Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 26. Mai 2020 - 22:57:32
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm  (Gelesen 361 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fraction

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 308
    • 0
[Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« am: 17. Mai 2020 - 13:20:17 »

Voller Vorfreude hatte ich im MĂ€rz diesen Jahres die angekĂŒndigte Perser Plastikbox von Wargames Atlantic vorbestellt. Nachdem die Vorbestellung zwischenzeitig ein wenig in Vergessenheit geraten ist, kam die Freude bei der Versandbenachrichtigung aus UK in der letzten Woche wieder auf. Passend dazu war ich ziemlich zeitgleich mit dem ersten Schwung meiner antiken Griechen fertig, was natĂŒrlich eine optimale Vorraussetzung war.

Wargames Atlantic ist ein relativ neuer Hersteller am 28mm Plastikmarkt. Im Jahr 2019 tauchte der Name erstmals im Zusammenhang mit historischen, Sci-Fi und Fantasy Plastikfiguren in 28mm auf. Das Unternehmen stammt aus den USA und hat mittlerweile neun Sets am Markt, ein weiteres steht in den Startlöchern und kann vorbestellt werden. Die Themen sind recht weit gestreut und waren die ersten Releases noch Fantasy und Sci-Fi, kamen mit der letzten Welle vor ca. zwei Wochen auf die ersten drei historischen Sets:

- Dark Age Iren
- Afghanen fĂŒr das 19. und frĂŒhe 20. Jahrhundert
- die hier vorgestellten antiken Perser

Das oben angedeutete nĂ€chste Release sind WW1 Deutsche, auch eine LĂŒcke, die sicherlich fĂŒr einige interessant ist. Im Folgenden soll sich dann wohl der Boxer-Rebellion zugewandt werden, aber auch Konquistadoren und Azteken sind bereits in der Pipeline, durch eine Abstimmung unter den interessierten.

Die Releases erscheinen ein wenig willkĂŒrlich. Historisch betrachtet sind das aber interessante Themen, die Nischen bedienen bzw. sehr vielfĂ€ltig genutzt werden können. Zu den ĂŒbrigen Releases kann ich wegen mangelndem Interesse / Übersicht ĂŒber den Markt nichts sagen. Was ich aber noch herausstellen möchte ist, dass der Hersteller bspw. ĂŒber Facebook sehr nah am Kunden zu sein scheint, so werden WĂŒnsche, VorschlĂ€ge etc. gefĂŒhlt gut angenommen und fĂŒr kĂŒnftige Releases auch regelmĂ€ĂŸig eingefordert. Das finde ich klasse, denn da kann nur was cooles bei rumkommen.

Zu dem Interessanten an den Sets: die Iren können ohne großen Aufwand fĂŒr Waliser, Schotten oder Ă€hnliches verwendet werden. Die Afghanen bieten das Potenzial mit passenden Bits bis weit in das 20. Jahrhundert hinein genutzt werden zu können. Perser gab es bisher nicht aus Plastik und meiner Wahrnehmung nach könnte man mit dem Release gegenĂŒber Victrix, die Perser Sets fĂŒr den Sommer angekĂŒndigt haben, ein Schnippchen geschlagen haben.

Da ich keinerlei Erfahrung mit dem Hersteller habe und es vielen anderen wahrscheinlich ebenfalls so geht, kam der Gedanke zu diesem Review, fĂŒr welches ich weder die Figuren noch irgendwelche sonstige VergĂŒnstigungen vom Hersteller oder Dritten erhalten habe oder erhalten werde.

Die Box kam aus UK, von wo der an mich durch Calliver Books erfolgt ist. Die Lieferung hatte eine typische Durchlaufdauer von der Insel bis zu mir. Die Verpackung war einfach und der Karton kam ein wenig verbeult an, was bei der sehr dĂŒnnen Pappe aber kein Wunder ist. Ist mir egal, schließlich geht es um den Inhalt:




Design finde ich nicht so wahnsinnig ansprechend. Interessant vielleicht die angedeuteten, von Peter Dennis gezeichneten Flaggen, auf welche aber nur verwiesen wird.

