Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 18. MĂ€rz 2019 - 17:43:30
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu  (Gelesen 744 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Plasti

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 538
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #15 am: 02. MĂ€rz 2019 - 10:47:23 »

Schreibt Ihr die ganzen Beschreibungen aus der Erinnerung oder habt Ihr die gerade erst gesehen :o :o

Ich finde die Drei Musketiere mit Michel York und Oliver Reed klasse.
Den mit Charlie Sheen na wenn man Ihn gesehen hat ist auch ok, muss man aber nicht.
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.967
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #16 am: 02. MĂ€rz 2019 - 21:23:53 »

Ich habe mich durchgequĂ€lt. Schlechter Pulp fĂŒr das 17. Jahrhundert.

Der 'Husar auf dem Dach' ist toll. Aber auch ein Film, der ungeteilte Aufmerksamkeit braucht, um zu wirken.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

D.J.

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 760
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #17 am: 03. MĂ€rz 2019 - 08:31:12 »

Schreibt Ihr die ganzen Beschreibungen aus der Erinnerung oder habt Ihr die gerade erst gesehen :o :o

Da ich keine Handlung / Rezi  zu den Filmen schreibe, kommt bei mir aus der Erinnerung heraus der eine oder andere Kommentar. Aber ja, vieles ist noch im Kopf und es benötigt nur einen Schubser (Ein Szenenbild, ein paar SĂ€tze o.Ă€.) dann kommt die Erinnerung meistens wieder hoch.


Ich finde die Drei Musketiere mit Michel York und Oliver Reed klasse.

Jaaaa, die liebe ich :D
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.093
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #18 am: 03. MĂ€rz 2019 - 20:26:13 »

Schreibt Ihr die ganzen Beschreibungen aus der Erinnerung oder habt Ihr die gerade erst gesehen :o :o

Unterschiedlich. "D'Artagnans Tochter" habe ich unzÀhlige Male gesehen. Vielleicht haben wir das auch irgendwo als DVD.
"Tom Jones" von 97 ist noch nicht so lange her. Fand ich auch sehr einprÀgsam.
Es hilft einfach ein paar Fotos z.B. auf der Internet Movie Database anzuschauen, dann bringt man den Film auch recht gut wieder zusammen.
In letzter Zeit habe ich aber tatsĂ€chlich oftmals neben dem NĂ€hen fĂŒrs Hobby oder Bemalen Filme geguckt, die halt einfach auf Youtube zu finden waren. Leider habe ich noch nicht "Fanfan la tulipe" gefunden, was ich sehr spannend fĂ€nde - auch die moderne Verfilmung, aber die nur wegen dem Cast, die Trailer etc. sind jetzt nicht so die Werbung... Manche Filme findet man auch im Originalton auf ner französischen Plattform, kommt aber scheinbar drauf an von welchem Rechner ich die anwĂ€hle. Auf YT findet man eben v.a. den Schrott, italienische Massenware wie "Die Ritter der Grauen Galeere." Aber ich persönlich finde auch Schund irgendwie faszinierend, merkt man wahrscheinlich...
Gespeichert

Maréchal Davout

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.823
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #19 am: 03. MĂ€rz 2019 - 21:05:36 »

Entschuldigt, ich lese mal nicht alles, bevor ich poste, wenn ich was wiederhole, tutÂŽs mir leid ;)

Was sagt ihr zu Alatriste? Gehört irgendwie schon ins Genre, oder? Ich kenne die Buchvorlage nicht, mag das Setting, finde Viggo Mortensen gut, mag die Machart der Szenen, aber als Gesamtfilm funktioniert das irgendwie fĂŒr mich nicht (Spannungsbogen, Mitfiebern, MitfĂŒhlen).
Gespeichert

D.J.

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 760
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #20 am: 04. MĂ€rz 2019 - 07:03:59 »

Was sagt ihr zu Alatriste?

Der sagt mir auf Anhieb gar nichts  :-\

Gehört irgendwie schon ins Genre, oder? Ich kenne die Buchvorlage nicht, mag das Setting, finde Viggo Mortensen gut, mag die Machart der Szenen, aber als Gesamtfilm funktioniert das irgendwie fĂŒr mich nicht (Spannungsbogen, Mitfiebern, MitfĂŒhlen).

Viggo Mortenson sehe ich sehr gerne. Verwunderlich, dass der Streifen an mir vorbeilief?
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Maréchal Davout

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.823
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #21 am: 04. MĂ€rz 2019 - 08:52:25 »

 
Was sagt ihr zu Alatriste?

