Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 04. Dezember 2021 - 09:31:25
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche á

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Ich hadere mit Napoleon...  (Gelesen 889 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sir Leon

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.017
    • 0
Ich hadere mit Napoleon...
« am: 31. Juli 2021 - 11:16:23 »

Tach zusammen,

ich brauche mal Hilfe. 😁
Also, ich h├Ątte schon einmal mit Napo gestartet. ├ľsterreicher, 28mm - was auch sonst? Das ganze verlief aber im Sande, Zeug verkauft, doof.
Jetzt hatten wir uns aber wieder durchgerungen und ich kaufte diesmal gleich im gro├čen Stil. Nur Artillerie war schwer zu kriegen, aber f├╝r eine Brigade Grenadiere und zwei Brigaden Linie wird es reichen. Und jetzt die Preisfrage, die mich ins Stocken gebracht hat:
- Wie designe ich die Einheiten?
Ich dachte bei der Linie tats├Ąchlich an ca 40 Modelle pro Batallion, weil die ├ľsterreicher ja so riesige Formationen hatten. Aber f├╝r 180*120 Spieltische d├╝rfte das einfach zu breit sein. Vielleicht eine dritte Reihe aufstellen, die Batallione also einfach tiefer gestalten? Dann sagte mir aber wer, dass die ├ľsterreicher nur in der Theorie so gro├če Formationen hatten, in der Praxis durch Krankheit etc. nie so viele Soldaten da waren. Nur schrumpfen ja die Batallione anderer Nationen durch die gleiche Problematik ebenfalls, womit die kaiserlichen wieder gr├Â├čer w├Ąren. Was mach ich also? 24, 36, 48?

Wie basieren ich?
Ich mag ja 6 Mann auf 45*40, was bei sieben Kompanien aber ├╝ber 30 cm ergibt. Bei 40*40 sind es immerhin knapp unter 30. Alternativ h├Ątte ich ├╝ber 8 Modelle auf 6*4 nachgedacht. Da k├Ânnte man die Grenadiere aus drei Bases und die Linie aus 5 Bases gestalten. Oder vielleicht auch 4 Bases und eine zentrale Flaggenbase. Dann w├Ąre die Formation auch nicht so riesig. Um die historische Gr├Â├če der Batallione zu w├╝rdigen k├Ânnte ich ja eine dritte Reihe aus 6*2cm Bases hinten dran stellen. Beeinflusst das Spiel kaum.
Auch hier habe ich viele Optionen. Hat da wer eine L├Âsungsidee?
Gespeichert

tattergreis

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.575
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #1 am: 31. Juli 2021 - 12:10:28 »

Your Excellency,
please don┬┤t take my following answer seriously!
Zitat
├ľsterreicher, 28mm - was auch sonst?
Zitat
Das ganze verlief aber im Sande, Zeug verkauft, doof.

Zu meinem tiefsten Bedauern komme ich nicht umhin, einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Aussagen zu sehen!
├ľsterreicher: ├Ąu├čerst sch├Âne Husaren, beeindruckende K├╝rassiere, stinklangweilige Linieninfanterie (vielleicht abgesehen von blauen Hosen). Ich hoffe, Manteltr├Ąger stehen zur Verf├╝gung,

Zitat
ca 40 Modelle pro Batallion,
Da geh├Ârt schon ne Menge Lokalpatriotismus dazu! Respekt! Erinnert mich an die Aussage eines franz. Offiziers: C┬┤est magnifique, mais ce ne pas la guerre, c┬┤est de la folie.

Zitat
Aber f├╝r 180*120 Spieltische d├╝rfte das einfach zu breit sein.
Aah, des Pudels Kern!!

Im BGB gibt es meines Wissens keine Grundlage f├╝r eine Beschr├Ąnkung auf 180x 120 cm, aber ich bin zugegebenerweise kein Rechtsgelehrter.

ich bedanke mich f├╝r Ihre Aufmerksamkeit und verbleibe
unterth├Ąnigst*

t. attergreis

+ick find Untertan mit h einfach unterth├Ąniger als ohne

Gespeichert
Das Ziel des gegenw├Ąrtigen Krieges ist die Gefangennahme des Grafen Bismarck. Wenn man
denselben einmal hat, wird man ihn zwingen, in den franz├Âsischen Staatsdienst zu treten. Dann
werden wir endlich auch einen Staatsmann in unserer Regierung haben

Leondegrande

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.076
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #2 am: 31. Juli 2021 - 13:04:06 »

Ich w├╝rde dir w├Ąrmstens Lasalle2 empfehlen, das ist f├╝r 28mm und 180x120cm Tische ideal.

