Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 02. Oktober 2022 - 06:15:41
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online  (Gelesen 1151 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 3.099
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne Spielberichte Eins und Zwei online
« Antwort #15 am: 19. September 2022 - 12:56:09 »

Moin,

am 17.09. war es endlich soweit. Unsere Dubno Kampagne startete. Im Vorfeld wurde noch Material eingekauft, entgratet, geklebt und bemalt. Sorgsam wurden die Listen für die ersten Schlachten zusammengestellt. Ich kann da aber nur für Alex und mich sprechen. Wir hatten mächtig Bammel vor den möglichen T34 Panzern, die uns erwarten konnten. Das Supplement Barbarossa gibt dem Sovjetischen Spieler zum Glück nicht die Möglichkeit Horden von T34 loszulassen aber zwei T 34 und ein dicker KV sind schon eine Hausnnummer.  Rasch waren die Spielplatten aufgebaut und fast pünktlich ging es los.

Ich spielte im Raum Stojanow gegen Daniel. Ich hatte eine Panzertruppe ausgewählt. Drei Pz II, zwei Panzer III G und zwei Panzer IV E, dazu ein SdKfz 222 und eine Gruppe Infanterie. Mein HQ saß in einer Halbkette am sichersten Ort des Schlachtfeldes. Ganz hinten !Auf unserem Vormarsch gegen Stojanow wurden feindliche Infanterie- und Panzerverbände gesichtet. Panzer mit Unterstützung des 110 Schützenregiments gehen vor.




Das Spiel fing eher undankbar für mich an. Der Gegner hatte mehr Aufklärer auf dem Tisch, ein BA und eine Fußpatrouille und dazu konnte er die Objectives für die Mission zu seinem Vorteil positionieren. Ich musste vor dem eigentlichen Spiel schon dreimal ins Moralsäckchen greifen und zog eine 5, 4 und eine 3. Mein battlerating schrumpfte von 28 auf 16 bevor nur ein Schuß abgefeuert wurde. Daniel hatte auch gleich den ersten Zug und sicherte sich das nächste Objective. Mein Nächster Griff ins Säckchen. Eine weitere 3. 15 Punkte Battlerating verloren und die Motoren waren noch nichtmal angeworfen ...
Hier sieht man den tapferen Aufklärer das Objective sichern.


Meine Panzer rasten so schnell es ging gegen Stojanow. Es galt keine Zeit zu verlieren. Zu dem Zeitpunkt war nicht zu erahnen wie hart der Ort umkäpft sein würde. Der Ortsrand, die Kirche, sie werden immer im Gedächtnis derer bleiben die dort waren. Hier ein Luftbild !

Die Sümpfe, die Bahngleise, der Bahnübergang. Einfache Hindernisse im zivilen Leben. Unter Feuer waren sie kaum zu überwinden. Das gelang nur im perfekten Zusammenspiel unserer Panzerwaffe mit der Aufklärung und dem Einsatz der Infanterie. Rasch wurde der vorwitzige Aufklärer vom Missionsziel abgedrängt und wir näherten uns der Kreuzung.
Gleichzeitig rückte unsere linke Flanke vor und nahm die Kolchose links im Handstreich ein.


Rechts hatte Unteroffizier Meyer den Auftrag mit seinem Pz II die Zufahrt hinter den Sümpfen im Blick zu halten und unsere Flanke rechts zu sichern. Sein aufopferungsvoller Kampf gegen feindliche Infanterie und Panzertruppen und die daraus gewonnene Erfahrung sollte im späteren Verlauf des Feldzugs noch von unschätzbaren Wert für die Truppe sein.



Der Bahnübergang wurde heftig umkämpft aber letztendlich konnte er gesichert werden. Leider verloren wir Leutnant Oberhausen und seine komplette Besatzung durch einen Volltreffer.


Auf der linken Flanke hingegen ging es stetig voran. Panzer IV und Panzer II verstärkten mit nachrückender Infanterie vom Schützenregiment 110 die Kolchose. Dann ging es weiter gegen die Kirche und den rechten, stark verteidigtem Ortsrand der Sovjets.

Unter heftigem Abwehrfeuer der gegnerischen Panzer rückten unsere vor

und kämpften den Gegner einen nach dem anderen nieder.

tatsächlich gelang es mir durch die numerische Überlegenheit der Panzer und etwas Glück Daniels BA`s und BT`s auszuschalten.

Das ziehen einer 1 aus dem Säckel nach dem Verlust eines meiner PzII führte dazu, daß ich statt der eins einen Breakdown auf Daniels unzuverlässige Panzer spielen konnte ( Sonderregel ) . Das kam mir im entscheidenden Moment entgegen. Dem extrem störenden BT Tank an der Kirche lief die Kette ab. Von da an war er nahezu wirkungslos. Er beschoß ein um das andere mal Hauptmann Allenberg, der Cognac trinkend ( gepinned ) in seinem Panzer II die Landschaft genoss und ab und an Befehle ins Kehlkopfmikro quarkte. Taktische Rülpser...

