Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 26. Juni 2019 - 21:09:06
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Themen - khr

Seiten: [1] 2 3
1
Bildergalerie / Kung Fu Manchu
« am: 01. Juni 2019 - 23:17:39 »
Nachdem scih bei mir einige Spontankäufe orientalischer Figuren angesammelt hatten, beschloß ich, Nägel mit Köpfen zu machen und sie zu einer Gruppe zu ergänzen, die man bei Pulpspielen oder auch beim Thema Kung-Fu Kämpfe einsetzen kann.
Wir haben hier also den Sagenumwitterten Kopf einer geheimen Organisation, der sich entweder als Gelbe Gefahr jeglicher Ordnung, Recht und der westlichen Zivilasation widersetzt, um die Weltherrschaft zu erringen, oder als weiser Meister das Reich der Mitte vor den Macheschaften der Fremden Teufel retten will - je nach Drehbuchautor. Oder ist es womöglich sogar der gleiche Film, nur anders synchronisiert?  ;)

Die Truppe insgesamt


Dre Meister selbst


"Dragon Lady" - die Tochter des Meisters - weiß auf jedem Pflaster zu kämpfen


"Everybody was Kung-Fu fighting" (Song von 1974)




"Everything is better with Ninjas" - Motto eines Hong-Kong-Filmemachers




28mm Figuren verschiedener Hersteller, die meisten von Reaper.

Viele Grüße
Karl Heinz

2
Hallo Allerseits
Ich bin gerade auf Youtube auf eine indische TV-Serie über die Laufbahnen von Alexander dem Großen und Porus gestoßen. angefangen bei Alexander und Philipp in Makedonien, inklusive der Eroberung Persiens - 249 Episoden!
https://www.youtube.com/watch?v=M5TjNVnMjfA&list=PLzufeTFnhupzyzlwG-jtFKVshYyEuzKIi

Sicherlich zuviel um sich das alles zu Gemüte zu führen, und auch nicht sonderlich gut gemacht. Aber ein bisschen darin stöbern lohnt sich.Die Schlacht zwischen Makedonen und Indern in Episode 236 ist echt absurd - und weder Piken noch Elephanten in Sicht  :) immerhin ein paar Pferde  ;)
https://www.youtube.com/watch?v=IEY53qFXHUM&list=PLzufeTFnhupzyzlwG-jtFKVshYyEuzKIi&index=14


 Schönen Feiertag
Karl Heinz

3
Miniaturenforum / Battle of Britain - die Sparversion
« am: 19. Mai 2019 - 22:50:37 »
Ich bin neulich auf ein eshr günstiges Angebot für Flugzeug-Minis in 1/300 bzw. 6mm für die Zeit der Luftschlacht um England gestoßen.

Die Plasticsoldier Company bietet ein Spiel "Battle of Britain" an, das die Flieger als Plastikminiaturen enthält. Besprechungen nach zu urteilen, ist das Spiel gut. Aber das Spiel an sich ist nicht, worauf ich hinweisen möchte.
Die Plasticsoldiercompany bietet nämlich die Flieger auch separat an. Sensationell günstig ist das Spar-Pack: 118 Flieger beider Seiten für 5 (Fünf!) Britische Pfund + Versand:
http://theplasticsoldiercompany.co.uk/index.php?main_page=product_info&cPath=170&products_id=1996&zenid=o1ldmj1igi8q498ll5dfivi4a2
Die Packung enthält nicht nur die gängigen Typen (Hurricane, Spitfire, Me 109, Me 110, He 11, Do 17, Ju 87) sondern auch einige Exoten (Gladiator, Blenheim, Defiant). Nur die Ju 88 fehlt, die gibt's in Einzelpacks, aber nicht so günstig. 

Ich hab mir einen Satz bestellt, und die Minis sind - wenn man den Preis in Betracht zieht - sehr ordentlich gemacht. Bemalt können sie sich ohne Weiteres neben Metallminis in Spielen wie z.B. Check your 6 sehen lassen. Einziges Manko ist, daß sich dünne Teile leicht verziehen. Dem sollte man aber mit warmen Wasser Abhilfe verschaffen können.

Hier der Vergleich mit meinen bemalten Metallminis versciedener Hersteller. Sogar das asymmetrische Cockpit der He111 ist modelliert.







