Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 25. August 2019 - 23:19:17
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa  (Gelesen 3578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Conan

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 199
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« am: 20. März 2015 - 09:39:58 »

Moin,

da ich gerade etwas Zeit habe, dachte ich, ich schreibe mal ein Review zu Blücher.
Dazu muss ich sagenb das ich die Regeln bisher nur genau gelesen habe, jedoch selber noch nicht zum spielen gekommen bin.

Wie der Titel schon vermuten lässt geht es bei den Regeln um Napoleonische Schlachten, jedoch gibt es hier einige Besonderheiten, die das Regelwerk aus der Masse der Regeln für diese Epoche hervor hebt.

1. Blücher kann sowohl wie gewohnt mit Miniaturen gespielt werden, oder aber mit Einheiten-Karten die man entweder selber erstellt oder aber in Kampagnen-Sets kaufen kann.

2. Blücher ist Großtaktisch, man befehligt Armeen aus mehreren Korps. Jede Karte / Base entspricht dabei ca. 4 Battalionen bei der Infanterie.

3. Das Aktivierungssystem ist sehr Interessant, da man nicht weis wie viele seiner Einheiten man bewegen kann.

4. Das Kampagnen-System Scharnhorst, dass \"Vorspiel\" zur eigenen Schlacht ist schlichtweg genial.

Die Regeln an sich sind nicht sonderlich kompliziert, und da man große Verbände spielt entfallen verschiedene Formationen weitestgehend, aber dazu später mehr.
Das besondere ist das jeder Spieler am Ende seiner Runde die sogenannten Momentum-Punkte für seinen Gegner würfelt, und zwar mit 3D6. Er sieht sich das Ergebniss an, behält es aber für sich.
Nun fängt der Gegenspieler an seine Einheiten zu aktivieren und zu bewegen, was jeweils Momentum-Punkte kosten, wenn er am Ende einer Aktivierung seine MO-Punkte verbraucht hat, deckt man das Würfelergebniss auf und informiert ihn, das er keine weiteren Einheiten aktivieren darf. Man weis also nicht genau wie viel man bewegen darf und muss sich genau überlegen was man zuerst macht.

Wenn man beispielsweise eine Korps-Aktivierung macht, kostet das pro Einheit 1 MO, wenn ich hingegen nur eine einzige Einheit bewege 2MO.

Wird eine Einheit aktiviert, kann ich sie entweder bewegen, Chargen oder einfach stehen lassen. Sam hat auch hier wieder die BaseWide BW- Skalierung verwendet, bei den Karten entspricht 1 BW 7,5cm.
Eine Infanterie Einheit kann sich beim Simple Move 2 BW bewegen, beim Difficult Move 1 BW, Kavallerie 4 und 2 BW. Bewegung läuft so ab, daß sich die Einheit um ihren Center Point (Mitte der Frontseite) in jede beliebige Richtung drehen kann solange sie dafür den Raum hat und sich dann in diese Richtung bewegt. Berührt die Base/Karte bei der Bewegung Schwieriges Gelände wie z.B. einen Wald, oder soll sie nach der Bewegung in eine andere Richtung sehen als die Marschrichtung, handelt es sich um einen difficult move und die Bewegungsreichweite halbiert sich. Es gibt auch noch Marschbefehle für Reserveeinheiten die sich unter bestimmten Bedingungen deutlich weiter bewegen können, und man kann Infanterie-Einheiten in den Prepared-Status setzen, waas einem Karee entspricht.

Sobald man keine Einheiten mehr aktivieren kann, geht es über in die Schussphase. alle Einheiten, die sich nicht bewegt haben können nun ballern. Inf. und Cav. Einheiten haben sogenannte Fatigue-Punkte, je mehr desto besser.


Beim Schießen würfelt die Infanterie nun entsprechend seiner Fatigue-Punkte D6 Würfel wenn sie in 1 BW Reichweite (Volley) zum Ziel ist, ansonsten 50% bis auf 2 BW (Skirmish-Fire).
Jede 6 ist ein Treffer, und der Gegner muss einen Fatigue Point streichen, siehe Bild.

Wobei die Einheiten auch verschiedene Traits haben, Preussische Inf. hat zum Bsp. den Firepower Trait, mit dem auf kurze Entfernung auch eine 5 als Treffer zählt, während der Skirmish Trait das selbe auf lange Reichweite bewirkt.
Habe ich eine mixed Brigade, also Kavallerie mit drin, kann der Gegner seinen Skirmish Trait nicht nutzen, und ist Artillerie attached, erhalte ich einen Würfel mehr.
Sinkt der Fatigue-Wert durch Fern oder Nahkampf auf 0, die ist die Einheit vernichtet.