Die Box ist ziemlich fett, vorallem in der Tiefe, hier neben einer Perry Infanterie Plastikbox:



Genutzt wird der viele Platz dann aber doch eher halbherzig, die Rahmen sind deutlich kleiner als das Format der Box und die Luft wird auch mit nichts anderem, auch keinem Leaflet bspw. mit Instruktionen oder weiteren Bemalbeispielen genutzt. Auch Bases sind nicht in der Box enthalten und mĂŒssen entsprechend des genutzten Regelsystems selbst bereitgestellt werden:



In der Box finden sich acht identische Gußrahmen mit jeweils fĂŒnf Körpern. Insgesamt ergibt das 40 Miniaturen. Der Preis der Box betrĂ€gt beim Hersteller 35 $. Ich habe aus UK 25 Pfund (ca. 28 €) zzgl. knapp 6 € Versand gezahlt. FĂŒr mich im Rahmen fĂŒr Plastik, zumal die Sets mit Sicherheit auch in den deutschen Vertrieb gehen und dann fĂŒr schĂ€tzungsweise 25 € und oftmals freien Versand erstanden werden können. Damit lĂ€gen die Figuren dann mitten in der Preisregion, wo auch die anderen historischen Plastiksets so liegen.

Die Gussrahmen:


Ein paar Details:





Vom ersten Eindruck war ich positiv angetan. Die Figuren weisen einen Detailgrad auf, der sich keineswegs hinter den gĂ€ngigen Plastikherstellern (konkret denke ich an Perry und Victrix) verstecken muss. Die Details sind an allen relevanten Stellen gegeben, relativ scharf und gut zu erkennen. Das Sculpting sagt mir insgesamt auch zu. Die Sculpts werden digital erstellt und es wurde sich fĂŒr eine feine Wiedergabe dieser entschieden. Über die Posen und die Bits und die daraus resultierenden Variationsmöglichkeiten kann man sich denke ich insgesamt auch nicht beschweren. Alle Arme haben langĂ€rmlige StoffĂ€rmel, so dass  eigentlich jede Kombination zwischen den Teilen möglich ist. Die Köpfe nutzen ein System, dass mehr oder weniger identisch zu dem von Victrix ist, was ggf. interessante Möglichkeiten bietet. Einige der Teile sind sehr filigran, bspw. der Stil des Zaghnal (der Hammer) oder der Pfeil beim schießenden Bogenarm. Ich empfinde die Teile als zu filigran / zerbrechlich, sowohl beim Lösen aus den Gussrahmen, als auch spĂ€ter auf dem Tisch. Auch die Speere sind dĂŒnner als bei anderen Herstellern, aber noch okay. Die Gussrahmen sind einigermaßen gut organisiert und der Kunststoff fĂŒhlt sich okay an. Irgendwie etwas spröder als bspw. Victrix, aber nichts was bisher negativ aufgefallen wĂ€re. Verklebebung funktioniert bspw. mit Revell Kunststoffkleber einwandfrei.

Die fĂŒnf Grundposen. Zwei von den Posen haben einen fixierten Arm, einer davon mit Bogen:



Es lassen sich insgesamt 24 Figuren mit Bögen bauen (8x Körper mit fixem Arm, 16x loser Bogenarm). Dazu gibt es dann passend pro Rahmen drei Köcher und einen verpackten Bogen. FĂŒr die ĂŒbrige Bewaffnung kann neben den HĂ€mmern auf eine Vielzahl von Speeren und ein gezogenes Schwert zugegriffen werden. Apropos Schwert, alle Figuren haben angegossen Schwert + Scheide. Das finde ich gut, weniger kleben und Entgraten. Die Variation an Köpfen finde ich insgesamt sehr großzĂŒgig. Es gibt 16 Köpfe pro Rahmen, von denen sich einige sehr Ă€hnlich sehen, aber doch kleine Unterschiede aufweisen. Von den Köpfen sind pro Rahmen fĂŒnf behelmt. Außerdem gibt es einen lustigen extra Bart zum ankleben. Den kann man sicher auch irgendwo anders unterbringen. Sparabaras (Pavisen) gibt es zwei pro Rahmen. andere Schilder zusĂ€tzlich vier pro Rahmen. Ansonsten ist noch ein Horn / Tröte dabei.

