Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 08. August 2020 - 05:07:49
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche á

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: The Men Who Would Be Kings  (Gelesen 5117 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« am: 31. Dezember 2014 - 04:37:21 »

Wie ich ja bereits anderswo hier geschrieben habe, bin ich ein gro├čer Fan von den genial einfachen Lion Rampant Regeln.
Diese habe ich ja auch schon mit selbst geschriebenen Colonial/Zulu Regeln getestet, was wunderbar funktioniert hat.

Deswegen hat mich nun der Author von LR angeschrieben und mich als Playtester eingeladen.

Er arbeitet mit Osprey an neuen Colonial Skirmish Regeln, basierend auf LR, aber als eigenst├Ąndiges Regelwerk.
Ich freu mich schon darauf, da solche Regeln dann um so einfacher f├╝r andere Epochen mit Schu├čwaffen (7YW, AWI, Napo, ACW) angepa├čt
werden k├Ânnen.

Ich werde euch hier auf den laufenden halten.

Gru├č
und ein gutes neues (TT-) Jahr  :party:
« Letzte ├änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1474301324 »
Gespeichert

Constable

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.439
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #1 am: 31. Dezember 2014 - 06:57:06 »

sehr interessant! EInfache colonial skirmish sind kein Fehler. Wobei ich im Moment mit T&T auch sehr gut fahre. Bin gespannt wie es weiter geht!

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #2 am: 14. Januar 2015 - 18:03:32 »

Habe heute die vorl├Ąufigen Regeln zugeschickt bekommen und beginne demn├Ąchst in meiner Spielergruppe mit dem Testen :)

Kann/darf nat├╝rlich noch keine Regeln, schon gar nicht im Detail ausplaudern, daher nur mal das \"Allgemeine\".

Vorrausichtlicher Ver├Âffentlichungstermin: im Sommer 2016.

Regel├╝berblick:
1. Easy to learn rules.
2. Personalities and leadership are important ÔÇô Hollywood and fiction, Victorian derring- do.
3. Three broad troop types, all equally valid in the rules (no focus on imperial forces only)
4. Focus  on small actions not huge battle/brigade squares. Brings to more balance in numbers
    versus firepower.
5. All can play on one side against Mr Babbage (automated movement), or against one another.
6. No bookkeeping, cards, dice etc (although cards possible for turn order if multi--ÔÇÉplayer)
7. Usable for any colonial campaign in second half of C19th, not just the famous British ones.
8. Multi-based or singly based model collections can be used.
9. No points ÔÇô ideally collect both sides, building up balanced forces for scenarios.
10. Scenario driven to keep things interesting and allow players to achieve goals rather than just slaughter the enemy (although that
      should always help!).

Ich werde das Werk mal mit zum Dice&Bayonett Con im Juni in Speyer mitnehmen (dort mache ich zwar einen Lion Rampant Demotisch) und falls ich bis dahin genug Briten und Zulus bemalt bekomme (bzw. jemand zur Verf├╝gung stellt), k├Ânnte es sogar Probe gespielt werden.
« Letzte ├änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1421256488 »
Gespeichert

vodnik

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.649
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #3 am: 14. Januar 2015 - 18:33:44 »

...da bin ich mal sehr gespannt da mich Donnybrook nicht werklich ├╝berzeugen konnte. Fire & Steel ist wohl zu veraltet, mit etwa 8 Figuren pro Seite :thumbsup: :thumbsup:
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Constable

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.439
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #4 am: 14. Januar 2015 - 19:02:49 »

Gute Nachrichten! MOdelle h├Ątte ich genug, bin aber zu weit weg. :)
 :smiley_emoticons_joint:

Bjoernas

  • Leinwandweber
  • **
  • Beitr├Ąge: 123
    • 0
Yeah da ist es ja endlich, das neue Mersey Buch
« Antwort #5 am: 15. Januar 2015 - 18:09:52 »

Kein anderer Author f├Ąngt im Moment derart simpel, mit gro├čem schreiberischem Geschick und Humor, die jeweilige Epoche ein.