Zur Basierung:
60x40mm f├╝r 6 oder 8 Inf (8 w├Ąre dann dicht), eine Einheit besteht immer aus 4 Basen, Verluste werden nicht entfernt.
50x50mm f├╝r 2 Cav, um aber auf 5x2 zu kommen pro Einheit jeweils zwei auf 25x50mm einzeln basieren, das z├Ąhlt dann sozusagen als vier Basen bei Lasalle in Angriffskolonne, gleicher Fu├čabdruck und mit 125mm Frontbreite fast identisch zur Inf in Angriffskolonne.
Ari auf 60x80mm je Gesch├╝tz, plus 3-4 Mann Besatzung.

Damit bleibst du auch f├╝r andere Systeme (BP, GdB, MoE, R2E, FOG:N) offen.

Lasalle hat aber den riesen Vorteil einfach, unterhaltsam, taktisch und mit Epochen Flair zu sein. Da kann man auch als Anf├Ąnger drauflos spielen. Ein Spiel dauert 2-3 Stunden, in die Regeln schaut man kaum.

Es gibt den Army Maker als PDF auf der Honour Seite vom Autor Sam Mustafa, da sieht man wie die Brigaden der Armeen jeweils zusammen aufgebaut werden k├Ânnen/d├╝rfen. Man spielt immer so mit 3 Brigaden pro Seite etwa, das sind dann 12-15 Einheiten. Als BW nehmen wir 2", das macht das Messen ziemlich einfach und man kann das gewohnte Ma├čband verwenden.

Bei ├ľsterreichern ist es nur so, da├č du Grenadiere nach 1809 nur noch als Elite Brigaden spielen kannst, was soviel bedeutet wie entweder Linientrupoen oder eben eine Elite Division nicht beides in einer gemischt, weil ich gelesen habe, was du an Minis hast 🙂
« Letzte ├änderung: 31. Juli 2021 - 13:24:02 von Leondegrande »
Gespeichert

Sir Leon

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.017
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #3 am: 31. Juli 2021 - 15:46:19 »

Your Excellency,
please don┬┤t take my following answer seriously!

Kriege ich hin... 😁

Zu meinem tiefsten Bedauern komme ich nicht umhin, einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Aussagen zu sehen!
├ľsterreicher: ├Ąu├čerst sch├Âne Husaren, beeindruckende K├╝rassiere, stinklangweilige Linieninfanterie (vielleicht abgesehen von blauen Hosen). Ich hoffe, Manteltr├Ąger stehen zur Verf├╝gung,

Also, 20 und 15mm bemale ich ausgesprochen ungern. Mag 28mm am liebsten und finde diese wei├čen Uniformen eigentlich ganz schick. Daran lag es nicht. :)


Da geh├Ârt schon ne Menge Lokalpatriotismus dazu! Respekt! Erinnert mich an die Aussage eines franz. Offiziers: C┬┤est magnifique, mais ce ne pas la guerre, c┬┤est de la folie.

Bin ausm Rheinland. Mir geht es um die historische Darstellung. Wenn jetzt die Mehrheit der Napo-Spieler sagt, dass das in der Regel abstrahiert wird, ist das auch okay. Ich nahm einfach an, dass das in Regelwerken wohl irgendwie ber├╝cksichtigt wird.

Aah, des Pudels Kern!!

Im BGB gibt es meines Wissens keine Grundlage f├╝r eine Beschr├Ąnkung auf 180x 120 cm, aber ich bin zugegebenerweise kein Rechtsgelehrter.

Wahrscheinlich. Allerdings gilt in meiner Wohnung erg├Ąnzend zum BGB noch der Ius uxorem. Mehr als besagte Gr├Â├če bekomm ich hier nicht sinnvoll verstaut.
Im Verein geht auch 240*180, aber Spiele mit mehreren Leuten sind da pandemiebedingt gerade eh nicht erlaubt.

Leondegrand, auf deinen Beitrag gehe ich noch ein, hab nur gerade wenig Zeit. Ius uxorem, ne?
Gespeichert

Sir Leon

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.017
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #4 am: 31. Juli 2021 - 22:02:08 »

Ich w├╝rde dir w├Ąrmstens Lasalle2 empfehlen, das ist f├╝r 28mm und 180x120cm Tische ideal.


