Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 17. Juni 2019 - 17:46:51
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche á

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Adeptus Titanicus  (Gelesen 1329 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Poliorketes

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.957
    • Profil anzeigen
    • 0
Adeptus Titanicus
« am: 10. Dezember 2018 - 23:31:12 »

Games Workshop hat sich zwar in der Vergangenheit viel M├╝he gegeben, seine guten Spielsysteme zu ruinieren und durch unausgereifte Kinderspiele zu ersetzen, aber zuletzt haben sie tats├Ąchlich wieder ein paar brauchbare Systeme herausgebracht. Killteam ist eines davon, aber eigentlich handelt es sich dabei nur um das neue Warhammer 40.000 in der reduzierten, aber um so spielbareren Version. Etwas wirklich Neues haben sie dagegen mit der 2018er Auflage von Adeptus Titanicus geschaffen, zu dem ich hier einen ├ťberblick geben will, der zugegebenerma├čen in einer fr├╝heren Form schon woanders erschienen ist, aber da hier ein anderes Publikum vorhanden ist, gibt es hier eine aktualisierte Fassung.

Bei AT kloppen sich die Titanenlegionen der Horus Heresy im 8mm Ma├čstab. Die Titanen, riesige Kampfl├Ąufer, die Battlemechs zu Zwergen degradieren, sind ann├Ąhernd doppelt so gro├č wie ihre Vorg├Ąnger aus EPIC/Titan Legions, obwohl das 6mm-Spiele waren - damals waren die Titanen bewu├čt nur etwa halb so gro├č wie es der Ma├čstab gefordert hat (und es gab ├╝ber die Jahrzehnte durchaus ja auch Gr├Â├čenschwankungen der Titanen im Fluff). Die Modelle in AT sind dabei hervorragende kleinere Kopien ihrer gro├čen Br├╝der im 28mm-Ma├čstab. Bislang ist das System auf gro├če und ├╝bergro├če L├Ąufer beschr├Ąnkt, also Titanen und Ritter. Ob es jemals Fahrzeuge und Infanterie geben wird ist wohl selbst den Machern in Nottingham noch nicht klar, h├Ąngt sicher vom Erfolg des Spiels ab.

Spielgr├Â├če und Spielfeld
Adeptus Titanicus wird meist mit 1500-2000 Punkten gespielt, wobei andere Gr├Â├čen kein Problem sind. Ein Warlord kostet je nach Bewaffnung um 500 Punkte, ein Reaver knapp ├╝ber 300, ein Warhound 200-240. Eine Lanze mit 3 Rittern kostet 150-180 Punkte. Mit 2000 Punkten kann man also schon ordentlich was stellen. Gespielt wird auf 48"x48", bei gr├Â├čeren Spielen sollte das nat├╝rlich mehr werden. F├╝r jeden Titanen werden ein Kommandoterminal und Waffenkarten ben├Âtigt, auf dem Sch├Ąden und deren Folgen markiert werden.

Manipel
Es gibt in den Regeln 3 Manipel, quasi Formationen mit kleinem Bonus. Weitere sollen folgen. Diese sind optional, es k├Ânnen zus├Ątzlich auch noch weitere Einheiten gekauft werden, die dann aber nicht vom Bonus profitieren.
Das Myrmidon-Manipel ist die Sturmlanze der Titanenlegionen. 2 Warlords und ein Reaver sind Pflicht, optional kommen je ein weiterer Warlord und/oder Reaver dazu. Damit sind dann 2000 Punkte auch schon ├╝berschritten. Bonus: Die Befehle Feuer aufteilen und Schnelles feuern gelingen immer auf 2+ (was sehr gut ist!). Kriegt man in 2000 Punkten gut unter.
Das Axiom-Manipel umfa├čt einen Titanen jeden Typs als Pflicht, optional zus├Ątzlich je ein Reaver und/oder Warhound. Als Bonus verhindert ein mi├člungener Befehl nicht die Vergabe weiterer Befehle an andere Titanen des Manipels.
Das Venastor-Manipel besteht aus einem Reaver und 2-4 Warhounds. Hier bekommt der Reaver eine freie Schu├čphase, sobald ein Warhound die Schilde eines Titanen zum Zusammenbrechen gebracht hat. Sehr cool, wenn man den Reaver passend bewaffnet hat.

Die Spielrunde
Zu Beginn des Spiels wird im Standardszenario um die Spielfeldseite gew├╝rfelt, dann wird abwechselnd aufgestellt. Der Spieler, der die letzte Einheit aufstellt, darf in der ersten Strategiephase nur einen W6 statt eines W10 verwenden, wenn um die Initiative gew├╝rfelt wird. Das ganze Spiel wird in Initiativreihenfolge abwechselnd eine Einheit von Spieler 1, dann eine Einheit von Spieler 2 abgehandelt. Je nach Spielsituation kann es sinnvoll sein, auf die Initiative zu verzichten. Leider gilt die Initiative aber f├╝r die ganze Spielrunde.

In der Strategiephase wird die Initiative ausgew├╝rfelt, dann k├Ânnen die Spieler Einheit um Einheit abwechselnd je einen Befehl vergeben, bis ein Befehlswurf mi├člingt (1 Einheit ist i.d.R. 1 Titan). Der Wurf erfolgt mit einem W10, der Warlord schafft es auf 3+, Ritter nur auf 6+. Bestimmte Besch├Ądigungen im Kampf verschlechtern den Wurf. Es gibt 6 Befehle: Split Fire (ohne darf eine Einheit nur auf ein Ziel schie├čen), First Fire (Eine Waffe darf in der Bewegungsphase au├čer der Reihe schie├čen, daf├╝r entf├Ąllt f├╝r den Titanen die Bewegung),  Emergency Repair (erm├Âglicht einen zus├Ątzlichen, verbesserten Reparaturwurf, daf├╝r mu├č auf entweder Bewegung oder Beschu├č verzichtet werden), Full Stride (ersetzt den Beschu├č durch eine Zusatzbewegung nach vorne), Charge (Bonusattacken im Nahkampfangriff) und Shutdown (Der Titan wird heruntergefahren. Verzweifelte letzte Ma├čnahme, um eine Kernschmelze zu verhindern.)
Zu Beginn des Spiels wird man eher die offensiven Befehle verwenden, wenn die Titanen erstmal ihre Schilde los sind und die Reaktoren gl├╝hen, ist die Notreparatur der Befehl der Wahl. Die Boni f├╝r Myrmidon- und Axiommanipel sollte man nicht untersch├Ątzen.