Daniel führte nach und nach seine Reserven in die Ortschaft. Tatsächlich konnte die Infanterie phasenweise meine Panzer durch gezielte Schüsse auf die Sichtschlitze stoppen aber letztendlich waren die russischen Verluste zu hoch und die Moral brach.

Stojanow wurde genommen, gesichert und nach einer kurzen Pause ging der Vormarsch weiter. Wir verloren zwei Panzerbesatzungen fast komplett, hatten aber ansonsten keine Verluste. Hauptmann Allenberg war zufrieden.

Der Panzerkampf in diesem Spiel war ausgeglichen. Panzerung und Kanonen sind nahezu identisch. Der Vorteil der Deutschen ist die höhere Zahl an Befehlspunkten. Daniel hatte immer wenig Befehlspunkte zur Verfügung. Das simuliert die schlechte Führung der Sovjets in der frühen Phase des Russlandfeldzuges. Das wird sich jedoch spätestens in 42 ändern. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg und vielleicht ist der Ivan dann schon besiegt.

Vielen Dank an meinen Gegner Daniel für das faire Spiel und die Vorbereitung der Kampagne. Ich freue mich auf die Fortsetzung.


« Letzte Änderung: 24. September 2022 - 15:49:02 von Driscoles »
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Frank Bauer

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.973
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #16 am: 19. September 2022 - 17:22:24 »

Schöner Schlachtbericht! Da ich ja aufmerksam die Parallel-Partie verfolgte (die für die Russen auch nicht glücklich verlief), habe ich gar nicht mitbekommen, wie es bei euch ausging.
Zwei deutsche Siege... dann seid ihr ja Weihnachten in Moskau!  ;)
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

meyer

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 745
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #17 am: 19. September 2022 - 18:33:26 »

Schöner Bericht!

Ja, verläuft bisher recht historisch das Ganze  :'(.

Trotzdem hat das Spiel sehr viel Spass gemacht, auch wenn ich bei den Regeln noch so meine Probleme habe. Und auch wenn ich letzlich alle BTs verloren habe, mag ich die Dinger. BTs sehen schön aus und sind sehr schnell/mobil.
Gespeichert

Sorandir

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.883
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #18 am: 20. September 2022 - 13:26:36 »

@ Driscoles: Danke für den launigen Spielbericht, da kommt "Landser-Romantik" (im positiven Sinn) auf  :)
Erinnert mich auch daran, dass du ein guter Schreiber für solche Sachen bist und hier im Forum definitiv mehr Spielberichte etc. einstellen solltest  :)
Heftig, dass die Deutschen den Rückstand im Battle-Rate wieder aufholen konnten, was mir erneut bestätigt, dass Battlegroup derzeit das beste Regelsystem ist, das man für den 2.WK bekommen kann.

Bin sehr über den Fortgang eurer Kampagne gespannt und lese eifrig mit  :-*
Gespeichert
- Kurpfalz Feldherren -
http://www.kurpfalz-feldherren.de

Trokar

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 235
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #19 am: 20. September 2022 - 14:40:18 »

Schöner Schlachtbericht! Da ich ja aufmerksam die Parallel-Partie verfolgte (die für die Russen auch nicht glücklich verlief), habe ich gar nicht mitbekommen, wie es bei euch ausging.
Zwei deutsche Siege... dann seid ihr ja Weihnachten in Moskau!  ;)

So ist der Plan!  ;D
Gespeichert

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 3.099
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #20 am: 20. September 2022 - 19:52:55 »

Vielen Dank !

@Sorandir : danke sehr, ich versuche kleine Geschichten zu erzählen, damit der Spielbericht etwas greifbarer und spannender zum lesen ist. Die Landser Romantik ist  gewollt. Natürlich ist da nichts wirklich romanstisch, aber wir spielen ein Spiel und die Erzählung des Berichts soll filmisch sein. Es freut mich, daß es dir gefallen hat.
Es wird mehr kommen.

Grüße
Björn
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Parmenion

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 778
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #21 am: 21. September 2022 - 07:32:06 »

Sehr schöner Bericht mit tollen Bildern!!
Ist die abgefahrene Kette von Peter Pig oder haben die miitlerweile auch andere Hersteller?

Bin schon auf den weiteren Gefechtsverlauf gespannt!!

