Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 23. Januar 2022 - 07:51:53
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo  (Gelesen 1425 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
"Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« am: 21. Mai 2021 - 05:59:05 »

Nun haben mich die Jungs doch breitgeklopft: Ich hatte vorgestern mein erstes Spiel in Victory at Sea.

Victory at Sea ist ein Schiffs-Kampf-Spiel von Warlord Games, welches auf einem Ă€lteren gleichnamigen Regelwerk basiert. Die Modelle sind im Maßstab 1:1800 (natĂŒrlich muss es ein Maßstab sein, wo man sich nicht einfach bei vorhanden Modellen von Revell, Italeri oder Hasegawa bedienen kann!).

In dem ersten Spiel hatte ich mit den vom Gastgeber zur VerfĂŒgung gestellten Schiffen Bismarck und Prinz Eugen versucht, gegen die Hood und die Prinz of Wales anzukommen. Leider konnte ich - wie es seinerzeit tatsĂ€chlich in der DĂ€nemarkstraße geschah - keinen verheerenden GlĂŒcktreffer auf der Hood erzielen. Und so wurde die Bismarck wie erwartet langsam zu klump geschossen. Das PunkteverhĂ€ltnis hatte auch deutliche Hinweise darauf gegeben: Ich spielte mit 650 Punkten Kriegsmarine gegen 1000 Punkte Royal Navy.

Nun zu 'meiner' entstehenden Flotte: Aus irgendeinem Grund bin ich ja italofin, wie ihr in meinem Aufbauthread zu den nordafrikanischen Italienern sicher bemerkt habt. Und so soll es auch diesmal wieder lieber der kleine Außenseiter Italien sein und nicht eins der Schwergewichte Royal Navy, US Navy oder Imperiale Japanische Marine.

Hier also nun ein neuer Faden zum Aufbau meiner Regia Marina.

Wie beginnt man eine neue Armee bzw. hier Flotte? Nun, am besten kauft man doch eine Starterbox des Herstellers, oder?



Wenn man dort aber genauer schaut, stellt man fest, dass die Schiffe alle auf "Schlauchboot-Bases" unterwegs sind:



Die Bases sind fest mit den Modellen vergossen (vermutlich, damit sich die Modelle nicht biegen beim aushÀrten!?) und ich finde diese Art so schrecklich, dass ich wohl etwas tun werde, was ich noch nie gemacht hab: Die Flotte wird komplett aus dem 3D-Drucker kommen!
Ein wenig hab ich dabei ein schlechtes Gewissen, weil ich Warlord-Games natĂŒrlich auch den Umsatz gönne. Aber diesmal geht es wohl nicht anders!

Also nach Alternativen gesucht und gefunden:



FĂŒr 22 Dollar bekomme ich einen ziemlich kompletten Satz an STL-Files, um mir meine Flotte drucken zu lassen! Wow!

Enthalten sind hier:

Schlachtschiff-Typen:
- Conte de Cavour-Klasse
- Duilio-Klasse
- Littorio-Klasse

Schwere Kreuzer-Typen:
- Trento-Klasse

Leichte Kreuzer-Typen:
- Duca d'Aosta-Klasse
- Capitani Romani-Klasse

Zerstörer Typen:
- Navigatori-Klasse
- Soldati-Klasse

Torpedo-Boot:
- Spica-Klasse

U-Boot:
- Foca Klasse

Die STLs bekommt mein Druckdienstleister auf eine Druckplatte:



Und gedruckt sehen sie dann so aus:





Das ist der Stand der Dinge: Die Tage ĂŒbernehme ich den ersten Satz der grdruckten Schiffe.
Ehrlich gesagt bin ich nicht sicher, in wie weit ich die Zeit finde, hier regelmĂ€ĂŸig und liebevoll meinen Flotten-Aufbau zu dokumentieren, aber ich dachte: Einen Versuch ist es doch wert, oder!?

PS: Mir fehlt noch eine Druckvorlage fĂŒr die schweren Kreuzer der Klasse 'Zara'. Also, falls Ihr da einen Tipp habt...
Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !

Parmenion

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 408
    • 0
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #1 am: 21. Mai 2021 - 06:18:49 »

Ein interessantes Projekt  :)!!
Sollen deine Schiffe dann gar keine Bases bekommen??

