Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 18. Juni 2021 - 14:30:37
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?  (Gelesen 1822 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JensN

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 955
    • 3d print terrain
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #15 am: 28. April 2021 - 23:00:46 »

Was kostet eigentlich der Druck einer Mini? Sagen wie eines Napo Infanteristen? Neben dem Material muss ja noch die Energie gerechnet werden.


Also eine einfache Rechnung





Für die Berechnung nehme ich das von mir im Moment genutzte Phrozen waterwashable Resin
1 Liter 49 Euro

Im Beispiel packe ich 12 28mm Figuren auf den Drucker.
Verbrauch des Resins liegt bei 11,409 ml.

Das macht dann einen Preis von 55,9 Cent für 12 Figuren, für eine Figur  4,7 Cent Resinkosten.

Stromverbrauch möge sich angesichts verschiedener Strompreise jeder
selbst ausrechnen. Das liegt pro Stunde so im 2-3 Centbereich.

Die kleinen Resindrucker haben eine Nennleistung von 45 Watt.
Da nur ein Nema Schrittmotor angetrieben wird, ggf. kleine PC Lüfter (also die richtig kleinen) 
und dann in Intervallen das LCD Display, liegt der Verbrauch im Mittel bei 20-25 Watt.
Bei meinen Anycubic Photon Mono läuft garkein Lüfter, da nicht eingebaut.


Bei einem Anschaffungspreis von 160 Euro für einen guten Resindrucker, kann sich ja jeder ausrechnen was eine Figur kostet,
wenn ich z.B. "nur"  250 Figuren drucke ...... mehr geht natürlich immer  :D


Nehme ich z.B. das tolle Dateiset der Franzosen von David, [size=78%]https://napoleonicstlfiles.com/en/stores[/size]


muss ich nochmal 35 Euro dazurechnen. Aber geteilt durch 250 ist das ja dann auch wieder ein Lacher ....
« Letzte Änderung: 28. April 2021 - 23:10:47 von JensN »
Gespeichert
Den Websitelink findet Ihr in meinem Profil
****************************************************
meine Lieblingsslogans
"OHNE MEINE DRUCKER SAG ICH NICHTS"

\"Gibt\'s das auch in 15mm\"

Riothamus

  • König
  • *****
  • Beiträge: 5.408
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #16 am: 28. April 2021 - 23:04:12 »

Danke für die ausführliche Antwort. Das hört sich doch schon wirtschaftlich an.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Dirk Tietten

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.957
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #17 am: 28. April 2021 - 23:24:11 »

Aber mal anders gefragt
Muss denn ein Hobbygerät überhaupt "wirtschaftlich" sein?!
Rechnet sich denn hier wirklich jemand aus das ein Pinsel für X Euro auf die 100 Figuren Y kostet.Das gleiche könnte man dann ja für jeden Farbton,Sekundenkleber usw. machen,aber das ist doch blödsin.Hobby kostet sicher Geld aber das ist es mir doch "Wert" und sollte doch bei jeden so sein.Den Spaß den ich dabei habe kann man ja auch nicht wirklich beziffern

Grüße  Dirk
Gespeichert
Habe eigentlich immer Napoleonische Figuren 28mm für den Verkauf  :D
Und bin immer auf der Suche nach Napi-Spielern

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.509
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #18 am: 28. April 2021 - 23:31:51 »

Gott, die Erde bebt: ich stimme Dirk zu. :o
Gespeichert
Der Supermarkt erwies sich als weitaus stärker als der Gulag. Y.N. Harari

Riothamus

  • König
  • *****
  • Beiträge: 5.408
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #19 am: 29. April 2021 - 00:43:04 »

Oh, dann kauft ihr beiden sicher auch Figuren aus Gold. Ich habe mich immer gefragt, wer die Römerminis aus Diamanten kauft.

Mal im Ernst: Jeder hat ein Hobby-Budget. Sicherlich ist es bei jedem unterschiedlich groß, aber doch bei allen endlich. Wenn eine gedruckte Rank and File-Mini zuviel kostet, wird es für das Budget unwirtschaftlich. Man nimmt doch auch keine teuren Farben für große Geländeflächen. 

