Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 26. März 2019 - 22:30:09
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl  (Gelesen 16026 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ekimdj

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« am: 15. Juni 2014 - 20:25:32 »

Nach diversen Anfragen wie ich meine Bases aus Acryl (Projekt Wüstendorf) herstelle habe ich mich entschlossen, ein kleines Tutorial hierzu anzufertigen.



Ich verwende als Untergrund dazu ein Holzbrett (Styrodurplatte usw. geht auch).
Auf den Untergrund wird eine aufgeschnittene Plastiktüte aufgespannt.



Werkzeug benötigen wir Acrylpistole, Einweghandschuhe, einen Stock/ Borstenpinsel, kleinen Spachtel, eine Schale mit Wasser, ein Gefäß zum Vermischen des Acryls mit Farbe, Acrylmalfarbe und natürlich handelsüblichen Acryl. Natürlich sollte Streumaterial nicht fehlen.
Ich selbst habe noch keinerlei Erfahrung mit dem Bestreuen mit Grasfasern, aber andere Modellbauer haben da schon positive Ergebnisse erzielt. Ich verwende für meine Wüstenbase unterschiedlich fein gesiebten Sand und Splitt.


Nun wird die benötigte Menge Acryl in des Mischgefäß (am besten eignet sich hierzu ein Porzellan- oder Glasgefäß!! Ich konnte leider meiner Frau noch keins abspenstig machen.)

[align=center]
Jetzt färben wir das Acryl ein. Dazu geben wir eine kleine Menge (Mischverhältnis ca 1/20) Acrylfarbe hinzu.
Achtung, je mehr Farbe, desto spröder wird die Base!
Um den gewünschten Farbton zu bekommen sollte man dunklere Farbtöne benutzen, da es ja mit weißem Acryl gemischt wird.
[/align]
Man kann natürlich auch direkt farbiges Acryl nehmen und dann nur farbig ab tönen.

Mit Stock oder Spachtel gut durchmischen.


Nun die Acrylmischung mit dem Spachtel auf die Plastikunterlage auftragen.


Jetzt kommen die Einweghandschuhe zum Einsatz. Finger mit Wasser anfeuchten und das aufgebrachte Acryl in Form modellieren. Die Dicke der Base sollte ruhig größer als 2mm sein, um den aufgebrachten Mauerteilen den nötigen Halt zu geben. Die auslaufenden Ränder dagegen können ruhig schön flach auslaufen, um auf der Spieleplatte später flach aufliegen zu können.



Das aufbringen der Mauerteile (man kann diese Teile natürlich auch vorher bemalt haben) ist relativ einfach, nur einmal eingesetzt, haftet das Acryl sehr hartnäckig.
Also nix fallen lassen!
Auch größere und kleinere Steine / Splitt werden jetzt aufgebracht.


Um die Mauerteile gut einzufügen mit einem angefeuchtetem Borstenpinsel (für feinarbeiten eignet sich auch ein Schaschlikspieß) das Acryl an die Mauerteile drücken.


Die Bestreuung erfolgt im Prinzip erst das grobe Streu dann immer feiner werden. In meinem Fall erst grober Sand an die Stellen, wo er hin soll, danach alles mit feinem Sand bestreuen.



Viele werden sich schon gefragt haben, was der braune Fleck links oben ist. Es ist Teddyfell. Diese Base wird später ein Palmenhain. Dazu aber ein andermal mehr.

Das reinigen mit Wasser der Werkzeugs nicht vergessen!

Jetzt beginnt das warten. Die Trocknungszeit ist je nach Außenluftfeuchte und aufgebrachter Materialdicke unterschiedlich. Ich halte mich immer an den Spruch \"gut Ding will Weile haben\" also immer etwas länger liegen lassen.
Meine Erfahrungswerte liegen bei dünnen Bases von 3 Tagen bis zu 7 Tagen Bei dicken von 10mm aufwärts habe ich aber schon mal über zwei Wochen gewartet.
In der Zwischenzeit, wenn die Oberfläche an getrocknet ist kann man schon mal das eine oder andere bemalen. Ich bemale in der zeit die Mauern und den Sandboden, sodass es vom bemalen vor dem abziehen fertiggestellt ist.


Wenn es denn soweit ist können wir das ganze ganz leicht von der Plastiktüte abziehen.