Parmenion
Gespeichert

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #2 am: 21. Mai 2021 - 08:57:23 »

Ein interessantes Projekt  :) !!
Sollen deine Schiffe dann gar keine Bases bekommen??

Parmenion
Da kommst Du auf eine wichtige Frage.
Doch, sollen sie bekommen. Allein schon, um "geradeaus" sauber an einer Schablone/einem Lineal ausrichten zu können.
Mir schwebt da klares Acryl-'Glas' vor. Jeweils beschriftet mit dem Schiffs-Namen sowie mit einer Markierungslinie auf der Höhe der BrĂŒcke, denn in VaS werden Entfernungen und Sichtlininen stets "von BrĂŒcke zu BrĂŒcke" gemessen und bestimmt.Allerdings hatten wir bei meinem EinfĂŒhrungsspiel auch eigentlich keine Probleme mit den gedruckten Schiffen ohne Bases. Aber bei kleineren Schiffen stelle ich mir das schon besser vor.
Auf Etsy hab ich einen Hersteller gefunden, der fĂŒr VaS Custom Bases anfertigt.



Ich zögere jedoch noch, da die Preise mir recht hoch erscheinen und da ein Versand aus Amiland dazukommen wĂŒrde.
Also denke ich nach, auf welche Art und Weise ich selbst Acrylglas schneiden und abrunden könnte...
Eine KreissÀge mit sehr feinem SÀgeblatt habe ich aber das noch nie ausprobiert, wie da die Schnitte werden...
Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #3 am: 06. Juni 2021 - 06:14:25 »

Hier seht Ihr meine Flotten-Planung:



Bei einer 'ĂŒberschaubaren' Flotte wie die Regia Marina kann ich tatsĂ€chlich den kompletten Waffenarm bauen! Sprich: Alle Großkampfschiffe sowie Zerstörer, Torpedoboote und U-Boote in Massen.

Leider ist die 'Versorgungslage' mit Miniaturen nur so mittelprĂ€chtig: Die fĂŒr die orange-gemarkerten Schiffe habe ich noch keine Bezugsquellen gefunden. Und gerade die Schweren Kreuzer der 'Zara'-Reihe spielen eine zentrale strategische und taktische Rolle in zahlreichen Gefechten und Schlachten.





Hier habe ich mal versucht, Ordnung in die von Warlord gekauften sowie die gedruckten Schiffe zu bekommen. Wie man sieht, muss ich nochmal nachdrucken lassen und einige Schiffe brauchen noch Namensschilder.

Sehr gespannt bin ich auf den direkten Vergleich Warlord vs. 3D-Druck, den Ihr bei den beiden Schlachtschiffen der Conte di Cavour-Klasse hier demnÀchst sehen werdet.

Zu der Warlord-Box werde ich hier auch noch einmal ausfĂŒhrlicher schreiben, denn Warlord hat dort mMn ziemlichen Mist gebaut. Aber dazu an einem anderen Tag...

Bei den Bases bin ich auch schon weiter: Da wird hier in der NĂ€he ein kommunaler Lasercut-Servive genutzt. Muss dafĂŒr aber noch die Base-GrĂ¶ĂŸen genau vermessen, 2D-Grafiken dafĂŒr anlegen und die StĂŒckzahl planen.

Arrividerci!
Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #4 am: 06. Juni 2021 - 06:16:07 »

Neben dem Aufbau meiner Regia Marine möchte ich hier auch das Spielsystem Victory at Sea im allgemeinen vorstellen und davon berichten, denn ein eigener Thread lohnt sich dafĂŒr mMn eher nicht.

Im Folgenden seht Ihr meine zweite Übung in Victory at Sea:
"Das Gefecht in der DĂ€nemarkstraße"

Wie berichtet hatten wir die Mission kĂŒrzlich schon einmal gespielt, diesmal tauschten wir die Rollen:



Wieder also trifft die 'Bismarck' mit ihrem bgleitenden Kreuzer 'Prinz Eugen' auf ĂŒberlegene britische Überwasser-Einheiten, nĂ€mlich das Schlachtschiff 'Prince of Wales' und den Schlachtkreuzer 'Hood'.