Bitte, bitte so viele news wie m├Âglich \"leaken\"!!!
Gespeichert

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #6 am: 15. Januar 2015 - 18:53:17 »

Zitat
Kein anderer Author f├Ąngt im Moment derart simpel, mit gro├čem schreiberischem Geschick und Humor, die jeweilige Epoche ein

Der ist auf jeden Fall wieder dabei, wenn man die entsprechenden Leader F├Ąhigkeiten jeder Einheit vor dem Spiel ausw├╝rfelt ;)
Gespeichert

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #7 am: 16. Januar 2015 - 13:01:25 »

Damit keine Mi├čverst├Ąndnisse entstehen

Der Thread l├Ąuft zwar unter Colonial und der vorl├Ąufige Regeltitel lautet wie ein Filmname, der im britischen colonialen Osten spielt ;)
aber die Regeln sind offiziell f├╝r die 2. H├Ąlfte des 19. Jhd.
Also auch f├╝r Europa (deutsch-frz. Krieg),  Amerika (ACW), na├╝rlich Afrika (Zulu), Krimkrieg usw.

Und da ja Regeln f├╝r Kanonen etc. dabei sind, hindert es nicht, bzw. macht es um so einfacher, die Regeln auch f├╝r andere (fr├╝here) Epochen anzuwenden :)
Gespeichert

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #8 am: 22. Februar 2015 - 11:27:49 »

Titel: The Men Who Would Be Kings

Einheiten: Es gibt Infantry, jeweils Regular, Irregular und Tribes (jeweil zw. 10 -16 Figuren.
Cavalry ebenfalls Regular, Irregular und Tribes, jeweils zw. 6-10 Figuren.
Artillery: normale und Machine Gun (Gatling Gun l├Ą├čt gr├╝├čen), jeweils mit 2-5 Crew Mitgliedern.

Jede Einheit wird von einem Offizier (H├Ąuptling, Medizinmann oder ├Ąhnlich) gef├╝hrt, auch die Artillery.
Jeder dieser \"Offiziere\" hat seinen eigenen Moralwert und Charaktereigenschaft.
Sprich vor dem Spiel wird der jeweilige Moralwert ausgew├╝rfelt, so da├č man dann einen Moralwert eines Helden von 4+
bis zum sprichw├Ârtlichen Versager von 10+ erhalten kann.
Dieser W├╝rfelwurf ergibt ausser dem Moralwert des Offiziers (der f├╝r die Aktivierung/Tests der jeweiligen Einheit benutzt wird),
auch seine pers├Ânliche Charaktereigenschaft.
Auch diese kann wieder gut sein (z.B. Kann Rally Tests wiederholen) oder auch schlecht (z.B. l├Ąuft bei einer Flucht doppelte Wegstrecke weg).

Aktivierungsphase: Wie gehabt, k├Ânnen die Einheiten eine Aktion ausf├╝hren, vom obligatorischen Sammeln, Bewegen, Schie├čen, Angreifen, Skirmish usw.
Wie oben bereits erw├Ąhnt, brauchen die Aktionen einen erfolgreichen Test auf den Moralwert des Offiziers, bzw. den der Einheit, falls der Offizier mal draufgeht :)
Je nach Einheitentyp, k├Ânnen diese manche der Aktionen frei, sprich ohne Moraltest ausf├╝hren (Regul├Ąre Infantrie z.B. Schie├čen).

Sichtwinkel: Wie bereits von Lion Rampant gewohnt, gibt es generell eine Rundumsicht f├╝r alle Einheiten, ausser f├╝r Artillerie und Infanterie, die sich in \"geschlossener\" Formation befindet. F├╝r die gilt 180 Grad nach vorne.