In der Bewegungsphase werden die Einheiten abwechselnd bewegt. Klingt einfach, aber gerade bei den gr├Â├čeren Titanen ist eine vorausschauende Planung notwendig, um erstens Feuerwinkel zu erhalten und zweitens nicht in der n├Ąchsten Runde vor irgendeinem Geb├Ąude festzustecken, da Drehungen nur eingeschr├Ąnkt m├Âglich sind. Grunds├Ątzlich gilt - je gr├Â├čer, desto langsamer und unbeweglicher. Titanen haben 2 Bewegungsprofile - die erh├Âhte Bewegung sorgt aber daf├╝r, da├č der Reaktor hei├č l├Ąuft. Gerade die tr├Ągen Warlords wollen sich gerne zuletzt bewegen, da sie sonst schnell ausman├Âvriert werden und keine Ziele mehr haben. Umgekehrt ist es nat├╝rlich sinnvoll, den fragilen Warhound fr├╝h zu aktivieren, um ihn aus Angriffsreichweite einer Ritterlanze zu bekommen.

Die Schadenskontrollphase macht das Spiel richtig spannend. Zuerst wird gepr├╝ft, ob der Plasmareaktor des Titanen zu hei├č geworden ist. Bestimmte Aktionen wie Steigerung der Bewegungsrate, Abfeuern bestimmter Waffen (insbesondere der Vulkankanone) oder Nebeneffekte des gew├Ąhlten Feuermodus sowie Folgen schwerer Besch├Ądigungen sorgen daf├╝r, da├č im Laufe des Spiels der Reaktor eines Titanen hei├člaufen kann. Gro├če Titanen haben gro├če Reaktoren, die mehr Hitze vertragen, aber selbst beim Warlord kann es schneller als erwartet zu einer ├ťberhitzung kommen. In diesem Fall wird auf einer sehr unangenehmen Tabelle gew├╝rfelt, im Extremfall explodiert der Titan in einem wundersch├Ânen Atompilz. Tip: Gleich die erweiterten Regeln nehmen, bei denen ausgew├╝rfelt wird, wie stark eine Aktion den Reaktor belastet. Ist viel lustiger und kann sogar dazu f├╝hren, da├č der Maschinengeist kurz den Titanen ├╝bernimmt).
Damit es erst gar nicht soweit kommt, sind Reparaturw├╝rfe notwendig (gemeinerweise kommen die aber erst nach dem Wurf auf der Reaktortabelle). Jeder Titan hat eine Menge Servitoren (die abh├Ąngig von der Gr├Â├če des Titanen 2-4 Reparaturw├╝rfel generieren), die versuchen, Sch├Ąden zu reparieren. Anfangs noch zu vernachl├Ąssigen kann man zu Ende des Spiels nur schwer entscheiden, ob man zuerst kritische Sch├Ąden am Titanen oder defekte Waffen repariert, den Reaktor k├╝hlt oder versucht, die Voidschilde wieder hochzufahren. In meinem ersten Spiel war ich z.B. so darauf versessen, die Voidschilde meines Warlords wieder hochzufahren (das w├Ąrt ihr auch, glaubt es mir), da├č ich vergessen habe, das Reaktorleck zu flicken, was in der n├Ąchsten Runde zu einer ├ťberhitzung des Reaktors f├╝hrte...

In der Kampfphase geht es dann endlich zur Sache. Ohne vorher zu messen, wird f├╝r jede aktivierte Einheit angesagt, welche Waffen auf welches Ziel schie├čen (ohne Befehl nur ein Ziel). Klingt einfach? Dann freut eich auf die Entscheidung, ob die Raketenwerfersalve ausreicht, die Schilde des Ziels kollabieren zu lassen, damit es sich auch lohnt, mit der Vulkankanone zu schie├čen, die den schon brodelnden Plasmareaktor zum ├ťberhitzen bringen wird. Der Beschu├č wird Waffe f├╝r Waffe abgehandelt. Zuerst kommt GW-├╝blich der Trefferwurf auf einen W6 (mit Modifikatoren f├╝r Deckung des Ziels und gezielte Sch├╝sse). Dann kommt aber nicht einfach der Schadenswurf, denn solange der Titan Voidschilde hat, kann er nicht besch├Ądigt werden. F├╝r jeden Treffer der Waffe nimmt der beschossene Titan einen W6 und w├╝rfelt gegen seinen aktuellen Voidschild-Level (3+ oder 4+). Jeder nicht geschaffte Wurf l├Ą├čt den Voidschildlevel um einen Punkt steigen, bis die Schilde zusammenbrechen (beim Warlord auf Level 6). Sind die Schilde zusammengebrochen, verfallen ├╝berz├Ąhlige Treffer dieser Waffe. Trifft eine Waffe einen Titanen mit zusammengebrochenen Schilden, geht es ans Eingemachte - es folgt ein Schadenswurf. Zuerst wird gew├╝rfelt, wo der Titan getroffen wird - Kopf, Rumpf, Beine, Waffen. Der Schaden ergibt sich aus einem W6 + der St├Ąrke der Waffe + Boni f├╝r Sch├╝sse in die schw├Ącher gepanzerte Seite oder den R├╝cken oder bereits vorhandene Sch├Ąden der Trefferzone. Jede Trefferzone hat einen eigenen Panzerungswert, und auf dem Kommandoterminal des Titanen wird angezeigt, ob die getroffene Zone ein oder zwei Schadenspunkte oder einen kritischen Treffer erhalten hat. F├╝r jeden Schadenspunkt wird der Schadensmarker der Zone weiterbewegt, wodurch auch angezeigt wird, welche Modifikatoren f├╝r den n├Ąchsten Treffer in dieser Zone angewandt werden. Sobald der Schadensmarker am Ende der Leiste angekommen ist, gibt jeder weitere Schaden einen kritischen Treffer. Der Titan kann 3 kritische Treffer in einer Zone verkraften, dann ist Ende. F├╝r jeden Punkt kritischen Schaden fangen Systeme an auszufallen. Ein Reaktorleck erh├Âht die Hitze, ein verwundeter Moderati erschwert den Beschu├č, ein besch├Ądigter Stabilisator l├Ą├čt den Titanen unkontrolliert taumeln und eine besch├Ądigte Waffe kann nicht schie├čen usw. Diese Effekte bleiben, bis in der Reparaturphase der kritische Schaden ggf. behoben wird. F├╝r den Angreifer ist es nat├╝rlich interessant, eine bereits schwer besch├Ądigte Zone zu zerst├Âren. Daf├╝r gibt es die M├Âglichkeit, beim Beschu├č auf einen Titanen ohne Schilde gezielt eine Zone anzuvisieren, allerdings wird der Trefferwurf deutlich erschwert.

