Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 29. Oktober 2020 - 17:46:02
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: SAGA - Die Sachsen gegen Karl den Großen  (Gelesen 10192 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gringo82

  • Totengräber
  • *
  • Beiträge: 20
Re: SAGA - Die Sachsen gegen Karl den Großen
« Antwort #105 am: 17. Januar 2020 - 02:12:50 »

Und wie ging das Spiel aus oder kam es nicht dazu?
Gespeichert

D.J.

  • Gast
Re: SAGA - Die Sachsen gegen Karl den Großen
« Antwort #106 am: 17. Januar 2020 - 07:31:51 »

Huch! Sorry, ja es kam zu zwei Spielen :)
Ich habe nur vor lauter Konzentration auf das Spiel zu wenige Bilder für große Berichte geschossen.

The Vikings, the Anglo-Saxons and ... the D.J. (SAGA-Eröffnungsspiele des Jahres 2020)

Am 4.1. habe ich mit @Utgaard und dem Rest unserer Spielgruppe das neue Jahr mit einer zünftigen Klopperei eingeläutet :D
Ich wollte dafür meine neuen Angelsachsen einweihen und trat gegen die "Wikingah" an.





Meine Truppe, in gutem Licht abgelichtet ... ich war frohen Mutes, als wir mit den Karten aus dem Buch der Schlachten das Feld aufbauten.
Dabei übersah ich blöderweise, dass die Ruine (dargestellt durch den Steinhaufen) schwieriges Gelände war, aber kein unpassierbares. Durch diesen Fehler habe ich meine Reiter auf der falschen Seite postiert. Das hat mich dann ganz schön aus dem Konzept gebracht, denn neue Truppe, falscher Aufbau ... Isnoguud der Großwesir ließ grüßen.



So griff ich dann auch, angefeuert von einem veritablen Hirnfurz in meiner Murmel, meinen Warlord mal eben vorpreschen, um die nackerten Berserker etc. zu begrüßen.



Der Warlord ging sang- und klanglos unter und auch die restliche Truppe der angelnden Sachsen angelte sich eine herbe Klatsche von den "Winkingahs", die ich aber (für mich) gnädigerweise nicht mehr Schritt für Schritt abgelichtet habe ;)
Am Ende der letzten Runde liefen bei mir nur noch kümmerliche Reste rum.
*schnoiz ... Tränchen verdrück*



Fazit Spiel 1:
Die Angelsachsen sind eine harte Nuss für den Gegner. Man muss sie und ihr Battleboard nur richtig "lesen" bzw. umsetzen können. Sie gefallen mir besser als die einfachen Sachsen und eine Bauernarmee ist hier gar nicht so abwegig.:D
Mein Problem war, dass ich mich durch meinen Fehler beim Aufbau aus dem Konzept habe bringen lassen. Richtig koordiniert, vor allem nicht mit Angriffen ohne Unterstützung dahinter, sind die Angelsachsen eine echte Hausnummer.


The Vikings, the Anglo-Saxons and ... the D.J. (SAGA-Eröffnungsspiele des Jahres 2020)
Beim Brustpelz des heiligen Sankt Georg! Mich dürstete nach Satisfaction (ja, die Stones, ich weiß  8) ) und so sollte das zweite Spiel des Jahres ebenfalls gegen die Mannen von Utgaard stattfinden.
Ich baute meine 6-Punkte-Armee diesmal etwas anders auf, habe aber leider den genauen Plan nicht mehr. Anyway ... wir spielten Zangenangriff (was später noch eine ganz neue Bedeutung bekommen sollte ;) ) und ich stellte meine Mannen frohen Mutes (und mit erstem Magenflattern) auf.



Der Warlord hat vor sich in Rufweite eine Truppe von 12 Bauern mit Bögen (links im Wald) vor sich eine Gruppe Krieger und leicht rechts vor dem zweiten Wald ebenfalls einen großen Trupp. Bauern mit Messer und Gabel? Krieger? Ich weiß es leider nicht mehr.



Leicht mittig ein stolzer Trupp berittener Veteranen (meine Augäpfel :sus: Meine ersten Freehand-Schilde ever ... *schmacht* ) und zwei weitere Trupps Krieger rechts. für die Zange. (Man beachte: Wir spielten Zangenangriff)



Tja ... auf diesem Bild sieht man was passiert, wenn man sich total verhaut und aus der Balance bringen lässt. Okay, mein Schakra im dritten Haus war zu jenem Zeitpunkt schon im Expresslift hoch und runter (der Magen-Darm Virus machte sich langsam bemerkbar, und ich hatte leichte Bauchweh) aber das soll keine Ausrede dafür sein, dass ich total verpeilt hatte, dass Angriffspool und tatsächliche Angriffswürfel zwei Paar Schuhe sind.
16 Würfel im Pool sind eben nicht das Maximum dessen, was man im Angriff würfeln darf
Dazu kommt, dass ich zwar clever im ersten Zug meine rechte Flanke zurückzog, dass dann aber aus irgendwelchen Gründen (Hirnfürze?) nicht durchzog um gleichzeitig meine linke Flanke den Bogenschützen zu überlassen, die perfekt standen. So zog ich also einmalig zurück und ... man ahnt es sicher schon ... griff gemütlich mit einzelnen Einheiten ohne Rückendeckung an.
Ich könnte mich dafür nachträglich selber in den Hintern beißen



Nun gut, der lange Rede kurzer Sinn:
Utgaard und seine Wikingahs nahmen mich gemütlich auseinander, opferten hier und da ein paar der Ihren, die nach Walhall zogen und dezimierten mich auf peinlichste Weise. Dem Spaß hat es trotzdem keinen Abbruch getan, denn wer keine Fehler macht, hat eben auch nicht gespielt  ;D

Fazit Spiel 2
Ich liebe meine Angelsachsen und bin stolz auf meine ersten  Freehand-Schilde, welche nun die ganze Truppe verzieren :D
Das "Buch der Schlachten" ist ein Muss, weil es jedes Szenario enorm aufwertet!
Ein gutes Spiel ist durch nichts aufzuwerten, selbst wenn man haushoch abloost. Dafür habe ich viel über meine Angelsachsen gelernt und für den ersten Ausritt bin ich vollkommen zufrieden mit ihnen.

Off-Topic Fazit:
Die Jungenz haben mir jetzt den Floh mit Ära der Magie ins Ohr gesetzt.
SAGA Darg Ages, SAGA Ära der Magie mit meinen alten HdR Minis ... aAn dieser Stelle Danke an die Truppe, die jetzt um zwei weitere Spieler angewachsen ist :)

P.S.:
Und inzwischen habe ich dann für "SAGA - Ära der MAgie" in einem Rutsch von mehreren Tagen eine 8 Punkte-Armee aus meinen alten HdR-Miniaturen restauriert. Das aber nur am Rande und in der TTW, da es hier im sweetwater das historische Grundthema zu sehr verwässern würde.
Da möchte ich schon eine Trennung ziehen.

Gespeichert