Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 16. Juni 2024 - 07:34:25
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Autor Thema: Anfänger nap. Russen  (Gelesen 15818 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thomas

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.041
    • Tableschmock
Anfänger nap. Russen
« Antwort #15 am: 08. Oktober 2013 - 17:11:50 »

Da hat Moritz natürlich recht.

Halt Dich am besten an Deine Mitspieler, dann kannst Du am wenigsten falsch machen!
 :)
Gespeichert
Gewöhnliches für ungewöhnliche Leute: Tableschmock

Decebalus

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.415
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #16 am: 09. Oktober 2013 - 12:08:22 »

Weil hier so schön Bases diskutiert wird:

Ich schliesse mich den anderen an, dass 4*4cm mit 4 Mann ein gutes, für alle Systeme passende Größe ist.

Ich empfehle allerdings für Kavallerie zwar auch die Breite von 5cm, aber ich würde tiefere Basen nehmen. 5*5cm ist irgendwie ein Relikt aus GW-Spielen. Ich selbst nehme 6cm Tiefe, da sind wenigstens Schnauze und Pferdeschwanz geschützt. Heute würde ich vielleicht sogar mit noch mehr Tiefe experimentieren, aber jetzt wechselt man nicht mehr.

Probiere es mal mit Pappbasen aus, Du wirst merken, dass man bei 5*5 gerade so alle Reiter nebeneinander stellen kann. Bewegung ist da nicht möglich.
Gespeichert

r1d3

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 48
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #17 am: 12. Oktober 2013 - 13:54:16 »

Soo, ich schau mich grade noch um nach geeigneten Schlachten anhand derer ich meine Armee aufbaue.
Interessant sind eigentlich alle größeren Waffengänge - bei la Rothiere sticht ein Kavallerieangriff heraus, was ich sehr interessant finde.
Anhand welcher Kriterien geht ihr vor?
Ursprünglich wollte ich einen General/Kommandanten favorisieren, kann mich aber nicht entscheiden welchen ;)
Wittgenstein, Bagration oder doch de Tolly oder gleich Kutusov.. (Clausewitz hätte ich noch im Bücherregal). Blättere mich grade aber durch wikipedia für einen Überblick bzw. lese in Adam Zamoyskis 1812: Napoleon`s fatal march on Moscow. Da ich das aber systematisch von vorne lesen will, dauert es wohl noch bis ich bei den relevanten Berichten ankomme.

So weit, so gut...
Gespeichert

Regulator

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.307
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #18 am: 12. Oktober 2013 - 14:03:59 »

Die zwei großen Schlachten für Russen sind natürlich Borodino und Leipzig. Ich würde meine Russen (persönlich) nach Borodino aufstellen. Sehr viele bunte Regimenter, viel gemischt, plus viele Irreguläre Truppen (Milizen). Das gefällt mir persönlich sehr gut. Schau mal hier wegen der Auflistung: http://www.napolun.com/mirror/napoleonistyka.atspace.com/Borodino_battle.htm#borodinorussian

Stephan
Gespeichert
'Let us cross over the river, and rest under the shade of the trees.'

agrivain

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 441
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #19 am: 12. Oktober 2013 - 16:51:15 »

Guter Ansatz! Wobei ich ja natürlich eher zu den Befreiungskriegen tendiere...aber mach am Besten das worauf DU am meisten Lust hast   ;)

Ich habe mir damals auch ein bestimmtes Gefecht rausgesucht und daraus dann nach und nach die Untereinheiten. In meinem Fall war es aus lokalpatriotischen Gründen das Corps Wallmoden, begonnen mit der Rechten (dritten) Division in der Göhrdeschlacht unter Lyon, da hier die meisten Hannoveraner Truppen vorhanden waren (und ich eben nicht Waterloo wollte) und ich was anderes der Befreiungskriege als die bekannten Gefechte machen wollte. Und dann halt Brigade für Brigade recherchieren und \"passende\" Püppis finden, los ging\'s dann mit der (englischen) Linienbrigade unter Halkett wegen der guten Verfügbarkeit der dafür benötigten Figuren.

Was ich hier sehr empfehlen kann sind die Nafziger OOBs; die findest du nun auch gratis hier im Netz:

http://www.cgsc.edu/carl/nafziger.asp

Was ich daran gut finde ist, dass du da auch die kleineren Gefechte findest und eine gute Übersicht über die beteiligten Einheiten bietet. Die Einheiten der Wahl zwecks Bemalhilfen und Flaggen kann man dann weiter recherchieren; je nach Interesse des gewünschten Detailgrades...

