Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 23. März 2019 - 20:32:36
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Bleigießen, Schmelzen und die Neuerscheinungen des Herstellers Mars  (Gelesen 327 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

thrifles (Koppi)

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 2.607
    • Profil anzeigen
    • 0

Lasst Euch überraschen, was das alles miteinander zu tun hat.

https://thrifles.blogspot.com/2018/12/bleigieen-schmelzen-und-die.html





Gespeichert
http://www.thrifles.blogspot.com/

 http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

\" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind \"gefärbt\". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grün für Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmäßig aus...\"
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 745
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bleigießen, Schmelzen und die Neuerscheinungen des Herstellers Mars
« Antwort #1 am: 30. Dezember 2018 - 11:28:15 »

 ;D Ja, kurze Lederhosen, Kniestrümpfe, durchtrennte Kehlen, Blade und Bleigießen ... diese Zusammenhänge muss man erstmal erkennen! :D Krass ist auch das, was du da investigativ und im konkreten Zusammenhang zum Brauchtum zur Firma Mars aufgedeckt hast! Kein Gag, die Firma hatte ich bisher nie auf dem Schirm.
Genialer Artikel  8)

Danke dafür und einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr :)
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Plasti

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 574
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bleigießen, Schmelzen und die Neuerscheinungen des Herstellers Mars
« Antwort #2 am: 30. Dezember 2018 - 12:34:45 »

Koppi Du Bist der beste ;D ;D ;D ;D ;D

Wann kommt endlich das Buch mit all Deinen Geschichten raus.
Denn das ist es was die Welt und vorallem das Hobby braucht!
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.103
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Bleigießen, Schmelzen und die Neuerscheinungen des Herstellers Mars
« Antwort #3 am: 16. Januar 2019 - 15:56:06 »

Echt ein toller Beitrag.

Ich hatte versehentlich auch mal die Revell-Raubkopien (schwedische Kavallerie als schwedische Dragoner - obwohl das eindeutig Kavalleristen und keine Dragoner sind (wobei die schwed. Drag. von Mars-Eigenproduktionen dann auch wieder wie Kavallerie und nicht Dragoner aussahen...)) gekauft. Die Kopien kann ich aber echt nicht empfehlen. Das Material ist so gummimäßig. Also extraweich, dafür aber nicht wie frühe Mars-Sets mit Schmutzeinschlüssen (kein Witz! da war Sand in der Plastik). Das Ganze ist so ungenau gegossen, dass ich irgendwann das Wegschneiden der Grate aufgegeben habe und die "Fäden" an den Beinen als Behaarung bemalt hab. Ich wollte es ja nicht sagen, aber die Mars-Eigenprodukte sind teilweise besser.  ;D
Es soll aber Leute geben, die Mars als ganz toll loben. Das Einzige, was man an Mars finden kann ist, dass sie ungewöhnliche Themen bearbeiten. Dabei wird nichtmal alles vom psr rezensiert, z.B. nicht die Schwedische Frühe Infanterie. Letztlich ist die "tolle" Datierung mit früh oder spät bei Mars ja eh wurscht, da man die Details, welche die Unterschiede zwischen früher und später Ausrüstung ausmachen, eh nicht erkennen kann.
Davon abgesehen ist alles, was man von denen zusammenbauen muss natürlich auch eine einzige Katastrophe. Ich hab von denen die Culverine, die sehr detailliert ist (von daher besser als zahlreiche Geschütze anderer Hersteller), aber eben einfach nicht zusammenpasst und dann wieder aus dem Gummiplastik.

Du könntest auch mal einen Artikel über Revell schreiben.
Ich frag mich ja immer wieder wie lange diese Firma noch lebt?
Seit Jahrzehnten melken sie jetzt die Kuh - wohl bis es nicht mehr geht. Werden die auch 2032 noch ihre alten 30-j. Kriegssets als Sonderedition rausbringen?
Kav.+Art., Schweden+Kaiserliche. Und wie wird das dann aussehen? Piken garnicht mehr ausgegossen? Lücken zwischen Beinen der Soldaten voll mit überflüssiger Plastik?
Ich musste ja schon lachen, wenn ich manchmal bei Fuhrmann oder so jemand die Preußen für Mondpreise sah, wo sie gerade beim Müller-Markt wieder rauskamen. Wer kauft denn Plastik für 30-40 €? Da könnte ich ja die gleiche Menge an Minis von Schmäling haben - wenn ich denn nicht zu doof wäre, die zu bemalen und vorzubereiten.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.103
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Bleigießen, Schmelzen und die Neuerscheinungen des Herstellers Mars
« Antwort #4 am: 16. Januar 2019 - 15:59:21 »

Echt ein toller Beitrag.

Ich hatte versehentlich auch mal die Revell-Raubkopien (schwedische Kavallerie als schwedische Dragoner - obwohl das eindeutig Kavalleristen und keine Dragoner sind (wobei die schwed. Drag. von Mars-Eigenproduktionen dann auch wieder wie Kavallerie und nicht Dragoner aussahen...)) gekauft. Die Kopien kann ich aber echt nicht empfehlen. Das Material ist so gummimäßig. Also extraweich, dafür aber nicht wie frühe Mars-Sets mit Schmutzeinschlüssen (kein Witz! da war Sand in der Plastik). Das Ganze ist so ungenau gegossen, dass ich irgendwann das Wegschneiden der Grate aufgegeben habe und die "Fäden" an den Beinen als Behaarung bemalt hab. Ich wollte es ja nicht sagen, aber die Mars-Eigenprodukte sind teilweise besser.  ;D
Es soll aber Leute geben, die Mars als ganz toll loben. Das Einzige, was man an Mars finden kann ist, dass sie ungewöhnliche Themen bearbeiten. Dabei wird nichtmal alles vom psr rezensiert, z.B. nicht die Schwedische Frühe Infanterie. Letztlich ist die "tolle" Datierung mit früh oder spät bei Mars ja eh wurscht, da man die Details, welche die Unterschiede zwischen früher und später Ausrüstung ausmachen, eh nicht erkennen kann.
Davon abgesehen ist alles, was man von denen zusammenbauen muss natürlich auch eine einzige Katastrophe. Ich hab von denen die Culverine, die sehr detailliert ist (von daher besser als zahlreiche Geschütze anderer Hersteller), aber eben einfach nicht zusammenpasst und dann wieder aus dem Gummiplastik.

Du könntest auch mal einen Artikel über Revell schreiben.
Ich frag mich ja immer wieder wie lange diese Firma noch lebt?
Seit Jahrzehnten melken sie jetzt die Kuh - wohl bis es nicht mehr geht. Werden die auch 2032 noch ihre alten 30-j. Kriegssets als Sonderedition rausbringen?
Kav.+Art., Schweden+Kaiserliche. Und wie wird das dann aussehen? Piken garnicht mehr ausgegossen? Lücken zwischen Beinen der Soldaten voll mit überflüssiger Plastik?
Ich musste ja schon lachen, wenn ich manchmal bei Fuhrmann oder so jemand die Preußen für Mondpreise sah, wo sie gerade beim Müller-Markt wieder rauskamen. Wer kauft denn Plastik für 30-40 €? Da könnte ich ja die gleiche Menge an Minis von Schmäling haben - wenn ich denn nicht zu doof wäre, die zu bemalen und vorzubereiten.
Gespeichert