Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 22. August 2019 - 10:18:52
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche á

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]  (Gelesen 702 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Decebalus

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 2.051
    • 0

Nach dem Punischen Krieg und Europa um 1460 starten wir zur dritten DBA-Wochenendkampagne.

Thema ist diesmal die Zeit Phillips von Makedoniens, des Vaters Alexander des Gro├čen. Es geht also um das Ringen zwischen Persern, Griechen und Makedonen um die Herrschaft im ├Âstlichen Mittelmeer.

Neu ist, dass es diesmal keine feste Startaufstellung gibt, sondern erst in einem kurzen Startspiel die bestehenden B├╝ndnisse und Herrschaft ├╝ber St├Ądte festgestellt werden. Daher gibt es in der Karte auch nur die Startst├Ądte der Spieler und der Rest ist noch wei├č.



Dabei sind diesmal:
Stadt/Volk - DBA-Liste
Theben ÔÇô II/5c
Sparta ÔÇô II/5a
Athen ÔÇô II/5b
Cyrene ÔÇô I/56
Tarent ÔÇô II/5g
Epirus  ÔÇô II/12
Thessalien ÔÇô II/5d
Perser, Satrapie von Lydien ÔÇô II/7
Makedonien ÔÇô II/12
Odrysen (Thraker) - I/48
Odomanten (Thraker) ÔÇô I/48
Syrakus ÔÇô II/9 ÔÇô Artemis
Gespeichert

Decebalus

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 2.051
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #1 am: 14. Mai 2019 - 21:06:37 »

Der folgende Bericht mal wieder aus ganz pers├Ânlicher Sicht. Bemerkungen zu DBA sind in eckigen Klammern. Ich habe diesmal sehr ungenau Buch gef├╝hrt, da ich am Sonntag etwas platt war. Daher w├╝rde ich mich ├╝ber Erg├Ąnzungen freuen.

Ich bin Gaumata aus dem persischen Sardos und will berichten ├╝ber die Umtriebe der westlichen Barbaren, die sich selbst als graecoi bezeichnen. Leider ist die Gewalt ihrer Speertr├Ąger so gro├č, dass selbst unsere Satrapie Ionien auf ihre Kraft zur├╝ckgreifen muss. Seit langen Jahren ist unsere Satrapie unter die Kontrolle der griechischen Stadt Cyrene gefallen. [Das war ein Ergebnis der Vorrunde.] Und obwohl immer wieder persische Edle ├╝berlegten, wie man dieser Herrschaft entkommen kann, war doch f├╝r andere der Zustand Frieden gen S├╝den zu haben, ein gl├╝cklicher Umstand.

Bereits im ersten Jahr [das sp├Ątere Zeiten als 347 v. Chr. bezeichnen sollen] begannen die kriegerischen Auseinandersetzungen. Unsere Armee marschierte mit unseren kyrenischen Verb├╝ndeten nach Lampsakos, um den Weg nach Europa zu ├Âffnen. Die thrakischen Odrysen, die sich mit spartanischen Verb├╝ndeten entgegenstellten, wurden leicht besiegt [4:2]. Auch in Pagasa war der Angriff der Athener mit Makedonen und Thebaner gegen Thessalien mit den Odomanten erfolgreich [5:2]. In Ambracia landeten die Italiener, also Taras mit syrakischen Verb├╝ndeten, und besiegten Epirus, obwohl dieses durch das Geld seiner B├╝rger griechische S├Âldner aufbringen konnte.

Lampsakos: Perser gegen Odrysen.


Ambracia: Taras gegen Epirus. Wenn ich das richtig sehe, wird hier der epirotische General im R├╝cken angegriffen.


Pagasa: Hier mal das Bild einer ganzen Schlacht. Links Athen mit rechtem Fl├╝gel der Makedonen und linkem Fl├╝gel der Thebaner gegen Thessalien mit thrakischen Verb├╝ndeten in der Mitte.


Und so sah die Kampagnenkarte mitten im Spiel aus.