Dann ein kurzer Exkurs zu den Waffen. Grob kann man die Waffen in 2 Gruppen unterteilen - Waffen, die eine hohe Feuerrate haben, aber i.d.R. wenig St├Ąrke, eignen sich hervorragend dazu, Voidschilde wegzuschie├čen. Waffen mit niedriger Feuerrate, aber hoher St├Ąrke sind daf├╝r wirksamer, um einen Titanen ohne Schilde zu besch├Ądigen. In Adeptus Titanicus ist es daher sehr wichtig, wie man seine Titanenbewaffnung konfiguriert. Die zur Zeit noch beschr├Ąnkte Auswahl an lieferbaren Waffen au├čen vor gelassen, macht es einen gro├čen Unterschied, ob ich einen Titanen zum Spezialisten oder Generalisten ausr├╝ste. Spezialisieren kann man den Titanen einmal auf kurze oder lange Reichweite und dann auf Schildzerst├Ârung oder Schadensgenerierung. Der Warlord in seiner Grundausstattung mit 2 Vulkankanonen und einem Paar Raketenwerfer ist auf lange Reichweite spezialisiert, w├Ąhrend die Raketenwerfer aber fast nur zum Schilde bek├Ąmpfen taugen (10 Schu├č mit niedriger St├Ąrke), sind die hitzegenerierenden Vulkankanonen die st├Ąrkste Kanone im Spiel und die einzige, die recht zuverl├Ąssig f├╝r kritische Sch├Ąden sorgen kann. Eine gl├╝ckliche Salve kann einen unbesch├Ądigten Warhound sofort zerst├Âren. Eine bessere Konfiguration f├╝r einen Langstrecken-Warlord w├Ąre es, eine Vulkankanone durch ein Tremorgesch├╝tz zu ersetzen, das zwar nicht so viel Schaden macht, aber den Reaktor nicht beeinflu├čt und daher zuverl├Ąssiger schie├čen kann. R├╝stet man z.B. einen Reaver zum Schildstripper aus, indem man ihm 2 Gatlingblaster und einen Raketenwerfer gibt, ist er auf 24" sehr effektiv, auch einem Warlord alle Schilde in einer Runde wegzuschie├čen. Daf├╝r ist er aber kaum in der Lage, den Warlord ohne Schilde ernsthaft zu besch├Ądigen. F├╝r die Spielmechanik bedeutet das, da├č fr├╝h im Spiel auf Schildbek├Ąmpfung spezialisierte Titanen nat├╝rlich selbst bevorzugte Ziele sind, w├Ąhrend sie sp├Ąter im Spiel, wenn die Titanen kaum noch Schilde haben, recht wertlos sind. Umgekehrt kann ein Warlord seine Vulkankanonen fr├╝h im Spiel getrost vergessen, w├Ąhrend sie gegen schildlose Titanen absolut verheerend sind. Ein Titan mit gemischte Bewaffnung ist zwar nicht so effektiv, kann daf├╝r aber in jeder Situation etwas rei├čen

In der Endphase ist vor allem wichtig, Effekte von kritischen Sch├Ąden wie Reaktorlecks abzuhandeln.
Gespeichert
Beim Aussteigen stolpert man schon mal ├╝ber das Dach des nebenan geparkten Autos. Von Parkh├Ąusern reden wir hier lieber nicht. Sagen wir, der Wendekreis ist gro├č. (Aus einem Test des Ford Ranger)

Poliorketes

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.957
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2018 - 23:31:37 »

Die Einheiten
Zur Zeit gibt es nur 5 Einheitentypen, die 3 klassischen Titanen und 2 Ritterfahrgestelle.

Warlord
Der gr├Â├čte, st├Ąrkste und wohl ikonischte der bislang erschienen Titanen ist der Warlord. Der Warlord hat 2 armmontierte Waffen und ein Paar Schulterwaffen, das regeltechnisch als eine Waffe behandelt wird (mischen nicht m├Âglich). War zun├Ąchst nur die Konfiguration 2 Belicosa-Vulkankanonen und ein Paar Apocalypseraketenwerfer erh├Ąltlich, gibt es inzwischen auch eine Variante mit 2 Sunfury-Plasmakanonen, von denen eine gegen eine Faustwaffe getauscht werden kann, und ein paar Laserblastern f├╝r den R├╝cken. Regeln gibt es f├╝r je 5 Arm- und Schulterwaffen. Will man die verwenden und nicht proxen, gibt es 2 M├Âglichkeiten. Gatlingblaster und Turbolaser k├Ânnte man vom Reaver oder Warhound nehmen, ansonsten mu├č man basteln. ich habe mir ein Paar Laserblaster, 2 Tremorkanonen und eine Faust aus Teilen meiner Bitzbox gebastelt, mu├čte aber daf├╝r die Unterarme der Vulkankanonen im Warlordgu├črahmen opfern. Der Warlordbausatz wirkt im ersten Moment sehr kompliziert, ich fand ihn aber leichter zu bauen als einen 28mm-Knight. Aufpassen mu├č man an den Beinen und F├╝├čen, auf jeden Fall vor dem kleben trocken die gew├╝nschte Pose testen (mitsamt Panzerplatten). Sehr positiv ist, da├č alle Waffen mit  5x1 Magnetl├Âchern ausgestattet sind.