Nach dem Feuern folgt die Combat Phase.
Beim Nahkampf wird entsprechend der Fatigue Werte Würfel geworfen, beide Seiten erhalten auf jeden Fall schon mal einen Fatigue Punkt abzug. Der Verlierer des Nahkampfes verliert weitere FPs und muss sich zurückziehen.
Hier muss gesagt werden das der Angreifer maximal 2 FP verlieren kann, der Verteidiger aber je nach Würfelergebniss deutlich mehr. Auch hier gibt es wieder verschiedene Traits.

Nach der Combat Phase folgt die Status Phase, wo der aktive Spieler checkt ob Verstärkungen ankommen, ob seine Army Moral noch reicht und würfelt dann die MO für seinen Gegner aus.

Das für mich am interessantesten an den Regeln ist das Scharnhorst Kampagnensystem. Im Grunde handelt es sich hier um ein Mini-Spiel vor der eigentlichen Schlacht. Man kann auf der Honor Seite von Sam Karten runterladen und ausdrucken,
die in 48 Felder aufgeteilt sind, Jedes Feld kann Straßen, Hügel, Dörfer, Städte, große Städte, Wälder, etc. enthalten.  Die Spieler können nun Ihre Armee verdeckt (pro Kolonne nur ein Marker) in verschiedene Kolonnen aufteilen und diese dann
abwechselnd über die Karte bewegen, wobei jedes besetzte Dorf oder Stadt Siegpunkte bringen. Befinden sich am Anfang einer neuen Runde gegnerische Kolonnen direkt nebeneinander, haben die Spieler die Möglichkeit, eine Schlacht zu erklären.
Sollte das so sein, entspricht das Schlachtfeld 6 Feldern auf der Scharnhorst Karte, also die beiden Felder mit den Kolonnen sowie die Felder rechts und links ( bzw. ober und unter) den Kontrahenten. Alle Kolonnen auf diesen Sechs Feldern dürfen sich nicht mehr bewegen, jedoch kann man alle anderen noch aufs oder an das Schlachtfeld bringen, solange man genügend Bewegungspunkte hat. Alles was am Zugende auf einem der 6 Felder ist, nimmt ab der ersten Runde an der Schlacht teil, alle Kolonnen, die in einem angrenzenden Feld sind, können als Verstärkung reinkommen. Gleichzeitig entsprechen die Sechs Felder den Sektionen auf dem Spieltisch, und dem entsprechend werden Dörfer, Wälder, etc. auf dem Tisch positioniert.
Da man vorher Siegpunkte gesammelt hat, ergibt sich daher auch wer wen angreifen muss. Habe ich zum Beispiel mit meinen Preussen 7 Siegpunkte und habe auf dem Schlachtfeld eine kleine Stadt besetzt (2 Siegpunkte Wert) und mein Französischer  Gegner hat nur 5 Siegpunkte, so muss dieser entweder meine Armee komplett in die Flucht schlagen oder aber zumindest die Stadt erobern, um das Spiel zu gewinnen.

Ich kann jeden nur Empfehlen sich Scharnhorst vom Sams Homepage runterzuladen und mal selbst durchzulesen, mMn kann man das für jedes Spiel mit anderem Regelwerk so verwenden.

Hier der Link.http://www.sammustafa.com/honour/downloads/

Fazit, ich kann das Spiel so vom Lesen her jeden empfehlen der sich für Napoleonische Kriege interessiert, da man sich selber Karten erstellen kann, ist es möglich die Regeln schon mal zu testen ohne gleich ein Vermögen für Minis ausgeben zu müssen,
und das Scharnhorst-System finde ich schlicht genial.

Ich hoffe das Review hat euch gefallen. :thumbsup:

@ Frank und Robin, daß müssen wir unbedingt demnächst mal testen.

