Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 02. Dezember 2021 - 23:14:37
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Amerikanische Revolution von 1775-1783  (Gelesen 457 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jens von Tabletop Generals

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 469
    • Tabletop Generals
Amerikanische Revolution von 1775-1783
« am: 12. November 2021 - 18:14:12 »

Hallo liebe Sweetwater Gemeinde, nach dem Erfolg den ich hier hatte mit meinen anderen Projekten dachte ich, ich teile mein neuestes Projekt mit Euch und halte Euch hier auf dem Laufenden.
Die Idee mit dem Amerikanischen UnabhĂ€ngigkeitskrieg spuckt mir schon geraume Zeit im Kopf herum und den ersten Kontakt mit diesem Konflikt hatte ich als kleines Kind mit meinem Opa als er mir ein Buch ĂŒber die großen Landschlachten der Weltgeschichte zeigte.
SpÀter geriet es in Vergessenheit und kam erst wieder mit Filmen wie dem Patriot wieder aus der Versenkung. Eine Bewertung des Filmes nehme ich jetzt nicht vor, aber zumindest gab es den Konflikt, die Uniformen sehen auch ganz okay aus und die Gegend wird wohl auch zumindest in Amerika gewesen sein. Das ist ja schon viel wert bei Hollywood Produktionen.
Viel dazu beigetragen dieses Projekt zu starten haben auch die Sharp Practise Spielberichte von Tabletop CP (https://www.youtube.com/watch?v=EYpz44BJnjU&list=PLman1BrPaQ5AZZ7pl6NbU6pUkdirOBQl3) und auch einige Spiele von Little Wars TV (https://www.youtube.com/watch?v=z0eqtiWlV0U).
So war die Idee geboren es doch auch zu machen. Als erstes hab ich dann natĂŒrlich nach BĂŒchern und Dokumentationen gesucht und auch ein paar gefunden.
- A Guide to the Battles of the American Revolution von Theodore P. Savas, J. David Dameron
- The American Revolutionary war Teil 1 und 2 https://www.youtube.com/watch?v=W74uOnlaEJg und https://www.youtube.com/watch?v=CPeFtG9wG-g
Und natĂŒrlich noch ein paar andere Quellen. Brauchte ich ja nur noch Figuren und schon hĂ€tte ich starten können. Aber wie das nunmal so oft der Fall ist es gibt so viel zu tun und so wenig Zeit, deshalb habe ich das Projekt wieder um einige Monate verschoben und tatsĂ€chlich erst Ende August 2021 die ersten Schritte in diesem neuen Gebiet getan. Ich habe dazu schon ein paar Videos auf meinem Kanal veröffentlicht und werde die Links auch hier teilen nur werde ich hier auch ein wenig auf Fragen oder Anregungen von Eurer Seite eingehen und vielleicht auch ein wenig meine Gedanken darlegen.

Was hat mich nun genau dazu gebracht mich mit dem amerikanischen UnabhÀnigkeitskrieg zu beschÀftigen und dazu Miniaturen in 28mm zu kaufen und mit denen da auch Gefechte nachzuspielen zu wollen?
- Nun ganz einfach ich wollte was anderes neben WW2 machen, es sollte farbenfroher sein und ich wollte Spiele austragen mit Soldaten die in Reih und Glied stehen.
- Gleichzeitig sollte es aber noch nicht Napoleonisch werden sondern irgendwie die Zeit zwischen den AnfĂ€ngen der Musketen und der Industrialisierung wĂ€hrend der Kriege gegen Napoleon sein. Das ist natĂŒrlich nicht ganz richtig so, aber ich glaube man kann verstehen was ich meine.
- Es sollte nur ein begrenztes Gebiet umkÀmpft sein, das sollte wiederum nicht zu klein sein.
- Die Truppen die beteiligt waren sollten natĂŒrlich auch einiges an Möglichkeiten bieten, aber auch nicht zu viel sein.
- Was die Spiele angeht wollte ich von kleinen ScharmĂŒtzeln bis hin zu großen Gefechten alles haben können. Den Start macht hier Sharp Practise, einfach weil ich die Lardie Spiele sehr mag und es mir von der Basierung her am meisten zusagt, auch im Hinblick auf andere Systeme wie zum Beispiel Black Powder.
Und unter den Gesichtspunkten hab ich mich dann mit allem was vorher schon mit hinein gespielt hat und weil ich von meiner Frau die Liberty or Death Box geschenkt bekommen habe dazu entschieden diesen Kriegsschauplatz ein wenig zu beackern.
Hier das erste Video dazu, nicht ganz so ausfĂŒhrlich wie hier geschrieben aber es trifft es schon. https://youtu.be/IPp7PMVee6c

