Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 24. Juli 2021 - 10:44:42
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: L´Empereur  (Gelesen 509 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.522
    • 0
L´Empereur
« am: 05. Mai 2021 - 12:45:10 »

Vor 200 Jahren starb der Gründer der interessantesten Tabletop-Periode.

Ruhe in Frieden, Nappi!
Gespeichert
Der Supermarkt erwies sich als weitaus stärker als der Gulag. Y.N. Harari

gwyndor

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 875
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #1 am: 05. Mai 2021 - 15:24:31 »

Schön, wie unterschiedlich die Meinungen sein können. Für mich gibt es kaum eine langweiligere TT-Periode als napoleonisch.
Gespeichert
\"My Lord, I have a cunning plan!\"

thrifles (Koppi)

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.096
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #2 am: 05. Mai 2021 - 21:27:03 »

Vive Tattergreis.
Gespeichert
http://www.thrifles.blogspot.com/

 http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

\" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind \"gefärbt\". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grün für Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmäßig aus...\"
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.285
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #3 am: 06. Mai 2021 - 09:57:46 »

Schön, wie unterschiedlich die Meinungen sein können. Für mich gibt es kaum eine langweiligere TT-Periode als napoleonisch.

Mich würde interessieren, woher das rührt. Ich kann verstehen, wenn man die Zeit an sich nicht spannend findet bzw. z.B. die Uniformen langweilig findet (obwohl es mir bei beidem nicht so geht) und man deshalb Langeweile beim Gedanken an Napo-TT empfindet.

Aber! Rein was das Spielen von Schlachten angeht, bietet Napo tatsächlich ein weites Feld an Möglichkeiten. Infanterie, Kavallerie und Artillerie haben alle einen bedeutsamen Platz im Spiel, was z.B. 1871 so nicht mehr der Fall ist (Kav. ist dann relativ raus) oder in der Zeit vor dem 30-Jährigen Krieg auch nicht, da Feldartillerie kaum vorkommt. Diese Vielfalt hat man auch (und gerade) bei Napo!
Die Befehls- und Kommandoebenen geben z.B. für ein Spiel wie mein La Grande Armée (S. Mustafa) tolle Vorlagen für ein Befehlssystem, was ich z.B. bei der Führung eines germanischen Stammes auf dem Schlachtfeld nicht entdecken kann.

Es sind auch sehr viele Schauplätze, Einheiten und Nationen beteiligt, so dass die Szenarien sehr abwechslungsreich sein können.

Waffentechnisch sind in Europa alle grob auf einem Level, was zu ausgeglichenen Schlacht führt. Mal kann Asymmetrie wie in den Kolonialkriegen vielleicht ganz reizvoll sein, aber auf Dauer?

Von daher überrascht mich deine klare Aussage, Gwyndor. Was sind deine Gründe?
Gespeichert

gwyndor

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 875
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #4 am: 06. Mai 2021 - 12:31:51 »

@Maréchal Davout: Ich will nicht noch eine Diskussion führen a la "was bringt tabletop" etc. davon gibt es genügend hier im Forum.
Tabletop ist Hobby und Hobby ist Bauchentscheidung. Meine Hauptpunkte sind Bemalen und Basteln sowie Spielen.
Spieltechnisch gebe ich dir durchaus recht: Die Epoche bietet viele Ansatzpunkte für interessante Spiele und Herausforderungen. Die bieten andere Epochen aber auch.
Du hast meine wesentlichen Gründe schon selbst genannt: Wenig Interesse an der Epoche und insbesondere an den Uniformen. Die Verve, mit der einige Foristen sich in Diskussionen über den richtigen Blauton an den Jackenaufschlägen von Einheit xy stürzen, schreckt mich ab. Hunderte oder gar Tausende von identischen Minis zu bemalen, wie es z.B. Dirk fabriziert, überfordert und langweilt mich zugleich. Das ist überhaupt nicht mein Ding (und ich bewundere Dirk für seine Ausdauer). Ich fürchte, ich bin ein notorischer System- und Epochenhopper und Großprojekte liegen mir nicht mehr. Allenfalls ein Skirmish im Stil von "Sharpes Rifles" ist noch attraktiv für mich.
Das war´s auch schon, es packt mich eben nicht gefühlsmäßig.