Parmenion
Gespeichert

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 3.099
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #22 am: 21. September 2022 - 17:52:25 »

Peter Pig 😍
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

meyer

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 745
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #23 am: 24. September 2022 - 13:21:29 »

Nach heftigen Gefechten um Stojanow und Radziechow weichen die Verbände der Südwestfront in die Tiefe des Raumes aus.
Weitere Teile des 15. Mechanisierten Korps rollen über Brody nach Norden und stellen sich der 11. Panzer Division beim Flussübergang von Szczurowje in den Weg.
Die 62. Schützendivision marschiert über Dubno heran und greift den deutschen Brückenkopf über die Styr bei Demidowka an.

Beide Battles in Turn 1 waren deutsche Siege, dadurch verlor die sowjetische Seite zwei Marker.
Situation zu Beginn des 2. Turns:


Damit ergeben sich wieder zwei Battles:
1. Battle, Demidowka (deutsche Überlegenheit)
2. Battle, Szczurowje (anfangs ausgeglichen, ab Runde 3 weitere sowjetische Reserven)
Gespeichert

Trokar

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 235
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #24 am: 24. September 2022 - 15:01:28 »

Ich versuche mich mal am zweiten Spielbericht.
Zeitgleich zum Angriff auf Stojanow rückte die Wehrmacht im Raum Radziechow auf ein idyllisches russisches Dörfchen vor. Dem gewiefte Hauptmann Grünberg wurden in der Nacht russische Kräfte im Dorf gemeldet. Er befahl, dass sich Aufklärer vorsichtig nähern sollen. Zudem ließ er eine mächtige 8.8er in einem Kronfeld Aufstellung beziehen.


Die Vorsicht war angebracht. Mehrere russische Einheiten hatten sich tief im Dorf eingegraben. Schützengräben, Panzersperren und aufgehobene Panzergräben wurden sichtbar als sich der erste Morgennebel verzog. Neben der Infanterie wurden zwei Panzer gesichtet. Ein T-34 und ein schwerer KV1.


Hauptmann Grünberg bat um Hilfe, welche ihm ihn Form eines starken Artillerieschlags genehmigt wurde. Durch die Artillerie wurden direkt drei Einheiten niedergehalten. Zudem zeigte sich, dass es den massenhaft zusammgezimmteren russischen Panzern an der deutsche Präzision und Sorgfalt mangelt. Der erste Breakdown-Marker sorgte direkt dafür, dass der schwere KV1 in Flammen aufging.
So startete das Spiel schon mit deutlich mehr Fortune auf Seiten der Deutschen.

In den folgenden Runden kamen die Deutschen eher vorsichtig und bedächtig dem Dorf näher. Die hohe Anzahl an verfügbaren MGs sorgte kontinuierlich dafür, dass immer wieder russische Infanterie-Einheiten niedergehalten wurden. Selbst der T-34 wurde niedergehalten. So sank kontinuierlich die Moral der russischen Verteidiger.
Ein schneller Vorstoß auf der rechten Flanke eines deutschen Trupps wurde durch gezielten russischen Beschuß von Infanterie und eines Maxime-MGs gestoppt. Die erste deutsche Einheit war vernichtet. Im Gegenzug aber wurden die Russen kontinuierlich dezimiert.


Als dann ab der vierten Runde noch Panzer IIIG zur Unterstützung kamen, wurde es den Russen zu viel. Der letzte Battlecounter besiegelte das Schicksal der Region. Die Russen zogen sich zurück und Radziechow war in der Hand der Wehrmacht.
Gespeichert

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 3.099
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #25 am: 24. September 2022 - 15:55:55 »

Blitzkrieg Sieg in Radziechow.
Schön, dass wir die Berichte so zeitnah einstellen konnten.
Klasse Bericht Alex. Freue mich aufs nächste Spiel.
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

sven

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 927
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #26 am: 24. September 2022 - 17:49:04 »

Wow, sehr schön! Würde gerne auch mal so eine Kampagne spielen.

Parmenion

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 778
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #27 am: 25. September 2022 - 17:19:01 »

Liest sich sehr gut und auch die Bilder sind wieder einmal super!!

Parmenion
Gespeichert

Sens/)

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 657
  • Totengräber forever!
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #28 am: 25. September 2022 - 21:07:25 »

Richtig klasse 😎👍
Gespeichert

Two-Dice

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 126
    • 0
Re: Dubno ´41 - Kampagne / Erster Spielbericht Online
« Antwort #29 am: 26. September 2022 - 09:52:48 »

Danke an euch für die tollen Berichte.

Laut aktuellen Frontberichten sind auf russischer Seite BA-10 zur Unterstützung eingetroffen.  ;D
Gespeichert
Ich bin auf der Suche nach Spielern mit Interesse an kampagnenbasierten und/oder historischen Spielen im Raum Kiel.
Mein Tabletop-Blog[/color]