Sweetwater Forum

Kaserne => Projekte => Thema gestartet von: Pappenheimer am 10. April 2017 - 09:40:20

Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 10. April 2017 - 09:40:20
Vielleicht habe ich schonmal gesagt, ich würde nie Briten bemalen. Das war so auch richtig bis mir klar wurde, dass Dettingen ohne Briten irgendwie Quatsch ist und da keiner unserer Mitspieler aus der Runde britische Kavallerie malen wollte, habe ich mich mal der Sache angenommen.

Britische Armee
Kavallerie:
Major-General (Howard)

Inniskilling (6th) Dragoons
Queen\'s Own (7th) Dragoons
Ligonier's / Black Horse

Infanterie:
Major-General (Pulteney)
Pulteney\'s Regiment (13th) Infantry
King\'s Regiment (8th) Infantry
Sempell's Highlanders (42nd) Infantry
Howard's Regiment (19th) Infantry
1st foot guards

Artillerie:
1 6-Pfünder
1 12-Pfünder

Hier also die erste Einheit einer kleinen britischen Streitmacht.

Die Inniskilling Dragoons.
Das Regiment ist besonders interessant für mich, da es faktisch an fast allen größeren Gefechten des Krieges teilgenommen hat. Selbst bei Rocoux war es als eines der nur drei berittenen britischen Regimenter anwesend.

(https://c1.staticflickr.com/3/2852/33128350993_78b4e6b96f_k.jpg) (https://flic.kr/p/Strszp)20170407_185108[1] (https://flic.kr/p/Strszp) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

(https://c1.staticflickr.com/3/2905/33900480726_253ec3ad8d_k.jpg) (https://flic.kr/p/TDEPR1)20170407_185129[1] (https://flic.kr/p/TDEPR1) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Der Trommler hat im Eifer des Gefechts seine Mütze verloren und einen Dreispitz der normalen Mannschaften aufgesetzt.  8)
Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 10. April 2017 - 20:50:50
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=247634#post247634
Der Trommler hat im Eifer des Gefechts seine Mütze verloren und einen Dreispitz der normalen Mannschaften aufgesetzt.
Schäm Dich!  Aber ansonsten sehr schöne Fitzelarbeit  :thumbup:
Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. April 2017 - 09:45:22
Danke, Tattergreis. War mir auch garnicht bewusst, dass die so aufwändige Uniformen haben...

Ab jetzt werde ich fast keine Zeit mehr zum Malen haben bis zum Mai.

Dafür gibt es jetzt noch ein Schmankerl hier.

Ich habe zwei Brigadebefehlshaber gemalt.

(https://c1.staticflickr.com/3/2854/33941301205_5d355e9f8e_k.jpg) (https://flic.kr/p/THh3mn)20170407_185259[1] (https://flic.kr/p/THh3mn) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Bei der linken Figur handelt es sich um einen General. Ich habe mich an einem Porträt des Major-General Charles Howard orientiert.
Die linke Figur zeigt einen höheren Offizier in der Uniform vom Pulteney\'s Regiment. Eigentlich müsste es daher Harry Pulteney selber sein. Pulteney selbst wurde 1743 Major-General. Sein Regiment war bei Dettingen, Fontenoy, Culloden, Rocoux und Lauffeldt - also allen bedeutenden Schlachten des Krieges mit britischer Beteiligung dabei.
Für Howard habe ich ein Zvezda-Pferd genommen und einen Revell-Offizier der Österr. Infanterie drauf gesetzt. Für Pulteney diente erstmals eine Zinnfigur von Schmäling. Ich muss schon sagen, dass die Zinnfigur deutlich schwieriger zu bemalen war und von den Proportionen her nicht wirklich zu den filigranen Miniaturen von Revell oder sogar zu den stämmigeren von Zvezda passt.

(https://c1.staticflickr.com/3/2887/33556200140_a2aa8a5006_k.jpg) (https://flic.kr/p/T8fidQ)20170407_185327[1] (https://flic.kr/p/T8fidQ) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Bei den Gäulen ist der Unterschied noch frappierender.

Als einzelne Modelle kann man sie wohl verwenden, in einer Einheit sähe es schon ulkiger aus.
Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 26. Juni 2017 - 11:07:52
Nun ist meine letzte Einheit der anglo-hannoveranischen Kavallerie für Rocoux und Dettingen fertig: Queen\'s Own Dragoons.

(https://c1.staticflickr.com/5/4284/35412497201_824fb4200e_k.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4281/35412506521_c24d3c633c_k.jpg)

Ich finde die weißen Aufschläge, Westen etc. etwas arg langweilig. Vor 1751 waren obendrein auch die Hosen weiß. Da mich das störte, habe ich wenigstens dem Offizier eine lederfarbene Hose verpasst.  8)
Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Bayernkini am 26. Juni 2017 - 11:46:24
Entweder es liegt an der Perspektive oder sind die beiden rechten Reiter/Pferde tatsächlich etwas mehr genährt als der Rest?
Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 26. Juni 2017 - 11:58:58
Muss die Perspektive sein. Die Reiter sind alle außer dem Offizier von Zvezda. Die Dragonerpferde sind ein Mix aus Revell und Zvezda. Leider passen die Zvzeda-Dragoner nicht so gut in die Revellsättel, aber von den Proportionen her sind die Pferde etwa gleich groß.

Beim unteren Bild sind auch wieder die der Kamera am nächsten Minis deutlich größer.
Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. August 2017 - 08:40:14
Mein erstes britisches Bataillon: Pulteney\'s Regiment.
War einfach bei allen wesentlichen Schlachten dabei außer Melle.
Da fiel die Wahl nicht so schwer.

(http://i.imgur.com/MefXUAG.jpg)

(http://i.imgur.com/WMbYGvY.jpg)

Da ich die Briten eh nur für größere Schlachten benötige, habe ich das Btl. nur 5 Basen groß gemacht.
Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 24. August 2017 - 12:50:36
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 09. Oktober 2017 - 14:19:41
Mein zweites und letztes Infanterieregiment: \"King\'s Regiment\" (8th)
(https://i.imgur.com/DgVcgbs.jpg)

(https://i.imgur.com/Vx8dd13.jpg)
Da meinte noch ein Riese mit aufs Foto zu müssen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. Februar 2019 - 12:21:31
Der Artikel von Christian Rogge ist mal wieder toll: https://crogges7ywarmies.blogspot.com/2018/10/british-syw-artillery.html?showComment=1549451809566#c8257522635958029643
Nun frage ich mich, ob ich nicht die Haubitze vom Zvezda-Set (Russen) doch mit viel Augen zudrücken als light 6pdr. gun nehmen kann?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Plasti am 06. Februar 2019 - 13:39:12
Geht eventuell die hier:
http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1038

oder die:

http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1037

Ich meine die zweite würde sogar schon fast als "Galopper"?!
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Februar 2019 - 09:43:21
Die Alternativen sind von Lancer Miniatures die Kanonen. https://lancerminiatures.com/product/6-8pdr-field-gun/
Brauche halt nur eine.
Cran Tara will auch Kanonen unter Anleitung von Christian Rogge rausbringen, aber in 28mm. Wenn das in Plastik wird, wäre das allerdings wieder irgendwie sexy, weil ich Zinn nicht so gern mag.
Die Kanonen der Imex-Sets sind ja selbst in Relation zu den Galopper-Guns von Zvezda noch winzig. http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1598

Ich schau mal weiter und schiebe derweil die Highlander ein. Dummerweise kann ich mich da nicht entscheiden, ob ich die als ladende Feuerlinie oder als marschierende und chargende Truppe machen soll. Mache ich die als Feuerlinie, muss ich die Grenadiere umbauen, weil es die Fellmützen erst seit 1750 rum gab. Für ne attackierende Einheit sind zuwenig Minis im Set, die man dafür verwerten kann. Da muss ich dann 8 Mann Marschierer drunter mischen. Vorteil: bräuchte keine Grenadiere massakrieren und könnte die für nen Bataillon für SYW aufheben, auch wenn ich den Zeitschnitt garnicht spiele. Gnampf! http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=2326 Die Minis sehen aber echt tiptop aus!
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 07. Februar 2019 - 14:47:19
Puuh, das ist echt nicht leicht. Hast du eine oder zwei Boxen Highlander?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Februar 2019 - 14:58:20
Puuh, das ist echt nicht leicht. Hast du eine oder zwei Boxen Highlander?
Eine. Mit zweien hätte ich dicke genug für beides.