Gruß gwyndor
Gespeichert
\"My Lord, I have a cunning plan!\"

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.522
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #5 am: 06. Mai 2021 - 13:03:10 »

@gwyndor: Endlosschleife https://www.youtube.com/watch?v=sTERFohBbnE hören, das hilft. Und ne 6mm Armee male ich Dir in einer Woche.
Gespeichert
Der Supermarkt erwies sich als weitaus stärker als der Gulag. Y.N. Harari

gwyndor

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 875
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #6 am: 06. Mai 2021 - 14:38:51 »

@tattergreis:  :D
Nach 5 Minuten bin ich nicht in Trance, sondern irre! Btw, eine 6mm Armee male ich auch in einer Woche, aber warum sollte ich so etwas tun?  ;) Da müsste man mich schon bezahlen, und dann wäre es kein Hobby mehr....
Gespeichert
\"My Lord, I have a cunning plan!\"

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.522
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #7 am: 06. Mai 2021 - 15:26:04 »

Du must englische Wurzeln haben; da kann man dann nix mehr für Dich tun ::)

 ;)
Gespeichert
Der Supermarkt erwies sich als weitaus stärker als der Gulag. Y.N. Harari

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.285
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #8 am: 06. Mai 2021 - 19:06:28 »

@Maréchal Davout: Ich will nicht noch eine Diskussion führen a la "was bringt tabletop" etc. davon gibt es genügend hier im Forum.
Tabletop ist Hobby und Hobby ist Bauchentscheidung. Meine Hauptpunkte sind Bemalen und Basteln sowie Spielen.
Spieltechnisch gebe ich dir durchaus recht: Die Epoche bietet viele Ansatzpunkte für interessante Spiele und Herausforderungen. Die bieten andere Epochen aber auch.
Du hast meine wesentlichen Gründe schon selbst genannt: Wenig Interesse an der Epoche und insbesondere an den Uniformen. Die Verve, mit der einige Foristen sich in Diskussionen über den richtigen Blauton an den Jackenaufschlägen von Einheit xy stürzen, schreckt mich ab. Hunderte oder gar Tausende von identischen Minis zu bemalen, wie es z.B. Dirk fabriziert, überfordert und langweilt mich zugleich. Das ist überhaupt nicht mein Ding (und ich bewundere Dirk für seine Ausdauer). Ich fürchte, ich bin ein notorischer System- und Epochenhopper und Großprojekte liegen mir nicht mehr. Allenfalls ein Skirmish im Stil von "Sharpes Rifles" ist noch attraktiv für mich.
Das war´s auch schon, es packt mich eben nicht gefühlsmäßig.

Gruß gwyndor

Vollkommen legitim, da habe ich kein Problem mit - wie könnte ich auch! ;) Ich überlege gerade, ob es eine Epoche gibt, die mich so gar nicht packt gefühlsmäßig...
Gespeichert

newood

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.041
    • 0
Re: L´Empereur
« Antwort #9 am: 07. Mai 2021 - 08:40:14 »

... beim Stichwort "Napoleon" bin ich immer wieder erstaunt, was einem
Menschen doch gelingen kann, wenn man es geschickt nach Außen gut
verkaufen kann !

Ich selbst bin kein Moralist, schon gar nicht was TT betrifft, sehe da aber
zum Wirken dieser Personalie auch viele verklärte Bilder, ohne dabei die
Menschen kritisieren zu wollen, die Napoleon so sehen, wie sie ihn selbst
sehen möchten.

Für TT ist die Epoche schon ein "Eyecatcher", insofern habe ich Respekt vor
all den Menschen, die bei der Erstellung des notwendigen Spielmaterials durch-
halten.

Ich glaube aber auch, dass man auf diese Arbeit tatsächlich viel Lust haben muss,
denn sonst wird das nicht so, wie man es gerne bei Präsentationen sieht ...

Was mich sehr wundert:

Es gibt über die letzte Phase der Verbannung noch kein Rollenspiel, dass sich mit dem Tod von Napoleon befasst, obwohl es doch jede Menge Spekulationen um den Tod des Mannes gibt. Wäre das nicht mal etwas, woran hier die schlauen Köpfe arbeiten könnten ?

mfg
micha / newood / mr. papertigers
07.05.2021   


Ich selbst spiele   
Gespeichert