Als Finish zupft man noch die zu dünnen Stellen und harten Ecken einwenig zurecht,


Und schon haben wir wieder ein paar schöne Mauerteile, die sich harmonisch auf die Platte legen.


Zum Schluss ein paar Beispiele von meiner Wüstenplatte.






Ich hoffe meine Anleitung hat euch gefallen und ich bin gespannt, was der Eine oder Andere daraus zaubert.

Hier noch ein Gesamteindruck, der gut vermittelt, wie sich die einzelnen Teile gut auf einer matte einfügen.


Wenn ich etwas vergessen haben sollte zu erklären, oder es sollte etwas unklar sein bitte mitteilen, so das ich es ausbügeln kann.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1421231604 »
Gespeichert
Gruß
ekimdj


Meine \"Mini-Werkstatt\" http://ekimdj-minis.blogspot.de/

Joerg Bender

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 245
    • Profil anzeigen
    • Things from the Basement
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #1 am: 15. Juni 2014 - 21:02:03 »

Super Tutorial. Danke!    :thumbup:
Gespeichert

Käptain Jack

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 496
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #2 am: 15. Juni 2014 - 22:24:00 »

Klasse Tutorial. Danke :locomotive:
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.965
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #3 am: 15. Juni 2014 - 22:59:44 »

Wow! Instant Gelände-Bases. :smiley_emoticons_pirate_shocked: Wird ausprobiert.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Dareios

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.715
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #4 am: 16. Juni 2014 - 05:56:40 »

Super Tutorial. Die Baseraender waren mir schon immer ein Dorn im Auge. Kannst du noch ein Bild der Gelaendestuecke auf der Platte/Matte machen? Wuerde mich interessieren wie sich die anschmiegen.

Kann mir das auch gut als Hybrid vorstellen. Das Zentrum aus Plastikcard und sie Raender dann entsprechend aus Acryl. Somit waere dann z. B. ein Huegel oder Feld mit eleganten Uebergaengen denkbar. Werde das sicherlich ausprobieren.
Gespeichert

Mansfeld

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 864
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #5 am: 16. Juni 2014 - 08:57:01 »

Wunderbar! Ich hab gerade einige Renedra-Flechtwerkzäune bemalt, und mir schon überlegt, wie ich die von dir schon vorher angesprochene Acrylbasierung nachmachen könnte. Perfektes Timing, heute abend bin ich im Bastelkeller  :thumbup:
Gespeichert
\"Sir field marshal Blücher, how do you like London?\"

\"HIMMELHERRGOTT, was für eine Stadt zum Plündern!\"

(soll er angeblich tatsächlich gesagt haben)

\"... it\'s duty for beer, brezel and world domination!\" (Riothamus)

\"Die geilen Sachen passieren eh während dem Spiel und nicht bei der Ermittlung des Siegers. \" (Wraith)

Rusus

  • Bauer
  • ****
  • Beiträge: 938
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #6 am: 16. Juni 2014 - 09:14:15 »

Klasse Tutorial. Alles sehr schön anschaulich erklärt.
Nachdem Du mir das mal live gezeigt hattest, hatte ich schon mal ausprobiert. Das sah auch alles gut aus, bis ich versucht habe das Teil von der Folie abzuziehen. Das war dann nur noch Stückwerk. Ich habe das Akryl zu dünn ausgetrichen. Ich vermute, ich lag unter 1mm.
Also Warnung an alle: Die von ekimdj angegebenen 2mm unbedingt einhalten. Bei Bebauung darf es auch ruhig etwas mehr sein und Mauern und Häuser auch nicht so fest eindrücken, das kein Trägermaterial mehr drunter ist.
Gespeichert
Gruß und Nice Dice
Rusus

Angefarbelte Püppchen 2009: 158  /  2010: 139  /  2011: 262  /  2012: 223  /  2013: 205  /  2014: 502 / 2015: 333 / 2016: 378 / 2017: 25 / 2018: 120 / 2019: 126

Aenar

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 393
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #7 am: 16. Juni 2014 - 09:21:46 »

Schönes Tut, meine Frage hier ist ,wie verhält es sich hier mit Füllmatereal ? Wenn ich die Trocknungszeiten etwas frisieren will könnte man doch kleinere Plättchen / Stücke Stürodur oder Reste von Plastikgußrahmen als Unterbau nehmen oder ? .
Gespeichert

ekimdj

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #8 am: 16. Juni 2014 - 09:48:07 »

Zitat von: \'Dareios\',\'index.php?page=Thread&postID=166976#post166976
Kannst du noch ein Bild der Gelaendestuecke auf der Platte/Matte machen? Wuerde mich interessieren wie sich die anschmiegen.

