Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 23. April 2019 - 00:58:23
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Saga Anfängerfragen  (Gelesen 903 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pitsen

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
    • 0
Saga Anfängerfragen
« am: 07. Januar 2019 - 16:20:28 »

Hallo!

Habe per Suche keinen passenden Thread gefunden. Vl. wird hier ein nettes Saga-FAQ draus.

Ich habe vor kurzem mit einer kleinen Wikingertruppe angefangen und bastele/male nun für das erste Spiel, habe aber noch einige Fragen


1. Habe ich es richtig verstanden, dass die Bewaffnung der einzelnen Minis zweitrangig ist und nur in Sonderfällen (Daneaxt bei Anglo-Dänen) eine Rolle spielt?

2. Ich habe gesehen, dass auf Tunieren oft reine Warrior-Armeen gespielt werden. Liegt das an verschiedenen Armeen oder hat sich das tatsächlich als "Meta" herausgestellt?

3. Auf welche Zeit bezieht sich die Anglo-Dänen Liste? Auf das Danelag oder das Nordsehreich? Sprich kann ich noch "richtige Dänen" mit heidnischen Symbolen mit Angelsachsen mischen oder ist das schon so spät, das so gut wie alle Christen sind.

Danke!
Gespeichert

Halvarson

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 71
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #1 am: 07. Januar 2019 - 23:04:38 »

Moin,

ich mag mich mal an Antworten versuchen:

1. Jepp, Schwere Waffen sollten genauso ersichtlich sein wie Wurfspeere, Bögen, Schleudern und Armbrüste. Axt, Schwert oder Lanze/Speer können gemischt werden, wobei meine Krieger Speere haben und die Veteranen Äxte und Schwerter. Bei meinen Friesen habe ich aus Schwerter auch ein Sax geschnitzt um eine kleine Vielfalt zu haben.

2. keine Ahnung, bin kein Turnierspieler und weis nichtmal was Warrior Armees sind  :o

3. Das kannst du machen wie du magst. Meinereiner hat halt seine Wikinger mit Thors Hammer und die Angloluschen, äh -dänen mit dem Zeichen ihres angenagelten Gottes getrennt. So kann ich die beiden Armeen besser auseinanderhalten.

Ich hoffe etwas geholfen zu haben.
Gespeichert
Gruss Thorsten

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.964
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #2 am: 08. Januar 2019 - 02:47:40 »

zu 3: In den Regeln steht ausdrücklich, dass sich die Anglo-Dänen auf das sich in England nach der Eroberung durch Sven Gabelbart und Knut den Großen (der ja erst einmal wieder vertrieben wurde) entwickelnde Wehrsystem bezieht. Klar, die Insel steht im Vordergrund. Wenn wir bedenken, dass nur vier Völker in den Regeln vorgestellt wurden, würde ich es auch für die christianisierten Dänen nehmen.

Für die früheren Angelsachsen gibt es im Völkerkompendium eine eigene Liste.

Was die die Dänen im Danelag angeht, ist die Frage, wie tief die Christianisierung neben der offiziellen Symbolik, wie sie auch archäologisch nach der herausverhandelten "Bekehrung" Guthrums und seines Gefolges von 30 Mann festgestellt wird, ging, zumindest für die Darstellung der Krieger unwichtig: Zumindest offiziell waren sie ja Christen und trugen die entsprechende Symbolik. Zwar zeigt die Symbolik der 'Hogback' (https://de.wikipedia.org/wiki/Hogback) genannten Grabsteine recht offen heidnische Symbolik, aber heute wird eher betont, dass christliche Symbole heidnisch und heidnische Symbole auch christlich umgedeutet werden können und eben schon aus der Zeit kurz nach der Bekehrung viel Christliches gefunden wurde. Und nicht einmal der Umfang der dänischen Besiedlung kann zuverlässig geschätzt werden. Wie heidnisch, bzw. wie christlich das dargestellt wird, obliegt damit deiner eigenen Einschätzung.

Da es für die Danelag-Wikinger keine Listen gibt, liegt es irgendwie nahe, die Anglo-Dänen-Liste zu nehmen, wenn es christlicher dargestellt werden soll, aber im Grunde fehlen eine Liste und ein Battleboard für das Danelag. Dass du dazu das Levy, Krieger und Veteranen anders interpretieren musst, hat ja sonst keine Auswirkungen, wenn du nicht Waffen oder Battleboard anpassen willst...

