Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 26. Juni 2019 - 21:08:49
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Nachrichten - khr

Seiten: [1] 2 3 ... 21
1
Welche Minis / Hersteller verwendt Ihr?
Ich habe selber eine kleine Eiszeit-Sammlung.

Soweit ich sehe, sind die diversen Menschen von Copplestone und Lucid Eye (die aber nicht mehr alle im aktuellen Katalog haben). Die Zelte von Elladan oder Fenris.
Bei den Tieren bin ich mir nicht sicher. Foundry und Elladan kommen für die Tiere in Frage, die es auch heute gibt (Säue, Hirsche). Aber von wem sind Mammut und Säbelzahntiger?

Viele Grüße

Karl Heinz

P.S.Die Neanderthaler sind bei Lucid Eye nur gut verstsckt: https://www.lucideyepublications.com/the-neanderthals


2
In der Tat, sehr schön gemalt und gut photographiert  :) :)

Viele Grüße

Karl Heinz



3
Bildergalerie / Re: Kung Fu Manchu
« am: 15. Juni 2019 - 16:31:17 »
Ich habe nochmal in meiner Grabbelkiste gewühlt und noch ein paar Minis rausgeholt und als "Deadly China Dolls" bemalt.

Unterwegs am Dach der Welt.
 

 
Zwei Damen für die James-Bond-Ära, von Sean Connery bis Daniel Craig.
 

 
Viele Grüße
 
Karl Heinz

4
Bildergalerie / Kung Fu Manchu
« am: 01. Juni 2019 - 23:17:39 »
Nachdem scih bei mir einige Spontankäufe orientalischer Figuren angesammelt hatten, beschloß ich, Nägel mit Köpfen zu machen und sie zu einer Gruppe zu ergänzen, die man bei Pulpspielen oder auch beim Thema Kung-Fu Kämpfe einsetzen kann.
Wir haben hier also den Sagenumwitterten Kopf einer geheimen Organisation, der sich entweder als Gelbe Gefahr jeglicher Ordnung, Recht und der westlichen Zivilasation widersetzt, um die Weltherrschaft zu erringen, oder als weiser Meister das Reich der Mitte vor den Macheschaften der Fremden Teufel retten will - je nach Drehbuchautor. Oder ist es womöglich sogar der gleiche Film, nur anders synchronisiert?  ;)

Die Truppe insgesamt


Dre Meister selbst


"Dragon Lady" - die Tochter des Meisters - weiß auf jedem Pflaster zu kämpfen


"Everybody was Kung-Fu fighting" (Song von 1974)




"Everything is better with Ninjas" - Motto eines Hong-Kong-Filmemachers




28mm Figuren verschiedener Hersteller, die meisten von Reaper.

Viele Grüße
Karl Heinz

5
Geländebau / Re: DIY Camp/Nachtlager einer Abenteurergruppe
« am: 30. Mai 2019 - 14:16:44 »
In der Tat, sehr hübsche Idee.
Gruß 
Karl Heinz

6
Hallo Allerseits
Ich bin gerade auf Youtube auf eine indische TV-Serie über die Laufbahnen von Alexander dem Großen und Porus gestoßen. angefangen bei Alexander und Philipp in Makedonien, inklusive der Eroberung Persiens - 249 Episoden!
https://www.youtube.com/watch?v=M5TjNVnMjfA&list=PLzufeTFnhupzyzlwG-jtFKVshYyEuzKIi

Sicherlich zuviel um sich das alles zu Gemüte zu führen, und auch nicht sonderlich gut gemacht. Aber ein bisschen darin stöbern lohnt sich.Die Schlacht zwischen Makedonen und Indern in Episode 236 ist echt absurd - und weder Piken noch Elephanten in Sicht  :) immerhin ein paar Pferde  ;)
https://www.youtube.com/watch?v=IEY53qFXHUM&list=PLzufeTFnhupzyzlwG-jtFKVshYyEuzKIi&index=14


 Schönen Feiertag
Karl Heinz

7
Miniaturenforum / Battle of Britain - die Sparversion
« am: 19. Mai 2019 - 22:50:37 »
Ich bin neulich auf ein eshr günstiges Angebot für Flugzeug-Minis in 1/300 bzw. 6mm für die Zeit der Luftschlacht um England gestoßen.

Die Plasticsoldier Company bietet ein Spiel "Battle of Britain" an, das die Flieger als Plastikminiaturen enthält. Besprechungen nach zu urteilen, ist das Spiel gut. Aber das Spiel an sich ist nicht, worauf ich hinweisen möchte.
Die Plasticsoldiercompany bietet nämlich die Flieger auch separat an. Sensationell günstig ist das Spar-Pack: 118 Flieger beider Seiten für 5 (Fünf!) Britische Pfund + Versand:
http://theplasticsoldiercompany.co.uk/index.php?main_page=product_info&cPath=170&products_id=1996&zenid=o1ldmj1igi8q498ll5dfivi4a2
Die Packung enthält nicht nur die gängigen Typen (Hurricane, Spitfire, Me 109, Me 110, He 11, Do 17, Ju 87) sondern auch einige Exoten (Gladiator, Blenheim, Defiant). Nur die Ju 88 fehlt, die gibt's in Einzelpacks, aber nicht so günstig. 