Zu den Graten: Es gibt sie. Ganz Àhnlich gelegen und ausgeprÀgt wie bei Victrix. Insgesamt okay, aber da liegen die Perrys weiter vorne. Die FIguren lassen sich aber einfach (auch ohne Leaflet) zusammenkleben und sind fix ausgehoben.

Hier ein Vergleichsbild mit Griechen von Victrix, hatte leider mit angegossener StandflÀche gerade nur grundierte griffbereit:


Hier noch mit einer bemalten Victrix Figur, die allerdings keinen angegossenen Sockel mehr hat:


Zum Abschluss noch Wargames Atlantic Teile an Victrix Körper:


Insgesamt sind die Perser aus meiner Sicht ein gelungener Einstieg des Herstellers in den historischen Plastikbereich. Neben dem konkreten Set war fĂŒr mich auch die QualitĂ€t der Sets des Herstellers im allgemeinen sehr interessant, da bestimmt weitere Releases folgen werden, die sich mit meinen Interessen ĂŒberschneiden. Ich werde dann wieder zugreifen. Die kleineren Mankos sehe ich in den entsprechenden oder anderen Bereichen bei anderen Herstellern ebenfalls. Das Set passte mir jetzt thematisch perfekt in den Kram und Plastik bietet neben dem Kostenvorteil im Hinblick auf die Bits und Umbaumöglichkeiten weitere positive Aspekte.

Der Bemaltest steht noch aus, wird aber sobald erfolgt nachgereicht.

Einige Punkte sind lĂ€nger / kĂŒrzer ausgefallen als es vielleicht optimal wĂ€re, aber das Review habe ich jetzt ohne Notizen oder Plan einfach runter geschrieben. Sollten wichtige Punkte fehlen oder solltet ihr Fragen / Anmerkungen haben, lasst es mich wissen.

In dem Sinne einen schönen Sonntag und viel Spaß beim Basteln oder Spielen.

Robin
Gespeichert
Suche immer nach neuen Mitspielern im Raum Bremen.

nicht kommerzielle Facebook-Seite: https://www.facebook.com/rvtpainting/

emigholz

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 946
  • Der dritte Zwilling
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #1 am: 17. Mai 2020 - 14:18:03 »

Von dem Hersteller hatte ich bisher nix gehört bzw gesehen. Perser gab es damals von Wargames Factory bevor die von Warlord ĂŒbernommen wurden. Gab auch Kavallerie aber war nicht so der BrĂŒller insgesamt.
Schade finde ich nur das die auch mit angegossenen Armen arbeiten was fĂŒr viel Poseneintönigkeit sorgt. Aber die werden sich ja hoffentlich noch machen. Hoffe die fangen nicht zuviele Baustellen an.
Gespeichert

Decebalus

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.122
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #2 am: 17. Mai 2020 - 16:31:10 »

M. W. ist das der Typ von Wargames Factory. Ich finde, es gibt auch leichte Ähnlichkeiten bei den Figuren. Es handelt sich aber um ein neu geculptetes Set.

Danke fĂŒr die Rezension. Sehr hilfreich.
Gespeichert

fraction

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 308
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #3 am: 17. Mai 2020 - 17:15:22 »

M. W. ist das der Typ von Wargames Factory. Ich finde, es gibt auch leichte Ähnlichkeiten bei den Figuren. Es handelt sich aber um ein neu geculptetes Set.

Danke fĂŒr die Rezension. Sehr hilfreich.

Interessante Info, das war mir entgangen. Kenne von Wargames Factory wirklich gut nur die Dark Age Sachen und die waren und sind in meinen Augen totaler Schrott, das sind zu den Persern qualitativ schon große Unterschiede. Hauptmanko fĂŒr mich war die nicht vorhandene Tiefe bei den Figuren, die kann ich hier final auch erst nach der Bemalung bewerten, aber macht erstmal einen deutlich besseren Eindruck.

@Emigholz mit den angegossenen Armen stimmt definitiv. Das Layout der Rahmen hĂ€tte man sicherlich dahingehend anpassen können, dass die beiden Körper mit Arm auch ohne dargestellt werden könnten. Wenn man es drauf anlegt kann man das natĂŒrlich wegdoktorn, aber ist halt verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig viel Arbeit. Da ich um die 30 Figuren anpeile werde ich wohl trotzdem genug Variation reinbekommen.

