Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 19. Februar 2019 - 19:03:29
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien  (Gelesen 3720 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.824
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #15 am: 21. November 2017 - 09:39:12 »

Die MĂŒhe lohnt sich jedenfalls: :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #16 am: 21. November 2017 - 10:47:19 »

Ich hĂ€tte mal eine Frage. Wie sieht es denn aus mit KĂŒrissern mit Lanzen. Plasticsoldierreview meint, dass es das am Beginn des Krieges noch gegeben hĂ€tte. Ich habe noch 3 StĂŒck ĂŒber (einen aus dem Mars-Set habe ich ja schon fĂŒr meine KĂŒrisser als StandartentrĂ€ger verwendet). Vielleicht gab es ja sowas wie HĂ€lfte mit Lanze, HĂ€lfte ohne.

Auf dieser Darstellung von Wallhausen erkennt man, weshalb mit der Helmtyp im Set der Arkebusierreiter von Mars so gut gefiel: https://de.wikipedia.org/wiki/Arkebusierreiter#/media/File:Fotothek_df_tg_0000956_Kriegskunst_%5E_Pferd_%5E_Arkebussier_%5E_Gewehr_%5E_R%C3%BCstung.jpg

Revell hat bei den Schweden zwei Arkebusiere mit Helm, 2 leichtere KĂŒrisser (manchmal auch Leichte Reiter genannt) und 2 Mann mit SchlapphĂŒten wie sie im Ospreyband als deutsche Reiter bezeichnet werden. Es könnten auch Arkebusierer halt nur mit Hut statt Helm sein. Ich werde mich primĂ€r auf die Revellfiguren fĂŒr die nĂ€chste Einheit Arkebusierer, nun in kaiserlichen Diensten, stĂŒtzen. Freue mich schon drauf.  :)

@ Rio
Danke fĂŒrs Eichenlaub. Passt sicher gut zu meinen Recken, vielleicht auch als Feldzeichen?
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.824
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #17 am: 21. November 2017 - 11:06:04 »

Genau genommen, sind die Lanzenreiter in der ersten Phase des Krieges nicht ganz verschwunden. Als prunkvolle Leibgarden waren sie weiter anzutreffen. Auch Wallenstein hat sich welche gehalten. Das waren dann aber in der Regel keine Regimenter, sondern kleinere Gruppen. Bei Wallenstein schwirrt mir -ohne, dass ich jetzt nachsehe- die Zahl 100 im Kopf herum. Niemand wird ausschließen können, dass die auch mal in einer kritischen Situation woanders mitgeritten sind. Eine Entschuldigung gĂ€be es also schon mal. Eine weitere könnten Verluste sein, die zwei Einheiten zwingen, zusammen zu agieren. Ob sie da mit ihren Lanzen das Zentrum bildeten oder diese ablegten ist natĂŒrlich eine andere Frage.

Das was wir in der Regel an Darstellungen zu dieser Zeit haben, zeigt oft nur das RegelmĂ€ĂŸige schematisch vereinfacht. Aber jeder Krieg bedingt in gewissem Rahmen Ausnahmen. Eigentlich immer gehört dazu, dass dezimierte Einheiten zusammengestellt werden konnten oder Blöcke zuverlĂ€ssiger Einheiten zwischen andere gestellt wurden.

Beispiele habe ich jetzt nicht parat. Aber durch CĂ€sar war es den Feldherren damals bekannt.

Eichenlaub als Erkennungszeichen wÀre doch nicht untypisch, nur in 1/72 wohl nicht von anderen BlÀttern zu unterscheiden...
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #18 am: 21. November 2017 - 17:02:06 »

Danke fĂŒr die Infos, Riothamus.

WĂ€re ja in Pikeman\'s Lament eh nur ein HĂ€ufchen von 6 Mann. Habe auch noch einen gefunden indem ich einen Conquistador aus dem Revellset zweckentfremden werde. Halt ohne den Schild. Ich hatte mich mal umgeschaut und einige sehr altmodische Klamotten noch um 1620 auf Darstellungen gefunden. Wallhausen bringt ja noch Lanzierer. Mit 4 Reitern + Offizier + Trompeter wĂ€re ich ja auch schon bei den 6 Mann StandardgrĂ¶ĂŸe in PML.  8)

