Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 06. Dezember 2019 - 04:13:52
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Einsteiger-Tabletop?  (Gelesen 2356 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Peter_H

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 35
    • Meine Modelle
Einsteiger-Tabletop?
« am: 29. Dezember 2018 - 14:05:14 »

Hallo Leute

Wenn ich nun schon eine ganze Legion Fachleute an einem Haufen finde, dann will ich doch mal Euer Wissen in Anspruch nehmen.
Ich bin Tabletop-Neuling mit ziemlich reicher Brettspiel-Erfahrung. Nun suche ich zum Einstieg ein Tabletop-Spiel, das so einige Kriterien erfĂŒllen sollte, quasi die eierlegende Wollmilchsau.
Ich möchte es mit meinen Kindern (11/13) spielen können, daher sollte es fĂŒr den Anfang nicht zu komplex sein. Fantasy, nicht allzu gruselig wĂ€re schön, kann aber durchaus auch etwas historisches sein. Mit Drachen könnte ich natĂŒrlich meiner Tochter eine besondere Freude bereiten :D
Es sollte auf jeden Fall deutschsprachig sein und fĂŒr ein Einsteiger-Set möchte ich nicht gleich hunderte von Euro zahlen mĂŒssen. Schön wĂ€re zudem, wenn es ergĂ€nzbar wĂ€re, und/oder man sich ErgĂ€nzungen/Kulissen, etc. auch selber basteln könnte, bzw. Figuren zum bemalen wĂŒrden auch gleich mehrere Kriterien erfĂŒllen.

Was könnt Ihr mir empfehlen?

Ich danke Euch schonmal fĂŒr Eure Hilfe!
Gespeichert
Freundliche GrĂŒsse
Peter

tgsrt

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 158
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2018 - 14:16:43 »

Moin,

so direkt wĂŒrde mir Steinhagel (Fantasy bzw HdR Armeeliste) und Dragon Rampant einfallen.

GrĂŒĂŸe
Gespeichert

Darkfire

  • Bauer
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 994
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #2 am: 29. Dezember 2018 - 14:23:18 »

Oha, gleich ins FettnĂ€pfchen...die Unfrage ĂŒberhaupt...da gibt es so viele Meinungen wie Systeme  ;)

GrundsĂ€tzlich, denk ich,  Saga...gibts nur keine Anfangsbox, wĂ€re aber mit wenigen (auch Fantasy-Figuren) spielbar, gĂ€bs bei Stronghold Terrain auf Deutsch:
https://stronghold-terrain.de/products/dark-age/saga-rules/

Wikinger Figuren gibts auch schon aus Plastik..

Ggf bekommst Du gĂŒnstig die 1. Edition (die 2. ist grad rausgekommen), fĂŒr den Anfang ned schlecht und die Figuren bleiben Dir. Insgesamt brauchst du wenig Figuren, weil 1 Punkt = 1 Held = 4 Veteranen = 8 Krieger/Bauern. mit 3 Punkten geht da schon was.

In englisch gĂ€bs noch die Sachen von Ganesha (z.T gedruckt bei Amazon), die haben ein recht simples System und sind fĂŒ Mittelaler/Fantasy erhĂ€ltlich: 
http://www.ganeshagames.net/product_info.php?cPath=1_6&products_id=189
Figuren kannst Du Dir dazu selber zusammenstellen, ein paar alte Fantasy gibts immer irgendwo...



Gespeichert
Projekte 2018:
FIW 28 mm: England 20%, Frankreich: 10%, Indians: 2%
Napoleon 1805 28 mm:Österreich Ari 70% Infanterie 10% Kavellerie 0%                               
KurfĂŒrstlich bayerische Armee bei HöchstĂ€dt: Ari  fertig, Lebgrenadiere 50%
Dead ManŽs Hand: Die Bösen 10%, Die Guten 0%

Lettow-Vorbeck

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.911
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #3 am: 29. Dezember 2018 - 15:23:19 »

Hab bei meinen Kindern mit DBA bzw Hott angefangen.