So das war der Startschuß, fĂŒhlt Euch herzlich eingeladen mit mir hier ĂŒber das Projekt zu reden.
Gespeichert

Jens von Tabletop Generals

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 469
    • Tabletop Generals
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #1 am: 13. November 2021 - 11:31:50 »

Als erstes wollte ich mich ein wenig mit den Rebellen/AufstÀndischen/RevolutionÀren beschÀftigen. Da git es ein paar Dinge die ich mir angeschaut und besorgt habe.
- "April Morning" 1988 Lexington/Concord - American Revolution TV-Movie
- ein paar Dokus auf YouTube mit der Suche "april morning 1775"
- Lexington and Concord: The 19th of April, 1775 von Harald Murdock
Damit hatte ich ja schon ein Bild vor Augen was und wie das so mehr oder weniger starten könnte.
Die ersten Miniaturen die ich dann auch zusammengebaut habe waren dann die Colonial Militia von Warlord Games,

davon hatte ich ja schon einige aus der Liberty or Death Box. Aber auch ein paar meiner Freunde, Jan und Sven, haben mich mit zusĂ€tzlichen Militzen versorgt. So das ich da eine gute Grundlage hatte um mit diesen Miniaturen die Liste fĂŒr die Minutemen wie sie im Sharp Practise Buch abgebildet ist zu bauen.

Brauchte ich nur noch ein paar hartgesottene und charismatische AnfĂŒhrer.
FĂŒr die PlĂ€nkler mussten es das 2 von Rogers Rangern werden.

FĂŒr die Minutemen hatte ich bei der letzten Sammelbestellung hier im Forum bei den Perry's, vielen Dank hier auch nochmal an emigholz, mir ein paar Metallminiaturen besorgt.
Der Zusammenbau war irgendwie nicht so toll wie erhofft. Zum GlĂŒck hatte ich eine alte Anleitung von Wargames Factory welche mir die Arbeit doch sehr erleichtert hat.





Zum GlĂŒck hatte ich eine alte Anleitung von Wargames Factory welche mir die Arbeit doch sehr erleichtert hat.

Ja und hier jetzt noch der Link zu dem Video was ich dazu gemacht habe.
https://youtu.be/G_aSy9pltSY
 
« Letzte Änderung: 13. November 2021 - 13:35:16 von Tabletop Generals »
Gespeichert

Decebalus

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.296
    • 0
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #2 am: 13. November 2021 - 11:49:35 »

Ich wĂŒnsche viel Erfolg mit dem neuen Projekt. Finde ich gut, dass Du hier detailliert berichtest, was Du fĂŒr Überlegungen angestellt hast.
Gespeichert

Jens von Tabletop Generals

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 469
    • Tabletop Generals
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #3 am: 13. November 2021 - 16:03:27 »

@Decebalus, vielen Dank. Dachte dieses Projekt ist etwas kleiner und kann dann auch mehr Liebe zu Detail vertragen. Bin gespannt wie es so ankommt und was die Sweetwater Gemeinde an Wissen und Ideen einbringen kann und will.

Hier mal die Regelwerke die ich bisher habe und nach denen ich mir vorstellen könnte ein paar Gefechte im Amerikanischen UnabhÀngigkeitskrieg zu bestreiten.
Black Powder ist wohl gesetzt, man brauch halt nur sehr viele Modelle damit das so richtig was her macht und die kleinen ScharmĂŒtzel lassen sich damit eher schlecht darstellen.

Die ErgĂ€nzung Rebellion ist auch vorhanden und wird natĂŒrlich auch als Quelle fĂŒr Szenarien und Truppenkontingente genutzt.

Mit Kugelhagel hab ich jetzt so noch gar keinen Plan wie gut das geht. Hab schon ein paar mal angefangen mich mit den Regeln zu befassen, aber der Funke ist irgendwie noch nicht ĂŒbergesprungen. Ist also möglich aber eher unwarscheinlich das ich da zeitnah was mit Kugelhagel mache.

Dann gibt es da von Osprey noch 2 Regelwerke in die ich bisher auch noch nicht so genau geschaut habe das ist zu einen Rebels and Patriots

und Land of the Free

Wenn jemand also hier im Forum die beiden Regelwerke kennt kann er mir ja eine kurze EinschĂ€tzung geben. Selbiges gilt natĂŒrlich auch wenn jemand voll in Kugelhagel drin ist und mir sagt das es das beste Regelwerk ĂŒberhaupt ist.

