Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 19. April 2019 - 17:21:49
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Bolt Action Trench Runner 1918  (Gelesen 310 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

La Hire

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 33
    • Profil anzeigen
    • 0
Bolt Action Trench Runner 1918
« am: 14. Februar 2019 - 09:02:42 »



Hallo,

in diesem Thread möchte ich Euch ein Projekt vorstellen, dass mich jetzt schon seit ein paar Jahren begleitet. Irgendwann im Jahr 2015 wollte ich mit Bolt Action in 15mm starten. Es ist gĂŒnstiger, die Bemalung geht schneller von der Hand und es nimmt weniger Platz weg - fĂŒr einen Studenten sind das drei schlagende Argumente. Mein lokaler Dealer hatte dann aber nicht die Minis, die ich wollte und so stöberte ich im Sortiment und entschied mich kurzerhand fĂŒr ein britisches Platoon der Great War-Range von FoW. Die Miniaturen gefielen mir sehr gut und es war 2015, d. h. zum hundertjĂ€hrigen Gedenken an den Großen Krieg erschienen eine Menge BĂŒcher und Filme, die sich mit der Thematik auseinandersetzten, also kam schnell die Idee einer Art "1.Weltkrieg-Modifikation" fĂŒr Bolt Action auf.
In den Jahren darauf vergrĂ¶ĂŸerte sich meine Sammlung um einen Mark A "Whippet", ein deutsches Stoßplatoon, jede Menge Franzosen und einen Haufen an Literatur und gipfelte schließlich in einer Teilnahme an einer Exkursion zu diversen französischen GedenkstĂ€tten des Großen Krieges.
Das Projekt Trench Runner 1918 soll nun langsam konkrete Konturen annehmen. Ich möchte Armeelisten fĂŒr Deutsche, Franzosen, Briten und Amerikaner des Jahres 1918 verschriftlichen, sowie einige Regelanpassungen fĂŒr den Grabenkrieg und den Einsatz von Tanks. Im unregelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden möchte ich zudem Miniaturen, Literatur, Filme u.Ă€. vorstellen und freue mich auf eure Kritik und Anregungen.
« Letzte Änderung: 14. Februar 2019 - 10:27:55 von La Hire »
Gespeichert

waterproof

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 333
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bolt Action Trench Runner 1918
« Antwort #1 am: 14. Februar 2019 - 11:56:43 »

Mich wĂŒrden die Regeln in erster Linie fĂŒr 28mm interessieren. Bin aber sehr gespannt was Du so zusammen stellst. Bin in den Bolt Action Regeln nicht bewandert, kann daher leider nicht mit konstruktiven Input dienen. Viel Erfolg.
Gespeichert

La Hire

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 33
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bolt Action Trench Runner 1918
« Antwort #2 am: 14. Februar 2019 - 12:00:56 »

Ich habe die ĂŒblichen Entfernungen, die bei BA in Zoll angegeben werden, einfach in Zentimeter genommen. Das klappt ohne Probleme und kompliziertes umrechnen.
Gespeichert

La Hire

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 33
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bolt Action Trench Runner 1918
« Antwort #3 am: 14. Februar 2019 - 12:36:46 »



Neben dem Internetrecherche bieten sich fĂŒr Fragen bezĂŒglich der Uniformen, AusrĂŒstung und Bewaffnung die OspreybĂ€nde an. Die beiden hier sind nicht ĂŒbel, die Graphiken sehen allerdings etwas altbacken und blass aus. Dennoch ist Osprey immer einen Blick wert.




In den französischen Museen lagen diese Heftchen fĂŒr ca. 6-8 € aus. Mit originalen und nachgestellten Fotographien geben sie eine sehr detaillierte Übersicht ĂŒber die diversen Armeen und Waffengattungen. Im Nachhinein Ă€rgere ich mich, dass ich mir nicht noch mehr davon mitgenommen habe.