Ist GĂŒnstig in der Anschaffung und macht den Kids meistens Spaß
Gespeichert

Manolo71

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 6
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #4 am: 29. Dezember 2018 - 16:08:35 »

Hallo Peter,
mein Sohn (11 J.)und ich machen gerade erste DBA versuche und es macht ihm spass. Er hat vor 2 Wochen seine erste DBA-Armee (alte Ägypter) fertig angemalt und nun wollen wir noch ein paar mythologische Kreaturen dazu kaufen um daraus eine Hott-Armee zu basteln.

Übrigens wohnen wir in Steffisburg.
Gespeichert

DonVoss

  • Administrator
  • König
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 5.639
  • Il Creativo
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #5 am: 29. Dezember 2018 - 16:40:50 »

Ich wĂŒrde auch fĂŒr Songs of Blades plĂ€dieren. Gleichen Engine wie DBA, aber man kommt mit weniger Figuren aus und braucht nocht auf Winkel und so achten...

Das deutsche PDF kostet glaube ich 5$.
Minis kann man sich zusammensuchen. Z.B. Reaper Bones fĂŒrn Appel und n Ei.

GelĂ€nde kann man auch gut bauen. Erstmal n HĂŒgel, paar ZĂ€une und dann noch n paar BĂ€ume aus dem Eisenbahnhandel.

Viel Spaß mit dem Nachwuchs....:D

Cheers,
Don
Gespeichert

Peter_H

  • TotengrĂ€ber
  • *
  • BeitrĂ€ge: 35
    • Meine Modelle
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #6 am: 29. Dezember 2018 - 17:53:02 »

Hallo Leute

Schon mal herzlichen Dank fĂŒr die zahlreichen Tipps.
@Darkfire: FettnÀpfchen? Wenn Du meinst...Klar, dass nicht alle dasselbe gut oder ideal finden. Aber ich denke meine EinschrÀnkungen sind doch ziemlich konkret, da werden wohl nicht mehr hunderte von Spiele in Frage kommen.

DBA und Songs of Blades klingen doch schonmal recht interessant finde ich.

@Manolo71: Ach, das ist ja gleich nebenan. Da könnte man sich ja ev. sogar mal zum spielen treffen?
Ich werde demnÀchst stolzer Besitzer von Sails of Glory, kennst Du das?
Bist Du ev. ab und zu an den Phönix Spieltreffs in Thun?

Wenn noch weitere Ideen da sind, immer her damit ;)

Schönes Wochenende allerseits!

Gespeichert
Freundliche GrĂŒsse
Peter

Jocke

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 673
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #7 am: 29. Dezember 2018 - 18:02:18 »

Ich fall mal aus dem Raster mit meinem Tipp:
Age of Sigmar von Games Workshop eignet sich hervorragend als Einsteigerspiel. Es gibt 2 Spieler Starterboxen in diversen GrĂ¶ĂŸen (Wenn man wirklich nur mal Schnuppern will nimmt man halt die Sturmschlag Box, das ist wirklich reine Grundregeln mit ein paar Miniaturen). Es gibt Start Collecting Boxen um gĂŒnstig mit einer Armee zu starten und wenn man Clubs in der nĂ€he hat, oder sogar nen Games Workshop Store findet man direkt Mitspieler.

Games Workshop hat einen durchwachsenen Ruf, hat aber einen Großteil der alt eingesessenen ins Hobby gebracht, Age of Sigmar ist ein stabiles Spielsystem das einfach zu lernen ist. Alternativ bietet sich auch das Mittelerde Tabletop Strategiespiel an, wird aber nicht mehr so gut supportet.

