Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 28. November 2020 - 02:46:23
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Was zum ärgern ...  (Gelesen 658 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.130
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Was zum ärgern ...
« am: 16. Oktober 2020 - 13:22:25 »

Sehen leider auch geil aus: http://www.strelets-r.com/Pages/Set.aspx?SetID=387&M=M

Strelets: French Royal Horse Grenadiers

 >:(

Die muss ich dann wohl auch haben. Aber ich kann ja auch Grenadiere zu Pferd und zu Fuß haben und ersetze, dann meine zu Fuß, wenn sie aufgesessen sind.  8)
Gespeichert

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 591
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2020 - 13:27:40 »

Ohooo! Die sehen wirklich gut aus :)
"Musstduhaben, Pappenheimer!" steht da in unsichtbaren Großbuchstaben  :P
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.363
    • 0
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #2 am: 16. Oktober 2020 - 13:31:47 »

Die sehen wirklich gut aus! Würde ich so machen, wie du sagst, Pappenheimer! Was zum freuen  :D
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.130
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #3 am: 16. Oktober 2020 - 13:32:23 »

Zum Glück kann man nicht zu viel französische Kavallerie haben. Bin gespannt, wann dann auch noch mehr Elite kommt.

Zum "Glück" ist die dazu gehörige Infanterie unbrauchbar oder zu wenige Figuren pro Set brauchbar.  ;D
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.130
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #4 am: 16. Oktober 2020 - 13:37:05 »

Ich war ja mal kurz davor 12 Lancer Miniatures Minis zum Testen zu bestellen. Bloß gut, dass ich das nicht gemacht habe. Sicher bringt Strelets dann auch französische schwere Kavallerie (cavalerie légère)... Die kann ich dann mit denen ihrer britischen Kavallerie mixen.

Hier der Vollständigkeit halber, was ich auch noch haben MUSS:
http://www.strelets-r.com/Pages/Set.aspx?SetID=378&M=Z Brit. Kavallerie - dann als Französische Gendarmerie
http://www.strelets-r.com/Pages/Set.aspx?SetID=384&M=Z Mousquetaires de la Garde - dann als Mousquetaires de la Garde.

Obendrein schauen diese Offiziersmodelle so geil aus, dass man die für Stäbe benutzen MUSS. Schaut euch nur die Perücken an! Boah! Und so rannten Coigny und der alte Noailles auch noch 1745 rum. Jippie!
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.363
    • 0
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #5 am: 16. Oktober 2020 - 13:45:59 »

Ich finde die zusätzlich von dir gezeigten richtig stark! Im Napoleonischen Bereich liefert Strelets mittlerweile so eine tolle Abdeckung mit Sets von Marschierern, Wartenden, Stürmenden etc (je ein komplettes Set mit vielen Posen für Franzosen im Mantel, ohne Mantel, Elitekompanien etc., gleiches für Bayern, Briten, Preußen, Russen etc. Wahnsinn! Da geht es richtig ab, seit die die Zvezda-Modelleure übernommen haben (nachdem die aus ihren Großsets ausgestiegen waren) und seit Strelets den Guss in den Griff gekriegt hat.
@D.J.: guck dir deren Russen unbedingt an, wenn du Russen beginnst (auch bzgl. kompletter Einheiten marschierender Briten und Franzosen sind sie einen Blick wert). Die neueren Sets sind ziemlich gut, bei den alten ist es Ansichtssache bzw. die sind oft nicht ganz so gut (an aufsteigender Produktnummer erkennbar oder auch per Qualität bei PSR zu sehen).

Gespeichert

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 591
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #6 am: 16. Oktober 2020 - 13:51:38 »

Ja, wenn es nach Russland geht (wirklich erst nächstes Jahr), werde ich mein Augenmerk speziell dahin richten.
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.363
    • 0
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #7 am: 16. Oktober 2020 - 13:57:23 »

@D.J.: Bedenke auch (von wegen Winterplatte), dass die großen Schlachten wie Smolensk (August) und Borodino (September) - alle noch bei recht gutem Wetter stattfanden, quasi im russ. Sommer. Beresina war dann Ende November in der Tat weißer Winter, ein blutiges Rückzugsgefecht, der Rest des Rückzugs war vor allem viel Geplänkel, also eher was für Kleinskirmish, was du ja auch spielst.
Gespeichert

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.312
    • 0
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #8 am: 16. Oktober 2020 - 14:03:24 »

Zum Glück kann man nicht zu viel französische Kavallerie haben. ...
Von denen schon, die hatten ja nicht mal die normale Gardeschwadronsgröße. Dass Du zum Meckerbolzen wirst, weil Gardegrenadiere zu Pferd rauskommen, hätte ich ja nun auch nicht  erwartet :)
Und die Qualität von Strelets ist auch unerwartet, ich kannte die nur als "schräg" bis "unbrauchbar".
Gespeichert
The reality is incongruent to perception

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.363
    • 0
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #9 am: 16. Oktober 2020 - 14:05:54 »

Zum Glück kann man nicht zu viel französische Kavallerie haben. ...
Von denen schon, die hatten ja nicht mal die normale Gardeschwadronsgröße. Dass Du zum Meckerbolzen wirst, weil Gardegrenadiere zu Pferd rauskommen, hätte ich ja nun auch nicht  erwartet :)
Und die Qualität von Strelets ist auch unerwartet, ich kannte die nur als "schräg" bis "unbrauchbar".