Wie nicht anders zu erwarten h├Ąlt der Warlord das Meiste aus und verteilt den meisten Schaden, aber durch seine Unbeweglichkeit und den Energieverbrauch der Vulkankanonen kommt es selten vor, da├č er in einer Runde sein volles Potential aussch├Âpfen kann. Der Warlord ist im "Energiesparmodus" nur 4" schnell, und er kann nur eine 45┬░-Drehung machen. Seine Armwaffen k├Ânnen in seinem Frontbereich (90┬░) sehen, die Schulterwaffen zum Teil aber nur in einem geraden Korridor nach vorne. Reichweite ist je nach Waffe aber kaum ein Problem, daf├╝r sind die Schulterwaffen im Nahbereich bis 10" (seine Gr├Â├čenklasse) nur gegen gleich gro├če Einheiten einsetzbar. Obwohl der Warlord reichlich Voidschilde und einen gro├čen Plasmareaktor hat, wird bei exzessivem Energieverbrauch der Reaktor schnell ├╝berhitzen, und das ist nicht gut! Verschiedene Waffen (vor allem die Vulkankanonen), verbesserte Bewegung und ein paar ungew├╝nschte Nebeneffekte von Sch├Ąden am Titanen sorgen im Laufe des Spiels daf├╝r, da├č der Plasmareaktor schnell sehr hei├č wird, und wenn man ihn nicht rechtzeitig runterk├╝hlt, kann das sehr, sehr unangenehm werden, bis hin zur Kernschmelze. Es ist daher wichtig, den Warlord passend zu bewaffnen, denn es passiert sonst schnell, da├č er rundenlang nichts bis gar nichts tut, weil der Apocalypseraketenwerfer keine Ziele hat und die Vulkankanonen den Reaktor zum ├╝berhitzen bringen w├╝rden. Der Fernk├Ąmpfer hat als Schulterwaffen eigentlich nur die Raketenwerfer als ernsthafte Wahl (Reichweite), f├╝r die Arme sind 2 Vulkankanonen wegen der Auswirkungen auf den Reaktor unpraktisch, besser sind 1 Vulkan- und eine Tremorkanone oder sogar 2 Tremorkanonen, was au├čerdem die g├╝nstigste Version mit 440 Punkten ist. Der Fernkampf-Warlord ist auch bevorzugter Empf├Ąnger von First Fire oder Split Fire-Befehlen. First Fire mit einer Vulkankanone auf einen 'nackten' Titanen, bevor dieser in der Reparaturphase seine Schilde wieder hochfahren kann, Split Fire, wenn die schweren Waffen auf ein Ziel ohne Schilde schie├čen sollen, das der Raketenwerfer nicht besch├Ądigen kann.
Der Nahkampfwarlord leidet nat├╝rlich unter seiner miesen Geschwindigkeit, er mu├č seinen Reaktor beanspruchen, um voran zu kommen. Daf├╝r ist die Arioch-Faust absolut t├Âdlich. F├╝r die Schulterwaffen mu├č man sich entscheiden, ob man auf Schildstripper wie die Gatlingblaster oder schwere Waffen wie den Laserblaster setzt. Da hier der Gr├Â├čennachteil (kein Beschu├č auf kleinere Ziele innerhalb 10") zum Tragen kommt, w├╝rde ich die Laserwaffen mit der besseren Reichweite bevorzugen. Der Zweite Arm kann entweder die Riesengatling (Schildstripper mit genug St├Ąrke f├╝r leichte Sch├Ąden) oder den Plasmaannihilator (hohe St├Ąrke, wenn man ├╝berhitzen riskiert) erhalten. Es wird nicht leicht, diesen Titanen ins Ziel zu bekommen, aber dann ist er absolut t├Âdlich!

Reaver
Wie der Warlord leidet der Bausatz unter eingeschr├Ąnkter Waffenauswahl. Von den m├Âglichen 4 R├╝cken- und 6 Armwaffen sind nur Raketenwerfer, Gatlingblaster, Laserblaster (in Deutsch lustigerweise Multilaser) und die Faust enthalten, eine zweite Variante mit Kettenfaust, Vulkangesch├╝tz (in der abgeschw├Ąchten Reaver-Version), Melterkanone und Turbolaser.  Magnetisieren ist f├╝r die Armwaffen nicht vorgesehen, mit ein wenig schnippeln aber machbar (dann aber ohne Waffenverkabelung). Einige Schu├čwaffen eignen sich auch f├╝r die Schultern des Warlords (magnetisieren ist hier kein Problem), nur braucht man bl├Âderweise je ein Paar dazu, und irgendwie will man ja auch seine Reaver ausstatten. Einige der fehlenden R├╝ckenwaffen kann man aus der Warhoundbox ├╝bernehmen, und da diese mehr Auswahl haben, ist das nicht ganz so illusorisch wie die Weitergabe vom Reaver an den Warlord. Ich habe einen Reaver zur Laserplattform mit 2 Laserblastern und einem Warhound-Turbolaser bauen, der zweite hat eine Melterkanone und Faust sowie den Raketenwerfer.

Der Reaver hat wohl das beste Preis-/Leistungsverh├Ąltnis, seine Waffen sind aber schw├Ącher als die des Warlords. Durch seine bessere Geschwindigkeit kann er einen guten Nahk├Ąmpfer geben, die Schulterwaffen haben anders als beim Warlord Rundumsicht und nur 8" toten Winkel auf kleinere Modelle. Der Reaver kann also aggressiv gespielt um einen Warlord herumtanzen und ihm ordentlich zusetzen. Die Konfiguration zum reinen Fernk├Ąmpfer mit 2 Vulkankanonen und Raketenwerfer ist etwas problematisch, da der Reaktor weniger Hitze ertr├Ągt und die Vulkankanonen deutlich weniger Schaden, aber genausoviel Hitze machen wie ihre gro├čen Schwestern beim Warlord. um den Reaver zum Killer aufzubauen, halte ich die Laserblaster/Laserblaster/Turbolaser-Variante f├╝r den Fernk├Ąmpfer auf mittlere Reichweite oder die Melterkanone/Nahkampfwaffe-Variante f├╝r die kurze Distanz f├╝r am effektivsten, letztere Variante k├Ânnte sogar die lustige Warprakete bekommen. Als Schildstripper kann der Reaver mit 2 Gatlingblastern und entweder Raketenwerfer oder Vulkanmegabolter auf dem Buckel sehr effektiv sein, ist dann aber im Endspiel recht nutzlos. Besser w├Ąre es hier, ihm eine Nahkampfwaffe zu geben.

Warhound
Der Warhound kommt im Doppelpack und hat tats├Ąchlich nicht nur alle Waffenoptionen dabei, sondern jede Waffe sogar doppelt. Magnetisieren geht nur mit schnibbeln, aber daf├╝r k├Ânnen die magnetisierten Waffen teilweise auch einem Reaver auf den R├╝cken geschnallt werden. Ich habe hier richtig zugeschlagen und bei 6 Warhounds genug Waffen ├╝brig, die ich den Reavern dauerhaft zuteilen kann. Meine 4 fertiggestellten Warhounds sind nicht magnetisiert, bei einem mit Vulkanmegabolter und Infernokanone ├╝berlege ich aber, ob es dauerhaft Sinn machen k├Ânnte. Die anderen sind Spezialisten mit identischen Waffen, je 2 Vulkanmegabolter, Plasmablastguns und Turbolaser.