« Letzte Änderung: 14. Februar 2019 - 12:39:51 von La Hire »
Gespeichert

La Hire

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 33
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bolt Action Trench Runner 1918
« Antwort #4 am: 14. Februar 2019 - 14:23:27 »



Die Briten. Offizier mit Begleitung, Sniperteam, 2 Trupps mit Lewis LMG und ein Trupp mit Gewehrgranaten. Im Hintergrund seht ihr den Mark A "Whippet". Tanks und deren BekĂ€mpfung werden eine Menge Anpassungen erfordern. Selbst "Kavalerietanks" wie der Whippet sind verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig langsam und fĂŒr alle Typen gilt die technische UnzuverlĂ€ssigkeit, bei dem ein oder anderen vielleicht auch die erhöhte Brandgefahr wegen ungĂŒnstiger Konstruktion (der französische Schneider Ca war auch als rollendes Krematorium bekannt...). Trotz dieser MĂ€ngel sind die Tanks jedoch eine wirkungsvolle Waffe, die schließlich in der alliierten Hundertageoffensive ihren Wert unter Beweis stellen kann. Auf unerfahrene Soldaten sollten Tanks daher immer einschĂŒchternd wirken.


1917/18 hatte man das Potential eines Infanteriezuges, bewaffnet mit LMGÂŽs und Granaten und eingeteilt in mehrere SchĂŒtzengruppen, erkannt und er wurde schnell zum Standard.
Die FĂŒhrung eines Zuges ĂŒbernimmt i.d.R. ein Leutenant, ihm zur Seite steht ein Sergeant. Sie fĂŒhren 4 - 6 Gruppen von ungefĂ€hr je 8 Mann, die kooperierend gegen den Feind vorgehen. Ausgehend hiervon habe ich mir ĂŒberlegt, wie man diese fortschrittliche Infanterietaktik im Spiel darstellen könnte und möchte demnĂ€chst folgendes testen: Wenn einem Trupp ein BefehlswĂŒrfel zugeteilt wird und sich ein befreundeter Trupp in 6' Reichweite befindet, darf diesem Trupp ebenfalls ein Befehl zugeteilt werden. Diese Option wĂ€re allerdings nur fĂŒr regulĂ€re und altgediente Einheiten verfĂŒgbar.

 
Die LuftunterstĂŒtzung ĂŒbernimmt eine Sopwith Camel (Revell, 1:72).

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019 - 15:55:31 von La Hire »
Gespeichert

meyer

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 236
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bolt Action Trench Runner 1918
« Antwort #5 am: 14. Februar 2019 - 17:46:19 »

Interessantes Projekt. Bin gespannt wie es weitergeht...
Gespeichert

La Hire

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 33
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bolt Action Trench Runner 1918
« Antwort #6 am: 27. MĂ€rz 2019 - 11:52:35 »

+++Im Westen was Neues+++

Im Moment zocke ich wieder viel Bolt Action im WK2, ebenfalls 15mm. Da ich bisher leider nur wenig Spielerfahrung sammeln konnte, ist das eine gute Möglichkeit um bestimmte Ideen, die ich fĂŒr TR1918 habe, auf ihre Machbarkeit hin zu prĂŒfen.
Battlefront hat seine Range fĂŒr FOW Great War entstaubt und an die neue Edition von FOW angepasst. Neben ein paar neuen Einheiten, die ich erstmal getrost links liegen lasse, sind die Tanks nun ENDLICH einzeln erhĂ€ltlich. Das macht den Einstieg in den WK1 auf Platoon-Ebene noch interessanter.   

Ich habe außerdem das Kampagnenbuch Ostfront geordert, dass einige interessante Sonderregeln beinhaltet, die bestimmt noch nĂŒtzlich werden.

Ich habe hier leider Probleme mit dem Upload von Bildern und Dateien.

