irgendwas extra?

Bei uns war halt einiges nicht da und Nachlieferung hätte wieder extra Kosten verursacht auch für uns durch Bearbeitungsgebühr, denke deshalb warteten sie so lange. War halt auch wie immer einmal quer durchs Sortiment egal ob alt oder neu.

Waren übrigends 4,5 Wochen etwa was uns natürlich viel länger vor kam  ;D . Ich warte dagegen bei 2 Onlineshops aus Deutschland seit deutlich über 2 Monaten. Und wenn zb Army Painter Quickshade Strong Tone brauchst da suchst dir echt nen Wolf.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: thrifles (Koppi) am 28. Mai 2021 - 21:28:59
Bei den Perries.  Nur Steuer und Bearbeitung. Wie erwartet.
Bei den anderen. Nichts extra.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: moiterei_1984 am 29. Mai 2021 - 13:25:16
Auch meine letzte Bestellung bei Eureka UK ging mal wieder ohne Zoll und Bearbeitungsgebühr durch. Waren ca. 500€ Warenwert. Ist also anscheinend wirklich ein ziemliches Glücksspiel, ob es einen erwischt oder nicht.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: emigholz am 29. Mai 2021 - 15:15:53
Das wäre natürlich zu genial aber da die Papiere aus der Tasche an der Seite fehlten denke ich da kommt was wobei ich halt erwartet hatte das es vorher kommt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 30. Mai 2021 - 09:01:06
Hab letztens ein Schreiben der "Wertermittlung der Post" bekommen, Crooked Dice hatte keine Rechnung außen dran. Recht "zeitnah", 20. Mai bekam ich den Brief, am 24. wäre es schon weitergeschickt worden an unser Zollamt....toller Kundenservice, nächstes Mal bekomm ich den Brief, wenn sie das Päckchen schon weitergeschickt haben  :-\
 
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 01. Juni 2021 - 14:04:37
Wie sind denn Eure Erfahrungen mit kleinen Beträgen? Zählt da rein der Warenwert oder zählt das Port mit drauf?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: waterproof am 01. Juni 2021 - 15:21:59
Ich habe nach nicht ganz vier Wochen meine 80 britischen Pfund starke Order bei TAG ohne weiteres nach Hause geschickt bekommen. Da kann ich mich nicht beschweren.
Enttäuscht bin ich bisher von 1898 Miniaturas, ist nicht britisch, voll in der EU und meine Bestellung kommt nicht.
Nach zweimal per Mail anfragen was mit meiner Order ist kommt so null Antwort. Das ist ja überhaupt nicht mein Ding. Andererseits fleißig auf der Facebook Seite bemalte Minis posten. Da war ich eigentlich zuversichtlicher.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Grenadier Christian am 01. Juni 2021 - 18:27:52
Wie sind denn Eure Erfahrungen mit kleinen Beträgen? Zählt da rein der Warenwert oder zählt das Port mit drauf?

Die Einfuhr-Umsatzsteuer wird grundsätzlich auf angegebenen Warenwert zzgl. ausgewiesenem Porto erhoben, weswegen man ja praktisch immer über die Freigrenze kommt.

Ich habe dieses Jahr zweimal in UK bestellt. Beide Male hat die Post es direkt ohne Nacherhebung zugestellt, wobei es jeweils sehr kompakte Sendungen waren (ein Polsterumschlag und eine kleine Box). Ich habe bisher den Eindruck, dass es ein ziemliches Glückspiel ist, wobei von den Abmessungen große Pakete vielleicht eher auffallen als kleine Sendungen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sohrab am 01. Juni 2021 - 20:13:33
Wie sind denn Eure Erfahrungen mit kleinen Beträgen? Zählt da rein der Warenwert oder zählt das Port mit drauf?

Die Einfuhr-Umsatzsteuer wird grundsätzlich auf angegebenen Warenwert zzgl. ausgewiesenem Porto erhoben, weswegen man ja praktisch immer über die Freigrenze kommt.

Laut dieser Seite vom Zoll (Link) (https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Internetbestellungen/internetbestellungen_node.html) wird das Porto *nicht* mitbesteuert, es sei denn, die Portokosten sind in der deklarierten Gesamtsumme enthalten und nicht separat ausgewiesen.

