Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 02. Oktober 2022 - 05:17:23
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.  (Gelesen 291 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kaiww

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 29
Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« am: 22. September 2022 - 23:17:18 »

Am  Anfang waren es Perser, Griechen und Regelwerke wie “Hail Ceaser”, ”Impetus” und
“Age of Hanibal”.

Endlich nachdem ich Monate gebraucht habe um wirklich meinen Weg zurück ins Hobby zu finden sind meine ersten Miniaturen von Baccus  angekommen. Sind auch nach dem Nachzählen nur 1300+ , also nichts was ich nicht schnell mal schaffe.

Natürlich ist der Hintergedanke bei dem Projekt, das ich auf begrenztem Raum wirklich große Schlachten schlagen kann und das, wenn ich beide Armeen stelle ich mir nicht um Basirung, Regelwerke oder Figuren-zahl Gedanken machen muss, sondern alles so machen kann wie ich es will. Ein weiterer Gedanke wäre das, wenn ich schonmal eine Perser-Armee habe ich mir danach eine Makedonische Armee zulegen kann, und wenn ich Griechen habe kann ich mit sehr wenig Investment Syrakus darstellen und dann brauche ich nur noch Karthago und wenn ich.......ich glaube ich werde lange an diesem Projekt arbeiten.

Allerdings hat sich jetzt doch ein Problem aufgetan das ich mal in die Runde werfe, ich hatte geplant für Standardeinheiten eine Basirung von 60x30mm zu nehmen (60x60mm für Phalangen) allerdings wirken die Bases
dann recht übervoll mit teilweise 48 Minis drauf von daher meine Überlegung, ob ich auf weniger Minis
gehe (36 bei schwerer/mittlerer Infanterie) oder ob ich die Standardgrößen nochmals überdenke.

Hat einer von euch Erfahrung damit oder Input?.

Ich kriege jetzt schon Platz Probleme beim Sortieren:


Gespeichert
"My God, Mr. Bragg, you have quarreled with every officer in the army, and now you are quarreling with yourself."

Brummbär

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.046
    • 0
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #1 am: 23. September 2022 - 10:02:53 »

Klingt spannend und sieht spannend aus!
Ich selbst habe aktuell Sachen in 10mm für Triumph! gemacht, will in Zukunft aber auch nochmal auf die 6mm Version umsteigen. Bin auch am Überlegen, da es bei Triumph die Versionen mit 6cm oder 8cm breiten Basen gibt.
Daher: werde Deine Fortschritte hier mit Spannung verfolgen!!!
Gespeichert
----------------------------------------------------------
Suchen immer Mitspieler im Raum 35619 Braunfels!
----------------------------------------------------------

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.625
    • 0
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #2 am: 23. September 2022 - 11:40:17 »

Ich hab keine Perser, nur Nappies in 6mm. Aber ich hab gerade ne Stellprobe mit 48 Minis auf 6x3cm gemacht, und sehe da nicht die Notwendigkeit, das Base so vollzukloppen. Makedonier auf 6x6 ist vielleicht ne andere Sache, allerdings nur, wenn die Sarissen zum Teil geneigt sind.
1300 hört sich ne Menge an, ist aber für zwei 6mm Armeen nicht soo außergewöhnlich. Ich würde mir das aber ungern auf einmal kaufen. *
Bin gespannt, und ich freue mich sehr, dass es 6mm ist.

cheers!

*deshalb habe ich es in 2 Bestellungen gemacht, allerdings 1701 Minis. Macht aber auch keinen Sinn...
« Letzte Änderung: 23. September 2022 - 11:49:39 von tattergreis »
Gespeichert
Watt haben die Briten bloß? Erst Brexit, und nun schießen sie sich schon wieder in den Fuß?

Vokuhila

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 20
    • Meine Webseite:
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #3 am: 23. September 2022 - 14:14:32 »

Weniger Figuren per Base gehen bestimmt, vor allem kannst du dann noch mehr Einheiten bilden :-D. Aber dann musst du auch noch die Streifen teilen. Ich persönlich würde mir bei der Masse jeden Zusatzaufwand sparen :).

Auf mich wirken 48 pro Base nicht übervoll, sieht halt wie eine echte Einheit aus.

Vielleicht hilft ein bemaltes Beispiel. Hier meine Römer, die ich einfach in den Streifen gelassen habe. Auch 48 Mann auf 6x3cm:




 
Gespeichert

Kaiww

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #4 am: 23. September 2022 - 17:39:49 »

@tattergreis
Sind im Grunde nur Perser und Griechen Starterarmeen plus einmal extra Streitwagen und vier Einheiten ungepanzerter Hoplitenund einmal Bogenschützen. Ich musste ja auch zwei Pakete daraus machen dank Brexit  :o
Das Schlimme ist die Wartezeit deshalb habe ich gleich mein Verstärkungspack bestellet und heute festgestellt das
ich wieder die Shield-Transfers vergessen habe und diese Nachbestellen muss. Es macht dann einfach keinen Sinn zuviel unter dem maximalen bestellwert zu bleiben.........ich brauche dringend nen Therapeuten  ;D

@Vokuhila
Deine Ömer sehen gut aus  ;) Habe mich jetzt entschieden bei den 60x30mm als größe für Standardeinheiten zu bleiben und einfach zu schauen was mir am besten gefällt.