Der sagt mir auf Anhieb gar nichts  :-\

Gehört irgendwie schon ins Genre, oder? Ich kenne die Buchvorlage nicht, mag das Setting, finde Viggo Mortensen gut, mag die Machart der Szenen, aber als Gesamtfilm funktioniert das irgendwie fĂŒr mich nicht (Spannungsbogen, Mitfiebern, MitfĂŒhlen).

Viggo Mortenson sehe ich sehr gerne. Verwunderlich, dass der Streifen an mir vorbeilief?

Eieiei - Handwerklich gut gemachter Historienfilm, teuerster spanischer Film ever, spanische Tercios im Einsatz (habe in der Lehre sogar mal einen Ausschnitt gezeigt, um ein Pikengeviert zu verdeutlichen), Reiterei, die auf typische Art mit Pistolen angreift, realistische Belagerungsszenen - wenn man eine Visualisierung der 1. HĂ€lfte des 17. Jh. cool findet, damit der Zeit des 30-jĂ€hrigen  Krieges, dann ist dieser Film ein Muss. Immerhin gibt es ihn ja auch schon ĂŒber 12 Jahre... Da wunderts mich.
Gespeichert

D.J.

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 760
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #22 am: 04. MĂ€rz 2019 - 09:27:29 »

Ah, da haben wir's :)

- "spanischer" Historienfilm
- 2006 (ein sehr stressiges Jahr fĂŒr mich)
...
Dann werde ich den Film wohl mal nachholen mĂŒssen :D
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.093
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #23 am: 04. MĂ€rz 2019 - 11:19:12 »

Was sagt ihr zu Alatriste? Gehört irgendwie schon ins Genre, oder? Ich kenne die Buchvorlage nicht, mag das Setting, finde Viggo Mortensen gut, mag die Machart der Szenen, aber als Gesamtfilm funktioniert das irgendwie fĂŒr mich nicht (Spannungsbogen, Mitfiebern, MitfĂŒhlen).
Fand den Film ĂŒberbewertet. Ich mochte weder die Ausstattung, noch die schlampigen Dialoge oder das Drehbuch. Einzig Viggo Mortensen gab sich wohl MĂŒhe. Hatte die DVD mal ausgeliehen.
Gespeichert

Maréchal Davout

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.823
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #24 am: 04. MĂ€rz 2019 - 11:33:10 »

Fand den Film ĂŒberbewertet. Ich mochte weder die Ausstattung, noch die schlampigen Dialoge oder das Drehbuch. Einzig Viggo Mortensen gab sich wohl MĂŒhe. Hatte die DVD mal ausgeliehen.

Wer hat den denn hoch bewertet? Ich finde, wenn man sich fĂŒr die Thematik interessiert wie wir, sollte man ihn sich schon ansehen. Schlachtszenen sind das Beste am Film, aber hier werden ja auch cheesy/trashy 60er und 70er-Filme recht milde angesprochen, da ist es schon interessant, wie harsch man mit jĂŒngeren Machwerken teils umgeht.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.093
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #25 am: 04. MĂ€rz 2019 - 11:38:02 »

Dieses Schmankerl des TV-Schunds kann ich euch nicht vorenthalten, v.a. die durchschaubaren Versuche durch einen berĂŒhmten Cast in Nebenrollen die billige Produktion noch zu retten, ist unfreiwillig komisch.

"The King's Guard"/"The Princess and the Swordsman"
USA 2000
Regie: Jonathan Tydor
Darsteller: Trevor St. John, Ashley Jones, Lesley-Anne Down, Ron Perlman, Eric Roberts

Handlung: Irgendwann (sieht nach 17.Jh. aus) in einem fiktiven Königreich. Der machtlose König muss um ein paar Schiffe zu kriegen, seine Tochter Gwendolyn an einen befreundeten König verheiraten. Zur Bewachung beschließt Königin Beatrice auf den Hauptmann Reynolds zu setzen. Doch unterwegs wird der Trupp, der scheinbar keine Pferde hat von RĂ€ubern ĂŒberfallen und schlĂ€gt sich zu einer schön aufgerĂ€umten Hausruine durch, wo der Großteil des Films spielt. Derweil umzingelt Lord Morton und Sir Gerald die Ruine mit ihren zahlreichen Halunken. Doch sind sich die beiden nicht einig ĂŒber die Vorgehensweise und die immer wieder einzeln (!) ausbrechenden Gardisten, können von den unmöglich schießenden Trotteln von Lord Mortons Bande nicht getroffen werden. Schließlich tötet Sir Gerald unzufrieden wie er mit ihm ist Lord Morton und greift die Ruine mit den Verbliebenen an. Diese werden von den Gardisten niedergemetzelt. Prinzessin Gwendolyn verliebt sich natĂŒrlich in Reynolds...

