Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 29. Mai 2023 - 14:09:34
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)  (Gelesen 821 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Armstrong

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 177
    • 0
Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« am: 27. Januar 2023 - 15:05:07 »

Hallo zusammen. Ich habe damit begonnen ein neues Themengebiet anzugehen und mich dazu entschieden Fahrzeuge und Figuren aus der Zeit der deutschen Revolution von 1918/1919 (und Folgejahre) zusammenzustellen.

Um hier einen Anfang zu machen habe ich einen Mark IV von Skytrex genommen und ihn etwas abgeÀndert um einen brit. Mark IV darzustellen, der wÀhrend der Niederschlagung der JanuaraufstÀnde in Berlin eingesetzt wurde.

Ob der Panzer selbst in Kampfhandlungen verwickelt war, ist nicht bekannt. Es gibt jedoch mehrere Aufnahmen, die das Fahrzeug zeigen, wie es durch die Straßen von Berlin fĂ€hrt oder auf öffentlichen PlĂ€tzen (wahrscheinlich zu Abschreckungszwecken) positioniert wurde.



Außerdem diente mir das Modell als Testbed fĂŒr mehrere neue Techniken und Materialien:

a)   Test eines neuen Pinsels zum Aufbringen von Farbspritzern (sieht aus wie Airbrush)
b)   Farbtest fĂŒr einen Drei-Ton-Anstrich
c)   Verwendung von 3D-gedruckten MGs
d)   Test von Decals von verschiedenen Herstellern
e)   Test von Alterung mit Ölfarben
f)   Test von selbst angefertigten Schablonen fĂŒr taktischen Zeichen (Totenköpfe)
 


Generell zum Modell:

Ich werde spÀter etwas genauer in meinen Review-Artikel zu den Panzern und Fahrzeugen des ersten Weltkriegs auf den Resin-Bausatz von Skytrex eingehen.

https://sweetwater-forum.net/index.php/topic,24826.0.html

Aber vorab schon mal so viel:
An sich ist der Panzer sauber gegossen und schön designt. Allerdings sind die Kasematten ein Albtraum: Die EinsĂ€tze passen nicht gut in die SeitenwĂ€nde des Models und ohne Spachteln hat man am Ende sehr große Spalten (man sieht diese immer noch bei meinem Modell an der Oberseite der Ausleger). Zudem sind die TĂŒrme alle zu klein/niedrig. Hier muss man unbedingt Spachteln oder wie ich mit Plastiksheet die Höhe anpassen. Ansonsten sieht es so aus, als wĂŒrden die TĂŒrme in der Luft schweben oder oben und unten (auf den Maßstab bezogen) unterarmbreite Spaltmaße haben.
Mehr dazu wie gesagt spÀter im oberen Forumsbeitrag.



Historischer Hintergrund:

Ich wollte den Panzer „Hanni“ darstellen, da er 1919 immer noch im Original-Anstrich der kaiserlichen Armee von 1918 war.

Dazu gehört natĂŒrlich der Drei-Ton-Bundfarbenanstrich, die eisernen Kreuze, sowie das taktische Zeichen der roten vier in rotem Ring, welche den Panzer als 4. Fahrzeug der 12. Beutepanzer-Abteilung ausweist.
Ob der Name „Hanni“ bereits zu der Zeit getragen wurde oder erst spĂ€ter hinzukam ist nicht bekannt.
Der Totenkopf mit den gekreuzten Knochen und das „Kokampf“-Schild, dass das Fahrzeug als Wagen 153 der Abteilung 01 benennt, wurden erst in Freikorps-Diensten* hinzugefĂŒgt.
 
*Es ist nicht vollkommen geklĂ€rt, ob man Kokampf als Regierungstruppen oder als Freikropsverband ansehen sollte. In der mir zur VerfĂŒgung stehenden Literatur gibt es hierzu verschiedene Aussagen.




Nun zu meinem Modell:


Einzige Änderung zum Bausatz war das Ersetzten der Hotchkiss 1914-Maschinengewehre durch Lewis-MGs. Bei denen handelt es sich um 3D-Drucke, die ich bei Shapeways erstanden habe.   
Zudem habe ich den Grabungsbalken weggelassen, da er auch beim Originalpanzer nicht mitgefĂŒhrt wurde.
Um das Modell nicht zu kahl wirken zu lassen, habe ich eine verrostete Abschleppkette und eine Decke/Plane in die Aufbewahrungsbox auf dem Dach gelegt.

Die Bemalung erfolgte ausschließlich mit Pinsel. Nur die Grundierung erfolge mit Schwarzer SprĂŒhfarbe.
Bei den Decals habe ich eine Mischung von verschiedenen Herstellern verwendet und die Totenköpfe sind per Pinsel aufgemalt.