Viele Grüße
Karl Heinz

4
Veranstaltungen / Red Lion Con in Braunschweig
« am: 08. April 2019 - 14:51:59 »
Am Sonnabend habe ich das Red Lion Con in Braunschweig besucht und es hat mir gut gefallen. Die Veranstaltung findet bereits zum wiederholten Male statt. Es war das erste Mal, daß ich dort war, und ich denke, die Präsentationen und die Organisation haben ein Niveau erreicht, das sich vor anderen Conventions nicht verstecken muß, selbst vor der Tactica nicht.

Der Veranstaltungsort war eine alte Industriemühle, ein schönes, altes Gebäude das genug Platz bot, auch wenn einige der Turniere in benachbarte Stätten ausweichen mußten. Das Con war gut besucht, aber nicht überlaufen. Auch eine gute Anzahl einschlägiger Händler aus Deutschland war anwesend.

Bei den Präsentationen gab es sowohl neue, z.B.zu Game of Thrones als auch bekannte, z.B. den Frankfurter Bierkrawall. Daß man eine Präsentation auf einer andern Convention wiedertrifft muß kein Nachteil sein. Auf einer einzelnen Veranstaltung kann man nie alle Spiele mitmachen und so ist eine Gelegenheit, sie doch noch zu spielen.

Für mich eine rundum gelungene Veranstaltung, weiter so!

Viele Grüße
Karl Heinz

5
Bildergalerie / Dampfgetriebenes Kettenfahrzeug aus Papier
« am: 11. März 2019 - 16:55:39 »
Hallo Allerseits
Wer für Steam-Punk oder Ähnliches ein Kettenfahrzeug braucht: hier ist ein Papiermodell (Maßstab 1:50) eines dampfgetriebenen(!) russischen(!) Raupentreckers von 1880:

Hier kann man die Druckdatei herunterladen: https://vk.com/photo-53733134_456242243Die englische Wikipedia hat auch eine Zeichnung davon: https://en.wikipedia.org/wiki/Fyodor_Blinov

Auch gut als Grundlage für Nachbauten in Plastik oder anderen Materialien, sowie zum Umbau in Dampfpanzer oder Ähnliches und leicht zu skalieren.

Drauf gekommen bin ich über Papermau: http://papermau.blogspot.com/2019/03/1880s-first-russian-tractor-blinov.html
Generell ist der Papermau-Blog eine Fundgrube für Gratis-Kartonmodelle aller Art aus der ganzen Welt: herunterladen, ausdrucken und losschnippeln.

Viele Grüße
Karl Heinz
PS: Nur zur Klarstellung: Ich habe das Modell nicht gebaut. Wollte es Interessierte darauf hinweisen.

6
Moderne / Camopedia
« am: 19. Januar 2019 - 10:49:50 »
Seit Mitte des 20ten Jahrhunderts haben immer mehr Streitkräfte Tarnanzüge als Uniformen eingeführt. Die Uniformen der gängigeren Armeen (USA, Großbritannien, Bundeswehr) findet man im Internet relativ leicht. Aber wenn man Kubaner, Mogolen oder Australier darstellen will, wird es schon schwieriger.
Eine exzellente Hilfe stellt da die Camopedia dar, eine wahre Enzyklopädie von Tarnmustern aus aller Welt, inklusive der zahlreichen Varianten die einzelne Armeen (z.B.die USA) im Laufe der Zeit eingeführt haben:http://camopedia.org/index.php?title=Main_Page
Auch so manche Muster aus Filmen oder anderen Quellen sind berücksichtigt.
Nicht nur zum Bemalen echter Truppen, sondern auch als Inspiration für Science Fiction Minis oder Ähnliches sehr nützlich.

Hier eine kleine Auswahl von Wüstentarnanzügen, die ich nach verschiedenen Mustern aus der Camopedia bemalt habe:


Viele Grüße
Karl Heinz

7
Tabletop allgemein / Geschichte des Tabletop in Frankreich
« am: 02. Januar 2019 - 12:11:29 »
Über die Geschichte des Miniaturensammelns, Wargamings und des Kriegsspiels in den Angelsächsischen Ländern und in Deutschland ist ja reichlich geschrieben worden.

Hier ist ein ausführlicher Artikel über Zinnfiguren und Tabletop in Frankreich, beginnend im 19.Jahrhundert, inklusive der Querverbindungen zum deutschen und englischen Hobby. Viele Informationen, die zumindest mir nicht bewußt waren.

Einige Highlights:
Die Napoleonische Zeit spielt als Thema für Spiele und Zinnfiguren natürlich eine besondere Rolle. Und die berühmt-berüchtigten "Knöpfchenzähler" waren von Anfang an dabei.

Die Franzosen waren wohl die ersten, die auf Sechseckfeldern spielten, jedenfalls die ersten, die Miniaturen zusammen mit Hexfeldern benutzt haben.