Ich hab mir einen Satz bestellt, und die Minis sind - wenn man den Preis in Betracht zieht - sehr ordentlich gemacht. Bemalt können sie sich ohne Weiteres neben Metallminis in Spielen wie z.B. Check your 6 sehen lassen. Einziges Manko ist, daß sich dünne Teile leicht verziehen. Dem sollte man aber mit warmen Wasser Abhilfe verschaffen können.

Hier der Vergleich mit meinen bemalten Metallminis versciedener Hersteller. Sogar das asymmetrische Cockpit der He111 ist modelliert.







Viele Grüße
Karl Heinz

8
Ich war gestern da. Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung.
Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben und auch an die netten Besucher.
 
Viele Grüße
Karl Heinz

9
Tabletop allgemein / Re: Messen oder Felder
« am: 11. April 2019 - 18:30:35 »
Ein paar Anmerkungen zu einzelnen Aspekten:
  • Bei Spielen mit Feldern sollte man noch unterscheiden zwischen Regeln, bei denen pro Feld nur ein Element (Figur bzw.Einheit) stehen darf (z.B.Battletech) und solchen, wo ein Feld mehrere Elemente aufnehmen kann (z.B.das oben erwähnte Lost Battles). Die spielen sich deutlich unterschiedlich.
  • Meine persönliche Erfahrung ist, dass bei großen Entfernungen (Schußweiten bzw. Bewegungen) messen schneller geht als Felder abzählen, so ab etwa 5 Hexe aufwärts.
  • Es gibt auch Spielsysteme, die unregelmäßige Feldformen benutzen, so daß das Gelände flexibler dargestellt wird. Das gibt es bei Brettspielen relativ oft. Als Tabletop kenne ich da nur Crossfire.
  • Regelmäßige Felder zwingen die Truppen in ein starres Raster. Da können Formationen schon etwas seltsam aussehen, wenn sie nicht passend zum Raster stehen. Auch Bewegungen können befremdlich wirken, so etwa wenn Schiffe oder Flugzeuge auf Hexfeldern im Zickzack ziehen müssen anstatt gerade durch die Ecken.
  • Eine mögliche Lösung für die Diagonale Bewegung auf Quadraten ist, mit Bewegungspunkten zu rechnen: Eine gerade Bewegung von Quadrat zu Quadrat kostet dann zwei Punkte, diagonal 3 Punkte. Ist eine gute Näherung und jedenfalls leichter zu zählen als 1 bzw. 1,41 Schritte. Habe ich aber noch bei keinem System gesehen.
  • Bei ordentlich geschriebenen Regeln für Meßsysteme wird auch spezifiziert, wie zu messen ist (Mitte der Base, Mitte der Frontkante etc.)
  • Ob bei einem Spiel vor einem Zug gemessen werden darf oder nicht ist eine ganz eigene Diskussion, die ähnliche Glaubenskriege auslösen kann wie Felder/frei  messen.
Felder und Meßmethode haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Ich selbst spiele beide Arten von Systemen gern. Hauptsache, es ergibt sich insgesamt ein stimmiges Spiel.

Viele Grüße
Karl Heinz

10
Veranstaltungen / Red Lion Con in Braunschweig
« am: 08. April 2019 - 14:51:59 »
Am Sonnabend habe ich das Red Lion Con in Braunschweig besucht und es hat mir gut gefallen. Die Veranstaltung findet bereits zum wiederholten Male statt. Es war das erste Mal, daß ich dort war, und ich denke, die Präsentationen und die Organisation haben ein Niveau erreicht, das sich vor anderen Conventions nicht verstecken muß, selbst vor der Tactica nicht.

Der Veranstaltungsort war eine alte Industriemühle, ein schönes, altes Gebäude das genug Platz bot, auch wenn einige der Turniere in benachbarte Stätten ausweichen mußten. Das Con war gut besucht, aber nicht überlaufen. Auch eine gute Anzahl einschlägiger Händler aus Deutschland war anwesend.

Bei den Präsentationen gab es sowohl neue, z.B.zu Game of Thrones als auch bekannte, z.B. den Frankfurter Bierkrawall. Daß man eine Präsentation auf einer andern Convention wiedertrifft muß kein Nachteil sein. Auf einer einzelnen Veranstaltung kann man nie alle Spiele mitmachen und so ist eine Gelegenheit, sie doch noch zu spielen.

Für mich eine rundum gelungene Veranstaltung, weiter so!