Brauche ja halt theoretisch keine zwei, weil die waren eh nur mit einem Regiment dabei (43rd, später 42nd - später berühmt als Black Watch, psr zeigt auch bemalte Beispiele des Black Watch in der Uniformierung wie im Siebenjährigen Krieg).

Oder ich gönne mir den Luxus und bemale alle gleich und ersetze welche, wenn sie im Feuergefecht sind durch Feuergefechtminis.  ;D
Weil für Siebenjährigen passen ja wieder eh meine Franzosen nicht, weil ich die alle nach 1730er/40er Vorlagen bemalt hab.
Erstmal könnte ich die Kommandobase machen. Brauche ich eh und nein, der Trommler behält die Trommel auf der falschen Seite. Der hat nämlich eine, äh, Schussverletzung am linken Bein und daher wurde ihm vom Colonel erlaubt die Trommel rechts zu tragen.  ;D
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 07. Februar 2019 - 15:03:51
Stimmt auch wieder. Eine Box reicht da.
Ich würde die ladende Schützenlinie darstellen. Die letzten drei Miniaturen aus der ersten Reihe und die Kommandobase ... beim Rest würde ich fast sagen, die als Reserve bemalen und auf den Tich bringen, wenn die Highlander in den Angriff gehen. Also die Bases im fliegenden Wechsel austauschen
Das wäre dann eine Einheit, die du dann dynamisch darstellen kannst, je nach Einsatz.
Ist nicht so pricklend, ich weiß.
Aber immerhin hättest du alle Minis aufgebraucht
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Plasti am 07. Februar 2019 - 18:18:20
Habe eben nochmal alle Kanonen nebeneinander gestellt.
Stimmt die Imex sind halt nur 3pdr.
Selbst mit etwas größeren Rädern wird es nicht besser.

Die Kanone aus dem Russenset ist von der Bauart aber schon wieder soweit weg, das ich sie nicht als Galopper bezeichnen würde. ???

Da wird es eventuell auf Zinn hinauslaufen oder eine Kanone aus allen anderen Kanonen "zusammenbauen"
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. Februar 2019 - 09:32:39
Auch ne Idee.

Ich hatte mal für die hannoveranische Artillerie eine Feldschlange von der kaiserl. Artillerie von Revell genommen und die fand Christian Rogge angemessen.  :)

Ich mach jetzt erstmal die Highlander. Hab gestern schonmal grundiert und nehme doch die Marschierer und die im Bajonettangriff. Sehen einfach zu cool aus. Bei den Aufschlägen bin ich noch am Hadern. In den Beschreibungen heißt es immer, die seien Buffle gewesen, aber auf den zeitgen. Abbildungen wirken die eher als gelb mit so nem knalligen Gelb. Die Plaids mache ich einfach mit dem gleichen Gelb mit helleren Tupfern und roten Punkten, um diesen komischen Look nachzuempfinden wie auf den Darstellungen der Anführer der Meuterei von 1743. Obwohl praktisch alle Historismusabbildungen die Highlander mit dem klassischen Black-Watch-Plaid für 1745 zeigen, kenne ich dafür keinen einzigen zeitgenössischen Beleg.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 14. Februar 2019 - 12:03:29
Highlander sind echt furchtbar. Habe irgendwann die Geduld mit dem Tartan verloren. Dabei sind die RedBox-Modelle wirklich schön modelliert. Wenn man viel Geduld hat, kann man sicher was tolles daraus zaubern. Brauche noch etwa ne Woche bis die fertig sind.  :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 14. Februar 2019 - 14:03:12
Da bin ich mal gespannt drauf! Ich bemale gern Tartan, ist mal was anderes. Aber ich habe auch (noch!) nicht so viele damit gemacht...
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 14. Februar 2019 - 16:15:16
Ich schleiche ja auch noch um eine Handvoll Highlander herum, um damit meine "Einsteiger- & Sponti Armee" aufzupeppen. Aber genau das, also das Tartan, hat mich bisher davon abgehalten.
Und da ich eh nicht der Fotoknipsdingser bin, wäre jedes Ergebnis umsonst, da nicht vorzeigbar :-[
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Februar 2019 - 09:09:19
Jetzt gibt's die 43rd (später 42nd) Highlanders.

(https://i.imgur.com/kJ9hawt.jpg)

Die Uniform entspricht den Stichen von 1743.

(https://i.imgur.com/QVyguSP.jpg)

Wenn man ein besserer Maler ist, kann man aus dem Set sicher nochmehr rausholen. Leider wird es nicht mehr hergestellt und man muss sich wohl ranhalten, noch ne Box zu kriegen.

(https://i.imgur.com/R96xyOJ.jpg)

Details wie die schön modellierten schwarzen Schleifen auf den Blue Bonnets erkennt man leider nicht auf den Fotos.

(https://i.imgur.com/q0bg6PE.jpg)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Februar 2019 - 18:28:52
Ich schleiche ja auch noch um eine Handvoll Highlander herum, um damit meine "Einsteiger- & Sponti Armee" aufzupeppen. Aber genau das, also das Tartan, hat mich bisher davon abgehalten.
Und da ich eh nicht der Fotoknipsdingser bin, wäre jedes Ergebnis umsonst, da nicht vorzeigbar :-[
Kommt ja auch auf den Tartan und die Modelle an. Mittlerweise würde ich es anders machen. Den Tartan zuerst komplett rot anmalen und dann die Erhebungen mit Gelb und Grün betupfen. Kann natürlich sein, dass dann der Rotanteil zu groß wird.

Ich hatte leider Deinen Tipp für die Posen übersehen.
Ich denke, ich werde die übrigen Minis mit der späteren Uniform als ein Regiment im Platoonfire malen - irgendwann mal. Dann brauche ich auch nicht die Grenadiermützen killen, die ja an sich sehr schön modelliert sind. Das dann mit der Uniform für den frühen Siebenjährigen Krieg mit dunklem Lederzeug, aber noch den gelben-bufflefarbenen Aufschlägen. Die Grenadiere sind ja nur 4 Modelle, was schade ist, weil man sonst ne schöne kleine Truppe für Rebels & Patriots zusammen hätte. Wäre auch kein Problem, da ich eh einzeln basiere und dann auf ne große Base magnetisiere. 
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 18. Februar 2019 - 18:43:26
Interessante Einheit, was anderes! Aber irgendwie wirkt die Oberfläche so verwittert im Vergleich zu deinen anderen Minis. Auch große Gussgrate am Kopf glaube ich zu erkennen. Insgesamt machen deine anderen Einheiten mehr her.