Zu 1: Ja, hast du richtig verstanden. Nur wo es Regelbesonderheiten für mit einer  bestimmten Waffe ausgerüstete Mini-Gruppe gibt, sollte diese ach dargestellt werden.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Strand

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.399
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #3 am: 08. Januar 2019 - 10:56:11 »

zu 2.: Auf Turnieren ist immer wieder zu beobachten, dass bestimmte Truppentypen bevorzugt werden. Hier ist nicht der geschichtliche Hintergrund, sondern die Effizienz auf dem Spieltisch entscheidend. Ob eine reine Warrrior-Armee oder 16-köpfige Hearthguard-"Klumpen" - SAGA hat schon einige Stilblüten hervorgebracht, um das Maximum aus dem jeweiligen Battleboard zu holen, und es sieht immer seltsam aus.
Mein letztes SAGA-Turnier liegt schon eine Weile zurück (und auf jeden Fall VOR dem Editionswechsel letztes Jahr), so dass ich nicht sagen kann, ob reine Warrior-Armeen aktuell Mode sind.
Gespeichert
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

Kingslayer

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #4 am: 08. Januar 2019 - 13:20:36 »

1. Es gibt halt Waffen mit Sonderregeln (schwere Waffen, Wurfspeere, Armbrüste, Kompositbögen, ...) und ohne (Schwert, Axt, Speer, Bogen, ...). Die Waffen ohne Sonderregeln verhalten sich alle gleich und somit ist es egal wie eine Einheit bewaffnet ist (wenn sie nicht von Sonderregeln profitieren soll). Man sollte aber darauf achten das erkenntlich ist was die Einheit können soll. Im Zweifelsfall (Speere - Wurfspeere und Bögen - Kompositbögen) sollte man es vorher nochmal klar stellen.

2. Auf SAGA 1 Turnieren waren tatsächlich oft Armeen mit einem (sehr) hohen Kriegeranteil vertreten. Da sich bei SAGA 2 die Regeln der einzelnen Truppentypen (und die Battleboards) verändert haben, haben sich auch die Zusammensetzung der verschiedenen Armeen geändert. Es gibt vieles das gespielt wird. Von einer (fast) reinen Bauernarmee bis hin zu einer Armee komplett aus Veteranen. Von sehr fernkampflastig bis hin zu nur Nahkämpfern. Nur die angesprochene reine Kriegerarmee sieht man nur noch selten.

3. siehe Riothamus 
Gespeichert

Pitsen

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #5 am: 08. Januar 2019 - 13:38:24 »

Danke für die Antworten. Hatte nur gehofft, mit meinen Dänenjungs und dem Blister Anglosachsen-Heartguard auch noch Anglodänen stellen zu können.
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.964
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #6 am: 08. Januar 2019 - 21:33:58 »

So gefragt, kann ich ein kleines Zeitfenster für einen Christen-Heiden-Mix anbieten:

Wir wissen, dass die Christianisierung in Dänemark vom König ausging. (Und hinter der 'Rückwendung zum Heidentum' Sven Gabelbarts wird wie bei anderen ähnlichen Vorfällen einfach die Abwendung vom ottonischen Reich stecken. Allerspätestens vor seiner Ausrufung zum Englischen König war er wieder Christ, wenn er überhaupt jemals selbst zum Heidentum zurückkehrte.) Aber wir wissen auch, dass erst Knut der Große in den 20er Jahren Missionare -wohl aus England- auf das dänische Volk losließ und es zum christlichen Bekenntnis zwang. (Die Entscheidung für eine Religion war bei den damaligen Ethnien keine Privatangelegenheit, sondern eine Entscheidung für die Gemeinschaft. Dieser Zwang ist also kollektiver Natur, wer sich gegen die neue Religion stellte, stellte sich damit gegen Sippe und Stamm.)

Das gibt dir ab 1014 gut 10 Jahre, um einen Christen-Heiden-Mix unter dem Anglo-Dänen-Label auf Gegner loszulassen. Dabei sollten die Christen eher in der Oberschicht und bei den Angelsächsischen Elementen deiner Warband vertreten sein.