Nach meinem Verständnis hängt es also vom Absender ab. Wenn dieser auf dem CN22-Formular die von Dir bezahlte Gesamtsumme angibt, mußt Du auch für das Porto Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Wenn er nur den Warenwert angibt, dann nicht.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 01. Juni 2021 - 21:28:26
Ja, es ist sehr selektiv: vorige Woche kam ein Kickstarter von Crooked Dice, Warenwert um die 30 Pfund, nach dem sie vergessen hatten, die Rechnung aussen anzukleben, landete es beim Zoll (ich hab ein Schreiben von der Wertermittlung der Post bekommen, musste die Rechnung nachreichen), Päckchen war (trotz der geschickten Rechnung) geöffnet worden...man vermutete wahrscheinlich schlimme Dinge in dem Päckchen :o
Nachforderung 15 Euro

Heute kam der KS von Flags of War, Warenwert 60 Pfund...hat der Postbote einfach abgeliefert, war nicht mal der grüne Zollaufkleber drauf.

Ich verstehs einfach nicht mehr...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 01. Juni 2021 - 21:29:21
Danke für eure Erfahrungen. Ich werde wohl mal mein Glück versuchen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Grenadier Christian am 02. Juni 2021 - 05:57:06
Wie sind denn Eure Erfahrungen mit kleinen Beträgen? Zählt da rein der Warenwert oder zählt das Port mit drauf?

Die Einfuhr-Umsatzsteuer wird grundsätzlich auf angegebenen Warenwert zzgl. ausgewiesenem Porto erhoben, weswegen man ja praktisch immer über die Freigrenze kommt.

Laut dieser Seite vom Zoll (Link) (https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Internetbestellungen/internetbestellungen_node.html) wird das Porto *nicht* mitbesteuert, es sei denn, die Portokosten sind in der deklarierten Gesamtsumme enthalten und nicht separat ausgewiesen.

Nach meinem Verständnis hängt es also vom Absender ab. Wenn dieser auf dem CN22-Formular die von Dir bezahlte Gesamtsumme angibt, mußt Du auch für das Porto Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Wenn er nur den Warenwert angibt, dann nicht.

Tatsache, dann gab ich Unfug erzählt, sorry. Das ist sehr interessant - jetzt müssen wir nur darauf achten, dass der Warenwert korrekt und das Porto separat ausgewiesen wird. :) Es wundert mich nur ein wenig - Ende letzten Jahres war ich m.W. auf derselben Seite, und zu dem Zeitpunkt wurde es IIRC noch anders erläutert. Ich frage mich , ob das mit der Reform zum 1. Juli zusammenhängt.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 02. Juni 2021 - 15:49:07
Ich musste heute nach Paderborn. Da haben binnen 14 Tagen zwei Zoll-, Im- und Exportdienstleister für Laufkundschaft aufgemacht.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wookie am 03. Juni 2021 - 12:34:29
Ich frage mich , ob das mit der Reform zum 1. Juli zusammenhängt.

Nope, das war schon immer so - allerdings galt und gilt diese Ausnahme nur für Privatleute.
Von daher war Deine Aussage völlig korrekt ("grundsätzlich" in juristischen Texten bedeutet immer "es kann Ausnahmen geben")
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Frank am 07. Juni 2021 - 16:38:02
Diesen Link kennt Ihr aber sicher schon, oder habe ich den hier überlesen? :(

https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Aenderungen_ab_01072021/aenderungen_ab_01072021_node.html (https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Aenderungen_ab_01072021/aenderungen_ab_01072021_node.html)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 18. Juni 2021 - 08:38:19
Danke für eure Erfahrungen. Ich werde wohl mal mein Glück versuchen.
So, kleine Frontrank Bestellung (danke euch....) ist ohne Probleme angekommen. Gesamtwert war 22 GBP. Aufkleber vom Zoll wegen Befreiung war drauf. Rechnung innen drin, kein VAT.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: SiamTiger am 27. Juni 2021 - 08:56:37
Einer der Gründe warum manche Sendungen trotz höherer Werte durchgewunken wurden oder keine Zusatzkosten verursacht haben, sollte mal prüfen welche Werte vom Versender auf den CN22 angegeben wurden und ob der Betrag zur Rechnung passt. Da werden gerne mal Werte um die ~15 eingetragen, um unter der Freigrenze zu landen, was bei kleineren Sendungen auch glaubhaft ist/wäre.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Schmagauke am 27. Juni 2021 - 13:41:25
Ich staune über UPS.
Egal was ich in England bestelle, die Sachen kommen innerhalb von 10 Tagen an.