Im folgende Jahr [346 v. Chr.] schloss sich Thessalien freiwillig den Thebanern an, die so den Grundstein f├╝r ein gro├čes B├╝ndnis legten. Es kam nur zu einer riesigen Schlacht und zwar in Delion, wo ├╝ber den Zugang zur Peleponnes entschieden wurde. Den angreifenden Syrakusern mit ihren Verb├╝ndeten aus Taras, Kyrene und den Odomanten stellte sich Athen mit Thrakern der Odrysen entgegen. Seinen Sieg kommentierte der athenische Strategos in ber├╝hmten Worten: ÔÇ×Wir haben das einfach strategisch runter gespieltÔÇť.
« Letzte ├änderung: 16. Juli 2019 - 19:30:20 von Decebalus »
Gespeichert

Decebalus

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 2.051
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #2 am: 14. Mai 2019 - 21:06:56 »

Die verwirrenden Kriegsz├╝ge setzten sich im darauf folgenden Jahr [345 v. Chr.] fort. Die Stellung von Kyrene hielten viele f├╝r so bedrohlich, dass die Odrysen beschlossen diesen die Insel Lesbos zu entrei├čen. Doch ihre Landung mit athenischer Unterst├╝tzung schlug schrecklich fehl, da Cyrene Hilfe aus Sparta und Syrakus bekam [0:5]. W├Ąhrenddessen hatte der andere thrakische Stamm der Odomanten den Sturm auf die Hauptstadt der Makedonen begonnen. In der Schlacht bei Pella nahmen auch eine Abordnung unserer persischen Reiter teil, so dass ein Sieg unausweichlich war. Makedonien musste in ein B├╝ndnis mit den Odomanten einwilligen. Die Italiener versuchten sich inzwischen die Adria empor zu arbeiten, so dass Taras die Hauptstadt von Epirus angriff. Doch den epirotern gelang mit thessalischer und thebanischer Hilfe den Angriff zur├╝ckzuschlagen [4:2].


Die spartanische Phalanx.

Das olympische Jahr [344 v. Chr.] f├╝hrte kurzzeitig zu Frieden unter den Griechen. Trotz der verwirrenden Ereignisse waren inzwischen deutlich vier B├╝ndnisse erkennbar. Unsere Satrapie von Ionien bildete unter Cyrene ein zwar kleines, aber von seinem Besitz ├Ąu├čerst m├Ąchtiges B├╝ndnis. Sicher h├Ątten wir die bekannte Welt erobern k├Ânnen, doch stand dem auf beiden Seiten die Sorge entgegen, der andere w├╝rde zuviel Macht gewinnen. Wie berichtet hatten inzwischen die Odomanten ihr B├╝ndnis auf die Makedonen und auf ihre Stammesbr├╝der, die Odrysen, ausgedehnt. An Theben hatten sich Thessalien und Epirus angeschlossen. Und besonders erfolgreich war Sparta, das nicht milit├Ąrisch, sondern mit Verhandlungen und Bestechungen Syracus, Taras und Athen in ein B├╝ndnis bekommen hatte.

Der Frieden von Olympia war den Griechen nicht gut bekommen. Es kam zu vier Schlachten [343 v. Chr.]. Sparta wollte mit Hilfe aus Taras und Syracus in Sais in Afrika landen, doch mit unserer Hilfe konnte Cyrene den Angriff blutig zur├╝ckschlagen [1:6, davon alleine 2 Elemente durch die Perser]. Bei Ambracia k├Ąmpfte Theben gegen Makedonien [4:0]. In Ohrid besiegten die Thebaner Epirus [4:2]. Und den Angriff auf ihre Hauptstadt Larissa durch die Odrysen und Athener konnte Thessalien mit der Hilfe von S├Âldnern zur├╝ckschlagen.


Sais: Sparta gegen Cyrene



Nochmal Sparta gegen Cyrene, rechts die persischen Verb├╝ndeten

Das folgende Jahr [342] sah eine riesige Seeschlacht von Syrakus gegen Thessalien. Und dann folgende Schlachten: [leider habe ich hier ganz schlechte Aufzeichnungen. Weitere Informationen von Mitspielern w├Ąren sch├Ân.] Lesbos: Athen gegen Cyrene. Korinth: Epirus gegen Sparta. Chalkis: Perser gegen Theben. Olynth: Syrakus gegen Makedonien. Das viele Blutvergiessen versuchten die Griechen mit weiteren olympischen Spielen zu beschwichtigen, was jedoch wenig helfen sollte. [Tats├Ąchlich waren die Verluste so hoch und wir hatten gleichzeitig soviel Zeit vertr├Âdelt, dass wir eine zus├Ątzliche Versorgungsphase einrichteten = 341 v. Chr.]