Und wenn eine gedruckte 28 mm Resinfigur günstiger ist, als eine gekaufte 15 mm Mini, dann ist das am Ende, wenn sich die Investition in Drucker und Dateien ausgeglichen haben, eine Möglichkeit, mehr Bücher zu kaufen. Mit dem schneller Malen habe ich ja so meine Probleme. Mehr Minis sind für mich also nicht sinnvoll. Aber auch das kann ausgerechnet werden.

Für noch etwas ist der Preis wichtig. Die Nachfrage gibt nur eine gewisse Summe her. Und die Zukunft des Hobbys hängt, was Händler, Hersteller und Kreative angeht, an der Aufteilung dieser Summe. Da sind die Kosten für Drucker, Dateien und Druck und deren Konkurrenzfähigkeit schon wichtig.

Auch der Hobbiist handelt ja nicht völlig irrational.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Dirk Tietten

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.957
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #20 am: 29. April 2021 - 01:28:21 »

Auch wenn das das eigentliche Thema nicht her gibt (Entschuldigung an Headbert)aber ich sehe das mit dem Geld anders.
Wirtschaftlich muss bei mir im Hobby nichts sein,muss vor allem Spaß machen bei Figuren gefallen auch historisch korrekt sein und bei Technik funktionieren.Das gerede mit angeblichen teuren Produkten ist für mich immer seltsam,wenn ich das Geld habe dann kaufe ich mir das was mir gefällt egal wie teuer und basta.Ist kein Geld mehr da muss ich halt warten und kaufe mir das was ich haben will halt später.Und das die Leute genügend Geld haben sieht man ja hier wie auch in allen anderen Foren am Markplatz.Was da an Hobbyzeug verschleudert wird ist für mich unverständlich.

Grüße  Dirk
Gespeichert
Habe eigentlich immer Napoleonische Figuren 28mm für den Verkauf  :D
Und bin immer auf der Suche nach Napi-Spielern

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.449
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #21 am: 29. April 2021 - 04:24:38 »

Da ich mit der Kosten / Nutzenrechnung begonnen habe ...
Da geht es mir zwar auch um das zur Verfügung stehende Geld des Hobbybudgets, aber auch darum, dass nichts unendlich ist. Und im Bezug auf das Hobby meine ich damit in erster Linie Zeit und Platz.

Um all das Zeug, dass man drucken kann, auch sinnvoll zu bespielen, benötigt es Zeit. Zeit zum Vorbereiten der Minis, Zeit zum Bemalen und letztendlich Zeit zum Bespielen. Eine Mini in die ich zig Stunden investiert habe und die dann nicht genutzt wird, ist für mich persönlich also unrentabel weil (für mich persönlich) verlorene Zeit.
Wenn ich "Stehrümchen" oder "Nippes" haben will, brauche ich keinen Drucker sondern nur einen gut sortierten Flohmarkt ;)
Eine Miniatur, die nie bespielt wird, kostet mich zudem nur unnötigen (Lager)platz, den ich anderweitig für mein Hobby nutzen kann, ebenso der Drucker selber. Nicht jeder hat einen Ballsaal als Hobbykeller oder möchte in jedem Raum eine Vitrine mit seinen Püppies stehen haben. Da ist also auch der Platz eine begrenzende Ressource.

Und daher muss man sich - meiner Meinung nach - persönlich eben fragen, ob sich der Aufwand des 3D-Drucks lohnt, das Einarbeiten in das Thema Drucken, das Erlernen der Software und ob einen ganz am Ende das Drucken en masse nicht im wahrsten Sinne des Wortes erdrückt ;)
Das allles abseits von Hobbybudget und anderen finanziellen Fragen.
Wenn das für den Einen so funktioniert, ist das prima.
Wenn das aber für den anderen nicht rund läuft und sich am Ende mehr "Wargamer-Stress" entwickelt, wie Decebalus es so treffend sagte, dann sollte man es lieber lassen.