Viele Grüße
Felix
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Februar 2019 - 19:05:27
Interessante Einheit, was anderes! Aber irgendwie wirkt die Oberfläche so verwittert im Vergleich zu deinen anderen Minis. Auch große Gussgrate am Kopf glaube ich zu erkennen. Insgesamt machen deine anderen Einheiten mehr her.
Stimmt schon, die von RedBox wirken sehr eigen. Neben Zinnminis fällt's nicht so ins Gewicht (z.B. Artminiaturen oder auch teilweise Imperial) - aber zusammen mit Zvezdas wirkt's komisch. Die Hände erinnern ein bisschen an 28mm. Die Stangenwaffen kriegen sie komischerweise nur so klobrig hin, obwohl die Schäfte der Fahnen wieder filigran sind.
Naja, die Challenge gegen Pauls Minifigs gewinnen sie dennoch allemal, die keine Hälse haben und so bullig wie Airfix scheinen und völlig ohne die britentypischen Spezifika wie die Knopflöcher an den Stegen bei den Aufschlägen daher kommen.  ;)
Komisch, dass nie ein Plastikhersteller Briten gemacht hat. Und warum RedBox nicht auch Kavallerie rausbrachte... Aber das hab ich wahrscheinlich schonmal erwähnt.  ;D

Die Gussgrate wegzuschneiden hab ich mich nicht getraut weil die Plastik zu weich ist. Dann wäre schnell der Kopp weggewesen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Plasti am 18. Februar 2019 - 19:41:53
Schade das sich nur RedBox den Figuren angenommen hat.
Ein paar andere Hersteller hätten (bestimmt und hoffentlich) besser Figuren gemacht.

Trotz der nicht so guten Figuren ist die Bemalung wieder sehr schön geworden. :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 18. Februar 2019 - 20:01:05
Ja, und auf Armlänge werden sie auf dem Tisch bestimmt gut ihre Rolle erfüllen... and will look the part! :D
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Februar 2019 - 15:29:31
Danke für den Mut, den ihr mir macht.  ;)

Was anderes. Ich habe mir langfristig überlegt, dass noch ein britisches Kavallerieregiment cool wäre.
Ich tendiere zwischen Rich's Dragoons
http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=4th_Dragoons
- die hatten angeblich einigen Anteil bei Lauffeldt und waren auch bei Dettingen und Fontenoy dabei -
oder ein Horseregiment.
The Black Horse / Ligonier's Horse
http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=4th_Horse
oder
The King's horse regiment
http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=1st_Dragoon_Guards

Letztere hätten klaro den Vorteil, dass sie Rabatten haben, was die Dragoner von Revell auch haben.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 19. Februar 2019 - 15:34:05
Die sehen gut aus, wenn auch etwas "zerknittert" ;) Aber das kenne ich auch von einigen meiner Minis. Da kann man machen was man will, wenn die Götter der Acrylfarben gerade in schlechter Laune sind, machste nix  :-\

In der Frage zur britischen Kavallerie bin ich ganz klar für das 1st Dragoon Guards :)
Die haben die schönste Farbgebung bei der Uniform.
Der Rest ist mir gleichgültig, da isst bei mir das Auge ganz alleine ;)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Februar 2019 - 15:58:22
Scheinbar hatte man nur zeitweise das Blau gegen "Buff" eingetauscht und dann auch keine Rabatten.

Siehe: http://www.qdg.org.uk/pages/Regimental-Uniforms-57.php
Etwa bei der Mitte unter "1742".

Durch dieses blöde Umbenennen bei den Briten ist das Ganze aber auch sehr undurchsichtig.  >:(

Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 19. Februar 2019 - 16:13:05
Mein Englisch ist zwar grauselig, aber soweit ich es lesen kannnt, sind blaue Rabatten in Ordnung. Nur die Revers fallen weg. Ansonsten bin ich da ratlos  :-\
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 19. Februar 2019 - 16:49:38
Ich finde die Uniformen von allen drei Regimentern auf ihre Art schön, würde aber auch die First Dragoon Guards nehmen. So hast du noch den Vorteil der passenden Rabatten (zumindest in der einen Variantion dieser Einheiten) - so hast du mit den Revell-Minis noch einen Darstellungsvorteil.
Wenn zwei Uniformen gewechselt wurden oder in der historischen Diskussion nicht klar ist, welche richtig war zum zum Zeitpunkt X, würde ich einfach die schönere nehmen!
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Plasti am 19. Februar 2019 - 17:02:46
Na wenn die Entscheidung so schwer fällt, einfach alle drei machen ;).
Da hat man alles abgedeckt.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 20. Februar 2019 - 09:01:08
Ja, im Zweifel ist das eine Lösung. Wenn du dich entscheiden musst / willst, du keine Einheit bevorzugst, dann nimm die, die am umfangreichsten einzusetzen sind.

Das 43rd macht sich auf dem Tisch bestimmt gut. Ich bewundere jeden, der sich an Karos traut.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 20. Februar 2019 - 11:35:06
Ja, im Zweifel ist das eine Lösung. Wenn du dich entscheiden musst / willst, du keine Einheit bevorzugst, dann nimm die, die am umfangreichsten einzusetzen sind.
Das wären Rich's Dragoons. Die waren bei Dettingen, Fontenoy, Ghent und Laffeldt dabei - also praktisch überall außer Rocoux. Wobei ich ja alle britische Kav. für Rocoux schon habe.
Finde jetzt auch die und das 1st Horse Regiment am schönsten. Hab mir einfach mal alle Standarten von kronoskaf gedruckt. Beim 1st Horse Regiment halt die King's Standard, weil die ja vor ihrer Umwandlung in Dragoon Guards noch Standarten statt Guidons hatten. Ein Horse-Regiment wäre mal was anderes. Warum die nach Culloden scheinbar keine Horseregiments mehr nach Flandern schickten, habe ich bis jetzt nicht durchschaut. Wobei das in dem Maßstab fast nicht auffällt auf der Platte, ob Horse oder Dragoons, da die Uniformen schon extrem ähnlich sind und ich Details wie die unterschiedlichen Bandeliers etc. wegen der Revellmodelle eh nicht machen kann. Die Kavallerie von Lancer Miniatures wäre m.W. die einzige Alternative und die wirken einfach eher wie Spielzeug - vergleichbar mit Minifigs - im Verhältnis zu dem Rest meiner Sammlung.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 20. Februar 2019 - 15:25:22
Wobei das in dem Maßstab fast nicht auffällt auf der Platte, ob Horse oder Dragoons, da die Uniformen schon extrem ähnlich sind und ich Details wie die unterschiedlichen Bandeliers etc. wegen der Revellmodelle eh nicht machen kann.