Gruß,

Peter
Gespeichert

Stahlprophet

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 500
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #1 am: 20. März 2015 - 09:52:39 »

Vielen Dank für den Überblick und die Mühe.
Hört sich interessant an, für 6mm hätte ich sogar noch einiges an Kanonenfutter in der bemalten Hinterhand.
Gespeichert

chris6

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 625
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #2 am: 20. März 2015 - 10:07:44 »

Ich kann es garnicht mehr erwarten....leider ist das Spiel beim Miniaturicum zur Zeit vergriffen....
Gespeichert

Decebalus

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.051
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #3 am: 20. März 2015 - 10:47:08 »

Herzlichen Dank für die Review. das ist doch sehr interessant.

Habe ich das jetzt richtig verstanden:

Eine Infanterie Brigade bewegt sich pro Runde 15cm??

Um mal zwei andere Großtaktische Systeme zu vergleichen:
Volley and Bayonet (Frank Chadwick) 40cm, auf der Straße 1,20m
Grande Armee (auch Sam Mustafa) 17,5 - 30cm (durchschnittlich 24cm, auf der Straße immer 30cm).

Wieviel Runden dauert denn ein Spiel? Und wieviel reale Zeit stellt eine Runde dar?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1426845183 »
Gespeichert

Bayernkini

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.326
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #4 am: 20. März 2015 - 12:00:05 »

Werd mir das auf jeden Fall beim AttriCon oder Dice&Bayonetts mal erklären lassen ;)

Ich vermute, die Einheiten(Karten) Größe entspricht dann ungefähr einem 6-10mm Masstab, wenn ich die Bewegungsweite so von 2x Basebreite lese?
Gespeichert
My dice are the hell

Rusus

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 940
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #5 am: 20. März 2015 - 13:33:14 »

Vielen Dank für\'s Review. Klingt wirklich interessant.
Hm, ob man den Scharnhorst Teil wohl mit gewissen Holzplatten spielen kann?
Gespeichert
Gruß und Nice Dice
Rusus

Angefarbelte Püppchen 2009: 158  /  2010: 139  /  2011: 262  /  2012: 223  /  2013: 205  /  2014: 502 / 2015: 333 / 2016: 378 / 2017: 25 / 2018: 120 / 2019: 256

Conan

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 199
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #6 am: 20. März 2015 - 16:41:19 »

Zitat von: \'Decebalus\',\'index.php?page=Thread&postID=188947#post188947
...
Habe ich das jetzt richtig verstanden:

Eine Infanterie Brigade bewegt sich pro Runde 15cm??

Um mal zwei andere Großtaktische Systeme zu vergleichen:
Volley and Bayonet (Frank Chadwick) 40cm, auf der Straße 1,20m
Grande Armee (auch Sam Mustafa) 17,5 - 30cm (durchschnittlich 24cm, auf der Straße immer 30cm).

Wieviel Runden dauert denn ein Spiel? Und wieviel reale Zeit stellt eine Runde dar?

Das ist richtig, pro Runde 15 CM für Inf. und 30 cm für Cav., sofern sie nicht durch schwieriges Gelände latschen.
Allerdings kann man die Armeen schon in einem Abstand von 4 BW, also 30 cm aufstellen, und Reserven die aufs Spielfeld kommen,
können in ihren ersten Zug 6 BW, also 45 cm, weit ziehen, solange sie einen Abstand von 4 BW zum Gegner halten.

Die Runden sind etwas anders als gewohnt, insgesamt spielt man bis zu 32 Runden, wobei jede aktive Phase eines Spielers als eine Runde zählt, also 16 Durchgänge für jeden.
Spielt man ein Scenario im Winter, kann man laut Sam auch nur 20 Runden spielen, da Tage kürzer sind...
Gespeichert

Cpt Alatriste

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 814
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #7 am: 10. April 2015 - 08:09:49 »