Ich denke, es wird einfach auch von daher einige Exoten geben, da ich so schnell nix Neues (A call to arms) an Minis kaufen kann, schon allein wegen dem Platz. Habe mir auch mal meine Conquistadores zwecks Rontarschierern angeschaut. Immerhin 40 gab es pro Kompanie bei den Spanieren. Diese haben ja meistens eng mit den Kaiserlichen zusammengearbeitet, so dass oftmals Wallonen, Spanier u. Ă€. ausdrĂŒcklich fĂŒr Kommandounternehmen erwĂ€hnt werden.
Eine Einheit Pikeniere, eine Musketiere (kommt noch), eine Rontarschierer (irgendwann mal), eine Lanzierer (auch in fernerer Zukunft), eine Arkebusiere (in der Mache) und einem GeschĂŒtz wĂ€re das schon ein herrlich bunter Haufen mit 24 Punkten. Da mĂŒsste ich sogar Pikeniere oder Musketiere als Rekruten (Raw) einstufen, dass ich mit den Punkten hinkĂ€me. Rontarschiere kriegen als Forlorn Hope sicher 6 Pkt.e.
Gespeichert

Maréchal Davout

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.615
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #19 am: 21. November 2017 - 17:39:54 »

Besonders interessant ist es ja, wenn mir relativ unbekannte Figuren wie von Mars hier die Arquebusiere kommen. Den Helmtyp finde ich auch ganz nett und auch dass aus dem Sattel Arquebusen abgefeuert werden, was man bei Revell nicht hat.

Aber von der QualitĂ€t der Minis ist da doch ein großer Unterschied zu Revell: Die Posen der Pferde wirken teilweise seltsam und bei dem Reiter ganz rechts sieht es so aus, als ob der Ladestock massig unsauber gegossenes Plastik entlang des Stockes hat oder ist das eine der leeren Schwertscheiden, ohne Schwert an der Mini?

Mit GrĂŒn und Hellbeige erreichst du hier einen zusammengehörigen Look mit recht natĂŒrlichen Farben. Die Seite der zwei Komponentenbase wĂŒrde ich noch einfarbig anstreichen.

Viele GrĂŒĂŸe
Felix
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #20 am: 21. November 2017 - 17:54:22 »

Das zu den Bases meinte Pallas Athene auch. MĂŒsste ich ja dann bei allen machen.

Ja, die Minis sind echt nicht der BrĂŒller. Einzelne gehen. Dabei ist das von Mars noch eines der besten Sets.  :wacko:
Ja, es fehlen die Rapiere. Wird meistens damit retuschiert, dass die linken Arme ĂŒber den eigentlichen Griffen liegen.

Der eine Arkebusier ganz Links hat einen ein bisschen anderen Farbton von GrĂŒn. Hielt ich fĂŒr glaubhaft.

Die Infanterie von Mars ist aber laut Fotos noch schlimmer. Irgendein Bemalungsgott hat mal ne Menge aus den Polen rausgeholt.

Danke fĂŒr den Kommentar!  :)
Gespeichert

Maréchal Davout

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.615
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #21 am: 21. November 2017 - 18:40:24 »

Es dauert ja nicht lange, die Seite der Bases zu bemalen. Ich finde, dass zu deinem Stil grĂŒn am besten passen wĂŒrde!
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #22 am: 23. November 2017 - 13:57:50 »

Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=262557#post262557
Habe mir auch mal meine Conquistadores zwecks Rontarschierern angeschaut. Immerhin 40 gab es pro Kompanie bei den Spanieren. Diese haben ja meistens eng mit den Kaiserlichen zusammengearbeitet, so dass oftmals Wallonen, Spanier u. Ă€. ausdrĂŒcklich fĂŒr Kommandounternehmen erwĂ€hnt werden.
Zumindest bei Hochadligen sieht man solche eher altmodisch anmutenden Hosen immer mal wieder noch um 1615, also etwa gegen Kriegsanfang:
https://en.wikipedia.org/wiki/File:Freiherr_Franz_III._Khevenh%C3%BCller_und_Klagenfurt_Bild_von_1615.jpg Franz III. KhevenhĂŒller, 1615
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Louis_XIII_as_a_child_in_portrait_paintings?uselang=de#/media/File:Louis_Dreizehn_France.jpg Louis XIII, 1616
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
Hund einsetzbar fĂŒr alle Seiten
« Antwort #23 am: 24. November 2017 - 09:09:42 »

Meine Tochter (5) hat in den letzten Tagen diesen Hund von Revell bemalt.

Ich finde es sehr gelungen. Den Stein auf der Base (hier auf dem Foto nicht zu sehen) hat sie selber gefunden und drauf geklebt.  :thumbup:

Gespeichert

tattergreis

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.000
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #24 am: 24. November 2017 - 12:04:45 »

Wenigstens einer in der Familie, der mit Pinsel und Farbe umzugehen weiß... :P
Gespeichert
IÂŽm back

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
Arkebusiere fĂŒr den Lord
« Antwort #25 am: 24. November 2017 - 12:15:55 »

Ich bin gestern mit den Arkebusieren fĂŒr die Kompanie des Lords fertig geworden.