UPS hat seit dem 26.05. ein Paket für mich und ist nicht einmal in der Lage, mir sinnvolle Infos zu geben.
6x schon angerufen, jedes Mal wird mir widersprüchlicher Mist aufgetischt, es werden mir Rückmeldungen versprochen, die nie stattfinden und auf meinen Vorschlag, das Paket selbst abzuholen, kommt auch keine Reaktion.
Als hätte eine Horde Paviane mein Paket abgefangen...

Selbst Hermes kriegt es mittlerweile auf die Reihe, und die sind auch nicht grad die besten.

Ich kann nur jedem, der in UK bestellen will, emofehlen darauf zu achten, daß das Paket nicht UPS in die Hände fällt, denn dann ist es wochenlang weg und wenn man anruft, hat man nur Lehrlinge von Paul Panzer am Telefon...
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 27. Juni 2021 - 13:55:33
Der lokale Buchhändler meines Vertrauens musste mir jetzt erklären, dass der britische Verlag meiner bestellten Bücher nicht liefern kann, weil ihm die Versand- und Transportmöglichkeiten in die EU weggebrochen sind. Und Bücher dauerten schon vor dem Brexit zwei bis vier Wochen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Darkfire am 27. Juni 2021 - 23:43:35
Es erschreckt mich, das sich die Zustände so lange halten, als ich damals den Thread gestartet habe, dachte auch ich, das es sich nur um eine kurze Umstellungszeit handelt...die jetzt schon 6 Monate dauert und, die allein schon mit der Änderung zu ersten Juli, eine noch bisher nicht abschätzbarte Dimensionen erhält.

Mir tut es vor allem um die Händler leid, die versuchen Ware für ihre Kunden zu bekommen und an manigfaltigen Problemen scheitern.

Danke Großbritannien für die hirnlosteste Aktion dieses Jahrhunderts!
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 28. Juni 2021 - 02:17:20
Wenn der Transport plötzlich und entgegen der Versprechungen doppelt so lang dauert, wird eben nur die Hälfte der Waren transportiert, bis neue Fahrzeuge bestellt, produziert, ausgeliefert und von neu auszubildenden Fahrern besetzt sind. Bei der Verhandlung bis Toresschluss konnte sich ja keiner vorbereiten, vonwegen Übergangsphase.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Sunzi am 28. Juni 2021 - 09:14:34
Danke Großbritannien für die hirnlosteste Aktion dieses Jahrhunderts!
Das nenne ich optimistisch :D
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 28. Juni 2021 - 14:26:30
Gab es dieses Jahrhundert nicht auch schon Gifttrinken gegen eine Erkrankung, empfohlen von einem Staatschef?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Schmagauke am 28. Juni 2021 - 21:37:32
Gab es.
Hat er leider nicht selbst ausprobiert.

Nochmalige Warnung vor UPS:
Die Hotline hat eine reine Alibifunktion, dort sollte man nur anrufen wenn man Spaß daran hat, sich verarschen zu lassen.

Ich versuche es gerade per mail.
Nein, ich glaube nicht an die Sinnhaftigkeit dieses Versuchs...