Ich bin da flexibel. Aber wir spielen schon sehr intensiv Longstreet, da l├Ąge es nahe, Lasalle zumindest zu testen.


Zur Basierung:
60x40mm f├╝r 6 oder 8 Inf (8 w├Ąre dann dicht), eine Einheit besteht immer aus 4 Basen, Verluste werden nicht entfernt.
50x50mm f├╝r 2 Cav, um aber auf 5x2 zu kommen pro Einheit jeweils zwei auf 25x50mm einzeln basieren, das z├Ąhlt dann sozusagen als vier Basen bei Lasalle in Angriffskolonne, gleicher Fu├čabdruck und mit 125mm Frontbreite fast identisch zur Inf in Angriffskolonne.
Ari auf 60x80mm je Gesch├╝tz, plus 3-4 Mann Besatzung.

Also wird auf ├╝bergro├če Batallione der ├ľsterreicher nicht eingegangen? Wie gesagt, ich kann damit gut leben. K├Ânnte mir aber gut vorstellen, da einfach eine dritte Reihe hinten dran zu packen.


Damit bleibst du auch f├╝r andere Systeme (BP, GdB, MoE, R2E, FOG:N) offen.

Wichtiger Punkt bei mir, ja.

Lasalle hat aber den riesen Vorteil einfach, unterhaltsam, taktisch und mit Epochen Flair zu sein. Da kann man auch als Anf├Ąnger drauflos spielen. Ein Spiel dauert 2-3 Stunden, in die Regeln schaut man kaum.

Gut, Mr. Mustafa halt, ne? Kennen wir von Longstreet, wobei das eher Brigade gegen Brigade ist, aber der ACW war ja auch etwas ├╝bersichtlicher, was die Armeen anging.

Es gibt den Army Maker als PDF auf der Honour Seite vom Autor Sam Mustafa, da sieht man wie die Brigaden der Armeen jeweils zusammen aufgebaut werden k├Ânnen/d├╝rfen. Man spielt immer so mit 3 Brigaden pro Seite etwa, das sind dann 12-15 Einheiten. Als BW nehmen wir 2", das macht das Messen ziemlich einfach und man kann das gewohnte Ma├čband verwenden.

Klingt auch ├Ąhnlich wie Longstreet, aber wenn ihr rund 25-30 Einheiten dieser Gr├Â├če auf dem Tisch habt, dann kommt ihr mit 180*120 hin?!

Bei ├ľsterreichern ist es nur so, da├č du Grenadiere nach 1809 nur noch als Elite Brigaden spielen kannst, was soviel bedeutet wie entweder Linientrupoen oder eben eine Elite Division nicht beides in einer gemischt, weil ich gelesen habe, was du an Minis hast 🙂
Hei├čt, wenn ein Spiel i. d. R. drei Brigaden umfasst, kann ich dann davon eine zur Elite ernennen oder m├╝ssen dann alle drei Brigaden Grenadiere sein? Gab es mal ne Schlacht mit drei? Bei Leipzig waren es mWn zwei.
Gespeichert

Leondegrande

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.076
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #5 am: 31. Juli 2021 - 22:27:28 »

Du kannst diese ├ťbergr├Â├čen damit darstellen, das du 8 statt 6 Figuren auf die 60x40mm Base stellst, also keine Basen extra dazu. Gegen├╝ber den 6 Figuren Basen sehen die dann dichter = gr├Â├čer im Sinne von Masse aus.

Ab 1809 wurden Grenadiere wohl separat in Elite Divisionen organisiert, dazu kannst du Reiterei-Brigaden ausw├Ąhlen, aber keine normalen Linien Truppen. Gleiches gilt ├╝brigens auch f├╝r die Franzosen.