Nach Punkten ist die Sache eindeutig: 1000 Royal Navy gegen 650 Punkte Kriegsmarine.
Lange versucht die Bismarck durch geschicktes Manövrieren die Briten außerhalb deren Reichweite zu halten und ihrerseits schon erste Treffer zu landen.

Prinz Eugen ist nÀher zum Gegner und wird daher auch zuerst beschossen.
Trotz tapferer Gegenwehr sinkt der Kreuzer nach einigen britischen Salven.



Die Bismarck ist noch nahezu unbeschÀdigt und nutzt die Zeit, die Prinz Eugen ihr verschafft, um die Hood und die Prince of Wales zu beschÀdigen.



Letztlich ist die artillerische Überlegenheit der Briten zu groß und die Bismarck erhĂ€lt einen kritischen Treffer, der die Steuer-Anlage außer betrieb setzt. "It's another history repeating!"

MĂŒhsam schafft es die Bismarck schwer angeschlagen zu entkommen.

Weitere Gefechte der Mini-Kampagne werden wohl folgen als ÜberbrĂŒckung, bis die ersten Einheiten der Regia Marina fertig sind.

----

Zu dem Spielsystem 'Victory at Sea':

Also ich habe einen zwiespĂ€ltigen Eindruck. Bei 'Cruel Seas' und 'Black Seas' wird das drehen der Schiffe mit einem unpraktischen Wellen-Marker-Lineal vorgenommen. Das gab viel Kritik und sogar HĂ€hme im Netz. Bei VaS fĂŒhrt Warlord ein nun dafĂŒr ein weiteres Werkzeug ein, dessen Design mehr als fraglich ist. Eine einfach 45° bzw. 225° Schablone reicht aus und benutze genau so etwas: die 'Sichtwinkel-Schablone' aus dem R&F-Tabletop-Bereich.

Weiterhin scheinen die Profilwerte teilweise in VaS sehr merkwĂŒrdig.
Die Yamato als eines der grĂ¶ĂŸten und bestgepanzerten Schiffe der betreffenden Zeitepoche bekommt eine 7+ RĂŒstungsschutz, Standard bei Schlachtschiffen ist 6+, bei Ă€lteren sowie Schlachtkreuzern auch mal 5+. Warum nun fast alle Schlacht-Schiffe der Royal Navy ebenfalls einen 7+ RĂŒster erhalten ist verwunderlich. Oder - naja - eigentlich nicht: Warlord Games ist ja nun mal britisch.
Anderes Beispiel: Der schwere Kreuzer Pola (GĂŒrtelpanzerung 150mm) bekommt nur einen 2+ RĂŒster (und ist damit nur um 1 besser geschĂŒtzt als alle Schiff der Zerstörer-Klasse). Aber die leichten Kreuzer der Montecuccoli-Klasse erhalten mit 70mm Panzerung einen 2+ RĂŒster.
Okay, das kann ein Druckfehler sein und lĂ€sst sich leicht anpassen, erschĂŒttert aber mein Vertrauen ein wenig.

Ein richtiger Schnitzer ist Warlord aber jedenfalls mit der Umsetzung der Geschwindigkeiten in den Profilwert 'Flank-Speed' untergekommen: Bei dem Gefecht am Fluss Plata verfolgen britische Kreuzer die Graf Spee. Die Kreuzer haben historisch 5 Knoten mehr 'auf dem Kessel' aber die Profilwerte der Kreuzer sind in VaS identisch. Sprich: Die Kreuzer kommen nicht nÀher.
Was ist da passiert? Nun - die folgende Tebelle zeigt das Problem:



Der Profilwert wird bei Warlord in Zoll bzw. Inch angegeben. Das ist jedoch zu ungenau.
Ich habe nachgerechnet um komme auf eine Formel als Hausregel:

Geschwindigkeit [Knoten] : 2 = Flank-Speed [cm]

Sprich: Teile die (historische) Geschwindigkeit des Schiffes durch zwei und Du erhÀltst den Profilwert 'Flank-Speed' in Zentimetern.
Durch den Wechsel von Zoll, also einem 2,54cm-Raster auf ein 1cm-Raster werden auch kleine (aber teilweise entscheidende) Geschwindigkeitsunterschiede spielbar.