Wird der 3D-Druck das Hobby verändern?
Er ist schon dabei die Aspekte und Möglichkeiten zu erweitern. Massenminis marschieren neben Individuelldgedruckten, Schaumstoffklötze mit Dachschindeln aus Papier stehen neben high-end Selbstdrucken ...
Ich empfinde diese Zeit, die wir gerade erleben, als unglaublich üppig und spannend :)

Wird der 3D-Druck das Hobby zerstören?
Diesen Untergang durch technischen Fortschritt haben schon andere Branchen kommen sehen (ebooks um nur ein Beispiel zu nennen) und sie existieren immer noch. Daher sehe ich das sehr gelassen.
Und wenn mir ein Angebot passt, nehme ich es gerne und ohne Kopfschütteln an, egal ob second hand wegen "Räumungsverkauf im Hobbyzimmer" oder 3D-Druck vom Profi.
Meine Grenze ist da nur der zur Verfügung stehende Platz und die mir zur Verfügung stehende Zeit :)
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

gwyndor

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 873
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #22 am: 29. April 2021 - 09:02:39 »

Das ist wirklich ein gutes Argument, auch bei mir sehe ich die hauptsächlichen Beschränkungen für mein Hobby weniger im Geld, sondern in Platz und Zeit. Mein "Zinnberg" wächst kontinuierlich, und zum Spielen komme ich eben auch nicht 7 Tage die Woche. Genauso wächst aber auch meine Sammlung an bemalten Figuren und Gelände, so das ich manchmal auch "ausmisten" muss.
Durch den 3D Druck kommt jetzt bei so manchem Wargamer noch der "Fileberg" zum Zinnberg hinzu: Ähnlich wie beid digitaler Fotografie oder Filmen hortet man Gigabites an Files, die am Ende nie gedruckt werden. Aber Hauptsache abgespeichert. Das scheint mir im Moment ein ziemlicher Hype zu sein, aber wie jeder hype wird er sich wieder abflachen und auf ein gewisses Niveau einpendeln.

Die Hauptveränderung trifft sicher die Händler und Figurengiesser: Die Händler werden weniger in dem Maße, wie Spieler sich ihr Zeug selbst ausdrucken. Bei den Figurengiessern wird vor allem manche one-man-show ihren betieeb einstellen. Gute Designer dagegen werden kein problem haben, sie können nun Druckfiles statt Figuren anbieten. Da liegen auch die Vorteile des 3D Druck: Man kann auch wirkich abseitige Dinge designen und muss sich nicht so sehr überlegen, ob sich davon auch genügend Exemplare gegossen verkaufen lassen. Gerade bei den teuren Großfiguren ändert sich da viel.
Ich persönlich bin seit Weihnachten auch in den Geländedruck eingestiegen und freue mich nun über eine Vielfalt an Gebäuden zu humanen Preisen, die ich aus Resin, Plasik oder MDF so nie bekommen hätte.
Zusammengefasst wird der 3D Druck also unser Hobby verändern, aber sicher nicht zerstören. Im Gegenteil, die Auswahl an qualitativ guten Modellen war nie größer.
Gespeichert
\"My Lord, I have a cunning plan!\"

flytime

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.137
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #23 am: 29. April 2021 - 09:13:12 »

Ich denke auch, das 3D Druck das Hobby nicht zerstören aber nachhaltig verändern wird. Wer weiß vielleicht gehen wir in 5 Jahren in den Hobbyladen unseres Vertrauens und da steht nur noch ein Drucker drin und wir bekommen unsere Figuren einfach direkt gedruckt?

Es macht auf jeden Fall Spaß die aktuellen Entwicklungen zu beobachten. :)
Gespeichert
Oh  ye\'ll take the high road and I\'ll take the low road,And I\'ll be in Scotland afore ye;
But me and my true love will never meet again. On the bonnie, bonnie banks of Loch Lomond.

chris6

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 757
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #24 am: 29. April 2021 - 10:05:17 »

Ich durchstöbere gerade das Internet nach Science Fiction Gelände in 15mm und da finden sich mittlerweile mehr Anbieter für Dateien als für fertige Sachen. Das ist mir schon sehr aufgefallen und ich habe mich dabei ertappt mal nach den Preisen für einen Drucker zu schauen. Leider bin ich ein absoluter No-Tech-Dude, somit bräuchte ich immer jemand, der mir das alles druckt. Aber ich traue den Drittanbietern einfach noch nicht oder es ist mir zu umständlich.
Gespeichert