Kannst dir den Army Maker ja mal anschauen:
https://sammustafa.com/downloads/#lasalle

Ja, mit dem Platz kommt man sehr gut hin. Salve oder Angriff haben beide 4BW Reichweite (bei 2" als BW also 8"). Es soll ja auch voll sein auf dem Tisch, Bewegung ist relativ ungehindert. Spannend, unterhaltsam und fordernd wird es immer wenn du in die N├Ąhe der gegnerischen Einheiten kommst. Es gibt ja kein IGO-UGO sondern man kann die Initiative in Feindn├Ąhe bei Aktionen oft wegschnappen bis man selbst unterbrochen wird. Es ist ein st├Ąndiges hin und her an das man sich sehr schnell gew├Âhnt. Du kannst auch jederzeit alles messen.
Gespeichert

Sir Leon

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.017
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #6 am: 01. August 2021 - 01:00:15 »

Ja, die Grenadiere waren in der Reserve, im Grenadierkorps, bestehend aus einer Grenadier- und einer Infanteriedivision. Allerdings wurden die mWn nicht oft zusammen eingesetzt, sondern da, wo es brannte. Ob dann zwingend immer gleich die ganze Grenadierdivision ausdr├╝ckte, wei├č ich aber nicht.
Egal, aktuell steht eh nur Linieninfanterie bereit zur Grundierung. 😁
Gespeichert

Sir Leon

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.017
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #7 am: 12. Oktober 2021 - 08:40:42 »

So, habe mich jetzt entschieden.

Die Linienbataillone bekommen 6 Bases 6*4 mit je 8 Modellen, die Grenadiere 6 Bases 45*40 mit je 6 Modellen. Das entspricht einer Ratio von 1/20.

Da ich keine historische Schlacht anpeile, werden es  einfach Regimenter aus B├Âhmen zwischen 1809-1814. So kann ich sowohl gegen Russen als auch Franzosen und ihre Verb├╝ndeten antreten.
Gespeichert

Darkfire

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.344
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #8 am: 15. Oktober 2021 - 10:40:18 »

...mal anderes herum gefragt, was f├╝r ein System peilst Du an? Vor allem...hast Du jemand in Deiner Umgebung, der ├Ąhnlich basiert hat? So weit ich wei├č ist eigentlich nur Black Powder so flexibel, das es von einer Gesamtfrontbreite ausgeht. Bei den meisten anderen Systemen (z.B. Lasalle) bekommst Du ein Problem, weil z.B. die von Leongrande vorgeschlagene Basierung nicht dem Standard des Regelwerkes entspricht und Du dann bei einer zu breiten Front gegen├╝ber anderen Spielern, die nach Standard basieren, ein Problem bekommst.

Und, ich denke die Ratio brauchst Du nicht so mit einzubeziehen, weil viele Systeme nur nach Basen gehen. Wieder als Beispiel Lasalle, hier haben die Einheiten fix 4 Bases, Figuren sind egal.

Grad bei Napoleon gibt es fast so etwas wie eine generische Basierung nicht.

Mir gings ├╝brigens wie Dir, ich hab auch mit 28 mm ├ľsterreichern angefangen und inzwischen den Gro├čteil verkauft. Grund bei mir war aber echt die Einsicht, das es sich bei diesem Konflikt eher rentiert 15 mm Figuren zu verwenden, weil man dann doch die Tischgr├Â├če vern├╝nftig halten kann und man trotzdem ansprechende Gefechte hinbekommt.
« Letzte ├änderung: 27. Oktober 2021 - 22:05:23 von Darkfire »
Gespeichert
Projekte 2021/22
Maurice: Schlacht bei H├Âchst├Ądt, Kampf um Lutzingen 28mm

Kurf├╝rstlich bayerische Armee Ari 100% Inf 20%, Kav 10%

D├Ąnische/preussische Inf/├ľsterreichische Kav und Ari: Recherche

Kampangne Maurice 15mm

Katalanische Armee:Ari 100% Inf 70% Kav 30%

Judge Dredd: Judge Department 60%

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beitr├Ąge: 4.506
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #9 am: 26. Oktober 2021 - 22:14:04 »

Your Excellency,
please don┬┤t take my following answer seriously!
Zitat
├ľsterreicher, 28mm - was auch sonst?
Zitat

Im BGB gibt es meines Wissens keine Grundlage f├╝r eine Beschr├Ąnkung auf 180x 120 cm, aber ich bin zugegebenerweise kein Rechtsgelehrter.

ich bedanke mich f├╝r Ihre Aufmerksamkeit und verbleibe
unterth├Ąnigst*

t. attergreis

+ick find Untertan mit h einfach unterth├Ąniger als ohne
Ja, manche Schreibweisen sehen besser aus: "frey" statt frei z.B..