Das ist Fluch und Segen des Maßstabs und der Revellmodelle. Bei den Österreichern und Preußen aus dem SYW habe ich da auch einiges zu tun, wenn es dort mit dem Malen richtig losgeht, denn durch die Posen der Minis und die daraus resultierende "Faltung" der Kleidung lässt sich manches leider nicht umsetzen. Aber es erleichtert eben auch sehr vieles, weil man sich auf die markanten Punkte konzentriert, die man auch auf Armlänge Abstand noch gut erkennen kann und mit denen man einzelnen Einheiten dann identifziert.
Daran würde ich an deiner Stelle die Bemalung festmachen bzw. planen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 15. März 2019 - 08:57:35
Die Geschütze von Lancer Miniatures sind gestern eingetroffen. Wirklich sehr detailliert und schön gegossen auch samt dieser Vorrichtung zum Heben und Senken des Rohrs am 6-Pfünder. Hab mal meine Artilleristen dazu gestellt und die passen maßstäblich prima zu 1/72. Also absolut zu empfehlen. Auch die Versandkosten waren nicht so hoch. Leider kam ich nicht zu einem Vergleichsfoto. Vielleicht morgen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 15. März 2019 - 14:38:41
Da bin ich mal auf Fotos gespannt!
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Plasti am 15. März 2019 - 14:41:33
Da freue ich mich doch glatt mit :)
Und würde auch gerne die Geschütze sehen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 15. März 2019 - 14:48:27
*Stadiongesänge anstimm* ...
Wir wollen Bilder seh'n
wir wollen Bilder seh'n
jaja wir woll'n
wir wollen Bilder seh'n
 ;D
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. März 2019 - 16:39:08
Geschütz schon grundiert. Aber da warten wir doch einfach ein paar Tage, dann gibt's Bilder. War ja auch fies, dass die Briten bisher auf hannoveranische leichte Artillerie angewiesen waren.

Nebenbei bin ich halt auch mit 30-jährigem beschäftigt und dann 1619 und der Blog...
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 19. März 2019 - 19:35:52
Das warten wir doch gern :) Naja, und die Briten waren ja sowieso immer auf Hannover angewiesen, vor allem, als die noch zu uns gehörten (spricht der gebürtige Hannoveraner)!
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 20. März 2019 - 05:04:49
"Alle Eile kommt vom Teufel", sagt ein arabisches Sprichwort ;)
Mach du dein Tempo und deine Reihenfolge.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 20. März 2019 - 23:28:05
Jetzt gibt's meinen 6-Pfünder.
(https://i.imgur.com/bdhVpTF.jpg)

Meines Erachtens das schönste Geschützmodell, was ich bislang bemalen durfte. Dass es keine Delphine hat, ist übrigens historisch.
Das müsste ein Armstrong M1736 6pdr sein wie er um 1745 eingeführt wurde.

(https://i.imgur.com/GmSK3cZ.jpg)

Vergleiche auch: http://crogges7ywarmies.blogspot.com/2018/10/british-syw-artillery.html
Da ziemlich weit unten.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 21. März 2019 - 05:00:46
Eine feine Kanone :)
Hast du die auf einem Magnetbase?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 21. März 2019 - 09:02:20
Die Minis schon, die Kanone ist immer locker, dass ich die aufprotzen kann. Ich mag den Anblick aufgeprotzter Kanonen, auch wenn ich zu wenige Protzen habe. 
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 21. März 2019 - 15:24:41
Ah, das ist eine klasse Idee!
Danke dir :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Plasti am 21. März 2019 - 18:19:39
Jepp die sieht echt klasse aus, gefällt mir sehr.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 24. März 2019 - 07:17:42
Die Kanone gefällt mir gut! Müssten 6-pfünder nach deinem Basierungssystem nicht mit weniger Figuren als 4 auf der Base auskommen? Ich finde es aber gut, da mehr Artilleristen einfach besser und glaubwürdiger aussehen :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 25. März 2019 - 09:01:11
Die Kanone gefällt mir gut! Müssten 6-pfünder nach deinem Basierungssystem nicht mit weniger Figuren als 4 auf der Base auskommen?
6 Pfünder sind bei mir Mittlere Artillerie. 1-4 Pfünder sind leichte und 12-18 Pfünder schwere.

Vielen Dank für die Kommentare.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 27. März 2019 - 10:48:56
Bin mir nicht sicher... Wieviele Artilleristen stellst du denn nochmal a) an die leichte Kanone (2?) und b) an die Schwere (6?)?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. März 2019 - 17:27:55
Bin mir nicht sicher... Wieviele Artilleristen stellst du denn nochmal a) an die leichte Kanone (2?) und b) an die Schwere (6?)?
So ist es.

Daher sind 4 für ne mittlere perfekt.

Ich lasse aber auch den Aspekt der Bataillonsgeschütze weg, da:
1. ich recherchieren müsste, welche Armeen die alle hatten
2. die Bataillone dann überwiegend eine Reichweite hätten, die sie übers halbe Schlachtfeld ballern ließe, wodurch Bajonettangriffe ziemlich unwahrscheinlich würden
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 27. März 2019 - 18:41:51
Danke!

Bei meinem La Grande Armée wird ja auch etwaige Bataillonsartillerie (aber auch auf Brigadeebene vorhandene) in die Stärke der Brigaden eingerechnet und nicht einzeln dargestellt.
Daher gibt es oft auch mehr reitende als Fussartillerie, weil in den Korpsreserven eben auch viel Reitende Artillerie war.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 28. März 2019 - 11:09:26
Ich habe noch ne 12lb Kanone, müsste auch M1736 Armstrong sein. Wobei ich diese typisch britischen Kästen auf den Seiten links und rechts des Rohrs bei so nem großen Kaliber irgendwie gewöhnungsbedürftig finde. Leider habe ich die nächsten 2-3 Wochen voll keine Zeit zum Bemalen. Anderes Hobby geht vor. Aber ne Galopper-Gun für Piemont habe ich mir fest vorgenommen. Hab zum Aussehen von deren Kanonen leider null Info, nur das, was man in dem Blog von dem einen findet, der schon Piemontesen in großem Stil bemalt hat: http://nigbilpainter.blogspot.com/2016/11/was-piedmontese-artillery.html
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 28. März 2019 - 11:26:29
Ich habe da leider auch keine Infos zu den Piemontesen!
Warum findest du die Kästen bei großen Kalibern gewöhnungsbedürftig?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 03. Mai 2019 - 09:19:45
Meine letzte britische Kavallerieeinheit:
Ligonier's Horse.

(https://i.imgur.com/DGLxX21.jpg)

Die Standarte finde ich irgendwie cool. Rich's Dragoons wären zwar noch vielfacher einsetzbar gewesen, aber ich hatte noch keine Horse-Unit zuvor. Und Ligonier selbst ist ja sowas von mein Held!

(https://i.imgur.com/DgzCfnE.jpg)

Die Aufschlagform ist für die britische schwere Kavallerie eher ungewöhnlich.

(https://i.imgur.com/zNryPE5.jpg)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 03. Mai 2019 - 12:05:50
Sie gefallen mir gut und ich finde die Fahne auch cool!

Warum ist Ligonier dein Held? Hatte eine bewegte Militärkarriere auf jeden Fall.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 03. Mai 2019 - 12:30:12
Warum ist Ligonier dein Held? Hatte eine bewegte Militärkarriere auf jeden Fall.
Ich mag ja gern Reiterangriffe und er war wohl der geborene Reitergeneral, wenn man Laffeldt als Richtschnur nimmt. Außerdem hat er Cumberland immer Paroli geboten. Ein irgendwie selbstständiger Geist. Die anderen britischen Generäle sind nicht so markant. Ich denke, wenn er das Oberkommando je bekommen hätte im Feld dann hätte er das Zeug zu einem Wellington gehabt.
Titel: 12 lb artillery
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Juni 2019 - 14:40:45
Hier kommt meine vorerst letzte britische Artillerie.

Eigentlich wollte ich ja nur 6-Pfünder, da diese bei Fontenoy eine herausragende Rolle gespielt haben. Da ich mir aber unsicher war, ob die Modelle von Lancer-Miniatures zu 1/72 passen, habe ich vorsichtshalber den 6/8-Pfünder und den 12-Pfünder bestellt.