So weit fĂŒr heute Morgen. Schönen Sonntag Euch!
Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !

Dulgin

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 151
  • Ich bin dann mal weg um mich zu finden.
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #5 am: 07. Juni 2021 - 10:59:40 »

So, ich habe gestern auch mal VoS ausprobiert.
Und bin mir da auch noch nicht ganz so eins, wie ich es bewerten soll.
Meine Mitspielern gefiel es ganz gut, vor allem sagten beide, daß sie es angenehmer als Destorpian Wars (oder wie das heißt) finden.
Erst im 2. Spiel haben wir dann mal korrekt nach den Regeln gespielt. 1. Versuch wurde uns leider falsch erklĂ€rt.  :(
Die Winkelschblone finde ich gar nicht mal schlecht. Die wĂ€re auch fĂŒr Cruel Seas sehr brauchbar.
Das Zoll-System kann ich von den Geschwindigkeiten her nachvollziehen. Ist zu ungenau. In Cruel Seas wird ja auch cm anstelle von Zoll genommen, allerdings entspricht da 1 Knoten = 1 cm.
Deine Umrechnungstabelle macht aber schon durchaus Sinn fĂŒr VoS.

Im 1. Spiel haben wir 2 deutsche + 2 japanische Kreuzer gegen 4 US Kreuzer mit 2 Fletcher DDs antreten lassen. Die Fletcher DDs hatten noch nicht mal die geringste Chance, ĂŒberhaupt in Reichweite der Kreuzer zu kommen, da habe die schon die Fische besucht.
Und ich sage nur: japanische Torpedos sind böse. Das mußten die US Kreuzer leidlich erfahren.
Habe in dem Spiel (war Kommandant der japanischen Kreuzer) mal meine gelernten Taktiken aus WoWS angewandt. Mit Erfolg.

Im 2. Spiel haben wir dann (aus Zeitmangel) 4 Fletcher gegen 2 Z's und 2 Fubukis antreten lassen. Und ja, der US KapitĂ€n hat aus meinen Kreuzermanöver gelernt.  :-\

Was mich ein bißchen an den Regeln stört: Es gibt keine Beispiel oder sehr wenige, die mir nicht aufgefallen sind. Und die Regeln aus dem Pazifik-Starter-Paket kann man gleich ĂŒbergehen und sich das Hardcover-Buch kaufen. Ist effektiver.
Eine Spielhilfe fehlt leider auch komplett.

Unterm Strich schon nett und kurzweilig, Cruel Seas ist dann aber doch eher meins, da einfach von der GrĂ¶ĂŸe der Modelle auch mehr fĂŒrs Auge zu sehen ist.
« Letzte Änderung: 07. Juni 2021 - 11:05:23 von Dulgin »
Gespeichert

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #6 am: 07. Juni 2021 - 15:30:06 »

Im 1. Spiel haben wir 2 deutsche + 2 japanische Kreuzer gegen 4 US Kreuzer mit 2 Fletcher DDs antreten lassen. Die Fletcher DDs hatten noch nicht mal die geringste Chance, ĂŒberhaupt in Reichweite der Kreuzer zu kommen, da habe die schon die Fische besucht.
Versucht doch mal, die Zerstörer mit Evade-Manöver-Befehl ranzubringen. Dann mĂŒssen erfolgreiche TrefferwĂŒrfe wiederholt werden. Und Zerstörer trifft man ja sowieso schon schlechter...
Ich glaub schon, dass man die mit etwas Geschick hinbringt. Wichtig wird hier auch das Timing sein: Wenn die Zerstörer in die Schussreichweite kommen, mĂŒssen die Kreuzer natĂŒrlich auch schon Deckungsfeuer geben und fĂŒr ZielĂŒberlastung sorgen.

Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !

thrifles (Koppi)

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.239
    • 0
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #7 am: 08. Juni 2021 - 16:30:03 »

Jetzt erst gesehen. Die gedruckten Schiffe sind um LĂ€ngern besser, als die Originalschiffe.
HÀtte ich nicht meine Axis&Allies Flotten wÀre das echt ne Alternative.
Gespeichert
http://www.thrifles.blogspot.com/

 http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

\" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind \"gefĂ€rbt\". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grĂŒn fĂŒr Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmĂ€ĂŸig aus...\"
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #8 am: 15. Juni 2021 - 06:27:58 »

Jetzt erst gesehen. Die gedruckten Schiffe sind um LĂ€ngern besser, als die Originalschiffe.
HÀtte ich nicht meine Axis&Allies Flotten wÀre das echt ne Alternative.
Das finde ich interessant! Wieso findest Du die gedruckten schöner/besser?
----
An anderer Stelle wurde sehr die Bepunktung der Einheiten in VaS kritisiert.

Auf diese Kritik an VaS möchte ich gern noch reagieren, denn ich hatte die Möglichkeit, diese Frage mit einem renommierten Marinehistoriker - ebenfalls Hobbyist in VaS - diese Frage zu erörtern.

Dieser hat mir deutlich gemacht, dass das Punktesystem in VaS tatsĂ€chlich schwer nachvollziehbar ist. Das muss aber nicht heißen, dass es "voll unlogisch" sein muss.
Ziehen wir den Vergleich mit Flames of War, so fĂ€llt auf, dass es bei FoW ja innerhalb der zeitlich recht kurzen Periode (1939-1945) trotzdem notwendig war diese Zeit nochmals zu untergliedern: Early, Mid, Late. Bei VaS gibt es diese Untergliederung nicht, was dann eine Vereinfachung darstellt um da nicht mit drei RegelbĂŒchern zu hantieren.

In VaS werden IS2 nicht gegen PzI gespielt, weil es schlicht nicht vorkam und man die Punktwerte der beiden genannten Fahrzeuge nicht einfach mathematisch ins VerhĂ€ltnis setzen kann. Will sagen: ein IS2 ist punktemĂ€ĂŸig eine Menge von X mal PzI und wenn man dann so spielt, ist das ausgewogen.

VaS ist (noch) weniger als FoW als ein System gedacht, wo man, wie z.B. bei den Warhammer-Systemen, versucht innerhalb eines Armeebuches die 'besten' Einheiten zusammenzustellen und damit den Gegner vom Tisch zu ballern. VaS ist mMn eher darauf angelegt, historische Missionen/Gefechte/Schlachten zu spielen. Und diese bringen ja dann auch stets Schiffs-Listen mit.
Bei dem Beispiel vom "Gefecht in der DĂ€nemarkstraße" hatte ich auf die krasse Punktedifferenz zwischen Kriegsmarine (450 Bismarck + 200 Prinz Eugen = 650) gegen die Royal Navy (Hood 400 + Prince of Wales 600 = 1000) hingewiesen. NatĂŒrlich wird die Kriegsmarine in der Mission regelmĂ€ĂŸig unterliegen, wie wir ja zweimal bestĂ€tigt haben.

Was wÀre wenn!?
Okay, jetzt balancieren wir die Kampfkraft mal: Nehmen wir also anstelle von Prinz Eugen einfach die Tirpitz mit! Dann sind wir mit KM 900 vs. RN 1000 doch viel besser dran!?
Das Gefecht selbst hingegen stelle ich mir sehr langweilig vor.
Zudem: Bismarck und Tirpitz sind niemals miteinander ausgelaufen.
Jetzt könnte man einwenden: "Ja, aber, was wÀre denn gewesen, wenn...?"
Und es fĂ€llt mir leicht, da eine Antwort zu geben (die natĂŒrlich völlig hypothetisch ist): Die Royal Navy hĂ€tte - wie bei Bismarcks 'Solo' - sicher wiederum ĂŒberlegene KrĂ€fte zusammengezogen um die beiden Schlachtschiffe anzugehen. Einen potenziell tödlichen Kampf liefern sich auf See schiffe vor allem dann, wenn die angreifende Fraktion deutlich ĂŒberlegen ist (oder sich wenigstens so fĂŒhlt).
Das heißt eigentlich auch: Wir 'lĂŒgen uns regelmĂ€ĂŸig in die Tasche', wenn wir bei FoW ausgewogene Listen schreiben und gegeneinander antreten lassen. Bei FoW ist das aber imho viel besser tolerierbar und mit "macht trotzdem Spaß!" zu kontern, weil wir uns dort auf einem anderen taktischen Level befinden. Will sagen: Wir haben da zwei, drei Panzer-ZĂŒge und etwas Infanterie auf dem Feld und nicht Divisionen oder gar Armeen. Auf See wird dieser taktische Level quasi in CruelSeas umgesetzt. VaS hingegen halte ich fĂŒr mehr auf grĂ¶ĂŸerem taktischen Level angesetzt.