Ja, "schräg" bis "unbrauchbar" war einmal! Die sollte man heute nicht mehr ignorieren. Mir geht es eigentlich wie Pappenheimer, dass ich denke, hätten sie doch mal früher sowas rausgebracht. Bei mir ginge es um große Teile meiner gesamten Infanterie, die ich heute für die meisten Napo-Nationen wohl mit Strelets aufbauen würde...
Gespeichert

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 591
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #10 am: 16. Oktober 2020 - 14:15:25 »

Zum Glück kann man nicht zu viel französische Kavallerie haben. ...
Von denen schon, die hatten ja nicht mal die normale Gardeschwadronsgröße. Dass Du zum Meckerbolzen wirst, weil Gardegrenadiere zu Pferd rauskommen, hätte ich ja nun auch nicht  erwartet :)
Und die Qualität von Strelets ist auch unerwartet, ich kannte die nur als "schräg" bis "unbrauchbar".

Ja, "schräg" bis "unbrauchbar" war einmal! Die sollte man heute nicht mehr ignorieren. Mir geht es eigentlich wie Pappenheimer, dass ich denke, hätten sie doch mal früher sowas rausgebracht. Bei mir ginge es um große Teile meiner gesamten Infanterie, die ich heute für die meisten Napo-Nationen wohl mit Strelets aufbauen würde...

Ich weiß noch, wie ich vor ein paar Jahren mit dem Italeri Set 6002 meine Franzosen begonen habe ;)
Für mich damals vollkommen ausreichend. Heute würde ichauch eher zu HÄT, Strelets oder wie getan zu dem neueren Set #6066 greifen.
Aber eine Sammlung nach nach ausbessern ist ja immer drin. Ein Modelleisenbahner hört ja auch nicht auf zu sammeln, sobald seine Anlage steht ;)
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.363
    • 0
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #11 am: 16. Oktober 2020 - 14:21:06 »

Zu D.J.s Punkt: Ja, letzteres stimmt. Ich diszipliniere mich, erst eklatante Lücken auszugleichen, wie überhaupt erstmal die Russen auf Spielreife hochzuziehen, bevor ich meine franz. Kürassiere (Zvezda) oder z.B. die Italeri-Grenadiere für Österreich (gegen marschierende von HäT) austausche. Habe immerhin schon mal alle auf Halde liegen... :)
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.130
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #12 am: 16. Oktober 2020 - 14:23:45 »

Und die Qualität von Strelets ist auch unerwartet, ich kannte die nur als "schräg" bis "unbrauchbar".
Die Infanterie zum WSS hat auch manchen Lapsus wie zu kurze Musketen oder ulkige Bajonette. Aber man muss sich ja einfach nur die besseren Sets raussuchen.
Es scheint so, als ob doch sehr unterschiedlich recherchiert und gesculptet wird.

Bleibt zu "hoffen", dass sie so konsequent wie eh und je sind und dann auch z.B. österreichische Kürassiere und sowas schönes rausbringen, die ich selbst mit zu großen Aufschlägen kaufen würde und als Ösies einsetzen. Normal machen die pro Konflikt mindestens alle Hauptkonfliktparteien (wie bei Napo Russen, Ösies, Preußen, Briten, Franzosen).
Zvezda war in der Hinsicht immer mau. Z.B. bei Napo Sächs. Kürassiere aber sonst keine Sachsen oder keine Preußen und beim GNK dann Russen und Schweden, aber auch das unvollständig (keine Kosaken z.B. für die Zeit) und keine so wichtigen Nationen wie Polen, Sachsen und Dänen.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.130
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #13 am: 16. Oktober 2020 - 14:33:29 »

Von denen schon, die hatten ja nicht mal die normale Gardeschwadronsgröße.
Moderne Literatur weicht da aber auch teilweise ab von den Quellen. Ich wollte denen auch ursprünglich nur 2 Basen geben. Die Grenadiers à Cheval hatten 161 Mann Sollstärke (Etat general von 1748) - andere Quellen geben nur 80 Mann an.

Bei HoW soll eine Einheit bei Kav. ein Regiment darstellen. Bei Franzosen also 4 Eskadrons (noch nicht 2 wie im Siebenjährigen). Manchmal waren nur 3 oder 2 der 4 Eskadrons anwesend beim Heer. 4 Esk. hatten eine Sollstärke von 625 Mann.
Da die Hannoveraner und andere Staaten oft nur 2 Eskadron-Regimenter hatten, müssten sogar theoretisch die Kavallerieeinheiten der Franzosen nummerisch überlegen sein auch abgesehen von explezit großen Einheiten wie den Gendarmes (nicht die der Garde) und den Carabiniers.
Gespeichert

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.312
    • 0
Re: Was zum ärgern ...
« Antwort #14 am: 16. Oktober 2020 - 14:55:33 »

Mich würde sehr interessieren, ob die Kavalleriekämpfe zu dieser Zeit wirklich koordinierte Kämpfe zwischen Regimentern und Brigaden waren, oder ob einzelne Schwadronen versuchten, sich selbst mit Ruhm zu bekleckern.
Gespeichert
The reality is incongruent to perception