Das ist echt die billigste Produktion, die ich jemals gesehen habe! Warum sich Lesley-Ann Down oder Eric Roberts diesen Schwachsinn angetan haben, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht war es ja schnelles Geld. Frau Down hat auch nur nen Cameoauftritt am Anfang als Königin. Der Rest der Handlung schleppt sich dramaturgisch an ein RĂ€uber-und-Gendarm-Spiel erinnernd rund um die "Ruine" hin, die aussieht wie ein ModellhĂ€uschen der schlechteren Art. 
Aus Mangel an irgendwelchen Mitteln gibt es nicht nur keine Bauten, es gibt nichtmal Pferde!
Ausgeglichen werden soll das Ganze durch Witze, die so lahm sind wie die SchwertkÀmpfe. Die sehen auch wirklich megapeinlich aus.
Das einzig sehenswerte sollen wohl die DekolletĂ©s der beiden Ladys sein.  ;D
Die Kamerafahrten, Dialoge, Schauspielkunst, das Drehbuch und die Action bilden immerhin ein stimmiges Ganzes!  ;)
Wer kommt darauf so einen Schund zu produzieren? Geht es nur darum, irgendwas zu filmen, das jemand versehentlich beim Kauf in nem DVD-Laden in seinen Warenkorb legt?

Darsteller *
Bilder
Story
Fechtszenen
« Letzte Änderung: 04. MĂ€rz 2019 - 11:42:51 von Pappenheimer »
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.093
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #26 am: 04. MĂ€rz 2019 - 11:40:01 »

Fand den Film ĂŒberbewertet. Ich mochte weder die Ausstattung, noch die schlampigen Dialoge oder das Drehbuch. Einzig Viggo Mortensen gab sich wohl MĂŒhe. Hatte die DVD mal ausgeliehen.

Wer hat den denn hoch bewertet?
Damals als er rauskam in der Filmkritik.

Werde dazu aber noch ne Rezension verfassen. Am besten fand ich die Belagerung (sic.) mit einem völlig irrwitzigen Stollen.  ;D
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.093
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #27 am: 04. MĂ€rz 2019 - 12:47:08 »

Auf besonderen Wunsch eines Einzelnen nun "Alatriste". Ich habe nicht besonders viel Ahnung von der Zeit, aber die Werbung von Wegen mal eine richtige Schlacht im Bild, teuerste Produktion etc. haben mich damals bewegt, mir das anzutun.

"Alatriste"
Spanien, USA, F 2006
Regie: AgustĂ­n DĂ­az Yanes
Darsteller: Viggo Mortensen, Elena Anaya, Unax Ugalde, Eduard FernĂĄndez

Handlung: Die Handlung geht im Schnelldurchlauf durch die gleichnamige Romanreihe von PĂ©rez-Reverte (die spĂ€ter als Billig-TV-Produktion nochmals aufgewĂ€rmt wurde). Alatriste kehrt aus den Niederlanden zurĂŒck - dem Schrecken der Spanier offensichtlich. Er lĂ€sst sich als eine Art Gunmen mit Degen anheuern. Doch die AuftrĂ€ge bringen ihn von einem Schlamassel in den nĂ€chsten. So soll er unwissentlich Charles, den kĂŒnftigen König von England, ermorden. Doch verschont er ihn zum GlĂŒck - sonst hĂ€tte ja Cromwell nix mehr zu tun gehabt  ;) . Nebenbei begegnet er  ĂĂ±igo Balboa, den er schon als kleinen Jungen unter seine Fittiche nimmt.  ĂĂ±igo verliebt sich in AngĂ©lica de AlquĂ©zar, deren Vater das Mordkomplott gegen den EnglĂ€nder eingefĂ€delt hatte. Doch stehen natĂŒrlich die Standesgrenzen im Weg und ĂĂ±igo wird zur Galeerenstrafe verurteilt, aber von Alatriste gerettet, nur um dann bei Rocroi zu kĂ€mpfen, wo ihn Alatriste erneut vor dem Tod bewahrt.