Zur Ausgangsfrage zurĂŒck: Bismarck 450, Scharhorst 425 - was soll das?
Seht es vielleicht mal so: die Scharhorst ist eine ganz andere Generation Schlachtschiff und operierte nicht mit Schiffen der Bismarck-Klasse zusammen. Die Bepunktung sollte immer im Bezug auf die "Zeit-Epoche" betrachtet werden und nicht absolut.

Eins ist mir noch wichtig: Ich verteidige hier nicht die Bepunktung innerhalb von VaS sondern versuche lediglich, "Entlastungsmaterial" darzustellen.

----

Nun zum Kern dieses Threads, der Regia Marina!



Ich lese derzeit sehr viel, vor allem aus dem Osprey-Verlag:











Wie Ihr sehr, sind das alles Englische Titel. Und damit stehe ich in der Gefahr, sehr der britischen Perspektive aufzusitzen, die grob folgende Thesen darstellt:

Die Regia Marina war eine "Schönwetterflotte".

Die Artillerie der Regia Marina hatte eine unglaubliche Streuung und traf eigentlich garnix.

Der Regia Marina mangelte es an...
... LuftunterstĂŒtzung
... LuftaufklÀrung
... taktischer Entscheidungsfreiheit
... Radar
... der Möglichkeit, Nachrichten verschlĂŒsselt zu ĂŒbertragen, ohne dass die schlauen Briten/Polen/etc. die gleich knacken
... Treibstoff
... Zusammenhalt aufgrund der Tatsache, dass die Schiffe meist in HĂ€fen 'herumlungerten'
... der Einsicht, dass die Briten nicht 'einfach GlĂŒck in der AufklĂ€rung ihrer Sunderlands'
... Mut
... Zusammenhalt
... Erfahrung


Grimme Aussichten also!? Eine Marine auf verlorenem Posten? Die 'ahnungslos von britischen Swordfish-Doppeldeckern in Taranto zusammengeschossen wird? Die in Matapan ihr "Trafalgar des Mittelmeers" erlebt, wie uns der Buch-Untertitel weiter oben glauben macht?

Ich bin jetzt mal frech und behaupte: Die Regia Marina war strategisch der erfolgreichste Waffenarm Italiens! Und das nicht nur weil "Armee und Luftwaffe noch schlechter performt haben!

Schönen Dienstag Euch!
« Letzte Änderung: 15. Juni 2021 - 06:34:04 von Antraker »
Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !

Frank Bauer

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.841
    • 0
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #9 am: 15. Juni 2021 - 06:54:48 »

Sieht gut aus!
Wer ist denn dein Druckdienstleister? Ich suche noch nach einer guten und möglichst lokalen Alternative zu Shapeways.
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #10 am: 15. Juni 2021 - 08:38:14 »

Mein Druckdienstleister ist ein freundlicher Junger Mann aus unserer lokalen Spielgruppe.
Soll ich ihn fragen, ob er auch Gedrucktes per Postversand rausgibt? Bisher war das immer mit ABholung in Potsdam, gaube ich...
Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !

Frank Bauer

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.841
    • 0
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #11 am: 15. Juni 2021 - 20:42:42 »

Na, wenn der freundliche, junge Mann sich ein paar Euro verdienen möchte, wÀre das eine Frage wert!
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #12 am: 17. Juni 2021 - 11:27:54 »

Na, wenn der freundliche, junge Mann sich ein paar Euro verdienen möchte, wÀre das eine Frage wert!
Du hast eine PN!
Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !

zigoR

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 646
    • 0
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #13 am: 17. Juni 2021 - 15:17:01 »

Interessanter Thread und tolle Schifssmodelle. Bin auch Fan der Regia Marina.. ich bleibe am Ball :D