Das Morden ging weiter [340 v. Chr.]. In Pagasa besiegten unsere persischen Truppen die Athener [4:0]. In Olynth gewann Makedonien gegen Taras, wobei erstaunlich war, dass die makedonische Ballista, obwohl sie schon von tarentinischer Kavallerie erreicht war, den General aus Taras mit einem Pfeil auf k├╝rzeste Entfernung t├Âtete. In Dodona gewannen die Thraker unter F├╝hrung der Odomanten gegen Thessalien und Theben. Und Syracus landete im Kernland spartanischer Herrschaft auf der Peleponnes und besiegte die Spartaner in Pylos [4:1].


Dodona: Thraker gegen Thebaner [?]


Pagasa: Athen gegen Persien

Damit brach das letzte Jahr dieses gro├čen Krieges an. Chalkis versuchten die Athener mit Hilfe aus Taras und Makedonien von unseren Truppen zur├╝ck zu erobern. Das gelang, weil unsere Hilfe aus Syrakus nicht auf dem Schlachtfeld erschien und die S├Âldner auf unserer Seite nur schwache Peltasten waren [4:0]. Bei Dodona wiederholte sich die Schlacht des Jahres zuvor. Die Thraker, wieder unter F├╝hrung der Odomanten, siegten gegen Theben [4:1], das nicht nur die Thessalier sondern unendliche S├Âldnerscharen zur Hilfe hatte [insgesamt plus 12 Elemente], was ihm alles nichts n├╝tzte. Sparta litt darunter, dass es inzwischen seine ganzen Spartiaten verloren hatte und so wurde tats├Ąchlich Sparta erobert [wie eigentlich?], womit das spartanische B├╝ndnis zerbrach. Und damit endete auch der Krieg in einer allgemeinen Waffenruhe, die das Scheitern der griechischen Bem├╝hungen zeigte. Ruhm und Ehre gingen letztlich an die Reiche am Rande der bekannten Welt, die thrakischen Barbaren der Odomanten, Cyrene in Afrika und unsere Satrapie in Asien.


Die Karte zeigt den politischen Endstand. Hauptst├Ądte, die einen fremden Marker oben auf haben, sind in einem B├╝ndnis unter der F├╝hrung dieser Stadt. Von daher gab es am Ende folgende B├╝ndnisse:
Das thrakische B├╝ndnis: Odomanten mit Makedonien und Odrysen,
Das thebanische B├╝ndnis: Theben mit Epirus, Thessalien und Sparta,
Das Ost-B├╝ndnis; Kyrene mit Ionien,
Das Mittelmeer-B├╝ndnis: Syrakus mit Athen,
unabh├Ąngig war Taras.

Die Reihenfolge nach Siegpunkten. (Siegpunkte gab es eben auch f├╝r gewonnene Schlachten, von daher entspricht das nicht unbedingt dem politischen Endstand). So bin ich z.B. als Vasall von Kyrene die ganze Zeit sehr gut gefahren und daher relativ hoch.
1.   Odomanten (45 Pkte.)
2.   Kyrene (35)
3.   Ionien/Persien (34)
4.   Theben (30)
5.   Taras (29)
6.   Athen (28)
7.   Thessalien
8.   Makedonien
9.   Sparta (alle 22)
10.   Epirus (21)
11.   Syrakus (20)
12.   Odrysen (19)
« Letzte ├änderung: 16. Juli 2019 - 19:46:03 von Decebalus »
Gespeichert

bodoli

  • Schneider
  • ***
  • Beitr├Ąge: 251
    • KOMICON
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #3 am: 15. Mai 2019 - 08:09:25 »

Da bin ich schon mal gespannt.
Gespeichert
"DBA was aimed at intelligent eight-year olds and players who had visited the bar, but proved challenging to 40 year old sober American
lawyers." - Phil Barker, Slingshot 281

KOMICON - \"Ganz sch├Ân schick, was ihr hier so auffahrt!\"

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beitr├Ąge: 2.807
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #4 am: 15. Mai 2019 - 08:24:32 »

Fun fact. Jedes Jahr zur selben Zeit ├╝berschneidet sich das Titelthema der WSS mit unserem Kampagnenthema.
Im ersten Jahr war sogar die Kampagnenkarte fast identisch !
Wer ist der Whistleblower?