Kann mir das auch gut als Hybrid vorstellen. Das Zentrum aus Plastikcard und sie Raender dann entsprechend aus Acryl. Somit waere dann z. B. ein Huegel oder Feld mit eleganten Uebergaengen denkbar. Werde das sicherlich ausprobieren.
Bilder sind in der mache. Als Hybrid ist auch schon geplant.
Zitat von: \'Aenar\',\'index.php?page=Thread&postID=166988#post166988
Schönes Tut, meine Frage hier ist ,wie verhält es sich hier mit Füllmatereal ? Wenn ich die Trocknungszeiten etwas frisieren will könnte man doch kleinere Plättchen / Stücke Stürodur oder Reste von Plastikgußrahmen als Unterbau nehmen oder ? .
Füllmaterial ist ohne weiteres machbar. Bei der \"kleinen Erhebung\" Hügel (Das Bild nach der Kreuzung) ist der Kern aus Styrodur. Bild wird nachgeliefert. Ich will demnächst mal mit weichem Kernmaterial wie zum Beispiel Schaumstoff experimentieren.
Gespeichert
Gruß
ekimdj


Meine \"Mini-Werkstatt\" http://ekimdj-minis.blogspot.de/

Hexenmeister76

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.182
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #9 am: 16. Juni 2014 - 09:49:28 »

Sind die Basen später etwas flexibel oder werden sie richtig hart?
Gespeichert

ekimdj

  • Kaufmannstochter
  • **
  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #10 am: 16. Juni 2014 - 09:53:56 »

Zitat von: \'Hexenmeister76\',\'index.php?page=Thread&postID=166991#post166991
Sind die Basen später etwas flexibel oder werden sie richtig hart?
Die sind flexibel. Wie flexibel sie sind hängt natürlich von der Qualität des Acryl´s und der beigefügten Farbe ab.
Im laufe der Zeit (Jahre später) wird Acryl erst richtig hart und brüchig)
Gespeichert
Gruß
ekimdj


Meine \"Mini-Werkstatt\" http://ekimdj-minis.blogspot.de/

Hexenmeister76

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.182
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #11 am: 16. Juni 2014 - 10:07:58 »

Hmmm...
Dann würde ich doch zu Hybriden tendieren.
Bei mir muss alles stabil sein  :D
Gespeichert

Decebalus

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.999
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #12 am: 16. Juni 2014 - 12:49:41 »

Zitat von: \'Hexenmeister76\',\'index.php?page=Thread&postID=166996#post166996
Bei mir muss alles stabil sein  :D

Dann kannst Du ja die klassische Methode verwenden: Base aus Holz, MDFG, Plasticard - und fertig. Der Clou dieser Methode ist ja gerade, dass sich die Base dem Gelände anpasst,

Herzlichen Dank an das Tutorial. Finde ich sehr interessant. Werde ich sicher demnächst mal probieren.
Ich frage mich, ob man die Basen etwas hohl machen kann, d.h. dass sie mehr am Rand aufliegen als in der Mitte. Das würde die Anpassung an den Boden noch verstärken.
Gespeichert

Hexenmeister76

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.182
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #13 am: 16. Juni 2014 - 13:25:07 »

Ich meine mit Hybrid ja auch Plasticcard und die Ränder mit Acryl...

Ausserdem könnte ich damit meine rechteckige Basen mit Gelände für 40k etwas aufpimpen.
Gespeichert

Stratego

  • Schneider
  • ***
  • Beiträge: 284
    • Profil anzeigen
    • 0
TUTORIAL Basebau / Geländebase aus Acryl
« Antwort #14 am: 16. Juni 2014 - 15:54:56 »

Großartig! Kein TRägermateril zu nehmen sondern gleich das Acryl als base, das ist der CLou! gleich testen :smiley_emoticons_pirate2_biggrin:
Gespeichert
LEBEN 3.0