Blücher ist eine (Passend zu Zeit) sehr aggressiv Spiel...Ist zwar Richtig mit den 32 Runden (Wo es variere kann in der Kampagne Spiel (Saison, wetter usw..) aber meisten ist der Spiel in der ca. 14 bis 18 Runde entschieden (2 stunden ca.)..mit 200 Punkte pro seite...ca. 14 bis 18 Einheiten... (Wenn nicht früher, je nach Taktik und die übliche Würfel Gück/Pech)
Der Clou des spiel ist diese Aktivierung Frequenz...Geil!! :thumbsup:
Hier haben wir unseren alte 1/72 erraus geholt und auf der Basis 7,5 x 5 Cm armee gebastelt.......Absolut ausreichend..Wir steuern die kampagne modus (Komplett Frei) was ich hier sehr gut finden.
Blücher gibt die möglichkeit was komplett (Aber doch zu Zeit passend) erfunden zu Spielen. Schnell und Einfach!..Kein lang rummachen mit Manövrieren, schwenken usw. Kein lang ausrechenen der feuer/nahkampf Kräfte mit allem unmöglichen Bonus/malus. Nicht ständig auf der moral würfeln um irgend etwas machen zu können..
Jedes Land hat seine Vor und Nachteile, begrenzungen im kauf möglichkeiten, Artillerie usw...Dieses Jahre kommen noch alle restlichen Karten der anderen Partei..Ru?, Östereich, Spanier usw...
Ich finde zwar gut Historische Schlacht nach zu machen....Aber für was?...DIe fehler der damalige Generäle sind bekannt..und wie willst Du manchen, realistisch wieder geben? Austerlitz zum beispiel?? ..da werden dann zusatzt Regeln geschreiben um annähren die damalige Situation wieder zu Spielen.....(Nicht nur mit Napoleon, sondern überall... :D
Nee, Blücher bittet eine schöne möglichkeit mit Der klein Kaporal,  :thumbsup: , wieder ohne kopf schmerzen und in eine Abend diese Arä zu spielen..
Dazu für die nicht bastler ohne miniaturen..Eine zwischen Stop von Brettspiel zu Tabletop.. :D
Kann jeder empfehlen der \"SPIELEN\" will... :)
Ich tue es mit Freude....
Hoffe SAM lasst sich was auf diese Art entfallen für die Amerikanische Bürger Krieg.. :D  :D
Gespeichert
\" es ist gut das der Krieg so schrecklich ist, sonst würden wir ihn lieben\"

R.E.LEE (Fredericksburg 1862)
Angemalt bis jetzt:
6mm: 660
15mm: 500
20mm: 700
28mm: 1000
15 & 28 mm Gelände: Massig
Sontiges: Zu viel :rolleyes:
und noch mehr ;(

GeDa

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 402
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #8 am: 19. April 2015 - 15:08:44 »

Hallo

Habt ihr vor in Ulm mit den Karten od. Figuren zu spielen? Ich melde mich schon mal an ;).

Was verwendet ihr als Schutzhüllen für die Karten?
Gespeichert
Mit freundlichen Grüßen
Gerd

\"Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken.
Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.\"

Mark Twain

Cpt Alatriste

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 814
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #9 am: 19. April 2015 - 15:53:29 »

Mit Miniaturen...Bringe alles mit...Demo Szenario.. :D
Gespeichert
\" es ist gut das der Krieg so schrecklich ist, sonst würden wir ihn lieben\"

R.E.LEE (Fredericksburg 1862)
Angemalt bis jetzt:
6mm: 660
15mm: 500
20mm: 700
28mm: 1000
15 & 28 mm Gelände: Massig
Sontiges: Zu viel :rolleyes:
und noch mehr ;(

Killerhobbit

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 187
    • 0
Review - Blücher Regelwerk von Sam Mustafa
« Antwort #10 am: 27. April 2015 - 13:06:31 »

Das Aktivierungssystem finde ich auch sehr interessant
und das vereinfachte grosstaktische Spiel scheint auch ziemlich leicht zu lernen.


Wie weit kann schwere Artillerie dabei maximal schiessen? 4 BW oder 8 BW
wenn ich mir die Reichweiten und Grössen ansehe ist der Grössenmasstab irgendwie reduziert


Wenn Volley fire bei 1 BW = 250 Schritt stattfindet
und Skirmish fire bei 2 BW = bis zu 500 Schritt
dann stellt eine Spielkarte also 4 Battalione dar, die jedoch maximal 250 Schritt breit sein können?

Die Geschwindigkeit der Truppen entspricht mit 2 BW dann wohl der zurückgelegten Entfernung in etwa 4 Minuten
4 BW Abstand zur fremden Armee bedeutet dann aber, dass eine Armee bis auf 1000 Schritt an den Feind heranmarschieren darf.
Selbst dieses ist noch plausibel, (allerdings nicht in Strassenkolonnen)
auf 1000 Schritt =4 BW Entfernung beginnt laut Reisswitz schon das grosse Schrapnellfeuer)

Artilleriefeuer im Bogenschuss mit Vollkugeln müsste dann jedoch effektiv bis 6 BW und zufällig bis 8 BW reichen

oder aber:
Die Regeln simulieren nur Reisswitz Geschütze mit kleinerem Kaliber
Gespeichert