Was die Extra Arbeit angeht ich werde sowieso viele Strefen aufbrechen müssen da alle Plänkler in langen Streifen kommen und aus irgendeinem Grund jemand glaub das Greek/Thracien Peltast am besten mit 48 Mann in "Close Order" gebast werden.
Soweit ich es verstehe haben Peltast meist in Skrimish-Order gekämpft oder trüben sich meine Errinerungen so sehr? Heißt ich muss die Aufbrechen und bekomme eher 4-5 Einheiten raus als 2.

Gestern noch die ersten Einheiten grundiert und gleich in den Sand gesetzt, merke auf wenn man Metal auf Holz kleben will um es besser zu bemalen sollte man den richtigen Kleber verwenden sonst fallen die Figuren beim Grundieren alle runter  ::)
« Letzte Änderung: 23. September 2022 - 17:41:20 von Kaiww »
Gespeichert
"My God, Mr. Bragg, you have quarreled with every officer in the army, and now you are quarreling with yourself."

Kaiww

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #5 am: 24. September 2022 - 05:29:33 »

So,
gestern Abend also einmal richtig mich hingesetzt mit den ersten 144 Miniaturen und musste nach fünf Stunden feststellen... Ich muss noch eine Menge lernen.
Meine ersten Einheiten sind aus der Entfernung ertragbar, wenn man es vermeidet, direkt auf eine einzelne Miniatur zu schauen.  ;D

Ich habe verschieden Techniken und Farbenschemas benutzt, um zu testen, was am besten funktioniert.
(Ich muss auch noch bessere Techniken für Bilder Entwickeln, ich habe die Einheiten noch nicht gebast und es würde auch nichts bringen, mein Basing-Material kommt erst in ein paar Wochen mit meinem Verstärkungspacket von Baccus.)







Meine Erkenntnisse soweit:

- Schwarz ist vielleicht nicht beste Farbe, um 6mm Miniaturen zu primen, ich muss mir mal Grau zu legen und es damit versuchen. Sprühen geht zwar, macht aber grade im Gesicht viele Konturen unerkennbar, also muss ich mal versuche auf Hand um zu stellen.

- Wenn man 6mm Miniaturen bestellt, muss mit leichten Schäden rechnen, ich habe ein paar beschädigte Miniaturen, am häufigsten abgebrochene Speere. Dies ist eigentlich kein Problem, man hat genug unbeschätigte Streifen, die man in die Front stellen kann, es ist aber ärgerlich wenn es sich um Figuren auf einem Kommando Streifen handelt.

-Ich habe noch eine Menge über das Bemalen von 6mm Figuren zu lernen. Besonders schwer tue ich mich noch mit Gesichtern und manchen Details, die weniger gut erreichbar sind. Aber allgemein ist meine Arbeit nicht grade guter Standard, aber das war auch nach so ewiger Zeit nicht anders zu erwarten.

- Wenn man einen Pinsel an einer 6mm Figur angesetzt hat, sollte man nicht anfangen zu lachen.  ;)

- Ich mag den Anblick von 36 Miniaturen auf einer Base und natürlich heißt das, ich kann mit den Minis noch mehr Einheiten aufstellen.

Was haltet ihr eigentlich von Namen an den Bases und Dice-Frames ?




Gespeichert
"My God, Mr. Bragg, you have quarreled with every officer in the army, and now you are quarreling with yourself."

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.625
    • 0
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #6 am: 24. September 2022 - 14:34:19 »

Ich hab erst mit weiß grundiert, bin aber später auf schwarz umgestiegen. Allerdings verwende ich nen Pinsel und verdünnte schwarze Suppe.
(Dass man die Figur nicht mehr richtig erkennen kann, ist nicht so wichtig, weil man auf Verdacht malt. Wenn man hunderte Figuren der selben Art bemalt, dann geht das)
Zitat
Meine ersten Einheiten sind aus der Entfernung ertragbar, wenn man es vermeidet, direkt auf eine einzelne Miniatur zu schauen.
Das ist exakt der Grundgedanke von 6mm. Nimm eine 28mm Mini, bemale sie so gut du kannst und hake das Thema "toll bemalte Mini" als erledigt ab.

6mm sind zu klein für tolle Bilder, dafür gibt man sich Mühe beim Gelände.

Gesichter: bei alten Minis hat ein Farb-Blob gnädigerweise die Konturen verdeckt- Mittlerweile bin selbst ich geneigt, mehr Vorsicht walten zu lassen, aber der normale Blickwinkel lässt das Gesicht unter dem Schako eh nicht erkennen.