Terrain: Bleibt ebenfalls sehr einfach und wird nahezu aus Lion Rampant ├╝bernommen.
Schwieriges Gel├Ąnde halbiert grds. die Bewegung.
Hindernisse stoppen die Bewegung und mit n├Ąchster Aktivierung kann es komplett ├╝berwunden werden.
Leichte oder Starke Deckung: Man braucht eine oder zwei Treffer mehr, um eine Figur in Deckung zu entfernen.
Offenes und Unpassierbares Gel├Ąnde. ist klar :)

Bewegung: Wird auch nahezu aus Lion Rampant ├╝bernommen, zw. 4 \" (ART) - 12 \" (Tribal Cavalry). Es gibt also nur 5 verschiedene Bewegungsweiten (je nach Einheitentyp) die ev. im schwierigen Gel├Ąnde halbiert wird.
Auch hier bleibt Daniel seinen Motto treu, weniger Regeln/Charts lesen, mehr spielen.

Schie├čen: Auch hier sind wieder die einfachen Lion Rampant Wurzeln da. Je nach Waffentyp kann eine Einheit 6\" - 36\" Zoll schie├čen.
Hier gibts aber nun einen Unterschied zu LR. W├Ąhrend in LR eine Einheit noch mit 12 (├╝ber halber Sollst├Ąrke) oder 6 W├╝rfeln (halber Sollst├Ąrke oder weniger) geschossen wurde, werden nun in TMWWBK W├╝rfel entsprechend der noch ├╝brigen Figuren einer Einheit generiert.
Artillerie kriegt dann 2 oder auch 3 W├╝rfel (Machine Gun, kann Ladehemmung haben) pro Mann Besatzung.
Treffer wie bei LR abgehandelt, alle W├╝rfel die gr├Â├čer/gleich der Shoot Value einer Einheit sind, treffen. F├╝r jeweils die Anzahl der Treffer, die dann den \"R├╝stungswert\" des Gegners
erreicht, wird dort eine Figur entfernt. Wie bei LR auch schon ├╝blich, wird der R├╝stungswert modifizert durch lange Reichweite und/oder Deckung (kumulativ).
So da├č dann durchaus statt 2 pl├Âtzlich 4-5 Treffer erforderlich sind, um eine Figur beim Gegner zu entfernen.

Nahkampf: Grunds├Ątzlich wie beim Schie├čen. Einheiten die in der Schu├č-/Nahkampfphase Verluste erleiden, machen einen Moralwerttest, ob sie fliehen, wie gehabt.
Es gibt kleinere Unterschiede zu LR, so da├č z.b. im Nahkampf nur der Nahkampfverlierer testet, nicht beide (auch wenn beide im Nahkampf Verluste erlitten haben).


Armeen: Wie schon bei LR werden Armeen anhand Punktkosten einer Einheit zusammengestellt (grds. 24). Die Einheiten k├Ânnen mit +/-  Punktkosten auf- aber auch abgewertet werden.

Szenarien: TMWWBK legt Wert auf Szenarienziele, sprich es wird haupts├Ąchlich Punkte f├╝r diese geben, nicht nur f├╝r zerst├Ârte Gegner. Hierbei legt TMWWBK auch Wert auf die \"Armeezusammenstellung\",  was sich Szenario bezogen auf die Siegbedingungen/-Punkte auswirkt (Bsp: More Tribal units as opponent = +4, More Regular units = -1).

Soloregeln: Es gibt Regeln f├╝r Solospiele, sprich man w├╝rfelt auf einer Tabelle und je nach Einheitentyp hat man dann verschiedene Optionen (mu├č ich selber erst probieren, kann daher noch wenig dazu sagen).

Optionale Regeln:Es sind Regelerweiterungen f├╝r z.B. gef├Ąhrliches Terrain (falls man einen Krokodilverseuchten Flu├č ├╝berquert), Rocket Artillery, K├Ąmpfe unter gro├čer Hitze,
limitierte Munition, Horse Artilllery usw. enthalten.

Armeelisten: Auch die gewohnten Standardarmeelisten gibt es, von den Anglo-Egyptian War - Sudan, Zulu Wars, Boer Wars, Darkest Africa, French Africa (Fremdenlegion l├Ą├čt gr├╝├čen), North-West-Frontier, Old West.
Die British Colonialen Armeelisten soll aber niemand davon abhalten, auch f├╝r nicht britische Schaupl├Ątze entsprechende Armeelisten zu generieren (Deutsche Einigungskriege z.B.).