Es gibt auch enen langen Abschnitt, wie es den Hobbyisten im Zweiten Weltkrieg und unter deutscher Besatzung ging.

Insgesamt sehr lesenswert.

Ich wünsche allen ein schönes und friedliches(*) Neues Jahr!
Karl Heinz


(*) ausser auf dem Tabletop, natürlich  ;)

8
Etwas für unsere Steampunk-Fans

Ein Science Fiction Film von 1909!

\"The Airship Destroyer\" hat: Luftkrieg mit Zeppelinen, Flak, ferngelenkte Drohnen, Jagdflieger, Luftangriffe auf Panzer und Häuser (in knapp 7 Minuten!)

https://www.youtube.com/watch?v=kduzyasEWTQ

Für die Zeit beeindruckende Effekte.

Viele Grüße
Karl Heinz

9
Tabletop allgemein / Tabletop als Klassenkampf
« am: 12. Mai 2018 - 14:20:03 »
Im Zuge der 68er Studentenrevolte haben sich alle möglichen obskuren linken Bewegungen, Gruppen, Grüppchen und Sekten gebildet. Dazu gehörte auch die \"Situationistische Internationale\"(mit stolzen 70 Mitgliedern!).

Eines ihrer Mitglieder, Guy Debord hat ein Kriegsspiel zur \"Übung der Anführer im proletarischen Kampf\" entwickelt - dem Anschein nach irgendwo zwischen Schach und Reisswitzschem Kriegsspiel angelegt.



Class Wargames ist eine Webseite, die in dieser Tradition Wargames im Klassenkampf zwischem spekularem Kapitalismus und Cyber-Kommunismus einsetzt.   :blink_1:  :bomb:

Geschrieben in typischer 1968er - DIktion. Kostprobe:

Zitat
\"What is Class Wargames?
We are an avant-garde movement of artists, activists and theoreticians engaged in the production of works of ludic subversion in the bureaucratic society of controlled consumption.
\"

Trotzdem mal reinschauen, da man einige ungewöhnliche Szenarien finden kann, zum Beispiel den Sklavenaufstand in Haiti mit Command and Colours Napoleonic,



 oder Bolschewiken gegen Sozialdemokraten mit \"Back of Beyond\", gespielt unter Beteiligung von Mark Copplestone.



Und das Filmchen (auch auf Deutsch!) ist auch einen Blick wert.  :)

Viele Grüße
Karl Heinz

10
So, es wird an der Zeit, auch mein Tactica-Projekt vorzustellen



Eine der Sonderfiguren der Tactica im letzten Jahr war Karl Mays Held Kara Ben Nemsi auf seinem edlen Hengst Rih. Ich hatte mir eine geholt und, zusammen mit anderen Figuren, inklusive Kara Ben Nemsi zu Fuß, eine Gruppe Figuren nach Karl Mays Orient-Reiseerzählungen gemacht („Durch die Wüste“, „Durchs wilde Kurdistan“, „Von Bagdad nach Stambul“ etc.). Die Figuren hatte ich schon mal hier im Forum vorgestellt.



Es traf sich, daß die Tactica als Thema dieses Jahr den Krieg in der Wüste hat. Also wuchs die kleine Figurensamllung zu einem richtigen Projekt heran.

Zu entscheiden und vorzubereiten gab es:
-   Szenario
-   Spielregeln
-   Figuren
-   Gelände

Für das Szenario habe ich erstmal die Karl May Bücher wieder hervorgeholt und gelesen. In „Durch die Wüste“ und „Durchs wilde Kurdistan“ und den folgenden Bänden erleben Kara Ben Nemsi und Halef viele Abenteuer und Kämpfe im osmanischen Reich. Am Szenario sollten nicht nur die Helden beteiligt sein, sondern auch mehr Personen, um das Geschehen runder zu machen. Das Gelände sollte auch interessant sein. Schließlich entschied ich mich für das Geschehen um das Grabmal des Scheich Adi, das in den letzten Kapiteln von „Durch die Wüste“ eingeleitet wird und in „Durchs wilde Kurdistan“ seinen Höhepunkt hat. Es bietet: interessantes Gelände, verschiedene beteiligte Gruppen, mehrere Einzel-Szenarien, die sich verbinden lassen. Kurz beschrieben, geht es darum, daß der korrupte Mütessarif – Gouverneur – von Mossul, seine Truppen zu dem Dorf um das Grabmal schickt, um „Steuern einzutreiben“. Zusammen mit den einheimischen Kriegern können Kara Ben Nemsi und seine Gefährten das verhindern.