Ansonsten spinne ich an einer Idee herum, bei der ich mich sehr ĂŒber die Kritik von erfahrenen BA-Spielern freuen wĂŒrde: Bis auf leichte InfanteriegeschĂŒtze (mle 1916 etc.) wĂŒrde ich fĂŒr TR1918 gerne auf Onboard-Artillerie verzichten. Der Beschuss von steilfeuernder und flachfeuernder Ari soll vor dem Spiel "gekauft" werden. Bei letzterer Gattung werden die Sichtlinien von Seiten der Aufstellungszone ĂŒberprĂŒft. Das soll den Einsatz der Ari "realistischer" simulieren, die ja auch nicht im fordersten Graben stand. Macht sowas Sinn?
Gespeichert

moiterei_1984

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.142
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bolt Action Trench Runner 1918
« Antwort #7 am: 27. MĂ€rz 2019 - 19:26:07 »

Zitat
Ansonsten spinne ich an einer Idee herum, bei der ich mich sehr ĂŒber die Kritik von erfahrenen BA-Spielern freuen wĂŒrde: Bis auf leichte InfanteriegeschĂŒtze (mle 1916 etc.) wĂŒrde ich fĂŒr TR1918 gerne auf Onboard-Artillerie verzichten. Der Beschuss von steilfeuernder und flachfeuernder Ari soll vor dem Spiel "gekauft" werden. Bei letzterer Gattung werden die Sichtlinien von Seiten der Aufstellungszone ĂŒberprĂŒft. Das soll den Einsatz der Ari "realistischer" simulieren, die ja auch nicht im fordersten Graben stand. Macht sowas Sinn?

In Chain of Command sind die komplette Ari sowie Mörser mit Kaliber >60mm nicht am Tisch. Auch schwere und mittlere MG‘s können als Off-Board gekauft werden.

La Hire

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 33
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Bolt Action Trench Runner 1918
« Antwort #8 am: 03. April 2019 - 10:01:02 »

Zitat
In Chain of Command sind die komplette Ari sowie Mörser mit Kaliber >60mm nicht am Tisch. Auch schwere und mittlere MG‘s können als Off-Board gekauft werden.

Danke fĂŒr den Hinweis. Unterscheidet sich CoC sehr stark von BA?

Ostfront ist da, hier mal ein paar kurze EindrĂŒcke:
112 Seiten, schön illustriert. 12 neue Szenarien, die im Rahmen von 6 Kampagnen prĂ€sentiert werden (Kalkhyn Gol / Winter War / Barbarossa / Case Blue / Citadel / Bagration to Berlin). Passend dazu und den besonderen VerhĂ€ltnissen des östlichen Kriegsschauplatzes listet das Buch in einem gesonderten Kapitel eine ganze Menge Sonderregeln auf, mit denen man seine Szenarien aufwerten kann. Da wĂ€ren zum Beispiel Sonderregeln fĂŒr KĂ€mpfe in der Nacht oder bei Morgengrauen, extreme klimatische Bedingungen, besondere Kampfgebiete wie StĂ€dte. Dazu Regeln fĂŒr Minenfelder, eingegrabene Truppen, Versorgungs- und Kommunikationsprobleme und vieles, vieles mehr. Außerdem enthĂ€lt das Buch auch neue Einheiten (berĂŒhmte ScharfschĂŒtzen, Brandenburger, ferngesteuerte Spreng- und Flammpanzer, u.v.m.). Der Rote Faden des Buches ist die historische Darstellung der Krieges im Osten. Das ist fĂŒr den mit der Materie vetrauten Leser nichts Neues, aber dennoch lĂ€sst es sich angenehm flĂŒssig lesen. Bei den Sonderregeln, die teilweise humoristisch vorgestellt werden, finden sich zahlreiche Hinweise auf mögliche Anpassungen durch die Spieler, was mir persönlich sehr gut gefĂ€llt.
Was mir leider etwas zu kurz kommt, sind neue, an die entsprechenden Szenarien angepasste Armeelisten.
FĂŒr alle, die ihre ersten Gefechte mit dem Grundregelwerk (und ggf. den ArmeebĂŒchern) bestritten haben, ist Ostfront der nĂ€chste Schritt in ausgeklĂŒgeltere, dynamischere Gefechte. Ich freue mich sehr darauf die neuen Sonderregeln auszuprobieren.
« Letzte Änderung: 03. April 2019 - 10:04:44 von La Hire »
Gespeichert