Der Warhound ist schnell, wendig, aber h├Ąlt sehr wenig aus. Im Vergleich zum Reaver ist er etwas teuer geraten, aber vielleicht macht das seine Sonderregel wett, die es erm├Âglicht, ihn in Einheiten aufzustellen, wodurch er Synergieeffekte beim Schildmanagement und Beschu├č erhalten kann. Beim Warhound stellt sich wieder die Frage, ob man ihn spezialisiert oder nicht. Meiner Ansicht nach h├Ąngt die ideale Bewaffnung stark davon ab, wie die gesamte Aufstellung ist. In einem Venatormanipel brauche ich auf jeden Fall sowohl die M├Âglichkeit, Schilde herunterzuholen, als auch Schadensoutput, denn der Reaver alleine wird das nicht schaffen. Hier ist wahrscheinlich eine Mischung aus Spezialisten und Generalisten angebracht. In einem Axiom halte ich Spezialisierung f├╝r die bessere L├Âsung. Haben der Warlord und die Reaver schon genug Waffen zur Schildbek├Ąmpfung, ist der Warhound mit Plasmablastgun und/oder Turbolaser in der Lage, die schw├Ącheren Seiten ungesch├╝tzter Titanen anzugreifen. Fehlt es bei den gro├čen Einheiten an Schildbek├Ąmpfungskapazit├Ąt, bieten sich Warhounds mit Vulkanmegaboltern an. Die Infernokanone macht mich nicht wirklich gl├╝cklich. St├Ąrke hat sie, und zur Ritterbek├Ąmpfung scheint sie auch bedingt geeignet, aber die Reichweite...

Ritter
Die Standard-Ritter haben je eine Gatling, ein Kampfgesch├╝tz (neu ├╝bersetzt als Schlachtkanone) und eine Melterkanone, optional eine Meltergun im Bausatz. Der Raketenwerfer fehlt ganz (macht auch wenig Sinn), und leider sind die Fernkampfwaffen auch nur suboptimal verteilt. Die Gatling ist sinnlos, sie wirkt nicht gegen Schilde und kann selbst einen besch├Ądigten Titanen von hinten kaum ankratzen. Das Kampfgesch├╝tz ist so-lala, der Melter kann einem Titanen ohne Schild aber wehtun. Daf├╝r sind Ritter aber nicht gedacht. Ihre St├Ąrke liegt in ihrer Geschwindigkeit und im Nahkampf, in dem sie sogar einem Warlord wehtun k├Ânnen, wenn sie ihn im R├╝cken angreifen, einfach, weil sie mit Charge-Befehl viele Attacken generieren. F├╝r den Warhound stellen sie eine echte Gefahr dar. Neu sind die Lancer, schnelle Nahk├Ąmpfer, die au├čerdem etwas mehr aushalten.
Gespeichert
Beim Aussteigen stolpert man schon mal ├╝ber das Dach des nebenan geparkten Autos. Von Parkh├Ąusern reden wir hier lieber nicht. Sagen wir, der Wendekreis ist gro├č. (Aus einem Test des Ford Ranger)

Poliorketes

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.957
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2018 - 23:37:08 »

Eine Beispielrunde
Der Warlord-Titan Incontinentius der Legio Montes Pythones hat im Verlauf des Spiels schon einiges einstecken m├╝ssen. Sein Plasmareaktor ist im orangen Bereich und seine Schilde sind zusammengebrochen. Der ├ťbelt├Ąter ist der Warlord-Titan Alea Falsatio der Legio Ludus Fortis. Dieser ist kaum besch├Ądigt, sein Plasmareaktor ist aber im gelben Bereich, kurz davor, ins Orange zu wechseln.
Alea Falsatio gewinnt die Initiative und gibt den Befehl First Fire, weil er die Gelegenheit nutzen will, die ihm die zusammengebrochenen Schilde seines Gegners bieten. Er w├Ąhlt eine seiner Vulkankanonen f├╝r einen zus├Ątzlichen Schu├č au├čer der Reihe. Da die Vulkankanone den Plasmareaktor beansprucht, mu├č vor dem Schu├č mit dem Reaktorw├╝rfel getestet werden, was passiert. Hier verl├Ą├čt Alea Falsatio sein Gl├╝ck, er w├╝rfelt das Symbol f├╝r das Erwachen des Machinengeistes. Der Reaktorlevel steigt um 1 und ist jetzt Orange, Dann ist ein Kommandocheck notwendig, der mit einer 5 locker geschafft wird. Bei Mi├člingen w├Ąre ein Wurf auf der Maschinengeisttabelle notwendig geworden, und der Schu├č w├Ąre verfallen. Statt dessen trifft der Schu├č den Rumpf und verursacht einen kritischen Treffer. Als Folge verliert der Rumpf von Incontinentius 2 Strukturpunkte und der kritische Treffer verursacht ein Reaktorleck.

Incontinentius erh├Ąlt den Befehl f├╝r eine Notreparatur. Dadurch bekommt er 4 W├╝rfel mit einem +1 Bonus, um seine ├Ąrgsten Probleme zu beheben. Er w├╝rfelt eine 2, eine 3, eine 4 und eine 6. Mit der 6 kann er seine Schilde wieder hochfahren. Die 3+1=4 reicht nur aus, um den Plasmareaktor eine Stufe auf gelb herunterzuk├╝hlen, aber dadurch vermeidet er einen Wurf auf der Tabelle f├╝r ├ťberhitzen des Plasmareaktors. Mit der 4+1=5 kann er jetzt entweder die Schilde verst├Ąrken, den Plasmareaktor weiter abk├╝hlen oder das Reaktorleck flicken. Er entscheidet sich daf├╝r, die Schilde zu verst├Ąrken. Leider reicht das nicht aus, um den Schildwurf von 4+ auf 3+ zu bringen.