Kann man Paketdienstleister eigentlich wegen Unterschlagung anzeigen?  ::)
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Riothamus am 30. Juni 2021 - 16:50:55
Die Freigrenze von 22 € fällt ab morgen weg: https://www.mdr.de/ratgeber/neu-ab/homeoffice-mindestlohn-digitaler-impfnachweis-100.html#sprung11

Umstellung mitten im Chaos. Ich liebe es! Besser als jeder Thriller! Was als nächstes? Lkw-Fahrer müssen Abitur nachweisen? Sicherheitsüberprüfungen für Ex- und Importeure, die 3 Jahre dauern und Aussetzung der Tätigkeit in dieser Zeit? Halbjährige Liegepflicht für Fracht vor der Beförderung? Begrenzung des Frachtvolumens von außerhalb der EU wie bei Bananen? Sämtliche Frachtpapiere müssen erst in einem kleinen Büro auf der Zugspitze, das nur am 24.12. eines jeden dritten Jahres für 2 Stunden geöffnet hat und nur von einem Angestellten, der nur Sanskrit versteht und Anspruch auf 65 Minuten Pause hat, und ab 15 Minuten vor Toresschluss aufräumen muss, besetzt ist, abgestempelt werden?

Ich meine: Warum wurde das nicht gleich zum Brexit umgesetzt?
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Schmagauke am 30. Juni 2021 - 17:06:48
UPS antwortet natürlich auch nicht auf mails.

Habe jetzt den Händler aktiviert.
Mal gucken was von dort kommt.
Spätestens nächste Woche fordere ich mein Geld zurück. Oder er soll "nachbessern", wie auch immer das aussehen soll...

Ich will jetzt ein Ende des Themas, nach fast 5 Wochen.
Im Zweifelsfall hat er dann leider die Arschkarte, was ich nicht hoffe, weil er sehr nett und hilfsbereit war.
Aber ICH habe nicht für den Brexit gestimmt...
Er vielleicht auch nicht. Soll er sich bei seinen Landsleuten bedanken.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Wellington am 30. Juni 2021 - 18:23:50
Die Freigrenze von 22 € fällt ab morgen weg: https://www.mdr.de/ratgeber/neu-ab/homeoffice-mindestlohn-digitaler-impfnachweis-100.html#sprung11 (https://www.mdr.de/ratgeber/neu-ab/homeoffice-mindestlohn-digitaler-impfnachweis-100.html#sprung11)

Umstellung mitten im Chaos. Ich liebe es! Besser als jeder Thriller! Was als nächstes? Lkw-Fahrer müssen Abitur nachweisen? Sicherheitsüberprüfungen für Ex- und Importeure, die 3 Jahre dauern und Aussetzung der Tätigkeit in dieser Zeit? Halbjährige Liegepflicht für Fracht vor der Beförderung? Begrenzung des Frachtvolumens von außerhalb der EU wie bei Bananen? Sämtliche Frachtpapiere müssen erst in einem kleinen Büro auf der Zugspitze, das nur am 24.12. eines jeden dritten Jahres für 2 Stunden geöffnet hat und nur von einem Angestellten, der nur Sanskrit versteht und Anspruch auf 65 Minuten Pause hat, und ab 15 Minuten vor Toresschluss aufräumen muss, besetzt ist, abgestempelt werden?

Ich meine: Warum wurde das nicht gleich zum Brexit umgesetzt?
Weil das ganz in einem schon lange angekündigtem Stufenplan umgesetzt wird, der vor Jahren angekündigt wurde.

https://ec.europa.eu/taxation_customs/business/vat/modernising-vat-cross-border-ecommerce_de
Was nicht planbar war, waren die Brexitverhandlungen.
Titel: Re: Brexit Blues-schon wer irgendwelche Erfahrungen gemacht...
Beitrag von: Schmagauke am 02. Juli 2021 - 20:00:42
TFL per Royal Mail kam heute nach nur 5 Tagen bei mir an.

UPS tischt dem Händler in UK dieselben Lügen auf wie mir, ich habe einige mails mit ihm getauscht...

Ich habe heute noch einmal bei UPS angerufen und habe mich nicht mit dem üblichen Blabla abspeisen lassen.
Man gab mir einen "Bestätigungscode".
Und dann kam der Hammer:
Auf mein hartnäckiges Fragen, wozu dieser Code ist und wie/wo/wann ich diesen für was benutzen kann, tat der Zausel so als könne er mich nicht mehr hören und hat aufgelegt.

MEIDET UPS!!!
Gutgemeinter Rat...