Die Spielregeln sollten ein Skirmishsystem sein, ein Mann – eine Figur. Es sollte einigermaßen große Spiele zulassen und schnell zu vermitteln und zu spielen sein und die Periode (ca.1870) abdecken. Am ehesten bieten sich da die diversen Systeme an, welche die Kolonialkriege abdecken, auch wenn diese eher englische und französische Feldzüge behandeln und man die Truppendaten selbst entwickeln müßte. Schließlich  habe ich mich aber für „Chain Reaction“ von „TwoHourWargames“entschieden. Diese recht einfachen, aber spannend zu spielenden Regeln sind eigentlich für das  20.Jahrhundert gedacht, aber es gibt Erweiterungen für den Wilden Westen und bis zurück zur Napoleonischen Zeit, so daß auch Reiter und Vorderladerwaffen abgedeckt sind. Auch den Henrystutzen mit seinem mehrfachen Schießen kann man unterbringen – als halbautomatisches Gewehr.

Zu den Figuren

Die Helden

Karl May beschreibt die diversen am Geschehen Beteiligten: einerseits hauptsächlich kurdische und Jesidische Krieger, einige Araber als Gefährten Kara Ben Nemsis, auf der anderen Seite die Truppen des  Paschas von Mossul: reguläre osmanisch-türkische Infanterie, Reiterei, ein Trupp Gebirgsartillerie, sowie mehrere irreguläre Kontingente: Arnauten und Baschi Bosuks. Das sind nun nicht gerade die populärsten Arten von Wargames-Figuren, die man sich vorstellen kann. Aber es ist erstaunlich, was man alles finden kann – bis hin zu türkischen Artilleristen des späten 19ten Jahrhunderts - oder mit wenig Aufwand passend machen kann.


Die Truppen des Paschas

Auch das Gelände beschreibt Karl May sehr genau. Aber, was das Beste ist, es gibt den Ort und das Grabmal wirklich. Mit etwas Recherche im Internet  findet man genug Material als Inspiration.

In den nächsten Tage kommen dann mehr Einzelheiten.

11
Bildergalerie / Amazonen - Heiß und Kalt
« am: 14. Januar 2018 - 10:08:07 »
Hallo Allerseits

Im Rahmen seiner \"Savage Worlds\" Reihe hat Lucid Eye neben Neandertalern und anderen Steinzeitmännern auch \"Ice Age Amazons\" und tropische Amazonen herausgebracht, jeweils in zum Klima passender Kleidung. Besonders die eisigen Damen finde ich sehr gelungen. Sie sind ein Thema das man sonst nicht findet.


Die Hütten gibt es als \"Battlefield in a Box\" bei Battlefront Miniatures










Und hier die Amazonen aus den Tropen, und ein paar dazu passende andere Figuren:













Viele Grüße
Karl Heinz

12
Miniaturenforum / Siku \"Technical\"
« am: 07. September 2017 - 22:56:46 »
Wer für Spiele mit aktuellem oder post-apokalyptischen Hintergrund einen sogenannten \"Technical\" - einen großen PIckup - sucht, könnte im Spielzeugladen fündig werden.

Seit kurzem bietet Siku einen Dodge RAM 1500 im Maßstab 1:50 an.

https://www.siku.de/de/sortiment/sikusuper/pkw/ram-1500-us-polizei.html



Mit ca.12 € ist das Modell recht günstig im Vergleich zu Wargames-Resin Modellen, die meist ca. 20 € kosten.
Heckklappen, Motorhaube und die vorderen Türen kann man öffnen, die Räder abziehen.
Aufwand für ein Wargames-reifes Modell ist minimal. Je nach Einsatzzweck die Lichter an der Decke entfernen, die Löcher verspachteln und nach Wunsch bemalen.

Das bullige Original ist ca. 1,9 Meter hoch und damit paßt das Modell genau zu 28mm Figuren





Im gleichen Maßstab bietet Siku auch einen Mercedes Geländewagen an:

https://www.siku.de/de/sortiment/sikusuper/pkw/mercedes-amg-g-65.html

Viele Grüße
Karl Heinz

13
Bildergalerie / Helden
« am: 08. Februar 2017 - 22:34:44 »
Hallo Allerseits

Blackhussar Miniatures hat einen Satz Figuren \"First Person Narrator & Apache Hero\" (d.h. \"Ich-Erzähler und heldenheafter Apatsche\" - ohne dass der Hersteller sie beim Namen zu nennen braucht: Old Shatterhand, Winnetou und als Bonus كارا ابنالنمساوي أفندي  (Kara Ben Nemsi Effendi).