Gespeichert
Das Weltenschiff singt zu mir und ich Antworte angemessen!

umbranoctis

  • Leinwandweber
  • **
  • BeitrĂ€ge: 139
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #8 am: 29. Dezember 2018 - 20:08:55 »

FĂŒr einen soften Umstieg von Brettspiel zu Tabletop ist "A Song of Ice and Fire" perfekt. Es trifft eigentlich auch alle deine Kriterien und es gibt die Grundbox bereits von Asmodee auf deutsch. Mit allem drin was man fĂŒr den Anfang braucht, sogar GelĂ€nde, wenn auch nur in Form von Pappmarkern. Erweiterungen auf deutsch werden wohl auch in naher Zukunft folgen.
Hinzu kommt, dass die Minis auch relativ Einsteigerfreundlich zu bemalen sind. Es gibt hier im Forum sogar einen Review Thread dazu (hab leider noch nicht raus wie man das hier verlinken kann, ist aber nicht schwer zu finden).
Gespeichert

Poliorketes

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.962
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #9 am: 29. Dezember 2018 - 22:43:14 »

Schon ziemlich viel Auswahl, oder?

Bei der Entscheidung solltest Du ĂŒberlegen, ob es ein System fĂŒr Dich & Deine Kinder sein soll oder ob es wichtig ist, leicht andere Spieler zu finden. Willst Du andere Spieler finden sind die GW-Systeme schon eine gute Wahl. Herr der Ringe / Der Hobbit erfĂ€hrt gerade eine Wiederbelebung seitens GW und ist vom Namen her gerade fĂŒr Kinder eine bekannte GrĂ¶ĂŸe. Age of Sigmar ist da vom Hintergrund spezieller, hat aber gegenĂŒber HdR eine buntere Auswahl an Fraktionen. Beides sind Skirmishes (freies Bewegen der Einzelfiguren bzw. Einheiten), was aber den Einstieg fĂŒr Kinder eher erleichtert. Ein klassisches Regimentssystem gibt es fĂŒr den breiten Markt in Deutschland eher nicht, Kings of War oder Runewars haben nie die Verbreitung von Warhammer Fantasy Battles erreicht, das nicht mehr produziert wird, aber durchaus eine Alternative ist, wenn man gĂŒnstig gebrauchte Regeln findet. Im Skirmish-Bereich sind dann noch Warmachine mit einem Steampunk-Hintergrund und Freebooters Fate mit Piratenhintergrund zu nennen, wobei Warmachine fĂŒr 11jĂ€hrige eher zu dĂŒster ist. Ein klassisches Fantasy-Setting mit wenig Figuren ist Frostgrave.
Alles andere im Fantasybereich sind Nischenprodukte, die ich nicht schlechtreden will, aber da Mitspieler zu finden kann schwer sein. Außerdem ist es leider so, daß viele Systeme nach kurzer BlĂŒte wieder in der Versenkung verschwinden. Außer den Games Workshop-Systemen hat sich in deutschen LĂ€den eigentlich nur Warmachine lĂ€ngere Zeit halten können. Wenn es fĂŒr Dich wichtig ist, mit dem Nachwuchs nach Figuren zu stöbern und nicht nur im Internet zu bestellen ist alles andere eigentlich raus. Mein Tip: Fahr mit den Kindern in den nĂ€chsten Laden und laß Dir ein Spiel erklĂ€ren, das lokal auch gespielt wird.

Gespeichert
Beim Aussteigen stolpert man schon mal ĂŒber das Dach des nebenan geparkten Autos. Von ParkhĂ€usern reden wir hier lieber nicht. Sagen wir, der Wendekreis ist groß. (Aus einem Test des Ford Ranger)

SiamTiger

  • BĂŒrger
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 1.664
    • chaosbunker
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #10 am: 29. Dezember 2018 - 22:49:29 »

Ich wĂŒrde auch fĂŒr Songs of Blades plĂ€dieren. Gleichen Engine wie DBA, aber man kommt mit weniger Figuren aus und braucht nocht auf Winkel und so achten...

Das deutsche PDF kostet glaube ich 5$.
Minis kann man sich zusammensuchen. Z.B. Reaper Bones fĂŒrn Appel und n Ei.

GelĂ€nde kann man auch gut bauen. Erstmal n HĂŒgel, paar ZĂ€une und dann noch n paar BĂ€ume aus dem Eisenbahnhandel.