Die KernstĂŒcke des Films sind eigentlich fĂŒr den Roman nebensĂ€chliche Szenen wie die Belagerung von Breda. Mit den Schlachtszenen versucht der Film auch offensichtlich zu punkten. Aber sie haben mich offengestanden nicht ĂŒberzeugt. Ausgenommen vielleicht Details wie als die Musketiere versuchen ihre Lunten nicht nasswerden zu lassen, als sie ein GewĂ€sser durchwaten.
Bei der Belagerung von Breda musste ich allerdings unfreiwillig lachen. LaufgrĂ€ben und so, sind ja cool, aber dieser Tunnel! Also ein Tunnel der so eng ist, dass ein Erwachsener dadurch krabbeln muss und sehr nett, dass fĂŒr Alatriste durchweg Kerzen aufgesteckt wurden! Das einzig herausragende und interessante fand ich den Kampf der Pikeniere gegen Pikeniere bei Rocroi und die Darstellung der "Schnecke" bei den Musketieren. Dummerweise wurde nur die "Schlacht" ungeschickt gefilmt. So erkennt man rasch, dass praktisch garkeine spanische Armee anwesend ist, da man in der Totalen ringsum das Terzio von Alatriste keinerlei Kampfspuren anderer Einheiten sieht. Von daher wird die Schlacht bei Rocroi auf eine Art final stand der tapferen spanischen Infanterie reduziert. Dass der gewöhnliche Musketier Alatriste dabei einfach machen kann, was er will, ist mal wieder typisch hollywoodmĂ€ĂŸig - aber wohl so auch im Roman vorhanden.
Die Ausstattung zerfÀllt in zwei gegensÀtzliche Tendenzen. Die historischen Charaktere wie Olivares und de Quefedo wurden von Frisuren und Kleidung her den GemÀlden recht akribisch nachempfunden. Die Hauptfiguren des Films aber, fallen da völlig raus. Allen voran Alatriste mit einer Art Motorrad-Wams und einem Hemd aus dem Trachtenbedarf oder Altkleidersammler wie es ein solches vielleicht ab 1900 gab.
Die Hauptkritik am Film war damals schon wie bei MarĂ©chal Davout das eigenwillige Drehbuch. Mal wird durch die Handlung gehetzt, dann wieder bekommt ein Fechtduell unendlich viel Raum, was den Film aus den Takt bringt und wer nicht die finale Schlacht erwartet, denkt manchmal, jetzt könnte es doch auch rum sein. Ich denke, man hĂ€tte einfach besser daran getan nur einen Teil der Romane mit der Aussicht auf eine Fortsetzung zu verfilmen. Aber vielleicht dachte man, dass spĂ€terhin kein Geld fĂŒr den Rest ist.
Mich hat "Alatriste" als Film nicht ĂŒberzeugt und von der Reenactorperspektive noch weniger als von der des Wargamers. FĂŒr letzteren immerhin ein paar Schauwerte.

Darsteller ***
Bilder ***
Story *
Fechtszenen ****
Gespeichert

D.J.

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 760
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #28 am: 04. MĂ€rz 2019 - 13:10:52 »

"The Kings Guard" ... ein episches C-Movie, dass mir bei der Erinnerung daran das Lachen ins Gesicht treibt ;D
Den habe ich irgendwie mal im Stream bei einem der zahlreichen "Schau mal rein"-Angebote erwischt. Ich weiß gar nicht ob das Maxdome, Amazon oder Netflix war. Auf alle FĂ€lle weiß ich aber, dass ich krank auf der Couch lag und Langeweile hatte. Danach war ich immer noch krank, hatte immer noch Langeweile aber auch einen Muskelkater vor lauter Lachen.
Den Film habe ich nicht ernst genommen und dachte die ganze Zeit, das wĂ€re eine Komödie gewesen  :-\

Alatriste ... wenn ich das so lese, habe ich wohl doch nix verpasst ;)
Aber wenn es sich ergibt, schau ich mir den mal an :)
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.093
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Mit dem Degen in der Faust - Mantel- und Degenfilme Alt und Neu
« Antwort #29 am: 04. MĂ€rz 2019 - 13:14:29 »


Den Film habe ich nicht ernst genommen und dachte die ganze Zeit, das wĂ€re eine Komödie gewesen 
Ja, soll wohl auch ne Komödie sein. Aber ist halt dafĂŒr auch wieder zu unlustig und zĂ€h, v.a. die KĂ€mpfe und sinnlosen Dialoge.

"D'Artagnans Tochter" oder die Musketierfilme von Lester wĂŒrde ich als gelungene Abenteuerkomödien bezeichnen.
Gespeichert