Wenn du in Dänemark von der Bekehrung Harald Blauzahns um oder kurz nach 960 an bis in die 1020er einen Mix ansetzen möchtest, sind es 60 Jahre. Die Quellen sind in dieser Hinsicht widersprüchlich. Du musst nur damit leben, dass bei der 'Anglo-Dänen'-Liste eigentlich die Insel im Vordergrund steht, bei dem Zeitraum dieses Absatzes aber die Dänen gemeint sind.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

emigholz

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Der dritte Zwilling
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #7 am: 19. Januar 2019 - 13:22:50 »

Hätte auch mal eine kurze Frage. Ohne mich mit Saga, Ronin oder zb Lion Rampant usw beschäftigt zu haben möchte ich meine Antik, Samurai, Mittelalter Minis gerne so basieren das ich sie nicht mehr nur für Hail Ceasar oder Steinhagel usw nehmen kann sondern auch für oben genannte Systeme. Idee hierbei war zb immer von den 24 Mann die ich meistens nehme jeweils 8 Stück einzeln zu basieren statt 4 pro 40mm Base. Hierbei würde ich dann aber 20x20mm nehmen und keine Rundbasen (bei Reitern dann 50x25mm). Gibt das Probleme bei den Spielen? Ich möchte mir da einfach ein paar Optionen offenhalten.
Gespeichert

tgsrt

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #8 am: 19. Januar 2019 - 13:34:05 »

mmhhh...

ich würde dazu raten (mache ich auch so) möglichst klein und rund zu basieren, denn eine 20mmRundbase past auf eine 20x20mm Eckase, eine 20x20mm Eckbase aber nicht auf 25mm Rundbase.
Und dann je nach System Movementtrays zu verwenden.
Gespeichert

emigholz

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Der dritte Zwilling
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #9 am: 19. Januar 2019 - 14:42:41 »

Also sind Rundbases Pflicht bei den genannten Systemen? Weil ich meine gesehen zu haben das bei den Reitern zb oft eckige bei waren
Gespeichert

tgsrt

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #10 am: 19. Januar 2019 - 15:27:22 »

Nö, aber wie geschrieben, 20mm rund past auf 20*20mm eckig und aufwärts, also maximale Flexibilität!
« Letzte Änderung: 24. Januar 2019 - 11:49:26 von tgsrt »
Gespeichert

Frank Bauer

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.384
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #11 am: 24. Januar 2019 - 10:43:43 »

Hallo Emigholz,
niemand schreibt Rundbasen vor. Du kannst problemfrei eckige Basen nehmen. Das hat meiner Meinung nach auch keinerlei Spielnachteil bei SAGA.
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

emigholz

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Der dritte Zwilling
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #12 am: 28. Januar 2019 - 08:49:10 »

Super das hört sich gut an.
@tgsrt danke auch für den Tip mit den Rundbasen, nur sind die meisten Minis einfach zu groß um die so klein zu basieren als das sie danach noch mit eckiger Base auf ein Rundbase passen würden. Movementbases bringen mir dann auch nicht wenn sie ansonsten dicht an dicht mit dem Rest stehen sollen.
Dann werde ich einfach immer 8-12 Minis einzeln basieren um sie auch mal für nen Skirmish nehmen zu können.
Gespeichert

tgsrt

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #13 am: 28. Januar 2019 - 10:23:45 »

welchen Hersteller nutzt Du, dass die nicht auf 20mm passen????
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.964
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Saga Anfängerfragen
« Antwort #14 am: 28. Januar 2019 - 11:16:24 »

Du kannst natürlich auch auf 2*2 cm, quadratisch basieren.

Aber, wenn du sie in Formation gern enger hast, stößt es natürlich an seine Grenzen.

Ich hatte mal sehr kurz darüber nachgedacht, mit Magnet ganz klein zu basieren, so dass auch die Einzelbasen austauschbar sind. Quasi Magnet darunter kleben und Magnet, bzw. Figur auf den Basen aussparen. Flexibler ginge es nicht, aber der Aufwand ist dann natürlich nicht mehr zu vertreten.
Gespeichert
Gruß

Riothamus