Die Minis von Revell sind echt herrlich. Der Offizier stammt von Mars. Der Gaul ist ein Graus, aber der Hut und das Gesicht sowie diese Pose scheinen mir durchaus gelungen.



Die Fahne der Truppe gibt ein Wappen einer hĂ€llischen Ratsfamilie wider. Warum da ein Spross einen Haufen fĂŒr den Kaiser aufgestellt hat, ist wohl ein RĂ€tsel der \"Geschichte\".  ;)



Die Klamotten sind ein bisschen ein Mix, ein bisschen uniformesk gehalten. Verbindendes Element sind die Feldzeichen am Arm.

Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #26 am: 24. November 2017 - 12:17:09 »

Zitat von: \'tattergreis\',\'index.php?page=Thread&postID=262718#post262718
Wenigstens einer in der Familie, der mit Pinsel und Farbe umzugehen weiß...
Ich werd\'s ausrichten.  ^^
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
Gunkels Kompanie
« Antwort #27 am: 01. Dezember 2017 - 09:20:37 »

Als nÀchstes gibt es einen Trupp Forlon Hope (6 Pkt.).

Ich habe alle einzeln basiert wie das Michael Leck auch bisweilen gemacht hat.



Die Modelle sind ein Mix aus den beiden Revell-Sets und dem Set von Zvezda.



Hier finde ich die Unterschiede zwischen Zvezda und Revell nicht so dramatisch wie bei den Pikenieren. Vielleicht kommt das auch durch die Einzelbasierung.



Somit hat Gunkels Kompanie jetzt 16 Punkte. M.E. genug fĂŒr ein kleines erstes Spielchen. Ich werde nur noch einen Trupp fĂŒr den Lord anmalen.  :)
Gespeichert

Maréchal Davout

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.615
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #28 am: 01. Dezember 2017 - 09:38:35 »

Diese Figuren sind einfach schön! Die Reiter davor waren auch toll!

FĂŒr dieses Himmelfahrtskommando passen die \"Koblenschwinger\" auch halbwegs gut. Ansonsten habe ich mich immer geĂ€rgert, dass in so einem Set 2x 3 Figuren in einer sehr speziellen Pose (\"Kolbeneinsatz\") vorkam, aber z.B. nur 1x ein stehender Pikenier...

Wenn ich das Thema angehe, möchte ich auch einen kleineren Teil meiner Minis einzeln basieren und suche dafĂŒr ein Regelwerk mit einem 3 Musketiere-Feeling (?) und ca. 150 Modellen pro Seite fĂŒr Gefechte in Formation (freue mich schon, wie ein komplementĂ€r aufgebauter Pikenwald in 1/72 auf 40x40mm-Basen aussĂ€he). Was wĂŒrdest du jeweils empfehlen?

Der der Bemalung wĂŒrde ich die 250 Mann Infanterie in Gruppen einteilen, die die gleichen Farben haben und danach Mischen, so dass das Malen nicht so lange dauert, man aber trotzdem mehr individuell gekleidete Truppen bekommt.

Bin auf das Spiel gespannt!
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.992
    • Profil anzeigen
    • 0
PIKEMAN\'S LAMENT: Zwei Kompanien
« Antwort #29 am: 01. Dezember 2017 - 10:01:33 »

DafĂŒr sind in dem Zvezda-Set ganz schön viele Pikeniere drin oder bei A-call-to-arms mit HĂ€lfte Musketier/HĂ€lfte Pikeniere.  :thumbsup:

Mit Regelwerken habe ich noch keine Erfahrung. Pikeman\'s Lament soll dieses Drei-Musketier-Feeling verbreiten - so zumindest die Intention der Autoren. Man kann auch die Drei Musketiere als Forlon Hope aufstellen. Da wird dann halt ein Modell pro 2 Verlusten entfernt. Wobei das ja eigentlich 4 Musketiere sind und dann vielleicht noch Planchet und einen anderen Diener eines Musketiers, vielleicht Grimaud.  :cool_1:  Ich muss mal schauen.

FĂŒr grĂ¶ĂŸere Gefechte kenne ich kein geeignetes Regelwerk. Pike & Shotte von Warlord Games habe ich mehrfach durchgelesen und mir erschloss sich nicht wie das die Taktiken des DreißigjĂ€hrigen Krieges abbilden sollte, zumal schon in der historischen Info ziemlicher Bockmist drinnen steht. Pistolero von The perfect Captain fand ich zu kompliziert, wenngleich schön recherchiert.
Gespeichert