(https://i.imgur.com/qXw1Vk1.jpg)

Das Rohr wirkt etwas arg dünn, eher vom Durchmesser her gleich wie bei dem 6/8-Pfünder und deutlich schlanker als das Rohr des 6- oder 8-Pfünders von Zvezda des Sets mit der Schwedischen Artillerie.

(https://i.imgur.com/aVvlaMt.jpg)

In Natur wirkt die Lafette übrigens stärker Grau statt hier auf dem Foto.

Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 18. Juni 2019 - 17:49:11
Gefällt mir - und mit sechs Artilleristen ist auch fein!
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Juni 2019 - 09:36:37
Gefällt mir - und mit sechs Artilleristen ist auch fein!
Finde ich auch.

Mir ist auch erst gestern aufgefallen, dass die Bases eigentlich quadratisch schein sollen. Ich finde meine Form aber irgendwie cooler. Man erkennt auf Anhieb, dass es Artillerie ist.
Ich habe - eher so just for fun - noch ein bisschen Artillerie in der Pipeline, obwohl ich es ja eigentlich hasse Artillerie zu bemalen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 20. Juni 2019 - 10:36:10
Warum hasst du denn, Artillerie zu bemalen? Ich finde, das geht schnell von der Hand - Figuren sind oft schneller bemalt als Infanterie, weil weniger Gurte/Rucksäcke/Musketen zu bemalen und das Geschütz ist auch schnell bemalt und sieht, gerade mit gülden schimmerndem Rohr (Bronze) toll aus.

Basegröße: es ist eben die Frage, was die Base abbildet/darstellt. Wird eine ganze Batterie dargestellt, ist die größere Tiefe nach hinten auf jeden Fall gerechtfertigt, denn da ist der Rattenschwanz aus Protzen, Zug- und anderen Pferden, Munitionswagen verortet, so dass eine Batterie defintiv eine schmalere Front als Tiefe hat (zumindest in napoleonischer Zeit, aber in Tendenz sollte das im 18. Jh. auch so sein).

Gruß
M.D.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 21. Juni 2019 - 15:05:11
Warum hasst du denn, Artillerie zu bemalen? Ich finde, das geht schnell von der Hand - Figuren sind oft schneller bemalt als Infanterie, weil weniger Gurte/Rucksäcke/Musketen zu bemalen und das Geschütz ist auch schnell bemalt und sieht, gerade mit gülden schimmerndem Rohr (Bronze) toll aus.
Ich find es immer nervig, da ich die Kanone nicht aufklebe und dann diese in der Hand rumdrehe und an manchen Stellen wieder die Farbe abgeht, wo ich was dran gemalt habe. Außerdem übersehe ich immer diese Details wie zwischen den Speichen oder die zahlreichen Vorsprünge etc. wo ich nicht richtig dran komme, weil ich die Modelle zuerst zusammen klebe und dann grundiere. Auch hasse ich es, wenn das Zinn durchscheint, wenn ich die Kanone bemalt habe.
Ist aber natürlich eher ein Problem bei fein modellierten Kanonen wie von Zevzda und Co.

Die Uniformen sind allerdings meistens einfacher und bei allen außer den Artilleristen von Hagen mag ich auch die Posen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 13. März 2020 - 08:16:06
First Guards.

(https://1.bp.blogspot.com/-CvclWb_fFWw/XmjwHp0AyhI/AAAAAAAAAfE/rI4A7XvKbSAzwjlSzg1II6ydfnIREl5ggCLcBGAsYHQ/s400/20200310_225537.jpg)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 13. März 2020 - 15:12:55
 :o Haumichwech, die sehen ja sowas von scharf aus! Echt klasse gemacht :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 13. März 2020 - 17:04:42
Finde die auch schön bemalt! Danke auch für die Review an anderer Stelle! :) Ich finde sie auch etwas zu steif, sie scheinen beim Anlegen der Muskete ihre Waffe so tief zu halten und sich nicht richtig in den Schuß zu "legen"...
Titel: Howard's regiment
Beitrag von: Pappenheimer am 26. März 2020 - 15:42:37
(https://i.imgur.com/8yN89eB.jpg)
Ein zweites Regiment mit den 3D-Drucken. Das wäre dann mein 5. selbstbemaltes Infanteriebataillon für die Briten.

(https://i.imgur.com/9tyF2PC.jpg)

Ich hab's natürlich wegen der grünen Aufschläge und Rabatten ausgesucht, weil die interessanter sind als diese immer wieder auftauchenden blauen und gelben Rabatten etc..

(https://i.imgur.com/D1G31HW.jpg)

Sobald ich noch die Fahnenträger und Grenadiere vom Hersteller erhalte, werde ich auch die bemalen und dann vielleicht nochmal beide Bataillone zusammen zeigen.  :)
Titel: Howard's regiment mit Fahnen
Beitrag von: Pappenheimer am 29. Mai 2020 - 09:41:26
(https://i.imgur.com/FJSGeih.jpg)
Nun Howard's 19th Regiment mit Fahnen.

(https://i.imgur.com/c5TA82Y.jpg)
Grenadiere wurden auch nachgeliefert.  :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 29. Mai 2020 - 11:00:28
Oh, wie schön! Die gefallen mir sehr gut. Da kenne ich ein wunderbares Gemälde der hannoverschen Armee von 1739 oder so, wo die gesamte Infanterie in der Haltung da steht - könnte man 1:1 mit diesen Jungs umsetzen :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 29. Mai 2020 - 12:15:38
Freut mich, dass es Dir gefällt. Nachdem wir Quiestello vorraussichtlich morgen gezockt haben, werden dann hoffentlich auch die Jungs von den 1st foot guards Fahnen kriegen.
Dann habe ich noch Material für 2 zusätzliche Regimenter, wobei das eine eher ungewöhnlich wird.

Für Dich wären vielleicht die britischen Plänkler etwas, die auch auf den Markt kommen. Sind auch für den Siebenjährigen Krieg. Daher für mich eigentlich uninteressant. Aber ich kann sie ja mal als Zivilisten verwurschten.  :)

Der Hersteller hat mittlerweile auch Marschierer und alles mögliche im Programm. Falls Du doch mal den Konflikt in 1/72 anfängst, sind Briten doch immer DER Hingucker und das wäre immerhin ne Alternative zu RedBox, die Dir nicht behagt haben.  :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 29. Mai 2020 - 14:34:18
Auch hier muss ich mal wieder Lob hinterlassen. Das sieht alles toll aus.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 29. Mai 2020 - 14:46:55
Freut mich, dass es Dir gefällt. Nachdem wir Quiestello vorraussichtlich morgen gezockt haben, werden dann hoffentlich auch die Jungs von den 1st foot guards Fahnen kriegen.
Dann habe ich noch Material für 2 zusätzliche Regimenter, wobei das eine eher ungewöhnlich wird.

Für Dich wären vielleicht die britischen Plänkler etwas, die auch auf den Markt kommen. Sind auch für den Siebenjährigen Krieg. Daher für mich eigentlich uninteressant. Aber ich kann sie ja mal als Zivilisten verwurschten.  :)

Der Hersteller hat mittlerweile auch Marschierer und alles mögliche im Programm. Falls Du doch mal den Konflikt in 1/72 anfängst, sind Briten doch immer DER Hingucker und das wäre immerhin ne Alternative zu RedBox, die Dir nicht behagt haben.  :)

Ja, da gebe ich dir recht mit diesem Hersteller und RedBox ;) Auf Quistello und ob mein Plan als Oberbefehlshaber Königsegg aufgegangen ist, bin ich auch sehr gespannt!
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. Juni 2020 - 10:53:09
(https://i.imgur.com/OYzPa2u.jpg)
Auch die First Foot Guards haben jetzt Fahnen bekommen.