Sunzi

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 212
  • 28 mm Fantasy + Mittelalter
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #25 am: 29. April 2021 - 10:20:04 »

Sehr interessante Beiträge. Ich entwickele manchmal eine gewisse Abneigung gegen 3D Druck wenn ich mir Hausmodelle anschauen und mir dann denke "warum investiere ich eigentlich Zeit und Ressourcen" in den Bau mittelalterlicher Häuser wenn ich die auch ausdrucken könnte. Aber das ist natürlich Unsinn. Für mich persönlich wäre ein Drucker nichts. Zu hoch die Versuchung schnell mal was (= eine ganze Armee) in 10mm auszudrucken. Aber ich bin dankbar bei Bedarf für ein Handgeld und die Materialkosten bei Internetbekanntschaften aus dem Hobby was "in Auftrag" geben zu können. Die deutlichste Veränderung sehe ich im Vorteil der digitale Sculpts. Die sehen bei kleineren Maßstäben einfach um längen besser aus als die Zinnmodelle. Ich denke das letztere aussterben werden (ein kleiner Liebhabermarkt wird bestehen bleiben, der aber vermutlich nicht ausreicht um die kleineren "Gießereien" am Leben zu erhalten) bzw. zu Anpassungen führen müssen. Bei 28mm finde ich viele Modelle oft nicht so schön, teilweise zu verspielt und zu klobig. Das wird aber auch daran liegen dass man oft nur die digitalen Versionen sieht und nicht die tatsächlich ausgedruckten Modelle. Das in etwa meine unausgereiften Gedanken dazu.
Gespeichert

khde

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 491
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #26 am: 29. April 2021 - 11:41:43 »

Vielleicht noch eine Ergänzung da mMn noch ein Aspekt fehlt. Die Daten sind nämlich nicht statisch. Das heißt wenn ich einen Datei für ein Haus habe, kann ich die auch ohne intersive CAD Kentnisse variieren. Ich kann es skalieren, ich kann es spiegeln, ich kann es zerschneiden und neu zusammenfügen etc. So kann ich aus wenigen Dateien viele Varianten erstellen. Beim Pz IV den ich gerade für FoW gedruckt hatte, war im Modell die Lucke geschlossen dargstellt. Die geöffnete Variante habe ich mir flink selber ergänzt.  Gefällt mit der Kopf einer Figur nicht, dann kann ich den von einer anderen dran setzen.

Wie gesagt, das ohne CAD Kenntnisse mit freien Tools wie den 3D Builder. Für mich heißt das aber mit etwas Kreativität und mäßigen Technikverständnis habe mehr Möglichkeiten und mehr Varianten. Das hat dann etwas von Lego.
Gespeichert
Hail, Hail, Freedonia, land of the brave and free.

They got guns, We got guns, All God’s chillun got guns!
I’m gonna walk all over the battlefield, ‘Cause all God’s chillun got guns!

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.509
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #27 am: 29. April 2021 - 11:55:20 »

FoW lebt?
Gespeichert
Der Supermarkt erwies sich als weitaus stärker als der Gulag. Y.N. Harari

khde

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 491
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #28 am: 29. April 2021 - 12:20:06 »

FoW lebt?

Vielleicht riecht es etwas aber hier ist es zumindestens nicht tot.
Gespeichert
Hail, Hail, Freedonia, land of the brave and free.

They got guns, We got guns, All God’s chillun got guns!
I’m gonna walk all over the battlefield, ‘Cause all God’s chillun got guns!

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.509
    • 0
Re: Verändert der 3D-Druck unser Hobby, zerstört er es etwa sogar?
« Antwort #29 am: 29. April 2021 - 12:22:35 »

Guter Punkt, meine gedruckten Panzer haben anfangs regelrecht gestunken.
Gespeichert
Der Supermarkt erwies sich als weitaus stärker als der Gulag. Y.N. Harari