Dann gibt es natĂŒrlich noch Muskets and Tomahawks, da habe ich die erste Edition die mir gut gefallen hat und auch die zweite Edition. FĂŒr diese habe ich aber noch keine ErgĂ€nzungen und es hat auch mich beim ersten Lesen nicht so umgehauen wie manch anderen der es jetzt voller Feuereifer spielt. Kann ja aber auch hier noch kommen.

Das Regelwerk mit dem ich dieses Projekt beginnen möchte ist Sharp Practise von den toofatlardies.

Ich mag die beiden, also Richard und Nick und deren Regelwerke, egal ob Chain of Command, What a Tanker oder Infamy, Infamy. So mit diesem Regelwerk und der darin vorgeshenen Basierung geht es dann halt los.

Ich habe nicht vor mir passend fĂŒr eines der anderen Regelwerke ganze Truppenteile neu zu bemalen, ich habe also alle Miniaturen einzeln gebased und zwar wie folgt:
- PlĂ€nkler auf 2,5cm, runden Bases und hab die in Movement Trays von Warbases und Victrix und zwar in 6er Gruppen ohne AnfĂŒhrer
- Rank and File Truppen stehen auf 2cm quadratischen Bases und auch in Movement Trays von Warbases, diese sind in 8er oder 10er Gruppen und auch ohne AnfĂŒhrer
- Kavallerie steht auf diesen 2,5cm x 5cm runden Bases und haben auch Movement Trays von Warbases, diese sind zu 8 ohne AnfĂŒhrer. Wenn es diese Einheit auch abgesessen gibt sind es nur noch 6er Einheiten und sind dann wie die PlĂ€nker basiert.
- Kanone ist auf einem Base passend zur GrĂ¶ĂŸe der Kanone und die Crew wird wohl einzeln auf 2cm quadratischen Bases stehen. Vielleicht mache ich das Base auch so das ich die Crew abnehmen, bzw. die Bases versenken kann.
- AnfĂŒhrer können auf jede der hier bisher aufgefĂŒhrten Weisen gebased werden. Sind aber immer einzele Modelle.

Was sagt Ihr dazu?

Gespeichert

Jens von Tabletop Generals

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 469
    • Tabletop Generals
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #4 am: 17. November 2021 - 11:47:37 »

Weiter im Text, da ich auch 2 Freunde drĂŒben in den Staaten habe die in der NĂ€he von Boston bzw. dem Gebiet wo halt die meisten Gefechte und ScharmĂŒtzel im nördlichen Teil stattgefunden haben musste ich mich natĂŒrlich ein wenig mit denen unterhalten um ein paar Fotos oder andere Informationen zu bekommen. Sei es nun Ideen fĂŒr GelĂ€nde oder um RĂŒckmeldung zu bekommen ĂŒber das was ich gebaut habe.
Hier eine paar Links die ich zur Inspiration benutzt habe:
- https://www.nps.gov/articles/000/stone-walls-of-minute-man.htm
- https://www.gettysburgdaily.com/a-wall-too-tall-the-pretty-almost-perfectly-built-but-1863-inaccurate-stone-walls-at-zieglers-grove/
- https://chambersarchitects.com/blog/new-england-stone-walls-an-american-stonehenge/
- https://www.instructables.com/Colonial-Style-Split-Rail-Fence/

Ich habe mich dann hingesetzt und versucht ein paar Mauern und ZĂ€une zu bauen von denen cih denke das sie halbwegs passen.

Hier mal ein paar Bilder wie die Steinmauern und Steinhaufen entstanden sind














Die Mauern sollen auch so begrĂŒnt werden wie es die Steinhaufen sind.

Hier die Materialien fĂŒr die ZĂ€une




So und nun ein paar Bilder bis ich mit der Höhe und so zufrieden war










Und hier das Orginal, bei meinen fehlt noch die Bemalung aber kommt Zeit kommt Bemalung


FĂŒr die ZĂ€une hab ich hier auch ein Video-Tutorial: https://youtu.be/j9WQFnXfUVY
Gespeichert

Riothamus

  • König
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 5.703
    • 0
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #5 am: 17. November 2021 - 13:12:16 »

Das wird toll. 
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Sens/)

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 505
  • TotengrĂ€ber forever!
    • 0
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #6 am: 17. November 2021 - 16:38:34 »

 Da finde ich alleine schon die „Vorarbeiten“ beeindruckend 😎
Gespeichert

thrifles (Koppi)

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.183
    • 0
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #7 am: 17. November 2021 - 17:36:13 »