Viel Spaß mit dem Nachwuchs.... :D

Cheers,
Don
Das und den Vorschlag mit AoS (Skirmish), ist auch das einzige, was ich so unterschreiben wĂŒrde. Ein paar der hier vorgestellten Spiele haben undankbare Mechaniken, die gerade fĂŒr jĂŒngere Kinder eher unbefriedigend sein dĂŒrften.

Plasti

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 718
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #11 am: 29. Dezember 2018 - 22:50:22 »

Die meisten, die ich kenne haben mit Hero Quest angefangen. Ist zwar ein Brettspiel aber lĂ€sst sich gut auf andere "Spielfelder/Tische" ĂŒbertragen
Super einfach Regeln.
Heute mittlerweile etwas schwer zubekommen.
LĂ€sst sich aber weiterhin erweitern und ausbauen.
Wird auch noch viel gespielt.
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.963
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #12 am: 30. Dezember 2018 - 00:37:55 »

Wargamern eine solche Frage zu stellen, ist in etwa wie verhungernden Kampfhunden einen leckeren Knochen zuzuwerfen.

Deutsch, fĂŒr Kinder geeignet und nicht zu teuerer Einstieg bedeutet, dass schon die meisten Systeme herausfallen.

Ein Einsteigerset ist selten. In der Regel werden Figuren und Regelbuch getrennt gekauft, es gibt aber mitunter spezielle Angebote.

Aber du hast nicht verraten, was du fĂŒr ein Tabletop möchtest. Es gibt Skirmish-Spiele. Eine Figur stellt einen Mann oder eine Frau dar. Das gibt es mit wenigen Figuren und mit vielen Figuren auf dem Tisch. Dann gibt es Regeln, die ganze Schlachten oder Ausschnitte von Schlachten darstellen. Da stellt dann natĂŒrlich eine Figur nicht mehr einen Mann dar. Wieviele Figuren man braucht ist dann von den Regeln abhĂ€ngig, oft wird es aber auch dem Spieler ĂŒberlassen, die ihm gemĂ€ĂŸe Darstellung zu finden.

Die beiden 'klassischen' Empfehlungen sind wohl die Song of ... -Reihe und DBA / HotT:

Song of Blades and Heros (Titel des Grundregelwerks) ist nach deinen Vorgaben sehr gut geeignet. Eine Warband braucht so ca. 10 Figuren, grĂ¶ĂŸere Spiele sind in gewissem Rahmen möglich, und es ist von Historisch ĂŒber Sagen bis Fantasy einzusetzen. Auch der Zeitraum ist flexibel und vom alten Rom bis Napoleon gibt es ErgĂ€nzungsbĂ€nde. Es war im Forum schon von erfolgreichen EinsĂ€tzen mit Grundschulkindern die Rede. Aus den Regeln einfach die gewĂŒnschten Erweiterungen erwerben. Es gibt zig BĂ€nde. Einige behandeln Wildnis oder Dungeons, andere sind auch eigenstĂ€ndig zu spielen und behandeln eigene Themen wie StraßenkĂ€mpfe im alten Rom, Arthur und Merlin, oder Napoleon (Song of Drums and Shakos). Ich kann nur empfehlen, dass du dir die Regeln ansiehst. Welche Figuren du anschaffst, ist dir ĂŒberlassen und auch, ob du GelĂ€nde kaufst oder selbst baust.