Antraker

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 17
  • Gerade richtig dicker Mann in den besten Jahren
Re: "Mare Nostrum!" - Regia Marina nel mar Mediterraneo
« Antwort #14 am: 30. Juni 2021 - 11:20:22 »

Hier sehr Ihr nochmal den Stand der Sammlung:


41527629no.jpg


Im folgenden zeige ich Bilder vom Bau der Regia Marina Flotten Schachtel von Warlord:


Regia-Marina-fleet-box-jpg-122259-00_600x600.jpg


Die Box beinhaltet:
 
  • 1 Schlachtschiff der Conte der Cavour Klasse: "Conte di Cavour"
  • 1 FlugzeugtrĂ€ger der Aquila-Klasse: "Aquila"
  • 1 schweren Kreuzer der Zara-Klasse: "Pola"
  • 1 leichten Kreuzer der Luigi Cadorna Klasse: "Luigi Cadorna"
  • 1 Flak-Kreuzer der Etna Klasse: "Etna"
  • 3 Zerstörer der Navigatori-Klasse (ohne spezielle Namen).
Die Zusammenstellung der Box ist - gelinde gesagt - voll in die Hose gegangen.
Warum?
 
  • Das Schlachtschiff "Conte di Cavour" wurde im November 1940 beim Angriff der britischen Torpedo-Marineflieger auf die Flottenbasis Tarent versenkt und spielte danach keine Rolle mehr.
  • Der FlugzeugtrĂ€ger "Aquila" wurde nie fertig und eignet sich ausschließlich fĂŒr 'what-if?'-Missionen.
  • Flak-Kreuzer der Etna-Klasse gab es nicht. Auch nur fĂŒr 'what-if?' geeignet!
  • Der schwere Kreuzer "Pola" wurde schon im MĂ€rz bei der Schlacht von Matapan versenkt. Auch die baugleichen Schiffe "Zara" und "Fiume" wurde im gleichen Gefecht versenkt. Lediglich die "Goriza" aus der Baureihe blieb erhalten. Warum also, liebe Warlord Designer - nicht die Goriza in die Box?
Im Regelbuch von Victory at Sea sind zahlreiche interesante Missionen fĂŒr die Regia Marina enthalten. Mit dieser Flotten Schachtel lĂ€sst sich nichts davon auch nur annĂ€hernd spielen.

True Blunder indeed, Warlords!


Ich wusste das natĂŒrlich vorher und hab die Box trotzdem gekauft. Denn ich wollte gern die gegossenen Resin-Modelle von Warlord mit den gedruckten vergleichen. Und darum soll es im Folgenden auch gehen am Beispiel der "Conte Di Cavour".




Hier der Bauplan:


41527601yi.jpg


Schaut mal unten, ob Ihr die im Bauplan eingezeichneten SekundĂ€r-GeschĂŒtze am Zinn-Spritzling findet!
nein? Ich auch nicht. Die SekundÀr-Bewaffnung ist nÀmlich drekt mit gegossen. Also falscher Bauplan, der Hobby-AnfÀnger vielleicht verunsichert/verwirrt.
Wieder ein Minuspunkt, Warlord!


41527599nb.jpg


DafĂŒr ist die GussqualitĂ€t des Resins super und die Metall-Teile sind okay.


41527598sf.jpg


Fertig gebaut sieht es dann so aus.


41527597rs.jpg


Ist doch ganz schick.


41527596bw.jpg


Schade, dass das Modell eigentlich nur als 'Opfer' in der Taranto-Mission mitspielen kann und danach in der Vitrine bleibt.


41527595ah.jpg


Hier mal der direkte Vergleich mit dem selbst gedruckten.


41527593jk.jpg


Achtet auch auf den Maßstab (erkennbar an meiner Schneidematte): Die Bilder hier sind sehr vergrĂ¶ĂŸernd...


41527592hf.jpg

Somit wird auf dem Spieltisch die deutlich gröbere AusfĂŒhrung der gedruckten Modelle wenig ins Gewicht fallen.
Aber die Feinheiten der Warlord-Guss-Modelle sind natĂŒrlich hĂŒbsch. Auch, dass man Bullaugen und so weiter am Rumpf hat!
Toll!