Bedingt durch die Befehle bewegt sich keiner der beiden Titanen. In der Schadenskontrollphase r├Ącht sich jetzt, da├č Alea Falsatio seinen Plasmareaktor in den orangen Bereich gebracht hat. Er mu├č mit einem W6 auf der Reaktortabelle w├╝rfeln (ein W10 ist nur bei rotem Reaktorstatus notwendig, und nur auf die 9 und 10 kann der Reaktor explodieren), das Ergebnis ist ein Treffer im Rumpf, der einen Schadenspunkt verursacht. Jetzt steht ihm sein regul├Ąrer Reparaturwurf zu, aber mit 2, 2, 3, 4 reicht es nur dazu, den Reaktorlevel um einen Punkt zu senken. Incontinentius hat den Reaktortest durch seine Notreparatur vermieden. Jetzt w├╝rfelt er 1,3,4,5. Die 4 senkt seinen Reaktorlevel ein weiteres Mal, mit der 5 verbessert er seinen Schildlevel erneut, und dadurch gelingen Schildw├╝rfe auch auf die 3+.

In der Kampfphase schie├čt Alea Falsatio zun├Ąchst mit den Apocalypse-Raketenwerfern. Da nicht sicher ist, da├č die Salve ausreicht, um die Voidschilde zum kollabieren zu bringen, ist es sehr riskant, die Vulkankanonen einzusetzen, zumal der Reaktor bereits im orangen Bereich ist. Der Princeps entscheidet sich f├╝r einen Kompromi├č und gibt nur f├╝r eine seiner beiden Belicosas den Feuerbefehl. Von 10 Schu├č treffen 8 (Trefferwurf 2+ wegen Bonus f├╝r lange Reichweite), Incontinentius mu├č 8 W├╝rfe auf seine Voidschilde machen. Er w├╝rfelt 1,1,2,3,3,4,5,6, damit sinkt der Schildlevel um 3 - genug, damit sie wieder zusammenbrechen. Jetzt hat Alea Falsatio freies Schu├čfeld f├╝r die Belicosa-Vulkankanone. Der Reaktorw├╝rfel zeigt 2 Reaktorsymbole - der Reaktor geht in den roten Bereich, es wird kritisch, wenn bis zum n├Ąchsten Reaktortest keine K├╝hlung gelingt, kann der Reaktor explodieren! Sie trifft, und dieses Mal sind es die Raketenwerfer von Incontinentius, die besch├Ądigt werden. Die Waffenkarte wird umgedreht, ein weiterer Treffer auf die Waffe kann die Waffe zerst├Âren, aber es gibt bei Waffentreffern keine kritischen Sch├Ąden. Trotzdem ist der Treffer f├╝r Incontinentius ├Ąrgerlich. Alea Falsatio hat noch alle Schilde, und ohne Raketenwerfer sind diese kaum wegzubekommen. Viel wahrscheinlicher ist es, da├č die Vulkankanonen den Reaktor ├╝berhitzen, zumal ja noch das Reaktorleck nicht repariert ist. Incontinentius verzichtet darum auf den Beschu├č.

In der Endphase steigt die Hitze im Reaktor von Incontinentius, allerdings bleibt der Reaktor knapp im gelben Bereich. Trotzdem ist eine erneute Notreparatur notwendig, denn erstens sind die Schilde wieder zusammengebrochen und zweitens mu├č das Leck endlich gestopft und der Raketenwerfer repariert werden. Aber auch Alea Falsatio mu├č eine Notreparatur durchf├╝hren, um den Reaktor zumindest soweit abzuk├╝hlen, da├č die Katastrophe verhindert wird. (In der Beschreibung sind 2 kleine Fehler, die ich beim Verfassen noch nicht bemerkt habe, aber das grunds├Ątzliche pa├čt).
Gespeichert
Beim Aussteigen stolpert man schon mal ├╝ber das Dach des nebenan geparkten Autos. Von Parkh├Ąusern reden wir hier lieber nicht. Sagen wir, der Wendekreis ist gro├č. (Aus einem Test des Ford Ranger)

Poliorketes

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.957
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #3 am: 10. Dezember 2018 - 23:44:28 »

Einstieg ins Spiel
Vielleicht seit ihr schon so begeistert, da├č ihr gleich ein Manipel bestellen wollt, um mit eigenen Miniaturen einzusteigen. Darum vorher eine kurze Zusammenfassung dar├╝ber, was ihr braucht.

1. Die Regeln
Die limitierte Starterbox mit 2 Warlords, 6 Rittern, ein paar Geb├Ąuden und dem Inhalt der Regelbox ist l├Ąngst ausverkauft, aber falls ihr eine f├╝r einen guten Preis findet, lohnt sie auf jeden Fall. Ansonsten bleibt die Regelbox. Darin enthalten ist das Regelbuch (Hardcover), je 2 Kommandoterminals f├╝r Warlord, Reaver, Warhound und Ritter, alle notwendigen W├╝rfel einschie├člich der Spezialw├╝rfel (Abweichung, Trefferzonen, Reaktor), Schablonen, Waffenkarten, Modelle und Karten f├╝r Gefechtsoptionen und anderes Zeug. Leider reicht der Inhalt der Box nur bedingt, um zu spielen. Die Kommandoterminals sind f├╝r einen Spieler ausreichend, um alle Manipel in der Mindestgr├Â├če aufstellen zu k├Ânnen. F├╝r den 3. Warlord im Myrmidon-Manipel oder f├╝r 4 Warhounds im Venator-Manipel reichen sie nicht. F├╝r einen zweiten Spieler schon gar nicht. Man kann die Terminals im 5er Pack kaufen, entweder 5 identische oder die 5 f├╝r ein Manipel ben├Âtigten. Hier ist GW recht happig und ruft 20ÔéČ auf (bei einem Preis von fairen 45ÔéČ f├╝r die Regelbox). Wo es aber auf keinen Fall reicht ist bei den Waffenkarten. Zwei Warlords in Standardkonfiguration k├Ânnen best├╝ckt werden, aber die meisten Karten sind nur einmal vorhanden. Wenn man z.B. 2 Reaver aufstellen will, reicht die Auswahl nicht mal f├╝r alle in den Gu├črahmen enthaltenen Waffen. Waffenkarten k├Ânnen nachgekauft werden, 9,50ÔéČ f├╝r ein komplettes Set f├╝r jeden Titanentypen. Die Verteilng ist dabei aber teilweise recht unsinnig. Weder Kommandoterminals noch Waffenkarten sind in den Boxen der Titanenmodelle enthalten.