Ich persönlich finde, dass Namen auf dem Base aus einem Minibataillon immer ein Spielcounter machen. Aber es sind Deine Minis, und es ist praktisch fürs Spiel. Meine Truppen haben ihre Bezeichnung unter dem Base, ansonsten erkenne ich Uniformen.

Ich empfinde ein Btl immer als Gesamtkomposition, Basegestaltung bzw Befleckung muss mit der Uniformfarbe korrelieren. Ich würde also erst ein Base gestalten, und mir dann Gedanken machen, ob das so  insgesamt gut aussieht. Wie willst Du denn basieren bzw. welche Materialen dazu verwenden?

Beim Malen darf man nicht nur nicht lachen, man muss auch den Atemrhythmus kontrollieren. Macht aus dem Bemalvorgang ein meditatives Erlebnis.

cheers

Gespeichert
Watt haben die Briten bloß? Erst Brexit, und nun schießen sie sich schon wieder in den Fuß?

Kaiww

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #7 am: 25. September 2022 - 04:19:42 »

So,
heute noch mal die chance gehabt ein wenig zu Arbeiten und zwei weitere Einheiten Hopliten, ein Einheit thessalische Kavallerie und zwei Einheiten Psioli fertig bekommen.



Was das Basing angeht, bin ich natürlich jetzt doch noch mal unentschlossen, da ich sehe wie wenig Kavallerie ich nebeneinander auf eine Base bekomme. (Nur 6 ich hatte auf 8 gehofft.) Ich hatte jetzt schon vorher noch mal 60x40mm bestellt werde mir aber warscheinlich auch noch mal 75x50mm anschauen. Dort dann die Infantrie mittig Platzieren könnte auch noch sehr gut aussehen.

Manchmal ist größer, halt doch besser.  ;)

@tattergreis
ich weiß das der Grundgedanke ist, das man die Einheit bemalt. Aber wenn man nach 15 Jahren Pause wieder anfängt und die letzte Miniatur die man in der Hand hatte, ein 28mm Ork war muss das auch erstmal im Unterbewusstsein ankommen.
Gespeichert
"My God, Mr. Bragg, you have quarreled with every officer in the army, and now you are quarreling with yourself."

Kaiww

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #8 am: 01. Oktober 2022 - 20:45:16 »

SO,
nachdem ich heute ja kurz in Hamburg war und die tollen Platten auf der Tactica gesehen habe, hier nun auch noch ein Update von meinem Projekt. :)

Habe jetzt doch in den zwei Tagen, die ich frei hatte, ein wenig was geschafft.
Neue Farben sind angekommen und neu Bases, leider immer noch nicht mein Basing Set, also bleiben die Bases solange noch unfertig.

Ich werde jetzt wie folgt Basen:
Standinfanterie 36 Miniaturen auf 60x40mm, es gibt hier ausnahmen Phalanx, Piken, Warbands usw, werden wahrscheinlich mit 48 und auf 60x60 basiert.
Srkmish Infaterie wird mir 10-16 Miniaturen auf 60x40mm basiert.
Kavallerie wird mit 10-12 Miniaturen auf 60x60mm basiert, Skrimish-Cav dann mit 8-10 auf 60x40 oder 60x60 was besser passt.
Kriegselefanten und Streitwagen mit 2 Modellen auf 60x60, meist kommen ja noch Elefant Guard/Chriot Runners.
Artillerie wird mit einem Modell und Crew auf einer entsprechend großen Rundbasis angebracht, das Gleiche gilt für Kommandanten.

Dementsprechen habe ich alles, was bisher fertiggestellt wurde, auch auf Bases gebracht, wenn mir auch, wie schon erwähnt noch das Basingset fehlt.



Außerdem habe ich noch weitere drei Einheiten Hopliten und zwei Einheiten Greek Peltast fertig bekomme:



Da ich jetzt dann schon einiges an Griechen habe, dreizehn Einheiten, werde ich erstmal als nächstes einige Perser machen.

MFG
Kai


Mal schauen was ich nächste Woche schaffe. :)
Gespeichert
"My God, Mr. Bragg, you have quarreled with every officer in the army, and now you are quarreling with yourself."

tattergreis

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.625
    • 0
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #9 am: 01. Oktober 2022 - 21:38:52 »

Ich würde bei den Peltasten auf jeden Fall etwas aufs Base schmieren, damit man die angegossenen bases der Minis nicht so sieht. Das basing kit von baccus gleicht den Höhenunterschied nicht aus. ich nehme dafür earth texture von Vallejo
Gespeichert
Watt haben die Briten bloß? Erst Brexit, und nun schießen sie sich schon wieder in den Fuß?

Kaiww

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Schlachten der Antike, ein großes 6mm Projekt.
« Antwort #10 am: 01. Oktober 2022 - 22:23:32 »

Das ist gut zu wissen, danke Tatagreis dann werde ich da noch etwas für bestellen.....also doch kein Geld gespart heute, mist.  ;D
Gespeichert
"My God, Mr. Bragg, you have quarreled with every officer in the army, and now you are quarreling with yourself."