Grüße, agri
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1381590053 »
Gespeichert
...es gab aber auch schon im Mittelalter jede Menge Hobbyetymologen, die dann solche Wortentstehungen postulieren, und die dann bis in die heutige Zeit herüberschwappen...shit happens bzw. excrementum accidit. -Zitat Mansfeld-

Wenn jemand einen Grund verstanden hat, werden sich viele weitere vor seinen Augen auftun -Hagakure-

Thorulf

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.118
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #20 am: 12. Oktober 2013 - 17:38:30 »

Ein guter Ansatz von Agrivain. Vor allem, um historisch korrekt aufzustellen. Ich arbeite bei meinen Preussen nach dem Bild der \"generischen Brigade\" aus der Wargames Illustrated (ich glaube, #293).

Entsprechend habe ich für meine Russen ein  Organigram einer generischen russischen Infanteriedivision, angelehnt an die Ordre de Bataille in Leipzig ( Guckst Du hier ), erstellt und arbeite nun danach (mittlerweile an zwei Divisionen synchron).

Leipzig bietet auch sehr viele Regimenter mit reichlich bunten Fahnen, lässt aber die Milizen vermissen.  Da ich aber alle auf alliierter Seite beteiligten Teilarmeen repräsentieren will, incl. Schweden und einer einzelnen Raketenbaterie der brit. Royal Horse Artillerie, stellt das in Sachen Vielfalt kein Hindernis für mich dar.

Weitgehend historisch korrekt versuche ich die Einheiten in sich darzustellen, bei der Zusammenstellung in Brigaden lasse ich mich davon nicht irritieren. Jeder sollte für sich entscheiden, wieviel Zeit er in Recherche und wieviel er in die Arbeit an den Figuren investiert.  

Der Ansatz, nach Offizieren und deren Kommando zu arbeiten, ist interessant. Zumal Zamoyski ein recht gutes Bild von den - nicht durchweg - ehrenwerten Charakteren im von Ehrgeiz und Eiversüchteleien zerfressenen russischen Generalstab zeichnet. Fragt sich nur, ob dieses Vorgehen Sinn macht. An anderer Stelle ist hier schon einmal diskutiert worden, einen rollenspielerischen Aspekt einzubauen, indem man Mitspielern sozusagen den Charakter eines Offiziers \"überstülpt\" und diese dann eben Zagen und Zaudern, aber auch blindwütige Tollkühnheit auswürfeln lässt. Als früherer Pen & Paper Spieler finde ich die Idee reizvoll, aber sie mag nicht jedermann\'s Ding sein.  :smiley_emoticons_joint:
Gespeichert
Einzig der Krieg ist die wahre Schule der Chirurgie
-Hippokrates-

r1d3

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 48
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #21 am: 15. Oktober 2013 - 09:02:42 »

Hallo,
wenn ich es richtig sehe, gab es bei la Rothiere folgende russische Truppen (Angabe von http://www.napolun.com/mirror/napoleonistyka.atspace.com/La_Rothiere_battle.htm)
FIRST LINE - GL SACKEN
(Russian) VI Infantry Corps - GL Scherbatov
- - 7th Infantry Division
- - 18th Infantry Division
(Russian) IX Infantry Corps - GL Olsufiev
- - 9th Infantry Division
- - 15th Infantry Division
(Russian) Cavalry Corps - GL Wasilchikov
- - 3rd Dragoon Division
- - 2nd Hussar Division

RESERVES - GoI BARCLAY DE TOLLY
(Russian) III \'Grenadiers\' Corps - GL Raievski
- - 1st Grenadier Division
- - 2nd Grenadier Division
(Russian) V \'Foot Guards\' Corps - GL Yermolov
- - 1st Guard Infantry Division
- - 2nd Guard Infantry Division
(Russian) \'Horse Guards\' and \'Cuirassiers\' Corps
- - 1st Guard Cuirassier Division
- - 2nd Cuirassier Division



Ich denke das könnte ein guter Einstieg sein - oder?
Wenn ich auf Berliner BP Verhältnisse abstellen will müsste ich wieviele (24-er) Battalione basteln?
Leipzig und Borodino scheinen mir etwas groß, habe aber auch nicht den \"vollen Durchblick\". Ich will bemalen und Spass beim Spielen haben (wer will das nicht -.-).
Merci,
r1d3
Gespeichert

emigholz

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.386
  • Der dritte Zwilling
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #22 am: 15. Oktober 2013 - 09:32:57 »

Hi
im Grunde ist es egal wieviel oder wie groß den du wirst sowieso nur einen bestimmten Teil aufstellen. Maximal würdest du vermutlich mal auf ein Corps kommen. Z.b. nimmst du aus Leibzig das 2. Corps von Prinz Eugen und davon dann widerum eine der Divisionen:
[font=\'BOOK ANTIQUA,CALISTO MT,ARIAL,HELVETICA]4th Infantry Division

GM Dmitrii Pyshnitzki

- - - Brigade: Plk. Reibnitz

- - - - - - Kremenchug Inf. [2]

- - - - - - Minsk Infantry [2 btns.]