2. Die Figuren
inzwischen gibt es die 3 Standard-Titanen, aber l├Ąngst nicht alle Waffen. Die Waffen aus den Plastikboxen sollen angeblich auch als Gu├črahmen ohne Titan kommen, aber f├╝r Warlord und Reaver sind das nicht alle. Weitere Optionen sollen von Forgeworld in Resin kommen, aber auch hier gibt es keine Aussage ├╝ber Umfang und vor allem Zeitrahmen. Bei den Rittern kann ich mir einen Plastikgu├črahmen kaum vorstellen, dazu sind die ben├Âtigten Teile einfach zu klein.

Angeblich ist es geplant, weitere Titanen- und Rittervarianten herauszubringen. Eine Erweiterung auf Fahrzeuge und Infanterie ist nicht geplant. Oder doch. Oder vielleicht - hier gibt es widerspr├╝chliche Aussagen. Waffen wie die Gatling der Ritter oder die Infernokanone des Warhounds machen aber eigentlich erst mit weicheren Zielen richtig Sinn.

Als Regelerweiterung soll Anfang 2019 zumindest ein Kampagnenbuch in der Horus Heresy-Reihe von Forgeworld kommen, Titandeath. Darin 2 weitere Titanen, Ritter und neue Manipel. Xenos scheint nicht geplant zu sein.
Gespeichert
Beim Aussteigen stolpert man schon mal ├╝ber das Dach des nebenan geparkten Autos. Von Parkh├Ąusern reden wir hier lieber nicht. Sagen wir, der Wendekreis ist gro├č. (Aus einem Test des Ford Ranger)

Poliorketes

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.957
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #4 am: 11. Dezember 2018 - 00:02:09 »

Fazit:
Mir hat lange kein neues Spiel soviel Spa├č gemacht wie Adeptus Titanicus. Das Spiel wirkt ausgereift, auch wenn nat├╝rlich ein paar Regelfragen interpretationsf├Ąhig sind, und es schafft ein Gef├╝hl, diese Kriegsmaschinen wirklich zu steuern, ohne dabei so sehr ins Mikromanagement gehen zu m├╝ssen wie bei klassischem Battletech. Auf jeden Fall ist es eine viel gr├Â├čere Herausforderung, einen dieser 8mm-Titanen erfolgreich zu steuern als die gro├čen ├äquivalente in Warhammer 30K oder 40K.

Trotzdem gibt es auch Gegenargumente. Es sind (noch) nicht alle Waffenoptionen erh├Ąltlich. Wenn die Waffengu├črahmen einzeln erh├Ąltlich sein werden, bezahlt man immer auch Waffen mit, die man vielleicht gar nicht braucht, und manchmal braucht man f├╝r seine Wunschkonfiguration sogar 2 Waffengu├črahmen. Dabei sind die Gu├črahmen aber sehr balanciert best├╝ckt, die Waffen passen schon zueinander. Wer jetzt einsteigt, kann sich in vielen F├Ąllen gleich die passende Konfiguration mitsamt dem Titan kaufen.
├ähnlich ist es, wie erw├Ąhnt, mit den notwendigen Waffenkarten und Kommandoterminals. (Hat hier jemend was von Photokopieren gesagt?)
Das gr├Â├čte Hindernis ist aber sicher der Preis. GW hat zu Weihnachten eine Box mit 1 Warlord, 1 Reaver und 2 Warhounds rausgebracht, bei der man die Warhounds quasi geschenkt bekommt. F├╝r diese Truppe reichen sogar die Karten in der Regelbox. Man kann also mit Regelbox 45ÔéČ und dem Kampfverband f├╝r 130ÔéČ einsteigen (GW-Preise, i.d.R. Kriegt man das auch g├╝nstiger), das gibt dann ungef├Ąhr 1250 Punkte. Nicht wirklich g├╝nstig, aber man kann in anderen SF-Systemen f├╝r den Einstieg deutlich mehr Geld loswerden. Ausbauen kann man das dann mit je einem Reaver und Warlord in der alternativen Bewaffnung (Reaver noch nicht erschienen), auch daf├╝r reichen die Karten im Regelset noch aus. Was aber reinschl├Ągt ist das gel├Ąnde. GW hat sch├Âne, aber nicht sehr g├╝nstige Gel├Ąndesets herausgebracht, und in diesem Spiel braucht man Gel├Ąnde, denn ohne Deckung wird es sehr schnell sehr blutig. Auf der anderen Seite gibt es hier im Forum genug Bastelideen, man mu├č nicht alles kaufen!
« Letzte ├änderung: 11. Dezember 2018 - 00:06:58 von Poliorketes »
Gespeichert
Beim Aussteigen stolpert man schon mal ├╝ber das Dach des nebenan geparkten Autos. Von Parkh├Ąusern reden wir hier lieber nicht. Sagen wir, der Wendekreis ist gro├č. (Aus einem Test des Ford Ranger)

SiamTiger

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.525
    • Profil anzeigen
    • chaosbunker
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #5 am: 11. Dezember 2018 - 17:53:45 »

Danke f├╝r die ausf├╝hrliche Aufbereitung. Ich bin gerade dabei die Reviews zu den 3 Titanen fertigzustellen. Morgen sollte dann der Warhound online gehen. Ich w├╝rde das dann hier auch teilen, wenn das okay ist?

Poliorketes

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.957
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #6 am: 11. Dezember 2018 - 20:20:16 »

Gerne
Gespeichert
Beim Aussteigen stolpert man schon mal ├╝ber das Dach des nebenan geparkten Autos. Von Parkh├Ąusern reden wir hier lieber nicht. Sagen wir, der Wendekreis ist gro├č. (Aus einem Test des Ford Ranger)

SiamTiger

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.525
    • Profil anzeigen
    • chaosbunker
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #7 am: 12. Dezember 2018 - 22:46:55 »

Meine Reviewreihe unter dem Motto "G├Ânn dir" zu dem ikonischen Trio der Titanen beginnt mit den Warhounds.

https://www.chaosbunker.de/de/2018/12/12/review-adeptus-titanicus-warhound-scout-titanen/

steffen1988

  • Schuster
  • ***
  • Beitr├Ąge: 365
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #8 am: 13. Dezember 2018 - 11:59:51 »

GW kriegen erst wieder Geld von mir wenn sie "Epic - The Horus Heresy" rausbringen.  ;D

AT w├╝rde mich aber schon jucken...
Gespeichert

SiamTiger

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.525
    • Profil anzeigen
    • chaosbunker
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #9 am: 14. Dezember 2018 - 08:45:09 »

Also allein von den Minis her ist es schon schick. Die Regeln konnte ich noch nicht selbst antesten.