(https://i.imgur.com/c100jxz.jpg)

Und Grenadiere.

(https://i.imgur.com/L5KcD4H.jpg)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 08. Juni 2020 - 11:42:58
Toll! Gefallen mir gut. Irgendwie sehen die Grenadiere im ersten Bild kleiner aus als die Füsiliere, obwohl sie weiter vorn stehen und höhere Hüte haben. Sind die Jungs mit Hut größer?
Ein Foto vom anderen Ende der Formation wäre auch schön :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. Juni 2020 - 14:37:32
Toll! Gefallen mir gut. Irgendwie sehen die Grenadiere im ersten Bild kleiner aus als die Füsiliere, obwohl sie weiter vorn stehen und höhere Hüte haben. Sind die Jungs mit Hut größer?
Die Typen mit Hut sind größer. Lag an einer unterschiedlichen Skalierung beim Druck. Die mit Hut sind für 1/72 eher etwas zu groß, die Grenadiere und Fahnenträger eher etwas zu klein und schwerer zu bemalen. Aber ich bin Brandenburger, schmeiße nix weg und in der Masse fällt's dann vielleicht nicht mehr so auf.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 08. Juni 2020 - 17:03:47
Genau umgekehrt wäre ja passender ;) Aber ich hätte sie wohl auch alle benutzt, bin zwar kein Brandenburger, aber meine ostpreußischen Vorfahren konnten sich auch nicht leisten, irgendwas verkommen zu lassen!
Titel: Skelton's regiment of foot
Beitrag von: Pappenheimer am 25. Juni 2020 - 11:49:00
Der Threadtitel passt halt langsam nicht mehr, weil die Größe der britischen Armee insbesondere, wenn ich sie dann mal zusammen mit den Hannoveraner ablichte so groß ist wie meine österreichische, aber sei es drum.

Hier kommt nun Skelton's Regiment oder Douglas' oder Leighton's, je nachdem welche Zeitpunkt meiner anfokussierten Zeitspanne man jetzt rausgreift.

(https://i.imgur.com/5agqPJZ.jpg)

Die Einheit wird in den verschiedenen Stadien des Feuerprozederes gezeigt. Einfach weil die Figuren noch da waren.

(https://i.imgur.com/isIqwoh.jpg)
Ich hab halt keinen Trommler mehr über gehabt, aber wenn ich den dann noch besorge, kriege ich wahrscheinlich wieder noch mehr Figuren, die ich nicht brauche.

(https://i.imgur.com/gHRzkWr.jpg)
Die Uniform ist simpel.
Ich wollte eine möglichste Farbenvielfalt. Somit habe ich ein paar royale Regimenter mit den blauen Aufschlägen und mehrere mit verschiedenfarbigen (Pulteney's, Howard's, Highland Regiment, und jetzt Skelton's).

(https://i.imgur.com/3NDTBdl.jpg)
Auch mal wieder ein etwas anderes Flaggendesign an der Regimental's colours.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 20. Juli 2020 - 09:30:31
Sehr gut gefällt mir das! Die Briten machen generell die was her 🙂 Hast du jetzt keine Infanteriereserven zum anmalen mehr?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. Juli 2020 - 16:41:29
Hast du jetzt keine Infanteriereserven zum anmalen mehr?
Diesmal habe ich Kleinmist verwurstet, Grenadiere, die einfach über waren.

Deswegen gibt's: The Royal Welsh fusiliers.

(https://i.imgur.com/3upxYA5.jpg)

Die Grenadiere des Regiments hatten nichtmal Schwalbennester oder wie das Zeug bei den Redcoats heißt.

(https://i.imgur.com/qPEnSPL.jpg)
Nur die Grenadiersmütze sah ein klitzekleines bisschen anders aus.

(https://i.imgur.com/t3zR8sd.jpg)
Erkennt man aber auf dem Fotos eh nicht.

(https://i.imgur.com/Ya5PWI0.jpg)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 27. Juli 2020 - 21:51:19
Einfach toll, dass du aus den Resten noch schöne Regimenter machst. Den Trick mit der falschen Perspektive muss ich mir merken.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 28. Juli 2020 - 10:59:42
Den Trick mit der falschen Perspektive muss ich mir merken.
Die von mir immer recht weit auseinander stehenden Figuren sehen eben einfach besser aus, wenn man sie leicht schräg fotografiert. In einer Schlacht sehen sie im Pulverdampf eh ganz gut aus. Mit eher massigeren Figuren wie den Zvezdas sieht eine Base auch mit 4 Figuren recht voll aus (wie bei meinen französischen Regimentern) oder bei meinen Highlandern von Redbox.

Derzeit schmeiße ich alles mögliche zusammen für niederländische Freikompanien. Ich bin schon gespannt wie Dir die dann gefallen. Leider habe ich da keine Ahnungen wie bei denen z.B. Trommler oder Offiziere aussahen, weil ich nur einzelne Mannschaften von den Morier-Gemälden her kenne. Aber leichte dürfen schon recht frei aussehen m.E.. Was dran klatschen aus Greenstuff wirkt meistens OK, aber dran rumschnitzen mit nem Skalpel mache ich nicht so gern. Da habe ich mir schon zu oft in die Finger geschnitten. Autsch!  :'(
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 28. Juli 2020 - 13:29:25
Österreichische Niederlande oder die orangen?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 28. Juli 2020 - 16:07:35
Österreichische Niederlande oder die orangen?
Die orangen.

Also ich habe dieses Bild natürlich: https://www.rct.uk/collection/406822/privates-austrian-vrei-compagnien

(Ich hoffe, der Link haut hin.)

Ich dachte ursprünglich das seien Nederlandse Jagers oder so - so ne Art österreichische Jäger. Also Niederländer, die als leichte Infanterie in österreichischen Diensten kämpften. Aber das sind wohl einfach niederländische Freikorps - damals Parteygänger genannt. Die Kompanien zählten zwischen 50 und 200 Mann. Die drei Soldaten von Morier ähneln aber auch sehr zeitgenössischer Niederländischer Infanterie (Generalstaaten).
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 28. Juli 2020 - 23:06:00
Hm, schwierig. Falls die Namen von Offizieren bekannt sind, ist es vielleicht am einfachsten nach ein paar zu googeln und auf Gemälde in passender Uniform zu hoffen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Oktober 2020 - 08:59:14
(https://i.imgur.com/9oJyoXW.jpg)
Dieser Generalstab soll Sir John Ligonier darstellen im Gespräch mit einem Trooper vom King's Regiment of horse (frühe Uniform).
(https://i.imgur.com/Egeio6K.jpg)
Diesmal hab ich mal die ganze Base so ziemlich voll gepackt.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 12. Oktober 2020 - 09:32:10
Sieht Sch... aus.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Oktober 2020 - 09:55:20
Sieht Sch... aus.
Hat Frau auch gesagt. Hat aber auch ne Menge gefressen - das Vieh bei der Menge.  ;D
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 13. Oktober 2020 - 06:26:28
"Parbleu, Monsignore, ihrem Pferd ist da hinten etwas runtergefallen!"  ;D ;D ;D
Das sieht klasse aus ;D
Danke dir für den Lacher am Morgen :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 15. Oktober 2020 - 23:51:19
Ein Brigadekommandeur für die Briten.
(https://i.imgur.com/0RH0sYh.jpg)
Während die Kanonen von Lancer Miniatures sehr detailliert sind, wirken die Minis knubbelig und in sich gedrungen. Insbesondere die Pferde sind - na ja.