- - - Brigade: Plk. Fedorov

- - - - - - Tobolsk Infatry [2 btns.]

- - - - - - Volynsk Inf. [2 btns.]

- - - Brigade: ??

- - - - - - 4th Jägers [2 btns.]

- - - - - - 34th Jägers [2 btns.]
[/font]

Hier kannst du nun also jedes Btn durch 24 Modelle darstellen, 4 Stück davon plus einen Brigadegeneral auf zb Rundbase ergeben eine Brigade. Hast du 3 Brigaden kommt ein Divisionsgeneral dazu. Ergänzend brauchst du dann Batterien aus der Reserve:
[font=\'BOOK ANTIQUA,CALISTO MT,ARIAL,HELVETICA]Artillery:

- - - - - - V PB [12 guns]

- - - - - - XXVII LB [12 guns]

- - - - - - XXVII LB [12 guns]

- - - - - - HB [12 guns]

- - - - - - HB [12 guns]
[/font]

Da die Russen sehr große Batterien hatten würde ich da auch paar mehr Kanonen nehmen um das darzustellen (ich nehme bei Russen 3 und anderen 2). Da du mit einer Division hier quasi das halbe Corps aufstellst würden 2-3 Batterien reichen.

Kavallerie: Hier würde ich dann schauen welches Kavalleriecorps evtl zugeordent war während einer bestimmten Schlacht und mir daraus Einheiten raussuchen. Ich denke das eine Brigade da reicht. Im Grunde suchst du dir da evtl sogar die Farbenfroheste raus weil es schon bissle doof ist am Anfang wenn man einfach nur 30-50 Hussaren bemalen muss wenn man doch auch lieber ein paar Dragoner oder Kossaken hätte.

Gruß
Gespeichert

agrivain

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 441
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #23 am: 16. Oktober 2013 - 10:47:46 »

Hmmm, eine Napo-Armee direkt auf Armee- oder Corps-Ebene mit Battaillonen aufzubauen halte ich doch für etwas...sagen wir mal \"ambitioniert\" Ich würde mir hier erstmal eine Division vornehmen ;)

Für La Rothiere z.B. die hier:

9th Infantry Division
GM Evstafii Udom

 Brigade: GM Yushkov
- Ufa Infantry [1 btn.]
- Riazan Infantry [1 btn.]

  Brigade: GM Poltoratzki
- Apsheron Infantry [1 btn.]
- Nasheburg Infantry [1 btn.]

  Brigade: GM Melnikov
- 10th Jägers [1 btn.]
- 38th Jägers [1 btn.]

  Artillery:
- PB [12 guns]
- LB [12 guns]

Dazu könntest du noch aus dem Kavalleriecorps eine Brigade zur Unterstützung dazu nehmen:

corps de cavalerie Vasilchikov

3rd Dragoon Division
GM Semen Panchulitzev

  Brigade: GM Ushakov
- Kurland Dragoons [3 sq.]
- Smolensk Dragoons [3 sq.]

Alle OOB-Angaben von: http://ordresdebatailles.forum2jeux.com/t481-allies-order-of-battle-la-rothiere-1814

Für Blackpowder (BP) als auch Kugelhagel entspräche das:

4 Battaillone à 24 Mann Linieninfanterie
2 Battaillone à 16 Mann Jäger (würde ich zumindest etwas kleinere Battaillone machen)
6 Geschütze (ich würde hier für die 2 Batterien mit einmal 2x6lb sowie einmal 2x12lb plus jeweils eine Unicorn Haubitze nehmen)
2 Regimenter à 12 Dragoner Kavallerie

Plus dann halt jeweils noch die benötigten Divisions- und Brigadekommando-Basen, insgesamt 5 Stück

...et voilà, eine schnieke russische Armee für dein ausgesuchtes Gefecht welche sich auch am OOB orientiert; jetzt musst du nur noch anmalen, die restlichen benötigten Figuren und Flaggen erwerben und dann geht\'s los :D

Hoffe das hilft dir etwas
 
Grüße, agri

P.S. Hast du schon die warbases-Basen bekommen die ich dir geschickt hatte
Gespeichert
...es gab aber auch schon im Mittelalter jede Menge Hobbyetymologen, die dann solche Wortentstehungen postulieren, und die dann bis in die heutige Zeit herüberschwappen...shit happens bzw. excrementum accidit. -Zitat Mansfeld-

Wenn jemand einen Grund verstanden hat, werden sich viele weitere vor seinen Augen auftun -Hagakure-

r1d3

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 48
    • 0
Anfänger nap. Russen
« Antwort #24 am: 16. Oktober 2013 - 15:22:29 »

Merci, die Bases sind angekommen und Danke für die Recherche - genau was ich gesucht habe.
Gespeichert