So, da├č war die Grobzusammenfassung. Wer einen detailierteren Einblick haben will, ich bringe das Regelwerk zum Con in Speyer im Juni mit (und auch zum Attricon Ulm) ;)

Zusammendfassend kann man wieder sagen, da├č Daniel seinen einfachen, auf fl├╝ssiges spielen ausgelegte Regeln, treu bleibt, auch wenn es ein bischen mehr Charts lesen bzw. Marker erfordert als bei Lion Rampant, da ja die Einheiten ihren individuellen \"Offizier\" haben.
« Letzte ├änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1424786366 »
Gespeichert

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #9 am: 23. Februar 2015 - 18:09:15 »

Habe heute die Semi-Final Version erhalten, sprich die Grobregeln stehen, im Finetuning kann sich immer noch was ├Ąndern (Punktkosten, Reichweiten usw.).

Werde im Post dar├╝ber immer wieder ne Fortsetzung einf├╝gen.
Gespeichert

vodnik

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.649
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #10 am: 24. Februar 2015 - 11:14:56 »

...ich bin mal sehr gespannt, wie der Autor die verschiedenen Reichweiten & sie sehr unterschiedliche Nachladezeit von Schusswaffen, sagen wir mal, serviert. Musketen k├Ânnen, laut Sharp 3 mal in der Minute abgefeuert werden, mehr oder weniger ungezielt...

...bei: AOR bek├Ąmpfen sich nur bis zu 8 K├Ąmpfer pro Seite. F├╝r jede Runde muss ermittelt werden, wer zuerst schiesst & in welcher Reihenfolge. Seit 1996 ist zwar viel Zeit verstrichen, aber unt├Ątige Scharm├╝tzelsch├╝tzen darf es nicht geben. W├Ąhrend vieler Scharm├╝tzel habe ich mir immer eine geladene Schrotflinte gew├╝nscht...jeder Schuss ein Treffer 8o  8o  8o
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #11 am: 24. Februar 2015 - 12:03:53 »

Update: Grobzusammenfassung beendet.

In seiner Einleitung gibt Daniel an, u.a. von folgenden Filmen inspiriert worden zu sein und will es somit erm├Âglichen, diese entsprechend (inkl. dem britischen Humor) nachzuspielen, wobei ich selber nicht alle Filme kenne :)

- 55 Days at Peking
- Beau Geste
- Carry on up the Khyber
- The Charge of the Light Brigade
- The Drum
- The Four Feathers
- Gunga Din
- Kartoum
- Major Dundee
- The Man Who Would Be King
- March or Die
- Shoot at the Devil
- The Wind and the Lion
- Young Winston
- Zulu
« Letzte ├änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1424777659 »
Gespeichert

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #12 am: 18. Januar 2016 - 10:48:07 »

TMWBK erscheint im August, bei Amazon bereits vorbestellbar, und hier ist das Cover

Gespeichert

vodnik

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.649
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #13 am: 18. Januar 2016 - 11:18:32 »

... bin echt gespannt auf die Regeln. Das Titelbild deutet auf Afganistan hin, die einzelnen Untertitel, etwa Peking, Kartoum oder Zulu verweisen aber auf das Ende des 18. Jhs. Seit den Afganistankriegen von vor 1850 hat sich in der Waffenentwicklung einiges ge├Ąndert. Da wird es Reichweitentabellen brauchen, wahrscheinlich auch MG-Regeln...
Gespeichert
...DBX-Regeln zum \'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur\'s 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Bayernkini

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.528
    • 0
The Men Who Would Be Kings
« Antwort #14 am: 18. Januar 2016 - 11:37:40 »

Zitat
Da wird es Reichweitentabellen brauchen, wahrscheinlich auch MG-Regeln...

Gibt es nat├╝rlich (aber nicht in der komplex machenden Vielfalt wie in anderen Regelsystemen), sprich der uralte Hinterlader wird genau so seine Verwendung finden wie
die Henry Rifle und nat├╝rlich auch die Gatling Gun.
Gespeichert