(https://i.imgur.com/rfiB3a0.jpg)

Dafür gibt's eine Menge an Generalsmodellen, während man bei Plastikherstellern immer alles aus Sets zusammenklauben muss.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Sens/) am 16. Oktober 2020 - 00:11:14
Ich verstehe, was Du mit knubbelig meinst, da sieht aus, als würde der Gaul nach hinten raus, riesige Klötze haben  :o
Mit Deiner Bemalung hast Du aber das Beste aus der Mini gemacht  ;)
Letztlich fällt die Knubbeligkeit aber in der Schlacht eh nicht auf  :)
Hauptsache alternative Minis und keine Klonkommandeure :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 16. Oktober 2020 - 06:00:31
Ja, ich sehe auch was du meinst. Aber du hast das Beste aus dieser Mini rausgeholt,was machbar ist.
Und etwas Abwechslung schadet eh nicht.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 16. Oktober 2020 - 08:15:46
Das ist doch normal, alle 6mm Gäule sehen so aus  ;D
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 16. Oktober 2020 - 08:24:59
Das ist doch normal, alle 6mm Gäule sehen so aus  ;D

Ach so! 6mm? Ich dachte, dass sei aus der Range ...

(https://share-your-photo.com/img/a7b04473f5.jpg)
(Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=4e22mKm3m5w (https://www.youtube.com/watch?v=4e22mKm3m5w))

 ;D
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Oktober 2020 - 12:32:32
Das ist doch normal, alle 6mm Gäule sehen so aus
Ja, die sehen aus wie hochgescannte 10mm Minis. Das trifft es eigentlich ganz gut - auch der Säbel, der eigentlich ein Degen wäre, der wie ein Dolch mit Säbelgriff aussieht.  ;D
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 17. Oktober 2020 - 00:58:59
Noch ein Knubbelmännle.

(https://i.imgur.com/dWpFKHD.jpg)

Hab heute mal alle Briten aufgestellt und mit den Lancer-Miniatures Figuren immerhin genug Generäle für alle Brigaden.

(https://i.imgur.com/6KCef5Z.jpg)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 17. Oktober 2020 - 08:11:07
Noch ein Knubbelmännle.

Sieht trotz der Modellierung gut aus. Du hast nach meinem Dafürhalten das Beste rausgeholt.
Meinen Respekt dafür.
Ich hätte vermutlich aufgegeben und die Minis genervt in einem dunklen Karton in den tiefsten Ecken des Kellers gelagert ;)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 17. Oktober 2020 - 11:22:59
Das sind Post-Brexit Kommandeure, fällt halt alles ein bisserl kleiner aus.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 17. Oktober 2020 - 12:54:56
Jetzt noch n Kanönchen. Ein Bataillonsgeschütz aber bedient von Kanonieren.

(https://i.imgur.com/ArpSIca.jpg)

Kanone von Lancer Miniatures (Ari können die wohl recht filigran und detailliert).

(https://i.imgur.com/bzjKMMQ.jpg)

Minis von Revell.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 17. Oktober 2020 - 15:03:30
Jedes Kanönchen macht 'n Tönchen ;)

Spaß beiseite:
Das sieht gut aus :) Die Kanone ist auch sehr schön modelliert, da stimme ich dir zu.

Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 17. Oktober 2020 - 15:44:00
Zitat
Ein Bataillonsgeschütz aber bedient von Kanonieren
Möchtest Du uns auf etwas hinweisen?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 17. Oktober 2020 - 20:27:15
Ja, finde es auch schön modelliert! Aber irgendwie kommt es mir so vor, als wären die Beschläge und sonstige Eisenteile am Schwanz der Lafette einfach braun belassen. Die müssten doch noch metallisch bzw. schwarz werden, oder?

Zitat
Ein Bataillonsgeschütz aber bedient von Kanonieren
Möchtest Du uns auf etwas hinweisen?

Da geht unser Pappenheimer eher von Wissen selbstverständlich aus. Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber wurden die Bataillonsgeschütze oft auch von Infanteristen bedient?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Oktober 2020 - 02:18:24
1.
Ja, finde es auch schön modelliert! Aber irgendwie kommt es mir so vor, als wären die Beschläge und sonstige Eisenteile am Schwanz der Lafette einfach braun belassen. Die müssten doch noch metallisch bzw. schwarz werden, oder?
2.
Da geht unser Pappenheimer eher von Wissen selbstverständlich aus. Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber wurden die Bataillonsgeschütze oft auch von Infanteristen bedient?
1.
Hab ich auch zuerst gedacht und wollte die Teile auch schwarz anmalen. Aber das beste Bild brit. Artillerie dieser Zeit zeigt alles in dieser Art von Grau wie von mir verwendet. Wirkt aber in der Tat etwas arg langweilig und untypisch für die Epoche: https://www.rct.uk/collection/407454/royal-artillery-in-the-low-countries-1748

2.
Jepp. Leichte Artillerie/Bataillonsgeschütze wurden prinzipiell fast überall von Infanteristen bedient. In McNallys Dettingen-Buch klang es mir aber so, als ob mindestens bei Dettingen die ausschließlich leichten brit. Geschütze der Artillerie zugerechnet wurden und dementsprechend wohl von Artilleristen bedient wurden und auch seperat als Batterien aufgefahren Verwendung fanden.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 19. Oktober 2020 - 09:16:54
Sowohl Familie Knubbel als auch die Kanonengruppe sind toll bemalt.

Einige Armeen stellten auch pro Battailonsgeschütz einen Kanonier oder Feuerwerker ab, der dann aber auch beim Infanterieregiment geführt und dessen Uniform tragen konnte. Ein Durcheinander eben. Die Paderborner Kanoniere der Zeit kamen sogar aus einem anderen Staat: Münster. Kurfürst Clemens August hatte ja mehrere Bistümer.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Oktober 2020 - 09:46:53
Vielen Dank, Rio.

Weiter geht es dann erstmal mit französischen Generälen und irgendwann wohl mit Protzen. Da habe ich auch welche von Lancer Miniatures bestellt. Schöne Modelle, auch wenn die Pferde wieder Spielzeugflair besitzen.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 19. Oktober 2020 - 11:41:42
1.
Ja, finde es auch schön modelliert! Aber irgendwie kommt es mir so vor, als wären die Beschläge und sonstige Eisenteile am Schwanz der Lafette einfach braun belassen. Die müssten doch noch metallisch bzw. schwarz werden, oder?
2.
Da geht unser Pappenheimer eher von Wissen selbstverständlich aus. Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber wurden die Bataillonsgeschütze oft auch von Infanteristen bedient?
1.
Hab ich auch zuerst gedacht und wollte die Teile auch schwarz anmalen. Aber das beste Bild brit. Artillerie dieser Zeit zeigt alles in dieser Art von Grau wie von mir verwendet. Wirkt aber in der Tat etwas arg langweilig und untypisch für die Epoche: https://www.rct.uk/collection/407454/royal-artillery-in-the-low-countries-1748