Abweichungen zum Original:

Die eisernen Kreuze sind leider etwas zu klein und mĂŒssten ca. 2 mm grĂ¶ĂŸer sein.
Die rechte fordere Kasematte mĂŒsste eigentlich mit einem 08/15 MG ausgerĂŒstet sein. (Ich habe dort ein Lewis-MG belassen, da ich erstens kein dt. MG aus der Zeit ĂŒbrig hatte und zweites eine einheitliche Bewaffnung bevorzuge.)
Alle deutschen Beutepanzer vom Typ Mark IV erhielten eine nachgerĂŒstete Klappe auf dem Dach der Fahrerkuppel. Hier war ich zu Faul diese darzustellen. ^^° Da es aber eh keine mir bekannte Aufnahme vom Dach gibt, kann ich immer noch argumentieren, dass es keine Luke gab. :-P

Fazit:

FĂŒr meinen Geschmack ist mir der Panzer etwas zu dunkel geworden. Beim nĂ€chsten Mal werde ich das Grau mehr aufhellen. Ansonsten ist das Endergebnis akzeptabel.

« Letzte Änderung: 29. Januar 2023 - 01:22:13 von Armstrong »
Gespeichert
\"THE BRITISH ARE COMING!\" - \"LET THEM COME!\"

Utgaard

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.103
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #1 am: 27. Januar 2023 - 15:20:11 »

Sehr cooles Thema und der Panzer ist extrem schick geworden *beideDauemHoch*

Riothamus

  • König
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 6.254
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #2 am: 27. Januar 2023 - 15:52:42 »

Das Ergebnis ist nicht bloß akzeptabel, sondern grandios.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Parmenion

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.088
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #3 am: 27. Januar 2023 - 16:11:49 »

Sehr tolle Bemalung!! Alle Daumen nach oben!

Parmenion
Gespeichert

meyer

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 837
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #4 am: 28. Januar 2023 - 10:51:39 »

Tolles Modell, schöne Bemalung. Auch der Hintergrundtext ist interessant.
Gespeichert

Octavian

  • Kaufmannstochter
  • **
  • BeitrĂ€ge: 77
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #5 am: 28. Januar 2023 - 14:46:04 »

Sehr schön geworden, Respekt!
Gibt es Details zu dem besonderen “Spritzerpimsel”?
Gespeichert

thrifles (Koppi)

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.419
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #6 am: 28. Januar 2023 - 20:50:40 »

Meeeegaaaa. Der ist Dir richtig gut gelungen. Klasse Umsetzung des Tarnanstrichs.
Anhand Deiner Beschreibung sieht man ja auch, dass Du Dich in das Thema richtig eingearbeitet hast. Klasse Recherche. 8)
2 Fragen.
Welches Braun hast Du verwendet?
Welche Literatur dient Dir als Grundlage?
Gespeichert
http://www.thrifles.blogspot.com/

 http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

\" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind \"gefĂ€rbt\". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grĂŒn fĂŒr Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmĂ€ĂŸig aus...\"
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

Kaiww

  • Schneider
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 250
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #7 am: 28. Januar 2023 - 20:51:36 »

Selten so geniales Modell und bemalung gesehen.  :)
Gespeichert
"My God, Mr. Bragg, you have quarreled with every officer in the army, and now you are quarreling with yourself."

Armstrong

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 177
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #8 am: 28. Januar 2023 - 21:53:42 »

Vielen Dank fĂŒr die netten Kommentare!!!
Ich bin schon an dem nĂ€chsten Modell dran.  ;D

Hier noch die Antworten zu euren Fragen:

1. Hintergrundtext:
Ich mag es, etwas Wissen oder Funfakts in meine Texte mit einfließen zu lassen. Allerdings muss ich mich immer zur Ordnung rufen, um nicht zu viel zu schreiben.  :-X

2. "Spritzerpinsel":
Nennt sich eigentlich Drybrush. Ich habe einen von Abteilung 502 verwendet (siehe Bild anbei).
Eignet sich meiner Meinung wirklich gut, um großflĂ€chige "Farbspritzer" aufzutragen (Airbrush-Bemalung nach zu empfinden).



3. Welches Braun habe ich verwendet:
Es handelt sich um RAL 8012 Rotbraun von AMMO (MIG-0014). Der Farbton wurde allerdings durch Ölfarbe auch noch etwas aufgehellt.
Grundfarbe ist aber, wie gesagt, das oben genannte Braun.