Ich freue mich schon sehr auf das Wochenende. Decebalus hat jedes Jahr neue Ideen um die Kampagne aufzupeppen. Es ist spannend und macht unheimlich viel Spa├č !
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Utgaard

  • Bauer
  • ****
  • Beitr├Ąge: 832
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #5 am: 15. Mai 2019 - 08:51:36 »

Auf solche Kampagnen stehe ich ja - ich warte gespannt auf die Berichte  8)
Gespeichert

Mar├ęchal Davout

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 2.396
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #6 am: 15. Mai 2019 - 09:14:51 »

Finde ich auch spannend :)
Gespeichert

Thomas Kluchert

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.568
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #7 am: 15. Mai 2019 - 23:55:59 »

"Das thrakische Volk ist nach dem indischen das gr├Â├čte der Erde. W├Ąre es einig und h├Ątte nur einen Herrscher, so w├Ąre es unbesiegbar und meiner Meinung nach bei weitem das m├Ąchtigste Volk, das es gibt." Herodot 5, 3.

"Wer m├╝├čig geht, wird hoch verehrt; wer das Feld bebaut, wird tief verachtet. Das ehrenvollste Leben ist das Kriegs- und R├Ąuberleben." Herodot 5, 6.

"Die Thraker zogen mit einem Fuchspelz auf dem Kopf zu Felde. Bekleidet waren sie mit einem Unterkleid, ├╝ber das sie einen bunten Burnus warfen. F├╝├če und Unterschenkel waren in Stiefel auf Hirschleder geh├╝llt. Sie trugen Wurfspeere, leichte Schilde und kurze Schwerter." Herodot 7, 75.

"[..]; denn von den Odrysen waren viele herabgestiegen, um mit ihm in den Krieg zu ziehen, als sie von seinen Pl├Ąnen h├Ârten." Xenophon, Anabasis 4, 21.

Gespeichert

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beitr├Ąge: 2.807
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #8 am: 16. Mai 2019 - 08:59:33 »

Herodot....Der Robert E. Howard der Antike.

Sehr sch├Ân Herr Kluchert!
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Frank Bauer

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.421
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #9 am: 16. Mai 2019 - 09:18:49 »

Super Figuren, Thomas. Aber wo sind die zitierten Fuchspelze auf dem Kopp? 😀
Gespeichert
Besucht die Hamburger Tactica!

http://www.hamburger-tactica.de:thumbup:

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beitr├Ąge: 3.425
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #10 am: 16. Mai 2019 - 09:33:07 »

Sieht nach ner tollen Kampagne aus. DBA ist auch perfekt f├╝r sowas. Viel Spa├č damit!  :)
Gespeichert

Decebalus

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 2.051
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #11 am: 16. Juli 2019 - 19:24:23 »

########## Ab hier ist der Bericht nachgetragen. Folgende Kommentare beziehen sich also auf den Bericht.
Gespeichert

Thomas Kluchert

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.568
    • 0
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #12 am: 17. Juli 2019 - 11:43:28 »

Vielen Dank f├╝r die Organisation, die Bilder und den Bericht! Es war mir eine gro├če Freude!
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beitr├Ąge: 3.425
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #13 am: 17. Juli 2019 - 17:15:44 »

Vielen Dank f├╝r die lebhafte Schilderung der Kampagne. Toll wie ihr das durchgezogen habt!  :)
Gespeichert

montka

  • Totengr├Ąber
  • *
  • Beitr├Ąge: 9
Re: Aufstieg Makedoniens 350 v. Chr. [DBA Wochenendkampagne]
« Antwort #14 am: 18. Juli 2019 - 14:58:31 »

Habe das Thema gerade entdeckt und bin begeistert. Danke an die Berichterstattung und den betriebenen Aufwand. :)
Gespeichert