DBA stellt eine ganze Schlacht der Zeit, bevor das Schießpulver erfunden wurde, nach. Dabei hat jede Seite eine Schlachtformation aus 12 "Elementen", die durch eine Base mit meist 2 bis 4 Figuren darauf dargestellt werden. Figuren und GelĂ€nde kannst du wieder selbst besorgen. Der Schriftstil ist nicht leicht, aber die Regeln sind auch auf deutsch im Netz zu finden. Was sich abstrakt anhört, ist die BeschrĂ€nkung auf die Entscheidungen und Informationen, die ein antiker Feldherr selbst treffen, bzw. erlangen konnte. Dadurch wird es einfach und bei aller Abstraktion auch fĂŒr Kinder begreifbar, da die Informationen unmittelbar angegeben werden und so die Abstraktion nicht wirklich vollzogen werden muss. Wer nicht mit der Geometrie der Bewegung zurecht kommt, kann zur Fantasyvariante Hordes of the Things (HotT) greifen. Es wurde darĂŒber gesagt, dass ein 12jĂ€hriger damit zurande kommt, aber gestandene RechtsanwĂ€lte sich ĂŒber die Regelauslegung ewig streiten können. Das Entscheidende ist hier, dass man die Regeln liebt oder eben nicht. Das Anschauen der Regeln lohnt aber in jedem Fall, da viele TT-Regeln hier angelehnt sind. Oft sind passend zusammengestellte Armeen zu kaufen. In 1/72 kann man einige Armeen, schon aus 2 Boxen fĂŒr 12-15 € zusammenstellen. Meist wird mit 15mm Zinnfiguren gespielt, aber auch 1/72 und 25, bzw. 28 mm haben hier durchaus ihre Liebhaber. Im letzten Jahr hat sich hier im Forum eine etwas prĂ€chtigere Art der 28mm-Basierung entwickelt, was einen Modellbauer ansprechen wird. Mit Kindern wĂŒrde ich aber erst mal die Song of ... Reihe versuchen.

Zu einigen der anderen erwÀhnten Systeme:

Saga wĂ€re nur etwas, wenn deine Kinder weit fĂŒr ihr Alter sind, weil es den Narrativ von Sagas umsetzen möchte. Wegen dieser Abstraktionsleistung, die im Spiel nachvollzogen werden muss, eher ab so ca. 15 zu empfehlen. Die erste Auflage gibt es auch auf deutsch und je nach Liste brauchst du fĂŒr eine Warband so 20 bis 80 Figuren. Es gibt gĂŒnstige Plastikboxen und mit etwas Geschick kannst du aus drei Boxen 2 Warbands AnglodĂ€nen und Wikinger bauen. Ein tolles System, aber fĂŒr Kinder wĂ€re es schon fordernd. Es sei denn, sie haben so viel Phantasie, dass sie die unterschiedlichen Ebenen damit ĂŒberspielen können. Daher kann ich nicht sagen, ob es sich fĂŒr deine Kinder eignet.

Steinhagel (und fĂŒr Napoleon, 7jĂ€hrigem Krieg und 19. Jahrhundert Kugelhagel) sind deutsche Systeme, der Autor ist auch hier im Forum aktiv. Es werden Ausschnitte von Schlachten oder kleinere Gefechte dargestellt. Da hier schon mit wenigen Einheiten, die anfangs mit wenigen Figuren dargestellt werden können, gespielt werden kann -Don Voss hat das in mehreren Threads schön vorgefĂŒhrt- ist es ein fĂŒr Einsteiger geeignetes Spiel. Ob es fĂŒr Kinder in dem Alter schon geeignet ist, bezweifele ich, da sich die Spieler ĂŒber manches selbst einigen mĂŒssen und es ein Spiel fĂŒr Gentlemen ist, wie man so sagt.

(Age of Sigmar gibt es -meines Wissens- nicht auf Deutsch und ist im Endeffekt teuer.)

Zusammenfassend kann ich da auch nur die Song of ... -Reihe empfehlen. Die Regeln sind leicht, die Spiele mit vergleichsweise wenig Material zu bestreiten und die möglichen Themen sind Ă€ußerst umfangreich, die Regeln leicht fĂŒr eigene Zwecke abzuwandeln.