4. Literatur:
a) German Uniforms, Insignia & Equipment 1918-1923 Charles Woolley
b) The German Freikorps 1918-23 Osprey Publishing
c) Beute-Tanks Tankograd-World War One No1003
um nur einige zu nennen, die sich mit den Freikorps und deren AusrĂŒstung beschĂ€ftigen.
Dazu noch mehrere Zeitschriften und Magazine (Dieser Zeitabschnitt ist eher ein Nischenthema).
Nicht hier erwĂ€hnt sind die BĂŒcher zum ersten Weltkrieg, die als Grundlage fĂŒr dieses spezielle Thema dienen.
« Letzte Änderung: 28. Januar 2023 - 23:32:15 von Armstrong »
Gespeichert
\"THE BRITISH ARE COMING!\" - \"LET THEM COME!\"

thrifles (Koppi)

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.419
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #9 am: 29. Januar 2023 - 00:53:01 »

Na jedenfalls hast Du mich da echt inspiriert. Habe nĂ€mlich ein uraltes 1/72 Modell hier rumstehen. Pure Nostalgie, ĂŒber 40 Jahre alt. Der bekommt jetzt ein Repaint. Hatte ich schon immer vor, aber keinen Bock auf das langweilige englische GrĂŒn.
Da klau ich jetzt Dein Farbschema. 8) 8) 8)
Gespeichert
http://www.thrifles.blogspot.com/

 http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

\" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind \"gefĂ€rbt\". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grĂŒn fĂŒr Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmĂ€ĂŸig aus...\"
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

Armstrong

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 177
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #10 am: 29. Januar 2023 - 11:36:28 »

Na jedenfalls hast Du mich da echt inspiriert. Habe nĂ€mlich ein uraltes 1/72 Modell hier rumstehen. Pure Nostalgie, ĂŒber 40 Jahre alt. Der bekommt jetzt ein Repaint. Hatte ich schon immer vor, aber keinen Bock auf das langweilige englische GrĂŒn.
Da klau ich jetzt Dein Farbschema. 8) 8) 8)

Ich glaube das kenne ich. Von Emhar bestimmt? Das Modell ist an sich nicht schlecht, allerdings sind die Decals falsch.
Bei den Eisernen Kreuzen handelt es sich um Versionen der Bundeswehr (mit offener weißer Umrandung). Falls du dies nicht haben möchtest, wĂŒrde ich dir Decals von Peddinghaus oder Black Lion empfehlen. Beide mĂŒĂŸten passende Sets mit korrekten Kreuzen haben.

Ansonsten bin ich dabei noch einen zweiten Panzer des Freikorps zu machen. Auch einen Mark IV in einem 4 Farben Bundanstrich. Alleerdings warte ich hier noch auf ein paar Maschinengewehre, die ich zum Austauschen verwenden kann.
Gespeichert
\"THE BRITISH ARE COMING!\" - \"LET THEM COME!\"

Trokar

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 320
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #11 am: 29. Januar 2023 - 14:53:25 »

Das Modell ist super und wirklich toll bemalt. Danke fĂŒr die interessante Darstellung des Hintergrunds!
Gespeichert

Dulgin

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 184
  • Ich bin dann mal weg um mich zu finden.
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #12 am: 06. Februar 2023 - 09:28:50 »

Ich muß auch sagen, daß GerĂ€t sieht sehr schick aus.
GefÀllt mir gut mit den 3 verschiedenen Tarnfarben.

Weiter so.
Gespeichert

T. DĂŒrrschmidt

  • Schuster
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 315
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #13 am: 22. Februar 2023 - 20:57:37 »

Der ist grandios. Bin auch ein großer Fan dieser ersten StahlungetĂŒme.

Haben die eigentlich zur Bemalung bereits SprĂŒhpistolen benutzt? Gegeben hat es sie bereits, soweit ich weiß.
Gespeichert

Armstrong

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 177
    • 0
Re: Mark IV Freikorps-Panzer: Hanni 1919 in Berlin (28mm)
« Antwort #14 am: 25. Februar 2023 - 00:46:55 »

Der ist grandios. Bin auch ein großer Fan dieser ersten StahlungetĂŒme.

Haben die eigentlich zur Bemalung bereits SprĂŒhpistolen benutzt? Gegeben hat es sie bereits, soweit ich weiß.

Soweit ich es recherchieren konnte, wurde der Mehrfarbenantrich mit BĂŒrsten/Pinseln aufgebracht. So sieht man
auf Aufnahmen des bayerischen Armee-Kraftwagen-Parks 20 bei Charleroi bei frisch ĂŒberarbeiteten Beutepanzern einen sehr deutlichen Flecktarnanstrich mit "harten" FarbĂŒbergĂ€ngen. Jedoch handelte es sich bei den Braun- und Ockerfarben um nicht sehr haltbare Farbtöne, die im Feld schon bald von Witterung und Regen "weggewaschen" wurden. Weshalb die Panzer schon bald einen recht "verwischten" Anstrich aufwiesen.
Staub und Dreck an der Front taten dabei ihr Übriges.

Hintergrund zu den Farben: Man nimmt an, dass das Instandhaltungsdepo wahrscheinlich Farben fĂŒr Eisenbahnwagons verwendete, wobei nur der grĂŒne Farbton fĂŒr den Außenanstrich verwendet wurde, wĂ€hrend Braun und Ocker eigentlich fĂŒr die Inneneinrichtung und Innenseite der Wagons vorbehalten und somit nicht wetterbestĂ€ndig waren.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2023 - 21:19:05 von Armstrong »
Gespeichert
\"THE BRITISH ARE COMING!\" - \"LET THEM COME!\"