Die Figuren sind sehr schön modelliert, etwas schlanker als übliche 28 mm Figuren. Vorbild sind bei Winnetou das Titelbild des grünen Winnetou I Bandes aus dem Karl May Verlag, die beiden anderen nach Fotos auf denen sich Karl May wie seine Helden verkleidet hat.



Bei Winnetou ist die SIlberbüchse angegossen, Bärentöter und Henrystutzen liegen jeweils zwei-mal separat bei. Einziger Fehler, der mir aufgefallen ist: Der Bärentöter müsste doppelläufig sein.  

Bin schon gespannt auf den berittenen Kara Ben Nemsi der Tactica.

Und kennt jemand eine Mini, die als Hadschi Halef Omar geignet wäre?

Viele Grüße
Karl Heinz

14
Projekte / Durchs Wilde Kurdistan
« am: 25. Juli 2016 - 19:36:56 »
Wie kommt man zu einem Projekt? Da kann es so manchen Grund geben, aber oft kommen mehrere zusammen.

In diesem Fall:

- Ich habe mit \"Chain Reaction 2015\" ein sehr hübsches Gratis-Regelsystem entdeckt, mit dem man solo kleine Skirmish-Gefechte mit einer Handvoll Figuren pro Seite in 1-2 Stunden durchspielen kann, vom Wilden Westen bis Post-Apokalypse. Ich habe passende Minis für einige der Perioden, aber für moderne Gefechte habe ich nichts. Also, Scharmützel aus welchem Konflikt darstellen?

- Seit ich - lang ist\'s her - Karl May gelesen habe, habe ich Interesse an den Kurden. Und - zu ihrem Leidwesen - sahen sie sich von Kara Ben Nemsis Zeiten bis heute immer wieder Angriffen von allen Seiten ausgesetzt. Zudem habe ich vor kurzem einige kurdische Flüchlingsfamilien aus Syrien kennengelernt.
Dumm nur, daß es keine Minis der kurdischen Peschmerga-Kämpfer in ihrer typischen Tracht gibt.  :(

- Der dritte Anstoß war Knochensacks \"Flintenweiber\" Projekt, der zeigte, was man mit recht einfachen Umbauten erreichen kann.

Damit konnte das Projekt starten.

Zunächst mal: Wie sollen die Minis aussehen?

In allerneuester Zeit tragen die Peschmerga normale moderne Tarnanzüge, aber bis Saddam Husseins Zeiten und zum Teil auch noch heute tragen sie die typische Tracht: Weite Pluderhosen, Schärpe, enge Jacke, kleinen Turban.Beipiele:



Dies Bild ist von 1979, aber bis auf die Kalaschnikows haben sie auch zu Karl Mays Zeiten nicht wirklich anders ausgesehen.

Ein Bild aus den letzten Jahren


Und ja, da ist ene Frau dabei. Gerade in neuerer Zeit gibt es viele Frauen bei den Peschmerga als Kämpferinnen. Sie tragen die gleiche Kleidung wie die Männer. Kopfbedeckung tragen sie selten, die langen Haare als Pferdeschwanz oder Zopf, gelegentlich ein Kopftuch.



Hier noch die Videoclip-Version

mit der Sängerin Helly Luv

Nächste Folge: Erste Schritte beim Modellieren

Viele Grüße
Karl Heinz

15
Bildergalerie / Ja, wo laufen sie denn?
« am: 19. Juni 2016 - 11:32:11 »
Ein Suchbild: Wie viele Minis in Tarnanzügen sind hier zu sehen?



Auflösung am Ende des Beitrages

Und hier nun die Figuren in Studio-Aufnahmen. Es sind \"Federation Space Troops\" von Denizen Miniatures



Die Figuren sind etwas kleiner als gängige 28mm Figuren aber anatomisch korrekt modelliert. Auch die Waffen habe eine normale Größe und sind keine klobigen Super-Wummen.



Die Bemalung ist inspiriert von dem Universum, das Ground Zero Games (bekannt für Full Thrust) erdacht hat.
Zu den Nationen im GZG-Universum gehört auch eine \"Liga der Lateinamerikanischen Republiken\"



Diese Elite-Soldaten sind \"Los Tigres\", in der Tradition der Aztekischen Jaguarkrieger.



Und jetzt die Auflösung.
Auf dem Suchbild sind zehn Figuren. Hier ein vergrößerter Ausschnitt:



Viele Grüße
Karl Heinz

Seiten: [1] 2 3