Aber das ist keine EinfĂŒhrung fĂŒr alle TT-Spiele. DBA, Saga und Kugelhagel sind vollkommen anders. (Das mit derselben Engine bei Song of... und DBA sehe ich anders, aber ich kann schon sehen, wieso der Don das so sagt.) Im einen Fall  Wenn du das Thema allgemein betrachten willst, musst du dich mit verschiedenen Regeln befassen. Viele hier mögen eine Art der Regeln, aber ich habe schon vor lĂ€ngerem und auch mehrfach geschrieben, dass es verschiedene Regeln fĂŒr verschiedene AnlĂ€sse gibt. Es wĂ€re schade, wenn du die anderen Systeme gar nicht ausprobierst, insbesondere, wenn dir die ersten Regeln nicht gefallen.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Jocke

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 673
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #13 am: 30. Dezember 2018 - 08:13:38 »


Ein Einsteigerset ist selten. In der Regel werden Figuren und Regelbuch getrennt gekauft, es gibt aber mitunter spezielle Angebote.

Eher nicht, es gibt genug Spiele die 2 Spieler Startersets zur VerfĂŒgung stellen (Nicht unbedingt im Historischen bereich, aber bei Fantasy/Sci-Fi schon)

(Age of Sigmar gibt es -meines Wissens- nicht auf Deutsch und ist im Endeffekt teuer.)

Age of Sigmar gibt es sehr wohl in Deutsch (Wie jedes aktuelle GW Spiel) und ist nur so teuer wie du es zulĂ€sst. Wenn du auf Turnier Level spielen willst, dann wirds teuer, ja. Spiele mit Freunden und just 4 fun mit den Kids sind definitiv nicht so teuer. Du kannst sowohl mit der 2 Spieler Starterbox als auch mit den Start Collecting Boxen sehr lange spielen und spaß haben ohne was neues dazu kaufen zu mĂŒssen.

Ich möchte ausserdem noch Summoners von Neverrealm empfehlen, das Spiel befindet sich noch im Aufbau, es gibt Starterboxen und die Regeln dazu gibt es Kostenlos auf Deutsch.

Ich finde es ist einfacher fĂŒr Einsteiger ein Spiel zu empfehlen bei dem es eine eigene Miniaturen Reihe gibt, wenn die Neulinge dann noch selbst Miniaturen suchen mĂŒssen die evtl. noch speziell basiert werden mĂŒssen (DBA) könnte das ein zusĂ€tzlicher Abschrecker fĂŒr das Hobby sein.

@Peter_H: je nachdem woher du kommst empfehle ich mal eine der Conventions zu besuchen die 2019 Stattfinden. NÀchstes Wochenende gehts z.B. los mit der Szenario bei Bad Kreuznach, da kannst du einige Spiele kennenlernen und auch mit netten Leuten ins GesprÀch kommen. Oder vielleicht die Tactica in Hamburg usw.
Gespeichert
Das Weltenschiff singt zu mir und ich Antworte angemessen!

Nischenspieler

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 685
    • 0
Re: Einsteiger-Tabletop?
« Antwort #14 am: 30. Dezember 2018 - 09:20:07 »

Mein Tip sind auch DBA und Song of Spiele.
Ich persönlich spiele beide nicht, aber es geht ja speziell um Einsteiger Spiele.
Der Vorteil hier ist, wenn du dafĂŒr erstmal zwei Parteien hast kannst du damit auch andere Spiele spielen und die KomplexitĂ€t eurer Spielsysteme kann mit den Kindern wachsen, bzw. kann Papa mit seinen Freunden auch mal was anspruchsvolleres spielen.
Dazu empfehle ich noch "En Garde" von Osprey. FĂŒr die ganz kleinen ist es vielleicht noch ein wenig zu viel, aber man braucht nur wenig Figuren, man hat es schnell gelernt und das PDF ist recht gĂŒnstig. Angesetzt ist es fĂŒr Mantel und Degen Settings, hat aber auch eine Fantasyvariante im Regelwerk.
Damit will ich dir eigentlich auch nur aufzeigen, dass man mit den selben Figuren schon einiges abdecken kann, wenn man sich anschaut was man machen möchte und wo der Interessenbereich liegt.
Gespeichert
Mein SturmgeschĂŒtz fĂŒhlt sich moralisch ĂŒberlegen!