https://www.chaosbunker.de/de/2018/12/14/review-adeptus-titanicus-reaver-battle-titan-de/

brathansel

  • Totengr├Ąber
  • *
  • Beitr├Ąge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #10 am: 15. Dezember 2018 - 11:42:08 »

Vielen Dank f├╝r dieses Review. Ich war bei der Ank├╝ndigung f├╝r AT ziemlich angefixt und hatte (insgeheim) gehofft, dass GW das Spiel nachtr├Ąglich zu einem EPIC upgraden w├╝rde. Bei Erscheinen der Boxen, war ich dann jedoch entt├Ąuscht und habe mich letztlich dazu entschieden, es nicht zu kaufen.
Mich st├Ârt haupts├Ąchlich, dass man sich nicht einfach die Modelle kaufen und einsetzen kann, sondern separat zus├Ątzliche Kommandokonsolen ben├Âtigt. Die gibt es ja anscheinend inzwischen einzeln zu kaufen, aber andererseits auch wieder in Bundles (?). Dazu kommt, dass noch manche Waffenoptionen fehlen oder diese separat zu kaufen sind? Das sind zwar alles Sachen, die ich mit ein wenig Recherche und Kaufplanung  aus der Welt schaffen k├Ânnte, aber sorry, warum so kompliziert? H├Ątte man das nicht alles einfacher machen k├Ânnen? Ich habe ehrlich gesagt, einfach keine Lust mehr auf so umst├Ąndliche Verkaufsstrategien. Ich hatte auf ein Spiel gehofft, bei dem man sich eine Starterbox kauft und dann peu a peu ein paar Sachen, am besten als Impulskauf, nachholt ohne schauen zu m├╝ssen, ob man noch entsprechendes Spielzubeh├Âr dazu braucht.

Ich glaube ja wirklich, dass das ein tolles Spiel ist, aber die Preise finde ich schon happig und wenn dann h├Ątte ich schon ganz gerne gleich alles zusammen. Von der Suche nach Leuten die das mit einem Spielen mal ganz zu schweigen...

Ich hoffe du hast meinen Punkt verstanden. :)
Gespeichert

tgsrt

  • Leinwandweber
  • **
  • Beitr├Ąge: 100
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #11 am: 15. Dezember 2018 - 14:54:18 »

Vielen Dank f├╝r dieses Review. Ich war bei der Ank├╝ndigung f├╝r AT ziemlich angefixt und hatte (insgeheim) gehofft, dass GW das Spiel nachtr├Ąglich zu einem EPIC upgraden w├╝rde. Bei Erscheinen der Boxen, war ich dann jedoch entt├Ąuscht und habe mich letztlich dazu entschieden, es nicht zu kaufen.
Mich st├Ârt haupts├Ąchlich, dass man sich nicht einfach die Modelle kaufen und einsetzen kann, sondern separat zus├Ątzliche Kommandokonsolen ben├Âtigt. Die gibt es ja anscheinend inzwischen einzeln zu kaufen, aber andererseits auch wieder in Bundles (?). Dazu kommt, dass noch manche Waffenoptionen fehlen oder diese separat zu kaufen sind? Das sind zwar alles Sachen, die ich mit ein wenig Recherche und Kaufplanung  aus der Welt schaffen k├Ânnte, aber sorry, warum so kompliziert? H├Ątte man das nicht alles einfacher machen k├Ânnen? Ich habe ehrlich gesagt, einfach keine Lust mehr auf so umst├Ąndliche Verkaufsstrategien. Ich hatte auf ein Spiel gehofft, bei dem man sich eine Starterbox kauft und dann peu a peu ein paar Sachen, am besten als Impulskauf, nachholt ohne schauen zu m├╝ssen, ob man noch entsprechendes Spielzubeh├Âr dazu braucht.

Ich glaube ja wirklich, dass das ein tolles Spiel ist, aber die Preise finde ich schon happig und wenn dann h├Ątte ich schon ganz gerne gleich alles zusammen. Von der Suche nach Leuten die das mit einem Spielen mal ganz zu schweigen...

Ich hoffe du hast meinen Punkt verstanden. :)



AT  war anfangs deutlich schmaler geplant!  Es sollte urspr├╝nglich nur eine zwei spieler Box rauskommen und die darin enthaltenen Titanen einzeln als booster. Mehr nicht.
Als AT wegen dem ERfolg der BB Neuauflage zur├╝ckgestellt wurde merke man erst wie gro├č die Fanbase f├╝r AT war (wohl auch weil viele f├Ąlschlicherweise ein neues EPIC erwarteten)und so wurde das konzept komplett ├╝berarbeitet, was leider teilweise zu den unsch├Ânen Randerscheinungen gef├╝hrt hat.
Gespeichert

SiamTiger

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.525
    • Profil anzeigen
    • chaosbunker
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #12 am: 17. Dezember 2018 - 22:46:49 »

tgsrt, woran machst du das fest? Ich denke nicht, dass es f├╝r Blood Bowl hinten angestellt wurde und auch, dass man das als one-shot so ver├Âffentlichen wollte, halte ich f├╝r unwahrscheinlich.

Ansonsten, #3, der Gro├če zur Review, der Warlord Battle Titan. - https://www.chaosbunker.de/de/2018/12/17/review-adeptus-titanicus-warlord-battle-titan-de/

tgsrt

  • Leinwandweber
  • **
  • Beitr├Ąge: 100
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #13 am: 19. Dezember 2018 - 16:44:38 »

tgsrt, woran machst du das fest? Ich denke nicht, dass es f├╝r Blood Bowl hinten angestellt wurde und auch, dass man das als one-shot so ver├Âffentlichen wollte, halte ich f├╝r unwahrscheinlich.

Ansonsten, #3, der Gro├če zur Review, der Warlord Battle Titan. - https://www.chaosbunker.de/de/2018/12/17/review-adeptus-titanicus-warlord-battle-titan-de/

aus Informationen aus GW-Kreisen.
Gespeichert

SiamTiger

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.525
    • Profil anzeigen
    • chaosbunker
Re: Adeptus Titanicus
« Antwort #14 am: 19. Dezember 2018 - 19:17:59 »

Der Aufwand der in die Umsetzung der Warlords geflossen ist, mit 3 Gussrahmen und allem drum und dran, das machste nicht f├╝r'n One-Shot. Dann w├Ąre das viel mehr wie die easy-to-build / snapfit Geschichten aufgebaut.