Bei 1,20x1,80 m Spielfeld w├╝rde ich nie auf so riesige Bataillone kommen v.a. da man so auch kaum man├Âverieren kann. Wenn ich so wenig Spielfl├Ąche h├Ątte, w├╝rde ich zu 15mm oder halt Bataillone mit 3 Basen neigen. Der rechte Spa├č kommt f├╝r mich durch die taktische Tiefe und die ist bei mir eher drin, wenn ich eine Anzahl Bataillone und Brigaden habe und die Chance der Reserven etc..

Ich finde, dass der Spa├č am ehesten erhalten bleibt, wenn man m├Âglichst fr├╝h bereit ist zum Spielen. Da ist es auch egal f├╝r welche Epoche man aufbaut. Ich habe mit 2-3 Einheiten pro Seite angefangen und hatte rasch kleine Spielchen zum Erlernen der Regeln. Ich hab auch mit nem Sam Mustafa-Regelwerk angefangen. Die Prinzipien sind ja ├Âfter ├Ąhnlich bei ihm.  8)
Gespeichert

Darkfire

  • B├╝rger
  • ****
  • Beitr├Ąge: 1.344
    • 0
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #10 am: 27. Oktober 2021 - 22:09:51 »

Bei 1,20x1,80 m Spielfeld w├╝rde ich nie auf so riesige Bataillone kommen v.a. da man so auch kaum man├Âverieren kann. Wenn ich so wenig Spielfl├Ąche h├Ątte, w├╝rde ich zu 15mm oder halt Bataillone mit 3 Basen neigen. Der rechte Spa├č kommt f├╝r mich durch die taktische Tiefe und die ist bei mir eher drin, wenn ich eine Anzahl Bataillone und Brigaden habe und die Chance der Reserven etc..

Ich finde, dass der Spa├č am ehesten erhalten bleibt, wenn man m├Âglichst fr├╝h bereit ist zum Spielen. Da ist es auch egal f├╝r welche Epoche man aufbaut. Ich habe mit 2-3 Einheiten pro Seite angefangen und hatte rasch kleine Spielchen zum Erlernen der Regeln. Ich hab auch mit nem Sam Mustafa-Regelwerk angefangen. Die Prinzipien sind ja ├Âfter ├Ąhnlich bei ihm.  8)

Sag ich ja. 28 schaut gut aus auf einem gro├čen Tisch, einbm wirklich gro├čen Tisch (der von den Perrys ist wohl 4 m lang). Masse geht nur im kleineren Ma├čstab.

@Pappenheimer.Mit was hast angefangen, Grand Armee, Might and Reason oder Maurice? Das ├Ąhnlichste zu Lasalle d├╝rfte noch immer Maurice sein.
Gespeichert
Projekte 2021/22
Maurice: Schlacht bei H├Âchst├Ądt, Kampf um Lutzingen 28mm

Kurf├╝rstlich bayerische Armee Ari 100% Inf 20%, Kav 10%

D├Ąnische/preussische Inf/├ľsterreichische Kav und Ari: Recherche

Kampangne Maurice 15mm

Katalanische Armee:Ari 100% Inf 70% Kav 30%

Judge Dredd: Judge Department 60%

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beitr├Ąge: 4.506
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Ich hadere mit Napoleon...
« Antwort #11 am: 27. Oktober 2021 - 23:27:37 »

@Pappenheimer.Mit was hast angefangen, Grand Armee, Might and Reason oder Maurice? Das ├Ąhnlichste zu Lasalle d├╝rfte noch immer Maurice sein.
Wir hatten mal einige Spiele mit Maurice bestritten. War auch ganz witzig und gerade mit den Basisregeln einsteigerfreundlich.
Ich empfinde halt im Moment, dass ich mit meiner Variante von HoW mehr historischen Flair habe.

Wir haben auch zwei-drei Partien mit Bl├╝cher gespielt. Ein bisschen kann man da halt auch wieder Sam Mustafa gut draus erkennen (wie das auch bei allen Spielen, die ich mir n├Ąher angeschaut habe, die Greg von littlewarsTV gemacht hat).

Mich turnen halt Regeln ab, wo ich 5-10 Minuten erstmal alles in Betracht ziehen muss, was allein den Kampf zwischen zwei Einheiten betrifft und irgendwelche Verh├Ąltnisberechnungen bei W├╝rfelergebnissen st├Âren mich noch mehr. Ich will nicht rechnen, sondern spielen.
Gespeichert