Ah, das Bild ist gut. Erster Unterschied, der mir zu deiner Kanone auffällt, ist, dass die Briten scheinbar schon den typischen grauen Anstrich verwendeten statt deines Brauns. Zum zweiten sieht es auf dem Bild so aus als ob die Beschläge metallisch schimmern. Außerdem konmt es mir so vor, als ob dem Maler Licht und Schatten wichtiger waren, als der Kontrast, so dass die Farbunterschiede nivelliert werden (Zum Licht alles ähnlich hell, im Schatten ähnlich dunkel). Will man dem Bild nah kommen, könnte man also typisch britischgraue Lafetten malen und sie mit dunkel-eisenfarbigen Beschlägen versehen. Ich hätte aber auch nichts gegen künstlerische Freiheit und schwarze Beschläge des Kontrasts wegen ;)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Oktober 2020 - 11:51:13
Erster Unterschied, der mir zu deiner Kanone auffällt, ist, dass die Briten scheinbar schon den typischen grauen Anstrich verwendeten statt deines Brauns.
Meine Kanone ist Grau. Muss an Deinem Bildschirm liegen. Details wie das "GR" ließen sich nicht auf die winzige Lafette malen. Die Kanonen auf Moriers Gemälde haben ein weitaus größeres Kaliber - wohl eher sowas wie mein 8-Pfünder oder mein 12 Pfünder. Christian Rogge hat auch schon das Gemälde besprochen: http://crogges7ywarmies.blogspot.com/2018/10/british-syw-artillery.html

Die Farbe, ich verwendet habe, war übrigens Vallejo Neutral Grey.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 19. Oktober 2020 - 12:49:28
Schon komisch, wie manchmal Farben anders angezeigt werden. Nach allem würde ich dennoch dazu raten, die Beschläge schwarz anzumalen und optional mit Eisen trocken zu bürsten. In Christian Rogges ausführlicher Besprechung hat er auch Grafiken mit Schwarzen beschlägen. Sieht auch schöner aus :D
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 20. Oktober 2020 - 12:25:54
In Christian Rogges ausführlicher Besprechung hat er auch Grafiken mit Schwarzen beschlägen. Sieht auch schöner aus
Sieht auch echt schöner aus. :) Bei mir wird nichts gebürstet. Aber das mit den schwarzen Teilen mache ich vielleicht noch, wenn ich die Briten nochmal unten habe und z.B. Rocoux vorbereite. Ich checke ja beim Aufbauen eh immer mal meine Minis, ob es Farbabplatzungen gibt und ne Tube Schwarz steht dann sowieso meistens irgendwo rum. Kleber kann man auch bei jedem Spiel dazu stellen.  :(
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 20. Oktober 2020 - 12:54:24
Nichts gebürstet! Okay, wenn man den Eindruck auf Spielentfernung bedenkt, fällt es wohl auch wenig ins Gewicht.
Gut, dass du immer mal so nachbesserst, da profitieren dann auch mal die Beschläge von 🙂
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Commissar Caos am 21. Oktober 2020 - 14:15:44
Schöner Aufbauthread. Witzig zu sehen wie weit die Interpretationen von "kleinen Armeen" auseinanderliegen.  :o
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 09. November 2020 - 10:27:27
Hier gibt's mal Bilder meiner britischen Armee zusammen mit den lieben Hannoveranern: https://wackershofenannodomini.blogspot.com/2020/09/briten-im-osterreichischen.html

(https://1.bp.blogspot.com/-FTiQQaeIPxI/X6ADMORa96I/AAAAAAAABLU/1nZn9gPxMNwud7ojmsPDEsDzYMD8Rc93QCLcBGAsYHQ/s320/Brit5.JPG)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 09. November 2020 - 10:33:50
Herrlich, da frohlockt doch mein Herz als gebürtiger Hannoveraner! Das sieht sehr gut aus in der Masse :D
Titel: Britische Protze
Beitrag von: Pappenheimer am 12. November 2020 - 08:42:02
Das ist nun mein (vorerst?) letztes Modell von Lancer Miniatures.

(https://i.imgur.com/RxEAOtm.jpg)
Die Pferde und Reiter mögen ja nicht so dolle sein, aber die Kanonen und so finde ich prima, auch wenn hier die Protze im Prinzip wieder dieselbe ist wie bei den Franzosen, nur mit diesem aufgesetzten Kasten.

(https://i.imgur.com/6ATd1UG.jpg)

Was nur gut gefällt an der Firma ist, dass es keine Mindestbestellmenge oder sowas gibt. Ich hatte anfangs ja nur ne Kanone bestellt und die kam so. Dann halt bei der nächsten Bestellung ein bisschen mehr und so weiter. Wenn man dabei merkt, dass die gut sind im Versand und so, dann ist das die beste Werbung überhaupt. Bei der Protze haben sie die Räder vergessen, aber ohne Probleme nach ein paar Tagen nachgesendet und das bei dem Aufwand aus UK.

(https://i.imgur.com/kuHE3dK.jpg)

Das Männle ist natürlich aus dem Österreicher-Set von Revell. Der arme Kerl hat keine Weste und keine Hose ausgegeben bekommen und half sich mit zivilen Stücken oder sind die Kleider zerschlissen?
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 12. November 2020 - 09:12:02
Schick, ich bin ja ein Fan dieser britischen Artillerieuniform! Es ist schon cool, zu sehen, wieviele Szenen und Situationen du aus den Posen der Ösi-Artillerie rausholst, die zumeist an Rädern der Kanonen schieben oder ziehen: Mal versucht ein ADC das Abschicken eines Befehls aufzuhalten, mal zieht ein Kanonier hier an den Zügeln...
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. November 2020 - 12:32:19
Vielen Dank. Ja, das Set ist auch sehr dankbar. Mit ein bisschen Greenstuff kriegt man sogar Fahnenträger raus oder Offiziere für Österreicher, Briten oder Franzosen oder Generäle. Einfach weil die Posen so schön entspannt sind und die Uniformen sehr schlicht und man bei 24 Minis auch ne Menge Material hat. Bei meinen Regeln brauche ich ja auch nur 2 Minis pro leichtem Geschütz.

Ich denke, ich werde früher oder später noch eine österr. Kanone machen mit zwei Artilleristen und die restlichen Geschütze werden zweckentfremdet.
Vielleicht mal eines rot angemalt und als Pseudo- französisches Beutegeschütz verwendet.

Da keiner bspw. niederländische oder piemontesische Artillerie herstellt, muss man bei solchen Armeen ja eh alle Hühneraugen zudrücken. Dankbarerweise gab es ganze Nationen, die fast nur leichte Geschütze ins Feld stellten. Bei Briten kann ich ja mittlerweile die Modelle von Lancer Miniatures verwenden, auch wenn die laut Christian Rogge wohl in den 1740ern auch noch eher wuchtiger aussahen. Das Problem ist, dass viele kleinere Nationen eher Lafetten wie im 17.Jh. hatten, während die von Revell ziemlich "modern" ausschauen. Aber da muss man mit klarkommen in Anbetracht dessen, dass man von denen soviele Teile rumfahren hat, wenn man wie ich das Set so 4 mal gekauft hat.  ::)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 12. November 2020 - 14:07:52
Ja, das sind die Probleme, wenn man sich alles zusammensuchen muss.

Die Lafette samt Base sind wieder toll geworden.
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: flytime am 12. November 2020 - 15:18:56
Finde ich sehr gelungen. :)
Titel: Re: Eine kleine britische Armee 1743-48
Beitrag von: D.J. am 13. November 2020 - 06:03:00
Ich finde die winzigen Nebenhandlungen auf deinen Bases einfach nur klasse :)
Deine Zusammenstellung habe ich auf deinem Blog schon gesehen und finde sie erstklassig.