Daumen hoch. Da war ich zu faul und hab die danke fences von Renedra gekauft.
Gespeichert
http://www.thrifles.blogspot.com/

 http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

\" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind \"gefĂ€rbt\". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grĂŒn fĂŒr Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmĂ€ĂŸig aus...\"
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

Jens von Tabletop Generals

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 469
    • Tabletop Generals
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #8 am: 18. November 2021 - 10:58:24 »

Vielen Dank fĂŒr die netten Worte, @Riothamus, @Sens/) und @thrifles (Koppi). Das mit dem faul sein ist ein guter Punkt, habe die ZĂ€une halt wĂ€hrend Gettysburg gebastelt, hab den Film dafĂŒr 10mal laufen lassen  ;D.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.506
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #9 am: 18. November 2021 - 12:43:57 »

Der Aufwand ist echt beeindruckend. Mir gefĂ€llt wie eure Feldsteinmauern rauskommen. Wirkt irgendwie echter als Produkte aus dem Modelleisenbahnhandel - auch wenn ich dennoch weiterhin auf Noch und Co. zurĂŒckgreifen werde. Vielleicht ist das bei euch aber auch sinnreich, weil doch die Mauern fĂŒr 28mm sein sollen und da sind 1:86 Mauern etwas zu klein.  :)
Gespeichert

Jens von Tabletop Generals

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 469
    • Tabletop Generals
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #10 am: 18. November 2021 - 13:43:51 »

@Pappenheimer, vielen Dank.
Nun das "wir" gibt es ja so nicht mehr. Es ist nur was das Spielen anbelangt so das ich ab und an GĂ€ste/Freunde hier habe und von sehr guten und langjĂ€hrigen Freunden, hier der Gruß an Jan und Marian, bekomme ich auch mal Armeen geliehen. Aber sonst Bauen, Malen, Planen usw. mache ich alles alleine. Wobei es natĂŒrlich immer schön ist wenn man Bekannte hat mit denen man sich austauschen kann. So wie mir hier meine amerikanischen Freunde immer wieder Tips geben.
Gespeichert

Utgaard

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 906
    • 0
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #11 am: 19. November 2021 - 08:14:21 »

GefÀllt mir ausgesprochen gut!

Zeitlicher Aufwand fĂ€llt fĂŒr mich auch immer unter Hobbyzeit, ich finde es im Gegenteil immer komisch, wenn jemand ohne Ende Zeit in die Bemalung seiner Figuren steckt und das GelĂ€nde dann einfach zum gruseln ausschaut, weil einfach lieblos auf die Schnelle zusammengenagelt.
Gespeichert

Decebalus

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.296
    • 0
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #12 am: 19. November 2021 - 15:05:48 »

Super Arbeit. Und absolut sinnvoll, weil Du Mauern und ZĂ€une wahrscheinlich laufend gebrauchen kannst.

Ganz kleiner Hinweis: Wir Wargamer neigen dazu, Steine meistens "nur" grau zu machen. Das ist aber eigentlich unrealistisch. Das wird bei Dir durch die BegrĂŒnung ganz gut aufgefangen.

Trotzdem glaube ich, dass deinen Mauern ein bißchen grĂŒn/braun gut bekommen wĂŒrde. Und zwar eher zur Base hin, wo es feucht und dreckig ist. Das könntest Du mit einem Wash machen oder mit Pigmenten. Ich habe tatsĂ€chlich sehr gute Erfahrung mit Schul-Wasserfarben (braun und oliv-Töne) gemacht. Das ist sozusagen billig Pigmentierung. Funktioniert super, bleibt in den Vertiefungen und gibt eben so einen Hauch von Braun, der sehr realistisch wirkt. Dass die Farbe nicht "fest" ist, ist egal, weil sie sowieso nur in den Vertiefungen sitzen soll. (Man hĂ€lt ja sein GelĂ€nde nicht unter Wasser.)
Gespeichert

Bommel

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 4.386
    • 0
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #13 am: 19. November 2021 - 18:22:45 »

Voll toll, dass dueEs Projekt auch machst.
Ich werde da auch weiter machen, aber gerade etwas mit dem Sudan beschÀftigt.
Gespeichert

Jens von Tabletop Generals

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 469
    • Tabletop Generals
Re: Amerikanische Revolution von 1775-1783
« Antwort #14 am: 19. November 2021 - 19:45:12 »

Ja bin gespannt wie es bei dir weiter geht @Bommel.
@Decebalus, das mit den Steinen ist witzig. Meiner Frau sind die nicht grau genug. Hab ab und an welche noch grĂŒn und braun getuscht, nass in nass mit dem Schwarz. Mal schauen ob ich das bei den Mauern besser hinbekomme.
Gespeichert