Viele Grüße
Karl Heinz

11
Bildergalerie / Dampfgetriebenes Kettenfahrzeug aus Papier
« am: 11. März 2019 - 16:55:39 »
Hallo Allerseits
Wer für Steam-Punk oder Ähnliches ein Kettenfahrzeug braucht: hier ist ein Papiermodell (Maßstab 1:50) eines dampfgetriebenen(!) russischen(!) Raupentreckers von 1880:

Hier kann man die Druckdatei herunterladen: https://vk.com/photo-53733134_456242243Die englische Wikipedia hat auch eine Zeichnung davon: https://en.wikipedia.org/wiki/Fyodor_Blinov

Auch gut als Grundlage für Nachbauten in Plastik oder anderen Materialien, sowie zum Umbau in Dampfpanzer oder Ähnliches und leicht zu skalieren.

Drauf gekommen bin ich über Papermau: http://papermau.blogspot.com/2019/03/1880s-first-russian-tractor-blinov.html
Generell ist der Papermau-Blog eine Fundgrube für Gratis-Kartonmodelle aller Art aus der ganzen Welt: herunterladen, ausdrucken und losschnippeln.

Viele Grüße
Karl Heinz
PS: Nur zur Klarstellung: Ich habe das Modell nicht gebaut. Wollte es Interessierte darauf hinweisen.

12
Moderne / Camopedia
« am: 19. Januar 2019 - 10:49:50 »
Seit Mitte des 20ten Jahrhunderts haben immer mehr Streitkräfte Tarnanzüge als Uniformen eingeführt. Die Uniformen der gängigeren Armeen (USA, Großbritannien, Bundeswehr) findet man im Internet relativ leicht. Aber wenn man Kubaner, Mogolen oder Australier darstellen will, wird es schon schwieriger.
Eine exzellente Hilfe stellt da die Camopedia dar, eine wahre Enzyklopädie von Tarnmustern aus aller Welt, inklusive der zahlreichen Varianten die einzelne Armeen (z.B.die USA) im Laufe der Zeit eingeführt haben:http://camopedia.org/index.php?title=Main_Page
Auch so manche Muster aus Filmen oder anderen Quellen sind berücksichtigt.
Nicht nur zum Bemalen echter Truppen, sondern auch als Inspiration für Science Fiction Minis oder Ähnliches sehr nützlich.

Hier eine kleine Auswahl von Wüstentarnanzügen, die ich nach verschiedenen Mustern aus der Camopedia bemalt habe:


Viele Grüße
Karl Heinz

13
Tabletop allgemein / Geschichte des Tabletop in Frankreich
« am: 02. Januar 2019 - 12:11:29 »
Über die Geschichte des Miniaturensammelns, Wargamings und des Kriegsspiels in den Angelsächsischen Ländern und in Deutschland ist ja reichlich geschrieben worden.

Hier ist ein ausführlicher Artikel über Zinnfiguren und Tabletop in Frankreich, beginnend im 19.Jahrhundert, inklusive der Querverbindungen zum deutschen und englischen Hobby. Viele Informationen, die zumindest mir nicht bewußt waren.

Einige Highlights:
Die Napoleonische Zeit spielt als Thema für Spiele und Zinnfiguren natürlich eine besondere Rolle. Und die berühmt-berüchtigten "Knöpfchenzähler" waren von Anfang an dabei.

Die Franzosen waren wohl die ersten, die auf Sechseckfeldern spielten, jedenfalls die ersten, die Miniaturen zusammen mit Hexfeldern benutzt haben.

Es gibt auch enen langen Abschnitt, wie es den Hobbyisten im Zweiten Weltkrieg und unter deutscher Besatzung ging.

Insgesamt sehr lesenswert.

Ich wünsche allen ein schönes und friedliches(*) Neues Jahr!
Karl Heinz


(*) ausser auf dem Tabletop, natürlich  ;)

14
Basteln und Bemalen / Re: Lack Matt/Glanz/Seidenmatt
« am: 27. Dezember 2018 - 13:27:42 »
Ich benutze seit längerer Zeit "Belton Free" Sprühlack, den gibt es bei uns Baumarkt. Das ist ein Acryl-Lack auf Wasserbasis, der sogar für Kinderspielzeug zugelassen ist, selbst beim Sprühen hat er nur minimalen Geruch.

Der Lack wird gut matt, jedenfalls deutlich besser als Revell Aquacolor (gepinselt), was mein einziger aktueller Vergleich ist. Trocknen dauert ein paar Stunden, ich stell die Minis dazu meist auf die Heizung, wenn es etwas schneller gehen soll.

ACHTUNG: Beim Sprühen bildet er einen feinen weißen Schaum auf der Figur, der zunächst katastrophal aussieht, aber beim Trocknen schnell klar wird.
An tiefen Stellen wie Kleidungsfalten, wo sich der Lack sammelt, kann es länger dauern. In extremen Fällen kann man solche Stellen aber noch sauber wischen oder übermalen.

Viele Grüße
Karl Heinz

15
Sweetwater News und Ankündigungen / Re: Wir sind wieder da...
« am: 16. Dezember 2018 - 21:49:43 »
Tri-, Tra-, Trulalla, Sweetwater ist wieder da :) :D ;D

Schön, daß es geklappt hat.

Viele Grüße
Karl Heinz

Seiten: [1] 2 3 ... 21