NĂ€chstes Schiff: Schwerer Kreuzer "Pola:


41527591zh.jpg


Gut gefĂ€llt mir, dass ich die GeschĂŒtze im Spiel dann gtatsĂ€chlich auf das Ziel ausrichten kann, denn ich versichte aufs Kleben.
Magnetisieren ginge sicher, aber ich glaube ich komme da mit Blue-Tack ganz auch ohne Magnete gut hin. ;-)


41527590vw.jpg






Nun der FlugzeugtrÀger:


41527589ep.jpg


Einfach zu bauen. Allerdings: Was soll dieser Kran da außen? ...


41527588ro.jpg


... Ist der nicht viel zu tief um irgendetwas sinnvlles zu verrichten!?


41527587fy.jpg


Aber da soll der Kran wohl hin - ein anderes Loch zum reinkleben gibt es nicht. Die Anleitung ist da gar nicht eindeutig.


41527586rs.jpg






Leichter Kreuzer "Luigi Cardorna"


41527585mr.jpg


Auich wieder ein tolles Modell...


41527584yy.jpg


... wenn nicht diese furchtbaren Schlauchboot-Basen drangegossen wÀren!
Ich finde die ziemlich blöd!


41527583ym.jpg


In jedem Fall bekommen die Italiener 6,0 in der Design-Note: schöne LinienfĂŒhrung!


41527582wz.jpg






Jetzt kommt die fiktive Etna:


41527581oq.jpg


Der B-Turm (weiter von hinten) kommt mir sehr hoch vor. Da das Schiff nie (zuende) gebaut wurde, kann man das aber nicht so genau sagen, da es gar keine Fotos als Vergleiche gibt.


41527580ah.jpg


An den Jahreszahlen sieht man dann auch, dass die Schiffe der Box gar nicht zusammen passen: Aquila und Etna fiktiv an 1942 spielbar, Conte di Cavour und Pola sind da schon Fischfutter.






Drei Zerstörer runden die Box nach unten ab:


41527579kv.jpg




Ach ja: FĂŒr die 'what-if?-Missionen mit dem Aquila-FlugzeugtrĂ€ger brĂ€chte man dann noch Flugzeuge:


41527578rs.jpg


Hier sind vier Staffeln RE2001, die man wahlweise als Bomber ('B') oder Jagdflugzeug ('F') bauen und spielen kann.


41527577cd.jpg


Die Bases sind ziemlich doof aus weichem Resin und diese "Überwurfringe" sind etwas zu klein, so dass sie beim draufstecken gern aufplatzen/reißen.


41527576ct.jpg


Nicht schön aus meiner Sicht.
Dass Warlord fĂŒr vier solcher 'flights' dann im Einzelverkauf 16€ kassiert, setzt dem ganzen die Krone auf.


41527575xr.jpg


Hier seht Ihr die komplette Flottenbox...




41527574ja.jpg


... in die sich das gedruckte Schwesternschiff der "Conte di Cavour" gemogelt hat.


41527573ks.jpg


80€ fĂŒr 8 Schiffe und 4 Flugzeug-Schwadronen wĂ€ren also pro Modell 6,66€, wenn man die Flugzeuge einrechnet.
Klingt das fair? Hm. Naja.


FĂŒr die komplette italienische Marine (siehe Bild 1) hab ich 22€ fĂŒr die STL-Druck-Dateien bezahlt:


20210430_160854.jpg


Dies beinhaltet
 
  • alle drei Klassen Schlachtschiffe (Littorio, Conte di Cavour, Andrea Doria)
  • 4 Klassen Kreuzer (Trento, Duca d'Aosta, Abruzzi, Garibaldi)
  • U-Boot (Foca)
  • 2 Zerstörer (Navigatori & Soldati)
  • Torpedoboot (Spica)
FĂŒr den Druck der Flotte:


41527629no.jpg


Hab ich 40€ bezahlt.


--


So - jetzt Ihr!?
Kommentare? Kritik? Drucken oder bei Warlord kaufen? Was interessiert Euch noch an dem Projekt?
« Letzte Änderung: 30. Juni 2021 - 11:22:23 von Antraker »
Gespeichert
Besser "fertig" als "irgendwann perfekt" !