Robin
Gespeichert
Suche immer nach neuen Mitspielern im Raum Bremen.

nicht kommerzielle Facebook-Seite: https://www.facebook.com/rvtpainting/

emigholz

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 946
  • Der dritte Zwilling
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #4 am: 17. Mai 2020 - 17:30:02 »

Ich glaube aber das die Dark Age Sachen zu den AnfĂ€ngen gehörten. Die AWI Sachen am Ende waren schon echt super, schade das sie ausgerechnet dann an Warlord gingen. Und was passierte, Warlord machte irgendwelche halbherzigen nur kurz unterstĂŒtzte Spiele draus ohne das wirklich was dazu kam (fĂŒr die Samurai noch paar nette Zinnminis die man auch fast an den HĂ€nden abzĂ€hlen könnte, bei Fantasy reicht glaube 1 Hand aus). Dazu dann dieses schlechte jetzt packe ich die Minis aus dem einen Spiel halt einfach ins nĂ€chste mit rein und schon sind es Fantasy Samurai. HĂ€tte mir gewĂŒnscht die bleiben UnabhĂ€ngig und bauen ihre Linie weiter aus. Wie gesagt AWI war auf dem besten Weg.

Wenn es der gleiche ist drĂŒcke ich ihm die Daumen das es besser lĂ€uft. Auf der Seite sind auf jeden Fall interessante Sachen bei wie auch eher nicht so dolle. Die Idee der Riesenspinne zb Zusatzbitz in Form von Lasern usw mitzugeben finde ich zb echt lustig. Und was auf Facebook alles in Arbeit ist kommt schon heftig hehe
« Letzte Änderung: 17. Mai 2020 - 17:35:11 von emigholz »
Gespeichert

fraction

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 308
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #5 am: 18. Mai 2020 - 12:10:22 »

Habe gerade vom Hersteller die Info erhalten, dass es personell und unternehmerisch keine Verbindung zum von Warlord Games aufgekauften Hersteller Wargames Factory gibt.

Robin
Gespeichert
Suche immer nach neuen Mitspielern im Raum Bremen.

nicht kommerzielle Facebook-Seite: https://www.facebook.com/rvtpainting/

Decebalus

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.122
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #6 am: 18. Mai 2020 - 14:30:42 »

Da habe ich doch nochmal nachrecherchiert. Ja, der Macher von Wargames Atlantic hat nichts gemeinsam mit dem Macher von Wargames Factory (und legt da sicher großen Wert darauf, da ja WF in den Konkurs gemanagt wurde).

Aber es gibt zumindest Hinweise, dass unter den Designern einer ist, der auch fĂŒr Wargames Factory gearbeitet hat. Wargames Atlantic wie auch Wargames Factory (aber auch z.B. Victrix) erstellen ihre Modelle digital und nicht, wie die Perrys, von (großen) Modellen.

Die Produktpalette zeigt zumindest eine extreme Ähnlichkeit zu Wargames Factory: Skelette, Imperial Guard, Perser. Aber ich stimme zu, die Figuren wirken deutlich besser.
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.913
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #7 am: 18. Mai 2020 - 14:41:42 »

Danke fĂŒr das Review! Die gefallen mir auch nicht schlecht... könnten auch fĂŒr meine klassischen Griechen ein passender Gegner sein :)
Gespeichert

waterproof

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 397
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #8 am: 18. Mai 2020 - 16:09:21 »

Danke fĂŒr das Review. Auf BrĂŒckenkopf habe ich auch die WW1 Plastik Deutschen gesehen. Sehen auch nicht so schlecht aus. Ein bisschen wie aus dem Fitnessstudio (breite Schultern und große Oberarme) aber mal sehen.
Gespeichert

Frank Bauer

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.551
    • 0
Re: [Review] Wargames Atlantic Plastik Perser 28mm
« Antwort #9 am: 19. Mai 2020 - 09:59:23 »

Vielen Dank fĂŒr das sehr interessante Review.
Perser waren eine schmerzliche LĂŒcke bei den Plastiksets bisher.
Da ich den Hersteller bisher nicht einschÀtzen konnte, ist das sehr hilfreich.
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup: