Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 30. März 2023 - 19:14:59
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg  (Gelesen 14523 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sigur

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 169
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« am: 23. Juli 2012 - 15:24:54 »

Hallo, liebe Süßwasserpiraten. Ich dachte ich mache anlässlich meines ersten größeren Projektes in Sachen historischem Tabletop ein Projektlog auf und teile Bilder, Erfahrungen uns den Fortschritt meiner Armeen. Und natürlich weil solche Threads unfassbar gut sind für die Motivation was weiterzubringen. :) Kommentare und Feedback helfen schon sehr dabei nicht nur weiterzumachen sondern auch sich zu verbessern.

Nach endlosem hin und her habe ich mich also auf den Dreißigjährigen Krieg (Thirty Years War - TYW) in 10mm festgelegt. Das Regelwerk das ich dabei im Kopf habe ist Pike&Shotte von Warlord Games, Bases sind 40x20mm. P&S ist natürlich recht ....flexibel in Sachen Basing, frontage der Einheiten und so weiter und ich glaube, dass meine Modelle für diverse Regelsysteme passen werden (und wenn nicht werden die Regelsysteme angepasst :p ).

Die historischen Hintergründe sind wahrscheinlich allen soweit eh ungefähr bekannt.


Mein Ziel ist es zwei Armeen aufstellen zu können: einmal Kaiserlich, einmal Schwedisch mit protestantischen Verbündeten, also alles sehr klassisch. Vom ungefähren Zeitraum her sind die Armeen für so etwa 1631 bis 1634/35 angelegt und wahrscheinlich werden die Einheiten von der Aufstellung her in etwa an die Schlacht von Lützen angelehnt. Soweit ich weiß ist der Dreißigjährige Krieg ohnehin eher abseits des Wargaming-Mainstreams, in 10mm sowieso, da kann ich ruhig die populärste Schlacht des ganzen Krieges zum Thema machen dachte ich mir.

Nun zu den Miniaturen - die Auswahl an 10mm TYW-Miniaturen ist ja nicht unheimlich groß. Soweit sind die meisten der Miniaturen die ich verwende von Pendraken. Pikeniere, die meisten Dragoner und ein Haufen Kürassiere sind von Old Glory und dann hab ich noch ein paar Einzelminiaturen von Irregular Miniatures dazwischengestreut.



Hier ein paar Bilder vom derzeitigen Stand der Dinge:

Kaiserliche Schwertkämpfer:




Etwas altertümlich gekleidet, von der Bemalung her so gut wie fertig. Schuhe und Basing des zweiten Gliedes fehlen noch.



Kaiserliche kroatische leichte Kavallerie:


..als sie etwa halbfertig waren.


Dann nochmal, bisschen später, alles zusammen:


Hier zeigt sich schon ein wenig der Reiz von 10mm - die einzelnen Bases ssehen vielleicht so lala aus, aber sobald mehrere Einheiten nebeneinander stehen und das Ganze den Eindruck einer Armee macht wird\'s schon interessanter. :)


Kaiserliche Arquebusiere:





Basing wie gesagt bei allen Einheiten noch nicht ganz fertig. Das wird dann auf einmal gemacht. Miniaturen wie gesagt alle von Pendraken soweit, nur der Rittmeister und der Trompeter der Arquebusiere sind von Irregular Miniatures. Als nächstes kommt wohl der erste Block von Pikenträgern. Lasst mich wissen wie euch die Miniaturen soweit gefallen und wenn ihr Anregungen, Fragen oder wichtige Hinweise für mich habt. :) Feedback ist immer höchst willkommen.
Gespeichert

Thomas

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.026
    • Tableschmock
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #1 am: 23. Juli 2012 - 15:29:44 »

Oh, noch ein TYW-Projekt und dann auch noch nach dem P&S - Regelwerk!
*Lesezeichen angelegt*

Ich bin sehr gespannt, wie alles am Ende aussehen wird, gerade wegen des 10mm - Maßstabes, den Du gewählt hast.

TYW ist, nicht zuletzt dank den Kurpfälzern, alles andere als ein Nischenprodukt, es gibt doch einige Projekte, auch hier im Forum.

Freue mich schon, die Armeen wachsen zu sehen!

Gruß,
Thomas
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1343050769 »
Gespeichert
Gewöhnliches für ungewöhnliche Leute: Tableschmock

xothian

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.339
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #2 am: 23. Juli 2012 - 15:40:48 »

gefaellt mir sehr gut ... die arquebusiere sind klasse geworden!  :smiley_emoticons_prost2:
bin gespannt auf den gesammteindruck auf dem tisch

ciao chris
Gespeichert
\"I wish I was back in the jungle, where men are monkeys.\"
Capt. Spauldings African Adventures

Hanno Barka

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 3.739
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #3 am: 23. Juli 2012 - 18:08:47 »

Sehr fesch - da könnt ma glatt schwach werden - hmmm... :thumbsup:
Gespeichert
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

ImUrDentist

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 681
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #4 am: 23. Juli 2012 - 18:27:24 »

Super!  :thumbup:
TYW wollt ich auch schon öfter mal angehen.
Und 10mm ist ja für Massensachen sowiso genau mein Ding!
Da freu ich mich auf mehr!
Gespeichert
-Team Bodensee-

batunatu

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 164
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #5 am: 23. Juli 2012 - 18:28:42 »

Deine 10mm Gäule sehen besser aus als meine 28er :D

Wirlich ein klasse Projekt. Hoffenlich folgt da noch viel !

Gruß

Batu
Gespeichert

Sorandir

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.943
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #6 am: 23. Juli 2012 - 20:08:04 »

Die Bemalung ist sehr toll und die Basengestaltung auch sehr passend für den kleinen Maßstab, gefällt mir  :thumbup:
Ich bin sehr gespannt, wie später größere Truppenansammlungen aussehen werden, denn ich finde gerade für den TYW die Nachteile bei 10mm größer wie die Vorteile.
Ich finde deine Einheiten sehen zu sehr uniform aus in einer Zeit wo es keine Uniformen gab. Das hängt daran, dass die Figurenposen in 10mm immer gleich sind. z.B. deine Schwertkämpfer gehen alle schön im Gleichschritt, dass eine römische Legion oder die Langen Kerls der strammen Preussen blass werden würden vor Neid. Aber gerade für die undisziplinierten Sölndertruppen des TYW finde ich, passt das gar nicht.
Man könnte den sterilen Gesamteindruck bestimmt durch variablere Kleidung etwas aufbrechen, aber trotzdem wäre 10mm für mich und wie ich finde, dass TYW-Truppen aussehen sollten, der falsche Maßstab.
Gespeichert
- Kurpfalz Feldherren -
http://www.kurpfalz-feldherren.de

Draconarius

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 673
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #7 am: 23. Juli 2012 - 22:31:26 »

Die Reiterei gefällt mir sehr gut!   :thumbsup:

Die Infanterie ist Pendrakens  EL6  Sword and bucklermen, at ready, morion? Falls ja ist die Posenarmut natürlich verständlich, weil die Range wohl schon einige Jahre auf den Buckel hat (wie viele andere Ranges, zB antike Griechen). In der ECW Range haben die Pikeniere (gepanzert + ungepanzert) immerhin schon 4 verschiedene Posen, und da kann man dann eventuell noch mit Minifigs ergänzen...
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970 - 01:00:00 von 1343075795 »
Gespeichert

Hanno Barka

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 3.739
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #8 am: 24. Juli 2012 - 11:50:41 »

Zitat von: \'Sorandir\',\'index.php?page=Thread&postID=116200#post116200
zu sehr uniform aus in einer Zeit wo es keine Uniformen gab
Es ist zwar richtig, daß es keine Uniform im modernen Sinn gab, allerdings versuchte man bei regulären Truppen schon nach Möglichkeit auf Regimentsebene die Kleidung oder zumindest die Farbe einheitlich zu halten (die Wahl lag meist beim Regimentsobristen). Die schwedische Armee hatte z.B gelbe Regimenter, orange Regimenter, In den kaiserlichen Armeen war Rot sehr verbreitet, etc...
Der Eindruck der Soldaten in bunten und völlig verschiedenen Kleidern ist vornehmlich dadurch entstanden, daß ein großer Teil der bekannten zeitgenössischen Gemälde die Bürgermilizen vornehmlich der (süd)niederländischen Städte zeigen, die erstens nicht uniformiert waren und zweitens auf diesen Gemälden (vornehmlich Feiern/ Paraden) da auch noch ziemlich sicher ihr bestes Gewand anhaben. Weniger bekannte Bilder etwa Ölskizze \"Musketiere schießend auf Befehl eines Offiziers\" von Vrancx (zu bewundern im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien)zeigen da ein ganz anderes Bild und sind ziemlich sicher authentisch. Überhaupt sollte man die Gemälden der Niederländer bezüglich Kriegs und Soldatendarstellung keinen allzugroßen Wert beimessen, da sie diesbez. entgegen ihrer sonstigen Angewohnheit nur selten realistische Darstellungen machten. (Wens interessiert einen kurzen Abriss darüber kann man hier lesen
So gesehen passen Sigurs Figuren schon...
Gespeichert
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

Sigur

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 169
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #9 am: 24. Juli 2012 - 13:05:08 »

@Knodd Olaffsen: Besten Dank! ;) Hab mich mittlerweile hier auf Sweetwatter mehr umgesehen und die Kurpfälzer machen wirklich sehr schöne Dinge mit dem TYW. Besonders diese play-by-email-Kampagne ist ein super Thread.

@xothian: Ohja, ich bin auch schon sehr gespannt drauf wie das aussieht wenn ich zum ersten Mal mehrere Einheiten (vielleicht sogar fertig gebased. :p ) auf den Tisch stelle.

@Greymouse: :D Dankesehr. Zu den Uniformen: Interessanter Hinweis, das mit den niederländern. Ich les mir den Link auf jeden Fall noch durch.

@kaltpolymerisat: Besten Dank. Das schöne an 10mm ist, dass man auch mit recht geringem finanziellen Aufwand recht schnell dabei ist. (natürlich kauft man eine MENGE von allem um das sofort zu kompensieren ;) )

@batu: Dankesehr. Pferde sind in jedem Maßstab in Sachen Bemalung ein Hund. Von allem was ich bisher in 10mm gemalt hab haben Pferde meistens am Längsten gebraucht wenn sie wirklich, wirklich ordentlich aussehen sollen.

@Sorandir: Danke für den Kommentar. Ich denke es kommt drauf an was einem wichtiger ist. Meine Hauptüberlegung bei der Wahl des Maßstabes waren, dass er besser mit P&S, wo die Einheiten sich sehr dynamisch über den Tisch bewegen, verträglich ist und ich eine Menge Einheiten brauche und dass es meiner Meinung nach einfach seltsam aussieht wenn eine Einheit von Pikenieren aus 16 Kerlen besteht und Musketiere aus 8. Und sowas sieht man recht oft bei den 28mm Miniaturen. Zudem hab ich einfach nicht die Zeit zwei Armeen in 28mm aufzubauen und zu bemalen (auch wenn die Warlord plastics und all die schönen Assault Group Figuren eine große Versuchung sind). 15mm wäre natürlich auch verlockend gewesen, aber ehrlichgesagt hat mich da der Preis etwas abgeschreckt (vielleicht kein besonders gutes Argument weil es ja einen Haufen wunderschöner Sachen in 15mm gibt aber die kosten im Vergleich zu den Warlord minis fast das gleiche) und das eben auch dem Look den ich anstrebe nicht entspricht. Das Ganze sollte sich schön auf einem 6\'x4\'-Tisch ausgehen und nabenher am Besten nach Schlachtengemälde aussehen und eben Massenarmeen. Es stimmt schon, die wenigsten Regimenter hatten einheitliche Uniformen (ich glaub dass sich protestantische Fürsten mit ihren farbigen Regimentern ungefähr drum bemüht haben, Gustav Adolf wollte zumindest seine in Schweden ausgehobenen Regimenter einheitlich kleiden damit sie auf dem Festland einen guten Eindruck machen würden und hat auch viele Söldnerregimenter in ziemlichen Mengen gefärbter Stoffe bezahlt). Zudem hatten die buff coats innerhalb von Regimentern oft die gleiche Farbe was auch zu einem einheitlichen Aussehen beitragen kann. Letztlich isses natürlich Geschmackssache aber dass die Söldnerhaufen so undiszipliniert waren (zumindest in Hinsicht auf Formation und Formationswechsel und so weiter) glaub ich garnicht. Es wurde viel gedrillt. Natürlich sind die Darstellungen aus der Zeit alle etwas \"optimistisch\" aber 10mm wargaming ist halt kein Diorama. Für den Masseneffekt funktionierts gut glaube ich. Variable Kleidung würde bei den Monopose-Minis wohl auch nimmer viel ändern aber ich werd sie etwas variieren (bei den Schwertkämpfern jetzt nicht weil a.) ein Haufen Rüstung und b.) gewissermaßen \"Elitestatus\", weswegen sie vom Obristen alle schicke rote Hosen bekommen haben :D ). Wenn es um Skirmirsh geht mit 20-100 Minaituren am Tisch bin ich komplett bei dir. Da kann man sich dann austoben. Aber bei 10mm haut das glaub ich einfach nicht so gut hin. Was wäre dein bevorzugter Maßstab für TYW?

@Draconarius: Dankesehr. Jawoll, EL6. Deswegen wie gesagt auch die etwas altertümliche Kleidung und erstaunlich schwere Rüstung. :) Pikeniere von Pendraken hab ich leider garkeine (alles Old Glory), aber ich besorge vielleicht noch welche. Das Unschöne ist, dass viele der Einheiten von Pendraken so gut wie keine Varianz in den Posen haben. besonders die ECW/TYW-Reiterei sind leider alles immer nur das gleiche Modell. Ich kann damit leben weil man durch Pferdefarben viel machen kann um ein bisschen mehr Vielfalt reinzubringen. Bei einigen Einheiten versuche ich das durch verschiedene Hersteller. Die Kürassiere zum Beispiel sind eine Mischung aus Pendraken, Old Glory und ein paar Irregular. Minifigs sind ja leider derzeit nicht erhältlich (und es ist ewig schade darum denn auf Vergleichsbildern sehen sie wirklich schön aus). Ich glaub es wurde angedeutet, dass ein neuer Hersteller die Gußformen aufgekauft hat und Anfang nächsten Jahres beginnt zu gießen oder so. Mal sehen. Aber bis dahin kann ich ohnehin nimmer warten. :D



Sooo, Update! (leicht verzögert)

Leichte Kanonen für die Schweden:

(noch etwas geschwärzt, aber so ist das bei der Artillerie nunmal. :p )


Kaiserliche Pikeniere ohne Piken und unfertigen Kommandominiaturen:



Da muss ich erst schauen welches Regiment sie überhaupt werden. Dann bekommen sie eine Fahne, die Kommandoeinheit wird fertiggemalt und VIELLEICHT sogar Piken. Falls jemand einen guten Link zu Regimentern in Lützen 1632 (gemeinsam mit ihren Fahnen) bzw. einen Buchtipp zu der Schlacht hat wär ich dankbar. ;)


Heute ist eine neue Lieferung von Old Glory eingetroffen. Insgesamt sollte ich dann sechs Einheiten Pikeniere basteln können. Als nächstes gibt\'s wohl entweder mehr Pikenträger oder ich mach mich daran die ersten Einheiten aus Musketieren zu bauen. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass es zu wenig nachladende Musketiere gibt...


Naja, jedenfalls vielen Dank für die zahlreichen Kommentare und ich werde versuchen, dass ich möglichst schnell was weiterbringe mit dem Projekt. :)
Gespeichert

Hanno Barka

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 3.739
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #10 am: 24. Juli 2012 - 14:26:58 »

@Sigur die angesprochene Ölkizze hab ich wenn ich mich nicht täusche in einem Buch abgebildet. Könnt ich Dir in diesem Fall zukommen lassen. Würde nur etwas dauern, weil ich nicht mehr weiß ob sie in einem militärhistorischen oder kunstgeschichtlichen Wälzer drin ist... (hab von beidem reichlich ;))
Gespeichert
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

Sigur

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 169
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #11 am: 24. Juli 2012 - 15:21:08 »

@Greymouse: Nur kein Stress, wär aber sicher mal interessant zu sehen. Ich wollt mich eh schon ewig bei dir melden wegen FoF/TW. :)


Natürlich ist jedes kleinste Ding mit Problemen verbunden. Heute: Musketiere. Das Ding ist, ich hab drei verschiedene Sets: Einmal großer Hut, ganz TYW, vorne aufgebogen, einmal kleinerer Hut und einmal Wollmütze. Letzere beide kommen in zwei Varianten, einmal zielend, einmal ladend. Die Kerle mit dem großen Hut sind doppelt so viele und alle zielend. Alles vom gleichen Hersteller. Ärgerlich, aber nicht das Hauptproblem. Ich hab ein paar bemützte zu viel, aber die bekommen halt selbstgemachte hüte aufgesetzt

Nun hab ich mir folgende Formationen ausgedacht:



Die obere Variante wäre ohne nachladende Schützen und soll das spätere
schwedische System (soweit ich es verstanden habe) darstellen wo in
Salven aus zwei oder sogar drei Gliedern geschossen wurde.

Unten mit nachladenden Kerlen im zweiten Glied. Wenn die Kerle vorn geschossen haben laufen sie nach hinten und die, die jetzt nachladen feuern. Das ist das spanische System oder so um beständiges Feuer aufrecht zu erhalten. Natürlich sind das viel mehr Glieder \"in Echt\". ;)



Grund für den ganzen Rabatz ist natürlich dass ich zu wenig nachladende Kerle habe. Nur als generelle Frage: Sieht das so okay aus für euch? Eine Einheit würde dann aus 2 Bases nebeneinander bestehen. Oder ist das Ganze quatsch so? ;)
Gespeichert

Sigur

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 169
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #12 am: 24. Juli 2012 - 20:43:52 »

Derweil hab ich mir mal an der zweiten Einheit kaiserlicher Pikeniere zu Schaffen gemacht:



Sind noch WIP aber bevor ich für heut garnichts vorzuweisen hab... ;)
Gespeichert

J.S.

  • Schuster
  • ***
  • Beiträge: 430
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #13 am: 24. Juli 2012 - 20:45:29 »

Geht ja flott bei dir ;)
Sehr schön!
Gespeichert

Decebalus

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.378
    • 0
Sigur wird historisch - Dreißigjähriger Krieg
« Antwort #14 am: 25. Juli 2012 - 12:03:19 »

Sieht echt super aus. (insbesondere die Pferde sind toll geworden.)

Ich liebe bei diesem Maßstab die Artilleriebasen, wo immer gleich die Protzen dabei sind.

Interessant übrigens, dass Du scheinbar alles fertigbasiert bemalst.

Tip: Für Piken würde ich Besenborsten (hier wohl Handfegerborsten) nehmen. Die sehen gut aus, sind total gerade, man tut sich nicht weh, wenn man drauf fasst, und sie verbiegen sich nicht (bzw. sofort wieder zurück).

Frage: Sollen die Basen einzelne Einheiten darstellen. Oder anders gefragt, würde es nicht besser aussehene, wenn die Schützen oder Pikeniere bei zwei Basen nebeneinander, eine durchlaufende Front hätten?
Gespeichert